Show cover of Filmfrühstück - Ein Toast auf den Film

Filmfrühstück - Ein Toast auf den Film

Filmfrühstück ist der Filmpodcast von Filmtoast.de. Wir nehmen euch regelmäßig mit an Board, um mit euch durch die große, bunte Welt des Films zu reisen.   Dabei versuchen wir mit spannenden und abwechslungsreichen Themen daherzukommen. Also steigt ein und teilt mit uns die Liebe zum Film! Folgende Formate haben wir im Angebot:   Filmfrühstück - Allgemeine Themen mit speziellen Gästen, u. a. Daniel Schröckert, Tino Hahn und Robert Hofmann. Streamcatcher - Ein monatlich erscheinendes Format, in dem wir euch mit Neuigkeiten rund um die gängigen Streaminganbieter, wie Netflix oder Amazon Prime auf dem laufenden halten. Dabei besprechen wir neu erscheinende oder bald auslaufende Filme und Serien, geben Empfehlungen ab und graben auch den ein oder anderen Geheimtipp aus. Fokus - In unserem jüngsten Format möchten wir pro Folge einen einzelnen Film oder eine Filmreihe besprechen und versuchen dabei, entweder aktuelle oder auch ältere Publikumslieblinge auszuwählen.

Titel

Filmfrühstück: Fantasy Filmfest 2022
Seit 36 Jahren entzückt das Fantasy Filmfest Genrebegeisterte in ganz Deutschland. Ganze 35 Filme hatte die 2022er-Ausgabe im Angebot. Im Fantasy Filmfest 2022-Podcast sagen wir euch, nach welchen Filmen ihr definitiv Ausschau halten solltet. Tolles Festival, toller GastWie schon in der Podcast-Episode zu den Fantasy Filmfest Nights 2022, erwartet euch hier, sofern ihr in Sachen Let's Plays von Horrorspielen auf YouTube unterwegs seid, eine wohlbekannte Stimme. Denn Sascha und Patrick haben wieder einmal Bruugar zu Gast, einen ausgemachten Experten, wenn es um unser aller Lieblingsgenre geht.Doch da beim Fantasy Filmfest Genrevielfalt großgeschrieben wird, stehen nicht ausschließlich Horrorfilme im Programm. Ob die drei diese Diversität schätzen, oder ob sie sich doch gerne mehr Zombies, Geister, Splatter und Co. gewünscht hätten, hört ihr in dieser Episode.Nach dem Hörgenuss solltet ihr dann auf jeden Fall auf Bruugars YouTube-Kanal vorbeischauen. Denn das lohnt sich!Das erwartet euch im Fantasy Filmfest 2022-PodcastWährend Patrick nur 15 Filme aus dem diesjährigen Programm schauen konnte, waren Sascha und Bruugar mit Dauerkarten unterwegs und haben sich dementsprechend eine extra große Kelle aus dem Genregulasch-Topf gegönnt.Für den Fantasy Filmfest 2022-Podcast haben die drei ihre fünf Lieblinge aus dem diesjährigen Programm gewählt und aus den drei Listen eine gemeinsame Topliste erstellt. Neben diesen in Summe elf Filmen hat jeder noch ein paar Geheimtipps im Gepäck und auch über das Festival an sich wird eifrig diskutiert.Viel Spaß mit dem Fantasy Filmfest 2022-Podcast!Timecodes00:00:00 Intro & Begrüßung00:02:52 Nothing00:10:24 Ogre00:13:08 Medusa Deluxe00:17:55 Megalomaniac00:23:59 The Price We Pay00:27:35 La Pietá00:33:28 Allgemeiner Talk zum Festival00:42:54 Platz 11: Old People00:47:27 Platz 10: Something In The Dirt00:53:55 Platz 9: Don't Worry Darling01:04:24 Platz 8: Raven's Hollow01:08:34 Platz 7: Piggy01:14:41 Platz 6: Moloch01:20:32 Platz 5: Hunt01:26:38 Platz 4: Speak No Evil01:37:04 Platz 3: The Roundup01:44:42 Platz 2: Deadstream01:50:48 Platz 1: Freaks Out01:59:39 Unsere Wünsche ans nächste FFF02:02:36 Weise Worte zum Schluss
124:54 28.09.2022
Nachgeholt: Kiss Kiss Bang Bang
In der neuen Episode unseres Formats Nachgeholt, stellt sich unser Podcaster Kenan der Herausforderung und begibt sich auf ihm bislang unbekanntes Terrain. Zusammen mit Daniel bespricht er die Leinwand-Rückkehr eines gewissen Robert Downey Jr. aus dem Jahr 2005. Viel Spaß beim Kiss Kiss Bang Bang-Podcast.Robert Downey Jrs. glorreiche RückkehrKiss Kiss Bang Bang gilt für viele als die große Rückkehr von Robert Downey Jr. auf die große Leinwand. In der Rolle des Harry Lockhart konnte er vollkommen aufgehen und wurde wieder zu einem gefragten Schauspieler in Hollywood. Es folgten Werke wie Zodiac und eine kleine Rolle als Held im Eisenmantel - der Rest ist bekanntlich Geschichte.Auch für den bislang als Drehbuchautor in Erscheinung getretenen Shane Black war dieser Film ein Türöffner in der Filmindustrie. Denn mit seinem Regiedebüt wurde Black zu einer gefragten Größe, gerade wenn es um schwarzhumorige Krimis geht.Was euch beim Kiss Kiss Bang Bang-Podcast erwartetNatürlich muss zuerst die Frage beantwortet werden, warum sich Kenan erst jetzt mit Kiss Kiss Bang Bang auseinandersetzt. Danach besprechen die beiden den Film in aller Ausführlichkeit, und nehmen die Figuren, die Erzählstruktur und auch den eigenwilligen Humor unter die Lupe. Wie wirkt der Film, wenn man ihn 17 Jahre nach seinem Kinostart das erste Mal schaut? Verhandelt er gewisse Themen auf eine Art und Weise, die aus heutiger Sicht veraltet und nicht mehr zeitgemäß wirkt?Ihr merkt schon, es  gibt einiges zu besprechen. Viel Spaß bei Nachgeholt: Kiss Kiss Bang Bang!Timecodes00:00:00 Intro & Vorstellung00:02:19 Was haben wir zuletzt geschaut?00:08:46 Kiss Kiss Bang Bang: Warum noch nicht gesehen?00:11:37 Erwartungen an die Erstsichtung00:16:11 Cast & Crew00:20:04 Die Story von Kiss Kiss Bang Bang00:21:57 Die Erzählstruktur: Heute noch zeitgemäß?00:26:40 Der Humor In Kiss Kiss Bang Bang00:34:15 Inszenierung & Soundtrack00:38:06 Die Charaktere00:43:21 Darstellung & Umgang mit Homosexualität00:50:30 Das Pacing des Films00:52:49 Unser Fazit zu Kiss Kiss Bang Bang00:57:48 Weise Wort zum Schluss
61:49 21.09.2022
Fokus: House of the Dragon – Zurück zu den Stärken von Game of Thrones?
Es löst in den meisten Serienfans ein Unbehagen aus, wenn das Finale der Erfolgsserie Game of Thrones angesprochen wird. Am 21.08.2022 startet mit House of the Dragon ein Prequel zu den Ereignissen aus Game of Thrones. Unsere Podcaster Daniel und Kenan haben die ersten Folgen gesehen und schildern hier ihre ersten Eindrücke. Viel Spaß beim House of the Dragon-Podcast!Eine neue Saga aus der Welt von WesterosGanz gleich, was man vom Finale von Game of Thrones halten mag, die Serie zählt zu den wichtigsten Serienprojekten aller Zeiten und hat sich eine gigantische Fangemeinde aufgebaut. Nicht umsonst zählen die finalen Folgen zu den meistgesehenen Serienepisoden überhaupt.Dennoch machte sich Skepsis breit, als die Prequel-Serie angekündigt wurde, weil der Schmerz des Finals noch zu tief in den Fanherzen verankert ist. Wird es House of the Dragon gelingen, diese Ängste zu überwinden? Schafft sie es, die alten Gefühle hervorzuholen, die man für die Mutterserie zu Beginn empfand?Unser Duo Daniel und Kenan werden sich dieser Frage annähern und beschreiben, was Game of Thrones für sie besonders gemacht hat, was sie vom Serienende hielten und wie ihre Erwartung gegenüber dem Prequel war.Ein Ersteindruck zu den ersten vier FolgenDazu wird der Versuch unternommen, einen tiefen Sprung in die neuen Gewässer zu wagen. Möglichst spoilerfrei werden die ersten vier Episoden unter die Lupe genommen und in ihrer Gesamtheit besprochen. Nicht nur wird der Vergleich zur Mutterserie und zur literarischen Vorlage aufgestellt, sondern es werden auch die Charaktere, die Story, die Inszenierung und auch Fragen zur Politik und zur Darstellung von Sex und Gewalt gestellt und diskutiert.Wir wünschen viel Spaß und einen angenehmen Hörgenuss in unserem House of the Dragon-Podcast!Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:18 Intro & Vorstellung00:21:01 House of the Dragon – Cast & Story00:31:49 Das Intro & die Buchvorlage00:45:44 Die Charaktere00:59:47 Politik is back!01:08:58 Sex & Gewalt. Und Sex. Und Gewalt.01:16:43 Inszenierung & CGI01:25:02 Unser Zwischenfazit01:27:10 Bingen vs. Weekly Release01:32:26 Weise Worte zum Schluss
93:55 14.09.2022
Die Filmografie der Coen-Brüder – Teil 1: Die 80er & 90er
Eines Tages kamen zwei Männer aus Minnesota nach Hollywood und stellten die Filmindustrie auf den Kopf. Es handelte sich dabei um Ethan und Joel Coen. Mit bizarren Figuren und verschiedenen Genre-Vermischungen haben sie eine große Sammlung an unterschiedlichen Filmen produziert und genießen unter Filmfans einen guten Ruf.In einer dreiteiligen Reihe widmen wir uns dem Werdegang des Bruderpaars. In der ersten Episode gehen Sascha, Daniel und Kenan durch die ersten Schritte in den 80ern bis zu den glorreichen 90er-Jahren. Viel Spaß beim Coen-Brüder-Podcast!Entführungen, Erpressungen und ein nasser TeppichWas die Coen-Brüder ausmacht? Sie sind Regisseure, die sich gerne auf eine Stammbesetzung verlassen. Frances McDormand, Steve Buscemi, John Turturro und John Goodman, um nur ein paar zu nennen. Auch die Handlungen der Filme stecken voller wiederkehrender Elemente. Sie erzählen die Geschichten von kleinen Leuten aus der Gesellschaft, die Grenzen überschreiten und häufig auch dazu bereit sind dafür die Gesetze zu brechen. Entführungen, Gelderpressungen und Mord – eine breite Palette an Story-Beats stehen uns als Zuschauer:innen zur Verfügung.Unser Podcast-Triumvirat wird sich daher auch der großen Frage stellen: Erkennt man schon von Beginn an die Handschrift der Coen-Brüder? Was macht einen Coen-Brüder Film so besonders? Und sind die Coens nicht schon sogar ihr eigenes Genre?Eine Reise durch die 80er/90er im Coen-Brüder-PodcastUm ein umfassendes Bild der ersten Schritte der Coens zeichnen zu können, tauchen Sascha, Daniel und Kenan in die ersten sieben Filme der Brüder ein. Damit decken sie die 80er und 90er Jahre komplett ab. Ein ausführlicher Fokus wird auf die Filme Blood Simple, Barton Fink, Fargo und The Big Lebowski gelegt, da sie sich als wichtige Wegweiser für die Zukunft herausstellten und sich bis heute tief in der Popkultur unserer Zeit verankert haben.Welche Entwicklungen lassen sich erkennen? Wie vereinen sie so viele verschiedene Stile? Und was ist der absolute Favorit unserer Podcaster?Wir wünschen viel Spaß bei unserer kleinen Zeitreise – genießt das Reinhören in unseren Coen-Brüder-Podcast!Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:09 Intro & Vorstellung00:04:12 Unsere Lieblingsfilme der Coen-Brüder00:09:13 Wer sind die Coen-Brüder?00:15:08 Blood Simple00:39:12 Weitere frühe Filme der Brüder00:43:28 Barton Fink01:14:09 Hudsucker Proxy01:15:24 The Hudsucker Proxy01:18:52 Fargo01:41:39 The Big Lebowski02:08:13 Weiser Werner zum Schluss
131:39 07.09.2022
Nachgeholt: Die Filme von Hayao Miyazaki (Studio Ghibli)
In der neuen Folge Nachgeholt widmen wir uns dem legendären Animationsfilm-Regisseur Hayao Miyazaki. Seine Filme zählen allgemeinhin zu den besten Animationsfilmen aller Zeiten. Doch es hat sich herausgestellt, dass es tatsächlich noch Menschen auf diesem Planeten gibt, die keinen einzigen seiner Filme gesehen haben. Das ändern wir jetzt! Unser Podcaster Patrick dünnt seinen "Pile of Shame" aus und ergründet mit Kenan die Faszination hinter den Werken von Miyazaki.Die wichtigsten Animationsfilme aller Zeiten?Wir schreiben das Jahr 1986. Ein besonderer Filmemacher und eines der wichtigsten Studios erreichen weltweite Aufmerksamkeit. Mit Das Schloss im Himmel gab Hayao Miyazaki den Startschuss für seine bedeutsame Karriere und den Welterfolg des wichtigsten Animationsstudios außerhalb der USA: das Studio Ghibli.Insgesamt veröffentlichte Miyazaki neun Filme unter dem Studio Ghibli-Banner. Er war und ist das Zugpferd des Studios. Seine Filme lösten national wie international Jubelstürme aus und wurden zahlreich ausgezeichnet (u.a. der Goldene Bär und der Oscar).Was euch im Miyazaki-Podcast erwartetIn dieser Folge widmen wir uns drei Filmen, die alle aus unterschiedlichen Epochen von Miyazakis-Schaffen stammen und damit seine Entwicklung illustrieren sollen. Kenan, der schon seit Kindesbeinen die Filme von Miyazaki verfolgt, reist zusammen mit Miyazaki-Neuling Patrick durch die 80er mit Mein Nachbar Totoro (1988), die 90er mit Prinzessin Mononoke (1997) und die 2000er mit Das wandelnde Schloss. Auf dem Zettel stehen, unter anderem, Fragen nach dem Animationsstil, der Tonalität, der Themenvielfalt und den persönlichen Erwartungen.Viel Spaß bei Nachgeholt: Miyazaki!Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:11 Intro & Vorstellung00:02:03 Was haben wir zuletzt gesehen?00:05:00 Warum bisher noch kein Kontakt mit Filmen von Miyazaki?00:09:14 Mein Nachbar Totoro (1988)00:30:04 Prinzessin Mononoke (1997)00:47:10 Das wandelnde Schloss (2004)01:01:00 Wurde das Anime-Feuer entfacht?01:03:56 Weise Worte zum Schluss
65:58 31.08.2022
A Year in Horror - Das Jahr 1991 [S01E03]
In der dritten Episode der ersten Staffel vom A Year in Horror Podcast widmen wir uns dem Jahr 1991. Für dieses Unterfangen haben sich Daniel und Patrick Redaktionskollege Sascha eingeladen und prüfen gemeinsam mit ihm, wie der Horrorfilm in die 1990er Jahre gestartet ist. Viel Spaß!A Year in Horror Podcast: 1991 - Was kam nach den 80ern?Es ist wohl unbestritten, dass die 1980er Jahre eines der goldenen Jahrzehnte des Horrorfilms markierten. Viele der bis heute bekannten und gefeierten Horror-Franchises fanden dort ihre Anfänge. Dagegen waren die 90er, zumindest auf den ersten Blick, eher von mal mehr und mal weniger sehenswerten Sequels ebenjener Filmreihen geprägt. Doch auf den zweiten Blick hatte das Jahrzehnt noch einige weitere Highlights zu bieten.Welche das im Jahr 1991 waren? Das hört ihr in dieser Episode des A Year in Horror Podcast!Zeitlose Klassiker, Öko-Thriller & Troma-WahnsinnKeiner unserer drei Podcaster hat lebhafte Erinnerungen an das Jahr 1991. Daher startet die Folge, wie ihr es mittlerweile gewohnt seid, mit einer kurzen geschichtlichen Einordnung des Jahres. Nachdem der Kontext damit gesetzt ist, gibt es in den Kategorien einiges zu entdecken. Von Body-Horror aus dem Hause Cronenberg, über oscarprämierte Psycho-Duelle mit Starpower, bis hin zu obskurem Troma-Kram dürfte für jeden Genrefan etwas dabei sein.A Year in Horror – Worum geht’s?Im A Year in Horror Podcast widmen wir uns 50 Jahren Horror-Geschichte. In jeder Episode bringt jeder Teilnehmende drei Filme mit:Best in Class: Was ist Dein liebster Horrorfilm des Jahres?Underrated: Welcher Horrorfilm aus dem Jahr bekam deutlich zu wenig Liebe?Top Secret: Was ist Dein Horror-Geheimtipp des Jahres?Wir wünschen Euch viel Spaß bei der vierten Episode von A Year in Horror.Timecodes00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:37 Begrüßung00:01:42 Das Jahr 199100:08:00 Best in Class00:30:56 Underrated00:53:36 Top Secret01:10:54 Honorable Mentions01:16:14 Weise Worte zum Schluss
80:11 24.08.2022
Fokus: Nope & die Filmografie von Jordan Peele
Kaum ein anderer Regisseur konnte sich im Horror-Genre in letzter Zeit so nach oben katapultieren wie Jordan Peele. Mit seinem dritten Spielfilm Nope, wagt er sich nun an ein neues Mysterium. Im Jordan Peele-Podcast wollen wir einen Blick auf die bisher übersichtliche, aber bereits eindrucksvolle, Filmografie werfen.Der Hitchcock unserer Generation?Jordan Peele gelang 2017 mit Get Out ein Meilenstein für das moderne Horror-Genre. Nicht nur hat der Film an der Kinokasse eingeschlagen, er hat Peele sogar den Oscar für das Beste Originaldrehbuch eingebracht. Sein Mix aus süffisanten Kommentaren auf das Horrorgenre und einer großen Dichte an gesellschaftskritischen Themen, hat ihm schnell einen hohen Bekanntheitsgrad eingebracht. Mit seinem zweiten Film Us folgte dann ein ähnlich erfolgreicher Hit, der ihn endgültig in das Scheinwerferlicht Hollywoods rückte.Zum Start seines dritten Films haben unsere Podcaster Daniel und Kenan einen passenden Anlass gefunden, um tiefer in die Welt des Jordan Peeles einzutauchen. Was verbirgt sich hinter dem Begriff “Social Horror”? Was macht ihn so anders als andere aktuelle Vertreter des Genres? Das erfahrt ihr im Jordan Peele-Podcast!Get Out, Us und Nope – das volle Programm!Um ein umfassendes Bild zeichnen zu können, werden in der Episode alle drei Filme ausführlich besprochen. Sowohl jeweils spoilerfrei, als auch mit Spoilertalk danach. Daniel und Kenan bewerten die Filme nicht nur nach äußeren Maßstäben, sondern versuchen den tieferen Themen auf den Grund zu gehen und diese zu entschlüsseln.Sind Jordan Peele Filme wirklich smarter, tiefgründiger Horror, der eine neue Generation an Horrorfilmen prägt? Oder sind sie eine Sammlung an plakativen und prätentiösen Aussagen, die nicht mehr sind, als ein Wink mit dem Zaunpfahl?Wir wünschen viel Spaß beim Eintauchen in die Welt des “Social Horror” – genießt das Reinhören beim Jordan Peele-Podcast!Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:58 Intro & Vorstellung00:02:34 Was haben wir zuletzt gesehen?00:05:32 Was zeichnet Peele-Filme aus?00:10:08 Get Out (2017)00:20:51 Get into the Spoiler-Teil00:38:54 Wir / Us (2019)00:49:14 Wir spoilern Wir01:07:28 Nope (2022)01:32:34 Yes, Spoiler!01:47:52 Fazit zu Nope01:49:38 Wir pitchen die nächsten Peele-Projekte01:55:01 Weise Worte zum Schluss
116:29 17.08.2022
A Year in Horror - Das Jahr 1981 [S01E04] mit Christian Finck (Devils & Demons)
Was für ein Jahr! In unserer neuen Episode vom A Year in Horror Podcast widmen wir uns dem glorreichen Slasher-Jahrgang 1981. Doch nicht nur bei den Schnetzlern war Anfang der 80er etwas los. Welche Horror-Klassiker ebenfalls das Licht der Welt erblickten, besprechen Patrick und Daniel diesmal mit keinem Geringeren als Devils & Demons Horror-Experte Christian Finck. Viel Spaß beim Gruseln!A Year in Horror Podcast: 1981 – Das Jahr des Slasher?Keine Angst, Ihr habt keine Episode verpasst. Aus produktionstechnischen Gründen ziehen wir in unserem A Year in Horror Podcast die vierte Episode vor und reichen Episode Nummer drei mit dem Jahr 1991 zu einem anderen Zeitpunkt nach. Einer der Gründe für die frühere Aufnahme ist unser Gast, denn für das Jahr 1981 konnten wir mit Christian Finck von Devils & Demons einen wahren Horror-Connaisseur gewinnen.Da trifft es sich gut, dass Chris ganz und gar dem Slasher verfallen ist, einem Subgenre, das Anfang der 80er auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft angekommen war. Und was für Bretter wir in dieser Episode besprechen! The Prowler, My Bloody Valentine und The Burning erschienen alle 1981 und die Fortsetzungen von Halloween und Freitag, der 13. buhlten ebenso um die Gunst der Horror-Fans.Tripple-Fulci, Body Horror & Werwolf-ActionDoch in dieser vierten Episode vom A Year in Horror Podcast haben wir noch mehr zu bieten, als schlitzende Massenmörder. 1981 war ebenfalls das Jahr der Werwölfe, in denen mit An American Werewolf in London und Das Tier (The Howling) gleich zwei der ikonischsten Vertreter der Lykaner an den Start gingen. Ach ja, einen kleinen Indie-Film namens Tanz der Teufel soll es da auch noch gegeben haben.Zudem schickte sich ein recht talentierter italienischer Regisseur namens Lucio Fulci an (wir machen nur Spaß, Ihr kennt ihn alle), gleich drei Filme zu veröffentlichen. Seine Poe-Verfilmung The Black Cat beleuchten wir dabei ebenso wie Das Haus an der Friedhofsmauer und den von Patrick nominierten Über dem Jenseits (The Beyond).Ihr seht, in dieser Episode ist, mit einem der wohl besten Horror-Jahre der Filmgeschichte, massig Abwechslung geboten. Hört rein und gebt uns Feedback, welchen Film aus dem Jahr 1981 Ihr am besten fandet. Und wenn Ihr danach noch nicht genug von Horror habt, hört gern bei den Kollegen von Devils & Demons rein. Wer wissen möchte was Patrick eigentlich nachts wach hält, lauscht direkt dem Format Wovor gruselt sich eigentlich …? – Episode 3.A Year in Horror – Worum geht’s?Im A Year in Horror Podcast widmen wir uns 50 Jahren Horror-Geschichte. In jeder Episode bringt jeder Teilnehmende drei Filme mit:Best in Class: Was ist Dein liebster Horrorfilm des Jahres?Underrated: Welcher Horrorfilm aus dem Jahr bekam deutlich zu wenig Liebe?Top Secret: Was ist Dein Horror-Geheimtipp des Jahres?Wir wünschen Euch viel Spaß bei der vierten Episode von A Year in Horror.Timecodes00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:35 Begrüßung00:02:51 Das Jahr 198100:13:48 Best in Class00:38:02 Underrated00:57:52 Top Secret01:18:46 Honorable Mentions01:48:11 Weise Worte zum Schluss© der Bilder: StudioCanal (Das Tier), Sony Pictures (Tanz der Teufel), Concorde Filmverleih (Halloween)
112:58 10.08.2022
Filmfrühstück: Superhelden - Marvel, DC, The Boys und Co.
Sie haben Superkräfte und retten die Welt! Diese Prämisse in Sachen Superhelden wurde nicht zuletzt von Serien wie The Boys auf eine harte Probe gestellt. Mit ein paar Gastbeiträgen an Bord prüfen wir im Superhelden-Podcast, was das Genre alles zu bieten hat. The Boys und Co. im Superhelden-PodcastMit der dritten Staffel hat sich die Superheldenserie The Boys endgültig in der Popkultur verankert. Der gewagte Mix aus ultrabrutaler Parodie auf die "großen" Genrevertreter auf der einen und extrem bissiger Gesellschaftskritik auf der anderen Seite, ist mittlerweile das Aushängeschild des deutschen Amazon Prime Video-Angebots. Unsere Podcaster Kenan und Patrick haben diesen enormen Erfolg zum Anlass genommen, um einen Blick über den Tellerrand zu wagen.Denn neben The Boys gibt es außerhalb wie auch innerhalb von Marvel und DC eine Menge Superhelden-Filme und -Serien zu entdecken. Welche davon uns besonders begeistern, das und mehr hört ihr im Superhelden-Podcast.Wir sind nicht allein!Um ein möglichst umfassendes Bild des Genres zeichnen zu können, haben sich Kenan und Patrick Verstärkung ins Boot geholt. Neben den Filmtoast-Redaktionskollegen Chrischi und Daniel, haben sie die beiden besonders über den Gastbeitrag von René (vom Podcast Ruhe im Saal) gefreut.Denn René hat sich dort in diversen Episoden als ausgemachter Comic-Experte geoutet und hegt eine tiefe Leidenschaft für alles rund um Superhelden und Co.Wir hoffen, dass ihr ähnlich viel Spaß beim Hören an der Folge haben werdet, wie wir bei der Aufnahme hatten!Viel Spaß mit dem Superhelden-Podcast.LinksDie in der Folge angesprochene Ruhe im Saal-Episode zu Batman Animated: Facetten einer Fledermaus.Unser Gast René bei Twitter.Timecodes00:00:00 Intro00:00:27 Begrüßung & Einstieg00:06:54 The Boys - Impact aufs Genre und unser Fazit00:15:53 René leitet die Fragerunde ein00:18:12 Filme, Serien, Helden und Co. außerhalb von Marvel und DC00:39:18 Filme, Serien, Helden und Co. innerhalb von Marvel und DC01:02:51 Locker-leicht vs. ernsthaft01:13:35 Brutale Boys vs. FSK 12 Marvel01:22:13 Welche Vorlage muss unbedingt noch verfilmt werden?01:30:47 Unsere Erwartungen an die Zukunft01:43:39 Weise Worte zum Schluss 
105:12 03.08.2022
Nachgeholt: Gladiator
"Auf mein Signal lasst ihr die Hölle los!" In der neuen Folge Nachgeholt widmen wir uns dem Monumentalfilm Gladiator von Ridley Scott. Der vor 20 Jahren erschienene Film sollte vermutlich den meisten bekannt sein, einige haben ihn jedoch bis heute nicht gesehen. Einer davon ist Léo, der sich gemeinsam mit Daniel und Chrischi in die Podcast-Arena wagt. Dort werden wichtigen Fragen geklärt: Was macht den Film so besonders? Stiehlt Joaquin Phoenix Russel Crowe die Show oder ist es umgekehrt? Und kann der Film auch heute begeistern?Alle Antworten gibt es bei Nachgeholt: Gladiator!Der letzte Monumentalfilm?Mit Gladiator kam 2000 ein Film in die Kinos, der ein fast verlorenes Genre wieder aufleben ließ: Den Monumentalfilm, oder auch Sandalenfilm genannt. In diesem Genre liegt der Fokus häufig auf fiktionalen Geschichten aus der Antike. Genau dort setzt auch Gladiator an. Im Fokus der Handlung steht dabei der Aufstieg und Fall des römischen Feldherrn Maximus. Nachdem der sich dem römischen Kaiser Commodus widersetzt, soll er hingerichtet werden.Maximus kann zwar fliehen, wird jedoch kurz darauf gefangen genommen. In den Arenen des römischen Reiches sinnt Maximus nun nach Rache und der Chance, sich Commodus zu stellen.Was euch in Nachgeholt: Gladiator erwartetIn dieser monothematischen Folge widmen wir uns dem Film von allen möglichen Perspektiven. Da wäre zum Beispiel Chrischi, der den Film damals im Kino gesehen hat und ihn bis heute über alles liebt. Daniel hat den Film ursprünglich im Heimkino mit großer Anlage gesehen. Und Léo hat den modernen Klassiker erst vor kurzem nachgeholt. Diese unterschiedlichen Blickwinkel erzeugen natürlich auch drei ganz verschiedene Rezeptionserfahrungen und erste Eindrücke.Im Gespräch geht es, unter anderem, um den Einfluss der Kampfszenen auf die Handlung, die darstellerischen Leistungen vor der Kamera und den Score von Hans Zimmer. Eins darf verraten werden: Nicht bei allem sind sich unsere 3 Podcaster einig.Viel Spaß bei Nachgeholt: Gladiator!Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:28 Intro & Vorstellung00:01:51 Was haben wir zuletzt gesehen?00:06:17 Gladiator – Infos & Story00:08:50 Warum jetzt erst nachgeholt?00:16:01 Gladiator: Ein Meilenstein – auch für Léo?00:17:22 Die Anfangsschlacht: Auch heute noch eine Wucht?00:21:14 Die Schauspieler: Auch heute noch Oscar-Material?00:32:45 Die Arena-Kämpfe: Top oder Flop?00:37:33 Der Soundtrack: Immer dieser Zimmer!00:42:07 Ralf Möller – Unser Mann in Hollywood00:50:27 Die Laufzeit: Zu lang oder genau richtig?00:54:27 Commodus & Lucilla – Ein Tabu im Wandel der Zeit01:02:19 Die Endsequenz: Heute so gut wie damals?01:05:53 Fazit: Das erste Mal Gladiator01:11:10 Warum werden solche Filme nicht mehr gedreht?01:16:43 Weise Worte & Verabschiedung 
77:50 27.07.2022
Fokus: Quäle nie ein Kind zum Scherz (Don't Torture a Duckling) & die Faszination Giallo
Der Juli steht ganz im Zeichen des Sette Gialli, in dem Fans des italienischen Krimis sieben Gialli sichten. Und auch Thomas und Daniel beteiligen sich mit diesem Giallo Podcast an der noch jungen Tradition. In unserer neuen Episode sprechen wir über die Eigenarten des Giallo sowie die spannendsten Werke und nehmen eines dabei ganz genau in den Fokus: Lucio Fulcis Quäle nie ein Kind zum Scherz.Giallo Podcast: Was fasziniert uns am italienischen Krimi?Im ersten Teil unseres Giallo Podcast gehen wir mit unserem Redaktions-Experten Thomas darauf ein, welche Eigenschaften ein typischer Giallo mitbringt. Gibt es Ähnlichkeiten in Aufbau, Szenerie oder Thematiken? Zusätzlich verrät Euch Thomas, was ihn an diesem Genre so fasziniert.Abgerundet wird unsere Gialli-Reise durch unsere persönlichen Filmempfehlungen für den perfekten Einstieg in den italienischen Krimi. In unseren Erwähnungen darf natürlich auch Altmeister Dario Argento nicht fehlen, dessen neuesten Streich wir Euch in unserer Review zu Dark Glasses vorstellen.Quäle nie ein Kind zum Scherz: der etwas andere Giallo?Danach gehen wir im Giallo Podcast in die genaue Betrachtung eines von Lucio Fulcis großen Werken: Don’t Torture a Duckling, auf Deutsch Quäle nie ein Kind zum Scherz. In diesem besonderen Giallo geht es einmal nicht in die großen Metropolen Italiens, sondern in die italienische Provinz.Dort, auf dem traditionell abergläubischen Land, treibt ein Kindermörder sein Unwesen, dessen Identität der örtlichen Polizei trotz aller Anstrengungen ein Mysterium bleibt. War es einer der mysteriösen Städter, die sich seit Kurzem im beschaulichen Örtchen herumtreiben? Oder steckt gar ein viel düstereres Geheimnis hinter den Gräueltaten?Was Quäle nie ein Kind zum Scherz so anders macht, als die Gialli vor ihm, und in welche gesellschaftskritischen Sphären Fulci vordringt, erfahrt ihr in dieser Podcast-Episode. Natürlich gehen wir auch auf Inszenierung, Schauspiel und Kameraarbeit im Film ein. Und zu guter Letzt stellt Thomas auch sein Buch Lucio Fulci – Godfather of Gore vor, in dem er Euch die Werke Fulcis detailreich sowie unterhaltsam näher bringt.Viel Spaß mit unserer neuen Episode! Wenn Ihr Euch im Juli noch den einen oder anderen Giallo zu Gemüte führt, vergesst nicht, ihn auf Social Media mit dem Hashtag #SetteGialli zu kennzeichnen.Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:32 Vorstellung & was haben wir zuletzt geschaut00:05:05 Was macht einen Giallo aus?00:21:58 Don’t Torture a Duckling – Cast, Crew & Infos00:23:30 Don’t Torture a Duckling – Die Analyse01:24:26 Unterschiede zu anderen Gialli01:31:25 Don’t Torture a Duckling im Gesamtwerk von Fulci01:35:13 Das Buch: Lucio Fulci – Godfather of Gore01:40:41 Weise Worte & Verabschiedung
101:35 20.07.2022
Filmfrühstück: Mehr Liebe für Dokus – mit Andreas Bardét
Dokumentationen stehen nur selten im Fokus der Öffentlichkeit. Vollkommen zu Unrecht, finden zumindest unser Podcasthost Léo und sein Gast Andreas Bardét. Daher widmen sie sich im neuen Filmfrühstück ausgiebig diesem Herzensthema. Viel Spaß mit unserem Doku-Podcast. Von Schwertwalen und Großkatzen - der Doku-PodcastMit Andreas Bardét, seines Zeichen freischaffender Film Editor und unter anderem als Dauergast bei Kino+ bekannt, hat sich Léo einen waschechten Dokuprofi in den Podcast geladen. In lockerer Atmosphäre quatschen die beiden fast 90 Minuten über ihre ersten Berührungspunkte mit dem Genre, nehmen gängige Vorurteile gegenüber Dokus auseinander und lassen eure Watchlist mit zahlreichen Tipps ins Unermessliche anwachsen.  Eine Vielfalt wie in sonst keinem GenreEgal welche Hobbies, Vorlieben oder Sehgewohnheiten ihr auch haben mögt: Im Genre der Dokumentation dürfte für jede und jeden etwas dabei sein. Von der klassischen Tierdoku, über spannende True Crime-Stories, bis hin zu sehr hochwertig produzierten Sportdokumentationen - in unserem Doku-Podcast kommen sie alle zur Sprache. Was sind eure Favoriten? Schaut ihr generell viele Dokus oder seid ihr noch recht neu im Genre? Lasst es uns gerne wissen!Viel Spaß mit der neuen Folge des Filmfrühstücks!Timecodes00:00:00 Intro und Begrüßung00:01:03 Von Talking Heads zu Kino-Ästhetiken - die Doku-Renaissance00:15:38 Doku ist nicht gleich Doku00:19:37 Lockerer Talk zu Klischees und Co.00:53:03 Tipps all over the place01:18:44 Weise Worte zum Schluss 
80:09 13.07.2022
Filmfrühstück: Musik-Biopics – Von Rocketman bis Elvis
Rockin' and Rollin'! In der neuesten Ausgabe des Filmfrühstücks geht es um das stetig in seiner Popularität wachsende Genre des Musik-Biopics. Bohemian Rhapsody war 2018 die große Wiederbelebung für das Genre, sowohl kommerziell als auch künstlerisch. Zum Anlass von Baz Luhrmanns Elvis, haben sich Kenan, Maria und Luca zusammengesetzt, um nochmal die letzten großen Erfolge des Genres, inklusive der Neuerscheinung, Revue passieren zu lassen. Viel Spaß beim Musik-Biopics-Podcast! Ein wiederbelebtes GenreSchon in den 2000er Jahren waren Biopics von großen Musikerlegenden sehr gefragt. 2004 konnte das Biopic Ray über die Soul-Legende Ray Charles einen kommerziellen Erfolg erzielen. Zudem brachte es Jamie Foxx 2005 einen Oscar als Bester Hauptdarsteller ein. Walk The Line, über das Leben Johnny Cash, war an der Kasse sogar noch erfolgreicher. Es bescherte Reese Whiterspoon sogar einen Oscar als Beste Nebendarstellerin. Obwohl die Nachfrage da war, tauchte das Genre in den 2010ern wieder ab, bis Bohemian Rhapsody den Startschuss für eine neue Welle lostrat.Mit insgesamt über 900 Millionen Dollar am Box Office und insgesamt vier Oscargewinnen (u.a. Rami Malek als Bester Hauptdarsteller), wurde der Film zu einem Megaerfolg. Daraufhin folgten noch weitere erfolgreiche Filme wie beispielsweise Rocketman mit Taron Edgerton als Elton John. Und die ersten Zahlen des Elvis-Biopic von Luhrmann lassen auch hier einen Erfolg vermuten. Die Welle an Begeisterung für das Genre geht also weiter. Die Faszination hinter den Künstler:innenEs birgt eine große Faszination, hinter die Kulissen von großen Künstler:innen zu blicken. Kenan, Maria und Luca wollen zunächst einmal über diese Faszination diskutieren und ihren Einstieg in das Genre besprechen. Daraufhin folgt ein intensiver Blick auf die bereits angesprochenen erfolgreichen Verfilmungen Bohemian Rhapsody und Rocketman. Die Drei erörtern, was diese Filme so besonders macht und warum sie so funktionieren wie sie funktionieren.Schließlich wird natürlich auch die Neuerscheinungen Elvis ausführlich unter die Lupe genommen und es wird analysiert, ob er sich qualitativ zu den anderen Filmen einreihen kann. Zum Abschluss ziehen die Toasties dann noch ein Fazit und diskutieren darüber, was die Erwartungen an die Zukunft des Genres sind und welche Biopics sie sich wünschen. Das alles erwartet euch im Musik-Biopics-Podcast!Timecodes00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:52 Begrüßung00:02:10 Einstieg in das Genre00:07:15 Bohemian Rhapsody (2018)00:27:15 Rocketman (2019)00:44:10 Elvis (2022)01:15:30 Erwartungen an die Zukunft des Genre01:20:00 Abmoderation 
81:08 06.07.2022
A Year in Horror - Das Jahr 2001 [S01E02]
Ihr wolltet sie, ihr bekommt sie: Dank Eures positiven Feedbacks ziehen Patrick und Daniel in unserer zweiten Episode von A Year in Horror ins Grusel-Jahr 2001. Welche Genre-Perlen und Geheimtipps Euch dort erwarten, hört Ihr im Filmfrühstück Podcast.A Year in Horror – Das Jahr 2001Nachdem Patrick und Daniel in unserer Pilot-Episode Vampire gejagt haben sowie zum Mond geflogen sind, geht es in Episode Zwei nicht minder schaurig zu.In unserer Kategorie Best in Class lobt Daniel einen Haunted House-Film, der ihn zum Slow Burn Fan mutieren ließ, während Patrick in die düsteren Abgründe der Stadt der Engel eintaucht.Unsere Picks im Bereich Most Underrated sorgen hingegen für Zündstoff. Denn während sich Daniel für einen modrig-muffigen Cosmic Horror-Streifen ausspricht, wirft Patrick in einem verfluchten Glashaus mit Guilty Pleasure-Steinen.Und zu guter Letzt dürfen natürlich unsere Geheimtipps nicht fehlen, wobei es uns in beiden Fällen in asiatische Horror-Gefilde verschlägt. Na? Habt Ihr erraten, um welche Filme es geht?Abgerundet wird unsere A Year in Horror Episode durch einen knackigen Jahresrückblick weltgeschichtlicher Ereignisse, den besten Games des Jahres 2001 sowie der einen oder anderen Honorable Mention im Grusel-Genre.A Year in Horror – Worum geht’s?A Year in Horror ist unser ganz persönlicher Ausflug durch 50 Jahre Horror-Geschichte. Patrick und Daniel reisen dabei – mal zu zweit, mal mit Gast – durch die spannenden Epochen ihres Lieblings-Genres. Wie hat sich der filmische Horror entwickelt? Schlagen sich Trends der Zeit auch hier nieder?Zu jeder Episode bringt jeder Teilnehmende drei Filme mit:Best in Class: Was ist Dein liebster Horrorfilm des Jahres?Underrated: Welcher Horrorfilm aus dem Jahr bekam deutlich zu wenig Liebe?Top Secret: Was ist Dein Horror-Geheimtipp des Jahres?In der ersten Staffel von A Year in Horror widmen wir uns den Jahren 2011, 2001, 1991, 1981 und zuletzt 1971. Für die zweite Staffel reisen wir dann in die Jahre 2012, 2002, 1992, 1982 und 1972. Dieses Spiel geht weiter, bis wir mit der abschließenden zehnten Staffel jedem Jahr von 1970 bis 2020 eine eigene Episode gewidmet haben.Gebt uns weiterhin gern Feedback. Stimmt Ihr mit unseren Picks überein oder haben wir eine echte Perle links liegen lassen? Was waren für Euch die prägenden Horrorfilme 2001?Wir wünschen Euch viel Spaß bei der zweiten Episode von A Year in Horror.Timecodes00:00:00 Intro00:00:27 Begrüßung00:03:33 Das Jahr 200100:12:53 Best in Class00:31:03 Underrated00:51:24 Top Secret01:04:37 Honorable Mentions01:15:05 Weise Worte zum Schluss© der Bilder: Shock Entertainment (Dagon), Universum Film (The Others), Sony (13 Geister)
79:08 29.06.2022
Filmtoast Fokus: Lightyear
Das Pixar-Universum wächst weiter! Am 16. Juni startete das Toy Story-Spin-Off Lightyear mit dem berühmten Space Commander in der Hauptrolle. Kenan, Florian und Sascha widmen sich dem neuesten Animationsfilm aus dem Hause Pixar und besprechen, wie gut er sich qualitativ in die Filmografie des Studios einreihen wird. Viel Spaß bei unserem Lightyear-Podcast.  Das große Solo-Abenteuer von Buzz27 Jahre sind seit dem Leinwand-Debüt des Toy Story-Franchises vergangen. Der erste Film wurde zu einem massiven Erfolg und katapultierte die Marke Pixar in Sachen Animationsfilm nach ganz oben. Neben der Hauptfigur Woody, stach auch sein Leinwand-Pendant Buzz Lightyear heraus. Der Space Commander stellte sich als massiver Erfolg für das Merchandising des Films heraus und nach dem Erfolg des Sequels Toy Story 2 bekam der Weltraum-Abenteurer seine eigene Serie, die sich außerhalb des Pixar-Universum ansiedelte.Dort bekam Buzz seine eigene Crew und bekämpfte den in Toy Story 2 eingeführten Antagonisten Imperator Zurg. Auf dieser Idee basiert nun auch Pixars neuester Film. Mit Lightyear soll an vergangene Erfolg angeknüpft werden. Ob das gelingt und noch einiges mehr erfahrt ihr im Lightyear-Podcast!  Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter – der Lightyear-PodcastUnsere Podcaster Kenan, Florian und Sascha haben sich in dieser Ausgabe zusammengefunden und widmen sich ausführlich dem neuen Abenteuer von Buzz. Dabei beschäftigen sie sich mit der Faszination hinter dem Toy-Story-Franchise und diskutieren wie gut Buzz als alleinstehender Charakter funktioniert. Darüber hinaus wird die Animation unter die Lupe genommen, die Story-Beats auseinandergeflochten, die Charakterkonstellationen ausgehoben und die drei tauchen auch in die Spoiler ab und schneiden die ein oder andere Pixar-Theorie an. Pixar versucht einen alten Charakter in neuem Glanze zu präsentieren, aber wird das auch gelingen? Das und noch vieles mehr erfahrt ihr im Lightyear-Podcast!Viel Spaß!Lightyear ist seit dem 16. Juni 2022 in den deutschen Kinos zu sehen. Timecodes00:00:00 Cold Opener & Intro00:01:10 Begrüßung00:02:10 Einsteig in das Toy-Story-Franchise00:09:05 Eckdaten und Handlung von Lightyear00:17:45  Wie gut funktioniert Buzz Lightyear als alleinstehender Charakter?00:28:00 Animation & Space Setting: Macht das was her?00:35:35  Überbeladene Erzählung: Hätte man sich auf wenige Aspekte fokussieren müssen?00:47:05  Die Bewertung der Nebencharaktere in Buzz Lightyears Team00:54:00  SPOILERTEIL: Imperator Zurg und die Pixar Theories“01:13:35  Fazit & Bewertung01:23:20 Abmoderation 
84:26 22.06.2022
Zwei deutsche Genreperlen: Schlaf & Schneeflöckchen im Doppel-Fokus
In der neuen Folge Filmtoast Fokus wollen wir euch zwei deutsche Genrefilme näherbringen, die aus unserer Sicht deutlich mehr Liebe verdienen. Dabei entführen wir euch in ein Provinzhotel mit erschütternden Geheimnissen und erkunden eine Crime-Comedy im Stile von Guy Ritchie und Quentin Tarantino. Viel Spaß mit dem Zwei deutsche Genrefilme-Podcast! Ein tiefer Blick ins GenreVor über zwei Jahren, im Mai 2020, haben wir dem deutschen Genrefilm zuletzt eine Podcastepisode gewidmet. Gemeinsam mit Kahlschlag-Regisseur Max Gleschinski haben wir den Status quo analysiert und über Perlen wie Der Nachtmahr und Der Samurai gesprochen.Zeit wird es also erneut daran zu erinnern, dass der deutsche Film nicht ausschließlich aus Rom-Coms und Weltkriegsdramen besteht. Daniel und Patrick haben daher jeweils einen Film für euch im Gepäck, der ihnen besonders am Herzen liegt.Schlafflöckchen - der Zwei deutsche Genreperlen-PodcastEine Folge mit Daniel und Patrick? Das wird sicher wieder gruselig!Wenn ihr das denkt, dann habt ihr natürlich auch bei dieser Folge nicht ganz unrecht. Wobei wir natürlich hoffen, dass ihr das nur ob der Filmauswahl und nicht wegen der zwei Toasties denkt! Jedenfalls empfiehlt euch Patrick es mit Schlaf einen waschechten deutschen Horrorfilm, der dabei erfreulich undeutsch wirkt. Bei Daniel wird es mit Schneeflöckchen dann noch eine Spur kreativer und abgefahrener, dabei aber nicht minder sehenswert.Was sind eure Geheimtipps? Lasst es uns gerne wissen! Doch nun erstmal viel Spaß mit dem Zwei deutsche Genreperlen-Podcast. Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:12 Intro & Vorstellung00:01:17 Was haben wir in letzter Zeit geschaut?00:05:28 Der Deutsche Film: besser als sein Ruf?00:10:22 Unsere Meinung zum Deutschen Film00:13:56 Schlaf (2020)00:33:20 Kritik im kleinen Spoiler-Teil00:45:32 Fazit & Empfehlung00:48:29 Schneeflöckchen (2017)01:08:48 Weitere Empfehlungen01:12:59 Pitch & Abschied 
74:51 15.06.2022
Nachgeholt: Die Hellraiser Trilogie (1987 - 1992)
„Was? Den hast du nicht gesehen?“ Diesen Satz haben wir bestimmt alle schon einmal gehört. Und genau hier setzt unser neues Format „Nachgeholt“ an, in dem einer der Teilnehmenden einen Film oder eine Filmreihe, den oder die man „unbedingt gesehen haben muss!™“ zum ersten Mal schaut und wir dann darüber sprechen. Zum Start geht es in unserem Hellraiser Podcast direkt in die (filmische?) Hölle. Viel Spaß! Hellraiser Podcast: Von der Nebenfigur zur Horror-IkoneJa, es stimmt: Daniel hat Hellraiser noch nie gesehen. Zu abschreckend wirkte das Horror-Franchise in seinen jungen Jahren, denn schließlich liefen die Filme meist im Abendprogramm der Grabbelsender. Da hat er was verpasst, behauptet zumindest Patrick, der gespannt auf Daniels Ausführungen wartet, um zu checken, ob er die Filme bislang doch zu sehr durch die rosarote Brille gesehen und bewertet hat.Dabei besprechen die beiden nebendem Original (Hellraiser aus dem Jahre 1987) auch den nur ein Jahr später erschienenen Nachfolger Hellbound: Hellraiser II. Ob Daniel das Etikett des Kult-Klassikers nachvollziehen kann oder die Staubschicht auf den Filmen doch bereits zu dick ist, erfahrt ihr im Hellraiser Podcast.Und auch einen Blick auf den tonal sehr unterschiedlichen Hellraiser III: Hell on Earth darf in der Pilotfolge von „Nachgeholt“ nicht fehlen. Neben der Einführung einer neuen Hauptfigur, schwingt sich der aus der heutigen Popkultur nicht mehr wegzudenkende Pinhead hier final dazu auf, in den Horror-Mainstream vorzustoßen. Ob ihm das auch ohne Hellraiser-Schöpfer Clive Barker gelingt, der beim dritten Teil erst in der Post-Produktion dazustieß? Das neue Format: Wir freuen uns auf euer FeedbackKlar, wir haben immer Spaß dabei, neue Formate im Filmtoast Podcast auszuprobieren. Umso mehr freuen wir uns aber über Feedback von euch, ob auch ihr Freude daran findet. Also schreibt uns fleißig, wie euch „Nachgeholt“ taugt, welche Ideen ihr für das Format habt oder ob es einen Film gibt, den ihr dort gern mit frischen Augen besprochen hören möchtet.An dieser Stelle danken wir euch auch vielmals für euer Feedback zur ersten Episode von A Year in Horror, die wirklich phänomenal bei euch ankam. Hier wird es künftig sicherlich auch in kürzeren Abständen neues Futter geben. Wie immer gilt: Wenn euch der Podcast gefällt, unterstützt uns gern durch ein Follow auf der Podcast-Plattform eurer Wahl und spendiert uns ein paar Sterne bei Spotify oder Apple Podcasts. Vielen Dank, dass ihr uns auf unserer filmischen Reise begleitet.Für die restlichen sieben Teile des Hellraiser-Franchises empfehlen wir euch übrigens die großartigen Episoden der Kollegen von Devils and Demons.- Devils and Demons: Hellraiser I bis V- Devils and Demons: Hellraiser VI bis XTimecodes00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:54 Nachgeholt - das neue Format00:05:12 Die Einstiegsfragen00:09:35 Hellraiser - Das Tor zur Hölle (1987)00:33:41 Hellraiser II - Hellbound (1988)00:47:35 Hellraiser III - Hell on Earth (1992)01:04:15 Die Abschlussfragen 
75:32 08.06.2022
A Year in Horror - Das Jahr 2011 [S01E01]
Kommt mit uns ins Jahr 2011! Welche Horrorfilme aus diesem Jahr sind Euch ganz besonders in Erinnerung geblieben und warum? Welche das bei unseren Podcastern Daniel und Patrick sind, das und viel mehr erfahrt Ihr in der ersten Episode unseres neuen Formats A Year in Horror. Horror? Horror!Wir alle lieben Horrorfilme! Egal ob wir uns bei einer Schauermär wohlig gruseln oder von einem Jump-Scare-Festival aus dem Sessel reißen lassen. Ob uns eine dichte Atmosphäre in ihren Bann zieht oder wir ob der gezeigten psychischen und oder physischen Gewalt mitleiden. Wenige andere Genre lösen so unterschiedliche Emotionen in der Zuschauerschaft aus wie der Horrorfilm.Es wird also höchste Zeit, dass wir den Horrorfilm an sich im Rahmen unseres Filmfrühstück-Podcasts ausgiebig abfeiern. Und das sogar in einem taufrischen Format. A Year in Horror - Worum geht's?In der ersten Staffel von A Year in Horror widmen wir uns den Jahren 2011, 2001, 1991, 1981 und zuletzt 1971. Für die zweite Staffel reisen wir dann in die Jahre 2012, 2002, 1992, 1982 und 1972. Dieses Spiel geht weiter, bis wir mit der abschließenden zehnten Staffel jedem Jahr von 1970 bis 2020 eine eigene Episode gewidmet haben. Klingt ambitioniert, sagt Ihr? Aber auch nach jeder Menge Spaß, sagt Ihr? Dann geht es Euch so wie uns!In jeder Episode bringt jeder Teilnehmende drei Filme mit:Best in Class: Was ist Dein liebster Horrorfilm des Jahres?Underrated: Welcher Horrorfilm aus dem Jahr bekam deutlich zu wenig Liebe?Top Secret: Was ist Dein Horror-Geheimtipp des Jahres?Gebt uns da gerne Feedback! Gefällt Euch das Format? Was sollen wir ändern? Stimmt Ihr mit unseren Picks überein oder haben wir eine echte Perle links liegen lassen?Wir wünschen Euch viel Spaß bei der ersten Episode von A Year in Horror. Timecodes00:00:00 Intro00:00:28 Begrüßung00:00:52 Was erwartet Euch in A Year in Horror?00:05:02 Das Jahr 201100:11:47 Best in Class00:25:34 Underrated00:39:54 Top Secret00:52:01 Honorable Mentions00:57:57 Weise Worte zum Schluss 
62:07 01.06.2022
Filmtoast Fokus: Der Schlimmste Mensch der Welt
Mit Der schlimmste Mensch der Welt beendet Regisseur Joachim Trier seine Oslo-Trilogie. Sein neuestes Werk wurde schon auf zahlreichen Filmfestivals gefeiert, mit zwei Oscarnominierungen bedacht und brachte seiner Hauptdarstellerin Renate Reinsve die Goldene Palme ein. Das nehmen wir zum Anlass, um den Film genau unter die Lupe zu nehmen. Viel Spaß mit unserem Der schlimmste Mensch der Welt-Podcast. Joachim Triers Ende seiner Oslo-TrilogieMit seinen ersten beiden Werken Reprise – Auf Anfang (2006) und Oslo, 31. August (2011) startete Regisseur Joachim Trier eine lose Trilogie über die Osloer Oberschicht, die in Der schlimmste Mensch der Welt ihren Abschluss findet. In dieser Filmreihe charakterisiert Trier eine Generation von Menschen, die allesamt kreativ, hoffnungsvoll und aufstrebend wirken, denen es aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten aber an wirklich klaren Zielen fehlt. Gelingt Joachim Trier ein gelungenes Finale der Trilogie oder verläuft er sich in seinen Möglichkeiten? Das und mehr hört ihr im Der schlimmste Mensch der Welt-Podcast. Eine Generation endloser Möglichkeiten - im Podcast-FormatKenan & Léo setzen sich in dieser Ausgabe zusammen und besprechen die große Faszination, die das skandinavische Kino ausmachen kann. Dabei widmen sie sich unter anderem den visuellen Spielereien von Joachim Trier, der die Konzentration auf seine Hauptfigur Renate mit dynamischen Kamerafahrten, präzisen Schnitten und einem großen Ideenreichtum verknüpft. Er erzählt zudem eine spezielle Form der Coming-of-Age-Prämisse mit sowohl melancholischen wie auch komödiantischen Aspekten. Doch kann diese Mischung durch die Bank weg überzeugen? Ist Renate als Millenial aus der Oberschicht eine funktionierende Identifikationsfigur? Das und vieles mehr im Der schlimmste Mensch der Welt-Podcast.Viel Spaß beim Anhören!Der schlimmste Mensch der Welt ist ab dem 2. Juni 2022 in den deutschen Kinos zu sehen. Timecodes00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:43 Begrüßung00:03:18 Wie stehen wir zum skandinavischen Film?00:08:21 Wer ist JoachimTrier00:17:20 Die Handlung von "Der schlimmste Mensch der Welt"00:19:33 Alt & Älter werden: Ist 30 das neue Coming-of-Age?00:28:17 Ich lieb dich, ich lieb dich nicht: Wie wird Liebe/sich verlieben erzählt?00:34:10 Visuelle Elemente in "Der schlimmste Mensch der Welt"00:43:28 Unser Fazit zu "Der schlimmste Mensch der Welt"00:53:10 Abmoderation 
54:56 25.05.2022
Die Filmografie von Moorhead & Benson: Von Resolution bis Moon Knight
Superhelden und kein Ende! So gerne wir das MCU mögen, so sehr ärgern wir uns manchmal über seine Formelhaftigkeit. Doch mit Moon Knight zogen nun wie einst die Gallier zwei Regisseure aus, um den Reißbrett-Helden Widerstand zu leisten. Grund genug, uns in unserem Moorhead & Benson Podcast die Filmografie der beiden genauer anzuschauen. Was uns am Regie-Duo so fasziniert, erfahrt ihr in der neuen Folge des Filmfrühstücks.Moorhead & Benson Podcast: Rebellen ohne CrewJustin Benson und Aaron Moorhead: Bei diesen Namen gelangen Genre-Fans regelmäßig ins Schwärmen. Auch unsere Podcast-Crew bestehend aus Sascha und Daniel ist vom Output der beiden Indie-Quereinsteiger fasziniert.Einst als „kleine Räder“ in der großen Maschine von Ridley Scotts Produktionsfirma RSA gestartet, machten Moorhead und Benson schnell ihr eigenes Ding. Für den gemeinsamen Traum des eigenen Langspielfilms schmiss Benson sogar das geplante Medizinstudium. Regie-Liebe auf den ersten Blick?So sah es jedenfalls aus, denn bereits ihr erstes eigenes und eigenfinanziertes Baby Resolution – Cabin of Death (2012) zeigte, wofür Moorhead & Benson noch heute stehen: kreative Inszenierungen mit wenig Budget, unterhaltsame Genre-Mixes und Storys, die einem die Hirnwindungen zum Glühen bringen.Dabei lässt das Regie-Duo viel Liebe zum Detail erkennen – und gibt alles für die eigene kreative Vision. Neben Drehbuch und Regie übernehmen sie die Kinematografie, das Editing und – wenn es sein muss – gleich die Hauptrollen. Für welche stilistischen Besonderheiten die beiden ebenfalls bekannt sind, erfahrt ihr im Podcast.Vom Brain Melter zur MCU-InszenierungResolution bleibt natürlich nicht der einzige Film, den wir in unserem Moorhead & Benson Podcast besprechen. Neben ihrem filmischen Durchbruch Spring (2014) dürfen die „Brain Melter“ The Endless (2017) sowie Synchronic (2019) ebenfalls nicht fehlen.Besonders gespannt waren wir zusätzlich auf den Auftritt des Regie-Duos im kommerzielleren Bereich der Filmindustrie. Denn mit zwei Folgen in der Marvel-Serie Moon Knight durften Aaron Moorhead und Justin Benson einen Beitrag zum MCU leisten.Wie das bei uns ankam und was in Zukunft für die beiden Kreativen auf dem Plan steht? Hört euch die neue Episode Filmfrühstück an und findet es heraus.Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:21 Intro & Vorstellung00:02:43 Wer sind Moorhead & Benson?00:04:16 Was fasziniert uns an Moorhead & Benson?00:09:40 Resolution (2012)00:23:26 Spring (2014)00:32:42 Frühlings-Spoiler für Spring00:45:10 The Endless (2017)01:00:07 (Un)endlich(e) Spoiler zu The Endless01:15:35 Fazit zu The Endless01:20:21 Synchronic (2019)01:29:02 Spoilerchronic01:39:53 Ausflug & Ausblick in Seriengefilde01:53:31 Fazit & Abmoderation
118:01 18.05.2022
Kenneth vs. Klassiker: Tod auf dem Nil & Mord im Orient Express im Whodunit-Vergleich
Ein guter Whodunit geht immer – dachte sich auch Regisseur Kenneth Branagh und nahm sich 2017 sowie 2022 gleich zwei Agatha Christie Stoffen an. Zeit also, diese Neuinterpretationen mit ihren klassischen Vorlagen in unserem großen Mord im Orient Express & Tod auf dem Nil Podcast zu vergleichen. War es am Ende wieder der Gärtner? Hier findet ihr es heraus.Tod auf dem Nil Podcast: Die Selbstinszenierung des Kenneth Branagh?In Zeiten von Pandemie und Streaming-Konkurrenz passiert es rasend schnell: Gerade erst auf der großen Leinwand zu sehen, landen Filme bereits Wochen später auf HBO Max, Disney+ & Co. So geschehen mit Kenneth Branaghs Neuinszenierung eines Agatha Christie Romans, Tod auf dem Nil.Branagh übernahm bei diesem Whodunit alter Schule nicht nur die Regie, sondern wie zuvor beim Mord im Orient Express (2017) auch die Hauptrolle des belgischen Schnüfflers Hercule Poirot. Doch dieser Poirot wirkt ungewohnt selbst fixiert, melodramatisch inszeniert – und mit einer sehr zweifelhaften Origin Story zu seiner liebsten Extension ausgestattet. Unfug oder genialer Schachzug?Grund genug also, dass unsere beiden Detektive Léo und Daniel sich des Stoffes annehmen und Branaghs Umsetzung in unserem Tod auf dem Nil Podcast auf den Zahn fühlen. Bei der mörderischen Recherche haben sie es sich nicht nehmen lassen, einen bereits 1978 erschienenen Kriminalfall gleichen Namens aus den Archiven zu kramen, Parallelen aufzuzeigen und die ultimative Frage zu beantworten: Was ist besser, Kenneth oder Klassiker?Mord im Orient Express: Welche Lok macht das Rennen?Einen ähnlichen Vergleich legen wir für den 2017 erschienenen Mord im Orient Express sowie sein 74er „Original“ an. Fuhr der klassische Streifen unter anderem mit Albert Finney, Ingrid Bergman sowie Sean Connery bereits einen All-Star-Cast auf, stand die Neuinterpretation dem mit Namen wie Johnny Depp, Willem Dafoe, Daisy Ridley oder Olivia Colman in nichts nach.Doch bekommen diese Stars auch genügend Raum zur Entfaltung oder gehen dem Orient Express auf halber Strecke die Kohlen aus? Diese Frage beantworten wir ebenso wie die nach unserer liebsten Interpretation des Belgiers Hercule Poirot. Wer macht das Rennen, Alber Finney, Kenneth Branagh oder Sir Peter Ustinov? Viel Spaß beim Hören.Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:13 Intro & Vorstellung00:02:56 Whodunits & Agatha Christie00:13:53 Mord im Orient Express (1974)00:35:11 Mord im Orient Express (2017)00:55:41 Spoiler im Orient Express01:04:35 Tod auf dem Nil (1978)01:21:24 Tod auf dem Nil (2022)01:45:38 Spoiler auf dem Nil01:52:09 Kenneth vs. Klassiker – Wer gewinnt?01:53:56 Wer ist der beste Poirot?01:57:26 Verabschiedung
118:54 11.05.2022
Filmtoast Fokus: Die Filmografie von Robert Eggers
Freunde der Schauergeschichten, hergehört! In der neuen Folge Filmtoast Fokus geht es heute um die Filmografie von Robert Eggers. Egal ob The Witch oder The Lighthouse, Fakt ist, dass der Regisseur sich schnell einen Namen im Horrorgenre machen konnte. Nun ist sein neuester Film The Northman im Kino erschienen. Das haben sich Léo, Sascha und Neuzugang Luca zum Anlass genommen, um noch einmal genauer auf Eggers bisherige Filme zu schauen. Viel Spaß beim Robert Eggers Podcast! Mit drei Filmen zum Kult-Regisseur?Dass Robert Eggers mit drei veröffentlichten Spielfilmen schon fast als etablierter Regisseur gilt, liegt auch an der Einzigartigkeit seiner Werke. Der US-Amerikaner hat sich seit seinem Debütfilm The Witch im Jahr 2015 auf historische Szenarien spezialisiert. Dabei bestechen Eggers Filme immer mit einem tollen Sounddesign, einer sehr authentischen Kameraarbeit und Figuren, die auf vielfacher Ebene überzeugen können. Egal ob oben genannter The Witch oder die beiden Folgefilme The Lighthouse aus 2019 und The Northman aus 2022 - Robert Eggers hat in seiner noch jungen Karriere schon einige Fans gewinnen können. Was euch im Robert Eggers Podcast erwartetIn der heutigen Folge haben wir einige Premieren zu feiern. Zur Moderationspremiere von Léo begrüßen wir an der Seite von Sascha auch Neu-Mitglied Luca. Neben einer Einordnung der Filme gemäß unseres beliebten Toast-Systems, wollen wir außerdem ein bisschen darauf schauen, was uns an Robert Eggers Werken besonders fasziniert. Dabei spielen neben den elementaren Handlungselementen natürlich auch die technischen Aspekte eine große Rolle. Zum Abschluss stellen sich unsere drei Podcaster dann die Frage, was sie in der Zukunft von Robert Eggers erwarten. Ein Remake eines bekannten Films? Eine weitere Originalgeschichte? Oder doch etwas ganz anderes? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es in der neuen Folge Filmtoast Fokus.Viel Spaß beim Robert Eggers Podcast! Timecodes00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:46 Begrüßung00:09:29 The Witch (2015)00:36:26 The Lighthouse (2019)01:05:18 The Northman (2022)01:45:28 Quo Vadis, Robert? Was uns in der Zukunft erwarten dürfte 
111:45 04.05.2022
Filmtoast Fokus: Hass (La Haine)
Wer ein authentisches Sozialdrama sucht, der kommt an Hass (La Haine) nicht vorbei. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis wir dem modernen Klassiker von Mathieu Kassovitz einen eigenen Filmtoast Fokus widmen. Viel Spaß beim Hass Podcast.  Die brodelnden Pariser VororteHass (La Haine) von Mathieu Kassovitz erschien im Jahr 1995 und könnte heute, fast 30 Jahre später, aktueller kaum sein. Die Milieustudie über die Perspektivlosigkeit der Jugendlichen in den Pariser Banlieus hat nichts von ihrer Brisanz und Relevanz eingebüßt und gilt daher vielerorts als zeitloser Klassiker im Genre. Grund genug für unsere Podcaster Thomas, Daniel und Patrick den Film ganz genau unter die Lupe zu nehmen. So genau gar, dass die Laufzeit des Podcasts die Laufzeit des Films um Längen schlägt. Wir hoffen, dass ihr dennoch, oder vielleicht auch gerade deswegen, beim Hören ähnlich viel Spaß haben werdet, wie die drei bei der Aufnahme hatten.  Zwischen Ernst und Humor - der Hass PodcastEiner der großen Reize des Films ist definitiv das von Vincent Cassel, Hubert Koundé und Said Taghmaoui verkörperte Protagonisten-Trio. Vor allem durch ihr authentisches Spiel, verbunden mit der überzeugenden Audiovisualität des Films, entwickelte sich Hass im Laufe der Jahre zu einer Art Kultfilm. Doch ist Kultfilm überhaupt eine angemessene Bezeichnung? Wie funktioniert die Balance zwischen den humorigen und den ersten Elementen im Film? Und was zur Hölle hat es mit der Kuh auf sich? Ihr seht schon: Es gilt eine Menge Fragen zu beantworten.Viel Spaß mit unserem Filmtoast Fokus zu Hass!PS: In Schriftform findet ihr alles Wichtige zum Film in Thomas Rezension. Timecodes00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:52 Begrüßung00:07:39 Infos und Inhalt00:15:21 Der Aufgalopp00:40:34 Auf der Flucht vor dem Gesetz01:05:05 Die Eskalation der Gewalt01:34:14 Das Finale01:44:44 Kinematographie und Drehbuch01:56:50 DIE KUH!!111ELF02:07:16 Filmtipps aus dem Milieu02:14:28 Unser Fazit zu Hass02:19:59 FSK 12! Yay or nay?02:24:23 Weise Worte zum Schluss 
145:36 27.04.2022
Filmfrühstück: Fantasy Filmfest Nights 2022 Podcast
Die Fantasy Filmfest Nights 2022 sind Geschichte und hatten dieses Jahr ganze 17 Genrefilme im Programm. Unsere Podcaster Sascha und Patrick haben sich mit dem Youtuber Bruugar einen wunderbaren wie kompetenten Gast ins Boot geholt, um dieser Masse an Filmkunst gerecht zu werden. Viel Spaß mit dem Fantasy Filmfest Nights 2022 Podcast. Der Fantasy Filmfest Nights 2022 PodcastWegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie, standen die diesjährigen Fantasy Filmfest Nights unter einem besonderen Stern. Da früher im Jahr mit den White Nights das zweitägige Schwesterfestival ausgefallen war, wurden die Nights von zwei auf vier Tage verlängert und das Programm von zehn auf 17 Filme aufgestockt. Das haben wir zum Anlass genommen unser Teilnehmerfeld ebenfalls aufzustocken und um den Youtuber Bruugar zu erweitern. Der ist nicht nur Genreprofi, wie ein Blick auf seinen Youtube-Kanal verrät, sondern hatte, wie auch Sascha, eine Dauerkarte für das Festival. Ob sich auf gemeinsame High- bzw. Lowlights geeinigt werden konnte? Das und vieles mehr erfahrt ihr im Fantasy Filmfest Nights 2022 Podcast. Eine wilde MischungWandert ihr gerne abseits der ausgetretenen Genrepfade und schreckt auch nicht vor potentiell sperrigen Dramen mit Gruseleinschlag zurück? Dann könnte Luzifer euren Geschmack treffen. Macht ihr Jubelsprünge, wenn ihr das A24-Logo im Vorspann eines Film seht und habt Lust auf Gewalt in einem 1970er Jahre Erwachsenenfilmsetting? Dann setzt euch X von Ti West auf die Watchlist. Oder mögt ihr gerne klassischen Horror mit ein paar Jump Scares und einer interessanten Prämisse? Wer hier die Ohren spitzt, der sollte The Cellar einen Besuch abstatten. Vielleicht seit ihr aber auf den neuen Film von Horror-Altmeister und Giallo-Ikone Dario Argento gespannt? Dann ist Dark Glasses eure Anlaufstelle.Ihr merkt schon: Bei der 17 Filmen dürfte für jeden Genrefan mindestens ein Treffer dabei sein. Viel Spaß beim Fantasy Filmfest Nights 2022 Podcast.Timecodes00:00:00 Intro & Begrüßung00:00:56 Vorstellung Bruugar und Talk zum Festival00:09:40 X (2022) von Ti West00:16:22 The Cellar (2022) von Brendan Muldowney00:24:28 No Looking Back (2021) von Kirill Sokolow00:31:27 Luzifer (2021) von Peter Brunner00:43:32 Inexorable (2021) von Fabrice Du Welz00:49:58 Dark Glasses (2022) von Dario Argento00:59:04 Special Delivery (2022) von Dae-min Park01:05:01 Barbarians (2021) von Charles Dorfman01:11:09 Zalava (2021) von Arsalan Amiri01:20:36 She Will (2021) von Charlotte Colbert01:25:16 Some Like It Rare (2021) von Fabrice Eboué01:33:50 Saloum (2021) von Jean Luc Herbulot01:42:34 The Rescue (2020) von Dante Lam01:47:44 You Are Not My Mother (2021) von Kate Dolan01:54:19 Incredible But True (2022) von Quentin Dupieux02:02:14 Hatching (2022) von Hanna Bergholm02:08:00 Fresh (2022) von Mimi Cave02:17:20 Weise Worte zum Schluss 
139:16 20.04.2022
Filmtoast Fokus: The Innocents
In diesem Film bekommt der Ausdruck „Satansbraten“ eine neue Dimension. Mit The Innocents beleuchtet Regisseur und Drehbuchautor Eskil Vogt das geheime Leben der Kinder einer norwegischen Hochhaussiedlung – und das mit vielen Vorschusslorbeeren ausgestattet. In unserem The Innocents Podcast klären Simon und Daniel, ob der Film sich diese verdient hat. The Innocents Podcast: das kindliche Spiel mit den SuperkräftenOb The Worst Person in the World, Thelma oder Louder Than Bombs: Wer, wie wir, die Werke von Joachim Trier wertschätzt, dem wird auch der Name Eskil Vogt ein Begriff sein. Der norwegische Drehbuchautor liefert jedoch nicht nur hervorragende Skripte ab, sondern schwang sich nach Blind nun auch das zweite Mal auf den Regiestuhl.Mit The Innocents liefert Vogt einen bedrückend intimen Blick in die Welt der Kinder. Inspiriert von seiner eigenen Rolle als Vater vermittelt er, wie Kinder losgelöst von den Einflüssen des Elternhauses in ihrer eigenen Realität aufgehen. Und deren besonderen Kniff besprechen wir unter anderem in unserem The Innocents Podcast.Denn Vogt stattet seine Kids zusätzlich mit Superkräften aus, welche diese im kindlichen Spiel ergründen und so die eigenen Grenzen ausloten. Wie uns diese Prämisse gefallen hat und ob der Film den zahlreichen positiven Stimmen gerecht wird? Das erfahrt ihr in dieser Folge von Filmtoast Fokus. Mal verspielt, mal melancholischIn The Innocents begleiten wir die junge Ida (Rakel Lenora Fløttum) auf ihrer Reise in ihr neues Heim. Denn gemeinsam mit ihrer autistischen Schwester Anna (Alva Brynsmo Ramstad) sowie ihren Eltern bezieht sie ihr neues Heim in einer norwegischen Hochhaussiedlung.Dass wir die Eltern hier zuletzt nennen, hat einen Grund. Denn in The Innocents steht die Interaktion der Kinder untereinander im Vordergrund. Ida und Anna lernen in der Anlage Aisha (Mina Yasmin Bremseth Asheim) und Ben (Sam Ashraf) kennen, welche ihnen nicht nur als Spielgefährten dienen, sondern ebenfalls übernatürliche Kräfte offenbaren.Von hier an entwickelt sich ein mit Bedacht erzähltes Drama um die sprichwörtliche Unschuld der Jugend, dessen Umsetzung und Inszenierung wir im The Innocents Podcast diskutieren. Falls ihr mehr über den Film erfahren möchtet, legen wir euch zusätzlich unsere Filmkritik zu The Innocents vom lieben Simon ans Herz.Und nun viel Spaß mit unserer neuen Folge!Timecodes00:00:00 Cold Opener00:00:13 Intro00:01:13 Welche Superhelden-Fähigkeit hätten wir gerne?00:02:29 Der Regisseur00:04:19 Kamera & Setting00:06:40 Story & Charaktere00:14:06 Die Laufzeit00:17:38 Genre & Publikum – Für wen ist The Innocents gemacht?00:21:24 Die Rolle der Eltern00:28:39 Das Schauspiel00:31:47 Fazit00:34:58 Spoiler-Teil00:43:05 Böse Kinder in Horrorfilmen00:47:52 Verabschiedung 
48:35 13.04.2022
Filmtoast Fokus: Phantastische Tierwesen-Filmreihe
Basierend auf den Welterfolgen der Harry Potter-Bücher und Filme, legt David Yates mit Dumbledores Geheimnisse aktuell seine mittlerweile dritte Verfilmung der Phantastische Tierwesen-Reihe vor. Das nehmen wir zum Anlass, um einen Blick auf die gesamte Filmtrilogie zu werfen. Hört gerne in unseren Phantastische Tierwesen-Podcast rein und lasst euch erneut in eine magische Welt entführen!  Eine Zauberwelt ohne Harry Potter und Co.David Yates und Joanne K. Rowling wagen sich an ein großes Projekt. Insgesamt soll das Phantastische-Tierwesen-Franchise fünf Filme umfassen, die sowohl die Abenteuer des Forschers Newt Scamander (Eddie Redmayne), als auch die Vorgeschichte von beliebten Figuren wie beispielsweise Albus Dumbledore (Jude Law) erzählen sollen. Nach einem erfolgreichen Einstieg in das Franchise und einem eher durchwachsenen Nachfolger (mit Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen), startet mit Dumbledores Geheimnisse aktuell der dritte Teil in den Kinos, der bei den Fans natürlich eine immense Erwartungshaltung erzeugt hat. Ob und wie er diese erfüllt, hört ihr unter anderem im Phantastische Tierwesen-Podcast.  Was euch sonst im Phantastische Tierwesen-Podcast erwartet?Im Phantastischen Tierwesen-Podcast setzen sich Kenan und Léo zusammen, um nicht nur die einzelnen Einträge Filmreihe nacheinander zu besprechen, sondern auch ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Harry-Potter-Franchise an sich. Außerdem werden erste Berührungspunkte der mit den Büchern, Verfilmungen und den Videospielen geteilt und diskutiert. Im Gespräch wird sich Dumbledores Geheimnisse als richtungsweisender Film herausstellen und es wird über die Art und Weise der Handhabung der Geschichte debattiert sowie welches Potenzial hinter dem Franchise steckt oder gesteckt hätte.Konnte das Franchise bislang überzeugen? Was verspricht man sich von seiner Zukunft? Kann Newt Scamander Harry Potters Erbe überhaupt so weit tragen? Das und vieles mehr hört ihr im Phantastischen Tierwesen-Podcast!Viel Spaß!PS: Die ersten beiden Teile gibt es auf Netflix on Demand zu sehen. Die Timecodes:00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:48 Begrüßung00:03:18 Was ist die Faszination hinter dem Harry Potter-Franchise?00:13:45 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016)00:35:25 Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)00:53:05 Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse (2022)01:09:40 Fazit, Potenzial der Reihe und Ausblick01:15:50 Abmoderation 
76:46 07.04.2022
Geezer Teaser – Wie Travolta, Seagal & Co. mit Low-Budget-Filmen abkassieren
Sie waren die Helden des Action-Kinos, nun lungern sie auf den DVD-Covern unterirdischer Billig-Produktionen herum. Doch wie funktioniert das Konzept der sogenannten „Geezer Teaser“? Und wer steckt eigentlich hinter dieser Industrie an Low-Budget-Filmen mit gealterten Action-Stars? Das erfahrt ihr in unserem Geezer Teaser Podcast.Geezer Teaser Podcast: Wie Travolta, Seagal & Co. abkassierenUm direkt den Elefanten im Raum anzusprechen: Nur wenige Stunden vor der Veröffentlichung dieser Folge beendete Bruce Willis aufgrund gesundheitlicher Probleme seine Karriere. Und ja, Willis nimmt mit seinen letztjährigen Machwerken wie Cosmic Sin natürlich einen Teil dieses Podcasts ein.Weil weder unsere Gäste noch wir während der Produktion die neue Faktenlage kannten, kommt seine Erkrankung bei uns nicht zur Sprache. Und wahrscheinlich hätten wir den einen oder anderen Satz auch anders formuliert. Bitte behaltet dies beim Anhören der Folge im Hinterkopf.Doch Bruce Willis ist natürlich nicht der einzige alternde Star, der das eigene Bankkonto in den letzten Jahren durch fragwürdige Produktionen aufgebessert hat. Leinwand-Helden wie John Travolta, Sylvester Stallone oder Robert De Niro geben sich in zahlreichen Low-Budget-Produktionen die Klinke in die Hand.Dabei laufen diese sogenannten Geezer Teaser nach stets dem gleichen Schema ab, welches wir euch im Podcast erklären. Außerdem verraten wir euch natürlich, welche Bedeutung sich hinter dem Ausdruck Geezer Teaser verbirgt.Der König der Geezer TeaserUnd dann wären da ja noch die Männer im Hintergrund. Die, die die Kohle ran karren sowie die Machwerke produzieren. In unserem Geezer Teaser Podcast fokussieren wir uns dabei auf einen der bekanntesten Akteure: den König der Geezer Teaser, Randall Emmet.Emmet ist in Hollywood nicht nur als Reality-TV Star bekannt, sondern auch Produzent von über 100 Filmen. Wie er das hinbekommen hat, warum darunter so viel Schrott zu finden ist und welchem Hollywood-Star er seine Karriere verdankt? Auch das erfahrt ihr in dieser Folge.An dieser Stelle möchten wir uns auch vielmals bei den Gästen der heutigen Folge bedanken. Vielen lieben Dank an Patrick Lohmeier vom Bahnhofskino Podcast, unseren Trash-Experten Steffen, den ihr auch als Trashtaucher  kennt, Chris vom Podcast Devils & Demons sowie Patrick aus unserer Redaktion.Zusätzlich wollen wir natürlich den Künstler:innen Respekt zollen, deren Musik wir für diese Folge über Pixabay nutzen durften: ZakharValaha, Lesfm, Ahmadmusic, EvgenyBardyuzha, MichaelKobrin & QubeSounds.
31:42 30.03.2022
Warum sammeln wir Filme? Disk vs. Digital
In dieser ganz speziellen Ausgabe des Filmfrühstücks, widmen sich Onno und Patrick einem absoluten Herzensthema. Dabei lassen sie auch noch das ein oder andere Redaktionsmitglied per Einspieler zu Wort kommen. Viel Spaß mit unserem Filmsammlung-Podcast.  Physisch oder digital?Seit die Streamingdienste in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, ist eine unvorstellbar große Anzahl von Filmen und Serien stets nur wenige Klicks entfernt. Warum sollte man sich überhaupt noch physische Medien kaufen und ins Regal stellen, wo sie nur den Platz wegnehmen und den Staub anziehen? Gibt es, neben einer ausgeprägten Sammelleidenschaft, gute Gründe die dafür sprechen? Oder halten Sammler lediglich mit romantisch verklärtem Blick an einem längst überholten Status quo fest?Kann man sich in einer Zeit, in der es in vielen Diskussionen nur schwarz und weiß zu geben scheint, vielleicht auf einen grauen Mittelweg einigen, in dem physische und digitale Medien in ein und derselben Sammlung friedlich koexistieren können? Diese und viele weitere Fragen haben sich Onno und Patrick gestellt und dabei natürlich auch einen ausgiebigen Blick in das eigene Konsumverhalten und die heimischen Regale geworfen.Von Amaray bis zum wattierten Mediabook - der Filmsammlung-PodcastUnd gerade weil diese Themenstellung so komplex ist, haben die beiden eine Reihe von Kollegen aus der Filmtoast-Redaktion geschnappt und fleißig O-Töne gesammelt, die als Diskussionsansätze in der Folge zu hören sind.Wie haltet ihr es mit eurer Filmsammlung? Seid ihr vielleicht schon komplett digital unterwegs oder ziert eine Unzahl von Regalen voller Mediabooks, Steelbooks und Amarays eure Wohnung? Lasst es uns gerne in den Kommentaren oder auf Social Media wissen.Doch nun erst einmal viel Spaß mit unserem Filmsammlung-Podcast!Die Timecodes:00:00:00 Cold Opener & Intro00:01:51 Was hast du zuletzt gesehe...ähh...gekauft?00:07:47 Warum sammeln wir Filme?00:21:11 Wie viele Filme haben wir in der Sammlung?00:31:48 Was kommt in die Sammlung?00:51:10 Reihen komplettieren oder Gurken auslassen?01:01:21 Wie bringen wir Struktur in die Sammlung?01:17:47 Disk vs. Digital01:33:55 Was sind unsere favorisierten Editionen?01:48:54 Die Schätze der Sammlung!01:58:48 Weise Worte zum Schluss 
122:34 23.03.2022
Filmtoast Fokus: Kingsman-Filmreihe
Basierend auf dem Comic The Secret Service von Mark Millar und Dave Gibbons hat Regisseur Matthew Vaughn bisher drei Filme rund um die wohlgekleideten britischen Agenten der Kingsman inszeniert. Hört gerne in unseren Kingsman-Podcast rein und denkt immer daran: "Oxford, nicht Budapester".  Ein Erfolg an den Kinokassen"Manieren machen uns zu Menschen."Mit seinen Kingsman-Filmen will Matthew Vaughn, laut eigener Aussage, den klassischen Agentenfilm in die Neuzeit heben. Mit dem erste Film der Reihe, dem 2014er Kingsman: The Secret Service, hat er was dieses Vorhaben angeht ein veritables Statement gesetzt. Von Kritikern und Publikum gleichermaßen wohlwollend aufgenommen, wurde der Film mit Taron Edgerton und Colin Firth in den Hauptrollen zu einem Box Office-Hit. Da ist es nur folgerichtig, dass Vaughn bis dato zwei Fortsetzungen inszeniert hat.Im Kingsman-Podcast sprechen Ronja, Chrischi und Patrick über die Eigenheiten dieser drei Filme und welcher davon für sie ganz persönlich der bisher beste Eintrag der Reihe ist.  Was gibt es noch im Kingsman-Podcast?"Der Name eines Gentleman sollte nur dreimal in der Zeitung erscheinen. Bei seiner Geburt, seiner Vermählung und seinem Tod."Dabei haben wir es mit den vorliegenden drei Filmen nicht mit einer richtigen Trilogie zu tun. Denn der dritte Teil, The King’s Man: The Beginning, kommt als waschechte Origin Story daher und erzählt von der Gründung der britischen Geheimagentenvereinigung. Zudem schlägt er, zumindest in Teilen, tonal in eine andere Kerbe als die ersten beiden Filme. Ob das bei unseren Toasties ankommt? Und was sie sich für den schon bestätigten vierten Teil der Reihe wünschen? Das und mehr erfahrt ihr im Kingsman-Podcast.Viel Spaß!PS: Zu sehen gibt es alle drei Teile im Abo von Disney+!  Die Timecodes:00:00:00 Cold Opener & Intro00:00:49 Begrüßung00:01:58 Was reizt uns an Agentenfilmen?00:05:35 Kingsman: The Secret Service (2014)00:48:57 Kingsman: The Golden Circle (2017)01:20:24 The King's Man: The Beginnig (2021)01:54:29 Geheimdienstbattle und Ausblick02:01:31 Weise Worte zum Schluss 
124:40 09.03.2022
Filmfrühstück: Batman-Realverfilmungen & unsere Hoffnungen für The Batman
 Wenn der dunkle Ritter in einem neuen Abenteuer wieder durch Gothams Nächte gleitet, sammeln sich die Filmtoasts, um über die vergangenen Realverfilmungen und ihre Erwartungen zu The Batman zu reden. Viel Spaß bei unserem Batman Podcast! Die Batman-Realverfilmungen vor The BatmanAdam West, Michael Keaton, Val Kilmer, George Clooney, Christian Bale und Ben Affleck. Sie alle sind die Vorgänger von Robert Pattinson, der nun als dunkler Ritter in The Batman auf der Jagd nach Schurken ist. Und in unserem Batman Podcast sind die Realverfilmungen, in denen diese illustren Herren den Helden mimten, heute Thema. Gemeint sind damit Batman hält die Welt in Atem, Tim Burtons Batman von 1989 und dessen Fortsetzung Batman Returns, die Joel Schumacher-Verfilmungen Batman Forever sowie Batman & Robin und natürlich die The Dark Knight-Trilogie von Christopher Nolan sowie Zack Snyders Batman vs. Superman. Welcher war der beste Batman-Film? Welcher Darsteller konnte am meisten überzeugen? Und wer waren die besten Gegenspieler:innen? Es sind nur ein paar der Fragen, die Daniel in dieser besonderen Folge des Filmfrühstücks auf dem Zettel hatte. Batman Podcast - Die Faszination um den dunklen Ritter Ungewohnt, aber nicht weniger gut, bekommen ihr, liebe Hörer:innen, dieses Mal nicht die gewohnte Dreierkonstellation geboten. Zum Start von The Batman bieten wir im Batman Podcast kurzfristig ein kleines Alternativ-Programm an. Daniel führt durch die Folge und hat vorab in der Redaktion unter anderem nachgefragt, was die Faszination an Batman ausmacht? Kostüme, Gadgets, die Comics oder Gotham an sich? Und vor allem interessierte er sich dafür, welche Erwartungen und Hoffnungen an den heute startenden The Batman gerichtet sind?Verratet uns doch mal, welcher Batman-Film war für euch bislang die beste Realverfilmung ist? Welcher Darsteller hat euch am meisten überzeugt? Wer ist eure/euer liebste:r Superschurke/-schurkin? Und was sind eure Erwartungen an The Batman? Oder habt ihr ihn schon gesehen und wie sehr hat er eure Erwartungen erfüllt?Viel Spaß beim Batman Podcast! Die Timecodes:00:00:00 Cold Opener00:00:21 Intro00:01:45 Faszination Batman00:08:47 Batman hält die Welt in Atem00:10:17 Batman & Batman Returns00:17:45 Batman Forever / Batman & Robin00:21:10 Die Nolan-Trilogie00:31:53 Der beste Batman?00:38:43 Die besten Schurken?00:41:27 Unsere Hoffnungen für The Batman00:53:54 Verabschiedung 
54:58 02.03.2022