Artist picture of Illenium

Illenium

106 726 Fans

Top-Titel

Takeaway (feat. Lennon Stella) The Chainsmokers, Illenium, Lennon Stella 03:29
All That Really Matters Illenium, Teddy Swims 04:04
Luv Me A Little (feat. Nina Nesbitt) Illenium, Nina Nesbitt 03:44
Silence Marshmello, Khalid, Illenium 03:25
From The Ashes (with Skylar Grey) Illenium, Skylar Grey 04:13
Feel Something Illenium, Excision, I Prevail 03:41
In Your Arms Illenium, X Ambassadors 03:40
Anti-Hero Taylor Swift, Illenium 04:27
Feel Good Gryffin, Illenium, Daya 04:08
Don't Let Me Let Go Dillon Francis, Illenium, Evan Giia 03:25

Aktuelle Veröffentlichung

Ähnliche Künstler*innen

Für jede Stimmung

Biografie

Der US-amerikanische DJ und Produzent Illenium wird am 26. Dezember 1990 in Chicago, Illinois als Nicholas D. Miller geboren. Er veröffentlicht im Bereich des Future-Bass und Melodic Dubsteps. Seine Karriere beginnt im Mai 2013 mit der Veröffentlichung seiner ersten selbstbetitelten EP auf die im selben Jahr ein Remix zum Florence-and-the-Maschine-Song Over the Love" folgt. Nach einigen Singles und Remixes im Jahr 2014, folgt 2015 eine Remix-EP in Zusammenarbeit mit Said the Sky. Im Februar 2016 veröffentlicht Illenium sein Debüt-Studioalbum Ashes und erreicht Platz 6 der US-amerikanischen Dance-Charts. Ein inoffizieller Remix zur The-Chainsmokers-Hitsingle Don’t Let Me Down" knackt nach kürzester Zeit die Millionen-Marke. 2017 veröffentlicht Illenium sein zweites Album Awake, auf dem auch Zusammenarbeiten mit Max, Dia Frampton und Kerli enthalten sind. Es schafft den Sprung in die Billboard 200 und erreicht außerdem Platz 3 der Dance- und Electronic-Alben. Im Mai 2019 veröffentlicht Illenium in Zusammenarbeit mit Jon Bellion den Song Good Things Fall Apart", der bis auf Platz 8 der Dance- und Electronic-Charts klettert. Nach zahlreichen Festivalauftritten landet die Zusammenarbeit mit The Chainsmokers und Lennon Stella mit dem Titel Takeaway" 2019 weltweit in den Single-Charts, darunter in Deutschland, Australien und Schweden. Sein drittes Studioalbum Ascend erscheint ebenfalls 2019, Album Nummer Vier veröffentlicht der DJ 2021 unter dem Namen Fallen Embers.