Show cover of IN VINO WER WIE WAS - DER WEINPODCAST

IN VINO WER WIE WAS - DER WEINPODCAST

In diesem Podcast dreht sich alles um unsere Gäste und den Wein, den sie mitbringen. Dietmar Horcicka und Thomas Mühlnickel laden ihre Gäste dazu ein, sich ein Wein-Thema und einen passenden Wein für eine Blindverkostung auszusuchen. Dabei kommen sowohl Experten als auch Neulinge auf ihre Kosten. Kein Podcast nur für Profis, sondern für alle, die einen geselligen Abend unter Freunden bei einer Flasche Wein schätzen. Neben dem Wein stehen vor allem die Gäste im Mittelpunkt des Talk-Formats – mit spannenden Anekdoten, witzigen Spielen und einer angenehmen und unterhaltsamen Atmosphäre. Unsere Gäste sind neben Wein-Insidern auch Prominente aus der Kulinarik, TV-Köche, Schauspieler, Autoren und viele weitere spannende Menschen. Ein schöner gemeinsamer Abend, bei dem die Hörer ganz nah dabei sind und vieles neues über die Gäste erfahren. Über die Shownotes kann man sich die drei verkosteten Weine besorgen und schauen, ob der Wein die vergebene Punktezahl bei den Goldenen Korken wirklich verdient hat. Und wer von den wettstreitenden Moderatoren diesmal die Nase vorn hat.

Titel

Zora Klipp (live): Ein dreifaches Klipp,Klipp,Hurra! auf Weine aus Languedoc-Roussillon.
Nachdem sie ihre Kochausbildung in einem Hotel in Zeven absolvierte, ging es für sie raus in die weite Welt. Sie machte Stationen in Schweden und Südostasien. Sie absolvierte ihr Abitur und studierte daraufhin in Spanien, reiste nach Chile für ein Praktikum und ließ auf dem Weg grundsätzlich keinen Streetfood-Stand aus. Kurz darauf hieß es für sie: „Koch ma!“. Mittlerweile veröffentlichte sie drei Kochbücher und ist neben ihrer eigenen Sendung "Zora kocht's einfach" und "Schmeckt. Immer." (NDR) aktuell Moderatorin und Jurymitglied der ZDF-Sendung "Die Küchenschlacht“. Das Thema der Folge sind Weine aus Languedoc-Roussillon. Eine Anbauregion die nahezu dreimal so groß ist wie alle Anbauflächen Deutschlands zusammengenommen! Und genau so groß sind die Unterschiede zwischen den Weinen des Abends.: Der eine ist weißer als er soll, der andere ist Dietmar zu scharf und der Weinprinzessin zu warm. Der letzte ist wiederum ein „Horoskop-Wein“, der nach Mondlage ausgebaut wurde. Doch am Ende sind sich alle ziemlich einig: Schmeckt! Was sonst noch passiert: - Wir lernen: Ins Glas aufstoßen bringt auch eine Form der Oxidation im Glas - Die Weinprinzessin kennt Roussillon nur als Fußballspieler - Ein Novum: Thomas spricht ein französisches Dorf absolut perfekt aus! Die Urlaube scheinen allmählich auf ihn abzufärben. - Didi 2 ist heute auch dabei! (Didi 3-11 tauchen später auch noch auf…) - Thomas treibt das „Wine-Pairing“ auf die Spitze und nimmt Wein, Käse und Brot gleichzeitig in den Mund. - Zora ist ein Metallpferd - Didi erklärt wie Horoskope funktionieren im neuen Segment: „Horoskope mit Horcicka“. Nächste Folge zu sehen mit Glaskugel und Perücke als Didi 8. Der Perfekte Trinkplan für die Weine des Abends: Zoras Wein: 14Uhr im Mai bei 25°C Thomas Wein: Zum Abendessen um 20 Uhr im Herbst zu einer Gans. Didis Wein: Elegant im Spätsommer abends auf der Terrasse ohne Essensbegleitung. IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin. Zora Klipp Web https://www.zoraklipp.de/ Instagram @zorilipanski Weine aus Languedoc-Roussilon: Zora Klipp: 2021 GAYDA EN PASSANT BLANC Thomas Mühlnickel: Domaine Pierre Clavel: Coteaux du Languedoc Copa Santa 2021 Dietmar Horcicka: 2021 Coteaux du Languedoc Montpeyroux La Pimpanela Web www.invino-weinpodcast.de Insta/Facebook @invinowerwiewas Youtube @invino-weinpodcast
104:52 10.05.24
Mit dem Camper die Weingüter am Mittelrhein abfahren: Das Duell um den Wein.
Thomas und Dietmar treffen sich heute im zweitkleinsten Weinanbaugebiet Deutschlands: am Mittelrhein. Geprägt von Steilhängen und Schieferböden, meist unmittelbar am Rhein gelegen, werden am Mittelrhein viele Spitzenweine erzeugt. Zwei Drittel aller Reben bringen Riesling hervor, aber auch Spätburgunder, weißer Burgunder und Müller-Thurgau sind weit verbreitet von Rhöndorf im Norden bis kurz vor Bingen im Süden. Thomas‘ Ratzenberger St. Jost Riesling (Großes Gewächs, 2020) mit Steinobst, Kräutern und „irgendeinem Gummizeugs“ in die Nase. Sehr viel Trinkfluss und angenehmes, schmelziges Mundgefühl. Angenehmes, nicht zu starkes Säurespiel. Dietmars‘ Pieper Königswinterer Gewürztraminer („ne fiese Möpp“) kommt zitronig gelb ins Glas, mit Birne, Rosenblüten und Quitte in der Nase. Ein leckerer süßer Wein, der nicht nur Kevin Kühnert schmecken dürfte. Thomas rezitiert den großen zeitgenössischen Wein-Schriftsteller Carsten S. Henn in Erinnerung an seine erste Folge bei IN VINO, in der Carsten zu Gast war. Dietmar und Thomas wundern sich außerdem über ihren überraschenden Erfolg in Indien und die Aufrufe des Lohse-Schüttel-Reels in Millionenhöhe. Verkostet wird heute aus den Heiko-Antoniewicz-Gedächtnisgläsern. Beim Quiz über den Rhöndorfer Tüftler (und Bundeskanzler) Konrad Adenauer erfährt Dietmar eine Menge über Sojawurst, Schrotbrot, innenbeleuchtete Stopfkugeln und Scheinwerfer-Blendschutz. Trinkspruch des Tages: Trinkst Du Dir gern mal einen Wein Mit ganz viel Freude, Muße, Lust An den Du immer wieder denken musst Dann kommt er ganz bestimmt vom Mittelrhein Mittelrhein Dietmar: Pieper, Königswinterer Gewürztraminer, 2023 https://weingut-pieper.de/ https://www.instagram.com/weingutpieper/ Thomas: Ratzenberger, St. Jost, GG, 2020, Riesling https://www.weingut-ratzenberger.de/ https://www.instagram.com/weingutratzenberger/ Carsten S. Henn: https://www.instagram.com/carsten.henn/ Gebrauchsanweisung für Wein: https://www.piper.de/buecher/gebrauchsanweisung-fuer-wein-isbn-978-3-492-27770-9 Mehr erfahren und reinhören auf www.invino-weinpodcast.de und auch bei Amazon, Spotify, Apple, RTL+ und vielen weiteren Podcast-Plattformen. Folge uns auf Instagram https://www.instagram.com/invinowerwiewas/ Facebook https://m.facebook.com/people/In-Vino-Wer-Wie-Was/100086161488231/ und auf Youtube https://www.youtube.com/@invino-weinpodcast Dieser Podcast wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin. www.ask-berlin.de https://www.instagram.com/ask.agentur/
25:57 26.04.24
Nina Moghaddam: Schwenki-Schwenki mit Lieblingsweinen und Weinen mit Geschichte
Nina Moghaddam ist eine der vielseitigsten Moderatorinnen des Landes. Sie ist ein Sprachtalent und spricht sechs Sprachen, engagiert sich für die Frauen in Iran, ihrer familiären Herkunft, und liest so viele Bücher, dass sie diese schon im Flugzeug entsorgen muss. In einem launigen und kurzweiligen Gespräch entwickeln sich immer wieder inspirierende Stränge. Thomas und Dietmar sind ganz verliebt in diesen humorvollen, vielseitigen und offenen Gast. Auf jeden Fall stiehlt Nina den Weinen heute eindeutig die Show. Das Thema der Folge sind Lieblingsweine und Weine mit Geschichte. Die Geschichte der drei Weine könnten unterschiedlicher kaum sein: Von Ninas Wein, den sie regelmäßig mit ihrer besten Freundin trinkt, über Thomas‘ Wein, den er regelmäßig im Wanderpokal von seinem Vater geschenkt bekommt, bis hin zu Dietmars Wein von einem Date, das zu einem ungewollten Porno-Abend wurde. Die drei Weine erinnern Nina an George Clooney, Helen Mirren und Dieter Bohlen. Was sonst noch passiert: - Im Vatikan wurde Nina von einem Schweizer Gardisten verfolgt - Nina hat ihre hässliche Porzellan-Kuh leider verloren - Die Weinprinzessin liest gern Hörbücher - Nina und Dietmar haben einen Lieblings-Eisbären-Witz, den Thomas und die Weinprinzessin nicht verstehen - Schicksalhafte Begegnungen, Horoskope und Familienaufstellungen sind zwar neue Themen in diesem Podcast, aber sehr spannende - Ninas Erzählung von ihrer Unterstützung für die Frauen in Iran lässt den Jungs den Atem stocken - Beim Promi-Quiz geht es um Bora Bora, Emma Watson, Heini Klopfer und die Nackte Kanone - Dietmar lässt Nina und Thomas ein vollkommen unverständliches Ratespiel auf Mandarin und Farsi spielen - Über Seaquest, Knight Rider und David Hasselhoff kommen die drei auf die Idee, mit Marijke Amado demnächst eine eigene Mini Playback Show nachzuspielen IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin. Nina Moghaddam Web https://www.bwm-com.com/nina-moghaddam-management.php Instagram @nina_moghaddam Lieblingsweine: Nina Markus Schneider, Ursprung, Rotwein-Cuvée, trocken, 2021 Thomas Piccini, Brunello di Montalcino, trocken, 2019 Dietmar Luddite Saboteur, Rotwein-Cuvée, trocken, 2021 Web www.invino-weinpodcast.de Insta/Facebook @invinowerwiewas Youtube @invino-weinpodcast Judith Döker – 3 Fragen Glück www.drei-fragen-glueck.de
125:45 12.04.24
La Batalla del Vino: Keine Sau trinkt mehr Rioja – stimmt das? Das Duell um den Wein.
Auf nach Spanien! Dietmar fordert Thomas heute in einer der wichtigsten Weinanbauregionen Europas heraus: Rioja. Auch wenn Weinjournalistin Claudia Stern im Vorjahr sagte, keine Sau trinke mehr Rioja, wollen die beiden ihn heute dennoch probieren. Ein Wein, meist aus dem Ebro-Tal, der viele Urlaubsgeschichten wieder aufleben lässt, von unterschiedlichen Qualitäten und etwas in Verruf geraten, er sei nur ein Massenwein. Irgendwie kommt den beiden heute alles Spanisch vor. Dietmars Beronia Gran Reserva 2015 aus Tempranillo-Trauben schmeckt nach Waldbeere, Johannisbeere und Pflaumenkompott mit leichter Säure. In Alkohol eingelegte Schokolade und Kaffee. Leichtgängig mit gutem Trinkfluss. Thomas‘ La Rioja Alta Vina Arana Gran Reserva 2016 – cuvetiert aus Tempranillo und Graciano – schmeckt nach roten Früchten, Vanille und Tabak. Dietmar hängt sich ausschließlich am Preis von 40 EUR auf (Thomas dazu: „Der Adel trinkt, der Pöbel säuft.“). Er bleibt aber dennoch der etwas komplexere und tiefere Wein heute. Dietmar tanzt mit Kastagnetten. Thomas tanzt nicht, berichtet aber von singenden Opas in Andalusien. Wie er da in Dietmars Angesicht drauf kommt, bleibt natürlich sein Geheimnis. Statt sich lange mit dem Rioja aufzuhalten, schwelgen die beiden in Erinnerungen aus Heidelberg und von Ibiza. Thomas singt mal wieder, heute in Anlehnung an Olli Dittrich und Wigald Boning (Die Doofen) ein Lied über Frauen, die bei Aldi einkaufen gehen. Bei „Hätte, hätte Fahrradkette“ geht es heute um die Herkunft des Begriffs Zapfenstreich und die Redewendung „Das kommt mir Spanisch vor“. Der Satz des Tages: „Ich bin die Geleebanane.“ Rioja Dietmar: Beronia Gran Reserva 2015 https://www.gonzalezbyass.com/de-de/weingueterundmarken/bodegas-beronia https://www.instagram.com/beroniawines/?hl=es Thomas: La Rioja Alta Vina Arana Gran Reserva 2016 https://www.riojalta.com/en/ https://www.instagram.com/lariojaaltasa/ Mehr erfahren und reinhören auf www.invino-weinpodcast.de und auch bei Amazon, Spotify, Apple, RTL+ und vielen weiteren Podcast-Plattformen. Folge uns auf Instagram https://www.instagram.com/invinowerwiewas/ Facebook https://m.facebook.com/people/In-Vino-Wer-Wie-Was/100086161488231/und auf Youtube https://www.youtube.com/@invino-weinpodcast Dieser Podcast wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin. www.ask-berlin.de https://www.instagram.com/ask.agentur/
30:28 29.03.24
Christian Lohse: Die Rückkehr des Schüttlers.
Sternekoch Christian Lohse kehrt zurück zu IN VINO. Er hat nicht nur etliche Auszeichnungen gewonnen und Fernsehsendungen moderiert, sondern auch mit seinem legendären Schüttel-Reel mit Thomas eine halbe Million Menschen erreicht. In seinem neuen „Salon Lohse“ kocht er exklusiv für seine Gäste in seiner heimischen Küche in Falkensee bei Berlin und entführt sie gemeinsam mit seiner Frau Rike in die französische Welt der Haute Cuisine mit einem Touch Havelland. Christian kocht für Dietmar, Thomas und die Weinprinzessin und führt sie durch ein formidables Menü: Russischer Salat, Auberginen Sizilianischer Art, Teltower Rübchen, Landei mit Beurre Blanc, Ägyptischer Knoblauch, Havelländer Mozzarella mit Orangenbourmet und Olive, Heidelbeeren mit türkischem Joghurt. Währenddessen probieren sie verschiedene Techniken zum Dekantieren ihrer Weine aus: Schütteln, Aufschäumen, Blubberbläschen - Hauptsache Sauerstoff. Christian erzählt viele Geschichten aus seiner Zeit in Frankreich und aus der Spitzengastronomie, von Höhen und Tiefen, bei denen den Jungs öfters der Atem stockt. Was sonst noch passiert: - Mit der „Mamba“ und seinem Auftaktwein überrascht Christian seine Gäste - Die Weinprinzessin zieht bei Familie Lohse ein und bekommt die pubertären Dackel - Dietmar möchte auch einziehen, darf aber nicht - Christian und Thomas wollen immer noch gemeinsam Stadionsprecher von Arminia Bielefeld und dem FC St. Pauli werden - Christian stammt aus dem Jahr des geschorenen Feuerschafs – und sieht auch so aus. - Christian hat mit 12 Jahren den Guide Michelin auswendig gelernt - Dietmar lernt heute Gewürze zu lieben, die er bislang nicht mochte - Christian hat noch nie ein Monopoly-Spiel beendet - Bei „Thomas spricht französische Witze“ entsteht eine neue Sprache - Rike backt das beste Brot, das wir jemals gegessen haben. IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin. Christian Lohse: Web www.derlohse.de Instagram @chefchristianlohse Französische Weine: Christian Montagny, Vieilles Vignes, Village 2022, Bourgogne mit Gabriel Boudier Creme des Cassis de Dijon Thomas Château Maucoil Châteauneuf-du-Pape, bio, 2019 Dietmar Chateau Vignelaure, Rotwein Cuvée, 2015 Web www.invino-weinpodcast.de Insta/Facebook @invinowerwiewas Youtube @invino-weinpodcast
127:58 15.03.24
Plopp, Krack und Bumms. Deutscher Sekt ist Familiensache, Heimspiel und Frühlingsgefühl. Das Duell um den Wein.
Heute geht es um deutschen Sekt. Sekt ist ein echter Klassiker in deutschen Gläsern. Und das nicht nur zu Silvester. Beim Schaumwein aus deutschen Landen hat sich in den vergangenen Jahren in der Qualität viel getan. Dabei gibt es verschiedene Wege zu Geschmack und Bläschen in der Flasche. Also hören und schauen Dietmar und Thomas heute mal ganz genau nach und messen sich im Duell um den besten Sekt. Plopp! Thomas‘ in der Flasche gegärter Blanc des Blancs Weißburgunder vom Sekthaus Krack aus Deidesheim riecht nach Brioche, Dietmar riecht in Vertretung der Weinprinzessin gute Handseife. Ein milder Sekt mit leichten Apfelnoten. Ein perfekter Sekt zum Apero für einen Nachmittag oder eine Party mit Freunden. Zum häufigen Nachschenken. Dietmar entführt Thomas in den Rheingau ins Kloster Eberbach. Fruchtig, frisch, frühlingshaft mit hellen Früchten und leichter Mineralität. Ähnlich spritzig wie ein junger Vinho Verde. Für Thomas ein echtes familiäres Heimspiel. Stichwort: Ein Patenkind im Weinberg. Was sonst noch passiert: Thomas prägt die neue Wendung „er lenzt“. Dietmar glaubt, sein Wein prickelt nicht mehr. Dabei ist er einfach leer. Thomas plant schon seinen Ruhestand und will eines Tages Bürgermeister von Bad Dürkheim werden, das ganz in der Nähe von Deidesheim und Wachenheim liegt. Dietmar erzählt Witze von lustigen Pferden und versucht, Zisterzienser korrekt auszusprechen. Thomas bringt Dietmar bei, was sich hinter Gänsewein verbirgt. Bei den Fragen an Mühlnickel geht es im heutigen Quiz um Tannine im Wein, Schweizer Weinimporte, biologischen Weinanbau und den höchsten Weinberg der Welt. Thomas erklärt sich daraufhin selbst zu einem Bachelor-Sommelier.
30:52 01.03.24
Mathias Mester (live): Speerwurf, Ahrwein, Let`s Dance und wahre Größe
Mathias Mester ist vielfacher Welt- und Europameister in Para-Wurfdisziplinen (Speer, Kugel, Diskus), wurde mit dem Silbernen Lorbeerblatt der Bundesrepublik und als Behindertensportler des Jahres ausgezeichnet. Seit Ende seiner sportlichen Laufbahn macht er in verschiedenen TV-Formaten wie „Let’s Dance“, „Hot oder Schrott“ und dem „Promibacken“ Karriere und hat bereits seine erste Biografie „Klein anfangen, groß rauskommen“ geschrieben. Mit seinen Videos der Parantänischen Spielen während der Pandemie hat er Millionen Menschen ein Lachen entlockt. Mit seinem Auftreten und Humor ist er ein Beispiel für gelingende Inklusion. Mit Weinen von der Ahr bringt Mathias in unsere Jubiläumsfolge Nr. 50 ein wichtiges Thema mit. Nach der Flutkatastrophe im Jahr 2021 stehen die Winzer immer noch vor großen Herausforderungen. Auch wenn die drei heutigen Weine unterschiedlich beim Publikum ankommen, nähern sich die drei der Ahr. Mathias nähert sich teilweise generell der Weinverkostung („Im Mund behalten oder gurgeln?“). Als Liebhaber weißer, süßlicher Weine stellt ihn die Verkostung von drei trockenen Spätburgundern vor eine echte kulinarische Herausforderung. Was sonst noch passiert: - Matze lernt schnell: beim Gurgeln schmeckt man mehr und wird schneller blau. - Die Prinzessin schmeckt das Grün eines Brombeerstrauchs. Oder Hopfen, der neben einer markenfreien Tankstelle steht. Und ein Wein brennt im Auge. - Thomas hat diverse Tanzabzeichen und kennt sich bei Let`s Dance auffällig gut aus - Zur Verleihung von Matzes Wein-Medaille will Thomas mal wieder Griechischer Wein singen. Zur Beruhigung aller Anwesenden vergisst er das aber. - Dietmar macht nur deshalb keinen Leistungssport, weil er anstrengend ist. - Als Erfinder des Call-on-Me-T-Shirt-Propellers hat Matze früher Coesfelder Discos halbnackt gerockt - Willi ist mal wieder krank. Er hat Rücken, Tennisarm, Zahnschmerzen und noch vieles mehr. - Dietmar will im Hochzeitskleid seiner Frau in den Supermarkt gehen. - Die Mutter der Weinprinzessin will bei IN VINO WER WIE WAS einschlafen und kann stattdessen vor Lachen bis 4 Uhr nicht mehr schlafen. - Mathias und Thomas wetten um 500 EUR, die aber nur Thomas an die Ahrtal-Hilfe spenden muss, wenn diese Folge die Podcast-Charts erobert. IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin. Spendet für die Gastronomie an der Ahr: www.ahrtal.de/flut-hilfe Mathias Mester: Web www.mathiasmester.de Instagram @mathiasmester Weine von der Ahr: Mathias Maibachfarm, Spätburgunder, 2021 Thomas Pegel 735, Jean Stodden, Spätburgunder, Flutedition 2020 Dietmar Treibgut, Bertram Baltes, Spätburgunder, Flutedition 2020 Web www.invino-weinpodcast.de Insta/Facebook @invinowerwiewas Youtube @invino-weinpodcast
107:14 16.02.24
Welcher Amarone bekommt die Krone? Italienische Legenden unter sich. Das Duell um den Wein
Dietmar führt Thomas heute in den Nordosten Italiens nach Venetien. Die beiden duellieren sich um eine echte italienische Legende: den Amarone della Valpolicella. Ein schwerer Wein mit großer Aromafülle. Von den bisweilen vorhandenen Bitternoten erhielt er seinen Namen (amaro = bitter). Bei der Herstellung des Amarone werden die Trauben vor dem Pressen getrocknet, wie es auch bei vielen Süßweinen der Fall ist. Dies führt zu konzentrierten Aromen und erhöhtem Zuckeranteil. Der Most wird anschließend fast vollständig durchgegoren - es entsteht ein trockener Rotwein mit immenser Dichte und Fülle. Dietmars Corte Bra Classico Riserva 2015 vom Weingut Sartori hat eine leicht rosinige und kirschige Note mit sehr viel Kraft und dem für Amarone typischen hohen Alkoholgehalt. Dietmar schmeckt auch Haselnüsse, Edelschokolade, Vanille und Bambus. Thomas‘ Marne 180 aus dem Jahr 2020 vom Weingut Tedeschi („Die Deutschen“) bringt sofort das Fass in die Nase mit leichtem Menthol und Lakritz. Eine etwas ausgeprägtere Süße, ebenfalls recht alkoholhaltig. Mit einem Gaumenspiel von seidig zu sandig („ein Beach-Wein“). Saftige, reife Kirschen, leichter Pfeffer im Geschmack. Wir legen heute fest: die Mehrzahl heißt Amarones! Außerdem lässt Dietmar mit einem längeren Vortrag den Geist von Tom Dittmann aka „Der Weinklugscheißer“ wieder erscheinen. Außerdem hören die beiden kurz Papst Franziskus sprechen. Beim Sprichwörterquiz „Wäre, wäre Fahrradkette“ geht es um harte Bandagen: Kriegsgeschichte oder mal wieder die Antike? „Und am Ende landen sie alle in der Kiste.“ Über dieses Teekesselchen sollte man mal nachdenken!
30:59 02.02.24
Johannes King: King of Port, Sylt, Yoga and gute Laune. Enterbender. Port-ier. Sternekoch
Johannes King war nicht nur viele Jahre im Söllring-Hof auf Sylt ein mit zwei Sternen dekorierter Spitzenkoch, sondern ist auch einer der versiertesten Portwein-Kenner Deutschlands. Aufgewachsen als eines von zehn Kindern bei Heilbronn auf einem Bauernhof, mit 15 bereits in die Lehre gegangen, ehemaliger Besitzer eines Fischkutters, Kartoffel-Salat-Esser, Mälzer-Gegner bei Kitchen Impossible und Genießer. Mit seinem Pop-Up-Store im Alten Bahnhof und der Sylter Genuss-Manufaktur in Keitum ist Johannes King auch nach seinem selbstgewählten Abschied aus dem Söllring-Hof eine feste Größe der feinen Gastronomie auf der Insel der Reichen und Schönen geblieben. Mit einer großen und erlesenen Auswahl von Ports in seinem Laden hat er in Keitum einen ganz besonderen Ort geschaffen. Dietmar und Thomas besuchen Johannes auf Sylt im Alten Bahnhof – unser nördlichster Podcast bislang. Bei drei ausgezeichneten und sehr unterschiedlichen Ports sprechen sie über den seit Jahren trendenden Süßwein, der zu weit mehr als nur zum Kochen genossen werden kann. Im Dickicht zwischen Ruby, Tawny und Vintage und seinen 1.000 Flaschen zeigt Johannes den beiden den Weg und erklärt die Unterschiede. Neben sehr viel Grund- und Kennerwissen zum Port lernen die beiden auch viel über das Leben auf Sylt. Johannes erzählt den beiden auch, wie er vor über 20 Jahren nach Sylt kam und sich erst auf den zweiten Blick in die Insel verliebte und blieb. Was sonst noch passiert: - Johannes beliefert Tim Mälzer: „Er weiß nicht, was er will. Aber ich weiß, was er braucht.“ - Wir lernen das neue Wort „Zwischenport“ und mögen es sofort. - Kein Geringerer als Frank Schätzing hat für Johannes ein Markenzeichen entwickelt - Mit Erinnerungen ans Speck-Räuchern hat er sich andere Leute beim Heilfasten fast zu Feinden gemacht - 2054 treffen sich die drei wieder zu einer Verkostung im Duoro-Tal - Das ultimative Sylt-Quiz wird zu einem harten Duell zwischen Johannes und Thomas - Beim Zungenbrecher bringen Wörter wie Baumentaster, Enterbender, Polentataler, Hochentaster, Hoffensterchen und Ohrengel Thomas fast zur Verzweiflung – und Johannes zum Lachen
99:43 19.01.24
Schon einmal ein Glas Wein geraucht? Das Duell um den Pouilly Fumé
Neues Jahr, neues Glück. Thomas fordert Dietmar deshalb in dieser Folge in seiner zweiten Heimat heraus: Frankreich. Die beiden reisen an die Loire ins Anbaugebiet Pouilly Fumé, das in Frankreichs Weinkarten weit verbreitet, in Deutschland eher selten zu finden ist. Pouilly Fumé ist bekannt für seine eleganten Sauvignon Blanc-Weine, die eine markante Rauchnote und eine komplexe Struktur haben, feine Kräuteraromen und eine beeindruckende Länge am Gaumen bieten. Thomas‘ „Corty“ von Patrice Moreux riecht typisch nach Feuerstein. Dazu etwas Birne und Apfel. In der Farbe ein helles Zitronengelb mit leicht silbrigen Nuancen. Im Geschmack sehr frisch, weich und mineralisch. Thomas schmeckt sogar etwas Quittengelee. Dietmars „Léon“ von Jonathan Pabiot hat eine tiefere Farbe, eher strohgelb. Im Geruch Nuancen von Mirabelle, Aprikose und Eisbonbon. Im Geschmack mit einem leicht herben Abgang und gutem Trinkfluss. Im Geschmack Birne, heller Apfel und Weinbergpfirsich. Ein sehr guter Essensbegleiter. Dietmar nimmt sich vor, im neuen Jahr endlich witzig zu sein und erleidet Schiffbruch damit, indem er (ohne es zu wissen) einen Witz von Thomas nochmals erzählt. Diesmal findet er ihn selbst wenigstens witzig. Beim Spiel „Welcher Weintyp bist Du?“ bekommt Thomas ein äußerst unklares Ergebnis. Es reicht aber immerhin zur Feststellung, dass er ein Großes Gewächs ist.
27:35 05.01.24
Wei(h)nachten mit Natalie Lumpp und Heiko Antoniewicz. Eine schöne kulinarische Bescherung.
Es weihnachtet sehr: Sommelière Natalie Lump und Spitzenkoch Heiko Antoniewicz beehren Dietmar und Thomas zur Weihnachtsfeier und zum IN VINO-Jahresrückblick im Foodlab in Hamburg. Heiko geht eine besondere Wette ein: Natalie überrascht ihn mit Weinen, zu denen er spontan verschiedene Gerichte kocht. Perfekte Pairings, die die vier auf eine kulinarische Reise um die Welt und durch das Jahr 2023 schicken. Zu einer richtigen Weihnachtsfeier gehören neben gutem Wein und leckerem Essen natürlich auch Weihnachtsgedichte, TV-Klassiker und eine echte Bescherung. Und wie es zu einem guten Fest gehört, erzählt sich die Familie bis in die Nacht Anekdoten, hat am Ende alles aufgegessen, alle Flaschen leer und mischt sich dann noch einen ungewöhnlichen Cocktail zusammen. Diese Folge ist jetzt schon ein eigener Weihnachts-Klassiker, den man jedes Jahr hören sollte! Alle Weine und Gerichte sind zu finden auf unserem Instagram-Kanal @invinowerwiewas Was sonst noch passiert: - Heiko überrascht mit allerlei kulinarischen Kuriositäten aus seiner Box, u.a. in Apfelsaft gekochten Senfkörnern, getrockneter Rote Bete, Rapsblütencreme, Kaffeeöl und vielen weiteren spektakuläre Leckereien - Unklar bleibt bis zum Schluss, wer die größten Nerds sind: Köche, Sommeliers, Winzer, Kaffeeröster oder Podcaster - Zur Bescherung gibt es Hoodies, dicke Weihnachtsmänner und Olivenöl - Beim Bleigießen werden ein Drache, Matsch, Südamerika (oder doch eine Frau?) und ein Pilz geworfen - Die Weinprinzessin schmeckt Einlegesohle und ein Labyrinth, aus dem sie nicht mehr herauskommt - Beim großen Weihnachtsquiz sind die Gastgeber kaum zu schlagen - Im IN VINO-Jahresrückblick tauchen überraschend viele Skandale auf: Primitivo, St. Anthony und die geprankte Abstimmung zum Goldenen Korken - Beim Zitate-Raten aus TV-Klassikern liegt Natalie konsequent falsch, während Heiko alles richtig rät. IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin.
248:17 22.12.23
Moldawien: Ein Weinabenteuer im Duell um den Wein
Dietmar wurde auf einer Weinmesse inspiriert, und heute tritt er mit Thomas in einem fesselnden Duell über moldawische Weine an. Moldawien, ein Weinanbaugebiet größer als Deutschland, jedoch hierzulande noch wenig bekannt. Die beiden Weinkenner begeben sich auf eine spannende Reise nach Osteuropa, erkunden die größten Weinkeller der Welt und teilen ihre Eindrücke. Dietmar präsentiert einen Weißwein im Duell, der optisch an einen Chardonnay erinnert. Mit gutem Trinkfluss, dezenter Säure, leichter Restsüße und Noten von Kräutern, Apfel, Stachelbeere und Litschi – oder doch Limette? Ein Hauch von Bitterkeit im Abgang, vergleichbar mit einem Sauvignon Blanc. Thomas urteilt: „Gar nicht mal so gut“, aber trotzdem Sieger der Asia Wine Trophy! Thomas hat einen preisgekrönten moldawischen Rotwein dabei. Doch auch hier zeigt sich, dass viele Auszeichnungen nicht zwangsläufig den Geschmack unserer Weinreisenden treffen. Mit tiefroter Bordeaux-ähnlicher Farbe, säuerlichem Geschmack, leichter Schärfe und Würze sowie einem flüchtigen Eindruck im Mund enttäuscht der Purcari aus Transnistrien im Vergleich zu den Marketingversprechen von Burgunder-Ähnlichkeiten. In der Rubrik „Drei Fragen an Mühlnickel“ dreht sich alles um das meist fotografierte Ereignis aller Zeiten, Schiffbrüchige und den Oscar. Dieser führt die beiden zur Goldenen Himbeere und der „fetten Henne“. Trotz der nicht restlos überzeugenden Weine empfehlen Dietmar und Thomas eine Exkursion in die große, weite Welt der moldawischen Weine.
26:06 08.12.23
Stefan Marquard und Stephanie Döring (live): Ein fränkisches Weinfest auf St. Pauli
Stephanie Döring empfängt Thomas und Dietmar („Didi“) in ihrem Weinladen St. Pauli zur Einlösung einer Saalwette: Koch-Punk Stefan Marquard kehrt zurück und bringt Weinfestlieder mit. Sowohl Steph als auch Stefan hatten nach ihren Solo-Folgen bei IN VINO leichte Erinnerungslücken. Die sollen heute gefüllt werden. Die vier fahren deutsche Weinregionen ab: Rheinhessen, Franken, Pfalz und die Mosel. Steph überrascht die Jungs beim Blind Tasting mit unerwarteten Weinen und immer wieder neuen geschmacklichen Twists. Zwischendurch gibt’s verschiedene Weinfest-Lieder, die die Welt nicht braucht. Außerdem wird es Zeit für einen eigenen Wein, die neue Kreuzung Horsi-Mühli. Mit Korken im Mund gibt’s bei „Willy ist krank“ endlich wieder so etwas wie „Ich packe meinen Koffer“. Und zum Schluss werden endlich gemeinsam Tische gehoben bei einem fränkischen Weinfestlied, intoniert von Stefan Marquard. Was sonst noch passiert: - Stefan macht der Quarkfee Konkurrenz und riecht Fensterkitt - Steph, Stefan, Thomas und Didi wollen Manuel Andrack Konkurrenz machen und auf dem Schiff noch mehr Mosel-Weine verkosten zur gemeinsamen dritten Folge - Sebastian E. Merget steuert aus dem Publikum einen schönen Kalauer bei: Mosel Pelham. - Holajadijo! - Steph, Stefan, Thomas und Didi wollen zusammen bei Stefan in Südfrankreich kochen zur gemeinsamen vierten Folge - Das legendäre SPRGEL-Shirt der Weinprinzessin wird feierlich an Stefan überreicht - In der Woche nach Dietmars Geburt war zukunftsweisend auf Platz 1 der deutschen Charts „Es fährt ein Zug nach nirgendwo.“ - Stefans Hund heißt seit dem Umzug nach Frankreich Jean-Jacques - Steph bringt das Zitat des Tages: „Wir sind hier ja nicht zum Spaß.“ - Steph, Stefan, Thomas und Didi wollen zusammen einen eigenen Wein kreieren zur gemeinsamen fünften Folge
140:46 24.11.23
Sherry Sherry Lady: Das Duell um den Wein
Thomas entführt Dietmar heute ins Sherry-Dreieck nach Andalusien. Denn nur zwischen Jerez de la Frontera, El Puerto de Santa Maria und Sanlucar de Barrameda entsteht der spanische im Solera-Verfahren hergestellte verstärkte Weißwein. Er schmeckt durch die Mischung mehrerer Jahrgänge nahezu immer gleich. Thomas‘ Santa Maria Cream („Mein Favorit!“) kommt von Osborne und ist eine leicht süßliche Cuvée aus Pedro Ximenez- und Palomino Fino-Trauben. Eine sehr ausgewogene Form des Sherry mit fruchtig-süßlichem Geschmack und weichem Mundgefühl. Dietmars Sherry kommt ähnlich lecker daher. Der Solera 1847 ist ebenfalls eine Cream-Cuvée. Mit einem etwas dem Wein näheren Geschmack, weil weniger alkoholisch. Dietmar präsentiert sein ganzes Sprachtalent und schwankt in seinem Spanisch zwischen Jorge Gonzalez und Marcel Reich-Ranitzki. Thomas wählt das Thema eigentlich nur, um noch einmal ungestört die Geschichte einer Führung bei Osborne mit einem Bastian Pastewka-Lookalike erzählen zu dürfen. Allerdings hatte Anke Engelke, die Thomas aus einem Fass springend erwartete, an diesem Tag wohl frei. Beim Dinner for One-Trinkspruch-Quiz geht Dietmar veritabel baden. Thomas präsentiert stolz seine Gläser mit dem Toro de Osborne, der vom Marketing-Gag zu einem Wahrzeichen Spaniens wurde und bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es um Seekrankheit in U-Booten, Tampons und Gorillas.
28:11 10.11.23
Jörg Meyer (live): Mehr Mut zum Vermouth mit dem Vater des Gin Basil Smash
Jörg Meyer gilt als einer der besten Barkeeper der Welt. Seine Bar Le Lion in Hamburg gilt seit Jahren als führend in Deutschland. Nicht zuletzt, weil Jörg mit dem Gin Basil Smash einen echten Cocktail-Klassiker erfunden und sich damit in der Bar-Szene unsterblich gemacht hat. Der immer bestens angezogene Jörg Meyer zeigt sich als sehr charmanter und launiger Gast, der sich empathisch wechselweise auf die Seite von Dietmar, Thomas und der Weinprinzessin schlägt. Zu Awards und Preisen, die er zuhauf zu Hause hat, sagt er selbst: „Beim Award muss man aufpassen. Meistens nützt es dem mehr, der ihn vergibt, als dem, der ihn bekommt.“ Vermouth ist ein spannendes und trendiges Thema, um Jörgs Welt als Barkeeper mit IN VINO zu verbinden. Der fortified Wine mit Kräuter-, Wermutkraut- und Zuckerzusatz wird in Bars oft als Bestandteil von Drinks eingesetzt. Zu großer Irritation führt die Verwechslung der Flaschen von Dietmar und Thomas beim Blind Tasting. Lange ist sich keiner der beiden sicher, wer nun diesen richtig schwachen Drink mitgebracht hat. Bei der Vergabe des Goldenen Korkens gibt’s erstmals in unserer Podcast-Geschichte eine Nichtwertung, weil die Jungs eine verbale Kneipenschlägerei anzetteln. Wir wollen wenigstens ein klein wenig seriös bleiben, deshalb bleibt diese Punktvergabe ein schlechter Gag (Jörg: „Ihr müsst nicht so viel Wert auf Listen geben.“) Was sonst noch passiert: - Die WG-Verweigerer Jörg, Dietmar und Thomas wollen zusammen eine WG eröffnen. - Dietmar bekommt vom Publikum für seine Kindheits-Geschichte von Wermut-Tee großes Kopfschütteln - Gegen Mückenstiche könnte laut Dietmar Dubonnet wegen seines Chiningehalts wirken. Wenigstens mit drei Flaschen am Abend. - Es lässt sich nicht exakt klären, warum Thomas bei Jörg damals nicht in die Bar gekommen ist. - Wir erfahren von Jörg, welche Rolle die Bar beim intelligenten Seitensprung spielt. - Thomas hat Knödel-Hände - Die Weinprinzessin hat Wermut-Kraut, einen Salzrand und andere Kräuter auf dem Balkon - Judith Döker ist heute im Publikum dabei und entwickelt sich zu Dietmars Nemesis der schwachen Getränke - Beim neuen Spiel „Fake it till you make it“ führt Jörg das Publikum ohne mit der Wimper zu zucken hinter die Fichte („Das ist ein echter Klassiker...“) - Von Jörg kommt das kürzeste Schlusswort aller Zeiten. IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin.
113:16 27.10.23
Eine Kugel Eiswein, bitte! Das Duell um den Wein
Dietmar erwischt Thomas auf dem kalten Fuß. Eiswein ist für ihn eine echte Herausforderung. Der aufwendig gefroren gelesene Wein wird in Zeiten des Klimawandels immer seltener. Ein wunderbarer Aperitif. Allerdings haben die beiden mal wieder versehentlich zum gleichen Weingut gegriffen. Wie schon in den Folgen mit Frank Buchholz und Lars Jessen. Zwei Flaschen, ein Gedanke… Dietmars Eiswein ist ganz winzig und fasst nur 0,187 Liter. „Für Weintrinker wie mich ist das ein Flachmann“ – ein passender Spruch für Profi-Verkoster Thomas. Eine minimale herbe Note in „hartem Fruchtspiel“. Quitte, Honig, Pfirsich am Gaumen. Thomas‘ Eiswein ist fünf Jahre jünger und stammt aus der gleichen Lage. Heute kommt es also vor allem auf den Jahrgang und die Dauer der Lagerung an. Mit etwas weniger honigartigem Schmelz und merkbar weniger Jahren in der Lagerung. Noch näher an einer klassischen Spätlese. Endlich wieder Mosel! Eigentlich wollten sie keinen Riesling mehr verkosten, aber beim Eiswein haben sie dann doch beide darauf zurückgegriffen. In der Bewertung der Weine geht es diesmal um Nuancen, da das Terroir kaum eine Rolle spielt. Bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es diesmal ums pubertäre Wachstum von Dietmar und Thomas, Erkältungen im Winter und Scheidungen. Die beiden schwelgen noch in Erinnerungen an ihren Besuch bei Meta Hiltebrand in Zürich und den neuen Rekord beim Goldenen Korken.
22:31 13.10.23
Meta Hiltebrand: Im Meta-Versum mit Schweizer Genossenschaftsweinen und neuen Rekorden
Meta Hiltebrand ist nicht nur die bekannteste Schweizer Köchin, sie ist auch eine echte Marke: jüngste Chefköchin der Schweiz, Vamp, Fernsehköchin, Freundin der klaren Sprache und, und, und. Eine echte Urgewalt mit viel Lebensfreude, Energie und Spaß. In der großen Welt der aus dem TV bekannten Köchinnen und Köche ist sie ein echter Paradiesvogel. Eine facettenreiche, sympathische und sehr klare Frau, die auf selbstgebastelte Geschenke steht. Endlich Eurovision: Die Jungs sind nach Zürich geflogen und besuchen Meta in ihrer Küche. Einmal mehr hat Dietmar unseren Gast mit seinen Recherchefähigkeiten zutiefst beeindruckt. Das Gespräch mit dem Energiebündel Meta ist für die Jungs wie ein Slalom auf der Buckelpiste: schnell, hart und schwer zu kontrollieren. Irgendwie auch klar, dass Meta der erste Gast bei IN VINO ist, bei dem gepiept werden muss. Ihre Einblicke in die Gastro-Branche von cholerischen Gästen und Mitarbeitern, die Meta nur als „Herr Hiltebrand“ akzeptieren konnten, sind überaus spannend. Und am Ende steht ein neuer Rekord beim Goldenen Korken. Was sonst noch passiert: - Dietmar moderiert oberkörperfrei. Vielleicht. Jedenfalls sagt er spontan über sich: „Ich bin ein geiler 50er!“ - In der Küche liegt ein saufendes Einhorn. Warum erinnert es uns nur an unseren alten Freund Tom? - Beim Ratespiel, welche Zugart über das Studio fährt, liegt Thomas konsequent daneben. - Thomas‘ neues Spiel mit dem nacherzählten Schweizer Witz hätte gelingen können. Wenn Meta Geduld hätte. - Thomas‘ Haare erschrecken sich vor Dietmar und fallen aus. - Dietmar singt ein Lied, das nur aus einem Wort besteht: Shy. - Das Kennenlernen von Meta und Thomas war eine Geschichte voller Missverständnisse. Fast wäre der Podcast geplatzt. - Dietmar und Thomas küren die Top 3 der Toiletten ihrer Gäste (Metas Toilette findet Ihr auf unserem Insta-Kanal) - Dietmars Zungenbrecher klingt für Meta eher türkisch als schweizerdeutsch - Die besten Meta-Wortspiele des Tages: o Meta für Meta o Zenti-Meta o Meta-Don o Meta kommt späta IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin.
137:05 29.09.23
Medoc – Die Revanche. Das Duell um den Wein
Der Internationale Weingerichtshof hat entschieden: Nach den Irritationen in Folge 29 (Weine mit M: Malbec oder Medoc?) wird heute erneut ein Duell um Medoc ausgetragen. Endlich mal wieder etwas Französisches, was dem Dauer-Frankreichurlauber Thomas sehr entgegenkommt. Überraschenderweise ist das Anbaugebiet des Medoc ähnlich groß wie das der Mosel – irgendwas stimmt doch mit Thomas nicht… Thomas bringt heute einen Chateau Saint-Aubin aus dem Jahr 2019 mit. Ohne Lohse-Schütteln kommt dieser Wein schnell mit viel Frucht und leichten Kräutern in die Nase, Eukalyptus und Minze. Cassis, Himbeere, Kirsche in dieser Cuvée aus diversen Rebsorten (sogar mit Malbec darin!). Farblich eher wie ein klassischer Burgunder. Dietmars Wein kommt mit etwas erdigeren Tönen und Vanille in die Nase. Sehr voll und reichhaltig im Mundgefühl und Geschmack. Eine Geldanlage, die noch ein paar Jahre liegen kann. Das Chateau Clos Manou bringt damit eine sehr breite Cuvée in die Flasche. Farblich eher dunkel wie Malbec und süffig wie ein Primitivo. Dietmar weist Thomas auf die Folgen des Alkoholkonsums in Frankreich hin, der u.a. auf Werbung der Nährwerte von Wein auf Löschblättern zurückzuführen sein soll. Thomas stellt fest, dass er seine Dachfenster endlich mal putzen sollte. Dietmar erinnert daran, wie Thomas als Michael Jackson-Double getanzt hat. Mit Höchstpunktzahlen ohne auch nur entfernt so auszusehen. Seinen Wein annonciert Dietmar mit einem frauenfeindlichen Spruch von Baron Philippe de Rothschild. Er distanziert sich aber auch sofort wieder davon und bittet um männerfreundliche Sprüche. Thomas berichtet von sprachlichen Missgeschicken im Urlaub beim Geben von Trinkgeld. Bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es um Gebärdensprache, Kiss Kiss Bang Bang und die Wirkung von Espresso.
29:16 15.09.23
Gregor Meyle und Dietmar Horcicka (live): Der Junggesellenabschied mit Rotwein aus Deutschland
Heute ist alles anders: Gregor Meyle ist nicht nur ein grandioser Musiker und einer der erfolgreichsten deutschen Sänger. Nein, er war auch schon Gast bei "In Vino Wer Wie Was" und nun aufgestiegen zum Co-Moderator von Thomas. Weil die beiden Dietmar während seines Junggesellenabschieds überraschen und zum Gast im eigenen Weinpodcast machen. Mit seinen engsten Freunden als Publikum sitzt Dietmar plötzlich in einer neuen Rolle: als vollkommen überraschter und unvorbereiteter Gast. Gregor und Thomas bringen deutsche Rotweine zur Blindverkostung mit. Heute ganze fünf Weine – es ist ja schließlich ein Junggesellenabschied! Nicht nur unser alter Freund Tom ist auch dabei, sondern auch einige frühere Gäste mit kleinen Grußbotschaften für Dietmar. Dietmar muss so manche peinliche Anekdote über sich ergehen lassen. Von Frauen, die in Wahrheit Männer waren, vermeintlichen Gewinnen, die nur ein Scherz eines Freundes waren, zerstörten Mofas und kuriosen Vorsprechen. Und statt der Weinprinzessin kommt gelegentlich ein gewisser Udo Lindenberg vorbei und kommentiert das Geschehen. Was sonst noch passiert: - Dietmar sieht den Geist von Heiko Antoniewicz. Es ist dann aber doch Christoph Himmel, unser heutiger Gastgeber - Hendrik Thoma macht Dietmar Hoffnung für die Ehe nach den ersten 12,5 Jahren - Dietmar riecht am Mikrofon statt am Glas - Heiko Antoniewicz bringt mal wieder extrem sympathisch Sylvain Diel vom Schlossgut Diel im Podcast unter - Unser Ex-Moderator Tom macht Dietmar eine echte Liebeserklärung und erzählt die Geschichte mit der ungeplanten Pinkelpause - Thomas widmet Dietmar seinen längsten gedichteten Trinkspruch - Jens Wawrczeck singt für Dietmar über die Heirat - Judith Döker erinnert Dietmar an seinen legendären indischen Wein - Dietmar war mal ein Jean-Claude Van Damme Double. So fühlte er sich jedenfalls. - Jessica Stockmann winkt dem Junggesellen-Dampfer auf der Hamburger Außenalster vom Balkon aus zu - Natalie Lumpp lässt einen galanten Champagner-Gruß für das Hochzeitspaar da - Gregor besteht den Zungenbrecher sowohl im Heimatdialekt als auch als Udo L. zu später Stunde IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin.
141:08 01.09.23
Wein-Urlaub auf den Kanaren. Das Duell um den Wein
Ein besonderer Tag: heute heiratet Dietmar! Er trinkt sich im Duell noch schnell etwas Mut an, bevor es aufs Standesamt geht. Die Kanaren sind eine besondere Anbauregion, deren Weine eine spezielle Aromatik von vulkanischem Gestein mit sich bringen. Sie sind zwar bekannt als Frühlingsinseln, auf denen sich ganzjährig Urlaub machen lässt. Aber auch die Weine der Kanaren können sich sehen lassen. Deshalb lässt Dietmar Thomas heute mit einem kanarischen Wein zum Duell antreten. Dietmars Wein ist ein echtes Mitbringsel aus dem Urlaub von einer Avocado-, Bananen- und Weinplantage. Und schon traut er sich, in dieser Folge spanische Grüße in die Welt an seinen Winzer Pedro Sanchez zu senden. Ein stark mineralischer und voller Geschmack mit viel Tannin und roten Beeren, der sofort zu überzeugen weiß. Eine echte Wucht. Thomas bringt einen Weißwein von Teneriffa mit, der Dietmar sofort an Silvester-Schwefel erinnert, woraufhin Thomas seine Schwester mit einem Silvester-Lied besingt. Das typisch kanarische vulkanische Aroma schießt sofort in die Nase. Kein leichter Wein, der ein gutes deftiges Essen wunderbar als Partner begleiten kann, z.B. zu einer starken Paella oder Fleisch. Die teils fast 100 Jahre alten Reben (älter als Dietmar!) machen sich in der Qualität des Weins bemerkbar. Thomas fühlt sich als langjähriger Kanaren-Überwinterer mit Dietmars Herausforderung sehr heimisch und berichtet vom Gewinn der „Teneriffa Open“ in diesem Jahr. Außerdem plant er schon seine Rente auf den Kanaren. Keine gute Idee ist es, dass die beiden eine Live-Weinpodcast-Folge vom Tennisplatz planen. Wie immer denkt Thomas gern an Freunde aus der In Vino-Welt zurück, diesmal unter anderem an Andreas Englisch, Natalie Lumpp, Gregor Meyle und Hendrik Thoma. Dietmar hat schon auf einem Schiff vor den Kanaren Theater spielen dürfen und bekam auch auf diesem Schiff einen klassischen Thoma-Wein serviert. Neu ist seit heute der „Weinspruch“ anstelle des Trinkspruchs und die Frage, ob man mit genug Alkohol schon die Flasche an hat. Außerdem erzählt Dietmar ein spanisches Märchen. Diesmal keine „Drei Fragen an Mühlnickel“, sondern „ich habe noch nie“ – und es stellt sich heraus, dass Thomas ein sehr langweiliger Zeitgenosse ist („Isch bin so’n Weinspießer…“).
29:59 18.08.23
Thomas Bühner: Wie bekommt man drei Sterne und warum Griechischer Wein?
Thomas Bühner gehört seit über 30 Jahren zu den erfolgreichsten Köchen der Welt. Mit drei Michelin-Sternen, 19 Punkten im Gault Millau und als erstes Restaurant jemals mit 10 von 10 Punkten im Three-Star-Epicure ausgezeichnet, gehörte sein Restaurant La Vie zu den weltweit herausragenden Restaurants. Heute kreiert Thomas Bühner neue Gastronomie-Konzepte und hat kürzlich ein neues Restaurant in Taipeh/Taiwan eröffnet. Seine Gastgeber Dietmar und Thomas hat er mit dem Thema „Griechischer Wein“ überrascht. Sie haben alles erwartet, aber keinen griechischen Wein. In der heutigen Folge geht es neben dem Wein vor allem um das Erreichen von Zielen, ständiger Verbesserung und Führung unter Druck. Thomas‘ Arbeit mit seinen Teams dreht sich dabei immer um Vertrauen, eine Vision und enges Teamspiel. Wir blicken in das Leben eines Kochs bzw. einer Köchin: wie man mit Liebe zum Detail wunderbare Gerichte kochen kann und aus verschiedenen Zutaten eine neue Welt schaffen kann. Thomas‘ bestes Stressrezept: wenn es chaotisch und stressig wird, geht er ins Osnabrücker Dominikaner-Kloster in eine Kunstausstellung. Und seine wichtigsten Gäste waren für ihn immer die, denen das Essen am meisten bedeutete und für die sein Wert besonders war. Was sonst noch passiert: - Thomas M. trägt ab heute den neuen Namen Mühlnikles - Thomas B. bringt ein weiteres Thema ins Spiel: Ayurvedischen Wein. Die Begeisterung hält sich in Grenzen. - Mühlnikles hat die Lampe an. Fragt sich nur, welche. - Thomas würde nie giftige Pilze und Gras verarbeiten. Alles andere geht. - Wolfgang Schäuble war zu Gast bei Thomas und musste mit ihm über steuerlichen Fehlentscheidungen in Deutschland diskutieren. - Nach vielen Ankündigen in früheren Folgen ist es soweit: Mühlnikles singt DAS Lied und nennt sich selbst den Unmasked Singer. - Dietmar hält seinen heutigen dritten Platz für vergleichbar mit drei Sternen. - Der Satz des Tages kommt von Thomas: „Wenn Du Deinem Team nicht vertraust, hast Du ein Scheiß-Team“, woraufhin Mühlnikles über die Führung von ASK nachdenkt. - Thomas scheiterte bei Kitchen Impossible am „sympathischen Scheitern“ – er hat Tim Mälzer geschlagen. - Mühlnikles fühlt sich von Thomas zutiefst inspiriert - Mit der Betitelung seines Weins als „Chateau Migraine“ bekommt Dietmar von Thomas ordentlich einen eingeschenkt. IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin.
128:50 04.08.23
Lecker Rosé aus der Provence. Das Duell um den Wein.
Thomas zieht den ultimativen Joker und fordert Dietmar mit seinem absoluten Hass-Thema heraus, dem Rosé. Und aus lauter Urlaubsstimmung heraus soll er auch noch aus der Provence sein, Thomas‘ absoluter Lieblingsurlaubsregion. Passend zum Hochsommer gibt es deshalb heute den südfranzösischen Weinklassiker. Thomas bringt den Miraval von Brad Pitts Wein-Beteiligung mit. Ein Wein, der wie Roségold aussieht. Ein leichter, frischer, weicher und sehr trockener Rosé. Blumig, beerig mit Anklängen von Erdbeere, Blüten, Melone, Himbeere mit leichter Säure. Ein zu Recht von der Weinwirtschaft auf Platz 1 der Rosés im Jahr 2022 gewählt. Dietmar bringt mit seinem Wein aus Bandol einen stärkeren Wein, der als krebsfarben definiert wird. Mit stärkerer Säure und leichten Gerbstoffen ist er etwas weniger griffig und nicht so samtig wie der Miraval. Zudem bringt er eine etwas stärkere Restsüße mit. Im Geruch floral mit sommerlichen Noten. Insgesamt eine starke Geschmacksbombe. Thomas gibt mit allen fünf Wörtern an, die er auf Französisch beherrscht und zeigt Dietmar seinen Bart-Sommerschnitt. Dietmar macht den Lohse und schüttelt sein Glas ordentlich durch. Beim Nachmachen vinifiziert Thomas beim Schütteln den halben Tisch. Heute geht es außerdem um Musik, da im Chateau mit dem Studio Miraval eines der legendärsten Tonstudios der Welt beheimatet ist: Nicht Mambo Kurt, Helene Fischer und Roland Kaiser, dafür aber Sting, die Gipsy Kings, Rammstein, AC/DC und Pink Floyd haben dort schon Alben produziert. Der Geografie-Professor Thomas erklärt Dietmar, dass sein „südlich von Marseille“ entstammter Wein im Mittelmeer angebaut sein müsse. Zwischendurch sieht Thomas Jacques Brel vor sich. Die Gründe bleiben wohl für immer sein Geheimnis. Darauf eine Aus-Pause! Bei 3 Fragen an Mühlnickel geht es diesmal um Chinesische Tastaturen, um Kitzligkeit und die Anzahl der Haare bei unterschiedlichen Haarfarben. Thomas heißt fortan Brett Pitt.
27:26 21.07.23
Heiko Antoniewicz: Wie kommt der Geschmack ins Essen? Wie funktioniert Flavour-Pairing? Und warum Riesling?
Heiko Antoniewicz gilt als Deutschlands versiertester Geschmacks-Experte. Die Kombinationen des „vorläufigen Sterne-Kochs a.D.“ von Geschmäckern und Texturen sind legendär. Er ist als kulinarischer Berater international gefragt und ein erfolgreicher Autor visionärer Bücher. Für Heiko Antoniewicz ist der Besuch bei IN VINO WER WIE WAS ein neuer Karrierehöhepunkt: was sollte nach The Taste und Kitchen Impossible sonst noch Höheres kommen als ein Besuch in der Weinstube von Dietmar und Thomas? Er ist jedenfalls einer der sympathischsten und witzigsten Gäste, die wir jemals hatten. Und wir hatten schon viele sehr sympathische und witzige Gäste! Selten war der Beef zwischen Thomas und Dietmar härter. Ob Dietmars Alter oder seine Größe – Thomas lässt heute keine Gelegenheit aus, Dietmar einen einzuschenken. Kurzzeitig wird es dennoch zu einer Lovestory („Du kleiner Zuckerhut.“). Gegenüber Heiko sind beide allerdings sehr demütig: einen Geschmacks-Papst hat man ja selten zu Gast! Vor allem die vielen Geschmackskombinationen, von denen Heiko erzählt, lassen die beiden immer wieder staunen (Lachs mit Lakritz, Blumenkohl mit Kakao, Nutella mit Senf). Und sie inspirieren mit ihren Kinderfragen Heiko zu vielen neuen Kombinationen. Sie lernen zum Beispiel, dass man Gewürze zunächst rösten sollte, bevor sie während des Kochens der Speise beigegeben werden. Was sonst noch passiert: - Dietmar will wegen der Toiletten nicht nach Wacken - Dietmar vergisst konsequent, der Weinprinzessin Wein einzuschenken - Mit einem ominösen Kassettenrekorder und Hundewasser haben Heiko und Dietmar Insidergags, die Thomas ratlos zurücklassen - Die Weinprinzessin vinifiziert professionell ihr Glas - Heiko will von Thomas seine Handynummer zurück - Wir lernen: 2017 ist nicht älter als 2015 - Heinz Schenk inspirierte Thomas, einen eigenen Weinpodcast haben zu wollen - Tim Mälzer wäre fast an Heikos „Zwetschgenbammes“ gescheitert - Heiko hat sich gerade erst einen Playboy gekauft, weil er selbst darin vorkam - ASK braucht neue Weingläser. Schon lange. - Nach einem kleinen Malheur von Heiko bringt Dietmar versehentlich einen neuen Trinkspruch: „Da hilft kein Schütteln und kein Klopfen – in der Hose bleibt der letzte Tropfen.“ - „Teleprost“ ist das neue Prost! - Bei „Ich packe meinen Koffer – mit Geräuschen“ geht’s nicht lang. Dafür werden Tretroller, Kanarienvögel und Kellnermesser eingepackt. - Ganz zum Schluss wird Heiko zum Pod-Gast geadelt IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin.
126:47 07.07.23
Fifty Shades of Grauburgunder. Das Duell um den Wein.
Dietmar fordert Thomas heute mit dem Grauburgunder (Ruländer, Pinot Gris, Pinot Grigio) heraus. Thomas frohlockt zunächst, da er auf diese Weise einen seiner liebsten Weine mitbringen kann. Doch das Lachen vergeht ihm recht schnell. Dietmars Wein vom Weingut Dr. Heger kommt mit etwas „Tankstelle“ in der Nase daher. Der Tankstellen-Wein stellt sich dann aber doch als badisches Großes Gewächs heraus mit ziemlich viel Power und Geschmack. Ob „geil“ oder „speziell“, bleibt zunächst noch offen. Reifer Apfel, reife Birne, Mango(-Lassi) und ein langer Geschmack im Mund zeichnen diesen Wein aus. Thomas würde gern etwas zum Wein essen, wen wundert es? Dietmar hört währenddessen gar nicht auf zu betonen, dass er ein Großes Gewächs mitgebracht hat. Thomas‘ „Traube – Liebe – Hoffnung“ kommt gegen das Große Gewächs eher leichtfüßig und als klassischer Alltagswein daher. In der Reihenfolge der Verprobung kommt er mit seiner Leichtigkeit heute etwas unter die Räder. Dafür ist Thomas auf den Namen und das Etikett des Weins sehr stolz. Fachmann eben. Zitrusfrüchte und Ananas könnte man schmecken, aber Dietmar macht der Weinprinzessin mit den Analogien zu Klostein und 60-Pfennig-Eis starke Konkurrenz. Ein leichter Nachmittagswein mit ordentlich Trinkfluss für einen schönen Plausch mit Freunden. Die beiden erfinden heute ihre erste gemeinsame TV-Show: „VINO kocht“ – wozu hat man sonst so viele Köchinnen und Köche im Podcast? Wir erfahren heute, welchen Wein die Leute von ASK.Berlin bei Partys trinken. Es wird enthüllt, dass es das Duell eigentlich nur gibt, um zwischendurch den harten Urteilen der Weinprinzessin zu entgehen. Bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es um den Kalorienverbrauch beim Sex, die Frage nach Ohren von Fischen (und wenn ja: können sie Podcasts hören?) und die Mona Lisa. Eine kurze Wortwitz-Olympiade artet schließlich aus zu „Chateau, wie der Franzose sagt“ und „das hat mich echt imprägniert“, bevor ein eindeutiges Urteil über die Weine gefällt wird.
26:11 23.06.23
Frank Buchholz: Kochkunst, Lebensart und Lieblingsweine aus Rheinhessen
Frank Buchholz wurde bekannt mit verschiedenen TV-Formaten (Kochduell, Promi-Kocharena, ARD Buffett, Lecker an Bord) und hat sich deutschlandweit als ausgezeichneter Koch einen Namen gemacht. Die Liebe zur Kulinarik entdeckte er in der elterlichen Pizzeria im Ruhrgebiet. Eher durch Zufall bekam er eine Ausbildungsstelle als Koch und arbeitete später in großen Restaurants wie dem Tantris, den Käfer-Stuben und dem Marchesi in Mailand. Heimisch wurde er in Mainz, wo er bis heute das Restaurant Bootsmann betreibt. Sein mit einem Michelin-Stern prämiertes Restaurant hat er vor Jahren geschlossen, weil er den Mechanismen der Branche nicht weiter folgen wollte. Nicht zuletzt, weil er ein überzeugter Wahl-Rheinhesse ist, bringt er heute Dietmar und Thomas heute die Weine aus Rheinhessen näher. Die Weinprinzessin bekommt endlich ihren Wunschgast: Frank Buchholz! Frank erzählt über seinen Werdegang, den Wert guter Produkte und funktionierender Netzwerke in der Branche. „Was mir schmeckt, kommt auf die Karte“ ist ein klasse Tipp für die Gestaltung seiner eigenen Weinkarte, die nicht überbordend groß ist, aber für jeden Geschmack etwas vorhält. Im Gespräch über Erfolg und Lebensfreude erklärt Frank eindrucksvoll, wie man Leben und Streben miteinander in Einklang bringen kann. Dann stellt sich heraus, dass Dietmar und Thomas sich offenbar schon viel zu lange kennen und zu oft gemeinsam Wein trinken: ausgerechnet im größten Anbaugebiet Deutschlands bringen die beiden Weine vom gleichen Winzer mit – obwohl er gar nicht für die kostenlose Doppelwerbung bezahlt. Was sonst noch passiert: - Die Weinprinzessin hat sich in den Niederlanden das Gesicht verbrannt, weshalb Sebastian immer wieder für Späße der drei herhalten muss. - Die Weinprinzessin riecht und schmeckt Pfannkuchen und Amsterdamer Kanal-„Mock“ - Die Bitte nach Beendigung der Blindverkostung, die Hosen runterzulassen, versteht Frank offenbar falsch… - Hendrik Thoma war der Ghostwriter der ersten Weinkarte von Franks Sterne-Restaurant - Thomas doziert fachmännisch: „Rheinhessen liegt nicht nur in Hessen.“ - Dietmar zitiert landestypische Trinksprüche, die sonst niemand kennt. - Thomas Anders soll in einer späteren Folge mit der Weinprinzessin Cheri Cheri Lady singen, Frank reicht dazu eine Lasagne. - Die vier stellen in einem Anflug von Heimat-Romantik fest, dass es noch mehr schöne Flüsse gibt als den Trinkfluss IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin.
98:52 09.06.23
Einen Spritzer Vinho Verde, bitte! Das Duell um den Wein.
Der Frühling ist da! Und passend dazu bringt Thomas heute Vinho Verde mit ins Duell. Er will sich mit Dietmar diesmal um den klassischen leichten Wein aus Portugal messen. Thomas‘ veganer Conde Villar kommt leicht prickelnd ins Glas, Dietmar fühlt sich an Prosecco erinnert. Ein grün-gelblich, leicht moussierender Wein mit Noten von Ananas, Limette und Kräutern. Ein spritziger Spaßwein, der zu Meeresfrüchten richtig klasse schmecken würde. Dietmars Wein moussiert weniger, kommt wie ein klassischer Weißwein mit mehr Körper daher. Der Soalheiro Allo bringt leichte Limette, Minze und Honigmelone mit ins Glas, ausgebaut im Edelstahltank. Er passt prima hinter Thomas‘ spritzigen Nachmittagswein und ist ein guter Begleiter für den frühen Abend. Zwei sehr unterschiedliche Weine, die beide Freude machen. Thomas hat den Internationalen Wein-Gerichtshof angerufen, um die Bewertung seines Weins in seiner Abwesenheit aus der letzten Folge mit Claudia Stern zu überprüfen. So schlecht kann er ja gar nicht gewesen sein! Aber das Leben muss ja weitergehen: Die beiden erfinden aufgrund des leichten Prickelns auf der Zunge kurzerhand die Thai-Moussage. Thomas versucht, mit diesem Podcast endlich Geld zu verdienen und bietet Dietmar seinen Wein vergünstigt an – schließlich ist die Flasche ja schon offen! Bei „3 Klugscheißer-Fragen an Mühlnickel“ geht es diesmal um beliebte Getränke, den klassischen Kaiserschnitt (Thomas kam selbst so zur Welt) und den fehlenden Punkt von Harry S Truman.
21:53 26.05.23
Claudia Stern: Das Wein-Multitalent über die nachhaltige Zukunft des Weins und alternative Behältnisse
Claudia Stern ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Weinbranche: Multitalent, Netzwerkerin, Sommeliere, Beraterin, Eventmanagerin und Redakteurin. Sie lebt ein Leben für den Wein und ist dabei auf so vielen verschiedenen Feldern unterwegs, wie kaum jemand zweites in der Branche. Mit ihrem heutigen Thema fordert sie Dietmar und Thomas so richtig heraus: alternative Behältnisse. Sie sind ungewohnt, haben ein Image von schlechter Qualität und haben es am Markt noch sehr schwer. Aber Wein aus Dosen, Boxen und Mehrwegflaschen muss nicht schlecht sein. Und mit Blick auf den ökologischen Fußabdruck können sie deutlich besser sein als schwere Einwegflaschen. Thomas ist krank. Aber davon lassen sich Dietmar, Claudia und die Weinprinzessin nicht die Laune verderben. Schließlich meldet sich Thomas noch kurz aus dem Corona-Krankenlager und stört die traute Dreisamkeit. Claudia führt mit sehr viel Humor und klarer Meinung durch die Welt der Weine. Dabei blickt sie mit Dietmar und der Weinprinzessin auch in die Zukunft des Weins, wenn es um Nachhaltigkeit und den Klimawandel geht. Mit viel Wissen, Erfahrung und Humor macht sie Dietmar ein ums andere Mal sprachlos. Was sonst noch passiert: - Kurz wird übers Wirkungstrinken gesprochen. Daraufhin erfahren wir, dass die Weinprinzessin gerade auf einem Starkbierfest war. - Die Jungs lernen, wie man ein Glas fachgerecht viniert. - Claudia beschimpft Primitivo-Trinker. Anschließend wird Thomas‘ Wein präsentiert. Ein Primitivo. - Thomas bittet die Runde aus der Ferne um viele Punkte, damit seine Genesung schneller läuft. Sie wollen aber offenbar nicht, dass er schnell gesund wird. - Für seine unvergleichliche Gäste-Lyrik soll Thomas eine eigene Rubrik im Vinum bekommen - Die Weinprinzessin riecht Bahnhofstoilette und schmeckt Campingwein. Außerdem kommt der berüchtigte Streichelzoo wieder ins Spiel. - Man verabredet sich zum Wiedersehen in Köln oder der Champagne. IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin.
103:59 12.05.23
Malbec oder Medoc? Das Duell um den Wein.
Skandal: Ein Tippfehler von Dietmar hat aus Malbec Médoc gemacht. Thomas kauft deshalb einen falschen Wein, weil er von Dietmar den falschen Weinnamen gesendet bekam. Einen Médoc für weniger als 12 EUR – wie soll das gehen? Thomas findet einen Billig-Médoc, aber er schmeckt nicht sonderlich. Über den Geschmack kann man deshalb an dieser Stelle geflissentlich hinweggehen. Dafür fallen Thomas jede Menge treffliche Beschimpfungen für Dietmar und seinen eigenen Wein („Chateau Schabrack“) ein. Dietmar hingegen hat einen Malbec für 12 EUR dabei: Los Incotables von Finca Las Moras, ein in Bourbon-Fässern ausgebauter Wein. Daher auch ein starkes Vanille-Aroma - der sogenannte Milli Vanilli-Ton. Starke Erdigkeit, wenig Frucht, Dietmar findet allerdings einen nur ihm bekannten „Zuckerbäcker-Geruch“. In der Bewertung des Weins sind sich die beiden nicht einig. Nur dass er viel besser schmeckt als der kuriose Médoc für 12 EUR. Neben diversen Beschimpfungen für Dietmars Verwirrtheit fordert Thomas, einmal richtig Médoc zu spielen. Dietmar erinnert sich an weinhaltige Proben von Sideways mit unserem alten Freund Tom. Bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es um die sexuelle Aktivität über 70jähriger („Never stop winning“), das Abnehmen des Helms auf dem Mond („TK-Kopf“) und die Menge der Hotelzimmer im Las Vegas („die Stadt ist ein reines Hotel“). Dietmar will daraufhin in Las Vegas betrunken einen Mann heiraten, Thomas erinnert sich stattdessen an seine Lieblingsfolge von Friends und bietet an, die Sendung ganz allein neu zu synchronisieren.
20:51 28.04.23
Titus: Ein Mann, ein Board – Unternehmer, Skater-Papst, Kreativ-Kopf und ein Herrengedeck
Titus Dittmann gilt als Nestor der deutschen Skater-Szene. Als Lehrer gründete er in Münster eine Skateboarding-AG. Aus dieser Initiative wurde er wenig später Gründer der ersten Skateboard-Weltmeisterschaft, dem Münster Monster Mastership, und Unternehmer mit der nach ihm benannten Titus AG, die bis heute führend ist in der Ausstattung der deutschen Skater-Szene. Er wurde als kreativer und rastloser Kopf, angetrieben von seinem grenzenlosen ADHS, zur über Jahrzehnte prägenden Figur des Skateboardings in Deutschland. Inzwischen hat er seine eigene Stiftung, mit der er sich in weltweiten Skating-Projekten um die Förderung der Jugend kümmert, der Skate-Aid. Titus wird heute im Podcast begleitet von der deutschen Skateboard-Legende Ralf Middendorf, der als wandelndes Gedächtnis der gemeinsamen Geschichte der beste denkbare Sidekick ist. Schon vor der Vorstellung unseres Gastes stellt sich raus: er ist ein Wildpferd, das sich von Dietmar und Thomas in kein Sendungskonzept dieser Welt pressen lässt, und übernimmt von der ersten Sekunde an die Moderation des Podcast. Beim Thema dieser Folge - Herrengedeck - geht es darum, ein perfektes Pairing von Bier mit einem Schnaps zu schaffen. Schnell ist klar, dass das heute nichts wird, da Titus diverse Biere auf den Tisch stellt und die Jungs genauso wild durcheinandertrinken, wie Titus seine Geschichten erzählt und gerne mit „was wollte ich eigentlich erzählen?“ beendet. Der Autonarr, Abenteurer, Extremsportler und Künstler erzählt unzählige lustige und spannende Anekdoten aus seinen bisherigen verrückten und ereignisreichen 74 Lebensjahren. Dietmar und Thomas überlegen kurzzeitig, ob sie den Podcast auf 24 Stunden ausdehnen, weil sie nie so viele lustige, packende und rührende Geschichten am Stück gehört haben. Was sonst noch passiert: - Die Weinprinzessin ist krank und verpasst neue Zungenbrecher-Rekorde von Titus und Thomas. - Weltstar Tony Hawk wurde mal von Titus als Ersatz-Papi und Ralle als Chauffeur in Münster gehegt, gepflegt und durch die Gegend kutschiert. - Nach Ralf Middendorf wurde ein Skateboard benannt. Es heißt Ralf Middendorf. - Dietmar öffnet eine Flasche mit der Augenhöhle. Thomas glaubt ihm das sogar noch einige Stunden später. - Thomas besaß früher ein Skateboard, das wie eine Glückwunschkarte seiner Mutter klang. - Titus hat seinen ersten Fallschirmsprung im Schiebedach des Autos eines Freunds auf der Autobahn geübt mit schlackernden Ohren im Wind - Ralle sah früher aus wie Jon Bon Jovi, Titus wie eine Mischung aus Hulk Hogan und Karl Dall IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin.
125:34 14.04.23
Eine Toskana-Reise mit Chianti. Das Duell um den Wein.
Dietmar und Thomas treffen sich zum dritten Flaschen-Duell. Heute will sich Thomas mit Dietmar bei einem echten Restaurant-Klassiker messen: Chianti. Thomas bringt einen Chianti Classico von Bibbiano mit. Ein DOCG-Biowein, der mit ordentlich Frucht und Tanninen daherkommt. Mit etwas Sauerkirschen-Aroma in der Nase und Säure, die ihn leichter wirken lässt, als er eigentlich ist. Dietmar hat einen Wein von Villa Antinori dabei, der sehr vollmundig und geschmeidig Freude macht. Trotz des etwas leichteren Alkoholgehalts mit einem sehr kräftigen und dazu erdigen Geschmack im Mund. Eine Cuvée verschiedener Reben, im Fass ausgebaut mit deutlichen Tanninen. Die beiden überlegen sich, Wigald Boning einzuladen. Dafür will Thomas unseren Vino-Allstar Tanja Schumann anrufen. Außerdem macht Thomas wärmstens Werbung für den besten Italiener in Berlin: Bruno aus Alt-Tempelhof. Sie schwelgen in Erinnerungen an Dietmars 50. Geburtstag bei Remo in der Schanze in Hamburg, den sie mit ihrem Freund und Ex-Vino-Moderator Tom gefeiert haben. Es findet sich trotz des heutigen italienischen Themas für Thomas schon wieder ein Grund, „Griechischer Wein“ zu schmettern. Hoffentlich wird niemals ein Gast Griechischen Wein als Thema wählen. Zwischendurch kommt Helge Schneider dazu und stellt sich als Dietmar heraus. Die beste Frage des Tages: gibt es ein Foto, auf dem Thomas einen Olivenbaum ableckt? Man weiß es nicht und man hofft es auch nicht!
25:31 31.03.23

Ähnliche Podcasts