Show cover of HSS Podcast - Global Perspectives

HSS Podcast - Global Perspectives

To change the world it is necessary to understand the world. With the podcast series "Global Perspectives" the Hanns Seidel Foundation (HSF) provides insights into its engagement in almost 70 countries in Europe and around the globe. Based on the values of democracy and participation the HSF supports regional developments and creates opportunities for an active exchange and discourse between stakeholders and those in charge. What different perceptions exist on international topics? What can be done to improve mutual understanding? How can we contribute to sustainable development by strengthening peace, democracy, rule of law and social market economy? The podcast series addresses these questions and outlines some projects of the Hanns Seidel Foundation. /// Um die Welt zu verändern, muss man die Welt verstehen. Mit der neuen Podcast-Reihe "Global Perspectives" bietet die Hanns-Seidel-Stiftung (HSS) Einblicke in ihr Engagement in fast 70 Ländern in Europa und der Welt. Auf Basis der Werte der Demokratie und Teilhabe unterstützt die HSS regionale Entwicklungen und schafft Gelegenheiten für einen aktiven Austausch und Diskurs zwischen Interessens- und Verantwortungsträgern. Welche unterschiedlichen Wahrnehmungen gibt es zu internationalen Themen? Was kann getan werden, um das gegenseitige Verständnis zu verbessern? Wie können wir durch die Stärkung von Frieden, Demokratie, Rechtsstaat und sozialer Marktwirtschaft einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten? Mit diesen Fragen setzt sich die Podcast-Reihe auseinander und berichtet aus einigen Projekten der Hanns-Seidel-Stiftung.

Titel

NATO – The Alliance is not “braindead”, after all
“We cannot discount the possibility of an attack against Allies’ sovereignty and territorial integrity.” This passage from NATO’s 2022 strategic concept states a sobering outlook for the future of defence and security. With security experts Aylin Matlé and Andrea Rotter, we discuss NATO’s concrete and upcoming adjustments to these threats. What’s NATO’s position towards Russia? Will the US remain the cornerstone of the Alliance? And what do the NATO accession states Sweden and Finland bring to the table?
23:41 23.08.2022
Good Governance and Democracy: What is at stake?
Democracies are under pressure worldwide. This year, for example, the Bertelsmann Transformation Index identified more autocratic than democratic states for the first time since 2014. At the same time, many countries of the Global South are alleging that the EU and NATO are pursuing double standard politics. Against the backdrop of these developments we ask: What is good governance actually about? What is the importance of democracy in this context? What capabilities and how much space for action do civil society actors have in different countries? And how can they be supported for example by the EU? /// Demokratien sind weltweit unter Druck. Der Bertelsmann Transformationsindex zum Beispiel verzeichnet dieses Jahr erstmals seit 2014 mehr autokratische als demokratische Staaten. Gleichzeitig werfen viele Staaten des Globalen Südens der EU und der NATO Doppelmoral vor. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen stellen wir die Frage, worum es bei good governance eigentlich geht, und welche Bedeutung der Demokratie dabei zukommt. Welche Fähigkeiten und Handlungsspielräume haben zivilgesellschaftliche Akteure in den verschiedenen Ländern? Und wie können sie zum Beispiel von der EU unterstützt werden?
28:31 06.07.2022
Moldova – from Neutrality to EU Membership?
“Neutrality maybe works in times of peace, but not in times of war” (I. Groza). Moldovan security experts Denis Cenusá and Iulian Groza analyse the country's trajectory from neutrality to discussing EU accession and NATO membership. Where does Moldova stand in the wake of growing instabilities in Russian-backed Transnistria? And how will the country manoeuvre if tensions with Russia intensify? Moldau – von der Neutralität zum EU Mitgliedsland?  “Neutralität funktioniert vielleicht in Zeiten des Friedens, aber nicht im Krieg“ (I. Groza) Die moldawischen Sicherheitsexperten Denis Cenusá und Iulian Groza analysieren die Entwicklung des Landes von der konstitutionell gewahrten Neutralität hin zu Diskussionen um einen EU oder auch NATO Beitritt. Wie wappnet sich Moldau auf das schwelende Gefahrenpotential im russisch-gestützten Transnistrien? Und wie wird sich das Land positionieren, sollte die Bedrohung durch Russland eskalieren?
25:30 13.06.2022
Pakistan's political development and its regional role after the Taliban takeover in Afghanistan
In early April, Pakistan underwent a change of power, initiated by a vote of no confidence in parliament. These events momentarily catapulted the country into the media headlines. Recently, both public interest and seemingly political appetite to address the situation in Pakistan and its neighbour Afghanistan have waned considerably. This stands against the development that Pakistan has to deal with millions of Afghan refugees, not least since the Taliban regained power in Afghanistan. Note that its relations with its neighbouring country shape the developments in the region. How does it deal with the short- and medium-term impacts of Afghani refugees? In general, what challenges does Pakistan face? Finally, how does HSF support Pakistan's efforts to address these challenges? In this episode, we aim to explore perspectives on these issues with local experts.  /// Anfang April hat ein Machtwechsel in Pakistan stattgefunden, ausgelöst durch ein Misstrauensvotum im Parlament. Dadurch ist Pakistan kurzzeitig in den Fokus der medialen Aufmerksamkeit gerückt. Zuletzt war das öffentliche Interesse an Pakistan und seinem Nachbarn Afghanistan merklich zurückgegangen. Und dies trotz der Tatsache, dass Pakistan – nicht erst seit der erneuten Machtübernahme der Taliban in Afghanistan - mit Millionen afghanischen Flüchtlingen konfrontiert ist, und seine Beziehungen mit dem Nachbarland die Entwicklungen in der Region prägen. Vor welchen Herausforderungen steht Pakistan? Wie geht es mit der enormen Zahl an Flüchtlingen um? Wie unterstützt die HSS Pakistans Anstrengungen? Wir sprechen mit Experten vor Ort.
25:03 02.06.2022
The Summit for Democracy – A New Approach in Geopolitics
After President Joe Biden first announced The Summit for Democracy during his election campaign in 2020, it finally took place in the beginning of December 2021. Over 275 participants from over one hundred countries joined President Biden in this virtual event to discuss the following core topics: strengthening democracy, fighting corruption, and promoting human rights. In this episode, Norman Blevins is joined by John Glenn, Senior Director at the National Endowment of Democracy, and Gary Schmitt, Senior Fellow at the American Enterprise Institute. Discussing the purpose of the summit and taking a closer look at its three main topics, the two experts also explore domestic and foreign developments as well as the summit’s outcome.   Der Gipfel für Demokratie – Ein neuer Ansatz für die Geopolitik Nachdem Präsident Joe Biden den „Gipfel für Demokratie“ erstmals während seines Wahlkampfs im Jahr 2020 erwähnte, fand dieser Anfang Dezember 2021 nun endlich statt. Über 275 Teilnehmer aus über einhundert Ländern trafen sich virtuell mit Präsident Biden, um folgende Kernthemen zu diskutieren: Stärkung von Demokratie, Korruptionsbekämpfung und die Förderung von Menschenrechten. Zusammen mit John Glenn, Senior Director der National Endowment of Democracy, und Gary Schmitt, Senior Fellow am American Enterprise Institute, diskutiert Norman Blevins in dieser Episode die Ziele des Gipfels. Die beiden Experten beleuchten aus verschiedenen Blickwinkeln die drei Kernthemen, untersuchen Entwicklungen von Demokratie im In- und Ausland und diskutieren das Ergebnis des summits.
34:31 13.01.2022
After the COP26: Perspectives from Jordan and Lebanon
At the much awaited Climate Change Conference in November, the signatory states to the UN Climate Convention have not succeeded in jointly presenting a convincing way to limit global warming to 1.5 degrees Celsius. At the same time, it was finally possible to concretize rules already laid down at the Paris Climate Conference in 2015, which will advance climate protection. How is climate change affecting the life of people in Jordan and Lebanon? How can civil society actors participate? Are the results of the conference considered as a success? These are some of the issues we discuss with experts from Jordan and Lebanon. /// Nach COP26 – Die Perspektive von Jordanien und Libanon Auf der lang erwarteten Klimakonferenz im November ist es den Unterzeichnerstaaten der UN-Klimarahmenkonvention nicht gelungen, gemeinsam einen überzeugenden Weg zur Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu präsentieren. Gleichzeitig gelang es endlich, bereits auf der Pariser Klimakonferenz 2015 festgelegte Regeln zu konkretisieren, was den Klimaschutz voranbringen wird. Wie wirkt sich der Klimawandel auf das Leben der Menschen in Jordanien und Libanon aus? Wie sind die Partizipationsmöglichkeiten für zivilgesellschaftliche Akteure? Sind die Ergebnisse der Konferenz als Erfolg zu werten? Dies sind einige der Fragen, die wir mit Experten aus Jordanien und dem Libanon erörtern.
25:57 20.12.2021
Populism – A Toxic Factor for Democratic Societies?
Not only since Donald Trump came to power many have had the subjective feeling that the rise of populist forces is a growing problem, especially in democracies. Trust in institutions and decision-makers is deliberately undermined by those who expect short-term political advantage. This development appears neither constructive nor expedient and could cause the erosion of intra-societal cohesion, especially in Western countries. To take a closer look, we have invited Professor Tim Bale from Queen Mary University in London as an expert on the subject of populism. /// Populismus – Ein Toxischer Faktor für Demokratische Gesellschaften? Nicht erst seit Donald Trump an die Macht kam, haben viele das subjektive Gefühl, dass der Aufstieg populistischer Kräfte ein wachsendes Problem ist, insbesondere in Demokratien. Das Vertrauen in Institutionen und Entscheidungsträger wird von denen, die sich kurzfristige politische Vorteile versprechen, bewusst untergraben. Diese Entwicklung erscheint weder konstruktiv noch zweckmäßig und könnte zur Erosion des innergesellschaftlichen Zusammenhalts führen, insbesondere in den westlichen Ländern. Um dies näher zu beleuchten, haben wir Professor Tim Bale von der Queen Mary University in London als Experten für das Thema Populismus eingeladen.
20:04 15.11.2021
Ahead of the COP26: Namibias fight for climate change mitigation and adaptation
In early November, the UN Climate Change Conference of the Parties (COP26) will be taking place in Glasgow, Scotland. Representatives from 196 states will be negotiating the next steps for global climate protection and climate impact adaptation. More than ever, concrete measures and funding commitments for poorer countries will be critical. By global standards, African countries contribute the least to global greenhouse gas emissions, but are particularly exposed to the impacts of climate change. How does climate change threaten socio-economic development in Namibia? What measures is the country taking for climate protection and climate change adaptation? What expectations do namibian stakeholders have of the climate conference? These are some of the issues HSF is discussing with experts in Namibia. Anfang November tagt die UN-Klimakonferenz (COP 26) im schottischen Glasgow. Hier treffen sich die Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention, um über die nächsten Schritte zum globalen Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung zu verhandeln. Mehr denn je kommt es auf konkrete Maßnahmen und Finanzierungszusagen für die ärmeren Länder an. Im weltweiten Vergleich tragen afrikanische Länder am wenigsten zur weltweiten Emission von Treibhausgasen bei, sind aber besonders stark von den Folgen des Klimawandels betroffen. Wie der Klimawandel die sozioökonomische Entwicklung in Namibia bedroht, welche Maßnahmen das Land für den Klimaschutz und für die Klimafolgenanpassung ergreift, welche Erwartungen es an die Klimakonferenz knüpft – dazu spricht die HSS mit Experten in Namibia .
22:51 18.10.2021
Which way for Germany’s foreign policy after the 2021 elections?
After 16 years of Angela Merkel, Germany’s federal election will not only pave the way for a new government but also for a brand-new foreign policy. At least potentially. Taking a deep-dive into foreign policy questions concerning Afghanistan, Russia, China all the way to the discussion around a European Army, this episode explores past failures and future opportunities for Germany’s role in the world. To explore this realm, HSS spoke to policy experts from the UK, France and Israel. /// Deutsche Außenpolitik nach der Bundestagswahl Nach 16 Jahren „Regierung Merkel“ ebnet die Bundestagswahl nicht nur den Weg für eine neue Bundesregierung, sondern auch für eine brandneue deutsche Außenpolitik. So zumindest in der Theorie. Mit Abstechern nach Afghanistan, Russland und China und einem Blick auf die Debatte zu einer gemeinsamen europäischen Armee analysiert diese Folge vergangene Fehltritte und zukünftige Chancen für Deutschland und dessen Rolle in der Welt. Hierzu tauschte sich die HSS mit Policy Experten aus Großbritannien, Frankreich und Israel aus.
24:15 20.09.2021
Potenziale der öko-sozialen Marktwirtschaft für eine nachhaltige Entwicklung: Das Beispiel Vietnam und die Region Lateinamerika
Entwicklungs- und Schwellenländer stehen heute vor immensen Herausforderungen, wenn es darum geht, Armut zu bekämpfen und ein ökologisch nachhaltiges Wachstum zu erreichen. Diese Folge der Podcast-Reihe Globale Perspectives gibt Einblicke in die Situation in Vietnam und in die Region Lateinamerika. Sie zeigt auf, welche Potenziale eine öko-soziale Marktwirtschaft hat, um den großen sozialen und ökologischen Herausforderungen in den unterschiedlichen Ländern zu begegnen. 
23:21 05.07.2021
Next Generation EU – A Recovery For Europe
The main focus of this episode will be the EU’s NextGenerationEU Plan, especially the new Recovery and Resilience Facility as the centrepiece of this newly created instrument. With a total volume of 750 billion euros, the reconstruction fund represents the largest investment program in the 70 year history of the "European project". How does it work, what are the main goals and what timeline is foreseen for its implementation? But also, how ambitious is the EU Commission’s political agenda, what are its intentions and will the fund fulfil its purpose? Anja Richter, the Hanns-Seidel-Foundation’s UK Director, is joined by Dr. Thomas Gstädtner, President of the Supervisory Board of the European Banking Institute, a European financial think tank based in Frankfurt am Main and the Chairman of the Hanns Seidel Foundation Markus Ferber, a long-standing member of the European Parliament and spokesman for the EPP Group in the Committee on Economic and Monetary Affairs (ECON).  /// Next Generation EU – Wiederaufbau für Europa Im Mittelpunkt dieser Folge steht der NextGenerationEU-Plan der EU, insbesondere die neue Recovery and Resilience Facility als Herzstück dieses neu geschaffenen Instruments. Mit einem Gesamtvolumen von 750 Milliarden Euro stellt der Wiederaufbaufonds das größte Investitionsprogramm in der 70-jährigen Geschichte des "europäischen Projekts" dar. Wie funktioniert er, was sind die wichtigsten Ziele und welcher Zeitrahmen ist für seine Umsetzung vorgesehen? Aber auch: Wie ehrgeizig ist die politische Agenda der EU-Kommission, welche Absichten verfolgt sie und wird der Fonds seinen Zweck erfüllen? Anja Richter, Projektleiterin der Hanns-Seidel-Stiftung im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland, spricht dazu mit Dr. Thomas Gstädtner, Präsident des Aufsichtsrates des European Banking Institute, eines europäischen Finanz-Think-Tanks mit Sitz in Frankfurt am Main, und dem Vorsitzenden der Hanns-Seidel-Stiftung, Markus Ferber, langjähriges Mitglied des Europäischen Parlaments und Sprecher der EVP-Fraktion im Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON).
31:08 15.06.2021
Potenziale der sozialen Marktwirtschaft für eine nachhaltige Entwicklung: Das Beispiel Südafrika
Entwicklungs- und Schwellenländer stehen heute vor immensen Herausforderungen, wenn es darum geht, Armut zu bekämpfen und ein ökologisch nachhaltiges Wachstum zu erreichen. Diese Folge der Podcast-Reihe Global Perspectives nimmt den afrikanischen Kontinent und insbesondere Südafrika in den Fokus und gibt einen Einblick in die aktuelle Diskussion. Sie zeigt das Potenzial auf, das in einer sozialen Marktwirtschaft liegt.
35:51 08.06.2021
The role of non-Western powers in the Western Balkans
The EU’s declining image in the Balkan region has enabled other non-Western powers - most notably China, Russia and Turkey - to increase their influence in that area. Looking at EU-accession candidates Albania and Serbia, this episode will discuss how this has become a geopolitical challenge for Europe. How can the EU address the growing competition with external actors who pursue their different strategies and interests in the region? How can the EU re-enforce its narrative as the most important partner towards the Western Balkan? To discuss these questions and more, Anja Richter, the Hanns-Seidel-Foundation’s UK Director, is joined by Alba Cela, Excecutive Director of the Albanian Institute of International Studies in Tirana and Dr. Milan Igrutinovic, Research Fellow from the Institute of European Studies in Belgrade. /// Die Rolle nicht-westlicher Mächte auf dem Westbalkan Das sich verschlechternde Image der EU auf dem Balkan hat es nicht-westlichen Mächten – v.a. China, Russland und der Türkei – ermöglicht, ihren Einfluss in diesem Gebiet zu erhöhen. Am Beispiel der EU-Beitrittskandidaten Albanien und Serbien behandelt diese Folge wie dies zu einer geopolitischen Herausforderung für Europa geworden ist. Wie kann die EU dem wachsenden Wettbewerb durch externe Akteure, die unterschiedliche Strategien und Interessen in der Region verfolgen, begegnen? Wie könnte die EU ihr Narrativ als wichtigster Partner gegenüber dem Westbalkan stärken? Dies und mehr diskutiert Anja Richter, Leiterin des HSS-Projekts im Vereinigten Königreich, mit Alba Cela, Leiterin des Albanischen Instituts für Internationale Studien in Tirana, und Dr. Milan Igrutinovic, Research Fellow beim Institut für Europäische Studien in Belgrad.
24:40 03.05.2021
Föderalismus und Dezentralisierung: Chancen für die Demokratie?
In vielen Schwellen- und Entwicklungsländern gibt es Dezentralisierungsprozesse, meist mit dem Ziel, eine größere Effizienz und Legitimität staatlichen Handelns zu erreichen. Oft geht es auch um den Versuch, ein friedliches Zusammenleben unterschiedlicher Ethnien innerhalb einer staatlichen Einheit zu ermöglichen, die wirtschaftliche Entwicklung in Regionen fernab der Hauptstadt zu fördern, bürgernahe Politik und lokale Mitgestaltung zu gewährleisten. Die neue Folge der Podcast-Reihe Globale Perspektiven gibt einen Überblick über unterschiedliche Ausprägungen dezentraler politischer Ordnungen weltweit, und geht der Frage nach, welche Bedeutung Föderalismus und Dezentralisierung für die Stärkung der Demokratie haben können.
28:12 19.04.2021
European Recovery in the Post-Pandemic-Era – A French Perspective
Europe has been in the grip of the Covid pandemic for more than a year now. France is among those countries that were affected the most in socio-political and economic terms. But the post-pandemic era seems to be in sight, which means that the realignment of investments e.g. in digitalisation, the ecological transformation of the economy, and the health care sector are at the forefront of the debate. What is the French perspective on these developments? What are the consequences and prospects for France after this pandemic? Anja Richter, the Hanns-Seidel-Foundation’s UK Director, discusses those and further questions with her colleague Dr. Philipp Siegert, HSF’s Director in France. /// Wiederaufbau Europas nach der Pandemie – Eine französische Sicht Die Corona-Pandemie hält Europa seit mehr als einem Jahr im Griff. Frankreich gehört zu den gesellschaftlich und ökonomisch am härtesten getroffenen Ländern. Viele Blicke richten sich jetzt auf die Zeit nach der Pandemie, besonders auf den Wiederaufbau und die grundlegende Neuausrichtung durch Investitionen z.B. in den Bereichen Digitalisierung, ökologische Transformation der Wirtschaft und Stärkung des Gesundheitssektors. Wie ist die französische Perspektive auf diese Entwicklungen? Welche Konsequenzen aber auch Zukunftsaussichten hat die Pandemie für Frankreich mit sich gebracht? Diese und weitere Aspekte diskutiert Anja Richter, HSS-Projektleiterin in London, mit ihrem Kollegen Dr. Philipp Siegert, Leiter des Projekts der Hanns-Seidel-Stiftung in Frankreich.
22:51 22.03.2021
China in der Corona-Pandemie: Findet die Volksrepublik zu neuer Stärke?
Weltweit kämpfen die Staaten mit dem Corona-Virus und seinen Folgen. Einzig China scheint aus der Krise verhältnismäßig gestärkt hervorzugehen. Die Hintergründe dafür und auch die Frage wie China sich nun weltpolitisch aufstellt thematisieren wir mit unserem Büroleiter in Peking.
26:32 01.03.2021
Moscow’s Partnership with Beijing – is Russia lost for the West?
Moscow’s Partnership with Beijing – is Russia lost for the West? In June 2019, the President of the People’s Republic of China, Xi Jinping, described the Russian President Vladimir Putin as his “best friend”. This remarkable statement, made by the head of state and topleader of China, reflects the strengthening economic and military ties between Russia and China. In areas where the interests of both countries do not coincide, Chinese and Russians simply “agree to disagree” What does this Russian-Chinese rapprochement mean for the Western world? Should the European Union and the United States be worried? We offer you a Russian perspective and ask these as well as other questions to Dr. Andrey Kortunov, Director General and member of the Russian International Affairs Council (RIAC), and to Dr. Anna Kireeva,Associate Professor at the Moscow State Institute of International Relations (MGIMO). Both are profound experts on Chinese-Russian relations, sharing many interesting thoughts and their specialist knowledge with us. /// Moskaus Parnterschaft mit Peking – Ist Russland für den Westen verloren? Im Juni 2019 beschrieb Xi Jinping, Staatspräsident der Volksrepublik China, den russischen Präsidenten Wladimir Putin als seinen „besten Freund“. Diese bemerkenswerte Aussage des chinesischen Staatsoberhaupts, gleichzeitig zentrale Führungsperson Chinas, spiegelt die zunehmenden wirtschaftlichen und militärischen Bande zwischen Russland und China wider. In Bereichen, in denen die Interessen beider Seiten nicht übereinstimmen, sind sich Chinesen und Russen einig, nicht einer Meinung sein zu müssen. Was bedeutet diese russisch-chinesische Annäherung für die westliche Welt? Müssen die EU und die Vereinigten Staaten sich Sorgen machen? Wir bieten Ihnen eine russische Perspektive und stellen diese und andere Fragen Herrn Dr. Andrey Kortunov, Generaldirektor und Mitglied des Russian International Affairs Council (RIAC), sowie Frau Dr. Anna Kireeva, außerordentliche Professorin am Staatlichen Moskauer Institut für Internationale Beziehungen (MGIMO). Beide sind profunde Kenner der chinesisch-russischen Beziehungen und teilen viele interessante Gedanken und ihr Expertenwissen mit uns.
23:49 08.02.2021
Südamerika: Wie die Pandemie die Probleme des Kontinents verstärkt
Das Corona-Virus trifft die Länder Südamerikas schwer. Der Kontinent scheint mit der Pandemie am stärksten zu kämpfen, auch auf der wirtschaftlichen und der sozialen Ebene. Worin liegen die Ursachen dafür und was ist für die weitere Entwicklung zu erwarten? Diesen und weiteren Fragen gehen wir in dieser Podcast-Episode auf den Grund.
27:08 18.01.2021
The Visegrád countries’ perspective on Germany´s EU-Presidency
The Visegrád countries’ perspective on Germany´s EU-Presidency As Germany´s Presidency of the Council of the European Union ends on the 31st of December 2020, we asked speakers from all four member states of the Visegrád (V4) group (Czechia, Hungary, Poland, Slovakia) to share their views on Germany’s ambitious agenda fighting the pandemic, passing the budget for the European Union and climate protection, up to their individual role as part of the V4 group.Regular host Anja Richter, the Hanns Seidel Foundation’s representative in London, is joined by: Jan Bartošek (Chairman of the Christian Democrats / Peoples Party in the Czech Parliament) | Bence Bauer (Director of the Hungarian-German Institute of the Mathias-Corvinus-Collegium in Budapest) | Tomáš Valášek (Chairman of the European Affairs Committee at the Slovak National Council) | Karolina Zbytniewska (Chief-editor of EURACTIV Poland) /// Deutschlands EU-Präsidentschaft aus Sicht der Visegrád-Staaten Zum bevorstehenden Ende der deutschen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union zum 31. Dezember 2020 haben wir Gesprächspartner aus allen vier Visegrád-Staaten (Tschechien, Ungarn, Polen, Slowakei) gebeten, mit uns ihre Einschätzung von Deutschlands ambitionierter Agenda, von der Bekämpfung der Pandemie und der Verabschiedung des EU-Budgets, über Klimaschutz bis hin zur eigenen Rolle als Teil der „V4“-Gruppe.Anja Richter, Moderatorin und Vertreterin der Hanns-Seidel-Stiftung in London, spricht dazu mit: Jan Bartošek (Vorsitzender der Christdemokraten / Volkspartei im Tschechischen Parlament) | Bence Bauer (Direktor des Ungarisch-Deutschen Instituts am Mathias-Corvinus-Collegium in Budapest) | Tomáš Valášek (Vorsitzender des Ausschusses für Europäische Angelegenheiten im Slowakischen Nationalrat) | Karolina Zbytniewska (Chefredakteurin von EURACTIV in Polen)
21:32 28.12.2020
Afrika: Die Pandemie und ihre Folgen
Zwar sind die von vielen Experten prognostizierten gesundheitlichen Horrorszenarien in Afrika bisher nicht eingetreten. Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Krise treffen den Kontinent jedoch extrem hart. Über die Auswirkungen von COVID-19 für Afrika, die Reaktionen auf die Pandemie, aber auch die mittel- und langfristigen Chancen, die aus der Krise entstehen mögen, berichten wir in der neuen Episode der Podcast-Reihe Global Perspectives.
33:47 07.12.2020
US Election Special: The self-image of a global lead-nation in transformation
The 2020 US elections have been referenced as the most important in the history of the United States, and the count has been closely followed around the world. In this special episode, we analyse what the close outcome means for Europe and the world with Dr. Daniel Twining, President of the International Republican Institute (IRI), and Ambassador Derek Mitchell, President of the National Democratic Institute (NDI). Featuring introductory remarks by Markus Ferber MEP, chair of the Hanns Seidel Foundation, on the importance of the United States for a stable world order, we will discuss the implications of the election for transatlantic relations and multilateralism, especially in the context of the pandemic, but also what the partisan divide means for US foreign policy.  ///  US-Wahl Spezial: Das Selbstbild einer globalen Führungsnation im Wandel Die US-Wahlen 2020 wurden als die wichtigsten in der Geschichte der USA bezeichnet, und die Auszählung wurde weltweit mit Spannung verfolgt. In dieser Spezialfolge analysieren wir mit Dr. Daniel Twining, Präsident des International Republican Institute (IRI) und Botschafter Derek Mitchell, Präsident des National Democratic Institute (NDI), was das knappe Ergebnis für Europa und die Welt bedeutet. Der Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung Markus Ferber MdEP betont zum Auftakt, wie elementar die Vereinigten Staaten für eine stabile Weltordnung sind, und in der Diskussion geht es vor allem um die Auswirkungen der Wahl auf die transatlantischen Beziehungen und den Multilateralismus, speziell im Kontext der Pandemie, aber auch was die politische Spaltung des Landes für amerikanische Außenpolitik bedeutet.  
33:54 16.11.2020
India in times of COVID-19
Is India facing special challenges in times of COVID-19 due to very complex structures of its society? What does migration mean for India and how is this affected by the current crisis? How can India recover from the effects of the pandemic? These and other questions will be discussed in this podcast episode of “Global Perspectives”. More information on the Hanns Seidel Foundation’s work in India can be found at https://india.hss.de  /// Indien in Zeiten von Covid-19 Steht Indien aufgrund seiner komplexen gesellschaftlichen Strukturen vor besonderen Herausforderungen angesichts der COVID-19 Pandemie? Was bedeutet Migration für Indien und wie verändert die aktuelle Krise dies? Wie kann Indien sich von den Auswirkungen der Pandemie erholen? Diese und weitere Fragen behandelt diese Episode der Podcast-Reihe „Global Perspectives“. Mehr Informationen zur Arbeit der Hanns-Seidel-Stiftung in Indien finden Sie unter https://india.hss.de
19:47 26.10.2020
Global Trade and WTO Reform
As trade relations have become increasingly politicised and global trade has collapsed during the Covid-19 pandemic, this podcast discusses the future of the rules-based trade system and what role the World Trade Organisation (WTO) should play. How can trade rules be updated to reflect the changing character of how countries trade with each other in the digital age? How can US and European concerns about China’s trade policies and practices be addressed? These and other questions will be discussed by David Henig from the European Centre for International Political Economy, Thomas Duesterberg, Senior Fellow at the Hudson Institute in Washington D.C. and Marianne Schneider-Petsinger, Senior Research Fellow at the US and the Americas Programme, Chatham House, who will present findings from a joint publication available at: https://www.chathamhouse.org/publication/reforming-world-trade-organization-prospects-transatlantic-cooperation-and-global-trade  ///  Angesichts der zunehmenden Politisierung globaler Handelsbeziehungen und dem Zusammenbruch des Welthandels während der Covid-19 Pandemie diskutiert die Podcast-Episode die Zukunft des regelbasierten Handelsystems und welche Rolle die Welthandelsorganisation darin spielen soll. Wie können Handelsregeln aktualisiert werden so dass sie die veränderte Art und Weise wie Staaten im digitalen Zeitalter miteinander handeln besser berücksichtigen? Wie soll mit US-amerikanischen und europäischen Bedenken bezüglich Chinas Handelspolitik und -praxis umgegangen werden? Diese und andere Fragen werden von den folgenden Experten diskutiert: David Henig, European Centre for International Political Economy, Thomas Duesterberg, Senior Fellow, Hudson Institute in Washington D.C. und Marianne Schneider-Petsinger, Senior Research Fellow, US and the Americas Programme, Chatham House London, die auch Ergebnisse der gemeinsamen Publikation zu dem Thema präsentiert, welche online verfügbar ist: https://www.chathamhouse.org/publication/reforming-world-trade-organization-prospects-transatlantic-cooperation-and-global-trade
25:31 05.10.2020
Turbulente Zeiten in der MENA-Region – Eine Momentaufnahme
Die MENA-Region ist besonders seit dem Arabischen Frühling im Fokus der internationalen Politik. Ganze Systeme wurden über Nacht hinweggefegt. Doch sind bis heute die Konturen der neuen Ordnung in der MENA-Region nicht zu erkennen. In diesem Gespräch – 10 Jahre nach dem arabischen Frühling – möchten wir einen Blick auf die MENA-Region werfen und eine Zwischenbilanz ziehen.
23:53 14.09.2020
Germany's Presidency of the Council of the EU – Responsibility in Times of Corona, Brexit and Recovery
On the 1st of July Germany took over the presidency of the Council of the European Union from Croatia. Many and partly exaggerated expectations have been placed on the leadership of the biggest continental economy to solve the problems of the Union. What is the agenda of the presidency? What is the role of Germany as part of the European leadership? Will Europe be able to grapple with the enormous remaining tasks facing its member states to overcome the aftermath of the Corona pandemic? End of July we asked high ranking members of the European level to share with us their opinions on the Germany presidency: Markus Ferber (Member of the European Parliament and Chairman of the Hanns Seidel Foundation) | Dubravka Suica (Vice-President of the European Commission) | Helga Schmid (Secretary General of the European External Service) | Karel Lannoo (CEO of the Centre for European Policy Studies)  /// Deutschlands EU-Ratspräsidentschaft – Verantwortung in Zeiten von Corona, Brexit und Wiederaufbau Am 1. Juli übernahm Deutschland die Präsidentschaft des Rats der Europäischen Union von Kroatien. Viele und teilweise überzogene Erwartungen liegen auf der Führung der größten kontinentalen Volkswirtschaft, die Probleme der Union zu lösen. Was ist die Agenda der Präsidentschaft? Was ist die Rolle Deutschlands als Teil der europäischen Führung? Wird Europa in der Lage sein, die enormen Aufgaben zu bewältigen, die noch vor seinen Mitgliedsstaaten liegen, um die Folgen der Corona Pandemie zu überwinden? Ende Juli haben wir mit hochrangigen Vertretern der Europäischen Ebene gesprochen, um mit uns ihre Sichtweisen auf die deutsche Ratspräsidentschaft zu teilen: Markus Ferber (Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung) | Dubravka Suica (Vizepräsidentin der Europäischen Kommission) | Helga Schmid (Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes) | Karel Lannoo (Leiter des Zentrums für europäische Politikstudien).
31:19 24.08.2020