Show cover of Dicht dran – Der Reportage-Podcast

Dicht dran – Der Reportage-Podcast

Im Podcast "Dicht dran" sind WELT-Reporter und die Hörer ganz nah dran. Kommt mit auf Recherche! Die Journalisten erzählen ihre spannendsten Geschichten, bringen ungewöhnliche Menschen selbst vor das Mikrofon und lassen reinhören in ganz besondere Momente. Die Hörer sind dabei, wenn sie an ungewöhnlichen Orten recherchieren, wenn sich verschlossenen Türen öffnen und unerwartete Geschichten auftun. Feedback oder Themenhinweise gern an audio@welt.de. Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html

Titel

Unser kurzes langes Leben mit Mimi
Mit 41 wurde Eva zum zweiten Mal schwanger. Acht Monate später bringt sie ein totes Mädchen zur Welt. In dieser Folge erzählt sie ihre Geschichte. Eine Geschichte über Trauer, Schmerz - und Hoffnung. Erzählt von Eva Eusterhus Sprecherin: Anette Dowideit Manuskript, Redaktion, Sound und Töne: Antonia Beckermann Schnitt und Produktion: Serdar Deniz und Marvin Schwarz Im Podcast "Dicht dran" sind WELT-Reporter und die Hörer ganz nah dran. Kommt mit auf Recherche! Die Journalisten erzählen ihre spannendsten Geschichten, bringen ungewöhnliche Menschen selbst vor das Mikrofon und lassen reinhören in ganz besondere Momente. Die Hörer sind dabei, wenn sie an ungewöhnlichen Orten recherchieren, wenn sich verschlossenen Türen öffnen und unerwartete Geschichten auftun. Feedback oder Themenhinweise gern an audio@welt.de. Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html
29:13 01.09.2022
Die Hölle im Donbass
In dieser Folge ändert sich dieser Krieg brutal - auch für Cem. Er wird unmittelbar mit Verlust und Tod konfrontiert. Sein Team bricht zu einer verhängnisvollen Mission in den Osten auf, an die Front, wo der Krieg tobt wie nie zuvor. Und Cem steht plötzlich vor einer großen Entscheidung. In vier Folgen nehmen wir Euch in diesem Podcast mit aufs Cems Reise. Immer wieder wird WELT-Reporter Ibrahim Naber mit ihm telefonieren und Cem schickt ihm von unterwegs auch Videos und Sprachnachrichten. Vor allem wollen wir erfahren, wie Cem als Soldat diesen Krieg vor Ort erlebt. Was er sieht, was er durchmacht, wie er über all das denkt. Und natürlich geht es auch um die große Frage: Warum? Warum zieht ein Mann aus Deutschland in diesen Krieg? Mit Ibrahim Naber gesprochen hat Anette Dowideit, Ressortleiterin des Investigativ- und Reportage-Ressorts von WELT. Im Podcast "Dicht dran" sind WELT-Reporter und die Hörer ganz nah dran. Kommt mit auf Recherche! Die Journalisten erzählen ihre spannendsten Geschichten, bringen ungewöhnliche Menschen selbst vor das Mikrofon und lassen reinhören in ganz besondere Momente. Die Hörer sind dabei, wenn sie an ungewöhnlichen Orten recherchieren, wenn sich verschlossenen Türen öffnen und unerwartete Geschichten auftun. Feedback oder Themenhinweise gern an audio@welt.de. Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html
31:52 04.08.2022
Cems Geheimnis
Cem wird mit seinem Team an die Front Richtung Süden verlegt. Dort sieht er eine neue Realität dieses Krieges, Tage und Nächte, die nachdenklich machen. Cem erlebt seine erste persönliche Krise. Außerdem erfahren wir etwas aus seiner Vergangenheit, das er zunächst verschwiegen hatte. Und Cem und Ibrahim merken plötzlich, dass sie sich näher sind, als sie denken. In vier Folgen nehmen wir Euch in diesem Podcast mit aufs Cems Reise. Immer wieder wird WELT-Reporter Ibrahim Naber mit ihm telefonieren und Cem schickt ihm von unterwegs auch Videos und Sprachnachrichten. Vor allem wollen wir erfahren, wie Cem als Soldat diesen Krieg vor Ort erlebt. Was er sieht, was er durchmacht, wie er über all das denkt. Und natürlich geht es auch um die große Frage: Warum? Warum zieht ein Mann aus Deutschland in diesen Krieg? Mit Ibrahim Naber gesprochen hat Anette Dowideit, Ressortleiterin des Investigativ- und Reportage-Ressorts von WELT. Im Podcast "Dicht dran" sind WELT-Reporter und die Hörer ganz nah dran. Kommt mit auf Recherche! Die Journalisten erzählen ihre spannendsten Geschichten, bringen ungewöhnliche Menschen selbst vor das Mikrofon und lassen reinhören in ganz besondere Momente. Die Hörer sind dabei, wenn sie an ungewöhnlichen Orten recherchieren, wenn sich verschlossenen Türen öffnen und unerwartete Geschichten auftun. Feedback oder Themenhinweise gern an audio@welt.de. Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html
28:08 28.07.2022
Butscha. Der erste Einsatz
Cem hat sich der Fremdenlegion in der ukrainischen Armee angeschlossen. Nachdem Putins Truppen die Schlacht um Kiew verloren haben, befreiten Ukraines Soldaten besetzte Gebiete. In dieser Phase bricht der Deutsche mit seiner Truppe zum ersten Einsatz auf. In einen Ort, dessen Name kurze Zeit später um die Welt geht: Butscha. Was Cem dort sieht und erlebt, wird nicht nur ihn noch lange verfolgen. Gleichzeitig reisen wir in Cems Heimat, um ihn besser zu verstehen und weil wir uns fragen: Wie blickt eigentlich seine Familie auf ihn und auf diesen Krieg? In vier Folgen nehmen wir Euch in diesem Podcast mit aufs Cems Reise. Immer wieder wird WELT-Reporter Ibrahim Naber mit ihm telefonieren und Cem schickt ihm von unterwegs auch Videos und Sprachnachrichten. Vor allem wollen wir erfahren, wie Cem als Soldat diesen Krieg vor Ort erlebt. Was er sieht, was er durchmacht, wie er über all das denkt. Und natürlich geht es auch um die große Frage: Warum? Warum zieht ein Mann aus Deutschland in diesen Krieg? Mit Ibrahim Naber gesprochen hat Anette Dowideit, Ressortleiterin des Investigativ- und Reportage-Ressorts von WELT. Im Podcast "Dicht dran" sind WELT-Reporter und die Hörer ganz nah dran. Kommt mit auf Recherche! Die Journalisten erzählen ihre spannendsten Geschichten, bringen ungewöhnliche Menschen selbst vor das Mikrofon und lassen reinhören in ganz besondere Momente. Die Hörer sind dabei, wenn sie an ungewöhnlichen Orten recherchieren, wenn sich verschlossenen Türen öffnen und unerwartete Geschichten auftun. Feedback oder Themenhinweise gern an audio@welt.de. Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html
31:17 21.07.2022
Aus Bayern in den Krieg
Cem lässt sein Leben in Bayern hinter sich, um für die Ukraine zu kämpfen. Nach seiner Ankunft wird der junge Mann mit anderen Kämpfern aus aller Welt auf einem geheimen Gelände untergebracht. Als der Deutsche kurz darauf auf einer Militärbasis in Kiew ankommt, fühlt er sich wie einem Hamsterkäfig. Es herrschen strenge Regeln. Frust staut sich an. Doch Cem und seine neuen Kameraden sind einfallsreich – und dann kommt endlich die Nachricht, auf die sie alle gewartet haben. In vier Folgen nehmen wir Euch in diesem Podcast mit aufs Cems Reise. Immer wieder wird WELT-Reporter Ibrahim Naber mit ihm telefonieren und Cem schickt ihm von unterwegs auch Videos und Sprachnachrichten. Vor allem wollen wir erfahren, wie Cem als Soldat diesen Krieg vor Ort erlebt. Was er sieht, was er durchmacht, wie er über all das denkt. Und natürlich geht es auch um die große Frage: Warum? Warum zieht ein Mann aus Deutschland in diesen Krieg? Mit Ibrahim Naber gesprochen hat Anette Dowideit, Ressortleiterin des Investigativ- und Reportage-Ressorts von WELT. Im Podcast "Dicht dran" sind WELT-Reporter und die Hörer ganz nah dran. Kommt mit auf Recherche! Die Journalisten erzählen ihre spannendsten Geschichten, bringen ungewöhnliche Menschen selbst vor das Mikrofon und lassen reinhören in ganz besondere Momente. Die Hörer sind dabei, wenn sie an ungewöhnlichen Orten recherchieren, wenn sich verschlossenen Türen öffnen und unerwartete Geschichten auftun. Feedback oder Themenhinweise gern an audio@welt.de. Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html
26:27 14.07.2022
Ab 14. Juli: Cem - ein Deutscher kämpft in der Ukraine
Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, der im März 2022 sein Leben und seine Familie in Bayern hinter sich ließ, um für die Ukraine gegen Russland zu kämpfen. Cem, so heißt der Mann, ist über Monate im Krieg, oft direkt an der Front. WELT-Investigativreporter Ibrahim Naber hat den 32-Jährigen dabei begleitet. Von Anfang an. In vier Folgen nehmen wir die Hörer mit auf Cems Reise. Im Podcast "Dicht dran" sind WELT-Reporter und die Hörer ganz nah dran. Kommt mit auf Recherche! Die Journalisten erzählen ihre spannendsten Geschichten, bringen ungewöhnliche Menschen selbst vor das Mikrofon und lassen reinhören in ganz besondere Momente. Die Hörer sind dabei, wenn sie an ungewöhnlichen Orten recherchieren, wenn sich verschlossenen Türen öffnen und unerwartete Geschichten auftun. Feedback oder Themenhinweise gern an audio@welt.de. Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html
01:30 07.07.2022
Anis Amri - die letzten 24 Stunden vor dem Anschlag
Anis Amri beging vor fünf Jahren den bislang schwersten islamistischen Anschlag in Deutschland. Wer hat ihm geholfen? Was wussten die Geheimdienste? Das WELT Investigativ Team geht diesen Fragen nach und verfolgt die Spur des Täters in den letzten 24 Stunden vor dem Anschlag.
30:00 16.12.2021
Angriffe auf Sanitäter: „Dann stand da einer mit dem Hammer“
Jedes Jahr gibt es fast 3000 Angriffe auf Rettungssanitäter im Einsatz. Tendenz steigend. Wie kann das sein? Und wie gehen die Rettungskräfte mit der teils aggressiven Stimmung um? Im Podcast nimmt WELT-Polizeireporter Alexander Dinger Sie mit auf die Suche nach Antworten. Mehr Reportagen gibt es hier bei "Dicht dran" und im WELT-Podcast "Attentäter". Idee und Recherche: Alexander Dinger Sound und Töne: Alexander Dinger und Felix Zwinzscher Redaktion: Felix Zwinzscher Schnitt und Produktion: Serdar Deniz und Felix Zwinzscher Im Podcast "Dicht dran" sind WELT-Reporter und die Hörer ganz nah dran. Kommt mit auf Recherche! Die Journalisten erzählen ihre spannendsten Geschichten, bringen ungewöhnliche Menschen selbst vor das Mikrofon und lassen reinhören in ganz besondere Momente. Die Hörer sind dabei, wenn sie an ungewöhnlichen Orten recherchieren, wenn sich verschlossenen Türen öffnen und unerwartete Geschichten auftun. Feedback oder Themenhinweise gern an audio@welt.de.
13:51 29.11.2021
„Ihr sollt die Zeitzeugen sein, die wir nicht mehr lange sein können“
Margot Friedländer hat die Juden-Verfolgung durch die Nazis, das Konzentrationslager Theresienstadt – und ihre Familie verloren. Sie ist eine der letzten Holocaust-Überlebenden. Mit 88 Jahren ist sie aus den USA in ihrer Heimatstadt Berlin zurückgekehrt - in das Land, das ihr die Familie genommen hat. Auch heute noch mit 100 Jahren spricht Margot Friedländer immer wieder über die furchtbarsten Momente ihres Lebens. Sie erzählt gegen das kollektive Vergessen. Für das Podcast-Feature hat Mathias Döpfner Margot Friedländer getroffen und blickt auf ihr Leben zurück. Woher nimmt sie all die Kraft? Was ist ihr Blick auf das heutige Deutschland? Und wie können wir verhindern, dass das Grauen je wieder geschieht, das Margot Friedländer erleben musste? Idee und Recherche: Mathias Döpfner, Moritz Seyffarth und Sonja Gillert Sound und Töne: Sonja Gillert und Moritz Seyffarth Redaktion und Manuskript: Sonja Gillert Fact-Checking: Sven Felix Kellerhoff Schnitt und Produktion: Serdar Deniz
44:36 05.11.2021
Plötzlich Schwester – darum zieht es viele Frauen in dieses Kloster
Die Zahl der Missbrauchsvorwürfe in der katholischen Kirche ist erdrückend. Seitenweise listeten Gutachter Fälle auf, in denen Kirchenangehörige Kindesmissbrauch vertuscht, weggesehen oder Beschuldigte gedeckt haben sollen. Die Zahl der Kirchenaustritte schnellte in die Höhe. Im Fokus: Kardinal Rainer Maria Woelki und das Erzbistum Köln. Doch ausgerechnet Mitten in der Stadt verzeichnet ein katholisches Frauenkloster enormen Zulauf. Der Benediktinerinnen-Orden eröffnet bald sogar einen zweiten Standort. Die WELT-Journalistin Anette Dowideit hat zwei Tage bei den Schwestern verbracht und will wissen: Warum werden Frauen heutzutage noch Nonnen? Wieso ist ausgerechnet dieses Kloster so beliebt? Und: Was kann die Kirche daraus lernen? Idee und Recherche, Sound und Töne: Anette Dowideit Manuskript: Anette Dowideit und Sonja Gillert Redaktion: Sonja Gillert Produktion: Serdar Deniz und Sonja Gillert Wir freuen uns über Feedback an audio@welt.de. Ein WELT-Hörtipp: „Attentäter“ ist die erste Staffel des Podcasts WELT History. In fünf Folgen geht Nina-Friederike Gnädig der Frage nach: Warum wird ein Mensch zum Attentäter? Attentate sind Morde, die Länder erschüttern, die Gesellschaften spalten und die den Lauf der Geschichte ändern. https://www.welt.de/podcasts/attentaeter/
27:13 06.09.2021
Der Raser-Jäger - auf der Spur illegaler Autorennen
In nur wenigen Sekunden, spontan an der Ampel fallen die Entscheidungen über oft tödliche Autorennen. Die Zahl dieser illegalen Geschwindigkeits-Wettstreite hat sich in Deutschland im vergangene Jahr sogar verdoppelt. Und immer wieder sterben dabei Fahrer, Insassen und Unbeteiligte. Im Podcast nimmt WELT-Journalist Alexander Dinger mit auf seine Recherche. Er will wissen: Wie kommt die Polizei Rasern auf die Spur? Und was sind das für Menschen, die mitten in der Stadt das Leben so vieler riskieren? Dabei trifft er Deutschlands bekanntesten Raser-Jäger, spricht mit einem Betroffenen und ist dabei, wenn die Polizei die entscheidenden Daten der Unfallwagen sicherstellt. Und noch ein Hörtipp: Die Kollegen von „TATORT REISE“ machen sich in ihrem Podcast auf die Spuren berüchtigter Verbrecher aus der ganzen Welt, vom Strand in Thailand, über ein Hotel in den USA bis in Wald vor der eigenen Haustür. TATORT REISE ist der True Crime Podcast von TRAVELBOOK, Deutschlands größtem Online-Reisemagazin: https://www.travelbook.de/news/tatort-reise-podcast. Idee und Recherche: Alexander Dinger Mitarbeit: Martin Lutz Sound und Töne: Alexander Dinger und Max Boenke Redaktion: Max Boenke und Sonja Gillert Produktion: Marvin Schwarz, Serdar Deniz und Sonja Gillert
18:50 09.08.2021
Gangkriminalität: "Gott, warum lebe ich noch?"
Die Cape Flats sind eine der brutalsten Gegenden Südafrikas. Jeden Tag werden dort acht Menschen getötet. Das ist mehr als in ganz Deutschland zusammen. Der WELT-Korrespondent Christian Putsch recherchiert häufig in den Vororten Kapstadts. Mit einem Freund aus den Cape Flats macht er sich auf die Suche nach Antworten: Warum schließen sich Jugendliche den Gangs an – warum riskieren sie dafür ihr Leben? Und was kann die Gewalt stoppen? Sie treffen Gangmitglieder, Aussteiger und Menschen, die versuchen zwischen den Banden zu vermitteln. Und noch ein Hörtipp: Die Kollegen von „TATORT REISE“ machen sich in ihrem Podcast auf die Spuren berüchtigter Verbrecher aus der ganzen Welt, vom Strand in Thailand, über ein Hotel in den USA bis in Wald vor der eigenen Haustür. TATORT REISE ist der True Crime Podcast von TRAVELBOOK, Deutschlands größtem Online-Reisemagazin: https://www.travelbook.de/news/tatort-reise-podcast. Wir freuen uns über Feedback unter audio@welt.de. Idee und Recherche: Christian Putsch Redaktion: Sonja Gillert und Matthias Giordano Aufnahmen und Töne: Rob Schermbrucker und Freddie Reed Sprecher: Christian Putsch, Oliver Rasche, Serdar Deniz, Sonja Gillert, Pedram Sadough und Max Boenke. Schnitt und Audio-Produktion: Serdar Deniz und Sonja Gillert
14:35 05.03.2021
Trailer: An einem der gefährlichsten Orte der Welt
Die Cape Flats sind eine der brutalsten Gegenden Südafrikas. Jeden Tag werden dort acht Menschen getötet. Das ist mehr als in ganz Deutschland zusammen. Der WELT-Korrespondent Christian Putsch recherchiert häufig in den Vororten Kapstadts. Mit einem Freund aus den Cape Flats macht er sich auf die Suche nach Antworten: Warum schließen sich Jugendliche den Gangs an – warum riskieren sie dafür ihr Leben? Und was kann die Gewalt stoppen? Die neue Folge "Dicht dran" erscheint am 5. März 2021.
00:53 02.03.2021
Teherans langer Arm nach Deutschland
Der Verfassungsschutz warnt vor zunehmendem Einfluss des Iran in Deutschland. Immer wieder werden dabei die sogenannte Blaue Moschee in Hamburg und ihr Trägerverein Islamisches Zentrum Hamburg erwähnt. Die Einrichtung gilt als verlängerter Arm Teherans nach Deutschland. Oppositionelle berichten von Bedrohung und EInschüchterung. WELT-Reporter Ibrahim Naber wollte wissen, was hinter den Vorwürfen steckt. Die neue Folge von "Dicht dran" erzählt seine Recherche. Mehr zum Thema: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus216125896/Blaue-Moschee-Wie-der-Hamburger-Senat-Islamisten-hofiert.html
20:08 08.12.2020
Trailer: Teherans langer Arm nach Deutschland
Der Verfassungsschutz warnt vor zunehmendem Einfluss des Iran in Deutschland. Immer wieder werden dabei Hamburgs Blaue Moschee und ihr Trägerverein Islamisches Zentrum Hamburg erwähnt. Die Einrichtung gilt als verlängerter Arm Teherans nach Deutschland. Oppositionelle berichten von Bedrohung. WELT-Reporter Ibrahim Naber wollte wissen, was hinter den Vorwürfen steckt. Die neue Folge von "Dicht dran" erzählt seine Recherche. Ab 8. Dezember.
00:51 27.11.2020
"Und du denkst dir: Gewalt wollt ihr also?!"
Alle reden über arabische Familien-Clans – doch die Familien selbst schweigen. WELT-Reporterin Christine Kensche hat jemanden gefunden, der reden wollte: Khalil O. Ein ehemaliger Intensivstraftäter und Mitglied einer der berüchtigtsten Großfamilien Deutschlands. Im Podcast-Feature erzählt sie von einer ungewöhnlichen Begegnung und Khalil seine Geschichte: Wie er in die Kriminalität geriet, von Diebstählen bis zur Gründung eines Koks-Taxis mit 24-Stunden-Lieferservice. Es geht darum, welche Rolle die Familie dabei wirklich spielt – und wie er es geschafft hat, aus dem Drogengeschäft auszusteigen. Heute arbeitet Khalil selbst als Sozialarbeiter mit jugendlichen Intensivstraftätern. Zwei Jahre lang hat die Journalistin Christine Kensche ihn immer wieder getroffen. Als Gerichtsreporterin kennt sie viele Biografien von Intensivstraftätern, aber die Geschichte von Khalil hat sie überrascht. Eine Gangster-Geschichte mit Happy End – und eine Biografie aus der man einige Lehren für die Bekämpfung von organisierter Kriminalität ziehen kann. Khalil O. und Christine Kensche haben die Geschichte des Clan-Aussteigers auch aufgeschrieben: „Auf der Straße gilt unser Gesetz“, Heyne, erhältlich ab 14. September.
36:12 11.09.2020