Artist picture of Amber Run

Amber Run

30 097 Fans

Hör alle Tracks von Amber Run auf Deezer

Top-Titel

I Found Amber Run 04:34
Fickle Game Amber Run 04:23
5AM Amber Run 04:17
Dirty Bronx Intro French Montana, Amber Run 03:31
I Found Amber Run 04:19
Amen Amber Run 03:05
Heaven Amber Run 03:28
Fickle Game (Acoustic) Amber Run 03:46
CF (interlude) Amber Run 01:54
Just My Soul Responding Amber Run 03:58

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Amber Run auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Amber Run

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Amber Run

Playlists

Playlists & Musik von Amber Run

Erscheint auf

Hör Amber Run auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die aus Notthingham stammende unabhängige Pop- und Rockband gründete sich 2012 unter dem ursprünglichen Namen Amber, bevor sie sich für Amber Run entschied, um Verwechslungen mit dem gleichnamigen deutschen Sänger zu vermeiden. Die Band bestand aus Joshua Keogh (Gesang, Gitarre), Tom Sperring (Bass) und Henry Wyeth (Keyboards), aber auch aus dem Schlagzeuger Felix Archer (bis 2016) und dem Gitarristen Will Jones (bis 2018). Nach einem Auftritt auf der Entdeckungsbühne des Reading Festivals 2013 wurde eine Reihe von Labels auf die Band aufmerksam und sie unterschrieb bei RCA Records für die Aufnahme der EPs Noah, Spark und Pilot, die 2014 veröffentlicht wurden. Das von Mike Crossey produzierte Debütalbum 5am (2015), das von dem Titel "I Found" (nicht in den Charts, aber mit Silber im Vereinigten Königreich und Platin in den USA ausgezeichnet) angeführt wurde, wurde gut aufgenommen und erreichte Platz 36 der britischen Charts. Auf diesen vielversprechenden Start folgten Arbeiten für das unabhängige Label Easy Life Records , das 2017 das Album For a Moment, I Was Lost (Nr. 49) und zwei EPs im digitalen Format, Acoustic (2017) und The Assembly (2018), veröffentlichte. Um ihre künstlerische Unabhängigkeit zu wahren, veröffentlichten Amber Run weiterhin mehrere Titel bis zum dritten Album Philophobia (2019), gefolgt von einer EP mit sechs Akustikversionen, Philophobia Unplugged (2020), und einer Session mit den London Contemporary Voices für zwei Stücke, die unter dem Titel Live at Metropolis Studio (2021) veröffentlicht wurden. Im Jahr 2021 begann die englische Band mit der EP The Search (Act I) eine Trilogie, die 2022 mit The Start (Act II) und The Hurt (Act III) fortgesetzt wurde. Da Amber Run über einen großen Vorrat an Songs verfügte, verwendete er einige davon für das Album How to Be Human, das 2023 erschien.