Artist picture of Shiro Sagisu

Shiro Sagisu

6 511 Fans

Hör alle Tracks von Shiro Sagisu auf Deezer

Top-Titel

Treachery Shiro Sagisu 03:22
Clavar La Espada Shiro Sagisu 03:39
Number One (Vocal Version) Shiro Sagisu 04:56
L'Amour Impitoyable Shiro Sagisu 02:20
Number One - Bankai Shiro Sagisu, Hazel Fernandes 04:36
BAREFOOT IN THE PARK Shiro Sagisu 02:37
La Distancia Para Un Duelo Shiro Sagisu 02:57
Nothing Can Be Explained Anime de Japan 03:29
Nube Negra Shiro Sagisu 01:55
Dominio Del Chad Shiro Sagisu 02:24

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Shiro Sagisu auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Shiro Sagisu

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Shiro Sagisu

Playlists

Playlists & Musik von Shiro Sagisu

Erscheint auf

Hör Shiro Sagisu auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der preisgekrönte Produzent, Arrangeur, Keyboarder und Komponist Shirō Sagisu wurde am 29. August 1957 in Setagaya-ku, Japan, geboren. Er wurde erstmals 1977 als Mitglied der japanischen Jazz-Fusion-Band The Square (später bekannt als T-Square) bekannt, verließ die Gruppe jedoch 1979, um sich auf eine Solokarriere zu konzentrieren. Sein musikalischer Weg führte ihn von seiner eigenen Band Somethin' Special, mit der er die Alben Eyes (1979) und Pole Position 2 (1980) veröffentlichte, zu Produktionsarbeiten für Künstler wie Ken Hirai, Misia und andere. Mitte der 1980er Jahre änderte sich sein beruflicher Werdegang, als er begann, Musik für Anime-TV-Serien und -Filme sowie für Werbejingles zu komponieren. Zu seinen Projekten gehören Mobile Suit Gundam III (1982), Attacker You! (1984), Leda: The Fantastic War (1985) und Nadia: The Secret of Blue Water (1990), aber am bekanntesten ist er für seine Musik für die Neon Genesis Evangelion-Reihe, die 1995 begann. In den ersten zwei Jahrzehnten seiner Karriere komponierte er über 2.000 Songs und baute einen Katalog auf, der auch die Musik für die Attack on Titan-Filme umfasst. Im Jahr 2010 wurde er mit einem Tokyo Anime Award für die beste Musik ausgezeichnet. Im Jahr 2016 komponierte er die Filmmusik zu Shin Godzilla, einem Film, der die Kinokarriere der Originalversion des legendären Monsters wieder aufleben ließ. Zu Shirō Sagisus Arbeiten an Anime-Fernsehserien gehören Bleach, zu dem das beliebte "Number One" gehört , und viele andere. Für die Olympischen Sommerspiele 2020 arrangierte er die japanische Nationalhymne "Kimigayo" neu, die von Misia gesungen wurde.