Artist picture of Anna Ternheim

Anna Ternheim

11 212 Fans

Hör alle Tracks von Anna Ternheim auf Deezer

Top-Titel

I'm On Fire Anna Ternheim 02:55
What Have I Done Anna Ternheim 03:22
The Longer The Waiting (The Sweeter The Kiss) Anna Ternheim, David Ferguson 03:51
Black Sunday Afternoon Anna Ternheim 04:38
Show Me The Meaning Of Being Lonely Anna Ternheim 04:09
Caroline Anna Ternheim 03:09
I'll Follow You Tonight Anna Ternheim 03:02
No Subtle Men Anna Ternheim 03:08
China Girl Anna Ternheim 03:52
Lost Times Anna Ternheim 03:24

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Anna Ternheim auf Deezer

Before The Dawn

von Anna Ternheim

25.09.23

108 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Anna Ternheim

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Anna Ternheim

Playlists

Playlists & Musik von Anna Ternheim

Erscheint auf

Hör Anna Ternheim auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die Sängerin, Songwriterin und Musikerin Anna Ternheim wurde am 31. Mai 1978 in Stockholm, Schweden, geboren. Inspiriert von Künstlern wie Bob Dylan, David Bowie, Neil Young und Leonard Cohen begann sie schon in jungen Jahren, Gitarre zu lernen und eigene Songs zu schreiben. Im Alter von 17 Jahren verbrachte sie ein Jahr in Atlanta, Georgia, und gründete ihre erste Band, Sova, mit der sie in verschiedenen Konzertsälen auftrat. Nach einem Studium in Frankreich und einem Schulabschluss in Schweden entschied sie sich für die Musik als Beruf. Im Jahr 2004 veröffentlichte sie ihr Debütalbum Somebody Outside. Das Album war ein Erfolg und brachte ihr 2005 einen Grammis - das schwedische Äquivalent zum Grammy Award - für den besten Newcomer des Jahres ein. Ihr zweites Album, Separation Road, wurde 2006 veröffentlicht. In diesem Jahr wurde sie mit zwei Grammis ausgezeichnet: Beste weibliche Künstlerin und Beste Texterin. 2007 wurde Halfway to Fivepoints, eine Zusammenstellung von Titeln aus ihren beiden schwedischen Alben, in den USA veröffentlicht. 2008 zog Anna Ternheim endgültig nach Manhattan um. Ihr nächstes Album, Leaving on a Monday, nahm sie mit Hilfe des Sonic Youth-Schlagzeugers Steve Shelley und des Gitarristen Matt Sweeney auf. Drei Jahre später veröffentlichte sie das Album The Night Visitor (2011), das von Dave Ferguson produziert und in Nashville, Tennessee, aufgenommen wurde. Musikalische Unterstützung erhielt das Album von Musikern wie Matt Sweeney, Will Oldham und Jack Clement. Ihr nächstes Album For the Young (2015) enthielt den Hit "Show Me the Meaning of Being Lonely". Im Jahr 2017 veröffentlichte sie das Live-Album All the Way to Rio, ein Jahr später folgte The Winter Tapes. Nachdem sie einen neuen Vertrag mit BMG unterzeichnet hatte, veröffentlichte Anna Ternheim 2019 A Space for Lost Time.