Show cover of Wenden bitte! Der Podcast zu Wissenschaft und nachhaltigen Transformationen

Wenden bitte! Der Podcast zu Wissenschaft und nachhaltigen Transformationen

Die Energiewende, die Mobilitäts- und Rohstoffwende – der Wandel hin zu einem nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsstil ist in vollem Gange. Er muss zügig und konsequent erfolgen, wollen wir die natürliche Tragfähigkeit unserer planetaren Grenzen nicht gefährden. Im Podcast „Wenden bitte!“ des Öko-Instituts beschreiben wir für solche „Wenden“ und weitere drängende Umweltthemen, wie gangbare Wege beschritten werden können. Wir interviewen Wissenschaftler*innen des Öko-Instituts und fragen, wo ein Thema aus Nachhaltigkeitssicht aktuell steht, welche Herausforderungen es auf dem Weg zu mehr Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz gibt und wie die Zukunft gestaltet werden kann. Wir erörtern die Rolle von Politik und Wirtschaft, analysieren Strukturen in der Gesellschaft, die nachhaltige Transformationen beeinflussen und erklären, welche Chancen in den Veränderungen liegen können. Die wissenschaftliche Arbeit am Öko-Institut legt die Grundlagen für diesen Podcast. Umfassende Informationen zu den Forschungsthemen des Instituts unter: www.oeko.de. Die Hosts dieses Podcasts sind Nadine Kreutzer, freie Journalistin, Moderatorin und Dozentin sowie Mandy Schoßig, Leiterin der Kommunikation am Öko-Institut. Weitere Informationen und Shownotes zu allen Episoden: www.oeko.de/podcast Wir freuen uns über Feedback an: podcast@oeko.de

Titel

Spezial: Genug Strom trotz Atomausstieg?
Wir fragen Hauke Hermann: Haben wir auch ohne Atomkraft genug Strom? Wie hat sich der Atomausstieg auf die Stromversorgung in Deutschland ausgewirkt? Welche Bedeutung hat der geplante Kohleausstieg? Wie wirken sich die Veränderungen auf den Strompreis aus und warum werden international weiterhin Atomkraftwerke gebaut? Unser Gesprächspartner ist Hauke Hermann, Senior Researcher im Bereich Energie & Klimaschutz am Berliner Standort des Öko-Instituts. Er forscht seit vielen Jahren zum Strommarkt und marktbasierten Instrumenten der Klimapolitik. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast
17:38 10.04.24
Mehr Tempo bei der Energiewende?
Wir fragen Moritz Vogel: Wie kann die Energiewende beschleunigt werden? Wo stehen wir derzeit beim Ausbau der erneuerbaren Energien und wo wollen wir hin? Welche Hindernisse bremsen den Bau von Windrad und Solarzelle und wie können sie überwunden werden? Welche Rolle spielt dabei die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern und welche Rahmenbedingungen muss die Politik schaffen, um die Energieversorgung schnellstmöglich klimaneutral umzubauen? Zu Gast ist Moritz Vogel: Er ist Senior Researcher im Bereich Energie und Klimaschutz am Freiburger Standort des Öko-Instituts. In seiner Forschungsarbeit untersucht er, wie erneuerbare Energien in das Stromsystem integriert werden können und erklärt nebenbei Schulkindern, wie die Energiewende funktioniert. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast
42:07 13.03.24
Global denken, lokal handeln: Wie gelingt erfolgreiche Umweltpolitik?
Wir fragen Andreas Manhart: Wie funktioniert internationale Zusammenarbeit in Umweltprojekten? Warum brauchen wir ein neues Verständnis von Entwicklungszusammenarbeit? Wie sollten wir sie neu definieren, um lokale Akteure miteinzubeziehen und Klima- und Umweltschutz voranzubringen? Welche Herausforderungen gibt es bei der Zusammenarbeit über Grenzen hinweg und wie können wir sie meistern? Unser Gesprächspartner ist Andreas Manhart. Als Senior Researcher im Bereich Produkte & Stoffströme forscht er seit vielen Jahren zu Ressourcenwirtschaft und globalen Stoffkreisläufen am Freiburger Standort des Öko-Instituts. In diversen Projekten hat er Erfahrung in der internationalen Zusammenarbeit gesammelt und wichtige Anstöße in Richtung nachhaltige Entwicklung geben. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast
35:56 24.01.24
Update Wasserstoff: Wo stehen wir bei der Nachhaltigkeit?
Wir fragen Christoph Heinemann: Welche Rolle spielt Wasserstoff in einer klimaneutralen Zukunft? Wie erzeugen wir ihn möglichst nachhaltig und wo macht der Einsatz Sinn? Kann Deutschland den Bedarf an Wasserstoff selbst decken oder wie viel muss importiert werden? Welche Standards können dafür sorgen, dass der Import sozial- und umweltverträglich gelingt? Und welche Ziele verfolgt die nationale Wasserstoffstrategie? Zu Gast ist Christoph Heinemann. Er ist Senior Researcher im Bereich Energie & Klimaschutz am Freiburger Standort des Öko-Instituts. Seit mehreren Jahren forscht er zur Zukunft des Energiesystems und betrachtet dabei innovative Stromprodukte und erneuerbare Energien. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
51:32 01.11.23
Wieso brauchen wir eine Circular Economy?
Wir fragen Clara Löw: Welche Vorteile hat eine Circular Economy für Klima, Ressourcen und Biodiversität? Was muss sich ändern für eine zirkuläre Transformation? Welche Rahmenbedingungen muss die Politik setzen und was müssen auch Wirtschaft und Gesellschaft für eine erfolgreiche Umsetzung tun? Kann es auf dem Weg zur Circular Economy zu Herausforderungen kommen und wenn ja, welche Lösungen gibt es dafür? Unsere Gesprächspartnerin ist Clara Löw. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institutsbereich Produkte & Stoffströme am Freiburger Standort des Öko-Instituts und forscht zum zirkulären Wirtschaften und globalen Wertschöpfungsketten sowie Materialien und Chemikalien an der Schnittstelle zwischen Produkten und Abfall. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
42:51 20.09.23
Spezial: Wie viel Klimaschutz steckt im Heizungsgesetz?
Wir fragen Dr. Sibylle Braungardt: Was steckt hinter dem geplanten Gebäudeenergiegesetz? Welche Veränderungen kommen auf Mietende und Vermietende zu und welche Unterstützung gibt es beim Umbau zu klimaneutralen Heizungen? Warum ist die kommunale Wärmeplanung für die erfolgreiche Dekarbonisierung so wichtig? Reichen die Vorhaben aus, um die notwendige Wärmewende voranzubringen? Unsere Gesprächspartnerin ist Dr. Sibylle Braungardt. Sie ist Senior Researcher im Bereich Energie & Kilmaschutz am Freiburger Standort des Öko-Instituts. In ihrer Forschungsarbeit entwickelt und evaluiert sie Politikmaßnahmen im Gebäudesektor und Szenarien zur Transformation des Energiesystems. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
22:42 30.08.23
Wie gelingt die nachhaltige Transformation?
Wir fragen Jan Peter Schemmel: Energie-, Rohstoff- oder Wärmewende – wie gelingt der nachhaltige Wandel in allen Bereichen? Wie kann die Transformation sozial gerecht gestaltet werden? Welche Rolle spielen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft bei der Umsetzung und wie schaffen wir es alle Akteure vom notwendigen Wandel hin zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu überzeugen? Zu Gast ist Jan Peter Schemmel, Sprecher der Geschäftsführung am Öko-Institut. Der Politikwissenschaftler hat in verschiedenen Funktionen in den Themenfeldern Umwelt, Klima und Energie in der Deutschen Gesellschaft für internationale Entwicklung, GIZ, gearbeitet und dabei unterschiedliche Akteure in Schwellenländern für nachhaltige Entwicklung beraten. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
48:24 26.07.23
Wie kommt Klimaschutz auf den Acker?
Wir fragen Margarethe Scheffler: Wie gelingt die Wende in der Landwirtschaft? Welchen Einfluss hat unsere Ernährung auf Klima und Umwelt? Wie schaffen wir es, alle Akteure für die notwendige Transformation zu begeistern? Welchen Beitrag können Konsument*innen leisten und welche politischen Maßnahmen braucht es, um Nachhaltigkeit auf dem Acker voranzubringen? Unsere Gesprächspartnerin ist Margarethe Scheffler. Sie ist Senior Researcher im Bereich Energie & Klimaschutz am Standort Berlin und forscht seit vielen Jahren zu Klimawirkungen und Minderungspotenzialen im Landnutzungssektor, bewertet und entwickelt Politikinstrumente für eine umweltfreundliche Landwirtschaft. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
39:49 21.06.23
Wie stark ist das Lieferkettengesetz?
Wir fragen Dr. Peter Gailhofer: Wozu braucht es ein Lieferkettengesetz? Wie kann das deutsche Gesetz zum Schutz von Menschen und Umwelt beitragen? Welche Lücken im Gesetz müssen noch geschlossen werden und wie kann eine europäische Richtlinie dabei unterstützen? Zu Gast ist Dr. Peter Gailhofer. Er ist Senior Researcher am Berliner Standort des Öko-Instituts und forscht als Jurist im Bereich Umweltrecht & Governance zu Menschenrechten, Umweltschutz und der Regulierung globaler Wertschöpfungsketten. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
37:37 10.05.23
Schafft der Verkehr die Wende?
Wir fragen Peter Kasten: Klimaneutraler Verkehr – geht das? Warum hinkt der Verkehrssektor bei den Klimazielen so stark hinterher? Welche Maßnahmen braucht es für mehr Klimaschutz? Inwiefern muss sich unser Verständnis von Mobilität in Zukunft ändern? Und wie kann die Transformation sozial gerecht gestaltet werden? Unser Gesprächspartner ist Peter Kasten. Er ist stellvertretender Leiter des Bereichs Ressourcen & Mobilität am Berliner Standort des Öko-Instituts. Seit vielen Jahren forscht er zu wirkungsvollen Instrumenten für mehr Klimaschutz im Verkehr und berät bei der Ausgestaltung einer ökologischen und sozial gerechten Verkehrspolitik. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
54:47 05.04.23
Nachhaltigkeit durch Digitalisierung?
Wir fragen Carl-Otto Gensch: Grün, grüner, Digitalisierung? Wie können digitale Tools zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen? Wo schafft ein steigender Energie- und Ressourcenverbrauch der digitalen Endgeräte Probleme? Wie hoch ist der Klimafußabdruck unseres digitalen Lebensstils? Und wie können wir ihn verringern? Welche politischen Schritte müssen für eine nachhaltige Digitalisierung gegangen werden? Zu Gast ist Carl-Otto Gensch. Er leitet seit über 20 Jahren den Institutsbereich Produkte & Stoffströme am Freiburger Standort. In seiner Forschungsarbeit widmet er sich der Nachhaltigkeitsbewertung von Technologien und Unternehmen und gestaltet sozialökologische Transformationsprozesse in der Praxis. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
51:36 22.02.23
Ist der Wald noch zu retten?
Wir fragen Dr. Hannes Böttcher: Wie gelingt die Landwende im Wald? Welchen Beitrag leisten Wälder für den Klimaschutz und welche Gefahren drohen ihnen durch den Klimawandel? Wie funktioniert eine nachhaltige Forstwirtschaft? Was bringt Aufforstung wirklich für den Klimaschutz und wie können wir global den Erhalt und Schutz der Wälder voranbringen? Unser Gesprächspartner, Dr. Hannes Böttcher, ist Senior Researcher im Institutsbereich Energie & Klimaschutz. Als studierter Forstwissenschaftler fasziniert ihn das Ökosystem Wald schon seit mehreren Jahrzehnten. Am Berliner Öko-Institut forscht er seit fast zehn Jahren zur Land- und Forstwirtschaft. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
47:50 11.01.23
Klimaschutz durch Emissionshandel?
Wir fragen Verena Graichen: Weniger Zertifikate für mehr Klimaschutz? Ist der Emissionshandel wirklich das zentrale Instrument zur Erreichung unserer Klimaziele in der EU? Wie funktioniert das System eigentlich und welche Akteure sind beteiligt? Wie hat sich der Emissionshandel seit seiner Einführung verändert? Stichwort Weiterentwicklung: Über welche Themen wird aktuell auf EU-Ebene verhandelt und welche Rolle spielt Deutschland dabei? Zu Gast ist Verena Graichen, Senior Researcher im Bereich „Energie & Klimaschutz“ am Berliner Öko-Institut. Sie arbeitet seit Jahrzehnten zur internationalen Klimapolitik und beschäftigt sich dabei vor allem mit dem Emissionshandel. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast
48:19 26.10.22
Wie gelingt die Wärmewende?
Wir fragen Dr. Veit Bürger: Wie heizen wir in Zukunft klimafreundlich? Was gibt es für Alternativen zum Heizen mit Öl und Gas? Welches Potenzial bieten Wärmepumpen und wo können sie eingesetzt werden? Wie wird ein Gebäude energieeffizient und welche Förderungen gibt es für Sanierungen? Welche politischen Maßnahmen braucht es, um die Wärmewende voranzubringen und so auch im Gebäudesektor unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden? Unser Gast ist Dr. Veit Bürger, stellvertretender Leiter des Bereichs „Energie & Klimaschutz“ am Freiburger Öko-Institut. In seiner Arbeit beschäftigt er sich mit den Themen Energiewirtschaft und Wärmeerzeugung und entwickelt und bewertet politische Instrumente für die nachhaltige Transformation des Gebäudesektors. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast
54:23 21.09.22
Wie nachhaltig sind Elektroautos?
Wir fragen Dr. Matthias Buchert: Klimaneutral im Verkehrssektor – sind Elektroautos dafür die Lösung? Welcher Antrieb hat die beste Klimabilanz? Werden die Ressourcen zum Knackpunkt für die Elektromobilität? Welche Rohstoffe stecken in einer Batterie und können alte E-Autos auch recycelt werden? Welche sozialen und ökologischen Standards braucht es für eine nachhaltige Produktion von Elektrofahrzeugen? Zu Gast ist Dr. Matthias Buchert, Leiter des Institutsbereichs Ressourcen & Mobilität am Darmstädter Büro des Öko-Instituts. Er forscht und berät seit vielen Jahren Unternehmen zu Ressourceneffizienz, Kreislaufwirtschaft und Technologiemetallen. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
50:47 17.08.22
Wie viel Fleisch wollen wir morgen noch essen?
Wir fragen Dr. Jenny Teufel: Wie sieht die Ernährung der Zukunft aus, die gut für Mensch, Tier und Umwelt ist? Welche Auswirkungen haben Landwirtschaft und Tierhaltung auf das Klima? Ist bio immer besser für die Umwelt? Welche Lebensmittel haben eine hohe Klimabilanz? Und wie gelingt es uns, mehr Menschen für eine gesunde und klimafreundliche Ernährung zu begeistern? Unsere Gesprächspartnerin ist Dr. Jenny Teufel. Sie ist Senior Researcher im Bereich Produkte und Stoffströme und leitet dort die Gruppe „Nachhaltige Ernährungssysteme & biobasierte Rohstoffe“. Seit über 20 Jahren forscht sie am Freiburger Öko-Institut zu nachhaltigem Konsum, Nachhaltigkeitskennzeichnungen und Ernährungssystemen. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
45:59 06.07.22
Klimaneutral durch CO2-Kompensation?
Wir fragen Dr. Lambert Schneider: Bringt uns CO2-Kompensation zur Klimaneutralität? Was bedeutet es, klimaneutral zu sein und wer verfolgt dieses Ziel? Welche Arten von Kompensationsprojekten gibt es und wie funktionieren sie? Welchen Qualitätsstandards müssen die Klimaschutzprojekte genügen? Und hilft es dem Klima wirklich, wenn wir unsere Treibhausgasemissionen kompensieren? Zu Gast ist Dr. Lambert Schneider, Forschungskoordinator für internationale Klimapolitik im Institutsbereich "Energie & Klimaschutz" in Berlin. Er arbeitet seit über 20 Jahren zu Kohlenstoffmärkten und dem Zertifikatehandel, wirkt dazu in verschiedenen Gremien mit und ist seit vielen Jahren an den Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen beteiligt. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
48:12 24.05.22
Kann der Onlinehandel nachhaltig sein?
Wir fragen Dr. Nele Kampffmeyer: Was ist besser fürs Klima – online bestellen oder einkaufen vor Ort? Welche Faktoren bestimmen den Klimafußabdruck von Online- und stationärem Handel? Woher wissen Verbraucher*innen, welche Option besser für Umwelt und Menschen ist? Welche Unterschiede gibt es in der Stadt und auf dem Land? Und was können Unternehmen und was die Politik tun, um nachhaltigen Konsum im Online-Handel voranzubringen? Unsere Gesprächspartnerin ist Dr. Nele Kampffmeyer. Sie ist Senior Researcherin im Institutsbereich Umweltrecht & Governance am Berliner Büro des Öko-Instituts und forscht seit vielen Jahren zur Green Economy sowie Strategien der Nachhaltigkeit in Unternehmen und globalen Lieferketten. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
47:47 13.04.22
Brauchen wir die Kernenergie für den Klimaschutz?
Wir fragen Dr. Christoph Pistner: Erreichen wir die Klimaziele auch ohne Kernkraftwerke? Warum schlägt die EU vor, Atomkraft als nachhaltig einzustufen? Mit welchen Risiken ist die Kernenergie verbunden? Bieten neuere Reaktorkonzepte dafür Lösungen? Und was ist mit anderen Ländern: Wie können Frankreich, Finnland & Co. aus der Atomkraft aussteigen? Zu Gast ist Dr. Christoph Pistner, Leiter des Institutsbereichs Nukleartechnik & Anlagensicherheit am Darmstädter Büro. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Bewertung von Risikotechnologien und erstellt Gutachten zu neutronenphysikalischen Analysen und Technikfolgenabschätzungen. Er war nach dem Reaktorunglück im japanischen Fukushima vor Ort und ist Mitglied der Reaktor-Sicherheitskommission (RSK) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV). Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
51:10 09.03.22
Wieviel Klimaschutz kann die EU?
Wir fragen Sabine Gores: Wie stark sind die Klimaziele der EU? Was verbirgt sich hinter den Plänen zur Umsetzung des europäischen Grünen Deals? Reichen die geplanten Maßnahmen aus, um als erster Kontinent klimaneutral zu werden? Welche Länder sind von der Transformation wie betroffen und welche Rolle spielt Deutschland bei der Umsetzung? Unsere Gesprächspartnerin, Sabine Gores, ist Senior Researcherin im Institutsbereich Energie & Klimaschutz. Als studierte Energietechnikerin kam sie 2002 als vierte Wissenschaftlerin ins Berliner Büro des Öko-Instituts. Sie arbeitet zu nationaler und internationaler Klimaschutzpolitik und beschäftigt sich dabei insbesondere mit dem europäischen Emissionshandel und der Lastenteilung (Effort Sharing) sowie der Erstellung und Analyse von Treibhausgasprojektionen. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
51:50 26.01.22
Was bringen internationale Klimaverhandlungen?
Wir fragen Anke Herold: Wie läuft eine Klimakonferenz eigentlich ab und worüber wird verhandelt? Wer kommt dabei zusammen und welche Rolle haben die verschiedenen Akteure? Wie hat sich die Klimapolitik verändert und welchen Einfluss haben die Klimakonferenzen? Warum brauchen wir die internationalen Klimaverhandlungen noch? Welche Themen stehen auf der Agenda der kommenden COP26 und welche Ergebnisse erhoffen wir uns, die uns der Erreichung der Klimaziele näher bringen? Darüber sprechen wir mit Anke Herold – sie ist Geschäftsführerin am Öko-Institut und seit über 20 Jahren an den internationalen Klimaverhandlungen beteiligt. Von 1998 bis 2018 war sie Verhandlungsführerin der EU und hat in dieser Zeit unter anderem die Bereiche Berichterstattung und Transparenz geleitet. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
58:00 27.10.21
Wie sozial kann die Energiewende sein?
Wir fragen Dr. Kaja Schumacher: Wie gestalten wir die Energiewende sozialverträglich? Wer verbraucht eigentlich wie viel Energie beim Wohnen und Autofahren? Welche finanziellen Belastungen kommen mit dem CO2-Preis auf uns zu? Was ist nötig, um diese Lasten für Haushalte mit weniger Einkommen zu senken? Was können wir sonst noch tun, um die Energiewende voranzutreiben? Und welche politischen Maßnahmen braucht die soziale Energiewende? Diese und weitere Fragen klären wir mit Dr. Katja Schumacher – sie arbeitet seit 14 Jahren am Öko-Institut und leitet stellvertretend den Institutsbereich Energie- und Klimaschutz am Berliner Standort. Sie erstellt ökonomische Modellierungen und forscht unter anderem zu Verteilungseffekten von Energie- und Klimapolitik. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
61:43 22.09.21
Wie verlängern wir das Leben unserer Elektrogeräte?
Wir fragen Siddharth Prakash: Obsoleszenz – zufällig oder geplant? Gibt es den Selbstzerstörungsmechanismus in unseren Geräten wirklich? Haben wir als Konsumentinnen und Konsumenten ein Recht auf Reparatur? Welche politischen Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden und was können wir alle tun, um die Lebensdauer unserer Elektrogeräte zu verlängern? Und was ist eigentlich nachhaltiger: Das alte Gerät weiternutzen oder es durch ein neues sparsameres Gerät ersetzen? Zu Gast ist Siddharth Prakash – er ist Senior Researcher im Institutsbereich Produkte & Stoffströme und arbeitet seit über 13 Jahren am Öko-Institut in Freiburg. Sein Forschungsschwerpunkt liegt bei Sozial- und Umweltstandards in globalen Wertschöpfungsketten und er berät zu Politikinstrumenten für nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktion. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
56:13 04.08.21
Was bringt die Bürgerbeteiligung bei der Endlagersuche?
Wir fragen Julia Mareike Neles: Wie finden wir einen geeigneten Standort zur Endlagerung unseres hochradioaktiven Atommülls? Wie weit sind wir im Suchprozess und welche Kriterien gilt es zu beachten? Wer entscheidet, an welchem Standort wir den Abfall lagern und wie kann sich die Öffentlichkeit an der Suche beteiligen? Werden wir uns wirklich bis zum Jahr 2031 auf einen Endlagerstandort einigen können? Unsere Gesprächspartnerin ist Julia Mareike Neles, stellvertretende Leiterin des Institutsbereichs Nukleartechnik & Anlagensicherheit am Öko-Institut. Sie forscht seit über 20 Jahren zu den Themenfeldern Zwischen- und Endlagerung, radioaktive Abfälle und Öffentlichkeitsbeteiligung. Als Mitglied in der Entsorgungskommission (ESK) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) berät sie zudem die Politik bei anstehenden Entscheidungen zur Endlagerung. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
49:36 30.06.21
Wie geht es mit dem Flugverkehr nach Corona weiter?
Wir fragen Jakob Graichen: Wie haben sich der Flugverkehr und seine Treibhausgasemissionen seit Beginn der Corona-Pandemie verändert? Was bedeutet das für den Klimaschutz? Welche politischen Maßnahmen sind nötig, damit der Flugverkehr klimaneutral werden kann? Welche technischen Lösungen gibt es? Was kann jeder und jede Einzelne tun? Welche Rolle spielt die Kompensation von Emissionen? Zu Gast im Podcast ist Jakob Graichen, Senior Researcher im Institutsbereich Energie & Klimaschutz am Öko-Institut. Er forscht seit über 17 Jahren zu Strategien und Maßnahmen zum Klimaschutz – mit Schwerpunkt Europäische und internationale Klimapolitik unter anderem zu den Sektoren Flug- und Schiffsverkehr. Darüber hinaus arbeitet er wissenschaftlich zum europäischen Emissionshandel und zur europäischen Klimaschutzverordnung. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
55:48 19.05.21
Warum ist Wasserstoff der Champagner der Energiewende?
Wir fragen Dr. Felix Chr. Matthes: Wasserstoff – Hype oder echter Beitrag zum Klimaschutz? Wird der Wasserstoff die Energiewende retten? Welche Rolle spielt seine Herstellung für die Erreichung der Klimaziele? Welche Kosten entstehen und brauchen wir Kriterien für die Nachhaltigkeit? Unser Gesprächspartner, Dr. Felix Chr. Matthes, ist Forschungskoordinator Energie- und Klimapolitik am Öko-Institut. Er ist verantwortlich für die Gründung des Berliner Büros des Öko-Instituts 1991 und arbeitet seit vielen Jahren umfassend zu Strategien einer kohlenstofffreien Wirtschaftsweise und Energieproduktion. Er war 2018/2019 Mitglied der sog. „Kohlekommission“ und ist seit 2020 als Mitglied in den Nationalen Wasserstoffrat berufen. Alle von uns erwähnten Quellen und weiterführenden Texte in den Shownotes der Episode auf www.oeko.de/podcast.
53:44 08.04.21
Trailer
Die Energiewende, die Mobilitäts- und Rohstoffwende – der Wandel hin zu einem nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsstil ist in vollem Gange. Er muss zügig und konsequent erfolgen, wollen wir die natürliche Tragfähigkeit unserer planetaren Grenzen nicht gefährden. Im Podcast „Wenden bitte!“ des Öko-Instituts beschreiben wir für solche „Wenden“ und weitere drängende Umweltthemen, wie gangbare Wege beschritten werden können. Wir interviewen Wissenschaftler*innen des Öko-Instituts und fragen, wo ein Thema aus Nachhaltigkeitssicht aktuell steht, welche Herausforderungen es auf dem Weg zu mehr Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz gibt und wie die Zukunft gestaltet werden kann. Wir erörtern die Rolle von Politik und Wirtschaft, analysieren Strukturen in der Gesellschaft, die nachhaltige Transformationen beeinflussen und erklären, welche Chancen in den Veränderungen liegen können. Die wissenschaftliche Arbeit am Öko-Institut legt die Grundlagen für diesen Podcast. Umfassende Informationen zu den Forschungsthemen des Instituts unter: www.oeko.de. Die Hosts dieses Podcasts sind Nadine Kreutzer, freie Journalistin, Moderatorin und Dozentin sowie Mandy Schoßig, Leiterin der Kommunikation am Öko-Institut. Weitere Informationen und Shownotes zu allen Episoden: www.oeko.de/podcast Wir freuen uns über Feedback an: podcast@oeko.de
01:31 10.03.21

Ähnliche Podcasts