Show cover of Schalke 04 Podcast

Schalke 04 Podcast

Beim offiziellen Schalke 04 Podcast können sich Fans auf spannende und launige Gespräche mit aktuellen Spielern, Ex-Profis, Verantwortlichen und weiteren Protagonisten aus dem Vereinsumfeld freuen. In den ausführlichen Talks sprechen die beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger mit ihren Gästen über persönliche Geschichten und Anekdoten, aktuelle Themen vom Schalker Markt und vieles mehr. In jeder Podcast-Folge wird der Gast zudem mit Sprachnachrichten und persönlichen Fragen aktueller und ehemaliger Weggefährten überrascht. Und auch die Fans des geilsten Clubs der Welt werden über die Instagram-Story des FC Schalke 04 vorab eingebunden. Neue Folgen mit spannenden Gästen erscheinen in regelmäßigen Abständen.

Titel

#50 mit „Antimax“ und „Bubschi“: Alles zum Finale der VBL Club Championship
Neue Folge – dieses Mal mit Max „Antimax“ Eggenkämper und Bastian „Bubschi“ Rupsch. Die beiden EA FC-Spieler der Königsblauen sind am Freitag (22.3.) bei den Playoffs für das Finale der VBL Club Championship am Ball. Oder besser gesagt am Controller. Im Schalke 04 Podcast erzählen beide, was sie in der Strassenkicker Base in Köln erwartet. Der durch die DFL ausgerichtete Wettbewerb richtet sich an die eFootball-Teams der Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga (EA FC ist der Nachfolger der beliebten Fußballsimulation, die bis 2023 unter dem Namen „FIFA“ bekannt war). Er verzeichnete in dieser Saison das bisher größte Teilnehmerfeld mit 35 Clubs. Das S04-Team hat das Ticket für die Playoffs, in denen Königsblau auf die TSG 1899 Hoffenheim trifft, als Tabellensechster der Division Nord-West lösen können. Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger verraten „Antimax“ und Bubschi“, worauf es an der Konsole ankommt, wie sie sich auf ihre Gegner vorbereiten und nach welchen Aspekten sie ihr Team zusammengestellt haben. Das Duo hat zudem einige Tipps für Hobbyspieler parat.
24:33 22.03.24
„Tach aus Portugal“ mit Simon Terodde: Das waren meine Highlights im Trainingslager
Die Koffer sind gepackt, der neuntägige Aufenthalt in Albufeira ist fast vorbei. Am Abend vor der Rückreise nach Gelsenkirchen hat sich Simon Terodde Zeit genommen, um in der 04. und gleichzeitig letzten Ausgabe von „Tach aus Portugal“ über das Trainingslager sowie sein Fazit der bisherigen Vorbereitung zu sprechen. Der Schalker Kapitän verrät, was seine Highlights an der Algarve gewesen sind, wie er die Blau-Weiße Nacht mit den Fans empfunden hat und welche Bedeutung das Testspiel am Samstag (13.1.) gegen den belgischen Erstligisten KAS Eupen einnimmt. Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger erinnert sich der Stürmer zudem an vergangene Trainingslager – vor allem die als junger Spieler. Auf einem Pferd, so wie einst Ailton in seiner Zeit bei den Knappen (Terodde hatte beim MSV Duisburg mit dem Brasilianer zusammengespielt), würde er übrigens nicht zum Trainingsplatz reiten. Aber im aktuellen Team gibt es einen Spieler, dem der Torjäger solch eine Aktion durchaus zutraut. Wer das ist? Das verrät die Nummer 9 der Königsblauen im Podcast.
13:34 10.01.24
„Tach aus Portugal“ mit Timo Baumgartl: Mein Tor gegen Wolfsburg war kein Zufall
Aktuelle Einblicke in das Geschehen in Albufeira: Timo Baumgartl hat sich Zeit genommen, um im Podcast-Format „Tach aus Portugal“ über die ersten sechs Tage im Trainingslager zu plaudern. Unter anderem spricht der Abwehrspieler über sein sehenswertes Tor im Testspiel gegen den VfL Wolfsburg. Ein Treffer, der ihm wenige Tage zuvor in ähnlicher Form bereits im Training gelungen war. Mit der bisherigen Zeit in Portugal ist Baumgartl zufrieden. Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger erklärt der Defensivmann, worauf der Fokus in den Einheiten liegt und dass es seiner Spielweise entgegenkommt, wenn möglichst viele Situationen spielerisch gelöst werden. Sein Zimmernachbar an der Algarve ist Cedric Brunner. Mit dem Schweizer teilt Baumgartl nicht nur die Leidenschaft für den Fußball, beide haben auch in der Freizeit ähnliche Interessen – unter anderem auch ihr Fernstudium. Außerdem spricht der 27-Jährige über seine Leidenschaft für die Fotografie.
11:55 08.01.24
„Tach aus Portugal“ mit Marius Müller: Jede einzelne Nachricht der Fans hat mir geholfen
Zweite Folge des Trainingslager-Podcasts „Tach aus Portugal“ – dieses Mal mit Marius Müller. Der Torhüter ist in Albufeira nach längerer Verletzungspause wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Am Mikrofon berichtet der 30-Jährige, was die Rückkehr auf den Platz in ihm ausgelöst hat. Dazu verrät er, wie die Fans ihn in den vergangenen Monaten motiviert und gleichzeitig auch emotional berührt haben. Der Keeper gibt ebenfalls einen Einblick in seine Abläufe im Trainingslager. Neben der Arbeit auf dem Platz gibt es jeden Tag einen festen Programmpunkt: den Facetime-Anruf mit seinem dreijährigen Sohn, der sehen möchte, wo der Papa gerade „Urlaub“ macht – so zumindest die Ansicht von Müller junior. Müller erklärt im Podcast zudem, welche weiteren Abläufe ihn im Trainingslager täglich begleiten. Vor allem der Gang in die Eistonne darf nie fehlen. Warum? Diese Frage wird im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger aufgelöst.
16:20 06.01.24
„Tach aus Portugal“ mit Kenan Karaman: Diese Bedeutung hat mein Torjubel
Neues Jahr, neues Format: In Albufeira werden mehrere Podcasts produziert, die Einblicke in die Abläufe des Trainingslagers sowie das Innenleben der Mannschaft geben. Erster Gast bei „Tach aus Portugal“ ist Kenan Karaman. Im rund 15-minütigen Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger erzählt Karaman, wie die ersten Einheiten an der Algarve gelaufen sind. Darüber hinaus erklärt der Stürmer, wie ein typischer Tag im Trainingslager aussieht, mit wem er das Zimmer teilt und was in seinem Koffer auf keinen Fall fehlen durfte. Der 29-Jährige verrät zudem, was sein Torjubel bedeutet. Denn bei seiner Geste nach Treffern hat sich der türkische Nationalspieler vorab viele Gedanken gemacht – und er betont, dass er diesen Jubel in der Rückrunde noch möglichst oft präsentieren möchte. Am liebsten direkt beim Auftakt gegen den Hamburger SV!
13:45 03.01.24
#49 mit Michael Greis, Simon Schempp und Herbert Fritzenwenger
Bei der bett1.de Biathlon World Team Challenge messen sich am 28. Dezember 2023 die weltbesten Skijäger in der VELTINS-Arena – und das bereits zum 20. Mal! Im Vorfeld des außergewöhnlichen Wintersport-Events sind im Schalke 04 Podcast gleich drei Biathlon-Legenden zu Gast: Michael Greis, Simon Schempp und Herbert Fritzenwenger. Herausgekommen ist ein spannendes Gespräch mit mehrfachen Olympia- und Gesamtweltcupsiegern sowie Welt-, Europa- und Deutschen Meistern. Michael Greis und Simon Schempp berichten unter anderem, was das Event auf Schalke so einzigartig macht, und erinnern sich an ihre persönlichen Highlights bei der World Team Challenge in Gelsenkirchen. Zudem erklärt das Duo, welche besondere Rolle die Fans in der VELTINS-Arena spielen. Herbert Fritzenwenger, der Sportliche Leiter der bett1.de Biathlon World Team Challenge, reist zurück in die Vergangenheit und verrät, wie er einst Rudi Assauer davon überzeugte, die Veranstaltung in der Schalker Arena auszurichten. Dabei fiel ein Satz vom damaligen Manager der Königsblauen, der heute noch für ein Schmunzeln bei dem 61-Jährigen sorgt: „Das ist so verrückt, dass es schon wieder geil ist. Das machen wir!“ Zuhören lohnt sich übrigens doppelt. Denn neben einem kurzweiligen Gespräch mit Michael Greis, Simon Schempp und Herbert Fritzenwenger wartet im Verlauf des Podcasts ein attraktives Gewinnspiel. Verlost werden zwei unverkäufliche Gänsehauttickets für die Biathlon WTC, exklusiv von bett1.de zur Verfügung gestellt. Diese ermöglichen den Zugang zum Innenraum der VELTINS-Arena – direkt an der Loipe und neben der großen Show-Bühne. Der Preis beinhaltet außerdem die Möglichkeit, sich am Veranstaltungstag im Hospitality-Bereich „LaOla-Club“ bei einem großen Speisen- und Getränkeangebot kulinarisch verwöhnen zu lassen.
45:38 14.12.23
#48 mit Alexander Baumjohann: Karriere nach der Karriere in Australien
Er stand beim legendären 5:2-Sieg in der Champions League bei Inter Mailand in der Startelf, gewann mit den Königsblauen den DFB-Pokal und war bereits als Jugendlicher Teil der Lizenzmannschaft: Alexander Baumjohann kann auf eine spannende Laufbahn zurückblicken. Im Schalke 04 Podcast spricht der 36-Jährige über seine Zeit bei den Knappen, seine Stationen auf drei Kontinenten und seine kürzlich gestartete Karriere nach der Karriere. Der letzte Titel als Spieler in Alexander Baumjohanns Vita ist die australische Meisterschaft mit dem Sydney FC im Jahr 2020. Das Logo des Rekord-Champions aus Down Under trägt er noch immer – aber nicht mehr auf dem Trikot. Der einstige Mittelfeldmann ist mittlerweile „Head of Player Management“ bei den Sky Blues. Was das genau bedeutet? Die Antwort liefert der ehemalige S04-Profi im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger. Im Verlauf des Podcasts blickt Alexander Baumjohann ebenfalls ausführlich auf seine Zeit beim FC Schalke 04 und dabei vor allem auf seine Anfangszeit zurück. Alle Hörerinnen und Hörer können sich freuen auf Erinnerungen an das erste Vertragsgespräch mit Rudi Assauer sowie die ersten Tage als 16-Jähriger in einer Kabine mit gestandenen Profis wie Frank Rost, Jörg Böhme oder Gerald Asamoah. Auch über seine Zeit in Brasilien spricht Alexander Baumjohann. Denn nach Stationen in Deutschland beim FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, Bayern München, 1. FC Kaiserslautern und Hertha BSC erfüllte er sich mit dem Wechsel ins Land des Rekordweltmeisters im Sommer 2017 einen Kindheitstraum.
68:58 30.11.23
„Special“ zur königsblauen Kids-Woche: Geschichten vom Berger Feld
Im Rahmen der königsblauen Kids-Woche vom 16. bis 23. September 2023 haben sechs Schalker Profis jeweils eine kindgerechte Gute-Nacht-Geschichte für die jüngsten Schalker Anhänger vorgelesen. In einem „Special“ des Schalke 04 Podcasts finden sich alle Episoden, die täglich auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Knappen veröffentlicht worden sind. Simon Terodde erzählt die Geschichte von Simons Traumtor, in der ein kleiner Junge aus Bocholt seinem großen Ziel, ein entscheidendes Tor für den FC Schalke 04 zu schießen, immer näher kommt. Lino Tempelmann berichtet vom müden Valentin und dessen großer Leidenschaft für den Fußball. Die Geschichte vom Arena-Pudel Paule liest Dominick Drexler: Paule, der kein gewöhnlicher Hund ist, erlebt gemeinsam mit ERWIN ein aufregendes Abenteuer. Von der Legende der Eurofighter schwärmt Ron Schallenberg, während Tobias Mohr das kleine Gespenst Ernst mit seiner Stimme zum Leben erweckt. In der letzten und sechsten Folge erzählt Cedric Brunner die unglaubliche Geschichte vom Revierderby – einem Spiel, das zur Pause schon längst verloren schien …
31:05 25.09.23
#46 mit Boris Liebing: Fußball der Frauen auf Schalke – Struktur, Erfolge, Ziele
Hinter den Fußballerinnen des FC Schalke 04 liegt eine überaus erfolgreiche Saison. Gleich vier Mannschaften konnten sich die Meisterschaft in ihrer jeweiligen Staffel sichern, verbunden damit sind auch Aufstiege in die nächsthöheren Ligen. Im Schalke 04 Podcast, präsentiert von VELTINS, spricht Boris Liebing (Leiter Fußball der Frauen) über die Titelgewinne sowie die Ziele für die kommenden Jahre. Dass gleich viermal ein Team der Königsblauen am Ende ganz oben in der Tabelle stand, macht Boris Liebing stolz. Der gebürtige Gelsenkirchener, der bereits seit vielen Jahren für den S04 tätig ist, betont, dass diese Erfolge durch das Engagement vieler Schalkerinnen und Schalker zustande gekommen seien. Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger erklärt er, dass für ihn eines aber noch wichtiger sei als die zuletzt errungenen Trophäen: die stetig wachsende Struktur der Direktion, die vor rund drei Jahren neu ins Leben gerufen worden ist. Neben den bisherigen fünf Teams (Team Blau, Team Weiß, U21, U17 und U11) wird es in der kommenden Saison auch eine U13 geben. Und bereits jetzt ist auch eine U15 in Planung, damit ab Sommer 2024 ein Fußballangebot in allen Altersklassen für Mädchen und Frauen angeboten werden kann. Im Schalke 04 Podcast spricht Boris Liebing auch über die mittelfristigen Ziele der Direktion. Denn anders als manch anderer Profiverein in Deutschland haben die Knappen nicht die Lizenz eines anderen Clubs übernommen, um möglichst hochklassig zu starten. Stattdessen begann der Weg in der Kreisliga. Mittlerweile ist Team Blau in der Landesliga angekommen – und spielt vielleicht bald gegen den schwarz-gelben Reviernachbarn. Themen des Gesprächs sind außerdem die Situation im Frauen- und Mädchenfußball in der Region, Kooperationen mit Kindergärten und Schulen sowie die erfolgreiche Frauen-Nationalmannschaft, in der mit Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg) ein großer Schalke-Fan am Ball ist.
56:25 29.06.23
#45 mit Heiko Westermann: Das gibt es nur auf Schalke!
Fortsetzung des Schalke 04 Podcasts mit Heiko Westermann: In der zweiten Halbzeit des beliebten Audio-Formats spricht der ehemalige Verteidiger über seine drei Jahre auf Schalke, in denen er mit den Knappen in der Champions League denkwürdige Abende erlebte, zum Nationalspieler reifte und sich 2010 als Vizemeister zum Hamburger SV verabschiedete. Im VELTINS-Eck schwärmt der 39-Jährige von seiner allerersten Trainingseinheit in Königsblau, die rund 5000 Fans zu einem einmaligen Erlebnis machten. Westermann erklärt, weswegen er sich im Sommer 2007 zu einem Wechsel von Arminia Bielefeld zum S04 entschied - trotz der großen Konkurrenz auf seiner Position mit Marcelo Bordon und Mladen Krstajic. Er blickt außerdem zurück auf große Erfolge, bittere Rückschläge und einige Trainerwechsel. Ein Coach pfiff ihn einst sogar aus dem Urlaub zurück - trotz zuvor vereinbarter Ruhepause nach Länderspieleinsätzen im Anschluss an die Saison. Westermann reist während des Gesprächs gemeinsam mit dem Moderatoren-Duo Dominik Abel und Hendrik Hohenberger durch seine Karriere, die als Jugendlicher bei der SpVgg Greuther Fürth in der Zweiten Liga begann und ihn über die Stationen Arminia Bielefeld, FC Schalke 04 und Hamburger SV später zu Betis Sevilla, Ajax Amsterdam und Austria Wien brachte. Gerade in Sevilla hatte sich der Abwehrmann pudelwohl gefühlt - bis ihm eröffnet wurde, dass er trotz guter Leistungen den Verein verlassen müsse. Weshalb, das verrät er im Podcast. Teil des Talks sind auch die Fans der Königsblauen, die im Vorfeld die Möglichkeit hatten, über die Instagram Story Fragen an Westermann zu stellen. 04 davon beantwortet der ehemalige Kapitän der Knappen im Podcast. Unter anderem, wie er zu Hamburger Zeiten an den Spitznamen HW4 gekommen ist.
55:17 01.06.23
#44 mit Heiko Westermann: Auf Schalke ist etwas zusammengewachsen!
Ein ehemaliger Kapitän der Königsblauen zu Gast im VELTINS-Eck: Heiko Westermann hat sich viel Zeit genommen, um im Schalke 04 Podcast über den anstehenden 34. Spieltag zu sprechen, an dem für die Knappen noch alles möglich ist: Klassenerhalt, Relegation oder Gang in die Zweite Liga. Der 39-Jährige kennt Situationen wie die aktuelle aus seiner Zeit beim Hamburger SV, mit dem er gleich zweimal in die Relegation musste – und am Ende zweimal den Verbleib im Oberhaus sicherte. Trotz der aktuellen Tabellensituation ist Heiko Westermann, der von 2007 bis 2010 das S04-Trikot trug, vom Klassenverbleib überzeugt. Wichtig sei es, bis zur allerletzten Sekunde alles zu geben und an sein Ziel zu glauben, so der einstige deutsche Nationalspieler, der vor wenigen Wochen auf Einladung der Abteilung Tradition zu Gast beim großen Ehemaligentreffen in der VELTINS-Arena gewesen ist und dabei auch den Last-Minute-Siegtreffer von Dominick Drexler gegen Werder Bremen bejubelte. Seine Profilaufbahn hatte Westermann vor fünf Jahren verletzungsbedingt beenden müssen. Ganz ohne Ball am Fuß hält er es aber nicht aus: Der ehemalige S04-Spielführer kickt mittlerweile in der Traditionself der Königsblauen. Auch sonst ist der gebürtige Unterfranke dem runden Leder treu geblieben – als Mitglied des Trainerstabs der U18-Nationalmannschaft. Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger verrät er, wie er den deutschen Fußball für die kommenden Jahre aufgestellt sieht und wie er seinen Nachfolgern im Defensivbereich Tipps für ihre Laufbahn mitgibt. Ein großes Talent hat der Ex-Knappe auch während seiner Zeit als Spieler bei Ajax Amsterdam unterstützt. Der damals 17 Jahre alte Matthijs de Ligt zählt mittlerweile zu den besten Innenverteidigern in Europa. Im Schalke 04 Podcast verrät Westermann, was ihn mit dem Niederländer verbindet, wie sich einst dessen Großmutter bei ihm für seine Hilfe bedankte und wie seine Rolle als damals ältester Spieler inmitten von Talenten im Ajax-Kader aussah. In der zweiten Halbzeit, die am Donnerstag (1.6.) erscheint, wird Westermanns spannende Karriere im Mittelpunkt des Gesprächs stehen. Der Rechtsfuß reist gemeinsam mit dem Moderatoren-Duo noch einmal zurück zu den Anfängen seiner Laufbahn, plaudert über seine Erinnerungen an seine drei Jahre auf Schalke und erzählt, mit welchen ehemaligen Mitspielern er heute noch regelmäßig Kontakt hat.
42:37 25.05.23
#43 mit Michael Frey: Pokalsieg in der Schweiz, Klassenerhalt in Deutschland
Weiter geht’s im Schalke 04 Podcast mit Michael Frey: In der zweiten Halbzeit des beliebten Audio-Formats spricht der Stürmer im VELTINS-Eck über seine fußballerischen Anfänge in der Schweiz, Profi-Stationen in Frankreich, der Türkei und Belgien sowie den dramatischen Abstiegskampf mit dem 1. FC Nürnberg in der Saison 2019/2020, der in der sechsten Minute des Relegations-Rückspiels ein gutes Ende fand. Die Franken hatten seinerzeit das erste Aufeinandertreffen mit dem FC Ingolstadt mit 2:0 für sich entschieden. Das zweite Duell verlief dann allerdings anders als erwartet: Nürnberg lag mit 0:3 zurück und stand mit mehr als einem Bein in der 3. Liga – bis in buchstäblich allerletzter Sekunde doch noch ein Treffer fiel und der Klassenerhalt dank der damals noch geltenden Auswärtstorregel unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Wie er sich vor, während und nach dem Spiel gefühlt hat, das berichtet Frey im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger. Dabei betont der Angreifer auch, wie wichtig es ist, bis zum Schluss an das große Ziel zu glauben. Spannend ist ebenfalls ein Streifzug durch seine weitere Karriere. Mit guten Leistungen in seiner Heimat empfahl sich der einstige Junioren-Nationalspieler im Jahr 2014 für ein Engagement beim OSC Lille. Nach gutem Start in der französischen Ligue 1 stoppte Frey dann aber eine schwere Verletzung. Aufgeben war für den heute 28-Jährigen aber keine Option. Er kämpfte sich zurück und wurde wenig später zum Pokalhelden in der Schweiz. Im Endspiel 2018 schoss er im Trikot des FC Zürich ein wichtiges Tor, eingeleitet wurde dieses von Cedric Brunner. Und der hat dazu eine ganz spezielle Frage. Aufgenommen hat der damalige und heutige Mitspieler Freys seine Sprachnachricht auf Schweizerdeutsch. Thema sind außerdem spektakuläre Derbys in Istanbul, besondere Tore in Belgien und der Wechsel zum FC Schalke 04 im Januar dieses Jahres. Mit dem Wechsel in die Bundesliga hat sich für Frey nämlich ein Traum erfüllt. Warum: Das verrät der Stürmer im Podcast.
37:11 13.04.23
#42 mit Michael Frey: Arbeiter auf dem Platz, Künstler in der Freizeit
Spannender Gast im Schalke 04 Podcast: Michael Frey hat sich viel Zeit genommen, um im VELTINS-Eck über die aktuelle Situation bei den Königsblauen, sein Talent am Zeichenstift, seine bisherige Laufbahn und sein Privatleben zu plaudern. Herausgekommen sind zwei interessante Halbzeiten des beliebten Audio-Formats. Im ersten Teil des Gesprächs mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger lässt der Stürmer seine ersten Tage auf Schalke im Januar dieses Jahres noch einmal Revue passieren. Michael Frey berichtet, dass er noch immer eine Gänsehaut bekommt, wenn er an das Abschlusstraining vor dem Rückrundenstart gegen Köln denkt – und er verrät, was dieser Moment in der Mannschaft ausgelöst hat. Bei seinen bisherigen Auftritten im S04-Trikot zeigte der Schweizer stets vollen Einsatz. Der 28-Jährige arbeitet für das Team, in dem er sich nach eigener Aussage sehr schnell gut eingelebt hat. Auch abseits des Platzes beschäftigt sich der Offensivmann mit den Knappen. Frey, der in seiner Freizeit gerne malt und zeichnet, zauberte unlängst ein Kunstwerk, das die beiden S04-Zeugwarte Enrico Heil und Holger Blumenstein zeigt. Im Podcast bedankt sich das Duo per Sprachnachricht bei dem königsblauen Künstler und stellt die Frage, wie Frey zur Kunst kam. Eine weitere Grußbotschaft sorgt hingegen für lautes Lachen. Denn Cedric Brunner stellt seine Frage auf Schweizerdeutsch. Beide kennen und schätzen sich bereits seit einigen Jahren. Thema im Podcast sind ebenfalls die anstehenden Spiele, allen voran das Duell am Ostersonntag bei der TSG 1899 Hoffenheim. Alle Hörerinnen und Hörer können sich zudem auf ein Gewinnspiel freuen. VELTINS verlost 1x2 Tribünenkarten mit VIP-Zugang zum VELTINS-Eck für das letzte Heimspiel der laufenden Saison gegen Eintracht Frankfurt. Alle Infos dazu werden im Podcast genannt. Hören lohnt sich also doppelt! Aber das ist noch nicht alles. Wie immer ist das Gespräch im VELTINS-Eck in zwei Halbzeiten aufgeteilt. In der zweiten Episode, die am Donnerstag (13.4.) erscheint, spricht Frey vor allem über seine bisherige Laufbahn. Dabei erinnert er sich unter anderem an das Pokalfinale 2018 in der Schweiz, spannende Derbys in Istanbul und die Relegation mit dem 1. FC Nürnberg, in der er mit dem Club dank eines Treffers in der sechsten Minute der Nachspielzeit den Klassenerhalt feiern konnte.
46:22 06.04.23
#41 mit Sebastian Polter: Aus der Kiste, vor die Kiste
Fortsetzung des Schalke 04 Podcasts mit Sebastian Polter – und die hat es in sich. In der zweiten Halbzeit des beliebten Audio-Formats (der erste Teil ist in der Vorwoche erschienen) verriet der Stürmer im VELTINS-Eck unter anderem, weshalb er sich als 14-Jähriger gegen eine Karriere als Torwart entschied und sogar eine Einladung zur U15-Nationalmannschaft ablehnte. Denn was vielleicht nicht jeder weiß: Sebastian Polter stand zu Beginn seiner Laufbahn zwischen den Pfosten und zählte als Nachwuchskicker im Trikot von Werder Bremen zu einem der besten deutschen Torwarttalente. Wie es dazu kam, dass er heute eine völlig andere Position bekleidet, berichtet der 31-Jährige im Talk mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger. Wobei: Einmal stand Sebastian Polter in der Bundesliga tatsächlich im Tor. Warum der Stürmer sich am 3. November 2013 die Handschuhe anzog und seinen Kasten dann tatsächlich auch sauber hielt, erklärt Schalkes U23-Torwart-Trainer Christian Wetklo in einer Sprachnachricht. So viel sei verraten: Wetti selbst ist nicht ganz unschuldig daran. Parallel zu seiner Karriere als Fußballer hat Sebastian Polter vor rund zwei Jahren sein eigenes Esports-Team gegründet. Wie es dazu kam, welche Ziele er mit SP9 Esports verfolgt und was er selbst am Controller draufhat – das erfahren alle Hörerinnen und Hörer im Podcast. Garniert mit launigen Botschaften aktueller und ehemaliger FIFA-Spieler aus seinem Team.
58:27 02.03.23
#40 mit Sebastian Polter: Zwischen Babyglück und Verletzungspech
Neue Folge(n) des Schalke 04 Podcasts: Sebastian Polter war zu Gast im VELTINS-Eck und hat in zwei Halbzeiten ausführlich über sein Reha-Programm (der Stürmer muss aktuell aufgrund einer Kreuzbandverletzung pausieren), seine Comeback-Pläne, seinen sportlichen Werdegang und sein Privatleben gesprochen. Der erste Teil des Gesprächs ist ab sofort abrufbar. Das laufende Kalenderjahr begann für den 31-Jährigen mit einer guten und einer schlechten Nachricht. Am 14. Januar ist Sebastian Polter zum dritten Mal Vater geworden. Seiner Frau und Sohn Nik geht es gut, der Kleine ist bereits mit blau-weißem Strampler und Plüsch-Erwin ausgestattet. Die Geburt erlebte Schalkes Nummer 40 allerdings auf Krücken. Denn wenige Tage zuvor hatte sich der Angreifer in Belek im Testspiel gegen den FC Zürich eine Kreuzbandverletzung zugezogen. Aktuell schuftet er für sein Comeback – eine Situation, die er aus seiner bisherigen Karriere bereits kennt. Im Talk mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger blickt Sebastian Polter aber nicht nur auf seine persönliche Situation. Er spricht auch über die Ausgangslage seiner Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt. Ein Ziel, das er in der Vorsaison mit dem VfL Bochum erreicht hat. Und eines, davon ist der Stürmer überzeugt, seinem jetzigen Team auch dieses Mal gelingen wird. Ein weiterer Themenblock in der 1. Halbzeit des Gesprächs sind Sebastian Polters Anfangsjahre als Fußballprofi. Darauf geht auch der Ex-Schalker Steven Skrzybski ein, der seinem ehemaligen Mitspieler – beide liefen einst gemeinsam für Union Berlin auf – eine spannende Frage stellt. Auch über seine bisherigen Trainer spricht Sebastian Polter. Und da sind einige spannende Namen dabei: Thomas Tuchel, Jimmy Floyd Hasselbaink, Felix Magath – und auch Thomas Reis, mit dem er nun erneut zusammenarbeitet. Der zweite Teil des Podcasts mit Sebastian Polter erscheint am Donnerstag (2.3.). Themen der Fortsetzung sind unter anderem eine Einladung zur U15-Nationalmannschaft (als Torwart!) und sein Engagement im Esport!
50:14 23.02.23
#39 mit Jakob Fimpel: So läuft die Zusammenarbeit mit der Lizenzmannschaft
Fortsetzung des Schalke 04 Podcasts mit Jakob Fimpel. In der zweiten Halbzeit des Talks mit dem Chef-Trainer der U23, aufgenommen im VELTINS-Eck, erfahren alle Hörerinnen und Hörer unter anderem, wie die Zusammenarbeit zwischen der Regionalliga-Mannschaft und dem Bundesliga-Team abläuft. Denn immer wieder kommt es vor, dass Akteure aus dem Lizenzkader in der U23 Spielpraxis sammeln. Andersherum gab es aber auch schon häufiger Fälle, in denen sich Talente aus der Knappenschmiede oben zeigen konnten und sogar Bundesligaluft schnuppern durften. Auch Jakob Fimpel selbst war ein talentierter Fußballer. Beim VfR Aalen durfte der heutige U23-Coach der Knappen einst regelmäßig bei den Profis mittrainieren, entschied sich dann aber recht schnell für ein Studium an der Sporthochschule in Köln sowie eine parallele Laufbahn als Trainer. Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger blickt er auf seinen bisherigen Weg als Spieler und Trainer zurück und lässt zudem in der Fragerunde „Entweder-Oder“ durchblicken, dass er seiner heutigen Tätigkeit als Übungsleiter noch möglichst lange nachgehen möchte. Am Ende des kurzweiligen Talks hat Jakob Fimpel dann noch einen großen Wunsch: Seine Mannschaft habe es verdient, dass noch mehr Zuschauer als bisher den Weg zu den Spielen der U23 finden. Bei dem bisherigen Saisonverlauf und den gezeigten Leistungen können sich alle Schalker auf jeden Fall schon jetzt auf den zweiten Teil der Regionalliga-Spielzeit freuen.
32:35 22.12.22
#38 mit Jakob Fimpel: Einblicke in die Arbeit von Schalkes U23-Trainer
Spannender Gast in der neuesten Ausgabe des Schalke 04 Podcasts: Jakob Fimpel, Chef-Coach der königsblauen U23, hat im VELTINS-Eck vorbeigeschaut, um in zwei kurzweiligen Halbzeiten über den erfolgreichen ersten Saisonteil seiner Mannschaft, seinen Werdegang als Trainer, Talentförderung auf Schalke und die Zusammenarbeit mit der Lizenzmannschaft sowie den weiteren Nachwuchsteams zu plaudern. Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger zeigt sich der 33-Jährige bestens aufgelegt. Seine Aussagen sind nicht nur spannend und interessant, sondern an den passenden Stellen auch mit einer ordentlichen Prise Humor versehen. Was allerdings auch nicht verwundern dürfte, wenn mit Willi Landgraf und Christian Wetklo zwei Mitglieder seines Trainerteams per Sprachnachricht im Podcast Anekdoten über die Zusammenarbeit abseits der Übungseinheiten oder Spiele erzählen. Bereits zu Beginn des Talks werden alle Hörerinnen und Hörer merken: Jakob Fimpel ist ein Trainer mit einer klaren Spielidee, der einen guten Zugang zu seiner Mannschaft hat. Der A-Lizenz-Inhaber verrät, was entscheidend für gute Kommunikation innerhalb eines Teams ist. Er berichtet, wie es ist, als junger Coach mit Ex-Profis zusammenzuarbeiten (neben Willi Landgraf und Christian Wetklo zählen auch Tomasz Waldoch und Martin Max zum Trainerstab der U23). Und er verrät, wie er einst als gebürtiger Schwabe überhaupt beim FC Schalke 04 gelandet ist. In der zweiten Halbzeit des Podcasts, die am Donnerstag (22.12.) auf allen gängigen Portalen und natürlich auch auf schalke04.de sowie in der offiziellen Schalke 04 App erscheint, können sich alle Hörerinnen und Hörer unter anderem auf eine Gesangseinlage von Jakob Fimpel freuen – und zwar auf Spanisch. Wieso auf Spanisch? Dieses Rätsel wird in Halbzeit zwei gelöst!
43:52 15.12.22
#37 mit Dominick Drexler: Der lange (Um-)weg in die Bundesliga
Fortsetzung des Schalke 04 Podcasts mit Dominick Drexler: Im zweiten Teil des Talks im VELTINS-Eck spricht die Nummer 24 der Königsblauen über den langen und gleichzeitig spannenden Weg in die Bundesliga, die Unterstützung seitens seiner Familie und sein Leben abseits des Fußballplatzes. Überrascht wird der 32-Jährige im Zuge des Gesprächs von einer Sprachnachricht eines guten Freundes, der gleichzeitig Weltmeister ist: Und die hat es in sich! In der ersten Halbzeit standen vor allem die aktuelle Situation und seine Zeit als Jugendspieler bei Bayer Leverkusen im Mittelpunkt des Gesprächs mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger. Dieses Mal spricht „Domme“ auch über seine weiteren Stationen neben der Werkself und den Knappen. Drexler war in seiner bisherigen Laufbahn bereits für einige Clubs am Ball und spielte dabei im Norden, Süden, Westen und Osten Deutschlands. Hinzu kommt ein kurzes Intermezzo in Dänemark. Besonders die Zeit im Norden, genauer gesagt in Kiel, hat für den Rechtsfuß eine große Bedeutung. Zum einen, weil er bei den Störchen noch einmal einen großen Leistungssprung gemacht hat und sich so für höherklassige Aufgaben empfehlen konnte. Vor allem aber, weil Drexler dort seine jetzige Frau kennengelernt hat. Im Podcast verrät der Mittelfeldmann, dass er ein großer Familienmensch ist. Auch Freundschaften spielen eine wichtige Rolle in seinem Leben. Einer seiner besten Freunde ist heute auch sein Nachbar. Im Schalke 04 Podcast kommt diese Person zu Wort und beschreibt ausführlich, was seinen Kumpel „Domme“ ausmacht. Die Überraschung ist dabei gelungen und sorgt für den einen oder anderen Lacher.
57:02 13.10.22
#36 mit Dominick Drexler: Teamplayer und Charakterspieler
Eine Bilanz, die vielleicht nicht jedem Fan bewusst ist: Statistisch gesehen ist Dominick Drexler in jeder zweiten Partie an einem Tor der Königsblauen beteiligt. In seinen bislang 31 Pflichtspielen im S04-Trikot erzielte der Mittelfeldmann sechs Treffer, zudem bereitete er zehn Tore seiner Mitspieler vor. Im Schalke 04 Podcast – präsentiert von VELTINS – spricht der Rechtsfuß über die aktuelle Situation, die anstehende Aufgabe bei seinem Jugendverein Bayer Leverkusen und sein Ziel, nach dem Ende der aktiven Laufbahn eine Karriere als Trainer einzuschlagen. Im Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger erläutert „Domme“, wie er seine Rolle auf dem Platz und in der Mannschaft sieht und wie er diese ausfüllt. Dabei wird schnell klar, dass der 32-Jährige sich auch außerhalb der Trainingszeiten viel mit Fußball beschäftigt und dabei auch immer wieder bestrebt ist, seine Mitspieler bei seinen Gedankengängen mitzunehmen. Drexler erklärt, wie sich seine Sicht auf den Fußball mit zunehmendem Alter verändert hat und was er als Talent in Leverkusen in den Einheiten unter Trainer Jupp Heynckes von gestandenen Spielern wie Arturo Vidal, Renato Augusto oder Simon Rolfes mitnehmen konnte. Darüber hinaus ordnet er ein, wie der Trainer Dominick Drexler mit dem Spieler Dominick Drexler klarkommen würde – und umgekehrt. Aber das ist noch nicht alles. Wie immer ist das Gespräch im VELTINS-Eck in zwei Halbzeiten aufgeteilt. In der zweiten Episode, die am 13. Oktober erscheint, wird Drexlers langer Weg in die Bundesliga beleuchtet. Dabei nimmt der 32-Jährige alle Hörerinnen und Hörer mit auf eine Reise durch seine bisherigen Stationen. Zudem gibt der Mittelfeldmann private Einblicke und spricht über seine Familie sowie sein Leben abseits des Fußballplatzes.
56:32 06.10.22
#35 mit Tobias Mohr: Ja-Wort in den Flitterwochen
Wie tickt die Nummer 29 der Königsblauen privat? Diese Frage wird in der 2. Halbzeit des Schalke 04 Podcasts mit Tobias Mohr ausführlich beantwortet. Im VELTINS-Eck plauderte der Linksfuß über seine Kindheit, seine Schulzeit, seinen Sprung in den Herrenfußball sowie über seine Hochzeit, seine Macken und seine Hobbys. Nach einer spannenden 1. Halbzeit, die bereits seit dem 8. September auf allen gängigen Podcast-Portalen abrufbar ist, spricht Tobias Mohr in der Fortsetzung des beliebten Audio-Formats mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger über seine fußballerischen Anfänge. Ein Thema dabei ist unter anderem sein Onkel Jürgen, der einer der ersten Millionentransfers in der Geschichte der Bundesliga gewesen ist. Im VELTINS-Eck reist der Sommer-Neuzugang noch einmal zurück in seine Zeit als Jugendspieler bei Alemannia Aachen, erinnert sich dabei an Duelle mit dem FC Schalke 04 und seine bislang schönsten Erlebnisse als Fußballer. Auch in sein Privatleben gewährt Tobias Mohr viele Einblicke. Unter anderem verrät er, wie er vor nicht allzu langer Zeit seine Hochzeit gefeiert hat und was die anschließenden Flitterwochen perfekt gemacht hat. Und: Er lüftet das Geheimnis, warum er auf Schalke unbedingt die Nummer 29 tragen wollte. Für Abwechslung und einige Lacher sorgt eine Runde Entweder-Oder, die einige Kuriositäten zu Tage fördert. Unter anderem erklärt der 27-Jährige, wie die Soundanlage im heimischen Wohnzimmer niemals eingestellt werden darf und wie die Gewürze im Schrank angeordnet werden müssen.
49:57 15.09.22
#34 mit Tobias Mohr: Regionalliga, Zweite Liga, Bundesliga
Ein Sommer-Neuzugang zu Gast im Schalke 04 Podcast: Tobias Mohr hat sich im VELTINS-Eck viel Zeit genommen, um in zwei Halbzeiten des beliebten Audio-Formats über die Gegenwart als Fußballprofi sowie über seinen Werdegang, seine Jugend und sein Privatleben zu plaudern. Herausgekommen ist ein spannendes Gespräch mit einem gut aufgelegten Kicker. In der ersten Halbzeit spricht Tobias Mohr mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger vor allem über die Aktualität: die ersten Wochen auf Schalke, die Umstellung von der Zweiten Liga auf das Oberhaus oder auch seinen Weg vom Regionalliga-Spieler bei Alemannia Aachen über die Stationen SpVgg Greuther Fürth und 1. FC Heidenheim zu den Knappen. Eine Frage stellt auch Mitspieler Simon Terodde, zuletzt Gast im Schalke 04 Podcast. Dazu erzählt der Stürmer zudem eine Anekdote, die ihn mit Tobias Mohr verbindet. Wie immer sind auch die S04-Fans in das Format eingebunden worden. Auf dem offiziellen Instagram-Profil der Königsblauen bestand im Vorfeld des Podcasts die Möglichkeit, Fragen an Tobias Mohr zu stellen. 04 davon beantwortet der Linksfuß beim Talk im VELTINS-Eck. In der zweiten Halbzeit des Gesprächs, das am 15. September 2022 erscheint, wird der 27-Jährige dann vor allem über sein Privatleben sowie seine Kindheit und Jugend plaudern. Und: Er verrät, welcher besondere Moment sich in seinen Flitterwochen ereignet hat.
32:26 08.09.22
#33 mit Simon Terodde: Schalkes Torjäger ganz privat
Ab sofort verfügbar: Die zweite Halbzeit des Schalke 04 Podcasts mit Simon Terodde. In dem von VELTINS präsentierten Audio-Format gibt der Stürmer in der Fortsetzung des Talks aus der Vorwoche viel Persönliches preis. Der Torjäger spricht über Antrieb und Motivation, seine fußballerischen Anfänge als Vierjähriger in Krechting, lange bestehende Freundschaften und sein Familienleben als Vater von zwei Kindern. Während des Gesprächs mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger, das auf allen gängigen Podcast-Portalen abrufbar ist, wird der 34-Jährige auch dieses Mal mit einigen Sprachnachrichten überrascht. Diese sorgen bei Simon Terodde gleich mehrfach für ein Schmunzeln und zeigen gleichzeitig, dass der Schalker Publikumsliebling auch in seinem privaten Umfeld sehr beliebt ist. Gut gelaunt spricht Simon Terodde über seinen Kegelclub, das Kicken mit seinem vierjährigen Sohn im heimischen Wohnzimmer, Fragen seiner sechsjährigen Tochter zur Kabine der Königsblauen, sportliche Ambitionen nach dem Ende der aktiven Profi-Laufbahn und das vermutlich legendärste TV-Interview des bisherigen Jahres. Hörenswert ist auch der erste Teil des Schalke 04 Podcasts mit Simon Terodde. In der ersten Halbzeit lässt der Stürmer die vergangene Saison noch einmal Revue passieren und dabei die entscheidenden Spiele um den Aufstieg noch einmal lebendig werden. Wer den Talk noch nicht gehört hat: Es lohnt sich.
38:53 11.08.22
#32 mit Simon Terodde: Torschützenkönig und Aufstiegsheld
Neue Spielzeit, neues Podcast-Format: Ab sofort können sich alle Fans beim Schalke 04 Podcast stets auf zwei spannende und unterhaltsame Halbzeiten einer Folge freuen. Zu Gast bei der Saison-Premiere des beliebten Audio-Formats, das ab sofort vom langjährigen Schalke-Partner VELTINS präsentiert wird, ist Simon Terodde. Im ersten Teil des Talks, der ab sofort auf allen gängigen Podcast-Portalen abrufbar ist, blickt der Zweitliga-Torschützenkönig noch einmal zurück auf die Achterbahnfahrt der vergangenen zwölf Monate. Zudem spricht der Angreifer im VELTINS-Eck über seine Ziele in der Bundesliga, den Auftakt bei seinem Ex-Club 1. FC Köln, Freundschaften im Profifußball und seine ersten Berührungspunkte mit der Bundesliga. Überrascht wird Simon Terodde dabei von zwei Sprachnachrichten, die den Stürmer zum einen zum Lachen bringen, ihn gleichzeitig aber auch ausführlich erklären lassen, was Familie und Freundschaft für ihn bedeuten. In der ersten Halbzeit des Gesprächs mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger gibt der Torjäger zudem einen Einblick in seine Gefühlswelt nach wichtigen Spielen und Toren. Vor allem der Last-Minute-Siegtreffer in Sandhausen am 32. Spieltag der Vorsaison sowie eine Woche danach das emotionale Heimspiel gegen den FC St. Pauli lassen den Aufstiegshelden noch einmal eintauchen in den furiosen Schlussspurt der Königsblauen. Die zweite Halbzeit mit dem 34-Jährigen wird vor allem den Menschen Simon Terodde in den Mittelpunkt stellen. Alle Fans können sich auf spannende und teilweise kuriose Erzählungen aus seiner Kindheit und Jugend freuen. Zudem lernen sie den torhungrigen Fußballer als liebevollen Familienvater kennen, dessen Kinder den FC Schalke 04 ebenso leben wie er selbst. Wobei: Er selbst ist zu Hause manchmal auch Marius Bülter. Wann es dazu kommt, wird im Laufe des Gesprächs aufgelöst. Wie in Halbzeit eins wird der Stürmer auch in der Fortsetzung mit Sprachnachrichten überrascht, mit denen er im Vorfeld absolut nicht gerechnet hat. Eines kann an dieser Stelle bereits verraten werden: Die Grüße aus dem Familien- und Freundeskreis haben es in sich. Erscheinen wird die zweite Halbzeit des Schalke 04 Podcasts mit Simon Terodde am 11. August.
53:48 04.08.22
#31 mit Olaf Thon: Erinnerungen und Anekdoten zum UEFA-Cup-Sieg 1997
Vor 25 Jahren holten die Knappen den Pott in den Pott! Nach einem 4:1-Sieg im Elfmeterschießen gegen Inter Mailand triumphierte Königsblau im UEFA-Cup-Finale und sorgte damit für den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Was folgte, waren unvergessene Jubelszenen auf dem Feld sowie auf den Tribünen des Giuseppe-Meazza-Stadions. In der 31. Episode des Schalke 04 Podcasts, präsentiert von UMBRO, reist Olaf Thon, der Kapitän der legendären Eurofighter, gemeinsam mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger noch einmal zurück zu den Geschehnissen rund um den 21. Mai 1997. Der 56-Jährige spricht über seine Gefühle beim Elfmeterschießen in San Siro, den Teamgeist der 1997er-Elf, der bis heute anhält, und Hürden auf dem Weg bis zum sensationellen Einzug ins Finale. Zudem verrät Olaf Thon, wie Huub Stevens damals mit der Mannschaft gearbeitet hat und mit welchen Aktionen der niederländische Coach manchmal auch für Kopfschütteln im Team sorgte. Auch die aktuelle Schalker Mannschaft ist ein Thema des ausführlichen Gesprächs. Der Kapitän der Eurofighter lobt den Zusammenhalt von Danny Latza, Simon Terodde und Co. – und er berichtet, was sein einstiger Mitspieler Mike Büskens auf dem Weg zurück in die Bundesliga von Huub Stevens übernommen hat. Teil des Podcasts sind auch Erinnerungen und Grußbotschaften des damaligen Chef-Trainers Huub Stevens sowie des Spieler-Trios Jens Lehmann, Martin Max und Marc Wilmots. Fehlen dürfen ebenfalls nicht die Fans. Über die Instagram-Story der Königsblauen war vorab zu Fragen aufgerufen worden – 04 davon beantwortet der Eurofighter im Podcast.
93:48 18.05.22
#30 mit Marius Bülter: Gemeinsam mit den Fans in den Endspurt
Mit dem Auswärtssieg bei Dynamo Dresden ist Marius Bülter mit den Knappen erfolgreich in den letzten Saisonteil gestartet. Im Schalke 04 Podcast, präsentiert von UMBRO, spricht der Offensivmann ausführlich über den Endspurt in der Zweiten Liga, die Kraft der Fans, seine Scorerbilanz und seine Ziele. Im Talk mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger verrät der Rechtsfuß unter anderem, wie er sich auf ein Spiel und seine möglichen Gegenspieler vorbereitet, was die Unterstützung der S04-Anhänger in der VELTINS-Arena und auch bei den Auswärtsspielen in ihm auslöst und wie die Stimmung im Team derzeit ist. Alle Hörerinnen und Hörer erfahren zudem, wie der 29-Jährige seinen Geburtstag in der Vorwoche verbracht hat, wie er an einem trainingsfreien Tag abschaltet und was im Hause Bülter auf den Teller kommt. Zu Wort im Podcast kommt auch Simon Terodde. Der Torjäger stellt seinem Sturmpartner eine Frage, die Bülters Vorfreude auf den Anpfiff des Heimspiels gegen Heidenheim noch einmal steigert. Auch Fans hatten vorab die Möglichkeit, sich am Podcast zu beteiligen. Insgesamt 04 der mehr als 300 Fragen, die über den Aufruf in der Instagram-Story des FC Schalke 04 eingegangen sind, werden von dem Offensivmann im Podcast beantwortet.
41:38 08.04.22
#29 mit Marcin Kaminski: Früher Torjäger, heute Verteidiger
Bis zu seiner Corona-Infektion vor wenigen Wochen hatte Marcin Kaminski in dieser Spielzeit als einziger Akteur des Kaders keine einzige Spielminute verpasst. Mittlerweile ist der 30-Jährige zurück - und hat große Ziele. In der 29. Folge des Schalke 04 Podcasts, präsentiert von UMBRO, spricht der Pole unter anderem über seine spannende Karriere, seine frühere und heutige Position sowie sein bisheriges Saisonhighlight. Vor allem aber lernen alle Fans den Familienvater von seiner privaten Seite kennen. Im ausführlichen Talk mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger reist Marcin Kaminski zurück in seine Kindheit und Jugend in Polen. Dabei verrät er, dass nach seinem Wechsel ins Fußball-Internat von Lech Posen im Alter von 13 Jahren ein großer Traum in Erfüllung gegangen sei, gleichzeitig abends aber auch häufiger die eine oder andere Träne geflossen ist. Die Defensivkraft erzählt zudem, wie sie vom Stürmer zum Verteidiger umgeschult wurde – und das bereits kurz danach die erste Nominierung für die polnischen U-Nationalteams erfolgte. Leuchtende Augen bekommt der sympathische Kicker, wenn er darüber spricht, wie seine Kinder die königsblauen Farben leben. Stolz spielt Kaminski in der UMBRO-Loge ein Video vor, in dem er gemeinsam mit seiner dreijährigen Tochter zu Hause Schalke-Lieder singt. Er verrät, welche Werte ihm im Leben wichtig sind, was seine typischen Charaktereigenschaften sind und welche Hürden er beim Lernen der deutschen Sprache bewältigen musste. Polnische Abwehrmänner haben auf Schalke einen guten Ruf. Rund um die Jahrtausendwende hatten Tomasz Hajto und Tomasz Waldoch die Innenverteidigung der Knappen gebildet. Mit letztgenanntem Landsmann tauschte sich Kaminski unmittelbar nach seiner Vertragsunterschrift in der Arena aus und erfuhr dabei, was in Gelsenkirchen ein absolutes No-Go ist. Die Geschichte dahinter schildert Waldoch in einer Sprachnachricht. Auch Ralf Fährmann kommt im Podcast mit einer persönlichen Botschaft sowie zwei Fragen an Kaminski zu Wort. Ein weiteres Thema des kurzweiligen Gesprächs ist die polnische Nationalmannschaft, in deren Reihen Kaminski im Sommer vor vier Jahren einen der bislang bittersten Momente seiner Laufbahn erleben musste: die Tage vor der WM 2018 in Russland. Was es damit auf sich hat, erfahren Fans im Podcast.
86:38 09.02.22
#28 mit Onur Cinel: Erfolgstrainer, Fußballlehrer, Talentschmied
Onur Cinel hospitierte bei Pep Guardiola, schloss im vergangenen Sommer erfolgreich den Fußballlehrer-Lehrgang ab und mischt momentan mit der U17 des FC Schalke 04 die West-Staffel der B-Junioren Bundesliga auf. In der neuesten Episode des Schalke 04 Podcasts, präsentiert von UMBRO, beschreibt der 36-Jährige seinen bisherigen sportlichen Werdegang und spricht unter anderem auch über die Ausbildungsphilosophie der Knappenschmiede sowie sein besonderes Verhältnis zu Norbert Elgert. Manchester City, FC Chelsea, FC Barcelona, Juventus Turin, Ajax Amsterdam – was sich liest wie die Gruppenköpfe bei einer Champions-League-Auslosung sind einige der Clubs, bei denen Onur Cinel in der jüngeren Vergangenheit wichtige Erfahrungen sammeln konnte. Der aktuelle U17-Coach der Königsblauen verrät, wie er die Kontakte zu den Topclubs knüpfen konnte und welcher Verein ihm bei seinen Hospitationen am meisten imponierte. Onur Cinel spricht im Talk mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger ebenfalls über seine Ausbildung zum Fußballlehrer, die er unter anderem gemeinsam mit Matthias Jaissle (RB Salzburg), Christian Eichner (Karlsruher SC) oder Ole Werner (Werder Bremen) absolvierte. Der Nachwuchstrainer des FC Schalke 04 erklärt, dass er sich nahezu täglich weiterbildet und er es besonders genießt, mit Norbert Elgert, dem U19-Coach der Knappen, über Fußball zu sprechen. Beide verbindet seit einigen Jahren eine große Freundschaft, zudem errang Onur Cinel als Co-Trainer an Norbert Elgerts Seite seinen bislang größten Erfolg: den Gewinn der deutschen A-Junioren-Meisterschaft im Jahr 2015 mit den heutigen Nationalspielern Leroy Sané und Thilo Kehrer. Spannende Talente zählen auch aktuell zu Onur Cinels Schützlingen. Mit der U17 spielt der 36-Jährige bislang eine starke Saison in der B-Junioren Bundesliga-West. Im Podcast lobt er seine Spieler für ihr Engagement, gleichzeitig verrät er, auf was es in dieser Altersstufe besonders ankommt. Zum Schluss des Gesprächs blickt der Übungsleiter zudem auf sein halbes Jahr als Co-Trainer bei den Profis zurück.
84:16 09.12.21
#27 mit Christina Rühl-Hamers: Fußball, Finanzen und Familie
Vor etwas mehr als einem Jahr hat Christina Rühl-Hamers die Position als Vorständin für Finanzen, Personal und Recht bei den Königsblauen angetreten. Im Schalke 04 Podcast – präsentiert von Umbro – spricht die 45-Jährige über ihre Aufgaben, die kurz- und mittelfristigen Ziele des Vereins, die aktuelle Finanzsituation und Teamarbeit bei Transfers. Sie gewährt ebenfalls Einblicke in den Prozess der Lizenzierung. Zudem erklärt die Vorständin, wie die unlängst veröffentlichen Halbjahreszahlen zu bewerten sind und was ein Konzernzwischenbericht überhaupt ist. Das ausführliche Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger dreht sich aber nicht nur um Zahlen. Christina Rühl-Hamers – durch ihren Großvater und Vater bereits in jungen Jahren für den S04 begeistert – nimmt alle Hörerinnen und Hörer mit auf eine Reise zurück in ihre Kindheit und Jugend, in der Fußball eine große Rolle gespielt hat. Als eines der größten Talente Deutschlands im Mädchenfußball hatte sie der Weg Mitte der 90er-Jahre bis in die Juniorinnen-Nationalmannschaft und die Frauen-Bundesliga geführt. Christina Rühl-Hamers spricht ebenfalls über ihr Privatleben. Die Mutter von Zwillingen erklärt, wie die Familie im Vorjahr den Lockdown gemeistert hat, wie sie Fußballspiele gemeinsam mit ihren Kindern schaut und weshalb sie in ihrer Kindheit viel Zeit auf der Kirmes verbracht hat.
91:49 05.11.21
#26 mit Rouven Schröder: Sportdirektor und Teamplayer
Spannender Gast im Schalke 04 Podcast: In Folge 26 – präsentiert von UMBRO – gibt Rouven Schröder einen Einblick in seine Arbeit als Sportdirektor. Der 45-Jährige erklärt dabei unter anderem, wie er gemeinsam mit seinen Mitstreitern den Kader geplant hat, welche Hürden es dabei zu nehmen gab und wie ein Transfer abläuft. Zudem gewährt der gebürtige Sauerländer auch Einblicke in sein Privatleben und erzählt dabei so manch kuriose Anekdote. Mit 30 Abgängen und 16 Zugängen haben die Königsblauen in den vergangenen Wochen und Monaten einen Kaderumbau vorgenommen, den es zuvor in diesem Ausmaß im deutschen Profifußball noch nie gegeben hat. Als Sportdirektor war Rouven Schröder bei den vielen Transfers der Protagonist. Wichtig sei bei den Zugängen stets gewesen, dass diese Bock auf Schalke haben – so wie er selbst, sagt der 45-Jährige. Im Podcast verrät Rouven Schröder, wie ein Gespräch mit einem potenziellen neuen Spieler abläuft, welche unterschiedlichen Parteien in einen Transfer involviert sind, wie sich in Deutschland weitestgehend unbekannte Akteure wie beispielsweise Thomas Ouwejan oder Ko Itakura ins Blickfeld gespielt haben und was es mit dem Begriff „Schattenkader“ auf sich hat. Der ehemalige Bundesligaprofi, der in seiner aktiven Laufbahn unter anderem für den VfL Bochum und den MSV Duisburg am Ball gewesen ist, präsentiert sich während des gesamten Gesprächs mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger bestens gelaunt. Er lacht laut, wenn er auf den einen oder anderen Torjubel angesprochen wird oder daran denkt, wie seine Frau vor einigen Wochen von der Haustür in Richtung Wohnzimmer rief, dass da ein unbekannter Mann vor der Tür stehe, der ihn sprechen wolle. Dass Rouven Schröder in seinem bisherigen Leben bei vielen Mitstreitern und Weggefährten einen positiven Eindruck hinterlassen hat, zeigen verschiedene Einspieler. Arbeitskollegen aus der Vergangenheit, die er auf Schalke wieder getroffen hat, kommen in Sprachnachrichten ebenso zu Wort wie ein ehemaliger Mitspieler, ein für ihn nicht unbekannter Zugang und ein Vize-Weltmeister. Fragen der Fans beantwortet der Sportdirektor ebenfalls. Unter anderem geht es dabei um seine Kleidungswahl am Spieltag.
77:48 01.10.21
#25 mit Ralf Fährmann: Kämpfer mit königsblauem Herz
Seit mehr als 18 Jahren trägt Ralf Fährmann – abgesehen von zwei kurzen Unterbrechungen – bereits das Trikot der Königsblauen. Dementsprechend hat der Torhüter in der 25. Episode des Schalke 04 Podcasts – präsentiert von UMBRO – einiges zu erzählen. Im 90-minütigen Talk mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger spricht der 32-Jährige unter anderem über die Aufs und Abs in seiner Karriere, sein – so bezeichnet er es selbst – „Jahr auf Montage“ und seinen persönlichen Werdegang. Als Ralf Fährmann im Alter von 14 Jahren aus Chemnitz in die Knappenschmiede wechselte, hatte der talentierte Torhüter einen Traum: einmal in der VELTINS-Arena spielen. Mittlerweile stehen über 100 Einsätze im königsblauen Wohnzimmer in seiner Vita – und jeden einzelnen davon hat der Keeper genossen. Im Podcast berichtet die Nummer 1 der Königsblauen, wie er auf Schalke vom Talent zum Bundesligaprofi gereift ist, welche Hürden er überwinden musste und welche Rückschläge ihn noch stärker gemacht haben. Der Torhüter gibt Einblicke in sein Innenleben, wenn er darüber spricht, wie es sich anfühlt, wenn das Vertrauen des Trainers nicht mehr da ist. Er erzählt, welche Bedeutung der FC Schalke 04 und speziell die Fans für ihn haben. Und er nimmt die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf seine Reisen nach England und Norwegen, die rückwirkend betrachtet sportlich nicht nach Wunsch verliefen, ihn aber dennoch als Mensch reifen ließen. Sehr persönlich wird es im Podcast, als Fährmann von zwei bekannten Stimmen überrascht wird. Seine Mutter und sein Bruder melden sich zu Wort und lüften so manches Geheimnis aus der Kindheit. Dabei spielt unter anderem ein Traktor eine Rolle. Sprachnachrichten gibt es ebenfalls zu hören von Mitspieler und Kumpel Michael Langer sowie von Sportdirektor Rouven Schröder. Letzterer erinnert den Schlussmann an ein Spiel aus dem Jahr 2007 vor 450 Zuschauern, das wenig spektakulär gewesen ist, aber trotzdem eine kuriose Besonderheit aufweist.
89:39 25.08.21

Ähnliche Podcasts