Show cover of Klartext HR

Klartext HR

Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Der bekannte Podcast von und mit Top HR-Influencer und Persoblogger Stefan Scheller. Komplett werbefrei. Im zweiwöchentlichen Rhythmus entsteht ein knackiger informativer 15-minütiger Impuls im Gespräch zwischen Stefan Scheller und Expert:innen zu HR-Themen wie z.B. + Recruiting + New Work + Digitale Transformation + New Management + Lernen + Employer Branding + Personalmanagement allgemein + digital HR + Leadership und Führung In 2022 war Klartext HR einer der 5% am häufigsten weltweit geteilten Podcasts auf Spotify. Die Beliebtheit des Podcasts hängt damit zusammen, dass die Inhalte aufgrund der Kürze schnell auf den Punkt gebracht werden (keine BlaBla), eine hohe Glaubwürdigkeit besitzen und Persoblogger Stefan Scheller dafür bekannt ist, Themen und Aussagen kritisch zu hinterfragen. Klartext eben. Das neue Format Klartext HR Deepdive mit Stefan Scheller, Tobias Ganz und Gästen ist exklusiv im PERSOBLOGGER CLUB verfügbar und geht 45 Minuten lang einem Thema auf den Grund. So wie ein HR-Deepdive sein sollte. Jetzt abonnieren!

Titel

Eignungsdiagnostik und Tests im Recruiting - ist das wirklich nötig?
„HR sagt immer sie wollen die Personalarbeit „ein bisschen verbessern“ - Warum denn nur ein bisschen?“ - „Eignungsdiagnostik ist ein Akt der Fürsorge seitens der Unternehmen für die Jobsuchenden“ In der Podcast-Folge #1 von Klartext HR Deepdive sprechen Stefan Scheller und Tobias Ganz mit Harald Ackerschott, abci, zum Thema „Eignungsdiagnostik und Tests im Recruiting - ist das wirklich nötig?“ Eignungsdiagnostik wird häufig als Raketenwissenschaft empfunden. Recruitingverantwortlichen fehlt dabei meist das notwendige Handwerkszeug, um Auswahlverfahren und Tests bei der Personalauswahl sinnvoll zu gestalten. Auch mangelt es oft am Verständnis für die Notwendigkeit entsprechender Verfahren - gerade in Zeiten von Fachkräftemangel und Bewerbungsrückgängen. Mit Harald diskutieren wir ausführlich darüber, - warum Testen auch aus Sicht der Jobsuchenden extrem wertvoll ist- - Tests sinnenhafter sind als Probetage, zumindest jedoch weniger aufwändig. - warum Hiring-Manager über Eignungsdiagnostik deutlich entlastet werden - welche Testverfahren es wofür gibt und wieso konzeptuelles Testen Sinn macht - was bei Typenverfahren und Voiceanalysen zu beachten ist Das Ergebnis eines psychologischen Testverfahrens ist im Übrigen keine Aussage im Sinne von „So ist dieser Mensch“. Es geht vielmehr darum zu sehen, wo man im Gespräch nochmal hinsehen sollte. Über die Repräsentativität von Arbeitsproben: „Ich würde immer einen Koch bevorzugen, der Kochen kann und nicht einen, der Kochbücher schreiben kann.“ 
Harald Ackerschott ist seit 2013 ehrenamtliche Obperson des Arbeitsausschusses zum Personalmanagement beim Deutschen Institut für Normung. Er ist Mitautor der DIN 33430 zur Eignungsdiagnostik und des Beuth Kommentars „Eignungsdiagnostik: Qualifizierte Personalentscheidungen nach DIN 33430“. Bei der internationalen Standardisierungsorganisation ISO leitet er die Arbeitsgruppe Recruitment und verantwortet die Überarbeitung der ISO-Standards 10667 Teil eins und zwei für „Assessment Service Delivery“ sowie der ISO 30405 zum Recruitment. Darüber hinaus ist Harald Ackerschott Diplom-Psychologe und Architekt des psychometrischen Assessment Systems abcΠund Betreiber einer Online Assessment Plattform. Seit mehr als 30 Jahren unterstützt er Unternehmen jeder Größenordnung wie auch Organisationen des öffentlichen Sektors bei der Personalauswahl und Entwicklung von Potenzialen und forscht zu seinen Kernthemen Personalauswahl, Diversity und Candidate Experience. Ein spannender Talk als 45-Minuten-Impuls. Klartext HR Deepdive - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   Immer zwei Wochen früher schon im PERSOBLOGGER CLUB https://persoblogger.de/club   >> LinkedIn-Profil von Harald Ackerschott: https://www.linkedin.com/in/harald-ackerschott-eignungsdiagnostik-assessment >> Mehr Infos über abci: https://persoblogger.de/anbieterverzeichnis/anbieter/harald-ackerschott-gmbh
46:35 15.04.24
Hybrid Workforce – Flexibilität vs. Fachkräftemangel?
„Zeitarbeit, Leiharbeit bzw. Arbeitnehmerüberlassung heißen die Mittel der Wahl und meinen damit stets dasselbe Konstrukt.“ In der Podcast-Folge #101 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Philipp Riedel, AVANTGARDE Experts, zum Thema „Hybrid Workforce – Flexibilität vs. Fachkräftemangel?“. Flexible Arbeitskapazitäten aufzubauen und entsprechend kurzfristig wieder abbauen zu können, ist für zahlreiche Unternehmen existenziell. Hinter dieser unternehmerischen Flexibilität stecken jedoch stets Menschen, die sich im Zusammenspiel mit Festangestellten nicht immer wohl fühlen. Mit Philipp diskutiere ich unter anderem darüber, - was er unter „Hybrid Workforce“ versteht - warum das Image von Arbeitnehmerüberlassung und Zeitarbeit häufig so negativ ist - welchen Herausforderungen Unternehmen begegnen, wenn sie „zwei Gruppen Mitarbeitende“ als Team agieren lassen wollen - wie HR unterstützen kann Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Philipp Riedel ist Geschäftsführer von AVANTGARDE Experts, einem führenden Personaldienstleister, der sich auf die Vermittlung von qualifizierten Fach- und Führungskräften an Top-Unternehmen im Bereich Mobility & Tech spezialisiert hat. Seit 2018 führt er AVANTGARDE Experts mit Weitblick und treibt die innovative Ausrichtung des Unternehmens voran.   >> LinkedIn-Profil von Philipp Riedel: https://www.linkedin.com/in/philipp-riedel86   >> Website AVANTGARDE Experts: https://www.avantgarde-experts.de/de >> weitere Folgen Klartext HR: https://persoblogger.de/klartext-hr
15:08 01.04.24
Einfache Sprache - alles andere als einfach
„HAPPY birthday, Klartext HR - Die ersten 100 Folgen Inspiration für HR sind geschafft!“ Im Teil 1 der Jubiläums Podcast-Folge #100 von Klartext HR wird ausnahmsweise mal Stefan Scheller selbst von Ute Neher, Indeed, interviewt und plaudert aus dem Nähkästchen zu seinem Podcast. Über Hintergründe, Erfolge und Misserfolge sowie die Zukunft von Klartext HR. In Teil 2 geht es in gewohnter Weise um 15 Minuten fachlichen Inhalts. Diesmal zum Thema „Einfache Sprache - alles andere als einfach. Wir lieben es uns kompliziert und umständlich auszudrücken. Oftmals verstecken sich HR-Verantwortliche nahezu hinter Fachbegriffen und Anglizismen. Elaborierte Sprache und Fachsprache sind toll. Aber sie grenzen auch aus. Anders die sogenannte „Einfache Sprache“. Mit Ute Neher diskutiere ich unter anderem darüber, - was genau man unter „Einfache Sprache“ versteht - wie sie sich von „Leichter Sprache“ unterscheidet - warum es so wichtig ist, sich über die Wirkung der eigenen Sprache auf andere im Klaren zu sein - welche Tipps Ute für HR-Verantwortliche hat, um sich „Einfache Sprache“ anzugewöhnen - und was es in diesem Zusammenhang mit der kommenden DIN 8581-1 auf sich hat. Außerdem: Als besonders Special zur 100. Podcast-Folge noch eine kleine Bewusstmachung in Form eines Gedichts, das in Anlehnung an das bekannte Lied „MfG“ von den Fanta 4 von Ute und Stefan kreiert und von Stefan zum Abschluss der Folge „vorgetragen“ wird. Spoiler: Ein Tiktok-Profi oder Rapper wird aus ihm nie werden… + + + + + CHRO, HRM, und FTE, AGG, BGM und DEI, BEM, AÜG und EVP, L&D, PE, im Kreis mich dreh! ROI, OKR und KPI, RTW, C&B und WFH, DSGVO, SLA und XML, TQM, CSR, mir geht das zu schnell!. HRS, HCM und HRBP, ESS, RPO und GAC, SaaS, HRIS und ATS, PMS, ERG - ich nix versteh! SHRM, GDPR und KPM, HRD, R&R und TAM, EOR, EX und P&C, TBD, ERG - ojemine. MfG – mit freundlichen Grüßen, HR liegt uns zu Füßen, denn wir stehen drauf, mit Akronymen zu jonglieren. Wir gehen drauf, durch Bürokratie zu navigieren. Es macht uns Spaß, was zu bewegen, neue Ideen, in die wir mutig uns begeben. Mit jeden Wort und jedem Schreiben, wollen wir die HR-Welt vorantreiben. Doch bei all dem Fachjargon da fragen wir: Geht´s nicht auch einfach? Ganz ehrlich: Es liegt an DIR! + + + + + Ute Neher ist eine anerkannte Expertin im HR und aktuell Principal Talent Intelligence bei Indeed. Mit einem starken Fokus auf Innovation und Beratung verbindet sie globale und lokale Programme von Indeed. Ihre frühere Rolle als Head of Global Idea Center Program und ihre Erfahrungen bei der Telekom AG, in verschiedenen Fach & Führungsrollen zuletzt als Head of Global Talent Acquisition, unterstreichen ihre Expertise im HR-Bereich. Zudem engagiert sie sich als Beirätin im Queb Bundesverband für Employer Branding, Recruiting und Personalmarketing. Ein informativer und unterhaltsamer Jubiläumstalk - diesmal als 28-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Ute Neher: https://www.linkedin.com/in/uteneher >> weitere Folgen Klartext HR: https://persoblogger.de/klartext-hr
28:33 15.03.24
Burnout als Management- und Organisationsproblem
„Warum setzen wir nur am Menschen an und nicht an den häufig Burnout auslösenden Rahmenbedingungen im Unternehmen?“ In der Podcast-Folge #99 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Jonas Höhn, detoxRebels, zum Thema „Burnout - Management- und Organisationsproblem“. Burnout mutiert zur Volkskrankheit. Aktuelle Studien einer Krankenkasse sprechen von 61% der Beschäftigten, die Sorge haben, einen Burnout zu erleiden. Mit Jonas diskutiere ich unter anderem darüber, - was genau man unter Burnout versteht - wie Unternehmen heute mit dem Thema umgehen - was Organisationen stattdessen tun sollten - und welche Rolle HR dabei hat Jonas Höhn ist Autor, Podcaster und Gründer der detoxRebels. Sein Auftritt in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ machte ihn und sein Start-up vor einem Millionenpublikum bekannt. Seitdem darf der sympathische Rebell mit seinem Expert:innen-Team international Unternehme dabei unterstützen, die Rahmenbedingungen für ein besseres Arbeiten zu schaffen. Für eine moderne Unternehmenskultur mit gesunden Mitarbeitenden. Sein Antrieb sind seine Neugier und Leidenschaft für Mental, Physical und Social Health. Mit seinem Podcast „Rebellisch gesund“, in dem Jonas Höhn mit führenden Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Psychologie und Wirtschaft spricht, sorgt er regelmäßig für neue Impulse und ganz besondere Aha-Erlebnisse. Überraschend anders eben, unterhaltsam und natürlich rebellisch. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Jonas Höhn: https://www.linkedin.com/in/jonas-h%C3%B6hn-8b96a9178   >> Website von detoxRebels: https://detoxrebels.com >> Fachbuch Arbeitslust statt Frust (Affiliate): https://amzn.to/3SHNKo4 >> weitere Folgen Klartext HR: https://persoblogger.de/klartext-hr
16:47 01.03.24
Micromanagement - Produktivitätskiller und Demotivator
"Micromanagement ist ein Fluch moderner Führung - verstärkt durch den Trend zu mobiler bzw. hybrider Arbeit." In der Podcast-Folge #98 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Tobias Hagenau, awork, zum Thema „Micromanagement - Produktivitätskiller und Demotivator“. Micromanagement ist kein neues Phänomen im Bereich Führung. Auch wissenschaftlich sind die Auswirkungen hinlänglich erforscht. Dennoch kämpfen Organisationen sogar noch vermehrt damit, ausgelöst durch den Anstieg von mobiler und hybrider Arbeit. Mit Tobias diskutiere ich unter anderem darüber, - was genau man unter Micromanagement versteht - warum Führungskräfte trotz besseren Wissens noch immer zu stark im Micromanagement verhaftet sind - welche Auswirkungen Micromanagement konkret hat - was Organisationen tun können, um Micromanagement zurückzudrängen - welche Rolle HR dabei einnimmt Tobias Hagenau ist Co-Gründer und CEO von awork und Experte für Teamorganisation, Freude bei der Arbeit und New Work.  awork ist ein Software-Unternehmen aus Hamburg. Die Mitarbeitenden brennen für wunderbare Software, die Freude an der Arbeit bringt. Ihr Work-Management-Tool hilft Teams auf der ganzen Welt besser und glücklicher zusammenzuarbeiten. 3000+ Teams und 20.000+ User sparen mit awork Zeit und arbeiten produktiver.  Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Tobias Hagenau: https://www.linkedin.com/in/tobiashagenau   >> Website von awork: https://www.awork.com/de
15:38 15.02.24
Recruiting-Automatisierung - wie HR Potentiale heben kann
In der Podcast-Folge #97 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Ute Neher, Indeed, zum Thema „Recruiting-Automatisierung - wie HR Potentiale heben kann“. Recruiting-Automatisierung ist bereits seit Jahren weltweit Standard. In Deutschland fremdeln HR-Verantwortliche immer noch mit den Möglichkeiten entsprechende Prozesse zu automatisieren. Mit Ute Neher diskutiere ich auf Basis einer aktuellen Studie von Indeed unter anderem darüber, - was genau Recruiting-Automatisierung bedeutet - welche Potentiale in der Automatisierung von Prozessen der Personalgewinnung liegen - welche Ansatzpunkte es konkret dafür gibt - welche Vorteile sich neben einem allgemeinen Effizienzgewinn auch für Bewerbende erschließen lassen - was dafür zu tun ist bzw. wie HR starten kann Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Ute Neher ist eine anerkannte Expertin im HR und aktuell Principal Talent Intelligence bei Indeed. Mit einem starken Fokus auf Innovation und Beratung verbindet sie globale und lokale Programme von Indeed. Ihre frühere Rolle als Head of Global Idea Center Program und ihre Erfahrungen bei der Telekom AG, in verschiedenen Fach & Führungsrollen zuletzt als Head of Global Talent Acquisition, unterstreichen ihre Expertise im HR-Bereich. Zudem engagiert sie sich als Beirätin im Queb Bundesverband für Employer Branding, Recruiting und Personalmarketing. Indeed ist die Nummer 1 unter den Jobseiten weltweit (Comscore, Total Visits, Juni 2023) und verschafft Arbeitsuchenden Zugriff auf Millionen von Jobs in mehr als 60 Ländern und 28 Sprachen. Fast 3,5 Millionen Arbeitgeber nutzen Indeed, um neue Mitarbeiter*innen zu suchen und einzustellen. Mehr als 350 Millionen Besucher*innen nutzen Indeed jeden Monat, um nach Jobs zu suchen, Lebensläufe zu veröffentlichen, Unternehmen zu recherchieren und vieles mehr. >> LinkedIn-Profil von Ute Neher: https://www.linkedin.com/in/uteneher   >> Website Indeed: https://de.indeed.com >> Weitere Folgen Klartext HR: https://persoblogger.de/klartext-hr
15:55 01.02.24
Corporate Political Responsibility - was bedeutet das für HR?
Es geht um alles. #niewiederistjetzt In der Podcast-Folge #96 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Amelie Stegmüller, HRPepper, zum Thema „Corporate Political Responsibility - was bedeutet das für HR?“. Das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen ist unter dem Kürzel CSR, Corporate Social Responsibility, hinlänglich bekannt. Mit den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen rückt zunehmend ein anderer Begriff in den Fokus: Corporate Political Responsibility. Mit Amelie diskutiere ich unter anderem darüber, - was der Begriff Corporate Political Responsibility bedeutet und woher er stammt - warum das ein hochgradig aktuelles Thema auch für HR ist - welche Chancen sich bei Übernahme von Corporate Political Responsibility eröffnen, z.B. im Bereich Employer Branding und Recruiting - welche Risiken umgekehrt mit öffentlichen Statements, beispielsweise via Social Media einhergehen - wie HR ins tun kommt und warum dazu insbesondere die Kommunikations- und Konfliktfähigkeit der Führungskräfte innerhalb der eigenen Organisation mit Unterstützung von HR gestärkt werden muss Amelie Stegmüller ist Beraterin für HR-Strategie bei HRpepper. Ihre Schwerpunkte liegen in der Ausgestaltung der Schnittstelle zwischen HR und Fachbereichen und der Implementierung kundenorientierter Steuerungsmechanismen. Sie greift auf mehrjährige HR-Berufserfahrung in der Finanzbranche sowie auf branchenübergreifende Erfahrungen aus ihrem Beratungsalltag zurück.   HRpepper ist eine Transformationsberatung aus Berlin, mit dem Ziel, Arbeitswelt(en) von morgen humaner und dadurch nachhaltiger zu gestalten. Im Kern heißt das: HRpepper transformiert Organisationen mit langjähriger Erfahrung, wissenschaftlichen Erkenntnissen und menschenzentrierten Methoden. Ein spannender hochaktueller Talk, diesmal als 20-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Amelie Stegmüller: https://www.linkedin.com/in/amelie-stegmueller   >> Website von HRPepper: https://hrpepper.de >> Artikel / Serie zum Thema Corporate Political Responsibility auf PERSOBLOGGER.DE: https://persoblogger.de/2024/01/29/corporate-political-responsibility-cpr-mehr-als-nur-marketing >> Weitere Infos zum Thema CPR: https://www.forum-wirtschaftsethik.de/corporate-political-responsibility-5-fragen-an-dr-johannes-bohnen
21:35 27.01.24
Schlafmanagement als Teil der betrieblichen Gesundheitsfürsorge (BGM)
In der Podcast-Folge #95 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Jan Krellner, T-Systems, zum Thema „Schlafmanagement als Teil der betrieblichen Gesundheitsfürsorge (BGM)“ Aktive Gesundheitsvorsorge liegt auch im Interesse von Arbeitgebern. Dass dazu auch das Thema Schafmanagement bzw. gesunder Schlaf gehört, ist durchaus überraschend, macht aber auch neugierig. Mit Jan Krellner diskutiere ich unter anderem darüber, - warum das Thema Schlafen für Arbeitgeber ein relevantes ist - wie und weshalb Unternehmen über HR guten Schlaf unterstützen - was es mit der Aktion #ausruhezeichen auf sich hat - wie Schlafmanagement sich in die allgemeinen betrieblichen Gesundheitsvorsorge-Maßnahmen eingliedert Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Jan Krellner begann nach seinem Studium der Betriebswirtschaft 2001 seine berufliche Laufbahn bei debis Systemhaus. 2003 wurde er zum HR-Leiter Zentralbereiche der T-Systems ernannt. Nach verschiedenen Managementpositionen im HR-Bereich entwickelte er das HR Modell in der T-Systems weiter um eine sog. 4. Rolle im BP Modell wurde 2014 Leiter von HR BP Operations. 2016 übernahm er die HR-Leitung für die globale IT Division der T-Systems. Seit 2019 leitet Jan Krellner den Bereich HR people eXperience & projects und übernahm im August 2023 darüber hinaus die Leitung des Bereichs HR People Solution & Operations bei T-Systems. In dieser Funktion ist er verantwortlich für globale HR-Projekte und die HR Operations entlang des gesamten Mitarbeiter-Lifecyles und fokussiert sich auf die Transformation der T-Systems und des HR-Bereichs zu einer flexiblen, agilen und lernenden Organisation. Dabei ist er kontinuierlich auf der Suche nach Innovationen für den HR Bereich um diese konsequent in die tägliche Arbeit zu integrieren. >> LinkedIn-Profil von Jan Krellner: https://www.linkedin.com/in/jankrellner   >> Website t-systems: https://www.t-systems.com/de/de
15:23 15.01.24
Geflüchtete einstellen – Chancen und Herausforderungen
Den Flüchtlingsstrom zur Bewältigung des Fachkräftemangels nutzen. In der Podcast-Folge #94 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Karl Liebich, Workeer, zum Thema „Geflüchtete einstellen - Chancen und Herausforderungen“. Die Anzahl geflüchteter Menschen mit Migrationsziel Deutschland nimmt zu. Was politisch ein durchaus heikles und sehr kontroverses Thema darstellt, ist für Karl Liebich in erster Linie einen Chance für Unternehmen in Deutschland, um mit gezieltem Recruiting von Geflüchteten dem Fachkräftemangel zu begegnen. Mit Karl diskutiere ich unter anderem darüber, - wie sich die Situation für geflüchtete Menschen auf dem deutschen Arbeitsmarkt entwickelt - worin die Herausforderungen bei der Einstellung von geflüchteten Menschen bestehen und wie man diese meistert - welche Unternehmen und Arten von Jobs auf Workeer zu finden sind - welche Chancen sich für HR mit Blick auf Recruiting von Geflüchteten und der Bewältigung des Fachkräftemangels bieten Karl Liebich ist Mitgründer und Geschäftsführer von Workeer, die führende Jobplattform für internationale & geflüchtete Talente. Auf Workeer suchen 25.000+ Menschen, die über klassische Recruiting Kanäle nicht erreichbar sind, deutschlandweit nach Arbeit. Mittlerweile sind schon über 8.000 Arbeitgeber, wie z.B. AOK, DHL oder Capgemini auf Workeer vertreten. Wer sich also eine neue Bewerberzielgruppe erschließen möchte und sich im Recruiting nachhaltiger aufstellen möchte, sollte auf jeden Fall reinhören. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Karl Liebich: https://www.linkedin.com/in/karl-milos-liebich-3a0005116/   >> Website von Workeer: https://workeer.de/de
16:05 01.01.24
Internationales Arbeitsumfeld schaffen - so gelingt es
In der Podcast-Folge #92 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Patricia Schaal, Juvigo, zum Thema „Internationales Arbeitsumfeld schaffen - so gelingt es “ Aus den unterschiedlichsten Gründen beschäftigen sich Unternehmen heute mit dem Thema Internationalisierung. Aufgrund des Fachkräftemangels in Deutschland rücken auch nicht-deutschsprachige Professionals zunehmend in den Fokus der Recruiting-Verantwortlichen. Wie aber gelingt es, in einem kulturell und sprachlich rein deutsch geprägten Unternehmen ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich auch internationale Professionals wohl fühlen? Mit Patricia Schaal diskutiere ich unter anderem darüber, - wovor viele Unternehmen bei der Internationalisierung Angst haben - wie sich das Employer Branding der Organisation verändern muss - welche Herausforderungen ein internationales Arbeitsumfeld für Recruiting mit sich bringt - wie sich Unternehmenskultur weiterentwickeln sollte - was HR dafür tun muss Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Patricia Schaal, die bereits alle Bereiche im Personalwesen kennenlernen durfte, ist bei Juvigo als Recruiting & HR Managerin tätig. Gestartet hat sie ihre Karriere im Tourismus mit einem dualen Studium. Darauf aufbauend lieferte der Master im Bereich Personalmanagement weiteres fundiertes Fachwissen, den sie berufsbegleitend an der IU Berlin absolviert. Bei Juvigo leitet sie das HR-Team und kümmert sich mit ihren beiden Kolleginnen um alle Belange des Teams sowie internationales Recruiting & Employer Branding. Juvigo ist Europas Spezialist für betreute Feriencamps, Jugendreisen und Sprachreisen und bietet  Angebote für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 21 Jahren von mehr als 300 Veranstaltern an. Die Juvigo GmbH wurde 2015 gegründet und ist neben Deutschland auch in den Niederlanden, in Belgien, Frankreich, Spanien, Portugal, Österreich, in der Schweiz und in Italien aktiv. Jährlich vermittelt das Unternehmen 140.000 Übernachtungen in ganz Europa. Juvigo beschäftigt knapp 50 Mitarbeitende, die alle internationalen Märkte zentral aus dem Berliner Büro steuern. >> LinkedIn-Profil von Patricia Schaal: https://www.linkedin.com/in/patricia-schaal-733155199   >> Website Juvigo: https://www.juvigo.de
15:20 15.12.23
4-Tage-Woche Pilotstudie Deutschland – das steckt dahinter
Passt die 4-Tage-Woche zu Deutschland? In der Podcast-Folge #92 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Carsten Meier, Intraprenör, zum Thema „4-Tage-Woche Pilotstudie Deutschland - das steckt dahinter“. Zur 4-Tage-Woche existieren höchst unterschiedliche Ansichten. Medial scheinen die Fronten durchaus verhärtet. Nun soll eine zusätzliche Studie aus und in Deutschland mit Unterstützung der Universität Münster starten: Die 4-Tage-Woche Deutschlandstudie. Mit Carsten Meier diskutiere ich durchaus kritisch unter anderem darüber, - was die genaue Zielsetzung der Deutschland-Studie zur 4-Tage-Woche ist - wer auf Unternehmensseite mitmacht - welche Unterstützung die Unternehmen beim sechsmonatigen Pilotversuch erhalten - wie aussagekräftig die Ergebnisse überhaupt sein können - was das für deutsche Unternehmen und deren HR-Abteilungen bedeutet Carsten Meier ist Mitgründer und Managing Partner von Intraprenör, einer menschzentrierten Unternehmensberatung. Seit 10 Jahren begleitet er Unternehmen dabei, People Companies zu werden. Dabei versteht sich Intraprenör selbst als Prototyp für neues Arbeiten, hat bei sich die 4-Tage-Woche eingeführt und E-Mails abgeschafft. Für ihre HR-Projekte bei Unternehmen wie Henkel, HelloFresh oder SAP  wurden sie u.a. mit dem HR Excellence Award als Personalberatung des Jahres ausgezeichnet. Außerdem hosten sie ihren eigenen Podcast "Die People Company" und teilen dort Geschichten aus ihrem Alltag. Zudem ist Intraprenör Initiator des 4-Tage-Woche Pilotprojekts in Deutschland. Nach dem Vorbild der Studien aus UK, USA und Co. testen ab Februar ca. 50 Unternehmen 6 Monate lang die 4-Tage-Woche und werden dabei inhaltlich von Intraprenör und der internationalen Organisation 4 Day Week Global sowie wissenschaftlich durch die Universität Münster begleitet. Ziel ist es, mit Daten und Erkenntnissen zur deutschen Diskussion rund um die 4-Tage-Woche beizutragen. Anmelden können sich Unternehmen unter Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Carsten Meier: https://www.linkedin.com/in/carsten-meier-36058566   >> Website von Intrapreneur sowie Anmeldung: https://www.intraprenoer.de/4tagewoche
16:41 04.12.23
Chief Empowerment Officer – Leadership zu Zeiten der Transformation
In der Podcast-Folge #91 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Fabian Kienbaum, Kienbaum Consultants International GmbH, über das Thema „Chief Empowerment Officer - Leadership zu Zeiten der Transformation“ Führungs- und Management-Methoden gibt es zahlreiche. Modernere Ausprägungen von Leadership bringen auch neue Begriffe hervor, beispielsweise Chief Empowerment Officer. Mit Fabian Kienbaum diskutiere ich unter anderem darüber, - was man unter einem Chief Empowerment Officer versteht - wie er modernes Leadership sieht und das selbst vorlebt - warum auch „klassische Führung“ in Unternehmen heute noch hilfreich sein kann - wie es einzuschätzen ist, wenn Führungskräfte sich „überflüssig machen“ wollen - warum Führung in den meisten Fällen mit besserer Bezahlung einhergeht und ob das so sein muss - welche Tipps er im Zusammenhang mit der Etablierung moderner Führung für HR hat. Ein spannender Talk, diesmal als 20-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Fabian Kienbaum ist als geschäftsführender Gesellschafter der 3. Generation seit 2014 bei Kienbaum tätig und führt das Unternehmen im Co-Leadership-Modell seit 2021 gemeinsam mit Dr. Bibi Hahn. Sein Schwerpunkt liegt in der Beratung von Familienunternehmen in Bezug auf Nachfolgefragen.   Neben reicher Publikationstätigkeit über Leadership und moderne Arbeitswelten thematisiert er im Kienbaum „Pioniere wie wir“ Podcast die Wichtigkeit von Familienunternehmen für den Wirtschaftsstandort Deutschland.   2023 wurde er in den Bundesvorstand des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER gewählt. Er wurde 2017 vom Wirtschaftsmagazin Capital in der Kategorie Unternehmer als “Junge Elite – Top 40 unter 40“ und 2023 vom Haufe-Magazin als einer der führenden 40 HR-Köpfe ausgezeichnet.   Kienbaum, gegründet 1945, ist das erste Beratungshaus Deutschlands und die einzige Personal- und Managementberatung europäischen Ursprungs. Das Unternehmen ist weltweit mit 22 Büros auf vier Kontinenten vertreten. Als Familienunternehmen mit über 600 Mitarbeitenden befähigt Kienbaum Menschen und Organisationen dabei, Potentiale in Fortschritt zu verwandeln, um eine zukunftsfeste Aufstellung einzunehmen.   >> LinkedIn-Profil von Fabian Kienbaum: https://www.linkedin.com/in/fabian-kienbaum   >> Website Kienbaum: https://www.kienbaum.com/de
18:55 01.12.23
Blue Collar Recruiting – was Unternehmen beachten sollten
In der Podcast-Folge #90 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Stephan Rathgeber, onlyfy by XING, zum Thema „Blue Collar Recruiting - was Unternehmen beachten sollten“ Blue Collar Recruiting, als Abgrenzung zum White Collar Recruiting ist für viele Unternehmen überlebensnotwendig. Nicht alle Jobs können vom Schreibtisch aus erledigt werden. Mit dem Buch „Blue Hiring“ haben die Autor:innen Marktdaten zusammengetragen, um Recruiting-Verantwortliche zu unterstützen. Mit Stephan Rathgeber diskutiere ich unter anderem darüber, - wie Blue Collar definiert ist und sich abgrenzt - welche Schlüsse sich aus den Marktdaten des IAB ziehen lassen - welche Erwartungshaltung Blue Collar Mitarbeitende an Arbeitgeber haben und ob/wie sich diese z.B. von White Collar Mitarbeitenden unterscheiden - welche Implikationen dies auf die Recruiting-Strategie hat und wie HR das Wissen für sich nutzbar machen kann Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! Stephan Rathgeber ist als Vice President Brand & Marketing bei onlyfy by XING für die New Work SE tätig. Er bringt eine nachgewiesene Erfolgsbilanz in Innovation und Execution in verschiedenen Rollen bei Siemens Healthineers, der ManpowerGroup, Hays und der New Work SE mit. Seine Themen sind Leadership, Recruiting und New Hiring. Was ihn antreibt ist, einen positiven Einfluss auf Menschen und Strukturen zu haben. Er liebt es zu führen. Er liebt Menschen. Sie sind seine Motivation. Er glaubt, dass diese Denkweise das Rezept für großartige Ergebnisse ist. Ein wesentlicher Teil seines Ansatzes besteht darin, Menschen zusammenzubringen und sie zu befähigen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Stephan hat zwei Söhne, wohnt in Erlangen, ist leidenschaftlicher Ex-Handballer und Hobbygärtner.  Über das Fachbuch „Blue Hiring“: Sie spielen eine entscheidende Rolle für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft – und doch werden die zahlreichen Erwerbstätigen in Deutschland, die in sogenannten Blue Collar-Berufen arbeiten, im klassischen Recruiting oft übersehen. Der Fokus vieler Unternehmen liegt weiterhin auf Schreibtischjobs, obwohl Blue Collar-Beschäftigte, deren Berufsalltag überwiegend von körperlicher Arbeit geprägt ist, in vielen Bereichen verzweifelt gesucht werden.     Warum es Zeit für Blue Hiring ist und was Unternehmen tun können, um ihre Recruitingaktivitäten erfolgreich aufzustellen, darum geht es im neuen Buch von onlyfy by XING. Die Autor·innen Kira Niklas, Stephan Rathgeber und Dr. Julian Stahl geben gemeinsam mit profilierten Personalexpert·innen und auf Basis aktueller Studien einen umfassenden Überblick über die aktuelle Situation sowie Praxistipps für den Recruitingalltag.    >> LinkedIn-Profil von Stephan Rathgeber: https://www.linkedin.com/in/stephanrathgeber   >> Download-Link Buch Blue Hiring: https://onlyfy.com/de/downloads/blue-hiring
16:28 20.11.23
Skillgap im Öffentlichen Dienst – wie schlimm ist die Lage?
In der Podcast-Folge #89 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Oliver Hahn, GoodHabitz, zum Thema „Skillgap im Öffentlichen Dienst – wie schlimm ist die Lage?“ Die Skills von Arbeitnehmenden stehen im Rahmen der digitalen Transformation immer stärker im Fokus der Personalentwicklung. Der Öffentliche Dienst ist mit 11% aller Erwerbstätigen der größte Arbeitgeber Deutschlands, mit immerhin 5,2 Millionen Arbeitnehmern. In einer Befragung wollte der Learning-Anbieter GoodHabitz wissen, wie es um die Skills bzw. den sog. Skillgap steht. Mit Oliver Hahn diskutiere ich unter anderem darüber, - wie die Befragung konzipiert war - welche Ergebnisse sie mit Blick auf die Qualifizierung der Arbeitnehmenden im Öffentlichen Dienst brachte - welche Skills im Öffentlichen Dienst am wichtigsten eingeschätzt werden - was es jetzt seitens HR im Öffentlichen Dienst zu tun gilt Oliver Hahn ist seit März 2022 Country Director bei GoodHabitz, zuvor war er drei Jahre bei dem EdTech Unternehmen Learnlight als Sales Director DACH für den Vertrieb zuständig und rund sechs Jahre Head of Business Development Europe bei Rosetta Stone. Der 41-Jährige verfügt außerdem über jahrelange Erfahrung im Bereich der Personalberatung.   GoodHabitz ist ein niederländisches Unternehmen und international führender Anbieter von E-Learning-Trainings und Online-Assessments für Unternehmen. Mit attraktiven Online-Trainings im Bereich der Soft-Skills, Sprachen und Digitalisierung sorgt GoodHabitz für eine nachhaltige Mitarbeiterentwicklung. Zudem sorgen engagierte GoodHabitz Coaches dafür, dass Unternehmen und ihre Mitarbeitenden sich nachhaltig weiterentwickeln. Mehr als 2.700 Unternehmens- und KMU-Kunden aus unterschiedlichsten Branchen und in 22 Ländern weltweit vertrauen auf den Corporate-E-Learning-Anbieter. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! >> LinkedIn-Profil von Oliver Hahn: https://www.linkedin.com/in/oliver-hahn-401bb944   >> Website von GoodHabitz: https://www.goodhabitz.com
16:06 13.11.23
Verhandeln und Verhandlungsmanagement - unterschätzte HR-Kompetenzen
In der Podcast-Folge #88 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Rechtsanwalt und Buchautor Christian Wermke zum Thema „Verhandeln und Verhandlungsmanagement - unterschätzte HR-Kompetenzen“. Wir verhandeln ständig - mit uns selbst und mit anderen. Auch HR steht außerhalb von klassischen Gehaltsverhandlungen und Verhandlungen mit Betriebspartnern fortwährend in verhandlungsähnlichen Situationen. Wie aber ist HR vorbereitet bzw. wie kann ein Einstieg ins Thema gelingen? Mit Christian Wermke diskutiere ich darüber, - wie weit der Verhandlungsbegriff geht - was die grundlegende Zielsetzung von Verhandlungen ist - was in diesem Zusammenhang ein Verhandlungsmanagementsystem ist und wie man es einsetzt - ob bzw. wie Verhandlungen „gehackt“ werden können - wie HR-Verantwortliche ihre Verhandlungskompetenzen schrittweise erweitern können. Christian Wermke M. A. ist Rechtsanwalt, Trainer und Coach. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Mannheim hat er sich in Kaiserslautern als Partner in der Rechtsanwalts-, Steuerberater- und Wirtschaftsprüfergesellschaft Asmus Kamchen Koch Wermke GbR niedergelassen („Ihre-Mittelstandsberater.de“). Zudem ist er Geschäftsführer der AKKW Consulting GmbH.   Seit 2011 arbeitet er als Trainer im Netzwerk Verhandlungsperformance Consulting. Darüber hinaus ist Christian Wermke Dozent für Mediation (Landesprüfungsamt für Juristen des Landes Rheinland-Pfalz), für Organisationsentwicklung (RPTU Kaiserslautern) und für Personalentwicklung (RPTU Kaiserslautern).   Als Autor hat er das Praxishandbuch Mediation (mit Andreas Winheller und Denis Kittl) verfasst. Als Herausgeber und Autor veröffentlichte er das Buch Exzellente Kommunikation im Wirtschaftsleben sowie als Co-Autor das Buch Rede deines Lebens von Spiegel-Bestsellerautor Tobias Beck. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Christian Wermke: https://www.linkedin.com/in/christian-wermke-10a53b84 >> Website von Christian Wermke: www.cwermke.de
15:41 03.11.23
XING – Bedeutungslosigkeit oder neue Relevanz als Job-Netzwerk?
In der Podcast-Folge #87 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Thomas Kindler, Managing Director XING, zum Thema „XING - Bedeutungslosigkeit oder neue Relevanz als Job-Netzwerk?“. Totgesagte leben bekanntlich länger. Ob das auch für die Social Media Job Plattform XING gilt, wollte ich wissen. Mit Thomas Kindler diskutiere ich darüber, - wie es um XING aktuell steht - wofür die neue Positionierung steht - wie sich der Wandel zum Job-Netzwerk von anderen Stellenbörsen und Plattformen unterscheidet - welche Impulse von der neuen Ausrichtung für die Nutzer:innen ausgehen - welche Rolle kuratierter Content in Zukunft spielt - ob sich die bekannte XING PREMIUM noch immer lohnt Thomas Kindler ist seit Januar 2023 Managing Director des Jobs-Netzwerkes XING. Der 40-Jährige war zuletzt für die XING Muttergesellschaft New Work SE als Senior Vice President für Portfolio Strategie & Business Operations des E-Recruiting-Geschäfts tätig, dem zentralen Wachstumstreiber des Unternehmens. In dieser Funktion verantwortete er die Transformation sowie unter anderem den erfolgreichen Launch der Unternehmensmarke onlyfy by XING mit der neuen Talent Acquisition Platform onlyfy one.  XING ist das führende Jobs-Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Berufstätige aller Branchen und Karriere-Level finden auf XING über 1 Million Jobs und werden von beliebten Arbeitgebern sowie mehr als 20.000 Recruitern gefunden. XING unterstützt seine rund 22 Millionen Mitglieder, aus der Vielzahl an Angeboten den Job auszusuchen, der wirklich zu ihnen und ihren individuellen Bedürfnissen passt. Dabei geht es nicht nur um den Lebenslauf, sondern um den „perfect match“ zwischen Talent und passender Unternehmenskultur. XING zeigt Nutzerinnen und Nutzern, welche Chancen das Berufsleben für sie bereithält, und ermöglicht es ihnen, informierte Entscheidungen für das persönliche Job-Leben zu treffen.  Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Thomas Kindler: https://www.linkedin.com/in/thomaskindler >> Website XING: https://www.xing.com
16:53 18.10.23
Workaholic - Fluch oder Segen für Unternehmen?
In der Podcast-Folge #86 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Prof. Dr. Kerstin Alfes, Professorin für Organisation und Personalmanagement an der ESCP Business School, zum Thema „Workaholic - Fluch oder Segen für Unternehmen?“. Alle kennen den Begriff „Workaholic“. Oftmals ist er sehr positiv konnotiert und Unternehmen freuen sich, wenn Mitarbeitende die berühmte „Extrameile“ gehen oder „für ihren Job brennen“. Ganze Medien-Industrien speisen sich vom Mythos „Erfolg durch harte Arbeit“. Mit Kerstin Alfes diskutiere ich darüber, - woher der Begriff Workaholic stammt und wie er eigentlich konnotiert ist - warum übermäßiges Arbeiten so attraktiv erscheint - ob sich das Phänomen durch die Veränderungen rund um New Work rückläufig entwickeln wird - wie HR aus seinem vermeintlichen Doppelrolle-Dilemma herauskommt und wodurch dies gelingt. Prof. Dr. Kerstin Alfes ist Professorin für Organisation und Personalmanagement an der ESCP Business School, Campus Berlin und Vizerektorin für den Bereich Lehre. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit den Themen strategisches Personalmanagement, Mitarbeitenden-Engagement, Überqualifizierung und Freiwilligenarbeit. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet und zählt zu den Top 40 HR-Köpfen laut Personalmagazin. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Prof. Dr. Kerstin Alfes: https://www.linkedin.com/in/kerstinalfes >> Aktuelle Veröffentlichung von Prof. Dr. Kerstin Alfes zur Arbeit der Zukunft: https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/09585192.2022.2149151
15:46 01.10.23
4-Tage-Woche: Wundermittel oder nur ein Hype? - Teil 2
In der Podcast-Folge #85 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Guido Zander, Geschäftsführer SSZ Beratung, zum Thema „4-Tage-Woche: Wundermittel oder nur ein Hype?“ - Teil 2. Das Thema 4-Tage-Woche bewegt die Gemüter. Nicht erst seit der aktuellen Tarif-Forderungen der IGM-Metall. Guido Zander wollte gegen die oft recht einseitige Berichterstattung zum Thema etwas differenzierter hinter die Kulissen blicken und hat ein Fachbuch dazu geschrieben, das gerade erschienen ist. Mit Guido diskutiere ich live auf der Zukunft Personal Europe 2023 darüber, - welche Studien sich bislang mit dem Thema 4-Tage-Woche befasst haben und mit welchem Ergebnis - wie tragfähig diese tatsächlich sind - weshalb er den sensationsheischenden Umgang der Medien mit dem Thema extrem kritisch sieht - wieso er davor warnt, falsche Erwartungen zu schüren, da viele Unternehmen wirtschaftlich nicht dazu in der Lage sind - weshalb er keinesfalls als neuer Anti-4-Tage-Woche-Experte gelten möchte - welche Gefahr davon ausgeht, falls das neue Arbeitszeitmodell zum Standard würde Guido Zander ist Arbeitszeitexperte und geschäftsführender Partner bei SSZ, der Unternehmensberatung für Arbeitszeit und Personaleinsatzplanung. Seit 1995 hat er über 200 Kunden aus diversen Branchen beraten. Darüber hinaus ist der Keynote-Speaker und veröffentlich regelmäßig Beitrage zu diesen Themen in den sozialen Medien und HR-Magazinen. Mit seinem Partner Dr. Burkhard Scherf hat er das Buch „NEW WORKforce Management – Arbeitszeit human, wirtschaftlich und kundenorientiert gestalten“ herausgebracht. Und ganz neu „Wundermittel 4-Tage-Woche?“. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Guido Zander: https://www.linkedin.com/in/guido-zander >> Website SSZ Beratung: https://www.ssz-beratung.de >> Fachbuch Wundermittel 4-Tage-Woche? https://amzn.to/44SFUfA Ergänzend hörenswert, die in der Episode erwähnte Podcast-Folge Klartext HR Deepdive (45 min.) mit Martin Gaedt zum gleichen Thema: https://persoblogger.de/2023/07/01/4-tage-woche-erfolgsmodell-oder-nur-ein-new-work-hype-podcast-klartext-hr-deepdive-folge-2
17:28 15.09.23
Future Skills - wie lässt sich Zukunftsfähigkeit gestalten?
In der Podcast-Folge #84 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Dr. Frank Edelkraut, Geschäftsführer Mentus GmbH, zum Thema „Future Skills - wie lässt sich Zukunftsfähigkeit gestalten?“ Unsere Skills und Fähigkeiten können in vielerlei Hinsicht nicht mehr mit dem sich stetig beschleunigendem Wachstum an Neuigkeiten und Wissen mithalten Mit Frank diskutiere ich darüber, - was genau Future Skills sind - wie sie im Unternehmen gemessen und weiterentwickelt werden können - Warum sich das Konzept am Agilen Lernen orientiert und einen hohen Grad an Eigenverantwortung mit sich bringt - welche Rolle HR in Punkto Entwicklung von Future Skills spielt Dr. Frank Edelkraut ist Geschäftsführer der Mentus GmbH, zudem ist er im Projekt- und Transformationsmanagement sowie als Interim Manager in HR-Leitungsfunktionen tätig.Der Führungskräfte-Entwickler ist Experte für die Nutzung digitaler Medien und sozialer Lernformate. Er publiziert regelmäßig online und hat bereits mehrere Bücher zu Personal- und Managementthemen geschrieben. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Dr. Frank Edelkraut: https://www.linkedin.com/in/frankedelkraut >> Website der Mentus GmbH: https://mentus.de >> Mehr Infos zum Buch von Dr. Frank Edelkraut und Werner Sauter: https://amzn.to/3scBbYy
15:42 01.09.23
Gender Diversity Programm – wie sieht das in der Praxis aus?
“Als Bank können wir nur erfolgreich bleiben, wenn wir uns divers und inklusiv aufstellen” – davon ist Dr. Christoph Auerbach überzeugt. In der Podcast-Folge #83 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Dr. Christoph Auerbach, Head of People & Culture, HypoVereinsbank UniCredit Deutschland (HVB), zum Thema „Gender Diversity Programm - wie sieht das in der Praxis aus?“ Chancengleichheit im Arbeitsleben zu bieten, treibt viele Unternehmen um. Die HVB hat dazu das sogenannte „Gender Diversity Programm“ ins Leben gerufen. Mit Christoph diskutiere ich darüber, - was genau hinter diesem Programm steckt und wer es initiiert hat - mit welchen Kennzahlen der Erfolg (eine 50%-50% Verteilung der Geschlechter) gemonitort wird und was passiert, wenn die Zielwerte nicht erreicht werden - wie nicht-binäre Menschen in das Programm eingebunden werden - wie Kommunikation im Unternehmen aussehen muss, damit auch kritische Stimmen Gehör finden und Ängste (insbesondere seitens der Männer) abgebaut werden - welche Tipps er für HR hat, damit vergleichbare Initiativen auch in anderen Unternehmen starten können Dr. Christoph Auerbach ist Head of People & Culture der HypoVereinsbank, die zur paneuropäischen UniCredit gehört und verantwortlich für rund 12.000 Mitarbeitende in Deutschland. Mit Leidenschaft treibt er Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion im Unternehmen voran, um für alle ein sicheres, positives und barrierefreies Arbeitsumfeld zu schaffen. Als Vater von drei kleinen Kindern weiß er, wie wichtig es ist, wie auch immer geartete „Care-Arbeit“ oder einfach Berufs- und Privatleben unter einen Hut bringen, um sich bestmöglich entfalten zu können. Ende 2020 hat er deshalb ein bankweites Gender Diversity Programm zur Förderung weiblicher Nachwuchskräfte gestartet. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Dr. Christoph Auerbach: https://www.linkedin.com/in/christophauerbach >> Mehr Infos zur Unternehmenskultur der HVB: https://www.hypovereinsbank.de/hvb/ueber-uns/jobs-karriere#parsys_content_grid_1832490
16:24 14.08.23
Recruiting mittels Candidate Persona – was steckt dahinter?
In der Podcast-Folge #82 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Stefan Rippler, Persona Institut, zum Thema „Recruiting mittels Candidate Persona – was steckt dahinter?“ Recruiting-Zielgruppen werden häufig aus dem Bauch heraus erstellt und sind selten stark datenbasiert. Einen anderen Ansatz verfolgt die sogenannte Candidate Persona Methode. Mit Stefan diskutiere ich darüber, - was genau hinter der „Candidate Persona Methode“ steckt - welche Daten aus welchen Systemen dafür sinnvoll genutzt werden können - welche Herausforderungen die Methode im Detail mit sich bringen kann und wie man diese meistert - mit welchen Schritten eine Einstieg ins Thema möglich ist Stefan Rippler ist Fachbuchautor und Gründer des Persona Instituts – eine mehrfach ausgezeichnete Anlaufstelle für Unternehmen zum Thema datenbasierte Candidate Personas im Recruiting und Employer Branding. Eine Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung, die Zielgruppen-Wissen bietet, um damit  die Candidate Journey zu optimieren, streuverlustfreie Performance-Kampagnen zu fahren oder schneller Bewerbungen zu generieren.  Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Stefan Rippler: https://www.linkedin.com/in/stefanrippler >> Mehr Infos zum Persona Institut: https://www.persona-institut.de >> Fachbuch Persona-Prinzip: https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-38979-6
16:48 01.08.23
Virtuelles Office – Anwesenheitspflicht in der dritten Dimension?
In der Podcast-Folge #81 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Paul Stanzenberger, teamazing, zum Thema „Virtuelles Office - Anwesenheitspflicht in der dritten Dimension?“ Spätestens seit der Corona-Pandemie haben Homeoffice und mobile Arbeit einen großen Boot erhalten. Digitale und asynchrone Zusammenarbeit wurde alltäglich. Um dem fehlenden Gefühl sozialer Nähe und Zusammenarbeit entgegenzuwirken, entstanden in der Folge sogenannte virtuelle Offices. Mit Paul diskutiere ich darüber, - was genau ein „virtuelles Office“ ist und wie man sich dort bewegt - welche Probleme eine solche Software lösen kann und welche sie allenfalls mildert - was HR tun kann, um bei räumlich distanzierter Arbeit dennoch Rahmenbedingungen für ein Gefühl von Zugehörigkeit (Belonging) und die Entwicklung einer positiven, förderlichen Unternehmenskultur zu schaffen Paul Stanzenberger ist Mitgründer von teamazing, einem schnell wachsenden Service- und EduTech-Scaleup, das sich auf den Aufbau von Remote-Teams spezialisiert hat und Kunden wie Google, Microsoft, TikTok und IBM betreut. Er hat mit seinem Team einen preisgekrönten Wechsel von analogem zu digitalem Teambuilding geschafft und kürzlich mit Monax Island das weltweit erste Koop-Browserspiel veröffentlich, das Kollegen zu Freunden macht. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   >> LinkedIn-Profil von Paul Stanzenberger: https://www.linkedin.com/in/paul-stanzenberger >> Mehr Infos über teamazing: https://www.teamazing.de
16:50 17.07.23
4-Tage-Woche: Erfolgsmodell oder nur ein New Work Hype?
„Unternehmen, die eine 4-Tage-Woche eingeführt haben, haben es gar nicht nötig, damit in der Öffentlichkeit hausieren zu gehen, denn diese haben meist ein funktionierendes Geschäftsmodell, bekommen wegen der 4-Tage-Woche ausreichende Bewerber:innen und profitieren von den vielen Vorteilen, die dieses Arbeitszeitmodell mit sich bringt.“ Klartext HR Deepdive - das neue 45 minütige Podcastformat exklusiv im PERSOBLOGGER CLUB für Mitglieder. Heute eine Preview frei verfügbar. In der Podcast-Folge Klartext HR Deepdive sprechen Stefan Scheller und Tobias Ganz mit Martin Gaedt zum Thema "4-Tage-Woche: Erfolgsmodell oder nur ein New Work Hype?". Dabei erhalten wir völlig neue Sichtweisen auf die vieldiskutierte Arbeitszeitverkürzung, Mit Martin sprechen wir darüber - wieso alle Branchen für das Konzept geeignet sind, das Handwerk Vorreiter ist - warum weniger Arbeitszeit in keinem Praxisfall dazu führt, dass es weniger zwischenmenschlichen Austausch gäbe - wie die 4-Tage-Woche mehr für Sport, Familie und ehrenamtlicher Tätigkeit genutzt wird und Menschen sich nachweislich gesünder ernähren - warum die 4-Tage-Woche keine gesetzliche Pflicht werden, aber alle Unternehmen sich damit aktiv beschäftigen sollten. - wieso es wichtig ist, optional Menschen trotzdem weiterhin die 5-Tage-Woche anzubieten - weshalb manche Unternehmen trotzdem wieder zurück zur 5-Tage-Woche kehren wollen Martin Gaedt ist Autor der Bücher "4 TAGE WOCHE" (2023), „Rock Your Work“ (2022), „Rock Your Idea“ (2016), „Mythos Fachkräftemangel“ (2014). Seit 2014 hat er in rund 650 Keynotes und Workshops weit über 100.000 Menschen provotaint. Seit 1999 ist er Unternehmer, gründet selbst und war 61-mal Arbeitgeber. Ein spannender Talk als 45-Minuten-Impuls. Klartext HR Deepdive - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! EXKLUSIV im PERSOBLOGGER CLUB: https://persoblogger.de/club Website von Martin Gaedt: https://martingaedt.de LinkedIn-Profil von Martin Gaedt: https://www.linkedin.com/in/martingaedt
42:13 01.07.23
Bundesverband New Work - was hat es damit auf sich?
„Es braucht einen inklusiven Dialog zu New Work - mit einer freien Agenda“ In der Podcast-Folge #79 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Dr. Tina Ruseva, Mentessa, zum Thema „Bundesverband New Work - was hat es damit auf sich?“ New Work ist ein Mega-Trend. Neben zahlreichen Dienstleistern und Arbeitsgruppen innerhalb von HR-Verbänden, hat sich am 23.06.23 der Bundesverband New Work gegründet. Ein weiterer Meilenstein in Richtung einer neuen Arbeitswelt. Mit Tina spreche ich unter anderem darüber - wie es zur Idee der Gründung für den Bundesverband New Work kam - was dessen konkrete Zielsetzungen sind und - wie eine Zusammenarbeit mit bereits aktiven Stakeholdern rund um New Work aussehen könnte 
Dr. Tina Ruseva ist Gründerin und CEO von Mentessa, der Skill-basierten Plattform für Wissensaustausch in agilen Organisationen, und Initiatorin der größten Konferenz zur Zukunft der Arbeit in der DACH-Region, Big & Growing.   Tina studierte an der TUM und an der LMU in München Informatik und MBA, arbeitete u.a. für Microsoft, bevor sie 2009 ihren ersten Tech Start-up gründete.   Seitdem unterstützt sie die deutsche Gründerszene aktiv, u.a. als Mentorin, Jurorin, oder Expertin am European Innovation Council der Europäischen Kommission. Online setzt sie sich aktiv für eine erweiterte Sicht auf Diversity in der neuen Arbeitswelt ein. Während Deutschland beim Thema New-Work-Konzepte hinterher hinkt, gehören andere europäische Länder bereits zu den Vorreitern. Der “Bundesverband New Work - Gemeinsam für neues Arbeiten” wird nun ins Leben gerufen, um die New Work Bewegung in Deutschland voranzutreiben. Der Verband möchte Unternehmen und Organisationen vernetzen, Weiterbildungen veranstalten und weiterhin das “Big & Growing New Work Festival” ausrichten, aus dem die Idee für den Verband entsprang.   Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   https://persoblogger.de/klartext-hr   >> LinkedIn-Profil von Dr. Tina Ruseva: https://www.linkedin.com/in/tinaruseva >> Website Bundesverband New Work: https://bigandgrowing.com/verband
16:41 26.06.23
Führung bedeutet Empowerment und nicht Entscheidungen treffen
„Führung ist 80% Mentoring, 20% Inhalt, 0% Entscheidungen treffen“ In der Podcast-Folge #78 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Moritz Mann, Protofy, zum Thema „Führung bedeutet Empowerment und nicht Entscheidungen treffen“. Leadership- und Führungsmethoden sowie -programme gibt es wie Sand am Meer. Allerdings liegt den meisten das selbe Verständnis zugrunde. Einen etwas anderen Blick auf Führung hat Moritz Mann, der den einen oder die andere irritieren dürfte. Zurecht. Mit Moritz spreche ich unter anderem darüber - weshalb er der Meinung ist, dass ein Großteil der Arbeit einer Führungskraft Mentorin ist - wieso er fachlicher Arbeit bei Führungskräften nur eine sehr untergeordnete Bedeutung einräumt - warum Entscheidungen fällen, keine Aufgabe von Führungskräften sein sollte - wie die Eigenschaft als „Introvert Leader“ dazu beiträgt, Führung entsprechend neu zu denken - welchen Beitrag HR dazu leisten kann und muss 
 Moritz Mann ist ehemaliger Leistungssportler, Digital-Enthusiast und Seriengründer. Als Geschäftsführer von Protofy hat er die Unternehmen Allcasts, eine Analytics-Plattform für Podcast-Werbung, sowie Stadtsalat, einen Food-Delivery-Service, der in fünf deutschen Großstädten etabliert ist, ausgegründet. Er führt ein Team aus rund 50 Mitarbeitenden und setzt sich als “Introvert Leader” unter anderem für die Persönlichkeitsentwicklung seiner Beschäftigten ein. Dabei will er inspirieren, das bestmögliche Umfeld für persönliches Wachstum zu schaffen und zeigen, dass Unternehmen dann erfolgreich sind, wenn sie die Menschen in den Mittelpunkt stellen.   Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls.   Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   https://persoblogger.de/klartext-hr   >> LinkedIn-Profil von Moritz Mann: https://www.linkedin.com/in/moritzmann >> Website Protofy: https://protofy.com
16:01 19.06.23
Automatisiertes Headhunting – KI als größte Chance im Recruiting
„Wir haben noch viel zu wenige HR-Abteilungen, die den Mut haben, KI-Anwendungen einzusetzen.“ In der Podcast-Folge #77 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Dr. Annika von Mutius, Empion, zum Thema „Automatisiertes Headhunting – KI als größte Chance im Recruiting?“. Spätestens mit dem sensationellen Erfolg von ChatGPT hat künstliche Intelligenz (KI) die Arbeitswelt erreicht. Dr. Annika von Muttis meint, dass es höchst fahrlässig wäre, gerade in einem solch essentiellen Bereich wie der Personalgewinnung, eine solche Technologie nicht einzusetzen. Mit ihr spreche ich unter anderem darüber - worin der Unterschied zwischen klassischer algorithmischer Software und echter KI besteht und warum wir mit künstlicher Intelligenz in eine neue Phase eintreten - weshalb HR im Vergleich zum Finanzbereich bei der Anwendung von KI weit hinterherhinkt - welche Rahmenbedingungen im Unternehmen und bei HR geschaffen werden müssen und - ob Automatisierung durch KI tatsächlich die größte Chance im Recruiting darstellt. 
 Dr. Annika von Mutius ist Co-Founder & Co-CEO von Empion, dem ersten AI-basierten automatisierten Headhunting-System, das Bewerbende und Unternehmen auf Basis von Werten, Skills und Persönlichkeitsmerkmalen matcht. Sie studierte an der WHU und promovierte zu Individualisierungs-Modellen in der Mathematik. Sie arbeitete vor ihrer eigenen Unternehmensgründung für ein Robotics Startup im Silicon Valley und wurde kürzlich in die Forbes 30 Under 30 Europe Liste in der Kategorie Technologie aufgenommen.   Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls.   Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   https://persoblogger.de/klartext-hr   >> LinkedIn-Profil von Dr. Annika von Mutius: https://www.linkedin.com/in/dr-annika-von-mutius >> Website Empion: https://empion.io
16:08 12.06.23
Die Transformation gemeinsam bewältigen: Peer-to-Peer Learning im Mittelstand
In der Podcast-Folge #76 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Tobias Rappers, Maschinenraum GmbH, zum Thema „Die Transformation gemeinsam bewältigen: Peer-to-Peer Learning im Mittelstand“. Der Lernbedarf im Mittelstand ist enorm, um die Herausforderungen der Transformation zu bewältigen. Mittels Peer-to-Peer Learning und Networking kann der Mittelstand nach vorne gehen. Mit Tobias spreche ich darüber - was genau Peer-to-Peer-Learning ist - wie sich Kooperation und Kollaboration im Mittelstand erfolgreich umsetzen lässt - wie HR dabei unterstützen kann 
 Tobias Rappers ist ein erfahrener Strategieberater und Digitalexperte. Als Gründungsgeschäftsführer der Maschinenraum GmbH hat er seit 2019 ein Ökosystem von über 70 deutschsprachigen Familienunternehmen aufgebaut, um sie bei der digitalen und nachhaltigen Transformation zu unterstützen.  Er verfügt über umfangreiche Kenntnisse in der strategischen und praktischen Gestaltung von Transformationsprozessen und schätzt die von Mut, Vertrauen und Langfristigkeit geprägte DNA des deutschen Mittelstands. Tobias Rappers hält einen Master in Management und studierte an der WFI School of Management, HHL Handelshochschule Leipzig, University Stellenbosch in Südafrika sowie dem Indian Institute of Management. Privat lebt er mit seiner Familie in Berlin und genießt Skifahren und Kite-Surfen in seiner Freizeit.   Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   https://persoblogger.de/klartext-hr   >> LinkedIn-Profil von Tobias Rappers: https://www.linkedin.com/in/tobiasrappers >> Website Maschinenraum GmbH: https://maschinenraum.io
15:50 01.06.23
HR-Events – die neue Lust am Live-Networking
In der Podcast-Folge #75 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Gero Hesse, EMBRACE, zum Thema „HR-Events – die neue Lust am Live-Networking“. Aktuell finden eine Vielzahl von HR-Events statt. Neben neuen Formaten gibt es auch Klassiker wie den #RC23 in Berlin. Mit Gero spreche ich darüber - was die Faszination dieser modernen Event-Formate ausmacht - welche Themen HR dabei umtreibt - zu welchen Themen HR-Verantwortliche auf dem #RC23 weiterbilden können. Gero Hesse ist einer der Top-Experten für Employer Branding, Recruiting, HR-Startups und New Work. Er ist CEO von EMBRACE, einer der führenden Employer Branding-, Personalmarketing- und Recruiting-Agenturen in der DACH Region, welche auch die Plattformen Ausbildung.de, Trainee.de sowie Meinpraktikum.de betreibt.   Mit seinem mehrfach ausgezeichneten Blog und Podcast SAATKORN (www.saatkorn.com) gibt er seit 2009 Inspirationen für eine bessere Arbeitswelt.

Hesse wurde sowohl 2020 als auch 2018 vom Personalmagazin zu den "TOP HR Influencern" in der DACH Region gezählt und wurde mehrfach in die Liste der "40 führenden Köpfe im Personalwesen" nominiert. 
Als Beirat unterstützt er ehrenamtlich QUEB e.V., den Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting sowie als Gründungsmitglied das NEW WORK Ideenlabor der NEW WORK SE (ehemals XING).

Der vierfache Vater lebt mit seiner Familie in Gütersloh und verbringt seine Freizeit am liebsten draußen. Seine Leidenschaft ist die Rockmusik.   Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls.   Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   https://persoblogger.de/klartext-hr   >> LinkedIn-Profil von Gero Hesse: https://www.linkedin.com/in/gerohesse/ >> #RC23: https://www.rc23.de
16:11 15.05.23
Wie sich schulische Bildung verändert - was können Unternehmen beitragen?
„Fachliches Wissen hat Vergangenheitsbezug - wir müssen unsere Kinder aber für die Arbeit der Zukunft vorbereiten.“ In der Podcast-Folge #74 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Fredrik Harkort, Co-Founder von cleverly, zum Thema „Wie sich schulische Bildung verändert - was können Unternehmen beitragen?“. Fredrik Harkort möchte gemeinsam mit seiner Frau über verschiedene Initiativen Defizite bei der schulischen Bildung ausgleichen. Mit ihm diskutiere ich intensiv unter anderem - wieso kurzfristig keine Verbesserung der schulischen Bildung zu erwarten ist - woran das System Schule krankt - welche Ansätze vielversprechend(er) sind und - was Unternehmen sowie HR zu einer Verbesserung beitragen können. Fredrik Harkort, Jahrgang 1979, ist in Wiesbaden geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt er mit seiner Familie in Berlin.   Als die eigene Tochter 2020 eingeschult wurde, haben Fredrik und Julia Harkort sich intensiv mit Schule und Bildung beschäftigt und festgestellt: Die Welt hat sich seit ihrer eigenen Schulzeit massiv verändert – aber das, was heute gelehrt wird, kaum. Deshalb haben sie das digitale Bildungsunternehmen cleverly gegründet.   Neben Nachhilfe in allen gängigen Schulfächern, unterstützen bei cleverly Pädagog:innen die Kinder bei persönlichen und schulischen Kompetenzen, auf die es heute und in Zukunft ankommt – etwa rund um Lernen lernen, Schul- und Prüfungsangst, Lernmotivation und Selbstvertrauen.   Fredrik ist zudem Mitinitiator von iddb, der gemeinsamen Initiative der deutschen digitalen Bildungsanbieter, die sich für bessere Bildung einsetzt.   Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls.   Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit!   https://persoblogger.de/klartext-hr   >> LinkedIn-Profil von Fredrik Harkort: https://www.linkedin.com/in/fredrikharkort >> Website cleverly: https://cleverly.de
16:10 01.05.23
New Work Dystopia – doch keine schöne neue Arbeitswelt in Sicht?
„New Work wird vielerorts bereits als Synonym für gescheiterte Transformations-Prozesse gehandelt.“ In der Podcast-Folge #73 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Prof. Dr. Carsten Schermuly, Institute for New Work and Coaching, zum Thema „New Work Dystopia. Doch keine schöne neue Arbeitswelt in Sicht?“. Carsten Schermuly beschäftigt sich nach eigener Aussage bereits so lange wissenschaftlich mit New Work, dass es damals allenfalls ein Thema für Freaks war und er milde dafür belächelt wurde. Der Begriff New Work ist zwischenzeitlich in aller Munde und entwickelt sich in eine bedenkliche Richtung. Mit ihm diskutiere ich intensiv unter anderem - was genau für ihn den Umgang mit New Work in der Praxis zur Dystopie macht - warum Homeoffice für ihn kein Teil von New Work sein kann - was die Diskussionen rund um die 4-Tage-Woche mit New Work zu tun haben - wie mittels psychologischem Empowerment die Weichen jetzt neu gestellt werden können Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls. Klartext HR - Informieren. Inspirieren. Lernen. Viel Spaß damit! https://persoblogger.de/klartext-hr >> LinkedIn-Profil von Carsten Schermuly: https://www.linkedin.com/in/prof-dr-carsten-c-schermuly-bb5060190
17:00 17.04.23

Ähnliche Podcasts