Artist picture of Lacuna Coil

Lacuna Coil

201 562 Fans

Hör alle Tracks von Lacuna Coil auf Deezer

Top-Titel

We Might Be Giants Saltatio Mortis, Peyton Parrish, Cristina Scabbia, Lacuna Coil 03:39
Enjoy the Silence Lacuna Coil 04:05
Never Dawn Lacuna Coil 04:49
Losing My Religion Lacuna Coil 03:42
Heaven's a Lie Lacuna Coil 04:46
In The Mean Time (feat. Ash Costello) Lacuna Coil, New Years Day 03:33
Under the Surface Lacuna Coil 04:14
Reckless Lacuna Coil 03:05
Our Truth Lacuna Coil 04:03
Nothing Stands in Our Way Lacuna Coil 04:07

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Lacuna Coil auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Lacuna Coil

Playlists

Playlists & Musik von Lacuna Coil

Erscheint auf

Hör Lacuna Coil auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Andrea Ferro gründete Lacuna Coil ursprünglich zusammen mit dem Gitarristen Marco Zelati und trat als Coverband unter den Namen Sleep of Right und Ethereal Bbt auf. Nachdem sie in einem Mailänder Club die Sängerin Cristina Scabbia kennengelernt hatten, konzentrierten sie sich darauf, ihr eigenes Material zu schreiben. Nach verschiedenen Besetzungswechseln änderten sie ihren Namen in Lacuna Coil und wurden von Century Media Records unter Vertrag genommen, wo sie mit ihrer selbstbetitelten Debüt-EP auf positive Resonanz stießen.

Ihr erstes Album In a Reverie" wurde 1998 veröffentlicht, und die Gothic-Bilder und der donnernde Sound verschafften ihnen schnell eine große Anhängerschaft in ganz Europa. Der Durchbruch gelang ihnen jedoch mit dem dritten Album "Comalies" (2005), das von der Heavy-Metal-Gemeinde gefeiert wurde, während die Single "Heaven's a Lie" ihnen zu ihrem ersten ernsthaften Vorstoß auf den amerikanischen Markt verhalf.

Dramatische Festivalauftritte trugen ebenfalls dazu bei, ihr viertes Album "Karmacode" (2006) zu promoten, das eine Coverversion von "Enjoy the Silence" von Depeche Mode enthielt. Das Nachfolgealbum Shallow Life" (2009) wurde zum erfolgreichsten Album der Gruppe und erreichte Platz zwei der UK Rock Chart und Platz 16 der US Billboard 200.

Trotz des Ausscheidens der langjährigen Bandmitglieder Cristiano Mozzati, Marco Biazzi und Cristiano Migliore im Jahr 2014 tourte die Gruppe weiterhin um die Welt und nahm neues Material auf. 2016 veröffentlichte sie ihr achtes Studioalbum "Delirium" und im Oktober 2019 den Nachfolger "Black Anima".