Artist picture of Ofra Haza

Ofra Haza

8 243 Fans

Hör alle Tracks von Ofra Haza auf Deezer

Top-Titel

Im Nin' Alu Ofra Haza 04:05
אם ננעלו Ofra Haza 03:30
Temple Of Love Die Krupps, Ofra Haza 03:33
Im Nin Alu-2000 Ofra Haza 03:37
No Time To Hate Ofra Haza 04:23
Show Me Ofra Haza 04:13
Amore Ofra Haza 04:31
Sixth Sense Ofra Haza 04:11
My Ethiopian Boy Ofra Haza 04:38
Daw Da Hiya Ofra Haza 04:55

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Ofra Haza auf Deezer

Ofra Haza

von Ofra Haza

1395 Fans

Show Me
Amore
Im Nin Alu-2000
Sixth Sense

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Ofra Haza

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Ofra Haza

Playlists

Playlists & Musik von Ofra Haza

Erscheint auf

Hör Ofra Haza auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die Sängerin Ofra Haza, eine der populärsten und berühmtesten Töchter Israels, leistete in ihrem kurzen Leben einen enormen Beitrag zur israelischen Popmusikkultur und schlug mit ihrer Musik eine wichtige Brücke zwischen israelischen und arabischen Musikliebhabern.

Sie wuchs in den Elendsvierteln von Tel Aviv auf und wurde im Alter von 12 Jahren von dem lokalen Impresario Bezalel Aloni als Sängerin entdeckt und begann, in seinen Produktionen in der Stadt aufzutreten. Nachdem sie ihren obligatorischen israelischen Militärdienst absolviert hatte, war ihre Stimme gereift und sie fühlte sich bereit, ihre professionelle Karriere zu starten. Haza veröffentlichte 1983 ihr erstes Album "About Our Loves" und landete damit eine Reihe von Radiohits. 1983 wurde sie als israelische Teilnehmerin für den Eurovison Song Contest ausgewählt, wo sie den zweiten Platz belegte, und von da an blühte ihre Karriere auf, sowohl im Nahen Osten als auch in der ganzen Welt. Die Sängerin erhielt zahlreiche Platin- und Goldalben und war in den späten 1980er Jahren ein regelmäßiger MTV-Künstler mit Hits in aller Welt. Ihr 1988 veröffentlichtes Album "Shaday" wurde mit dem New Music Award als Album des Jahres ausgezeichnet, und ihre Singles wurden in der Clubszene populär. Haza machte eine Reihe von Aufnahmen in Zusammenarbeit mit bekannten Künstlern wie dem legendären Don Was, Thomas Dolby, Sarah Brightman und Iggy Pop, und ihre Musik wurde regelmäßig in Filmmusiken verwendet. Ihr Tod im Jahr 2000 an den Folgen einer AIDS-Erkrankung schockierte ihre Fans und sorgte in ihrem Heimatland Israel für heftige Kontroversen. Sie war 42 Jahre alt.