Artist picture of Alex C.

Alex C.

2 646 Fans

Hör alle Tracks von Alex C. auf Deezer

Top-Titel

Wir sind frei (Vois sur ton chemin) Alex Christensen, Alex C., Steve Modana 02:32
Du hast den schönsten Arsch der Welt Alex C., YASS 03:35
Doktorspiele Alex C., YASS 03:46
Teufelstanz Alex C., YASS 02:40
Angel of Darkness Alex C., Yasmin K. 03:35
Ein bisschen Nymphoman Alex C., YASS 03:26
Doktorspiele Alex C., YASS 03:17
Teufelstanz Alex C., YASS 03:07
Du Bist So Porno Alex C., YASS 04:22
Erdbeben Alex C., YASS 04:08

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Alex C. auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Alex C.

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Alex C.

Playlists

Playlists & Musik von Alex C.

Erscheint auf

Hör Alex C. auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Alex Christensen (* 7. April 1967 in Hamburg), auch bekannt als Jasper Forks oder Alex C., ist ein DJ, Musik-Produzent und Komponist aus Deutschland. Der junge Alex Christensen macht sich zunächst einen Namen als Produzent und DJ. Zu seinen frühen Erfolgen aus dieser Zeit zählen die Single „Ritmo De La Noche“ (1990, als Autor und Produzent für die Gruppe Chocolate) und „Das Boot“, die erste Single seines eigenen Musikprojekts U 96. Damit landet Alex Christensen einen Nummer-1-Hit in Deutschland. Der Produzent feiert danach weitere Erfolge als Autor und Produzent mit anderen Künstlern, beispielsweise Rollergirl, Marky Mark, ATC, Bro'Sis, Sarah Brightman, Right Said Fred, Yvonne Catterfeld, DJ Ötzi, Helene Fischer oder Coldplay. Mit Beginn der 2000er Jahre widmet sich Alex Christensen seiner eigenen Karriere als Musiker und Komponist. 2008 feiert er als Alex C. zusammen mit Y-ass und der Single „Du hast den schönsten Arsch der Welt“ einen Nummer-1-Hit in Deutschland. Das dazugehörige Album Euphorie kommt im selben Jahr auf Platz 20 der deutschen Hitparade. Im Jahr 2009 vertritt er Deutschland zusammen mit Oscar Loya als Duo Alex Swings Oscar Sings! und dem Song „Miss Kiss Kiss Bang“ beim Eurovision Song Contest in Moskau. Nachdem Alex Christensen im Jahr 2015 das Album Weihnachten von Helene Fischer zusammen mit dem Royal Philharmonic Orchestra in den Londoner Abbey Road Studios produziert hat, entdeckt der Künstler seine Liebe für Orchester-Kompositionen. Im Jahr 2017 veröffentlicht Alex Christensen das Album Classical 90s Dance, eingespielt mit The Berlin Orchestra. Aus dieser Reihe erscheinen mit Classical 90s Dance 2 (2018) und Classical 90s Dance 3 (2019) noch zwei weitere Alben. Die Idee, Dance-Klassiker aus den 1990er Jahren, in ein Orchester-Gewand zu packen, wendet Alex Christensen im Jahr 2021 auch auf Hits aus den 1980er Jahren an. Das Album Classical 80s Dance reiht sich die Erfolgsserie von Alex Christensen ein. Im Jahr 2023 setzt Alex Christensen die Reihe mit Classical 90s Dance – The Icons und Platz 6 in Deutschland erfolgreich fort.