Show cover of WeltraumWagner: der Raumfahrt-Podcast

WeltraumWagner: der Raumfahrt-Podcast

Von Asteroiden bis Weltraumschrott: Unser Experte Dirk Wagner präsentiert Wissenswertes aus Raumfahrt und Weltraumforschung.

Titel

WeltraumWagner - warum es keine neue Folge gibt
„WeltraumWagner“ Co-Host Oliver Günther gibt aus aktuellem Anlass ein Update zum Podcast … und verabschiedet sich von der WeltraumWagner-Kommandobrücke. Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
03:07 28.11.23
Der Weltraum als Wirtschaftsfaktor - Deutschlands neue Raumfahrt-Strategie
Deutschland hat sich selbst eine neue Raumfahrt-Strategie verordnet: Auf gut 60 Seiten geht es vor allem um den konkreten Nutzen von Satelliten und Raumfahrt-Anwendungen für uns auf der Erde. Dabei soll die Privatindustrie eine größere Rolle bekommen und der Staat soll dort z.B. Dienstleistungen einkaufen. Bei europäischen Trägerraketen soll es mehr Wettbewerb geben. Alles sehr wirtschaftlich ausgerichtet. Ach ja: Auf ein paar Seiten geht es dann auch noch um Flüge von Menschen zu Mond und Mars. Wir fragen: Wo bleibt die Faszination der Bundesregierung für den Weltraum? Oder ist die längst einer betont nüchternen Nutzung der Raumfahrt gewichen? Wir blättern die Strategie durch und bewerten sie mit Fachleuten. Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.
94:40 31.10.23
Neue Macht im All – Indiens Ziele in der Raumfahrt
Indien ist dabei, zu einer der führenden Raumfahrtnationen zu werden. Spätestens seit die Sonde „Chandrayaan 3“ erfolgreich auf dem Mond gelandet ist, sieht das auch der Rest der Welt. Auch sonst ist Indiens Raumfahrt gerade auf der Erfolgsspur: Eine Mission zur Erforschung der Sonne, Pläne für eine astronautische Raumkapsel, selbst entwickelte Trägerraketen, die sogar kommerzielle Satelliten gestartet haben. Während Europa auf den ersten Start seiner „Ariane 6“ wartet. Was hat Indien im Weltraum vor? Welche strategischen und militärischen Aspekte spielen dabei eine Rolle? Und wer profitiert im bevölkerungsreichsten Land der Erde davon? Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.
97:00 26.09.23
Außerirdische Signale - Wie Radioteleskope den Himmel belauschen
Galaxien beobachten, rätselhafte Phänomene erforschen, nach außerirdischen Signalen horchen. Das geht mit Radioteleskopen, mit riesigen Antennen-Schüsseln. Viele Objekte im All senden nicht nur sichtbares Licht aus, sondern auch Radio-Strahlung. Diese können wir mit unseren Augen oder normalen Teleskopen aber nicht wahrnehmen. Die „Radio-Augen“ sehen mehr! Sie könnten sogar Signale von Außerirdischen empfangen, die versuchen, mit uns Kontakt aufzunehmen. Außerdem werden mit solchen Antennen Steuerbefehle zu weit entfernten Raumsonden geschickt und deren Daten hier auf der Erde empfangen. „Weltraumwagner“ zu Besuch bei einem der weltweit größten Radioteleskope in Effelsberg mit der Astrophysikerin und Satelliten-Flugleiterin Dr. Jutta Hübner. Link zum Erklär-Video von Kai Noeske: Wie weit kann das James-Webb-Weltraumteleskop sehen: https://www.youtube.com/watch?v=pL8VXCD_2KA Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.1
99:15 29.08.23
Mission Euclid – Die Suche nach Dunkler Materie im Universum
Dunkle Materie und die noch mysteriösere Dunkle Energie beherrschen das Universum. Nur fünf Prozent davon bestehen aus „normaler“ Materie - wie die Sonne, die Erde, wir Menschen. Der Rest ist für uns unsichtbar! Eine neue Mission der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA namens „Euclid“ soll etwas Licht ins „Dunkle Universum“ bringen. Das Problem dabei: Weder die Dunkle Materie noch die Dunkle Energie können wir direkt beobachten. Aber wir können ihre Auswirkungen auf Galaxien und das Universum insgesamt messen. Oder jagen wir am Ende einem (dunklen) Phantom hinterher? Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.
118:23 27.07.23
Notfall im All - Wenn Satelliten und Raumsonden außer Kontrolle geraten
Ein Satellit gerät auf einmal außer Kontrolle, taumelt durch das All. Das Team in der Bodenstation hat drei Stunden Zeit, um ihn zu retten. Sonst ist die Mission verloren - und hunderte Millionen Euro auch. Klingt wie ein Science-Fiction-Roman, ist aber bei der ESA genau so vorgekommen. Wie schafft es eine Crew am Boden, nur per Funksignal und mit Software-Kommandos einen Satelliten oder eine Raumsonde über hunderte, tausende, Millionen Kilometer hinweg zu „reparieren“? Und lohnt sich das immer, auch wenn das Raumfahrzeug schon 20 Jahre auf dem Buckel hat? Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
106:21 27.06.23
Von Boca Chica bis Kourou - Wie Raketenstartplätze ihre Umwelt verändern
Bevor eine Rakete überhaupt abheben kann, braucht es einen geeigneten Startplatz. Klingt trivial, ist es aber nicht! Das hat der erste Testflug der Riesenrakete „Starship“ von SpaceX gezeigt. Die hat beim Abheben den Betonboden der Rampe pulverisiert und Brocken wie Geschosse durch die Luft fliegen lassen. Wie muss ein Startplatz konstruiert werden? Und geht Raumfahrt zu Lasten der Bevölkerung am Startgelände? Links zur Folge: Youtube-Kanal von Felix Schlang: www.youtube.com/@Whataboutit Kourou-Artikel von Ute Gerhardt: https://leavingorbit.de/2018/02/18/warum-kourou/ Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.
126:54 30.05.23
Leben auf den Jupiter-Monden? – Die ESA-Mission JUICE
Europa ist unterwegs zum Jupiter, dem größten Planeten des Sonnensystems. Die Raumsonde JUICE soll drei der großen Monde genauer untersuchen, auf denen riesige Wasser-Ozeane unter der eisigen Oberfläche vermutet werden. Könnte hier Leben existieren? Wir waren zum Start der Mission im Weltraumkontrollzentrum ESOC in Darmstadt, von wo aus JUICE gesteuert wird. Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.
123:08 25.04.23
Training für den Weltraum - Besuch im Europäischen Astronautenzentrum
Ulf Merbold, Alexander Gerst, Samantha Cristoforetti oder Matthias Maurer: Alle haben im Europäischen Astronautenzentrum EAC in Köln für ihre Raumfahrt-Missionen trainiert. Dort befinden sich originalgetreue Nachbauten der europäischen Bauteile für die Internationale Raumstation ISS. Außerdem wird in einem großen Tauchbecken der Außenbordeinsatz im Raumanzug geübt. „WeltraumWagner“ war dort - und durfte sogar selbst herumschrauben. Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.
130:40 28.03.23
Am Seil ins All – Wann kommt der Weltraum-Aufzug?
2037 wird der erste Weltraum-Aufzug in Betrieb gehen. Davon ist zumindest ein Konsortium überzeugt, das dieses Projekt in den USA vorantreibt. Die Idee: Ohne Raketen in den Weltraum, stattdessen mit einem Fahrstuhl, der Material und Menschen in die Umlaufbahn bringt. Oder auch Richtung Mars. Der Autor Frank Schätzing hatte das in seinem Roman "Limit" bereits aufgegriffen. Aber wie realistisch ist die Idee? Und was passiert, wenn das Kabel reißt? Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.
117:52 28.02.23
Angriff im Weltraum – Wie gefährdet sind unsere Satelliten?
Navigation, Kommunikation, Wettervorhersage: Wir sind in vielen Bereichen des Alltags abhängig von Daten aus dem Weltraum. Auch das Militär verlässt sich auf die besonderen Fähigkeiten von Satelliten. Das macht sie zu potentiellen Angriffszielen. Der zunehmende Verkehr in der Umlaufbahn und Weltraumschrott sind weitere Gefahren. Wie sehen die Bedrohungen aus, wie können wir unsere Satelliten schützen - und was macht eigentlich die Bundeswehr im Weltraum? Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE
130:47 31.01.23
Verspätung bei Ariane 6 - Startprobleme für Europas XXL-Rakete
Wieder eine Verzögerung, diesmal um ein ganzes Jahr: Erst Ende 2023 soll die neue Ariane 6 starten und sich gegen Konkurrenten wie SpaceX behaupten. Drei Jahre später als ursprünglich geplant. Dabei wird diese Rakete dringend gebraucht, weil überall Satelliten auf den Transport ins All warten. Was ist los bei der Ariane 6? Und was heißt das für Europas Unabhängigkeit im Weltraum? Creative Commons Lizenz NC-ND-BY-4.0-DE.
102:06 29.11.22
Sonnenschirme und Solarkraftwerke – Raumfahrt gegen den Klimawandel
Den Klimawandel bekämpfen, indem wir einen Sonnenschirm im All aufspannen und einen Teil der Sonne abschatten. Oder: Projekt „Solaris“ mit Solarkraftwerken in der Umlaufbahn, deren Strom die Energieprobleme auf der Erde löst. Diese Visionen der Raumfahrt gibt es schon lange. Aber wie realistisch sind sie heute? Und wie schnell wären sie zu realisieren? Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
111:09 01.11.22
Den Puls des Planeten fühlen – WeltraumWagner live aus der Centralstation Darmstadt
Der Klimawandel ist eines der großen Themen dieses Jahres: Unwetter nehmen zu und machen die Erdbeobachtung per Satellit unerlässlich. Fast alle kennen die Wettervorhersage - aber Fernerkundung aus dem Weltraum kann noch mehr. Sie „fühlt den Puls“ unseres Planeten. Bei „Weltraumwagner live“ haben Fachleute erklärt, wie das funktioniert und was wir davon haben. Veranstaltet von der Centralstation mit ESA/ESOC, EUMETSAT, hr-iNFO und der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
101:50 07.10.22
Unser Bild vom Universum - Vom James-Webb-Teleskop bis zur Astrofotografie
Missionen wie das neue James-Webb-Weltraumteleskop oder der Satellit Gaia liefern uns faszinierende Einblicke ins Universum: Wir „sehen“ Galaxien, Sterne, Gaswolken, die für unsere Augen sonst verborgen bleiben. Weil sie zu lichtschwach sind oder in einem Bereich leuchten, den wir Menschen nicht wahrnehmen können. Diese Daten müssen also bearbeitet werden. Ist das noch Wissenschaft - oder schon Kunst? Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
124:37 27.09.22
Von der Sonne bis zum Pluto - Mit Raumfahrtpionier Paolo Ferri die Planeten entdecken
Die erste Landung auf einem Kometen, Bilder vom Saturn-Mond Titan, spektakuläre Aufnahmen vom Mars. All das hat Paolo Ferri hautnah miterlebt, als er und sein Team der europäischen Raumfahrorganisation ESA Raumsonden durch unser Sonnensystem gesteuert haben. Darunter die berühmte Rosetta-Kometenmission. Mit ihm reisen wir auf dem Planetenweg bei Hainburg von der Sonne bis zum Pluto, entdecken die Wunder des Sonnensystems und erinnern an spannende Momente der Raumfahrt. Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
107:01 30.08.22
Mehr Erde, weniger Mond und Mars – Wohin steuert Deutschlands Raumfahrt?
Daten für den Klimaschutz, für das Katastrophen-Management, kurz gesagt: Raumfahrt, um das Leben auf der Erde besser zu machen - So sieht die Bundesregierung die Hauptaufgabe der deutschen Projekte im Weltraum. So sieht es auch Anna Christmann von den Grünen, die Raumfahrtbeauftragte der Bundesregierung. Was aber ist mit Expeditionen zum Mond oder zum Mars? Immerhin fliegen bei der Artemis-Mondmission der NASA auch Experimente aus Deutschland mit. Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
105:00 26.07.22
Raketen, Klimawandel und Weltraum-Stars – Die Raumfahrt-Trends auf der ILA 2022
Astronaut Matthias Maurer, ESA-Chef Josef Aschbacher oder Hans Königsmann, Ex-Raketenentwickler bei SpaceX: Alle waren sie auf der ILA, der größten Luft- und Raumfahrtmesse in Deutschland. Und sie erzählen von Umbrüchen: Es geht um Unabhängigkeit von russischen Trägerraketen, neue Geschäftsideen und Sicherheit im Weltraum. Wir berichten über aktuelle Trends, beantworten die Fragen unserer Hörerinnen und Hörer und klären auch, was eine Schraube für die Raumfahrt eigentlich kostet. Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
135:15 28.06.22
Die Weltvernichtungswaffe – Interkontinentalraketen und die Raumfahrt
Die Angst vor einem Atomkrieg ist wieder da: Interkontinentalraketen können Atombomben praktisch an jeden Ort der Welt transportieren. Entwickelt im „Kalten Krieg“, als sich die USA und die Sowjetunion mit gegenseitiger Vernichtung gedroht haben. Diese Raketen waren aber auch Grundlage für die ersten Raumfahrtmissionen. Sie gehen zurück auf die deutsche „V2“. Welche Bedeutung haben Atomraketen heute und welche Bedrohung geht von ihnen aus? Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
97:09 31.05.22
WeltraumWagner Spezial: Schwierige Mission in Kriegszeiten – Matthias Maurer zurück von der ISS
ESA-Astronaut Matthias Maurer war ein halbes Jahr lang auf der Internationalen Raumstation ISS. Währenddessen hat hier unten Russlands Krieg gegen die Ukraine begonnen. An Bord der Raumstation aber sei die Zusammenarbeit mit den russischen Kollegen gut verlaufen. Wie war das möglich? Ein Interview mit Matthias Maurer über seine Mission, seinen Weltraumspaziergang - und über Krieg und Frieden. Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
24:36 25.05.22
Mit Kerzenwachs in den Weltraum – Kleine Raketen, großer Markt?
Große Raketen wie die „Saturn V“ haben der Menschheit den Weg zum Mond eröffnet. Wenn es aber um die wirtschaftliche Nutzung des Weltraums geht, zum Beispiel mit Satelliten, liegt die Zukunft in kleinen, flexiblen Raketen - sagen zumindest Firmen, die solche „Microlauncher“ bauen. Die verwenden schon mal Kerzenwachs als Treibstoff! Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
102:55 26.04.22
Stromausfälle, Magnetstürme, Lebens-Elixier – Die vielen Gesichter der Sonne
Sonnenausbrüche können Stromnetze auf der Erde lahmlegen, Satelliten beschädigen und den Funkverkehr stören. Ohne das Licht und die Wärme der Sonne gäbe es aber kein Leben auf unserem Planeten. Doch obwohl die Sonne unser nächster Stern am Himmel ist, wissen wir relativ wenig über sie. Zwei aktuelle Raumsonden-Missionen sollen das ändern und auch Grundlagen für eine bessere Weltraum-Wettervorhersage liefern. Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
116:21 29.03.22
Krieg auf der Erde – Ende der Zusammenarbeit im Weltraum?
Der Krieg in der Ukraine hat auch schwerwiegende Folgen für die Raumfahrt: Russland und der Westen haben vorerst ihre Kooperation auf den meisten Gebieten der Weltraumforschung und bei Raketenstarts beendet. Was wird nun aus der Internationalen Raumstation ISS? Und wie sollen westliche Satelliten noch abheben, wenn russische Raketen nicht mehr zur Verfügung stehen? Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
52:39 10.03.22
Konkurrenz im Weltraum – Wird Europa abgehängt?
Europa nimmt es mit Elon Musk und seinem „Starlink“ auf: Die EU-Kommission plant ein eigenes Satelliten-Netzwerk für sichere Internetverbindungen. Dazu Verkehrsregeln für den Orbit und eine „grüne“ Raumfahrt. Hängen wir so die USA ab? Und wo bleibt dabei die Faszination für den Weltraum? Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
125:12 22.02.22
Weltraum 4.0 – Digitalisierung und KI in der Raumfahrt
Keine Zeit für lange Diskussionen: Bei 28.000 km/h muss die Steuerung eines Satelliten blitzschnell reagieren. Dabei kann künstliche Intelligenz helfen - und bei der Suche nach außerirdischem Leben. Es sei denn, ein Tippfehler schleicht sich ein: Dann stürzt die Rakete ab. Creative Commons: NC-ND-BY-4.0-DE
117:10 25.01.22
Artemis und Starship – Warum sollen wir zurück zum Mond?
Anfang 2022 unternehmen die USA die ersten Schritte für eine Rückkehr von Menschen zum Mond. Die neue Schwerlast-Rakete SLS mit einer Orion-Kapsel soll starten, ebenso wie die erste Orbitalversion des Starship von SpaceX. Beide aber noch ohne Besatzung.
129:24 27.12.21
Bergbau im Weltraum – Asteroiden als Rohstoffquelle
Die Ressourcen der Erde sind begrenzt. Doch in unserem Sonnensystem fliegen abertausende potentiell wertvolle Gesteinsbrocken herum. Schon heute planen Firmen daher Missionen, um Rohstoffe auf fremden Himmelskörpern abzubauen. Wem gehören diese dann eigentlich? Braucht es dafür ein neues Weltraumrecht? Außerdem versucht Oliver Günther, einen Asteroiden „WeltraumGünther“ benennen zu lassen. Ob er damit Erfolg hat?
122:53 29.11.21
WeltraumWagner Live - aus dem Raumfahrt-Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt
Wie werden von Hessen aus Missionen von Satelliten und Raumsonden gesteuert? Was tun, wenn Weltraumschrott die ISS bedroht ? Eine Debatte, die jetzt nach einem russischen Raketentest wieder hochaktuell wurde. Und wie geht es eigentlich in den ersten Tagen von Matthias Maurers Mission "Cosmic Kiss" auf der Raumstation voran? Darüber haben hr-Raumfahrtexperte Dirk Wagner und Podcast-Kollege Oliver Günther am 18. November live aus dem Raumfahrt-Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt berichtet, dem ESOC. Hier arbeiten Fachleute, die jeden Tag die Situation im Erdorbit im Blick haben - und die auch ihre Satelliten aus dem Weg steuern müssen, wenn auf einmal ein Stück Weltraumschrott entgegenkommt. Dabei beantworten sie dieses Mal auch Fragen der WeltraumWagner-Nutzerinnen und Nutzer. (Hier gibt es den Mitschnitt als Video: https://www.youtube.com/watch?v=h4ToJM-9ZKA)
83:24 22.11.21
Cosmic Kiss – Matthias Maurer auf der ISS
Für Astronaut Matthias Maurer erfüllt sich ein Traum: Er fliegt zum ersten Mal in den Weltraum und wird ein halbes Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS verbringen. Mehr als 30 Experimente kommen aus Deutschland: Was macht er dort oben? Davon erzählen die beteiligten Fachleute und er selbst.
130:33 25.10.21
Blick in die Anfänge des Weltalls - Das James-Webb-Weltraumteleskop
Im Dezember startet der Nachfolger des Hubble-Weltraumteleskops: Das „James Webb Space Telescope“. Es soll uns einmalige Blicke in Universum ermöglichen: auf uralte Sterne, Galaxien, Exoplaneten oder Gaswolken, in denen neue Sterne geboren werden. Wissenschaftlich und technisch extrem anspruchsvoll.
120:55 27.09.21

Ähnliche Podcasts