Show cover of Das letzte Stündchen

Das letzte Stündchen

Gespräche über das Sterben und den Tod. Und damit: übers Leben. Mit Menschen aus allen möglichen Lebensbereichen, die dazu etwas zu sagen haben. Denn, ja: Wir sollten übers Sterben reden. Weil wir schliesslich bis ganz zum Schluss leben wollen – und das so gut und so selbstbestimmt wie möglich. Elena Ibello führt die Gespräche (auf Schweizerdeutsch) mit ihren Gästen in der Hoffnung, damit andere zum Reden übers Sterben anzuregen. Und aus lauter Neugierde. Elena ist Mitherausgeberin verschiedener Bücher zum Thema. Unter anderem: "Zu Ende denken. Worte zum Unausweichlichen" (Wörterseh Verlag) oder "Reden über Sterben" (Sachbuchverlag rüffer & rub). Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit Lebensende, Sterben und Tod, meist mit Fokus reden und schreiben darüber. Und nie, ohne das Lachen ganz zu vergessen. www.dasletztestuendchen.ch Dies ist ein Podcast von Onda Productions, einem gemeinnützigen Verein. Dieser will dazu beitragen, dass wir offen über das Leben reden, mit allem, was dazu gehört. Auch über Krankheit, Sterben, Tod und Trauer. Weil das Themen sind, die uns bewegen. Willst du diesen Podcast unterstützen? www.onda-productions.ch

Titel

Neues Leben: Nach einer Krebserkrankung ist nichts, wie es war
Wie reden über Krankheit, mitten im Leben? Wie übers Sterben reden? Übers eigene Sterben und mit den eigenen Kindern? Solche Fragen beschäftigen Katharina Friederich. Mit 42 bekam sie Krebs. Heute ist sie geheilt und dennoch ist nichts, wie es einmal war. Ein ermutigendes und sehr persönliches Gespräch über Katharinas Weg und darüber, wie wir Menschen mit schwerer Krankheit unterstützen können.
53:38 30.01.24
Das letzte Stündchen #31 mit Anja und Zita
Anja Niederhauser und Zita Langenstein haben zusammen einen «Trauer-Knigge» geschrieben. Die beiden erfahrenen Trauernden sind dazu das perfekte Autorinnen-Paar: Zita Langenstein ist ausgebildete Butler und arbeitet regelmässig am britischen Königshaus. Darüber hinaus ist sie Trainerin für Business-Etikette, Führung und Dienstleistungsorientierung bei GastroSuisse. Zita verlor vor zwei Jahren ihren Lebensparter. Anja Niederhauser ist reformierte Pfarrerin, Seelsorgerin und Psychologin. Als Trauer-Coach arbeitet sie im eigenen Zürcher Trauerinstitut. Sie hat auch Zita begleitet und kennt die Herausforderungen von Trauernden und ihrem Umfeld.
61:19 28.12.23
Das letzte Stündchen #30 mit Karin Billeter und Alex Hamann (Blaulicht)
Eine Rettungssanitäterin und ein Polizist erzählen, wie sie in ihrem Alltag mit Sterben und Tod umgehen, wie sie über das Sterben reden, Angehörige in Ausnahmesituationen begleiten und was sie tun, um sich selbst bei alldem nicht zu vergessen.
54:10 30.11.23
Das letzte Stündchen #29 mit Gabriela Meissner
Alles gehört zum Leben! Keine Tabus, keine Berührungsängste: Onda Productions fördert den Diskurs über existenzielle Themen. Und du kannst mithelfen.
33:39 01.11.23
Das letzte Stündchen #28-3 über Suizid in Kunst und Kultur
Wie kann Kunst und Kultur, wie können Medien Suizid verantwortungsvoll und offen thematisieren - und dabei sogar einen Beitrag zur Prävention leisten? Sabrina Tannen ist Schauspielerin, Regisseurin und Co-Kuratorin des Festivals «Hallo, Tod!». Zusammen mit dem Kollektiv «Stick Around» arbeitet sie an einer Produktion zum Thema Jugendsuizidalität. Im letzten Stündchen erzählt sie von dieser Arbeit.
28:37 17.10.23
Das letzte Stündchen #28-2 über Suizid: Ursula Bregenzer über Prävention
Dass Menschen erst auf die Idee kommen würden, sie könnten sich das Leben nehmen, wenn man sie darauf anspricht, ist ganz klar ein Mythos. Das zeigen zahlreiche Ergebnisse aus der Forschung. Mit diesem und mit anderen Mythen sollten wir aufräumen. Denn wenn wir dem Thema Suizid und vor allem den betroffenen Menschen offener begegnen, können wir viel bewirken. Suizidprävention ist möglich. Das zeigt dieses Gespräch mit Ursula Bregenzer. Sie ist Psychiatrie-Pflegefachfrau und befasst sich seit vielen Jahren intensiv mit Suizidalität und Suizidprävention.
35:47 10.10.23
Das letzte Stündchen #28-1 über Suizid: Jörg Weisshaupt über Trauer
Ein Verlust durch Suizid löst eine komplexe Trauer aus. Jörg Weisshaupt unterstützt Menschen nach einem Verlust durch Suizid. Der ehemalige Lehrer und Seelsorger hat vor vielen Jahren die Hinterbliebenen-Gruppen «Trauernetz» (für Erwachsene) und «Nebelmeer» (für Jugendliche) gegründet und erzählt im Podcast von seinen Erfahrungen mit Betroffenen. Dieses Gespräch ist der zweite Teil einer mehrteiligen Episode zum Thema Suizid
38:04 04.10.23
Das letzte Stündchen #28 über Suizid: Rasmus erzählt
Zwei seiner engsten Familienmitglieder verlor Rasmus an Suizid. Den ersten Verlust erlitt er, als er gerade mal acht Jahre alt war. Beim zweiten war er 25. Heute, mit 44, steht er fest im Leben und kann über seine Geschichte offen reden. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag. Denn wir sollten dringend mehr über Suizid reden. Reden kann retten. Das ist die erste von mehreren Teil-Episoden zum Thema Suizid. Es folgen Gespräche mit Expert:innen und Kulturschaffenden.
51:08 29.09.23
Das letzte Stündchen : #27 mit Pascal Haag
Pascals Freundin Larissa erkrankte an Krebs. Die Diagnose kam, als die beiden sich gerade verliebten. Mit 33 starb Larissa. Sie und Pascal sprachen über das Leben, das sie leben wollten und sie sprachen auch über den nahenden Tod, als klar war, dass «Heilung» nicht mehr zu erwarten war. In diesem Gespräch erzählt Pascal, wie er die Zeit mit Larissa erlebte, wie er sie bis in den Tod begleitete und wie es ihm seither ergangen ist und heute geht. Ein sehr berührendes Gespräch über Tod, Trauer und Trost. Danke, Pascal!
53:28 29.08.23
Das letzte Stündchen: #26 mit Michael Schmieder
Wie sterben Menschen mit Demenz? Was brauchen sie am Lebensende? Wie können Wünsche von Menschen mit Demenz bis ganz zuletzt gesehen und berücksichtig werden? Und: Wie finden wir als Gesellschaft zu einem sinnvollen Umgang mit Demenz? Auf der Suche nach Antworten mit Demenzexperte und Pionier Michael Schmieder.
67:45 28.06.23
Das letzte Stündchen: #25 mit Vincenzo Paolino
Dass Menschen bis ganz zuletzt als einzigartige Individuen geschätzt werden und ihr Leben gestalten können, ist auch in Pflegeinstitutionen möglich! Es braucht dazu die passenden Rahmenbedingungen. Insbesondere: gute Führung. Darüber und über viele andere Fragen rund um Sterben und Tod oder über das Lebensende und Trauern als Mitglied der queeren Community spricht er mit Elena Ibello im letzten Stündchen.
56:56 30.05.23
Das letzte Stündchen: #24 mit Heidi Schmid und Christian Labhart
Das Regie-Paar Christian Labhart und Heidi Schmid reden über ihren Dokfilm «Röbi geht». Im Gespräch mit Elena Ibello erzählen sie, wie sie diese filmische Begleitung erlebten und was die Arbeit in ihrer je eigenen Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Abschied bewegte.
56:23 28.04.23
Das letzte Stündchen: #23 mit Martha Mauchle
«Hoffnung hatten wir immer. Bis zuletzt», sagt Martha Mauchle über die intensive und emotionale Zeit, in der ihr Mann René mit der Diagnose Krebs lebte. Sie erzählt in dieser Folge, wie sie ihren Mann in den Jahren der Krankheit und zuletzt im Sterben begleitet hat. Sie war immer an seiner Seite, ohne dabei zu vergessen, ihr Leben zu leben. Ihr Umgang mit der Situation und mit dem Verlust ist inspirierend. «Ich bin dankbar für diese Kraft, die ich irgendwoher bekomme», sagt Martha.
57:12 31.03.23
Spezial: bitte abstimmen
Danke für eure Stimme! Das letzte Stündchen ist in der Auswahl für den Community-Award von Suisse Podcast! Was für eine Freude 😊. Jetzt braucht es noch einmal ganz, ganz viele Stimmen, damit wir der Schweiz zeigen können, dass man über das Sterben reden kann. Es bringt uns nicht um, es bringt uns weiter. Das Thema gehört in die Mitte der Gesellschaft. Eine Nomination von «Das letzte Stündchen» für den Community-Award wäre ein grandioser Beitrag zum leichteren Umgang mit dem Sterben. Macht mit! Hier könnt ihr ganz einfach abstimmen (einmal klicken, abschicken, fertig): https://www.blick.ch/community/suisse-podcast-awards-welcher-podcast-hat-den-community-award-verdient-id18355235.html
03:56 07.03.23
Ausschnitt aus «Ein letztes Buch»: Bonus zu #22 mit Corina Caduff
In diesem Bonus zur Podcast-Folge mit Corina Caduff gibt es einen Ausschnitt aus Caduffs Band «Ein letztes Buch» zu hören. Erschienen im Januar 2023 im Verlag rüffer & rub.
06:11 29.01.23
Das letzte Stündchen: #22 mit Corina Caduff
«Sterbende sind Expert:innen fürs Gesundheitswesen», sagt Corina Caduff. Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin untersucht seit vielen Jahren literarische Texte von Schriftsteller:innen, die über ihre eigene Krankheit und ihr eigenes Sterben schreiben. Gerade hat Corina Caduff dazu ein neues Buch beim Verlag rüffer & rub herausgegeben: «Ein letztes Buch. Autorinnen und Autoren schreiben über ihr Sterben».
49:31 29.01.23
Das letzte Stündchen: #21 mit Elena Ibello
Zum 2. Geburtstag gibt es im «letzten Stündchen» einen Rollentausch: Alva Hagner, Gast in der allerersten Folge dieses Podcasts, übernimmt die Rolle der Gastgeberin. Elena Ibello, üblicherweise Host, beantwortet ihre Fragen rund um Sterben und Tod sowie zum Podcast «Das letzte Stündchen».
54:48 29.12.22
Das letzte Stündchen: #20 mit Gabriela Meissner und Franziska von Grünigen
Gabriela Meissner und Franziska von Grünigen haben gemeinsam den Verein «Hörschatz» gegründet, der es Eltern mit einer tödlich verlaufenden Krankheit ermöglicht, ihren minderjährigen Kindern einen Hörschatz zu hinterlassen. Die beiden sind auch neben diesem Engagement als Audiobiografinnen und Podcasterinnen unterwegs. Im Gespräch mit Elena Ibello erzählen sie von ihrer Arbeit mit und für «Hörschatz», aber auch von persönlichen Erlebnissen, Gedanken und Wünschen in Sachen Sterben und Tod. Und von der Freundschaft, die die beiden verbindet, seit sie den Hörschatz gemeinsam aufgebaut haben.
60:22 29.11.22
Das letzte Stündchen: #19 mit Renée Magaña
Die Künstlerin Renée Magaña befasst sich seit vielen Jahren mit dem Tod. Sie findet, dieser verbinde auch die unterschiedlichsten Menschen miteinander. Als Tochter eines Mexikaners und einer Schweizerin ist sie in Los Angeles aufgewachsen und fühlte sich schon immer hingezogen zum Umgang mit dem Tod, wie sie ihn in ihrer Familie und in der mexikanischen Kultur kennenlernte. Vor wenigen Jahren starb ihr Ehemann. Nach 24 Jahren Partnerschaft begleitete Renée ihn in den Tod. 14 Monate lagen zwischen der Diagnose und dem letzten Atemzug von Martin.
57:46 28.10.22
Das letzte Stündchen: #18 mit Gabriella und Frank Baumann
Die Verlegerin Gabriella Baumann-von Arx und ihr Mann Frank Baumann reden im letzten Stündchen mit Elena Ibello über Sterben, Tod und Trauer. Die beiden reden über die Lebenszeit, die immer knapper wird und darüber, wie es für sie ist, gemeinsam älter zu werden. Das Reden übers Sterben finden beide wichtig. «Aber wir tun es viel zu selten», sagt Gabriella. «Wir sind oft überfordert, wenn es um Sterben, Verlust und Trauer geht», sagt Frank. «Sterben sollte ein Schulfach sein.»
63:08 29.09.22
Das letzte Stündchen: #17 mit Verena Gantenbein
Verena Gantenbein spricht mit Elena Ibello über ihre Vorstellungen von Sterben und Tod und darüber, wie sie Menschen am Lebensende und deren Angehörige begleitet. Verena ist Palliative-Care-Pflegefachfrau mit viel Erfahrung. Seit sie auch privat in ihrem engsten Umfeld Menschen beim Sterben begleitet hat, hat sich ihre Arbeit verändert. Das Verständnis, die Empathie für die Angehörigen eines sterbenden Menschen, sei viel umfassender als früher. «Einmal selbst zu spüren, wie das ist, war eine einschneidende Erfahrung. Vor allem beim Verlust der eigenen Eltern: Man hat nur eine Mutter und nur einen Vater. Diese absolute Endlichkeit im eigenen Leben zu spüren, zu erfahren, das hat meine Angehörigenarbeit verändert.»
57:48 29.07.22
Das letzte Stündchen: #16 mit Lorenz Matter
Als Akrobat steht Lorenz Matter zusammen mit seiner Frau Cornelia Clivio seit über 30 Jahren auf der Bühne. Das «Duo Scacciapensieri» vertreibt die Sorgen der Zuschauer:innen mit atemberaubenden Akrobatik-Nummern. Mit 39 erkrankte Lorenz schwer und plötzlich stand das Leben still. Es folgten Tourneeabbruch und Absagen, Therapien, neue Diagnosen, neue Therapien und immer war da auch ganz viel Hoffnung. Heute ist Lorenz 53 und immer noch Akrobat mit Leib und Seele. «Die Konfrontation mit dem Tod hat mich noch näher zum Leben gebracht», sagt er.
63:18 29.06.22
Das letzte Stündchen: Zwischenhalt im Mai
Lieber kein Gespräch übers Sterben als ein oberflächliches. Das dachte Host Elena Ibello im Mai, als sie merkte, wie einfach alles ein bisschen zu viel wurde. Dafür berichtet sie von anderen Aktivitäten rund ums Reden und Schreiben übers Sterben und freut sich über den Launch eines neuen Podcasts über Palliative Care. Listen up!
06:31 30.05.22
Das letzte Stündchen: #15 mit Cinzia Sartorio
«Trauer braucht Raum und Geduld», sagt Cinzia Sartorio. Als Ritualleiterin sieht sie es als ihre Aufgabe, einen Raum explizit für den Abschied zu schaffen und zu gestalten. Cinzia ist überzeugt, dass Rituale uns dabei helfen können, im Leben weiterzugehen. Weil sie uns helfen, etwas abzuschliessen und einen neuen Anfang zu finden. Gerade der Übergang vom Leben in den Tod und – für die, die zurückbleiben – der Übergang vom Leben mit einem Menschen zu einem Leben ohne diesen Menschen, braucht diesen Raum.
51:27 28.04.22
Das letzte Stündchen: #14 mit Daniel Wagner
Daniel Wagner ist 51 und hat seine drei nächsten Familienmitglieder bereits verloren. Den Vater an Demenz, die Mutter an Krebs, den kleinen Bruder wegen eines angeborenen Herzfehlers. Wie Daniel über diese Verluste spricht, ist sehr eindrücklich. Zuletzt starb seine Mutter und wenn er von ihren letzten Wochen, von ihrem Sterben spricht, klingt grosse Bewunderung durch. Daniel hat in Sachen Sterben ein grosses Vorbild – und einige recht klare Vorstellungen für sein eigenes Ende.
61:48 30.03.22
Das letzte Stündchen: #13 mit Liliane Meier
Liliane Meier ist Mutter, Yogalehrerin und Buchautorin. Sie spricht in «Das letzte Stündchen» über den Tod ihres Sohnes Lou. Als dieser 10 Jahre alt war, starb er bei einem Autounfall. Das ist jetzt 2 Jahre und 3 Monate her und Liliane erzählt, wie sie mit diesem Schicksal umgeht. Was ihr in der ersten Zeit geholfen hat - und was eben nicht. Die Opferrolle, das war für sie von Beginn an klar, übernimmt sie jedenfalls Fall nicht. Ein eindrückliches und sehr hoffnungsvolles Gespräch.
56:18 28.01.22
Das letzte Stündchen: #12 mit Petar Sabovic
In dieser Folge wird gefeiert! Wir feiern Geburtstag («Das letzte Stündchen» wird 1) und Weihnachten. Und wir helfen mit, letzte Wünsche von sterbenden Menschen zu erfüllen. Zu Gast ist Petar Sabovic, Gründer und Präsident der Schweizer Wunschambulanz. Ein feiner Mensch, ein engagierter Wunscherfüller und spannender Gast.
52:59 19.12.21
Das letzte Stündchen: #11 mit Markus Zimmermann
«Die Autonomie, die Selbstbestimmung ist zu einem Zauberwort geworden und gleichzeitig fällt sie uns wieder auf die Füsse», sagt Prof. Dr. theol. Markus Zimmermann. Der Theologe und Ethiker befasst sich seit Jahren mit dem Sterben und hat dabei viele Erkenntnisse gewonnen. Nicht zuletzt als Präsident der Leitungsgruppe des Nationalen Forschungsprogramms «Lebensende» konnte er sich ein umfassendes Bild vom Sterben in der Schweiz machen.
65:57 27.11.21
Das letzte Stündchen: #10 mit Evi Ketterer
Ein tiefgehendes Gespräch über das Sterben, die Begleitung Sterbender, über Beziehungen, über die Endlichkeit und über das Leben mitten in den ganz grossen Fragen mit Evi Ketterer. Evi ist Palliative-Care-Pflegefachfrau und praktizierende Buddhistin.
72:54 29.10.21
Evi liest: Bonustrack zu #10 von «Das letzte Stündchen»
Bonustrack zur Folge 10: Evi Ketterer liest aus ihrem Buch «Geschichten intimer Beziehungen. Sterbebetreuung einmal anders erzählt».
07:37 29.10.21

Ähnliche Podcasts