Show cover of Goldstaub - Der Zwanziger Jahre  Podcast

Goldstaub - Der Zwanziger Jahre Podcast

Goldstaub ist der erste Podcast, der komplett den Zwanziger Jahren gewidmet ist. Else Edelstahl, die Grande Dame der Boheme Sauvage und Arne Krasting, Historiker und Gründer von Zeitreisen, entführen die Hörer in die Zeit der Weimarer Republik Goldstaub präsentiert die Zeit in all ihren Facetten, in all ihren Irren und Wirren. Es geht um das Nachtleben, um Mode, Verkehr, Politik, Film, Literatur und vieles mehr. Auserwählte Personen wie zum Beispiel Mitwirkende der Serie "Babylon Berlin" sind zu Gast und es gibt wiederkehrende Rubriken wie Buchtips, Veranstaltungsempfehlungen und Verlosungen. GLANZ, GOLD, STAUB UND DRECK. DEKADENZ, ARMUT, ASPHALT UND LICHT - Kommt mit auf eine Zeitreise in die schillerndste Zeit der Deutschen Geschichte.

Titel

Folge 33 - Hafenspelunken, Pastis und Pyjamapolis
Goldstaub macht Urlaub in Südfrankreich! Wir folgen der Boheme aus Berlin, Paris und New York an die französische Riviera. Zunächst reisen wir mit den Geschwistern Erika und Klaus Mann nach Marseille. „Marseille ist das Tor zur Welt“, schreibt Joseph Roth. Er wie auch Kurt Tucholsky und Egon Erwin Kisch waren fasziniert von den Extremen der Hafenstadt. Vor allem das Verbrecherviertel am Hafen lockt sie. Nach dem Genuss von ein paar Gläsern Pastis trauen auch wir uns hinein. Von Marseille aus führen uns die Mann-Geschwister weiter Richtung Osten die Küste entlang. Wir machen Station in Juan Les Pins und lernen das legendäre Hotel Provencal kennen, das damals Prominente aus ganz Europa angezogen hat. Hier fand eine touristische Revolution statt, hier feierte die Fitzgeralds, hier wurden Bademodetrends gesetzt. Wir sprechen darüber mit dem Autor des Buches „Hôtel Provençal: Eine Geschichte der Côte d'Azur“, Lutz Hachmeister, und unserer Lady Daisy Ashton. Modisch ganz anders unterwegs sind die Bewohner von Heliopolis. Die Nudistenszene Frankreichs stellt uns die Journalistin Katja Petrovic vor. Bon voyage! GÄSTE: Lutz Hachmeister / Journalist und Schriftsteller / Autor von „Hôtel Provençal: Eine Geschichte der Côte d'Azur“ (Bertelsmann, München, 2021) Katja Petrovic / Journalistin Lady Daisy Ashton / Bademode-Expertin BUCHEMPFEHLUNG: Klaus und Erika Mann: Das Buch von der Riviera (Kindler Verlag, 2019, Erstauflage 1931) FILMEMPFEHLUNG: László Moholy-Nagy: Impressionen vom alten Marseiller Hafen (Vieux Port) (1929) https://www.youtube.com/watch?v=EIS68oJClGI Sprecher im Intro: Arne Krasting, Else Edelstahl Sprecher im Outro: Fritzi Haberlandt Musik: The Sazerac Swingers Fotos Goldstaub: Hendrik Schneller
72:53 17.09.2022
Folge 32 - Schieber, Raffkes, Spekulanten
Mit Schubkarren werden die Scheine zur Bank gebracht. In Wäschekörben unfassbare Summen entsorgt. Kinder tapezieren mit Milliarden Reichsmark die Wände. Die Bilder sind bekannt: Sie zeigen die Hyperinflation in ihren dramatischsten Momenten im Herbst 1923. Mit unserem Gast schauen wir auf eines der großen Traumata der deutschen Geschichte. Armin Fuhrer, Autor von „Hunger & Ekstase. Berlin 1922-1923“ erzählt uns aber nicht nur, wie es zu dieser Katastrophe gekommen ist. Mehr noch als die Ursachen interessieren uns die Begleiterscheinungen und Folgen der Inflation wie Spielboom, Spekulationsfieber und Sexwut. Und wer waren die eigentlichen Profiteure? Mit dem Schieber und Raffke betreten zwei neue Typen die Bühne der Weimarer Republik. Gerne stellen sie ihren nicht immer ganz legal erworbenen Reichtum zur Schau. Auch Kurt Tucholsky und Hans Fallada haben zu diesen zwielichtigen Gestalten etwas zu sagen. Als weiterer Gast ist Hans-Michael Schulze bei uns, der von der Ermordung des Außenministers Walter Rathenau vor genau hundert Jahren erzählt. Außerdem machen wir eine Reise nach Stuttgart, wo uns der Dr. Torben Giese in der Ausstellung Stuttgart Twenties empfängt. GÄSTE: Hans-Michael Schulze / Walter Rathenau Gesellschaft - http://walther-rathenau.de Dr. Torben Giese / StadtPalais Museum für Stuttgart - https://www.stadtpalais-stuttgart.de Armin Fuhrer - https://arminfuhrer.de / Autor von "Hunger & Ekstase. Berlin 1922-1923 - , Verlag Elsengold - https://elsengold.de/produkt/hunger-ekstase EMPFEHLUNG DER WOCHE: Ausstellung STUTTGART TWENTIES im StatdtPalais Museum für Stuttgart bis zum 18.09.2022 - https://www.stadtpalais-stuttgart.de/ausstellungen/stuttgart-twenties SPRECHER der Texte von Fallada und Tucholsky: Holger Thurm - https://www.holgerthurm.de SPRECHER INTRO: Arne Krasting, Else Edelstahl SPRECHER OUTRO: Fritzi Haberlandt MUSIK: The Sazerac Swingers - https://www.sazeracswingers.com FOTOS GOLDSTAUB: Hendrik Schneller - https://hendrik-schneller.de
72:58 19.07.2022
Folge 31 - Nacht! Tauentzien! Kokain! Das ist Berlin!
Nacht! Tauentzien! Kokain! Das ist Berlin! So schwärmt der russische Dichter Andrej Bely von dem Berlin der frühen Zwanziger Jahre. Rauschmittel scheinen allgegenwärtig zu sein – ist die ganze Stadt auf Koks? Wir wollen wissen, ob etwas dran ist an dem vermeintlichen Drogensumpf in der Hauptstadt. Welche Substanzen wurden von wem wie konsumiert? Auf welche Quellen können wir überhaupt zurückgreifen? Was hat der Erste Weltkrieg mit dem Anstieg der Drogenabhängigen zu tun? Wie positioniert sich die Politik zum Drogenkonsum? Was für Kunst entsteht im Rausch? Als Gesprächspartner haben wir die Historikerin Anne Gnausch und den Suchtmediziner Dr. med. Konrad Isernhagen bei uns zu Gast. Und erfahren, dass ein berühmter Literat sich als Kokaindealer versucht hat, dass Walter Benjamin die französische Hafenstadt Marseille auf Haschisch erkundet, dass ein Kriminalkommissar a.D. Selbstversuche in einer Opiumhölle unternimmt und dass ein Dr. Bier auch Kokain verkaufen kann.
88:58 04.06.2022
Folge 30 - Von der Ukrainomanie zum Holodomor. Die Ukraine in den Zwanziger Jahren
Unsere bisher weiteste Reise führt uns in die Ukraine. Obwohl der aktuelle Krieg das Land in den Fokus gerückt hat, ist die Geschichte der Ukraine, vor allem die der 1920er Jahre, kaum bekannt. Wir fragen, wann und wieso die Ukraine die größte Mode Berlins war und was Schriftsteller Joseph Roth in das Land führte. Wir sprechen über Revolutionschaos, gescheiterte Staatsbildung, die Ukrainisierung, ihr Scheitern und den Holomodor. Unsere Reise führt uns ins Slovo, einen der kreativsten Orte Europas, wo wir die literarische Avantgarde der Zeit treffen und uns fragen, was aus ihr geworden ist. Wir besichtigen das Chicago des Ostens mit seiner utopischen Architektur und lernen den Konstruktivismus kennen. In Kiew schauen wir uns eine Ikone der Malerei an - das wohl bekannteste schwarze Quadrat der Kunstgeschichte. Die berühmte Treppe in Odessa bewundern wir in einem filmischen Meisterwerk und entdecken dabei Filmperlen ukrainischer Filmgrößen. Und Musik hören wir auch... Unsere Gäste sind der Musiker Yuriy Gurzhy, die Übersetzerin und Schriftstellerin Heike Marie Johenning und der Filmexperte Knut Elstermann.
79:24 07.04.2022
Folge 29 - Efim Schachmeister. Der König der Tanzgeiger aus Kiew
"Ein König unter den Tanzgeigern - unerreicht in seiner Kunst!" schrieben die Kritiker über Efim Schachmeister. In Kiew geboren, eroberte er Anfang der 20er Jahren die Bühne Berlins mit seiner Musik. Der Geiger und Tanzkapellenleiter war einer der gefeiertsten Musiker der Weimarer Republik - und ist heute fast vergessen. Wir haben für unsere erste Sonderfolge "Familiengeschichten" seine Großnichte Gabriella Spierer in New York gefunden. Sie erzählt uns von Efims großen Erfolgen, aber auch seinem traurigen Ende in Argentinien. Wir hören seine Musik, die voll mit Witz und Melancholie ist. Am Ende treffen wir auch noch einen Überraschungsgast, für den Efim auch einer der Großen war. Freut euch über eine musikalische Reise von Kiew über Berlin nach Buenos Aires.
38:08 18.03.2022
Folge 28 - "Ich bin in Dein Parfum verliebt". Düfte der Zwanziger Jahre
Else und Arne entführen euch diesmal in die Welt der Düfte. Parfüms sind in den 20er Jahren immer mehr in der breiten Gesellschaft angekommen. Welche Klassiker aus der Zeit begeistern uns heute noch? Was trug Josephine Baker, welches Parfüm ließ sich Charlie Chaplin nach Amerika liefern und welchen Düften vertraute Marlene Dietrich? Unsere Reise geht vor allem natürlich nach Paris, wo nicht nur Chanel Nº5 das Licht der Welt erblickte. Überraschender ist ein kleiner Abstecher nach Moskau. Und was ist mit Berlin? Drei Experten stehen uns zur Seite: Lutz Hermann stellt uns mit Schwarzlose eine Berliner Traditionsmarke vor, die er wieder zum Leben erweck hat. Louis-Olaf von Fersen beglückt uns mit einer kleinen Parfümkunde und präsentiert seine Lieblingsdüfte. Und Ferdinand Sturm hat uns einige faszinierende Duftgeschichten mitgebracht. Dazu gibt es auch Musikalisches zum Thema Duft. Wir duften jedenfalls nach dieser Folge so verführerisch wie noch nie!
80:41 09.02.2022
Folge 27 – Ein Ausflug nach St. Liederlich. Nachtleben in Hamburg
Mit dem „Fliegenden Hamburger“ fahren Else und Arne in die Hansestadt und stürzen sich in das Nachtleben auf St. Pauli. Sie begeben sich in Etablissements, wo Tiere im Mittelpunkt stehen, werden konfrontiert mit erotischen Angeboten, treffen auf allerhand Bayerisches und entdecken zu ihrer Überraschung auch eine Chinatown. Natürlich geht es auch in die Große Freiheit, wo am Ende eine rauschende Boheme Sauvage gefeiert wird. Kann das Hamburger Nachtleben vielleicht sogar mit Berlin mithalten? Begleitet und geholfen haben uns bei unserem Abstecher nach „St. Liederlich“ Reinhard Otto, Experte für Amusement in Hamburg, mal wieder Lars Amenda, diesmal als China-Experte und auch Stephan Wuthe kennt sich nicht nur in Berlin aus. Zum Schluss hat uns ein weiterer Gast noch eine ganz besondere Freude bereitet….
70:53 11.01.2022
Folge 26 - Von Festverkehr, Stehaufmännchen und Weihnachtsscherzen
Else und Arne feiern Weihnachten. Besinnlich, nicht immer fröhlich, aber häufig kurios und dann auch scherzhaft sind wir unterwegs durch ein Jahrzehnt mit sehr wechselhaften Feststimmungen. Wir entdecken dabei vergessene Weihnachtgebräuche, beobachten die Landgeborenen bei ihrer Heimfahrt, begegnen reich beschenkten Schupos und kreativen Geschenkedieben. Doris, das kunstseidene Mädchen, erlebt Weihnachten leider ohne Glanz. Dafür genießen einige dank der Weihnachtsscherze ein lustiges Fest. Natürlich haben auch unsere Lieblinge, Kurt Tucholsky und Erich Kästner, etwas zu Weihnachten zu sagen und die Comedian Harmonists besingen die Stille Nacht. Als Gäste unterstützen uns Robert und Jan vom Podcast „Auf den Tag genau“. Sie berichten uns, was die Menschen vor genau hundert Jahren anlässlich der Weihnachtstage bewegt hat. Wir wünschen ein Frohes Fest und einen guten Jahresausklang.
58:18 21.12.2021
Folge 25 - Die Spielwiese der Moderne. Mit dem Kulturzug nach Breslau.
Else und Arne gehen auf Reise. Zum einjährigen Goldstaub-Jubiläum bewegen wir uns mit dem Kulturzug nach Breslau. Das heutige Wroclaw, Kulturhauptstadt des Jahres 2016, hat eine faszinierende deutsch-polnische Geschichte. Wir treffen dort auf alte Berliner Bekannte wie die Architekten Hans Poelzig, Hans Scharoun und Erich Mendelsohn und besichtigen ihre grandiosen Hinterlassenschaften. Denn Breslau war ein Experimentierfeld und eine Spielwiese für moderne Architektur. Kaufhäuser in großer Fülle, eine Jahrhunderthalle und eine Mustersiedlung und mysteriöse Hieroglyphen begegnen uns sowie das „Bauhaus vor dem Bauhaus“. Auch am Abend hatte und hat die Stadt Einiges zu bieten. Und natürlich fällt auch Kurt Tucholsky Geistreiches zu Breslau ein. Lilian Harvey und Willy Fritsch singen für uns, die Schlesische Funkstunde setzt ihren besten Humoristen ein und das Pendant von Gereon Rath in Breslau, Eberhard Mock, deckt so einige Mordfälle auf. Unterstützt wurden wir bei unserem Reisebericht von den ArchitektInnen Konstanze Beelitz und Niclas Förster sowie von der Illustratorin Kat Menschik.
72:44 12.10.2021
Folge 24 - Razzia! Hände hoch! Mit Leo Heller durch die Unterwelt Berlins
Kaum einer kannte die Berliner Unterwelt besser als er: Leo Heller, Schriftsteller und Reporter, gebürtiger Wiener. Immer wieder zog es ihn in düstere Kaschemmen und Verbrecherlokale, häufig begleitete er die Polizei bei einer ihrer zahlreichen Razzien. Ende August sind seine Milieustudien neu aufgelegt worden: Berliner Razzien. Reportagen aus der Unterwelt der 1920er Jahre heißt das von Bettina Müller herausgegebene Buch aus dem Elsengold-Verlag. Wir haben es begeistert gelesen und begeben uns mit Leo Heller in dunkle und vielleicht auch gefährliche Viertel der Stadt, begegnen Apachen-Adolf, Cognac-Betty und Stiefeletten-Else, werden Zeuge, wie eine illegale Spielhöhle ausgehoben wird und entdecken eine Leiche. Dabei unterstützen uns Sophia Brickwell und Dirk Rave, die einen wichtigen (musikalischen) Beitrag zur Wiederentdeckung von Leo Hellers Schriften, Gedichten und Liedern geleistet haben. Stephan Wuthe ist endlich auch wieder zu Gast bei Goldstaub, Polizei-Experte Frank Stürmer erklärt uns, wie eine Razzia abläuft und Fräulein Lambers beglückt uns mit einem selten gewordenen Wort.
56:37 01.09.2021
Folge 23 - Sonderfolge - Mit der Zeitmaschine in die 20er Jahre
Zeitreisen, zurück in die 20er Jahre, ist das möglich? Else und Arne versuchen es. Mit einer modernen Zeitmaschine begeben wir uns in das Jahr 1928. Es geht direkt in die Mitte Berlins, ans Brandenburger Tor. Möglich macht das „Virtual Reality“ und das Projekt "20s BERLIN" der Firma Timetravel. Peter Langer und Dr. Benedikt Göbel sind bei uns und erzählen von ihrem Projekt. Wir begegnen dabei verschiedenen faszinierenden Figuren, schnellen Fahrzeugen - und uns selbst! Zumindest unseren Stimmen. Wie diese Zeitreise entstanden ist, wie der Drehbuchautor von "Fabian", Constantin Lieb, dazu gestossen ist und wie das Projekt weitergehen wird, erfahrt ihr in dieser Sonderfolge. Wir sehen uns am Pariser Platz!
43:43 10.08.2021
Folge 22 - Fabian - Buch und Film
Wir sitzen alle im gleichen Zug und reisen quer durch die Zeit…sagt Fabian in dem Film „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ von Dominik Graf. Der Großstadtroman von Erich Kästner aus dem Jahr 1931 und die Neuverfilmung sind Thema unserer neuen Folge. Und damit ein Lieblingsbuch sowie ein Film, der das große Potential zu unserem Lieblingsfilm hat. Zu Gast ist zunächst der Literaturwissenschaftler Michael Bienert, mit dem wir über die verschiedenen Fassungen des Romans, über den Begriff des Moralisten sowie die Bedeutung der Erotik in Fabian sprechen. Dann verraten uns Produzent Felix von Böhm sowie Drehbuchschreiber Constantin Lieb, warum Fabian einer der schönsten Liebesfilme der letzten Jahre ist, wie die eindrucksvolle Anfangssequenz entstanden ist, warum Berlin auch mal durch Görlitz gedoubelt wird, was die Musik mit dem Film macht und vieles mehr. Und am Ende wollen wir nur noch ins Kino!
59:57 27.07.2021
Folge 21 - Irmgard Keun und das kunstseidene Berlin
Doris will ein Glanz werden, ganz oben. Gerne auch ohne viel Tun. Ihr Ziel ist Berlin. Gilgi dagegen will mit ehrlicher Arbeit nach vorne kommen, aber das Leben hat etwas anderes mit ihr vor. Uns begegnen zwei typische Frauen der Zwanziger Jahre, Protagonistinnen in zwei Schlüsselromanen der Zeit. Beide sind aus der Feder von Irmgard Keun: "Gilgi, eine von uns" (1931) und "Das kunstseidene Mädchen" (1932). Wir stellen die wunderbaren Werke vor, beschäftigen uns mit dem wechselhaft-drastischen Leben der Autorin Irmgard Keun, den biografischen und literarischen Orten und bewundern ihren Sprachwitz, ihre kreativen Wortschöpfungen. Dabei helfen uns zwei Gäste. Es sind die Schauspielerin Fritzi Haberlandt, die eine enge Bindung zu den Texten von Irmgard Keun hat, sowie der Literaturwissenschaftler Michael Bienert, der kürzlich ein Buch über die Schriftstellerin geschrieben hat.
60:32 11.07.2021
Folge 20 - Picknick mit Menschen am Sonntag
An sommerlichen Sonntagen flieht der Berliner zumeist aus der hektischen und verkehrsumtosten Großstadt und begibt sich ins Grüne. So auch wir: Else und Arne machen eine Landpartie! Wir sind zu Gast auf einem Vintage-Picknick, wo sich eine erlesene Runde von 50 Gästen zum Schlemmen, Trinken, Töttern, Tanzen, Schwimmen und Genießen zusammengefunden hat. In unserer Goldstaub-Laube laden wir zum Plaudern ein und treffen dabei Bonvivants jeglicher Couleur: einen Möbelrestaurator, einen Schallplattenunterhalter, die Gastgeberin, einen Musiker, einen Innendekorateur, eine Badeanzugstrickerin und zahlreiche weitere 20er-Jahre-Enthusiastinnen. Alle haben viel zu erzählen... und vor unseren Augen spielt sich eine neue und sehr bunte Version des Films "Menschen am Sonntag" ab.
67:53 29.06.2021
Folge 19 - Asta, Ruth, Clärenore, Julie und Valeska
Die eine ist als erste Frau mit ihrem Auto um die Erde gefahren. Die andere war der erste weibliche Filmstar und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der Film vom Jahrmarktsvergnügen zu Kunst wurde. Eine weitere gilt als das erste deutsche It-Girl und konnte sich durch den Erfolg ihrer Feuilleton-Artikel einen Adler (Automobil) leisten. Die Kochbücher von einer anderen, garniert mit Ratschlägen für die junge Dame, haben einige der „Neuen Frauen“ vielleicht nicht goutiert, aber sie waren in zahlreichen Haushalten zu finden. Und die letzte in der Reihe war eine künstlerische Allrounderin – Tanz, Film, Theater, Pantomime, Kabarett – aber vor allem war sie unangepasst und grotesk. Asta Nielsen, Ruth Landshoff, Clärenore Stinnes, Valeska Gert, Julie Elias: Wir haben fünf Frauen der Weimarer Republik ausgewählt, die in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich waren. Wir haben in ihren Biographien gestöbert und lassen voll Bewunderung Stationen ihrer Leben Revue passieren.
67:23 08.06.2021
Folge 18 - 15 Jahre Bohème Sauvage - Sonderepisode
Die Bohème Sauvage feiert 15 Jahre Jubiläum – und Goldstaub feiert mit! Es ist eine Hommage an die größte, regelmäßig stattfindende Zwanziger Jahre-Party weltweit, die sich wiederum als Hommage an das Nachtleben der Zwanziger Jahre versteht. Else erzählt, wie die Bohème das Licht der Welt erblickte, wie sie laufen lernte und was sie an ihren Gästen bis heute so schätzt. Allerdings feiern Else und Arne nicht allein. 25 wunderbare Gäste, Künstler, Mitwirkende, Freunde und Liebhaber erzählen von ihrem persönlichen Bohème-Sauvage Erlebnis. So lassen wir in Geschichten und Anekdoten die letzten 15 Jahre Revue passieren. Else stellt ihren Lieblingsbruder vor, Max Raabe darf Fotograf spielen, ein Heiratsantrag wird gestellt, hunderte Flaschen Absinth leeren sich, die grüne Fee sehnt sich nach dem Tanz auf dem Vulkan. Man schwelgt in Nostalgie und freut sich auf die nächste Bohème Sauvage!
66:34 26.05.2021
Folge 17 - Von nun an will ich nur noch tanzen
Es ist das Jahrzehnt des Tanzes. Nicht nur des Gesellschaftstanzes, sondern auch des künstlerischen Tanzes. Und das ist vor allem der Ausdruckstanz! Neben Valeska Gert, die nur noch tanzen, tanzen, tanzen will sind das Anita Berber, Gret Palucca, Mary Wigman und viele mehr. Was zeichnet ihren Tanz aus, wie reagiert das Publikum und was bedeutet der Tanz für die Emanzipation? Wir waren zu Gast im Georg Kolbe Museum und haben Julia Wallner, die Direktorin und Kuratorin der aktuellen Ausstellung „Der absolute Tanz“ getroffen. Auf unserem Sofa saß Nicola Kothlow, die in ihren szenischen Touren Anita Berber verkörpert. Und jetzt: lasst uns tanzen!
65:45 05.05.2021
Folge 16 - Von Fahrradpropheten, Velozipedistinnen und strammen Waden
Else und Arne schalten sich diesmal aus dem Sechstagerennen zu. Denn es geht ums Fahrrad, das damals aus dem Stadtbild gar nicht wegzudenken ist. Für die Arbeit, in der Freizeit oder im Leistungssport: Fahrradfahren ist eine Massenbewegung geworden. Als Gäste haben wir auf dem Gepäckträger Christian Tänzler von Visit Berlin, den Fahrradhistoriker Lars Amenda sowie die Organisatoren des Berliner Tweed Rides, Kelly Zehe und David Hotz. Wir begegnen strammen Waden, Fliegern und Stehern sowie Zeitungskurieren und Polizisten auf Rädern. Vorgestellt werden der Prophet des Radtourismus und eine Kampagne für mehr Fahrradwege. Es ereignet sich ein Unfall und ein Dopingfall bei der Tour de France wird aufgeklärt. Und auch Heinz Rühmann fährt mit!
72:42 21.04.2021
Folge 15 - Von Gaumenfreuden, Hungerturm und dem Wurstmaxe
Ran an die Bouletten! Wir haben Hunger und wollen wissen, was Berlin kulinarisch zu bieten hat. Auf unserem Streifzug lernen wir den Wurstmaxe kennen, studieren den Berliner Hungerturm und bewundern die Automatisierung der Küche. Natürlich kehren wir für eine Erbsensuppe ein im Aschinger, Berlins cleverster und größter Gastronomiekette. Aber auch für den feineren Geschmack ist einiges dabei. Die gehobene Küche wartet im Horcher, Schlichter und den Hotelrestaurants auf uns. Wir hören von der berühmtesten Fischsuppe der Stadt, halten Ausschau nach vegetarischer Kost und wollen auch exotische Küche probieren. Außerdem gibt es ein leckeres Menü, dass uns Ernährungsberaterin Romy Eichler kreiert hat. Viel Spaß und guten Appetit bei unserer genussvollen Folge zum Thema Essen in Berlin.
55:33 06.04.2021
Folge 14 - Heut geh'n wir morgen erst ins Bett
Else und Arne stürzen sich erneut ins Berliner Nachtleben! Das Angebot ist mal wieder vielfältig und verführerisch…Wir tanzen unter dem Berliner Sternenhimmel, rufen das Orakel von Delphi an, reisen für einen Mokka in einem Schlafwagen in den Orient, flirten mit Rohrpost und Tischtelefonen im wilden Friedrichshain und gehen in eine Weddinger Kaschemme, wo sich nicht mal die Arbeiter hinein trauen…Dank Stephan Wuthe gibt es wieder viel Musik, Historiker Hanno Hochmuth liefert Insider-Informationen, unser Nachtleben-Experte Curt Moreck hat natürlich ebenfalls noch etwas zu sagen und auch „Babylon Berlin“ darf mitspielen. Die Berliner Nächte sind lang…wir wünschen viel Spaß bei der Reise durch die Nacht!
64:09 24.03.2021
Folge 13 - Von Charleston, Hot Jazz, Blues und Swing
Der Charleston kommt nach Europa und steht weltweit für einen neuen „Lifestyle“! In unserer zweiten musikalischen Folge mit Stefan Wuthe stehen die Stars nur so Schlange: Josephine Baker, Duke Ellington, Louis Armstrong…und am Ende darf sogar Marlene Dietrich ran. Es geht um den Erfolg des Rundfunks, um den musikalischen Melting Pot Berlin, um heißen Jazz und melancholischen Blues, die Sehnsucht zum Träumen und ein bisschen Kitsch…und wieso Else glückliche Füße liebt. Der Klarinettist Sidney Bechet verbringt einen denkwürdigen Drehtag im Haus Vaterland, die Weintraub-Syncopators zeigen, was eine fulminante Bühnen-Show ist…und am Ende fängt es dann doch an zu swingen…
55:43 09.03.2021
Folge 12 - Wie der Jazz nach Europa kam
Der Soundtrack der 20er Jahre: es ist der Jazz! In einem rasanten Tempo erobert der neue Musikstil Europa. Polka und Marschmusik haben ausgedient, neue Rhythmen und neue Instrumentierungen begeistern die Gesellschaft nach dem Ende des großen Kriegs. Musikexperte Stephan Wuthe ist Gast in unserer sehr musikalischen Folge. Wo gab es die ersten Zuckungen des Jazz und wie ist er überhaupt nach Europa gekommen? Wie haben die Ausscheidungen der Lackschildlaus zum Erfolg des Jazz beigetragen? Mit welchen Missverständnissen musste auf dem Weg gekämpft werden? Wir reden über Grizzly-Bären und Truthähne, fragen uns, wieso der Kaiser Jazz hätte lernen sollen und bewundern die Harlem Hellfighters nicht nur für ihre militärischen Erfolge. Und dazu gibt es fantastische Raritäten zu hören: Stephan packt seine Schellackplatten aus!
44:59 23.02.2021
Folge 11 - Von namenlosen Simpl’n und weißen Mäusen
In der zweiten Kabarett-Episode reisen wir nach Mainz, München, Wien und Zürich. Dabei treffen wir auf Bulldoggen, einen Walk of Fame, ziemlich viel Dada und einen namensgebenden Gewürzspender. Aber auch aus Berlin gibt es noch einiges zu berichten. Dafür springen wir sogar in die Gegenwart: Le Pustra stellt sein Kabarett der Namenlosen vor und erzählt von der internationalen Sicht auf Cabaret-Berlin. Auch Erich Kästner taucht auf und führt seinen Fabian in ein Kabarett, wo sich Menschen freiwillig zu Narren machen lassen. Wie provoziert die Skandal-Tänzerin Anita Berber ihre Gäste, was trägt man in der Weißen Maus und was hat der Experte des Berliner Nachtlebens, Curt Moreck eigentlich zum Kabarett zu sagen?
59:35 02.02.2021
Folge 10 - Von wilden Bühnen, kurzen Künsten und Amanullah
Das Kabarett der Weimarer Republik ist unerreicht, die Zahl und Vielfalt der Bühnen atemberaubend. Es wurde kein Blatt vor den Mund genommen, der politische Witz und die Provokation waren scharf wie nie zuvor...aber auch das Amüsement war vom Feinsten. Zusammen mit der Chanson-Nette tauchen wir ein in die Welt von Wilder Bühne, Katakombe, Topp-Keller und Tütü. Dabei begegnen wir unter anderem Claire Waldoff, Trude Hesterberg, Fritz Grünbaum und dem afghanischen König. Dazu erfahrt ihr, warum Kleinkunst nicht klein ist, wie Tante Gretes Zigarettenspitze die 20er Jahre nach Friedrichshain brachte, wer hinter Ullemulle steckt, wie mit einem römischen Streitwagen die Männer aus dem Reichstag gebeten wurden und welcher Conferencier mit sich selbst die besten Geschäfte machte.
61:27 20.01.2021
Folge 9 - Von Kellnerstreik, Karpfibalen und Knallfröschen
Mit atmosphärisch-absurden und schräg-schrillen Geschichten blicken wir zurück auf Silvester in den 20er Jahren. Wie wurde den Gästen des Hotel Adlon die Silvesterfeier vermiest, was bedeutete eine Sistierung, mit wem verbringt Maler Max Liebermann am liebsten den Abend und wer fürchtet sich vor dem Karpfibalen? Und was macht der Berliner eigentlich vorzugsweise an seiner Lieblingsfeier? Das letzte Mal dieses Jahr nehmen wir euch diesmal auf eine feucht-fröhliche Zeitreise mit. Prosit Neujahr!
41:03 30.12.2020
Folge 8 - Fassadengeflüster und Klinkerfürst
Arne war in den letzten Monaten als "Rasender Reporter" unterwegs und hat ein Buch geschrieben. Thema sind die faszinierendsten Gebäude der Weimarer Republik in Berlin. Ikonen der Moderne, wie unbekannte Schätze tauchen auf und werden von uns vorgestellt. In Zehlendorf wird ein Dächerkrieg geführt, der Klinkerfürst gibt sich die Ehre, eine Ampel wird zur Touristenattraktion. Und am Ende gibt es auch ein bißchen Klatsch und Tratsch zu den Star-Architekten der Zeit. Als Experte ist diesmal dabei: Professor Joseph Hoppe, Leiter des Zentrums für Industriekultur in Berlin. Lasst die Fassaden sprechen!
49:05 15.12.2020
Folge 7 - Medizin in der Weimarer Republik
Unsere neue Folge widmet sich Meilensteinen und Errungenschaften, aber auch Irrungen und Katastrophen der Medizin. Es geht um einen Halbgott in Weiß und einen Jungen, der unbedingt dick werden wollte. Die Kokainisierung des Rückenmarks und die Auswirkungen von Zahnschmerzen auf die deutsche Regierung sind ebenso Thema wie Emils unanständige Lust und die Aufklärung im Kino. Auch dieses Mal bieten unsere Experten spannende Einblicke in das große Thema Medizin in den 1920er Jahren.
73:28 02.12.2020
Folge 6 - Die Spanische Grippe
Der erste Weltkrieg geht seinem Ende entgegen, als die bis heute schlimmste Pandemie die Menschheit heimsucht: die Spanische Grippe. Die Zahl der Todesopfer ist unvorstellbar und monströs. Wir sprechen mit dem Historiker und Arzt Wilfried Witte (Evangelisches Klinikum Bethel in Bielefeld, Charité Berlin) über Ausbruch, Verlauf und Folgen der Pandemie. Was hatten die Spanier mit der Grippe zu schaffen, wieso starben so viele junge Menschen, was tat man, um sich zu schützen, welche Heilmethoden wurden angewandt? Spannende Einblicke in eine über lange Zeit vergessene Katastrophe.
50:41 25.11.2020
Folge 5 - Holterdipolter
Erst hat das Bild laufen gelernt, jetzt lernt es sprechen. Der Übergang vom Stummfilm zum Tonfilm ist einer der entscheidenden Brüche in der Filmgeschichte. Eine Revolution, die eine neue Kunstform, neue Arten von Künstlern und eine neue Technik geschaffen hat. Wie dramatisch und wie aufregend dieser Wandel war, zeigen wir in unserer neuen Folge mit unserem Gesprächspartnern: dem Gründer und Dirigenten eines Stummfilmorchesters, dem Geschäftsführer eines Stummfilmkinos, der Expertin für den Star, der den ersten Satz des ersten richtigen deutschen Tonfilms gesprochen hat. Und auch Tom Tykwer, Regisseur von Babylon Berlin, leistet seinen Beitrag zu unserer Folge 5. Also: holterdipolter huppa huppa muppa muppa!
68:06 04.11.2020
Folge 4 - Vom Wannenbad zum Wannsee
Baden, Schwimmen, Planschen...unsere neue Folge widmet sich der Badekultur. Wir erklären, was im Nuttenaquarium geboten wurde, wieso eine Badehose einen politischen Skandal auslöste, was hinter Zwickelskandal und Baderevolution steckt und wie sich Else sauber macht. Zu Gast sind ein Bäder-Experte und eine Badeanzugstrickdame - und wir haben uns eines der schönsten Bäder Berlins angeschaut....
48:12 21.10.2020