Artist picture of Mo-Torres

Mo-Torres

2 493 Fans

Top-Titel

Green Flags (Vielleicht nennt man sowas Liebe) Mo-Torres 02:33
Liebe deine Stadt Cat Ballou, Mo-Torres, Lukas Podolski 03:39
Tarzan & Jane Mo-Torres 02:39
Puzzleteil Mo-Torres, Nico Gomez 03:07
Weissmaler Mo-Torres, Casbo 03:26
Strahlemann Mo-Torres 03:05
All die Leeder Mo-Torres 03:44
Müngersdorf Mo-Torres 03:45
Grobmotoriker Mo-Torres 03:38
Eins mit Stern Mo-Torres 02:37

Aktuelle Veröffentlichung

180 KMH

von Mo-Torres

23.09.2022

24 Fans

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Mo-Torres, der als Moritz Helf am 13. Juli 1989 in Köln geboren wird, ist für die Dommetropole so etwas wie ein musikalisches Aushängeschild. Immer wieder nimmt der Rapper  in seinen Liedern Bezüge zu seiner Heimatstadt und durfte überdies auch schon zweimal im Rheinenergiestadion des ansässigen Sportvereins 1. FC Köln auftreten. Nachdem Mo-Torres zwischen 2010 und 2012 mehrere Mixtapes, EPs und sogar sein Debütalbum Ambivalenz (2012) in Eigenregie veröffentlicht, gerät er spätestens mit seinem Zweitling Irgendwo Dazwischen in den Fokus einer größeren Öffentlichkeit. Diese bewirkt schlussendlich, dass der MC 2016 mit Fussballweltmeister und Lokalmatador Lukas Podolski sowie den Kölschrock-Ikonen von Cat Ballou den Song „Liebe deine Stadt“ aufnimmt, der in den deutschen Singlecharts sogleich auf Platz 26 einsteigt. Noch im selben Jahr stellt er zudem zwei weitere Extented Plays, Jung us’m Veedel und Köln EP, vor. Sein drittes Studiowerk auf Langspiel-Ebene erscheint 2018 und heißt 4 Wände. Ohne Hip-Hop-Klischees von teurem Prunk oder Gangster-haftem Auftreten zu bedienen, gelingt ihm hiermit der Sprung auf Platz 36 der deutschen LP-Parade. Ansonsten auch für sein großes Faible für sozial- und politkritische Inhalte bekannt, folgt auf Rochuspark (2019) 2021 Strahlemann, Hefts mittlerweile fünftes Studio-Opus. Die Platte katapultiert sich gleich in die Top 5 der deutschen Albumcharts.