Artist picture of Gunship

Gunship

18 866 Fans

Hör alle Tracks von Gunship auf Deezer

Top-Titel

When You Grow Up, Your Heart Dies Gunship 05:49
DooM Dance (feat. Carpenter Brut, Gavin Rossdale) Gunship, Carpenter Brut, Gavin Rossdale 03:36
Tech Noir Gunship, John Carpenter, Charlie Simpson 04:57
The Drone Racing League Gunship 04:41
Blood for the Blood God (feat. HEALTH) Gunship, Health 04:06
Taste like Venom Gunship 03:26
Monster in Paradise (feat. Milkie Way, Dave Lombardo, Tyler Bates) Gunship, Dave Lombardo, Tyler Bates, Milkie Way 05:30
Empress of the Damned (feat. Lights) Gunship, Lights, Tim Cappello 03:50
Ghost (feat. Power Glove) Gunship, Power Glove 04:22
Tech Noir 2 (feat. John Carpenter, Charlie Simpson) Gunship, Charlie Simpson, John Carpenter, Tim Cappello 05:25

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Gunship auf Deezer

Send Me An Angel

von Gunship

27.10.23

47 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Gunship

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Gunship

Playlists

Playlists & Musik von Gunship

Erscheint auf

Hör Gunship auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die Elektropop-Band Gunship wurde 2010 von dem in Northampton geborenen Sänger und Gitarristen Alex Westaway gegründet. Westaway war zuvor bekannt geworden, als er mit seinem Schulfreund Dan Haigh die Band Fightstar gründete. Haigh und Westaway veröffentlichten drei gemeinsame Alben unter dem Fightstar-Banner, bevor die Band eine Pause einlegte und das Duo mit einem neuen Projekt namens Gunship wieder auftauchte. Später nahmen sie ihren langjährigen Freund und engen Mitarbeiter Alex Gingell in das Line-up auf und machten als Trio weiter, wobei alle Mitglieder in der Lage sind, verschiedene instrumentale Rollen zu übernehmen, aber auch musikalische Unterstützung von Künstlern wie Lou Hayter von New York Pony Club, Charlie Simpson von Busted und dem Singer-Songwriter Martin Grech erhalten. Die Band kreiert Synthie-basierte Popmusik mit Rockelementen und setzt auf eine ganze Reihe von Geräten, um ihren unverwechselbaren Sound zu erzeugen. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum aus dem Jahr 2015 wurde von Musikkritikern durchweg gelobt und der Nachfolger "Dark All Day" aus dem Jahr 2018 erreichte die Spitze der US Heat und UK Dance Charts.