Show cover of Barock@home

Barock@home

»Barock@home« – das ist der Podcast der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Kurzweilig, erfrischend, oftmals auch persönlich sind die Gesprächsformate, bei denen die Musik des Barock im Vordergrund steht, aber auch verwandte Themen aufgegriffen werden. Stammgast und wiederkehrender Gesprächspartner ist der Akademieleiter der Internationalen Bachakademie Stuttgart, Hans-Christoph Rademann. Daneben sind, in den Reihen »Musikfest-Café« und »Musikalischer Salon«, spannende Persönlichkeiten und Experten aus ganz unterschiedlichen Bereichen zu hören.

Titel

Barock@home Episode 8 - Herz und Mund und Tat und Leben
Pünktlich zur Adventszeit freuen wir uns über eine neue Folge »Barock@home«, dem Podcast aus der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Dieses Mal nehmen Akademieleiter Hans-Christoph Rademann und Dr. Andreas Bomba, begleitet durch Rezitationen von Josephine Köhler, Bachs berühmte »Kantate BWV 147« in den Fokus. In ihrer heute bekannten Form erklang die Kantate in Leipzig am 2. Juli des Jahres 1723 zum Fest Mariä Heimsuchung – die ursprüngliche Fassung wurde jedoch in Weimar, zum 4. Advent 1716 komponiert. Es erwartet Sie ein spannendes Gespräch, in dem Textvorlage, Inhalt und musikalische Umsetzung beleuchtet und reflektiert werden. »Barock@home« finden Sie auf allen gängigen Podcast-Plattformen, sowie in der Mediathek der Bachakademie Stuttgart auf www.bachakademie.de. Just in time before christmas, we are happy to release a new episode of "Barock@home", a Podcast created by the International Bach Academy Stuttgart. In this episode academy-director Hans-Christoph Rademann and Dr Andreas Bomba, accompanied by Josephine Köhler, focus on Bach's famous »Cantata BWV 147«. Today's mostly known version was written on July 2nd 1723 in Leipzig for the Christian feast day »Maria's Visitation« – the original version, however, was composed in Weimar for the 4th Advent in 1716. These and many more topics such as literal content and musical realisation within the cantata will be reflected and discussed in this episode. You can find "Barock@home" on all common podcast platforms, as well as the media library of the Bachakademie Stuttgart on www.bachakademie.de. Künstler:innen/Artists: Núria Rial - Sopran Wiebke Lehmkuhl - Alt Benedikt Kristjánsson - Tenor Matthias Winckhler - Bass Gaechinger Cantorey Hans-Christoph Rademann - Dirigent Musikbeispiele: CD-Produktion »J. S. Bach: Kantaten BWV 21 & 147«, erschienen beim Carus-Verlag, EAN: 4009350835221 Produktion: Bildmanufaktur GmbH
47:14 28.11.2021
Musikfest-Café 2021 | Schriftstellerin Anna Katharina Hahn im Gespräch mit Pfarrerin Monika Renninger
In Anna Katharina Hahns neuestem, 2020 erschienenen Roman »Aus und davon« ist ihre Geburtsstadt Stuttgart Dreh- und Angelpunkt einer vielfältigen Geschichte aus Familienchronik, Mentalitätsgeschichte und Liebesverwicklungen, deren Schauplätze virtuos zwischen Schwabenland und Amerika hin- und herwechseln. Dabei wäre es verfehlt, nur von einem schwäbischen Heimatroman zu sprechen, da hier unterschiedlichste Sehnsüchte nach einem inneren Herkunfts- und Zufluchtsort thematisiert werden. Als mehrjährige Wahlhamburgerin und temporäre Stadtschreiberin von Mainz ist die Schriftstellerin ohnehin in verschiedenen »Heimaten« unterwegs gewesen. Gibt es dennoch so etwas wie einen spezifischen »Geschmack der Heimat«?
55:42 25.06.2021
Musikfest-Café 2021 | Dr. Eleonore Büning im Gespräch mit Dr. Henning Bey
Oft wirken Musikkritiken im Feuilleton einer Zeitung wie ein Urteil des Jüngsten Gerichts. Und genauso oft haben – gute wie schlechte – Musikkritiken Karrieren gefördert oder verhindert. Aus der anderen Perspektive betrachtet, riskiert ein Kritiker immer Kopf und Kragen, ist er doch die einzige Person in Konzertsaal oder Oper, die hinterher eine  Meinung artikulieren muss. Eleonore Büning hat in vielen Zeitungen über Musik geschrieben, vor allem als langjährige Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Seit 2011 ist sie Vorsitzende des Preises der deutschen Schallplattenkritik. Mit ihr lässt sich hervorragend über die vielen Facetten von Musikkritik reden.
59:41 25.06.2021
Musikfestcafé 2021 | Dr. Eva Heuberger im Gespräch mit Pfarrerin Monika Renninger
Was beim Essen gemeinhin als »Geschmack« bezeichnet wird, ist aus sinnesphysiologischer Sicht eine Mischung aus mehreren, völlig unterschiedlichen Wahrnehmungen. Daran hat der Geruchssinn einen wesentlichen Anteil. Das wird uns bewusst, wenn die Nase »zu« ist, und Lebensmittel nur noch dumpf wie Papier schmecken. Ebenso spielt der Geruchssinn eine entscheidende Rolle bei Vorlieben oder Abneigungen gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln, und das sogar schon vor der Geburt! Was wir schmecken, ist also Geruchssache. Auch beim Einschätzen von Gefahren, bei der täglichen Hygiene und selbst bei der Partnerwahl hat die Nase ein bedeutendes Wörtchen mitzureden. Warum das Riechen diese besondere Bedeutung hat, wie unser Riechsystem verdrahtet ist und wie tägliche Riechübungen zu mehr Lebensqualität führen können, kommt hier zur Sprache.
59:51 25.06.2021
Musikfest-Café 2021 | Prof. Karl Höing im Gespräch mit Pfarrerin Monika Renninger
Geschmacksurteile, wie wohlanständig oder unschicklich sie auch sein mögen, spielen im Bereich von Textil und Mode längst keine Rolle mehr. Wie entstanden überhaupt »Geschmacksachen« in diesem Metier, und welche sinnlichen, sinnvollen Dimensionen können sie heute noch spielen? Mit Karl Höing, Textildesigner und Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, kommt ein Experte für Textil und Mode ins Musikfest-Café.
54:51 25.06.2021
Musikfest-Café 2021 | Verleger Tom Kraushaar im Gespräch mit Pfarrerin Monika Renninger
Sollte sich ein Verleger in der Auswahl von Autoren und Texten am jeweils vorherrschenden Zeitgeschmack orientieren? Oder ist er nicht eher jemand, der mit dem Programm seines Verlags einen Zeitgeschmack überhaupt erst prägt? Mit Tom Kraushaar, Verlegerischer Geschäftsführer des Klett-Cotta Verlags, kommt ein Verlagsexperte ins Musikfest-Café, der bereits einen eigenen Verlag gegründet, eine Zeitschrift herausgegeben und als Assistent des Verlegers Alexander Fest beim Rowohlt Verlag gearbeitet hat.
63:03 25.06.2021
Musikfest-Café 2021 | Sternekoch Vincent Klink im Gespräch mit Dr. Henning Bey
Ein Koch muss über einen guten Geschmacksinn verfügen, ein Sternekoch erst recht. Wenn er noch dazu leidenschaftlicher Musiker ist, Bücher schreibt, zeichnet, gärtnert, Bogen schießt, dann handelt es sich um einen besonderen Vertreter seiner Zunft, der mit allen Sinnen kreativ neugierig ist: um Vincent Klink. Eines seiner Bücher, in dem er sich auf kulinarische Reisen in aller Welt begibt, heißt Immer dem Bauch nach und seine neueste Veröffentlichung Ein Bauch lustwandelt durch Wien. Doch der Horizont des schreibenden Sternekochs geht über den eigenen Bauch hinaus, wie zum Beispiel die Wiederentdeckung der Grundzüge des gastronomischen Anstands des Exzentrikers und Begründers der Gastronomiekritik Grimod de la Reynière (1758–1837). Viel Gesprächsstoff für ein angeregtes Musikfest-Café!
63:49 25.06.2021
Musikfest-Café 2021 | Monsignore Dr. Christian Hermes im Gespräch mit Dr. Henning Bey
Bezogen auf zwei Konzerte im Musikfest, die sich musikalisch dem Thema »Todsünde« verschrieben haben, nimmt das Gespräch im Musikfest-Café mit dem katholischen Stadtdekan Christian Hermes diese in der katholischen Kirche besonders schwerwiegende Art der Sünde in den Blick. Es gibt sieben Todsünden, die gemäß der klassischen Theologie aus sieben schlechten Charaktereigenschaften entstehen: Hochmut (Stolz,  Eitelkeit), Geiz (Habgier), Wollust (Ausschweifung, Genusssucht), Zorn, Völlerei (Maßlosigkeit), Neid (Eifersucht, Missgunst) und Faulheit. Wie lässt sich dieses Pandämonium charakterlicher Defizite erklären, und was für Konsequenzen ergeben sich aus ihnen? Sind Todsünden geschmacklose Exzesse oder steckt noch mehr dahinter?
52:30 25.06.2021
Musikfest-Café 2021 | Sommelier Bernd Kreis im Gespräch mit Dr. Henning Bey
Von dem Stuttgarter Weinhändler und Sommelier Bernd Kreis, den das  Weinmagazin Falstaff 2019 zum »Sommelier des Jahres« gekürt hat, stammt der schöne Satz: »Wein ist Kunst zum Trinken.« Und wie bei einem  aussagekräftigen Kunstwerk verhilft eine kompetente Vermittlung auch bei Wein zu einem besseren Verständnis und, natürlich, zu höherem Genuss.  Hier kommt der Sommelier ins Spiel, der sich im breiten Geschmacksspektrum der großen Welt des Weins auskennt, stets neue  Winzer und Weine erschließt, zum Essen den passenden Wein empfehlen und sogar die Weinbegleitung zu einem ganzen Menü komponieren kann. Bernd  Kreis, der als »Meilleur sommelier d‘Europe« einen Geschmackswettbewerb für sich entscheiden konnte und aus dessen Feder unter anderem das Buch  »Essen und Wein« stammt, wird sicherlich einiges zu erzählen haben.
58:22 25.06.2021
Barock@home Episode 7 - Bachs Matthäus-Passion
Über J.S. Bachs Matthäus-Passion und ihren urmenschlichen Erfahrungshorizont sprechen Akademieleiter Hans-Christoph Rademann und Chefdramaturg Henning Bey in dieser Episode des Podcasts Barock@home. Menschliche Schwäche und Versagen, wie sie die Figuren des Petrus und Judas als Wesenszüge zeigen, und  der musikalische Ausdruck, den J.S. Bach ihnen verliehen hat, stehen im Fokus des Gesprächs. Dazu erklingt Musik der Anfang März bei Accentus erschienenen CD-Einspielung der Gaechinger Cantorey. Christiane Roßbach vom Staatstheater Stuttgart liest Texte aus Walter Jens‘ »Der Fall Judas« und Jürgen Flimms »Lieber Kurt. Über die Matthäus-Passion«. In this episode of the podcast Barock@home, Hans-Christoph Rademann and chief dramaturge Henning Bey talk about J.S. Bach's St. Matthew Passion and its primal human horizon of experience. Human weakness and failure, as shown as traits in the figures of Peter and Judas, and the musical expression that J.S. Bach gave them, are the focus of the conversation. The conversation is accompanied by music from the CD recording by the Gaechinger Cantorey, which was released by Accentus at the beginning of March. Christiane Roßbach from the Staatstheater Stuttgart reads texts from Walter Jens' »Der Fall Judas" and Jürgen Flimm's »Lieber Kurt. Über die Matthäus-Passion«. Solisten: Isabel Schicketanz (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Alt), Patrick Grahl (Tenor), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Peter Harvey (Bass) und Krešimir Stražanac (Bass) Produktion: Bildmanufaktur GmbH
63:34 13.03.2021
Barock@home Episode 6 - Musik für die Himmelsburg
J.S. Bachs Kantate BWV 182 »Himmelskönig, sei willkommen« markiert einen wichtigen Punkt in seiner beruflichen Laufbahn: Als Antrittsmusik zu  seiner Tätigkeit als Concertmeister am Weimarer Hof reflektiert sie  kompositorisch in besonderer Weise den außergewöhnlichen Kirchenraum, in  dem sie erklang - die als Himmelsburg bekannte Weimarer Schlosskirche. Hierüber diskutieren Hans-Christoph Rademann und Henning Bey im Podcast Barock@home. Die Gaechinger Cantorey interpretiert die Kantate unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann, Christiane Roßbach vom Staatstheater Stuttgart rezitiert dazu.   J.S. Bach's cantata BWV 182 »Himmelskönig, sei willkommen« marks an important stage in his professional career. It represents the inaugural music for his position as new concertmaster at the Weimar court with a very special music reflecting also the architectural dimensions of the church, in which it had been performed on 25 March 1714: the ducal church in Weimar, known as »Himmelsburg« (castle of heaven). In the podcast Barock@home Hans-Christoph Rademann and Henning Bey analyse the structure of the cantata’s music and text, with reference to theological and architectural implications. The Gaechinger Cantorey performs the cantata under the baton of Hans-Christoph Rademann, and Christiane Rossbach from the Staatstheater Stuttgart recites a chronology of the year 1714 as well as the libretto of the cantata. Solisten: David Erler (Alt), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Tobias  Berndt (Bass)    Produktion: Bildmanufaktur GmbH
57:19 06.02.2021
Barock@home Episode 5 - Bachs Weihnachtsoratorium
Es wird weihnachtlich bei Barock@home, dem Podcast der Internationalen Bachakademie Stuttgart mit Lesung, Musik und Gespräch. Akademieleiter Hans-Christoph Rademann und Chefdramaturg Henning Bey sprechen über J.S. Bachs Weihnachtsoratorium. Dazu erklingen Ausschnitte der Einspielung des Werks von der Gaechinger Cantorey und Hans-Christoph Rademann bei Carus und stimmungsvolle Texte, rezitiert von Stefan-Müller Ruppert.  Den Podcast Barock@home findet Ihr auch auf https://www.bachakademie.de und als Audioformat auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt. Abonniert den Kanal, um keine weitere Episode zu verpassen!  It's getting Christmassy at Barock@home, the podcast of the International Bach Academy Stuttgart which combines conversation, reading and music. Hans-Christoph Rademann, Director at the International Bach Academie Stuttgart, and Chief Dramaturge Henning Bey discuss J.S. Bach's Christmas Oratorio. In between you will be able to listen to a recording of this majestic work by the Gaechinger Cantorey and Hans-Christoph Rademann, together with poetic texts recited by Stefan-Müller Ruppert.  Künstler: Regula Mühlemann, Anna Lucia Richter, Wiebke Lehmkuhl, Sebastian Kohlhepp, Michael Nagy, Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann Musikbespiele: CD-Einspielung beim Carus-Verlag, 2017, EAN 4009350833128 Notenbeispiele: Staatsbibliothek zu Berlin – PK, Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv Produktion: Bildmanufaktur GmbH
68:54 27.11.2020
Barock@home Episode 4 – Faszination Bach-Choral
Was ist es, das Bachs Choräle so besonders macht? Anhand ausgewählter  Choralsätze aus Johann Sebastian Bachs Œuvre unterhalten sich  Akademieleiter Hans-Christoph Rademann und Chefdramaturg Henning Bey  über die »Faszination Bach-Choral«. Dabei kommen analytische  Perspektiven ebenso zu Wort wie Gedanken zur musikalischen Aufführung,  theologischen Deutung sowie zur allgemeinen Rezeption. Die Gaechinger  Cantorey musiziert die Choräle exklusiv für diese Episode, Stefan  Müller-Ruppert rezitiert gehaltvolle Texte zu den Chorälen des  Thomaskantors und rundet damit die musikalische Reise der Bachakademie  in die Welt ihres Namensgebers ab. What makes Bach's chorales so special? Using selected movements  from Johann Sebastian Bach's works, Conductor Hans-Christoph Rademann  and Chief Dramaturg Henning Bey explain the »fascination of Bach's  chorale«. Analytical perspectives as well as thoughts on musical performance, theological interpretation and general reception  are the focus of the talk. The Gaechinger Cantorey plays the chorales  exclusively for this episode, Stefan Müller-Ruppert recites texts to the  chorales of the Cantor at St. Thomas and rounds off the musical journey of the Bach Academy into the world of its  name giver.
63:44 18.09.2020
Barock@home Episode 3 - Monteverdi im Madrigal-Labor
Akademieleiter Hans-Christoph Rademann und Chefdramaturg Henning Bey nehmen ihre Hörer mit zu Claudio Monteverdi ins »Madrigal-Labor«. Die Gaechinger Cantorey interpretiert Monteverdis Werke und Stefan Müller-Ruppert rezitiert dazu zeitgenössische Texte.
58:21 28.08.2020
Barock@home Episode 2 - Heinrich Schütz im Dreißigjährigen Krieg
Musik und Kultur im Ausnahmezustand - das galt viel mehr als heute inmitten des Dreißigjährigen Krieges. Wie Heinrich Schütz kreativ auf die Krise reagierte, diskutieren Akademieleiter Hans-Christoph Rademann und Chefdramaturg Henning Bey. Schütz‘ Werke interpretiert die Gaechinger Cantorey, Stefan Müller-Ruppert (Sprecher) liest Texte von Gryphius und Grass. Music and culture in a state of emergency - that was much more true during the Thirty Years' War than today. Hans-Christoph Rademann, Director at the Internationale Bachakademie Stuttgart, and Chief Dramaturge Henning Bey discuss how Heinrich Schütz reacted creatively to the crisis. Schütz's works are interpreted by the Gaechinger Cantorey and Stefan Müller-Ruppert (narrator), who reads texts by Gryphius and Grass. MusikerInnen der Gaechinger Cantorey: Isabel Schicketanz (Sopran), Marie Luise Werneburg (Sopran), David Erler (Altus), Georg Poplutz (Tenor), Tobias Berndt (Bass), Matthias Müller (Violone), Stefan Maass (Laute), Michaela Hasselt (Orgel)
61:22 06.08.2020
Barock@home Episode 1 – Händels »Messiah«
Es galt den Kritikern als das »vollkommensten aller Musikstücke« - Händels »Messiah«. Auf seine Spuren begeben sich Hans-Christoph Rademann und Henning Bey mit Stefan Müller-Ruppert (Sprecher) und der Gaechinger Cantorey in Gespräch, Lesung und Musik. Critics considered Handel's »Messiah« the »most perfect of all pieces of music«. Hans-Christoph Rademann, Henning Bey and Stefan Müller-Ruppert (as narrator) and the Gaechinger Cantorey follow in his footsteps in conversation, reading and music.
81:14 17.07.2020
Trailer »Barock@home«
Sie verbinden Lesung, Gespräch und Musik, sie lassen den Hörer eintauchen in Werke des Barock, sie regen zum Nachdenken und Diskutieren an – die Podcasts der Internationalen Bachakademie Stuttgart, ab dem 18. Juli unter www.bachakademie.de und auf allen Social-Media-Kanälen zu hören.
00:42 30.06.2020