Show cover of HSS Podcast - Satzzeichen

HSS Podcast - Satzzeichen

Man kann keinen Satz sagen, ohne buchstäblich ein Zeichen zu setzen! Darum heißt der Podcast der Hanns-Seidel-Stiftung "Satzzeichen". Wir setzen Zeichen und wollen in dieser Gesprächsreihe Themen aus Medien und Kommunikation analysieren, ihre tagesaktuelle Bedeutung aufgreifen und wenn möglich Perspektiven aufzeigen, die über den Tag hinausweisen.

Titel

Folge 222: MedienMomente: Das größte Musikereignis aller Zeiten – Live Aid 1985
Am 13. Juli 1985 wurde Fernseh- und Musikgeschichte geschrieben: So etwas hatte es noch nie gegeben. Bis heute ist es der Maßstab aller Charity-Konzerte: Tina Turner, U2, David Bowie, Elton John, Phil Collins, Mick Jagger, Bob Dylan, Madonna, Paul McCartney, Eric Clapton, Santana und viele mehr. traten bei „Live Aid“, dem gigantischen Benefiz-Konzert gegen den Hunger in Äthiopien, unentgeltlich auf. Zwei Bühnen, eine in London, eine in Philadelphia, mehr als 170.000 Zuschauer – und 1,5 Milliarden Menschen weltweit am Fernseher. Das war „Live Aid“. Das Event gehörte zu den ambitioniertesten der Fernsehgeschichte. In den europäischen Ländern sorgte die BBC für Live-Bilder. Auch für die ESC- und Radiolegende Peter Urban war der 13. Juli 1985 ein besonderer Tag: Urban war damals Moderator der Hörfunk-Übertragung. In unseren "MedienMomenten" erinnert sich Peter Urban im Gespräch mit Christian Jakubetz an Hintergründe, die notwendige Improvisation und welche Auftritte bis heute unvergesslich sind und welche besser in Vergessenheit geraten sollten.
26:52 12.07.24
Folge 221: Fußball-Weltmeisterschaft 1974 - Eine deutsche Begegnung
Im Viertelfinale der Europameisterschaft 2024 spielt Deutschland gegen Spanien. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Episode ist der Ausgang noch unklar. Wird es spannend oder gar historisch? Vor ziemlich genau 50 Jahren war das so. Deutschland gewann in einem spannenden Finale die Fußball-Weltmeisterschaft gegen die Niederlande und wurde zum zweiten Male Fußball-Weltmeister im Heimturnier. Aber bereits in der ersten Gruppenphase gab es einen historischen Moment. Denn das einzige Fußballspiel zwischen der DDR und der Bundesrepublik war solch ein Moment. Als sich am 22. Juni 1974 für neunzig Minuten die Bundesrepublik Deutschland und DDR gegenüberstanden und die DDR durch das Tor von Jürgen Sparwasser den Sieg davontrug, war das mehr als nur ein Fußballspiel. Der Sportjournalist Ronald Reng erzählt in seinem Buch »1974« ausführlich davon. Im Gespräch mit Christian Jakubetz geht es um dieses Spiel und seine politischen, sportlichen und medialen Begleitumstände.
32:50 05.07.24
Folge 220: Worlds of Journalism - Wie geht es dem Journalismus? (Teil 2)
Wie geht es dem Journalismus? Im zweiten Teil des Gesprächs mit Anna von Garmissen geht es um Verdienstmöglichkeiten und die wirtschaftliche Lage im Berusfeld "Journalismus", um Idealismus und Befristung von Arbeitsverträgen, aber auch um methodische Herausforderungen der vorgestellten Studie: Wer arbeitet überhaupt journalistisch? Die Studie heißt "Journalismus unter Druck: Risiken und Unsicherheiten in einer sich wandelnden Medienwelt" und ist Teil der weltgrößten Journalismusstudie „Worlds of Journalism“. Anna von Garmissen ist in Deutschland am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans Bredow-Institut (HBI) tätig, das mit der Realisierung des Projekts betraut ist. Näheres unter: https://leibniz-hbi.de/de/projekte/journalismus-unter-druck
16:26 28.06.24
Folge 219: Worlds of Journalism - Wie geht es dem Journalismus? (Teil 1)
Wie geht es dem Journalismus? Wie sieht es mit Diversität, politischer Orientierung und dem Selbstverständnis von Journalistinnen und Journalisten aus? Antworten darauf gibt es in einer Studie. "Journalismus unter Druck: Risiken und Unsicherheiten in einer sich wandelnden Medienwelt" ist Teil der weltgrößten Journalismusstudie „Worlds of Journalism“. Hier werden in einer repräsentativen Befragung viele Facetten des Berufsfeldes untersucht. Zu den Ergebnissen befragt Gastgeber Christian Jakubetz Anna von Garmissen. Sie ist in Deutschland am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans Bredow-Institut (HBI) tätig, das mit der Realisierung des Projekts betraut ist. Von September 2022 bis Februar 2023 hat das Meinungsforschungsinstitut Ipsos unter Leitung des HBI eine repräsentative Befragung hauptberuflicher Journalistinnen und Journalisten durchgeführt. Außer in den deutschen Länderreport fließen die Ergebnisse in Abstimmung mit den Projektteams in Österreich und der Schweiz in gemeinsame Analysen der DACH-Region sowie darüber hinaus in den globalen Vergleich ein. Die weltweite Koordination liegt bei der Ludwig-Maximilians-Universität München. Näheres unter: https://leibniz-hbi.de/de/projekte/journalismus-unter-druck
23:24 21.06.24
Folge 218: Der Sonntags-Stammtisch und jetzt red i
Seit über 50 Jahren heißt es im Bayerischen Fernsehen: "jetzt red i". Was als Wirtshausdialog begann, findet heute in Stadt- und Turnhallen statt. Aber was immer gleich geblieben ist: der BR geht zu den Leuten und "jeder darf reden, wie ihm der Schnabel gewachsen ist". Das sagt Silvia Renauer, die Leiterin der "Bürgersendungen und Gespräche" im BR. Neben der Sendung "jetzt red i", gehört dazu der "Sonntags-Stammtisch" unter dem Motto "bayerisch - bissig - bunt", der auch durch seine Gäste auffällt. Aber was ist das Besondere an den Gästen? Was macht die Langlebigkeit und den Erfolg dieser TV-Formate aus? Was unterscheidet sie von Diskussionen in den sozialen Netzwerken und wie sieht die Zukunft aus? Diese und andere Fragen, diskutiert Gastgeber Christian Jakubetz mit Silvia Renauer vom BR.
30:58 14.06.24
Folge 217: MedienMomente: Wie Queen Elizabeth das Fernsehen veränderte
Eines der ersten großen Fernsehereignisse aller Zeiten war die Krönung von Queen Elizabeth II. Fast 300 Millionen Zuschauer weltweit schalteten am 2. Juni 1953 ein und verfolgten die Zeremonie. In unserer Rubrik "MedienMomente" wollen wir zu den Jahrestagen an einzelne bedeutsame TV-Übertragungen und ihre Auswirkungen erinnern. In der ersten Ausgabe erklärt der Adelsexperte und Journalist Jürgen Worlitz, wie sich mit der TV-Übertragung der Krönung, die Berichterstattung über das britische Königshaus und aller anderen Adelshäuser verändert hat, woher die Faszination für "Adelsjournalismus" beim Publikum kommt und was Jürgen Worlitz selbst dazu gebracht, sich seit "40 Jahren im Schatten der Krone" aufzuhalten.
25:56 07.06.24
Folge 216: Erfolgreich mit Medien (Teil 2)
Qualität und Relevanz: Das sind für den österreichische Verleger Johann Oberauer zwei zentrale Erfolgsfaktoren. Oberauer hat es mit seinem Fachverlag im deutschsprachigen Raum zum Marktführer im Medienjournalismus gebracht. Über seinen langen Weg dorthin spricht Oberauer im zweiten Teil des Gesprächs mit Christian Jakubetz. Welche Ziele hat der 65jährige erfolgreiche Verleger noch und wie stellt er sich die Zukunft seines Verlags vor?
17:52 31.05.24
Folge 215: Erfolgreich mit Medien (Teil 1)
"Du kannst nicht auf jeder Hochzeit tanzen!", sagt Johann Oberauer. Der österreichische Verleger hält sich daran und bedient mit seinem Medienfachverlag sehr erfolgreich ein schmales und spezielles Segment. Seit knapp 30 Jahren vereint Oberauer führende Zeitschriften, Online- und Event-Angebote für Medien- und Kommunikationsmanagement sowie Journalismus in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Mit kress pro“, „PR Report“, „medium magazin“, neuerdings auch MEEDIA sowie turi2 und zahlreichen weiteren Titeln, ist die Johann Oberauer GmbH für den deutschsprachigen Raum Marktführer im Medienjournalismus. Mit Christian Jakubetz spricht Johann Oberauer im ersten Teil des Gesprächs über sein Geschäftsmodell, über den digitalen Wandel und seine Kosten, aber auch über Print als mögliche "Erlebnisinsel".
20:54 24.05.24
Folge 214: Akzeptanz durch Innovationskommunikation
Neue Erfindungen oder Entwicklungen auf technischen Gebieten werden immer komplizierter. Viele Menschen verstehen und akzeptieren Innovationen nur dann, wenn sie gut erklärt werden. Das heißt man braucht Innovationskommunikation. Aber was ist das genau? Was ist der Unterschied zur klassischen PR oder Öffentlichkeitsarbeit? Markus Kaiser ist Professor an der Technischen Hochschule Nürnberg. Er beschäftigt sich dort intensiv mit Change Management und Innovationen. Er erläutert am Beispiel selbstfahrender Autos den Begriff "Innovationskommunikation" und stellt den entsprechenden neuen und einzigartigen Studiengang an der TH Nürnberg vor (https://www.th-nuernberg.de/fakultaeten/amp/studium/masterstudiengang-innovationskommunikation/).
15:54 17.05.24
Folge 213: Ina Ruck berichtet aus Moskau: Zwischen Informationspflicht und Unsagbarem (Teil 2)
Wie arbeitet man als deutsche Journalistin in einem Staat wie Russland, der keine Pressefreiheit mehr kennt? Wie objektiv kann man aus einem Land berichten, in dem man Bekannte und befreundete Menschen verloren hat? Im zweiten Teil des Gesprächs mit der ARD-Korrespondentin und Russland-Kennerin Ina Ruck geht es um sehr persönliche Erfahrungen und Perspektiven.
16:22 10.05.24
Folge 212: Ina Ruck berichtet aus Moskau: Zwischen Informationspflicht und Unsagbarem (Teil 1)
Wie vermittelt man trotz staatlicher Repressalien Eindrücke, Hintergründe und Fakten? Wie arbeitet man als deutsche Journalistin in einem Staat wie Russland, der keine Pressefreiheit mehr kennt? Angesichts des Internationalen Tags der Pressefreiheit berichtet die ARD-Korrespondentin und Journalistin des Jahres 2023 Ina Ruck aus ihrem Arbeitsalltag in Moskau. Über was berichtet sie und was lässt sie weg? Gibt es eine Art Schere im Kopf und wie reagieren die "Leute auf der Straße" auf eine deutsche Journalistin? Antworten darauf gibt es im ersten Teil des Gesprächs von Ina Ruck mit Gastgeber Christian Jakubetz.
23:00 03.05.24
Folge 211: Tipps zur Krisenkommunikation
Ihre Organisation hat ein Problem, muss einen Unfall oder einen größeren Fehler in der Öffentlichkeit kommunizieren? Was ist zu tun? Ruhe bewahren leuchtet sofort ein, aber welche Maßnahmen helfen noch weiter? Wer soll kommunizieren und braucht man externe Unterstützung? Diese und andere Fragen beantwortet Eva Werner. Die gelernte Zeitungsjournalistin war Redenschreiberin im Bundestag, stellvertretende Pressesprecherin eines Verbands und zuletzt im ARD-Hauptstadtstudio tätig. Der Schwerpunkt Ihrer beruflichen Tätigkeit liegt aber in der Beratung für strategische Kommunikation und Innovation mit Schwerpunkt Krisenkommunikation.
20:01 26.04.24
Folge 210: Künstliche Intelligenz macht Radio
Kann Künstliche Intelligenz ein Radioprogramm moderieren? Ja, das kann es! Absolut Radio AI ist Deutschlands erstes Radioprogramm, das rund um die Uhr vollautomatisiert mit künstlicher Intelligenz läuft. Mirko Drenger, Chef des Betreibers Antenne Deutschland, erklärt im Gespräch mit Gastgeber Christian Jakubetz, wie und warum es dazu kam, wie KI das Radiomachen verändert und ob KI letztendlich den Menschen am Mikrofon ganz verdrängen kann. Radio AI ist hier online hörbar: https://absolutradio.de/ai/player
26:03 19.04.24
Folge 209: Vom Musikmagazin zum Politthriller (Teil 2)
Wie wird aus einem Roman ein Film? Peter Grandls Weg zum Schriftsteller war schon nicht alltäglich und Thema der vergangenen Woche. Aber sein Weg vom Buch zur TV-Serie mit namhaften deutschen Schauspielern wie Heiner Lauterbach, war geradezu abenteuerlich mit gefährlichen Begleiterscheinungen. Warum Peter Grandl sogar umzog und wann und wo die Verfilmung zu sehen ist, erfahren Sie im zweiten Teil des Gesprächs mit Gastgeber Christian Jakubetz.
19:31 12.04.24
Folge 208: Vom Musikmagazin zum Politthriller (Teil 1)
Wie wird man Schriftsteller? Warum wird man Schriftsteller? Und wie schafft man, dass das eigene Werk sogar verfilmt wird? Peter Grandls Weg zum Debütroman „Turmschatten“ ist verschlungen und nicht gerade alltäglich. Er arbeitete in der Werbebranche, als Drehbuchautor und Regisseur und überdies als Chefredakteur eines Online-Magazins für Musiker. Der Politthriller „Höllenfeuer“ ist Grandls neuestes Werk. Um den Weg zum Schriftsteller geht es im ersten Teil des Gesprächs mit Gastgeber Christian Jakubetz.
23:00 05.04.24
Folge 207: Ein Leben mit Musik: ESC- und Radio-Legende Peter Urban
Millionen Menschen kennen seine Stimme vom Eurovision Song Contest. Peter Urban kommentierte die größte europäische Musikshow von 1997 bis 2023 für das deutsche Fernsehen in seiner unnachahmlichen Art: fachkundig, trocken, witzig. Aber Peter Urban steht für mehr als nur den ESC. Er ist vor allen Dingen im norddeutschen Raum eine Radiolegende. Seit den frühen 70er Jahren moderiert er beim NDR verschiedene Sendungen. Der 75jährige Popexperte und Musikjournalist hat unzählige Musikgrößen getroffen, interviewt und porträtiert. Mit Christian Jakubetz spricht Urban selbstverständlich über den ESC, über gute Musik, seine Dissertation und aktuelle Projekte. Mit seiner Autobiographie "On Air" hat er einen Bestseller gelandet und ist aktuell auf Lesereise. Aber auch in einem sehr erfolgreichen deutschen Musikpodcasts mit Namen "Urban Pop" ist er zu hören: https://www.ardaudiothek.de/sendung/urban-pop-musiktalk-mit-peter-urban/84490976/
25:51 28.03.24
Folge 206: Journalismus und PR
Wie arbeiten Journalisten? Was wollen Kommunikationsverantwortliche? Das Verhältnis von Journalismus und PR ist nicht immer einfach. Unternehmenssprecher wollen keine falsche Berichterstattung, Journalisten wollen nicht manipuliert werden. Dazu muss man Arbeitsweisen und Erwartungshaltungen des jeweils anderen kennen. Christian Jakubetz spricht darüber mit Prof. Jana Wiske, die beide Seiten kennt und für ein respektvolles Miteinander wirbt. Als langjährige Sportjournalistin beim Kicker, hat sie BWL studiert und bei Adidas an Marketingkonzepten gearbeitet. Heute ist sie Professorin für Public Relations und Unternehmenskommunikation und erzählt im Podcast auch über Storytelling und sich verändernde Werkzeuge in der PR. Die kommende Episode erscheint ausnahmsweise nicht am Freitag (Karfreitag), sondern bereits einen Tag früher.
27:52 22.03.24
Folge 205: Medienausbildung der Zukunft
Was müssen Journalisten in Zukunft können? Brauchen die Medien mehr Spezialisten oder muss jeder alles können? Wird KI das Berufsbild verändern? Diese und andere Fragen diskutiert Gastgeber Christian Jakubetz erneut mit Till Krause. Krause kommt aus der journalistischen Praxis und ist jetzt Professor für Medien und Kommunikation an der Hochschule Landshut. Dort baut er gerade einen neuen Studiengang auf.
23:01 15.03.24
Folge 204: Storytelling-Podcasts im Trend
Das Podcast-Angebot ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen. Für viele Menschen gehört das Hören eines Podcasts inzwischen zum Alltag. Doch was macht einen guten Podcast aus? Neben den Podcasts im Talk-Format gibt es immer mehr Storytelling-Podcasts. Storytelling-Podcasts erzählen zusammenhängende Geschichten, ähnlich einer Serie. Wie man das macht und warum das erfolgreich ist, diskutiert Gastgeber Christian Jakubetz mit Till Krause. Krause ist Professor an der Hochschule Landshut und baut dort den Studiengang "Neue Medien und Interkulturelle Kommunikation" mit auf. Vorher war er selbst Leiter "Podcasts und Formatentwicklung" beim Süddeutschen Zeitung Magazin und kann daher seine Erfahrungen aus der Praxis an die Studierenden weitergeben.
22:54 08.03.24
Folge 203: DIE WELT im Wandel: Im Gespräch mit Chefredakteurin Jennifer Wilton
DIE WELT ist neben der FAZ und der Süddeutschen Zeitung eine der großen überregionalen deutschen Tageszeitung. Das Blatt aus dem Hause Axel Springer wird üblicherweise als dem bürgerlich-konservativen Spektrum zugehörig betrachtet. Aber ist das so und was heißt das konkret? Eine, die es wissen muss, ist Jennifer Wilton, seit 2022 Chefredakteurin der WELT. Christian Jakubetz spricht mit Jennifer Wilton über die politische Ausrichtung der Zeitung, aber auch über Geschäftsmodelle, die digitale Transformation und was das für die WELT und für Journalisten allgemein bedeutet.
28:36 01.03.24
Folge 202: FC Bayern München und die Medien
Aktuell erlebt der FC Bayern München stürmische Zeiten. Seit 2013 sind die Bayern ununterbrochen Deutscher Fußballmeister und sportliche Krisen waren in den vergangenen Jahren eher selten. Trotzdem gab es für den Verein auch früher schon andere Zeiten und insbesondere mediale Herausforderungen sind nicht neu. Nicht wenige sprechen ja auch vom "FC Hollywood". Einer der das wissen muss und hautnah erlebt hat, ist Markus Hörwick. Hörwick war von 1983 bis 2016 Pressesprecher des FC Bayern München. Die Fußball-Branche kennt ihn. Nicht selten wurde er in einem Atemzug mit Hoeneß und Rummenigge genannt. Mit Christian Jakubetz spricht Hörwick über seine Beziehung zu Journalisten, die Besonderheiten des FC Bayern und wie er mit erfundenen Geschichten umgegangen ist. Insbesondere gibt Markus Hörwick detaillierte Einblicke in eine legendäre Pressekonferenz, die in dem Satz mündete: "Ich habe fertig!"
36:20 23.02.24
Folge 201: Als Journalist von der Stasi überwacht: Deckname Antenne
Der langjährige Leiter des BR-Studios in Würzburg Eberhard Schellenberger wurde  schon als junger Journalist von der Staatssicherheit der DDR bespitzelt. Dabei begleiten die deutsch-deutschen Beziehungen den gebürtigen Unterfranken privat und beruflich schon ein ganzes Leben lang. Es wurde zu seinem journalistischen „Lebensthema“. 2023 hat er ein Buch mit dem Titel "Deckname Antenne“ darübergeschrieben. Seine Reiseerlebnisse in der DDR, vor allem aber Teile aus seiner 400-seitigen Stasiakte hat Schellenberger in diesem Buch verarbeitet, mit dem er seit einiger Zeit auf Lesereise ist. Gastgeber Christian Jakubetz spricht mit Schellenberger über seine Erfahrungen mit der Stasi, warum er überwacht wurde und was seine größte Enttäuschung war.
25:23 16.02.24
Folge 200: Berührende Kommunikation
Am 14. Februar 2024 ist nicht nur Aschermittwoch, sondern auch Valentinstag: Das Fest der Liebenden mit vermutlich vielen Küssen. Aber bereits am Wochenende zuvor gibt es mancherorts Küsschen am Faschingswochenende, die Rheinländer nennen das im Karneval "Bützchen" oder "Bützje". Oder Menschen begrüßen sich generell mit einem Kuss oder Bussi. Für Dr. Hektor Haarkötter, Professor für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt politische Kommunikation an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, ist das eine Form von non-verbaler Kommunikation. Er hat sich wissenschaftlich, aber auch humorvoll mit dieser Art der Kommunikation beschäftigt. Was drückt diese Form der berührenden Kommunikation aus? Warum gibt es in manchen Kulturen den Bruderkuss und wie sieht es mit dem Filmkuss aus? Gastgeber Christian Jakubetz hat sich in Episode 200 mit Hektor Haarkötter über sein außergewöhnliches Forschungsthema unterhalten.
27:18 09.02.24
Folge 199: Radio lebt - Audio ist Trend
Audio ist Trend! Das Radio lebt! Das ist die Botschaft der erfahrenen Radiofrau Manuela Bleifuß. Sie ist Leiterin Business Development & Communication von Radio/Tele FFH. Bereits Ende der 70er Jahre gab es einen Hit "Video killed the radio star". Seither wird nicht nur musikalisch dem Radio angesichts der Popularität von TV und Video der Untergang prognostiziert. Aber siehe da: Radio kann sich behaupten? Aber warum ist das so? Was sind die Vorteile von Hörfunk? Wie sieht es mit der Zukunft von Audio aus und warum kann Künstliche Intelligenz einen guten Moderator nicht ersetzen? Um diese und andere Fragen geht es im Gespräch von Gastgeber Christian Jakubetz mit Manuela Bleifuß.
21:37 02.02.24
Folge 198: Was darf Humor? Antworten von Harry G (Teil 2)
Im zweiten Teil des Gesprächs mit dem Comedian, Kabarettisten und Schauspieler Harry G, geht es weiter um die Frage: Was ist eigentlich lustig und wo sind die Grenzen des Humors? Gastgeber Christian Jakubetz will von Harry G auch wissen, über was er selbst lacht. Wie findet er angelsächsischen Humor mit Ricky Gervais? Was ist das Besondere an Loriot? Schließlich erzählt Harry G auch von einer denkwürdigen Begegnung mit einem bekannten Namen der Kabarettszene. Im Januar 2024 ist das vierte Programm von Harry G mit dem Titel "HoamStories" gestartet. Grantig, sarkastisch und humorvoll knöpft sich Harry G aktuelle Themen vor. Die Tourdaten gibt es hier: https://www.harry-g.com/
22:28 26.01.24
Folge 197: Was darf Humor? Antworten von Harry G (Teil 1)
Über was darf man Witze machen und was geht 2024 nicht mehr? Einer, der es wissen muss ist Harry G. Der gebürtige Oberpfälzer und studierte Betriebswirt, der bürgerlich Markus Stoll heißt, ist ein inzwischen bekannter Comedian, Kabarettist und Schauspieler in Bayern. Seit Februar 2015 gehört Harry G an der Seite von Günter Grünwald zur Besetzung der Comedy-Sendung "Grünwald Freitagscomedy" im Bayerischen Rundfunk. Als Schauspieler kennt man ihn aus "Dahoam is Dahoam" oder "München 7". Mit Christian Jakubetz spricht Harry G über "Scheren im Kopf" und veränderten Humor. Dabei geht es auch um Witze über "Yoga-Amseln" und "Tesla-Fahrer". Im Januar 2024 startet das vierte Programm von Harry G mit dem Titel "HoamStories". Grantig, sarkastisch und humorvoll knöpft sich Harry G aktuelle Themen vor. Die Tourdaten gibt es hier: https://www.harry-g.com/
19:54 19.01.24
Folge 196: Social Media: X versus Threads?
Im zweiten Teil des Gesprächs von Gastgeber Christian Jakubetz mit Marcus Schuler, der für den BR aus San Francisco über Aktivitäten im Silicon Valley berichtet, geht es um Social Media. Was hat Elon Musk mit X vormals Twitter vor? Wie sind die Aktivitäten aus dem Hause Meta zu bewerten? Ist Threads das "neue große Ding" und was passiert mit Instagram und Faceebok? Zum Abschluss gibt es auch noch einen Blick auf die traditionellen Medien Print, Hörfunk und TV.
20:03 12.01.24
Folge 195: Künstliche Intelligenz 2024: die große Tech-Revolution?
Wie sieht unsere digitale Zukunft aus? Auch wenn das keiner genau weiß, sind sich die meisten Experten einig: Künstliche Intelligenz, kurz KI wird das dominierende Thema 2024 sein. Minütlich werden neue KI-Tools vorgestellt und Werkzeuge mit Künstlicher Intelligenz besser darin, menschliche Aufgaben zu übernehmen. Was kann KI und wo wird KI demnächst eingesetzt werden? Wer sind die Player auf diesem Markt und wie geht es weiter? Christian Jakubetz wagt dazu Einschätzungen mit einem Journalisten, der sehr nah an den Tech-Unternehmen dran ist: Marcus Schuler berichtet für den BR aus San Francisco über Aktivitäten im Silicon Valley.
28:25 05.01.24
Folge 194: Satzzeichen - der Jahresrückblick 2023
Zahlreiche Gäste aus der Medien-, Kommunikations- und Kulturbranche waren 2023 Woche für Woche zu Gast im HSS-Podcast Satzzeichen. Gastgeber Christian Jakubetz erinnert sich im Jahresrückblick 2023 mit Karl Heinz Keil von der Hanns-Seidel-Stiftung an herausragende Themen und besondere Gesprächspartner. Hören Sie noch einmal Originaltöne der Gäste und Anekdoten aus der Produktion.
47:36 29.12.23
Folge 193: Weihnachtswünsche von Christian Jakubetz
Alle Jahre wieder tauscht Christian Jakubetz seine Rolle. Dann wird der Satzzeichen-Gastgeber selbst zum Gast. Mittlerweile zum vierten Male gibt es dieses Weihnachtsspecial. Dann stellt Karl Heinz Keil als Moderator die Fragen. Selbstverständlich geht es um Weihnachtsgeschenke, aber auch um nicht-materielle Hoffnungen und Wünsche. Dabei spielen Musik, die USA, ein Buch und ein besser nicht geschriebener Artikel eine Rolle. Und wir erfahren, mit wem Christian Jakubetz gern mal ein Interview führen würde.
24:44 22.12.23

Ähnliche Podcasts