Artist picture of Stefanie Heinzmann

Stefanie Heinzmann

35 593 Fans

Hör alle Tracks von Stefanie Heinzmann auf Deezer

Top-Titel

Best of Us Wier, Alexa Feser, Annett Louisan, Bibi Bourelly 03:17
Better Days Wier, Antje Schomaker, Davina Michelle, Dikka 03:21
Unter dem Meer Stefanie Heinzmann, Giraffenaffen 03:07
My Man Is A Mean Man Stefanie Heinzmann 03:32
Build A House (feat. Alle Farben) Stefanie Heinzmann, Alle Farben 03:02
All We Need Is Love (feat. Jake Isaac) Stefanie Heinzmann, Jake Isaac 02:58
In The End Stefanie Heinzmann 03:23
Would You Still Love Me Stefanie Heinzmann 03:11
Diggin' In The Dirt Stefanie Heinzmann 03:33
COLORS Stefanie Heinzmann 03:08

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Stefanie Heinzmann auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Stefanie Heinzmann

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Stefanie Heinzmann

Playlists

Playlists & Musik von Stefanie Heinzmann

Erscheint auf

Hör Stefanie Heinzmann auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die schweizerische Soul- und Popsängerin Stefanie Heinzmann kam am 10. März 1989 in Visp-Eyholz auf die Welt. Vor ihrer Solokarriere sang sie bei der Band BigFisch. Bekannt wurde die Künstlerin durch den Castingwettbewerb SSDSDSSWEMUGABRTLAD von Stefan Raab bei TV Total. Mit dem Song „My Man Is a Mean Man“ gewann Heinzmann im Januar 2008 den Wettbewerb. Wenige Monate später veröffentlichte sie ihr Debütalbum Masterplan, das in der Schweiz ein Nummer-eins-Hit wurde und in Deutschland den 3. und Österreich den 5. Platz der Charts erreichte. Im gleichen Jahr wurde die Sängerin mit dem Schweizer Prix Walo und dem 1 Live Krone ausgezeichnet. Die Coverversion „The Unforgiven“ von Metallica erschien im Herbst 2008, die Single wurde nicht nur in der DACH-Region erfolgreich, sondern auch in der Türkei und Polen. Im folgenden Jahr wurde Stefanie Heinzmann mit dem Echo sowie Swiss Music Awards ausgezeichnet und veröffentlichte das Album Roots to Grow mit dem Song „Unbreakable/Stop“. Nach Konzerten in Deutschland, der Schweiz und Österreich folgten 2011 Auftritte in den USA gemeinsam mit der Band Tower of Power. 2016 und 2020 gewann die Sängerin erneut den Swiss Music Awards. Im Mai 2021 erschien das Album Labyrinth, welches in der Schweiz den 4. Platz und in Deutschland den 19. Platz der Charts erreichte.