Artist picture of Клава Кока

Клава Кока

143 724 Fans

Top-Titel

Краш Клава Кока, NILETTO 02:51
ЛА ЛА ЛА Клава Кока 02:40
Пьяную домой Клава Кока 02:34
Покинула чат Клава Кока 02:53
Мне пох Клава Кока, Morgenshtern 02:38
Плачешь Клава Кока 02:25
Нокаут Клава Кока, Руки Вверх 02:29
Костёр Hensy, Клава Кока 03:13
Нокаут Клава Кока, Руки Вверх 02:32
РОЗОВАЯ ЛУНА Dzharakhov, Клава Кока, SQWOZ BAB 02:19

Aktuelle Veröffentlichung

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Die russische Sängerin Klava
Koka (russisch:
Клава Кока) ist am 23. Juli 1996 als Klavdiya Vadimovna Vysokova in Jekaterinburg
geboren und aufgewachsen. Als Jugendliche zieht sie mit ihrer Familie in die
Hauptstadt Moskau und studiert nach ihrem Schulabschluss an der Russischen
Akademie für Volkswirtschaft und Öffentlichen Dienst Verwaltung und öffentlichen
Dienst. Im Jahr 2012 nimmt sie an dem Gesangswettbewerb Ya-artist teil
und kommt ins Finale. Ihr Debütalbum Kusto veröffentlicht die Künstlerin
im März 2015 online und macht bei der TV-Show Glavnaya Stsena mit, dem
russischen Pendant von The X Factor. Noch im gleichen Jahr nimmt sie
teil an der Castingshow Molodaya krov und gewinnt den russischen Black
Star. Im Jahr 2017 startet Klava Koka ihren eigenen Kanal auf einer bekannten
Videoplattform und stellt dort Coverversionen internationaler Songs ein, die
sie auf Russisch singt. 2019 erhält die Sängerin den russischen Fernsehpreis High
Five! National Television Award und 2021 den russischen Musikpreis Muz-TV-Award.
Ende 2019 erscheint das zweite Album
Neprilichno o
lichnom
 mit den Songs „Vlyublena v MDK“
und „Mne pokh“, letzterer eine Kooperation mit dem russischen Rapper
Morgenshtern. Das Album präsentiert den musikalischen Stilwandel von Kava Koka
von der Countrysängerin zur Popsängerin. 2020 veröffentlicht sie die Single „Krash“
mit Niletto und steigt damit auf den 33. Platz der russischen Charts. Im Jahr
2021 wird sie vom Magazin Forbes Russland als eine der 30 vielversprechendsten
Russen gewählt und es erscheinen die Singles „Katastrofa“ sowie „Khochesh“
mit Aleksandr Revva.