Show cover of Wohnsinn & Raumglück

Wohnsinn & Raumglück

Dies ist der erste podcast über Wohn- und Architekturpsychologie. Was ist das? Wir wollen Räume und Gebäude menschlicher machen und stützen uns auf wissenschaftliche Studien und Erkenntnisse. Erika aus Hamburg und Martina aus Wien berichten in Episoden über die unterschiedlichsten Fragen zum Wohnen und Räumen. Dazu sind häufig noch weitere Expert:Innen mit an Bord.  Wir wünschen dir Inspiration und gute Unterhaltung!

Titel

#72 Gespräch mit Hadi Teherani
Liebe Leute, wir sind mega-happy, dass es uns gelungen ist, den Architekten und Designer Hadi Teherani für ein Gespräch für unseren Podcast zu gewinnen. Nachdem wir sein Einverständnis hatten und der Aufnahme-Termin feststand, haben wir uns an die Fragen an ihn gemacht. Er wollte unsere Fragen vorher nicht haben und hat sie alle spontan und ausführlich beantwortet. Ganz gelassen haben wir in freundlicher Atmosphäre miteinander gesprochen. Es lohnt sich diese Folge anzuhören, was dieser talentierte Gestalter zu erzählen hat: über die Orte, an denen er gebaut hat, über Atmosphäre, über Bedürfnisse, über den kulturellen Unterschied Iran und Nordeuropa und über Beton .... Wir wünschen euch viel Freude und Inspiration! Und natürlich freuen wir uns auch über eure Rückmeldungen.
30:12 14.05.24
#71 - Schule von morgen
Wir hatten das Thema Schule früher schon mal "am Wickel" (siehe Folge #10/#11). Das Thema ist jedoch so groß und so vielschichtig und leider auch hochaktuell, dass wir es jetzt nochmal mit Jana Geiger besprechen, die im IWAP (Institut für Wohn- und Architekturpsychologie) mit Kolleginnen in einer Fachgruppe "Räume für Kinder" arbeitet. Räume für Schulunterricht sind nur ein Teil des Gesamtkonzeptes Schule; es gibt noch so viel andere Faktoren, die eine Rolle spielen und die wir natürlich nicht in 30 Minuten bearbeiten können. Was Jana zu sagen hat, ist dennoch spannend und bietet eine ganze Reihe von Anregungen, die die Gastgeberinnen Martina und Erika unterstützen.
29:24 30.04.24
#70 - Freiräume
Bei einem Besuch von Erika in Wien besuchen wir gemeinsam den Mitbegründer, Heinz Feldmann im Wohnprojekt Wien, und sind mit der heutigen Episode mal bei ihm zu Gast. Zum Gespräch sitzen wir entspannt in einer Runde in der Gemeinschafts-Bibliothek im 7. Stockwerk und schauen in einen sonnigen Himmel. Es soll um Freiräume gehen, also Räume, die der Wohn-Gemeinschaft, aber auch teilweise der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Wie wurden diese geplant und wie werden sie jetzt genutzt? Festzustellen ist, dass es einige gut durchdachte Open-Air-Räume wie die Dachterrassen, ein Hochbeet-Garten, einen Garten mit Hügel und drumherum Sportanlagen und großzügige Freiflächen gibt. Da das Wohnprojekt mit seinen ca. zehn Jahren noch relativ jung ist, sind die Bäume in der Nachbarschaft es auch noch und dürfen sich noch ausbreiten und wachsen.Die Besichtigung des Wohnprojektes und das erneute Gespräch mit Heinz war inspirierend und hat die beiden wohn- und architekturpsychologischen Expertinnen beeindruckt. Viele Bedürfnisse wurden von Anfang an berücksichtigt. So kann es gehen!Wie immer, freuen wir uns über deine Rückmeldung, zum Thema Wohnprojekte oder Wohngemeinschaften oder auch einfach nur so. Schreib uns!
31:49 16.04.24
#69 - Biophilic Design
Wie lange leben wir Menschen eigentlich schon in gebauten Umwelten? Und was ist mit unserer Beziehung zur Natur? Im Laufe der Evolution haben wir uns immer weiter von ihr entfernt und benötigen jedoch intuitiv, instinktiv und unbewusst den Bezug zu ihr. Unsere Expertin im heutigen Gespräch, Monika Feldmer-Metzger, sagt: ohne Natur gebe es kein menschliches Leben. Sie muss es wissen, denn Sie ist Biologin, als auch wohn- und architekturpsychologische Expertin, und sie freut sich über die Verbindung dieser zwei Disziplinen. Und mal ehrlich, was wäre unser Leben ohne Bäume oder Wälder, ohne Parks, ohne Sonne und Regen, ohne Wasserläufe oder das Meer, ohne Berge und jetzt im Frühling ohne die zwitschernden Vögel und das sich hervorwagende neue Grün? Es hat Spaß gemacht, in dieser Folge über Natur draußen und im Innern von Räumen zu sprechen. Hört gern zu und lasst euch in dieser Folge von der grünen Energie anstecken. Und ihr dürft uns natürlich gern einen Kommentar da lassen. 
30:04 02.04.24
#68 - Kleine Räume - große Räume
In der heutigen Folge geht es um kleine Räume und große Räume. Was empfinden wir als klein oder groß, und in welcher Größe fühlen wir uns wohler? Natürlich - es ist wie immer ganz individuell; ein "gut" oder "schlecht" gibt es nicht. Und Größe ist nicht nur die Anzahl von Quadratmetern, sondern auch die Höhe eines Raumes.Wie man kleine Räume optisch vergrößern kann, darüber wird heute diskutiert. Und auch, wie man eine große Bude in eine oder mehrere Wohlfühlen-Oasen gestalten kann. Lass dich inspirieren und entdecke deine Bude bewusst!Und erzähl uns gern darüber. Viel Freude!
26:50 19.03.24
#67 - Wohnen auf Zeit
Wohnen auf Zeit? Mal einen Monat oder länger woanders wohnen in einer eigens dafür möblierten und dekorierten Wohnung. Wer mietet so etwas? Ist es eher wie in einem Hotel oder wie in einer festen Wohnung?Darum geht es in dieser Episode, in der wir mit Patricia Rieder sprechen, die viele Wohnungen in Wien eingerichtet und vermietet hat. Patricia betreibt Vienna Living, eine Plattform für Wohnen auf Zeit. Mit dieser Folge hast du 30 Minuten Zeit, mal zu überlegen, ob es etwas für dich wäre und was dir wichtig wäre. Wenn du magst, schreib uns gern deine Gedanken dazu in die Feedback-Rubrik.
30:14 05.03.24
#66 - Home Staging
Home Staging, was'n das? Unsere heutige Gesprächspartnerin Barbara Perfahl aus Linz ist Wohnpsychologin und Home Stagerin. Ein Trend, der schon vor langer Zeit aus USA zu unser herüber geschwappt ist: leere Räume zum Zwecke des Verkaufs oder Vermietung herzurichten. Es entwickelt sich durch die provisorische Möblierung und Dekoration ein Gefühl des Wohnens, ganz anders als bei einem leeren Raum. Diesen Erkenntnissen zufolge lassen sich Wohnungen oder Häuser nachweislicher schneller verkaufen, und es werden auch höhere Preise erzielt. Er ist wirklich spannend, was Barbara zu erzählen hat und wie sie -gemeinsam mit ihrer Schwester- vorgeht und was Home Staging mit Wertschätzung zu tun hat. Danke für das wunderbare Gespräch! Viel Freude beim Anhören!
28:24 20.02.24
#65 - Kunst im öffentlichen Raum
Kunst im öffentlichen Raum - darum geht es in dieser Folge. Unsere Gästin Susanne Moisan aus Hamburg erzählt lebendig und anschaulich von verschönerten Hausfassaden und was sie bewirken - vor allen Dingen dann, wenn es viele am Kunstwerk Beteiligte gibt. Außerdem erklärt sie uns den Unterschied zwischen Urban Art und Street Art.Wir freuen uns über dein Feedback zu dieser Folge. 
31:52 06.02.24
#64 - Kunst im Raum oder Raum als Kunst?
"Kunst kommt immer aus dem Innersten, also unseren Innenräumen," sagt unsere Gästin Christine Haselsberger aus Kärnten. Sie ist "Raumkünstlerin" und erklärt in dieser Episode, was damit gemeint ist. Ein sehr inspirierendes Gespräch. Lass dich auch gefangen nehmen und fange einfach an. Viel Spaß!Wenn du auch Raumkünstler'in bist oder du uns etwas über ein Kunstobjekt erzählen kannst, schreibe uns gern und sende ein Foto dazu.
28:04 23.01.24
#63 - Kosten sparen durch Wohn- und Architekturpsychologie? JA!!
Ein gutes neues Jahr 2024 wünschen wir allen unseren Hörerinnen und Hörern. Schön, dass du wieder dabei bist!Wir starten unsere erste Folge in diesem Jahr mit einem Gespräch mit einem der Pioniere der Wohn- und Architekturpsychologie, nämlich mit Dr. Harald Deinsberger-Deinsweger. Gemeinsam mit ihm hat das Institut für Wohn- und Architekturpsychologie (IWAP) einen Online-Kongress (wieder - mit einigen Ergänzungen und Neuerungen) aufgelegt, der ab Ende Januar 2024 verfügbar ist. In diesem gibt es einen bunten Strauß an Vorträgen, die die vielen Faktoren für gelungenes Bauen und Wohnen aufzeigt. Dieser Kongress eignet sich besonders für Baumenschen, da schon in der Planungsphase vieles berücksichtigt werden kann. Wenn du also jemanden kennst, der in einer Baufirma oder einer Baugenossenschaft arbeitet, gib die Information gern weiter. Es gibt auch wieder einen Rabattcode für unsere Hörer. Aber die Wohn- und Architekturpsychologie hilft natürlich auch zur Optimierung bei bereits bestehenden Häusern und Wohnungen. Alle Infos zum Kongress und den Rabattcode findest du in unseren Shownotes.
31:53 09.01.24
#62 - Architektur und Kriminalität - (Letzte Folge in 2023)
Schonmal darüber nachgedacht?: wieso sind Bahnhöfe eigentlich gern Treffpunkt von Menschen, die nicht verreisen wollen? Was führt dazu, dass Häuser und Gebäude vernachlässigt werden und niemand dort wohnen möchte? Warum gibt es an manchen Orten mehr Einbruchsdelikte und was macht eine Unterführung mit uns Menschen, die schlecht ausgeleuchtet ist? Was sind "Angsträume"?Über dies komplexe und sehr interessante Thema sprechen wir heute mit Janine Müller und Konrad Melzer, die sich dem Thema "Architecture and Crime" widmen. Achtung: in eigener Sache: Erika und Martina machen jetzt eine Winterpause und sind am 09. Januar 2024 wieder mit einer neuer Folge für euch da. 
32:06 12.12.23
#61 - Kann man falsch oder richtig wohnen?
Viele kennen die Wohn- und Architekturpsychologie noch nicht, und fürchten deshalb, dass man irgendwie "falsch" liegt mit seinem Stil, wenn ein*e Berater*in ins Haus kommt. Die WAP wertet aber nicht; ganz im Gegenteil: sie hilft zu optimieren. Dann, wenn sich etwas im Leben verändert und man den Stil anpassen möchte, oder aber allein nicht genau weiß, wie und womit man anfängt. Da kann man sich mit einem teuren Sofa oder einem anderen Möbelstück ganz schön vertun und merkt erst hinterher, dass es das nicht verspricht, was man erwartet hat. Wir, Martina und Erika, - und alle wohnpsychologischen Experten - helfen in solchen Fällen mit qualifizierten Analysen.Außerdem sprechen wir darüber, dass die Wohn- und Architekturpsychologie bereits bei der Planung von Neubauten berücksichtigt werden sollte, um von vornherein eklatante Fehler zu vermeiden, die später behoben werden müssten - oder gegebenenfalls einfach so bleiben und dann die Attraktivität eines Gebäudes leidet.
26:06 28.11.23
#60 - Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Stadträumen
Unbedingt anhören! In Wien gibt es ein Projekt, das sich die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in der Stadtentwicklung vorgenommen hat. Zunächst in einem Stadt"grätzel", aber das ist ausbaufähig, und wird gut angenommen. Es gibt Workshops, Aufklärung über Kinderrechte, ein Kinder- und Jugendlichen-Parlament, UND sogar ein Budget von 1.000.000 Euro - richtig gelesen: 1 Million Euro - die für Wünsche der Kinder und Jugendlichen im Stadtraum verwendet werden dürfen. Natürlich mit professioneller Begleitung. Wie sehr die Stadt Wien von dieser Idee überzeugt ist, sagt uns sogar der Vize-Bürgermeister Christoph Wiederkehr in dieser Episode. Hach ja, Wien!
32:24 14.11.23
#59 - Räume für Jugendliche
Hallo, ihr Lieben - immer mal wieder "stolperten" wir, Martina und Erika, im Gespräch über Räume für Jugendliche beziehungsweise deren Vernachlässigung. Wo treffen Teens sich eigentlich und wo haben sie Möglichkeiten, sich auszuprobieren und das auch mal ohne Beaufsichtigung? Das fragen wir heute. Klar, da ist erst einmal das eigene Zuhause und im besten Fall das eigene Zimmer mit einer Tür, die man selbstbestimmt öffnen und schließen kann. Rückzug ist wichtig, gerade für die jungen Menschen. Natürlich ist die Schule "the place to be". Mit ungefähr 12 Jahren nabeln sich Teens von den Eltern ab und deren Einfluss lässt nach. An diese Stelle tritt die Peergroup. Und die trifft man natürlich in der Schule. Und danach? Es gibt Sportvereine und alle möglichen Hobbies, bei denen man auch oft Gleichaltrige trifft. Sozialkontakte sind einfach für die Entwicklung wichtig. Wie sehr das gefehlt hat während der Corona-lockdowns wurde in zahlreichen Studien erforscht. Eine findest du in den shownotes.Welche Rolle spielen Shopping Center und andere öffentliche Aufenthaltsräume? Dazu wurden von uns einige Eltern und zwei jugendliche Mädchen im Alter von 16 und 18 Jahren befragt. Hört wieder gern rein. Wie immer, freuen wir uns über eure Rückmeldungen. Danke fürs Zuhören!
24:30 31.10.23
#58 - Sehnsucht nach Leben auf dem Land?
Wir beleuchten heute das Landleben genauer. Dass uns allen eine Natursehnsucht innewohnt, ist bekannt, und auch, dass es uns deshalb unbewusst in Richtung Landleben zieht. In der Pandemie war dies deutlich zu erkennen und es sind viele Stadtmenschen in Richtung Land "geflohen". Wichtig ist dort eine gute Infrastruktur, inklusive stabilem Internet, sowie gute Gemeinschaften. Und auch die Möglichkeiten von Aneignung sind hier mehr gegeben.Und auch Magazine wie "Landlust" oder "Landleben" sind so populär wie lange nicht. Was meinst du, liebe Zuhörerin, lieber Zuhörer, dazu, wie wohnst du lieber? Gib uns deine Meinung über die Kommentarfunktion. Danke dafür und fürs Zuhören!
24:42 17.10.23
#57 - Wohnen anders denken
Leben auf kleinem Raum? Oder doch lieber in Gemeinschaft mit viel Platz? Das alles ist gut, finden wir. Wie organisiert man das aber, wenn sich unsere Wohn-Bedürfnisse ändern? Flexible Räume wären doch ideal. Wie das gehen kann, hat die österreichische Firma Kiubo erfolgreich entwickelt und umgesetzt. Wir sprechen heute über dies System-Wohnen, das ein bisschen an Tiny Houses oder an aus Asien bekannte Wohnverhältnisse erinnert. Zu Gast sind heute die zwei engagierten jungen Frauen Carina Prasser und Maša Jašarević aus Graz. Hör gern rein in diese erfrischende Episode #57. Übrigens: wir finden die Idee wohnpsychologisch gut und ist keine bezahlte Werbung.
33:22 03.10.23
#56 - Wohnen als Kraftquelle
Wir wollen uns in unseren Wohnungen nicht nur erholen und entspannen, sondern auch aktiv in die eigene Kraft kommen. Darüber sprechen wir mit Beat Feurer aus der Schweiz, der viele gute und natürliche Ansätze für eine Beratung, Planung und Umsetzung mitbringt und davon erzählt, wie er es macht und uns an uraltes Wissen/Bewusstheit erinnert. Auch, wie wichtig Rituale in Bezug auf Räume sind, ist Thema. Wichtiger Spirit für Mensch und Raum! Herzlich willkommen bei dieser Episode "Wohnen als Kraftquelle".
34:28 19.09.23
#55 - Aneignung des Grätzls, Kiez oder Quartier
Man kann so viel tun in seinem eigenen Wohnbezirk. Wie das das geht, darüber sprechen wir heute mit Bea Vogler-Kautz, Architektin aus Wien und Gebietsbetreuerin. Ja, sowas gibt es in Wien. Eine feine Sache, finden wir, und absolut nachahmenswert. Wir hoffen, dass wir viele Zuhörer'innen erreichen, die sich ein Beispiel nehmen und dafür sorgen, dass das Grätzl oder der Kiez lebenswert und lebenswerter wird. Es ist wieder ein lebendiges und schönes Gespräch geworden! Viel Freude und Inspiration!Wir freuen uns über eure Rückmeldungen.
32:49 05.09.23
#54 - Mal fremdwohnen? Mit Housesitting geht das!
Es ist Urlaubszeit und du fährst für längere Zeit in Ferien. Was machst du dann mit deinen Haustieren, den Pflanzen und dem Briefkasten? Housesitting könnte eine gute Lösung sein. Das hat Martina während ihres Urlaubs gemacht und eine Freundin aus Übersee während der Zeit bei sich in ihren privaten Räumen wohnen lassen. Wie sie das arrangiert haben, wie es für beide war und was bei einem plötzlich auftretenden Problem zu tun ist, besprechen wir in dieser Episode und manches mehr. Vielen Dank auch an Sabine, die Housesitterin, die über ihre Erfahrungen mit uns spricht. 
30:53 22.08.23
#53 - Fenstersitzbank "balcosy" - Gute Idee!
Da hatte mal jemand eine gute Idee! Während der Pandemie, als wir alle mehr oder weniger eingeschlossen in unseren Räumen saßen, kam Florin Holzmayer aus Linz auf die einfache wie geniale Idee, einen Tisch vor sein Fenster zu bauen. Und dann entwickelte er den Tisch weiter zu einer multifunktionalen Fenstersitzbankmöglichkeit, für einen Arbeitsplatz oder was auch immer - mit Blick hinaus, ganz nach Bedarf. Geboren war "Balcosy".Weil uns seine Idee überzeugt hat, haben wir Florian in unseren Podcast eingeladen. Hört selbst, wie einfach und individuell er und sein Team solche Fenstereinsatz-Module baut und liefert. Dabei steht die Sicherheit an erster Stelle! Und erschwinglich sind sie auch noch.UND !!! wenn ein Kunde ein solches System erwirbt, der aufgrund dieser Podcast-Folge zu ihm kommt, hat Florian einen Rabatt (evtl. für die Montage, Lieferung) im Angebot. Bitte dann unbedingt ansagen, dass du über diesen Podcast auf ihn gekommen bist. Achtung, dies ist keine bezahlte Werbung - wir finden die Lösung wirklich gut!
29:50 08.08.23
#52 - Über Gesundheitsbauten - heute: Arztpraxen
Wie geht es dir, wenn du beim Arzt/Ärztin im Wartezimmer sitzt? Wir befinden uns dann in einer besonderen Situation, aus der unbewusst Stress entstehen kann. Und meistens sitzen wir die längere Zeit im Wartebereich und nur kurz im Behandlungsraum. Was macht das mit uns? Darum geht es heute im Gespräch mit Dr. Anika Keppler aus Regensburg. Sie ist klinische Psychologin und bildet derzeit studierende Heilpädagog:Innen aus. Zu diesem Gespräch konnten Martina und Erika eigene Erfahrungen beisteuern. Und auch du hast sicher Erfahrungen gemacht. Gib uns gern eine Nachricht dazu. Wir freuen uns.
32:33 25.07.23
#51 - Öffentliche Gesundheitseinrichtungen - salutogene Räume?
In dieser Folge heute besprechen wir, wie man institutionelle und damit öffentliche Gesundheitseinrichtungen optimieren kann, damit man sich leichter orientieren kann, Stress vermeidet und allen Menschen ermöglicht, sich zu entspannen und wohlzufühlen. Mit "allen Menschen" sind Patient*Innen gemeint, aber auch die Ärzt*Innen, das Pflegepersonal und auch Besucher*innen. Unsere Gesprächspartnerin Pia Anna Buxbaum aus Wien berichtet über den erfolgreichen Einsatz von Farben in einem bereits bestehenden Gebäude. Man kann beim Zuhören direkt erleben, wie sich Räume positiv verändern. Danke, Liebe Pia, für das schöne Gespräch!
30:31 11.07.23
Tadaa: Episode Nr. 50 ....
Hurra! Was aus unserer Idee zum Podcast geworden ist, kannst du jederzeit abrufen und hören. Mittlerweile sind wir bei Episode Nr. 50 (in Worten: fünfzig) angekommen und sind mächtig stolz darauf. Wir wachsen immer weiter und wo wir überall gehört werden, erstaunt uns auch. Wenn du dir diese Episode anhörst, erfährst du es. Herzliche Grüße von Martina und Erika in den nichtdeutschen Sprachraum! Aber auch ihr in D, A und CH seid herzlich gegrüßt!Und dann haben wir Nachhaltigkeit zum Thema. Was ist eigentlich mit Nachhaltigkeit gemeint? Material? Wiederverwertbarkeit? Natur im/am Gebäude? Wir alle verwenden den Begriff in so unterschiedlichen Bezügen. Wir - Martina und Erika - meinen, dass zum nachhaltigen Bauen die Wohn- und Architekturpsychologie unbedingt dazu gehört. Wieso? Dann hört rein. Und teile uns gern mit, wie du das siehst.
27:45 27.06.23
#49 - Willkommen in der Wohnschule
So ein tolles Projekt!! Zwei Frauen aus Stuttgart haben dort eine Wohnschule geschaffen. In workshops in unterschiedlichen Modulen finden "Schüler*innen" ihre Bedürfnisse heraus. Und es wird mit unterschiedlichen Materialien gespielt und zu Collagen verarbeitet. Das alles unter der Anleitung der professionellen "Lehrkräfte" Jeanette und Nina. Und am Ende gibt es sogar ein Zertifikat!Viel Freude beim Hören!
28:22 13.06.23
#48 - Wie Krankenhäuser zu Gesundheitshäusern werden könnten
Gerade in einer Krisensituation sollten wir Räume haben, die uns wohltun. Erika berichtet von einer Erfahrung in einem Wartebereich eines Hamburger Krankenhaus. Genau hier sitzen Patient:innen in einer ungeklärten Situation völlig allein gelassen und in einem Raum, der dringend Verschönerung bräuchte. Wie das ginge, darüber sprechen wir heute. Das Foto erinnert eher an einen Gefängnis-Innenhof, war aber der Ausblick aus dem Fenster dort. Und wir sprechen auch über das Expert:innenteam 'Gesundheitsbauten' des Netzwerkes IWAP (Institut für Wohn- und Architekturpsychologie), die sich genau dies vorgenommen haben. Es geht um salutogene Räume und wie sie zur Gesunderhaltung beitragen können. Sicher hast du auch Erfahrungen im Krankenhaus oder in einer Arztpraxis gemacht. Dann schreib uns gern dazu. 
31:19 30.05.23
#47 - Gigantisches Urbanes Projekt mitten in der Wüste "The Line"
Vielleicht hast du schon davon gehört oder gelesen: mitten in der Wüste soll eine vertikale Stadt von Mega-Ausmaßen entstehen: Neom/The Line. Ein gigantisches Projekt von irrem Ausmaß. In unseren 30 Minuten für diese Episode haben wir nicht die Zeit, alles zu beleuchten, aber die wichtigsten menschlichen Bedürfnisse besprechen  wir hier. Unser Kollege Harald Deinsberger-Deinsweger war Teilnehmer eines Symposiums in Berlin, das über das Projekt aus unterschiedlichen Professionen diskutiert hat. Und nun ist er Gast bei uns im Podcast, worüber wir uns sehr freuen, und spricht mit uns darüber. Mega-Projekt und mega-spannend! Was meinst du dazu, ist es "wow" oder eher "ohh"? Schreib uns deine Meinung gern in die Kommentare. 
33:01 16.05.23
Folge 46 - Mit Theresa Mai über "Wohnwagons"
Unsere heutige Gesprächspartnerin ist Theresa Mai mit ihrem Unternehmen "Wohnwagon". Warum Wohnwagon? Weil sie bisheriges vertrautes "Wohnen" mit neuen "mobilen" Ideen verbinden wollte. Das ist ihr gelungen, denn es gibt bereits seit 10 Jahren diese "Wohnwagons" und ihr Team ist mittlerweile auf 50 Mitarbeiter*innen angewachsen. "Wohnwagon" stellt individuelle kleine komfortable und sehr hübsche Holzhäuser her. Dabei achten sie auf Nachhaltigkeit. Das Sägewerk liegt zum Beispiel im nächsten Ort. Welche Haustypen es gibt, wie es mit Autarkie, der Technik, usw. aussieht, besprechen wir in unserer heutigen Episode. Und auf ihrer Homepage kann man weitere Produkte rund um "Wohnwagon" erwerben. Sie bietet zudem Seminare an, und zwei Bücher hat sie auch noch veröffentlicht. Infos dazu in den Shownotes.Und wer Interesse an dieser Art des Wohnens hat, kann sich sogar für zwei Probenächte einmieten. Das ist in Österreich und Deutschland möglich. Hör also rein!Auch über deinen Kommentar freuen wie uns. Und teile uns auch gern weiter. Alles Liebe!
28:21 02.05.23
#45 - Initiative "weiterwohnen"
Welch tolle Idee: in Österreich, Bundesland Vorarlberg, hat sich aus einer Interessengemeinschaft eine Initiative gebildet, die ungewöhnliche Wohnprojekte unterstützt: weiterwohnen - Plattform für Miteinander Leben und Wohnen.Dabei haben sie erst einmal zwei Jahre lang ein Bewusstsein für atypische Wohnformen geschaffen. Alles ehrenamtlich und mit viel Einsatz. Wir sprechen heute darüber mit dem Gründungsmitglied Andreas Müller-Dirnberger. Er stellt uns vor, was sie in der Initiative alles anpacken. Es gibt viel Übereinstimmung mit der Wohn- und Architekturpsychologie, und heute nicht mehr wegzudenken sind Nachhaltigkeit-Aspekte. Jede*r kann Mitglied bei ihnen werden. In den Shownotes findet ihr den link zur Homepage von Weiterwohnen. Eine großartige Arbeit! Danke, Andreas Müller-Dirnberger, für das Gespräch!
32:38 18.04.23
Episode 44 - Frühling, Ostern, Überraschung ...
Unser zartes Podcast-Pflänzchen ist herangewachsen und hat ein mittlerweile ein kräftiges Stämmchen entwickelt. Nicht zuletzt durch dich, liebe*r Zuhörer*in. Vielen Dank für deine Treue! Jetzt haben wir gedüngt und hoffen auf weiteres gesundes Wachstum. Dabei hilft uns ab sofort Lilly Berndt in Magdeburg, DENN ....                               .........  Wohnsinn&Raumglück goes Instagram. ..............Ab sofort sind wir als "Wohnsinnige und Raumglückliche" auch über Instagram zu finden. Und deshalb haben wir heute das Gespräch mit unserer Instagrammerin Lilly geführt. Sie ist unser glücklich gefundenes Osterei in diesem Jahr!!Lilly hatte uns proaktiv angeschrieben und ihre Unterstützung angeboten. Eine junge Frau ..., frischgebackene Psychologin ... mit Interesse an der Wohn- und Architekturpsychologie. Was für ein Glück für uns! Nun kannst du uns auch bei Instagram folgen, und uns gern liken und Kommentare hinterlassen. Wir freuen uns sehr auf viele weitere Folgen, auf die Zusammenarbeit mit Lilly und auch auf deine Kommentare.Und du darfst uns auch gern teilen. Happy Easter!!!
22:29 04.04.23
#43 - Alternative Wohnform: Leben in mongolischer Jurte
Wir hatten schon einen Lebenswandler hier bei uns im Podcast (Folge 33), nun begrüßen wir hier Anna, die aus der Großstadt ins Dorf in Norddeutschland gezogen ist und in einer selbstaufgebauten mongolischen Jurte lebt. Darüber berichtet sie und wie das Leben a) auf dem Dorf und b) in einem Zelt so ist. Achtung: Versprecher im Podcast: die Schaffilz-Dämmung ist 8 Zentimeter stark und nicht nur 8 Millimeter. Hoffentlich bist du genauso begeistert von ihrem Bericht und ihren Erfahrungen, wie wir in diesem munteren Gespräch.  
32:02 21.03.23

Ähnliche Podcasts