Artist picture of Gordi

Gordi

1 384 Fans

Hör alle Tracks von Gordi auf Deezer

Top-Titel

Heaven I Know Gordi 05:13
Postcard Troye Sivan, Gordi 03:37
Something Like This Gordi 04:23
Way I Go Gordi 04:07
Can We Work It Out Gordi 04:20
Something Like This Gordi 05:00
Wait Troye Sivan, Gordi 03:29
Aeroplane Bathroom Gordi 05:44
Aeon Gordi 05:16
Unready (aO2Sk) Gordi 04:12

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Gordi auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Gordi

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Gordi

Playlists

Playlists & Musik von Gordi

Erscheint auf

Hör Gordi auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Gordi, alias Sophie Payten (geboren am 28. Dezember 1992), ist eine australische Singer-Songwriterin, die für ihre beeindruckende Stimme und ihren ausgefeilten Folktronica-Stil bekannt ist. Aufgewachsen in der ländlichen Stadt Canowindra, zog Payten nach Sydney, um die University of New South Wales zu besuchen, und machte ihre ersten Aufnahmen in ihrem Studentenwohnheim. Ihr offizielles Debüt gab sie 2014 mit den Singles "Nothing's as It Seems", "Taken Blame" und "Can We Work It Out", die über die Radioshow Unearthed von Triple J veröffentlicht wurden. Dies erregte die Aufmerksamkeit des amerikanischen Indie-Labels Jagjaguwar, das ihre Debüt-EP "Clever Disguise" (2016) veröffentlichte. Die EP wurde schnell zu einer Indie-Sensation und sicherte Payten einen Tourneeplatz mit ihren langjährigen musikalischen Helden Bon Iver, Of Monsters and Men und The Tallest Man on Earth. Ihr Debütalbum Reservoir (2017), das von Alex Somers, Tim Anderson und Ali Chant produziert wurde, erreichte Platz 20 der australischen ARIA-Charts. Im selben Jahr ging Payten mit dem isländischen Singer-Songwriter Ásgeir auf Europatournee, gefolgt von einem Auftritt auf Troye Sivans Album Bloom (2018). Nach Abschluss ihres Medizinstudiums nahm sie 2019 einen Job im Prince of Wales Hospital an und begann mit der Arbeit an ihrem zweiten Album. Our Two Skins (2020), das auf Paytens Familienfarm aufgenommen wurde, kletterte bis auf Platz 18 der ARIA-Charts und wurde bei einer Live-Streaming-Show im Sydney Opera House uraufgeführt.