Show cover of kHz & Bitgeflüster

kHz & Bitgeflüster

Wie hört man heutzutage Musik in bestmöglicher Qualität? Klingen Kabel immer besser als wireless? Und brauche ich eine Anlage für den perfekten Musikgenuss oder geht das auch anders? In “kHz & Bitgeflüster” lädt HIFI.DE-Chefredakteur Olaf Adam freundliche und kompetente Menschen aus der HiFi-Welt ein, um genau diese und viele weitere Fragen rund um das Thema HiFi zu beantworten. Du möchtest Kritik, Anregungen, Themenvorschläge loswerden? Dann schreibe uns gerne eine Mail an bitgefluester@hifi.de. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Titel

#60: Das war die High End 2024: Tims und Olafs persönliche Highlights
Die High End 2024 ist vorbei. Zahlreiche Aussteller, volle Hallen, neue Hörräume und das beste Wetter: Im Gespräch zwischen HiFi-Redakteur Tim und Olaf hört man, dass eine ereignisreiche Zeit hinter ihnen liegt. Trotzdem haben die beiden es sich nicht nehmen lassen, sich unmittelbar nach der Messe über ihre Highlights zu unterhalten. Welche Neuheit hat am meisten Eindruck hinterlassen? Wie war die Stimmung auf der diesjährigen High End? Und welches Fazit ziehen Tim und Olaf für sich ganz persönlich? All das resümieren die beiden in einer Spezial-Folge nach der spannenden HiFi-Messe in München. kHz & Bitgeflüster geht in die Sommerpause!Mit der 60. Folge geht die dritte Staffel von kHz & Bitgeflüster zu Ende. Host Olaf und das kHz & Bitgeflüster-Team gönnt sich eine wohlverdiente Sommerpause. Am 19. Juni geht es dann weiter mit Staffel 4 des Podcasts. Natürlich werden wir dich auch auf den Social-Media-Kanälen Instagram, Facebook oder TikTok und im HIFI.DE-Newsletter daran erinnern. So viel sei vorab verraten: Es erwarten dich auch in Staffel Vier viele spannende Gäst:innen und Storys aus der HiFi-Welt.ShownotesAlle Anmerkungen zur Podcast-Folge findest du auf HIFI.DE. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
26:12 15.05.24
#59: Vorschau auf die High End 2024 – Mit Stefan Dreischärf
Stefan Dreischärf ist Messechef der High End, der wichtigsten HiFi-Messe des Jahres. Und weil die Messe dieses Wochenende wieder in München stattfindet, sprechen Stefan und Olaf im HIFI.DE Podcast-Studio über die anstehende Messe. Denn dieses Jahr verspricht die High End, die beste seit Langem zu werden. Was es dieses Jahr in München zu sehen und zu hören gibt, erzählt Stefan im Podcast.Das Vorgespräch mit Stefan Dreischärf zur anstehenden High End hat bei kHz & Bitgeflüster bereits Tradition. Doch dieses Jahr gibt es einige Neuheiten zu besprechen. Schon lange gab es nicht mehr so viele Ankündigungen von neuen Produkten vor der anstehenden High End. Entsprechend hoch ist die Vorfreude in der Redaktion auf die anstehende Messe. Außerdem verrät Stefan im Gespräch mit Olaf, dass ein:e Markenbotschafter:in dieses Jahr nicht mit dabei sein wird. Stattdessen werden gleich zwei Künstler:innen ihre neuen Alben in München vorstellen. Bei einem Album handelt es sich sogar um eine Weltpremiere. Das andere wird wohl mit großem Aufwand in 3D-Sound präsentiert. Obendrein wird es zum Musikhören mit Kopfhörern dieses Jahr eine eigene Area geben. Wo du diesen neuen Bereich findest, und was dich sonst auf der Messe noch erwartet, das erfährst du in dieser Folge.Shownotes kHz & Bitgeflüster #59Messe-InfosHighlights der High End 2024News von der MesseWorld Of Headphones Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
48:07 08.05.24
#58: 3D-Sound: Gibt es Alternativen zu Dolby Atmos? Mit Martin Rieger (VRTonung)
Über Dolby Atmos wird überall gesprochen, doch es gibt auch andere immersive Tonformate. Im Gespräch mit 3D-Sound-Experten Martin Rieger bespricht Olaf Adam in dieser Folge von kHz & Bitgeflüster die Alternativen. Grund für das Gespräch ist das Aufkommen von neuen 3D-Tonformaten. Ende 2023 kündigten Google und Samsung die Entwicklung eines eigenen immersiven Tonformates an und stellten sich damit gegen die Konkurrenz Dolby Atmos. IAMF soll das neue Format heißen, also “Immersive Audio Model and Formats”. Doch was hat es damit genau auf sich? Wie unterscheidet sich das Format von Dolby Atmos? Welche Formate gibt es noch, und wo werden diese eingesetzt?All diese Fragen klärt unser heutiger Gast Martin Rieger mit Podcast-Host Olaf Adam. Martin ist ausgewiesener Experte für 3D-Sound, steht als Tonmeister an der Schnittstelle von Technologie und Kreativität und ist ein Profi darin, 3D-Audio-Inhalte über die bekannten Formate, wie Dolby Atmos, hinaus zu erstellen. Er hat für Film-Aufnahmen die Welt bereist, macht Post-Produktion in seinem Studio VRTonung und berät Kund:innen zum Thema immersives Audio.Klar ist, dass Dolby mit Atmos einen sehr guten Job bei der Entwicklung und Vermarktung von immersiven Audio-Formaten gemacht hat. Für Filme im Heimkino und Musik auf Kopfhörern scheint inzwischen Spatial-Audio der Standard der Wahl zu sein. Doch wie sieht es mit interaktiven 3D-Inhalten aus, wie im Gaming oder VR-Anwendungen? Hier stößt Atmos laut Martin an seine Grenzen, und andere Formate bieten bei der Gestaltung deutlich mehr Möglichkeiten. Um welche Formate es hierbei genau geht, erfährst du in der aktuellen Folge.Shownotes #58Martins Webseite: VRTonungWie klingt das Metaverse? kHz & Bitgeflüster Folge 46 mit Thomas RiedelProdukte, die bereits MPEG-H unterstützen:Sennheiser Ambeo MaxSennheiser Abeo Soundbar Plus Sennheiser Ambeo Mini Amazon Echo Studios als SoundbarDenon AVC X6800hMartins Anspiel-Tipps:Reeps One: Does Not Exist – VR Beatbox with 3D sound (YouTube)Virtual Barbershop (YouTube)Martins Projekt #EUsavesLives RoadShowDownloadsFree Ambisonics Plugins: https://plugins.iem.at/Reaper: https://www.reaper.fm/MPEG-H: https://mpegh.com/mas/ Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
68:20 24.04.24
#57: Special: Record Store Day 2024
Zum anstehenden Record Store Day 2024 hat sich Olaf gleich drei Gäste ins HIFI.DE Podcast-Studio eingeladen: HIFI.DE Redakteur Friedrich, "Plattentalk" Co-Host Patrik und Kevin, Betreiber des Plattenladens POPSUB. Gemeinsam sprechen Vinyl-Neuling, Sammler und Händler mit Host Olaf über ihre Beziehung zum RSD. Daraus entstanden ist eine zweistündige Spezial-Folge, in der um die persönlichen Wunschlisten der Gäste, schöne Erlebnisse, aber auch allerlei Kritik am RSD geht.Record Store Day 2024: Unsere Recherche zum ThemaFast wäre der Record Store Day 2024 ganz still und heimlich an uns vorbeigezogen, ohne dass wir uns genauer mit ihm auseinandergesetzt hätten. Wären da nicht unsere Redakteur:innen Rebekka und Friedrich gewesen, die das Thema in der Redaktion wieder auf die Agenda gebracht hätten. Im Podcast spricht Friedrich über seine relativ frische Begeisterung für Vinyl, die Recherche zum Thema und die mühsame Suche nach Plattenläden, die sich zum Record Store Day äußern wollen. Dabei stand der zweite Gast beim Thema Vinyl schon fest. Mit Patrik Scholz spricht Olaf ohnehin regelmäßig im HIFI.DE Plattentalk über die Faszination Vinyl. Die ist auch auf Patriks YouTube-Kanal "Sound In Grooves" Thema. Zum Record Store Day 2024 gibt Patrik seine diesjährige Wunschliste preis und spricht darüber, warum er die exklusiven Releases bisher eher gemieden hat.Zu guter Letzt gewährt uns Kevin Schulz einen Blick hinter die Kulissen. Als Betreiber des Kölner Plattenladens POPSUB, der in diesem Jahr am Record Store Day teilnimmt, diskutiert er Probleme und Chancen des RSD mit Olaf und Friedrich, erzählt von seiner eigenen Vinyl-Vergangenheit und gibt Einblick in den Alltag eines Labelchefs. Sein Label Black Screen Records veröffentlicht Videospiel-Soundtracks, die du dir auch im hauseigenen Online-Shop sichern kannst. Zum Record Store Day müsstest du dich dann aber in der Wißmannstraße 40, 50823 Köln in die Schlange stellen, hier findest du POPSUB.Im Rahmen unserer Recherche zum Record Store Day 2024 sind wir auf einige interessante Informationen gestoßen, die wir dir nicht vorenthalten wollen. In der neuen Folge erfährst du, wie die Release-Liste des RSD zustande kommt, wie du zum "RSD In Concert" Live-Musik erlebst und, welche 7 Top-Releases in unserer Redaktion besonders gefragt sind.Shownotes #57Alle RSD-Wunschlisten der Gäste und auch von Host Olaf findest du auf HIFI.DE: kHz & Bitgeflüster #57: Special zum Record Store Day. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
109:57 10.04.24
#56: Oliver Kalkofe: Schlechte Filme und gute Musik
Oliver Kalkofe ist Comedian, Schauspieler, Autor und TV-Kritiker. Vor allem ist er jedoch glühender Film-Fan. Er war Chief Inspector Even Longer in „Der Wixxer“, die deutsche Stimme von Dusty in „Cars“ und verkörperte eine Menge deutscher Promis in „Kalkofes Mattscheibe“.Seit über 11 Jahren kommentiert Oliver Kalkofe gemeinsam mit Peter Rütten in ihrer TV-Kultreihe #SchleFaZ ausgewählte schlechte Filme. Wer die Show nicht kennt, kann sich #SchleFaZ als unterhaltsame Watch-Party vorstellen, in der kuratierte Trashfilm-Perlen gnadenlos auseinandergenommen werden. Dahinter steckt eine große Leidenschaft für Film und Fernsehen, denn „schlechte Filme“, so Oliver, „kann man auch lieb haben“. Die Kultsendung lief bis vor Kurzem noch auf Tele5, wird aber demnächst auf Nitro und zum Streamen auf RTL+ verfügbar sein. Im Gespräch mit Olaf erzählt Oliver Kalkofe, wie er als Jugendlicher „Der weiße Hai“ oder „Dirty Harry“ auf VHS gesehen, und später seine alten Favoriten dank verbesserter Technik neu für sich entdeckt hat. Doch das ist längst nicht alles. Oliver und Olaf tauchen in diesem Gespräch tief die Welt des Films, der Filmmusik und der Rolle von Sound ein. Daraus ist ein spannendes Gespräch entstanden, in welchem sich alle Filmliebhaber und HiFi-Enthusiasten wiederfinden werden.  #SchleFaz auf TourDieses Jahr erfüllen sich Oliver Kalkofe und Peter Rütten einen großen Traum: Sie gehen mit #SchleFaZ auf Tour! Es wird insgesamt 16 Termine in ganz Deutschland geben.Was genau dort passiert, wissen die beiden Gastgeber selbst nicht: Das Publikum stimmt jeweils ab, welcher Film an diesem Abend gezeigt, kommentiert und durch den Kakao gezogen wird.Alle Infos zu der Tour findest du hier.Gewinnspiel: Gewinne Tickets für die #SchleFaZ-TourGute Nachricht für alle #SchleFaZ-Fans: Zusammen mit Oliver verlost HIFI.DE 5 x 2 Tickets für ein #SchleFaz-Event deiner Wahl. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ganz einfach: Schreibe uns einfach eine E-Mail ab bitgefluester@hifi.de mit dem Betreff „SchleFaZ“ und nenne uns:Deine Lieblings-FilmmusikDeine Lieblings-SchleFaz-Folge(Wenn du dir nicht mehr ganz sicher bist, gibt es auf Wikipedia eine Liste mit allen SchleFaZ-Episoden)Olivers Musiktipps und alle weiteren Infos zur Folge findest du wie immer auf HIFI.DE: Folge #56 mit Oliver Kalkofe. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
63:59 27.03.24
#55: Vinyl-Geschichte(n) im Deutschen Schallplattenmuseum – Mit Dr. Thomas Perkuhn
Ein Museum rund um das Thema Schallplatten und Vinyl-Technik? Das gibt es im norddeutschen Nortorf. Denn da liegt das Deutsche Schallplattenmuseum, das sich über ganze drei Etagen mit der Geschichte rund um das schwarze Gold beschäftigt. Grund genug, den zweiten Vorsitzenden des Museums, Dr. Thomas Perkuhn, zum Gespräch im kHz & Bitgeflüster Podcast einzuladen, um ausführlicher über Vinyl zu sprechen. Die Geschichte des Deutschen Schallplattenmuseums geht weit zurück. Denn kurz nach dem Zweiten Weltkrieg entstand in Nortorf eine Plattenfirma in einer ehemaligen Lederfabrik. Auf den Lederpressen wurden dort wieder die ersten Schallplatten hergestellt. Über vier Jahrzehnte produzierte TELDEC in diesem Werk über 850 Millionen von Schallplatten, bis die Fabrik Ende der 80er-Jahre geschlossen wurde. Rund 10 Jahre später wurde das Nortorfer Schallplattenmuseum gegründet. Heute sitzt das Museum im historischen Kesselhaus der TELDEC und klärt auf rund 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche über die Geschichte der Schallplatte auf. Olaf hat für diese Folge Dr. Thomas Perkuhn vom Deutschen Schallplattenmuseum auf den Norddeutschen HiFi-Tagen getroffen. Sie sprechen über die Entstehung des Museums, welche antiken Raritäten und Highlights Besucher:innen dort erwarten, sowie welche Schwierigkeiten sich für den Verein, der hinter dem Museum steckt, in seiner Arbeit ergibt. Alle Shownotes sowie Thomas’ Musiktipps kannst du wie immer auf HIFI.DE nachlesen: Folge #55 Ausblick auf Folge #56In der nächsten Folge von kHz & Bitgeflüster begrüßt Olaf mal wieder einen prominenten Gast im virtuellen Podcast-Studio: den Schauspieler, Synchronsprecher, Comedian und ausgewiesenen Kino-Fan Oliver Kalkofe. Eigentlich sollte es bei dem Gespräch vor allem um Filmmusik und die anstehende SchleFaZ-Live-Tour gehen. Doch wie das eben so ist, wenn zwei Film-Nerds aufeinandertreffen, kommen die beiden noch auch jede Menge andere Themen zu sprechen. Folge #56 von kHz und Bitgeflüster erscheint am 27.03.2024 Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
34:34 13.03.24
#54: "In Teufelsküche brennt noch Licht" – Mit Stefan STOPPOK
Seit 50 Jahren ist Stefan Stoppok schon auf den Straßen, Bühnen und in den Studios der Welt unterwegs. Mit "Teufelsküche" ist gerade sein 20. Album erschienen. Im Gespräch mit HIFI.DE-Podcast Host Olaf spricht der Vollblutmusiker über Verantwortung, Erfolg und den Tod. Unter anderem.Es gibt nur wenige deutschsprachige Rockmusiker, die sich ihre Glaubwürdigkeit so erfolgreich bewahrt haben, wie Stefan Stoppok. Mit scharfer Zunge, Sinn für Humor, zahlreichen Ecken und Kanten und ganz bewusst immer haarscharf am Mainstream-Geschmack vorbei, verfolgt Stefan Stoppok seit den frühen 1970er-Jahren seine Musiker-Karriere. Wie es sich anfühlt, nach 50 Jahren immer noch kreativ zu sein, wie er Erfolg definiert und warum ihn auch ein Herzinfarkt nicht aus der Bahn werfen konnte, spricht Stefan Stoppok mit Host Olaf im neuen HIFI.DE-Podcast kHz & Bitgeflüster.Was ist Erfolg?Der ganz große kommerzielle Erfolg ist ihm vielleicht verwehrt geblieben, doch das stört Stefan nicht weiter. Im Gegenteil: "Dass ich das fast 50 Jahre mache, davon leben kann und weiterhin kreativ bin, mehr Erfolg geht doch überhaupt nicht!". Dabei wird im Gespräch auch deutlich, dass es für Stefan eigentlich auch gar keine Alternative gab. Seitdem er – aus traumatischem Anlass – mit 12 seine erste Gitarre geschenkt bekommen hat, lässt ihn die Musik und das Musikmachen nicht mehr los. Mit 18 setzt er sich in seinen umgebauten Transporter, fährt Richtung Süden und bereist drei Jahre lang als Straßenmusiker Europa. Seit dieser Zeit ist Stefan Stoppok Vollzeitmusiker und lebt vom Musikmachen. Mal besser, mal schlechter, aber wie es scheint, immer zufrieden.Und diese entspannte Grundhaltung verliert Stoppok auch nicht, als ihn ein Herzinfarkt vorübergehend aus der Bahn wirft. "Das Gute ist, ich habe festgestellt, dass ich keinerlei Angst vor dem Tod habe. Ich bin eher glücklich über das, was ich habe und darüber, dass mein Leben so toll verlaufen ist."20. Album und Tour durch DeutschlandEines ist ganz offensichtlich, Stefan Stoppok hat noch lange nicht genug. Und deshalb klingt er auf seinem gerade erschienenen 20. Album Teufelsküche vielleicht etwas älter und abgeklärter, aber nicht weniger rau und rotzig als eh und je. Und auch auf die Bühne zieht es ihn mit seiner Band immer noch, so auch ab Anfang März 2024 wieder bei sechzehn Gelegenheiten in der ganzen Republik. Die genauen Tourdaten und Tickets gibt es übrigens unter stoppok.de.Alle weiteren Shownotes wie immer unter: https://hifi.de/podcast/khz-bitgefluester  Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
50:25 28.02.24
#53: Plattentalk mit Patrik #3 – Klassik für Newbies
Wie findet man gute Klassik-Schallplatten, wenn man keine Ahnung von Klassik hat? Eine interessante Frage, der Patrik und Olaf im dritten gemeinsamen Plattentalk nachgehen.Als Patrik Scholz für Folge #40 kHz & Bitgeflüster Gast im Podcast war, ging es eigentlich um seinen YouTube-Kanal “Sound In Grooves”. Doch natürlich können zwei Musik- und HiFi-Fans wie Olaf und Patrik nicht lange über HiFi reden, ohne in Fachsimpeleien über Genres, Künstler:innen und Lieblingsplatten abzuschweifen.Und das machen sie jetzt in den HIFI.DE Plattentalks eben öfter. In unregelmäßiger Regelmäßigkeit treffen sich Patrik und Olaf immer mal wieder online oder im echten Leben und reden über Musik, Vinyl und manchmal auch über HiFi.Für diese Episode haben sich die beiden eine besonders schwierige Herausforderung gestellt: Einfach mal Schallplatten mit guter klassischer Musik finden! Für Klassik-Newbies wie Patrik und Olaf keine leichte Aufgabe, der sie sich auf gänzlich unterschiedliche Art und Weise nähern. Über ihre Erfahrungen und Ergebnisse bei dieser Suche unterhalten sie sich in dieser Folge.Die vierte Ausgabe des Plattentalks wird voraussichtlich Anfang April erscheinen, das Thema verraten wir wie immer am Ende dieser Episode.Alle Shownotes zu dieser Folge findest du hier: https://hifi.de/news/khz-bitgefluester-folge-53-plattentalk-mit-patrik-3-klassik-fuer-newbies Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
58:23 14.02.24
#52: Der perfekte Lautsprecher #3 (Mit Jens Wietschorke)
Was ist der perfekte Lautsprecher – und warum gibt es ihn nicht? Jens Wietschorke von Lyravox ist bereits der dritte Lautsprecher-Entwickler, der sich dieser Frage im Podcast stellt. Ob er die richtige Antwort kennt?Jens Wietschorke stammt aus Kleinstadt in Ostfriesland und ist seit frühester Jugend musikverrückt. Übers Musikmachen kam er zum Musikhören und schließlich zum Lautsprecher bauen. 30 Jahre später betreibt er einen kleinen Laden in Hamburg, in dem er Kund:innen individuelle HiFi-Wünsche erfüllt.Dort entsteht mit seinem Kunden Götz von Laffert die Idee, richtig gute und richtig schöne Lautsprecher zu entwickeln. Aus dieser Idee entstand das Unternehmen Lyravox, für das Jens seit mittlerweile 10 Jahren edle Klangmöbel entwickelt, konstruiert und baut.Was ist der perfekte Lautsprecher, und warum gibt es ihn nicht?40 Jahre Erfahrung mit HiFi-Selbstbau sind ja schon mal eine Ansage. Also ist Jens der perfekte Gesprächspartner für die Lieblingsfrage unseres Podcast-Hosts Olaf. Spoiler-Alarm: Das Geheimrezept für den perfekten Lautsprecher hat er auch nicht. Doch zumindest hat er recht konkrete Vorstellungen davon, wie man sich mit heutiger Technik diesem Ideal zumindest nähern kann. Wie Jens schon in Folge #25 von kHz & Bitgeflüster verraten hat, benutzt er gerne DSPs, um seine Lautsprecher zu perfektionieren. Doch die Grundlage muss immer ein gut konstruierter Lautsprecher aus besten Zutaten sein.Jens' Musiktipps sind dieses Mal keine speziellen Alben. Vielmehr regt er an, dass du dich mal insgesamt mit dreien seiner Lieblings-Künstler:innen beschäftigst:Tony Rice (Gitarre) • Tony Rice bei QobuzDavid Grisman (Mandoline) • David Grisman bei QobuzAlexander Krichel (Pianist, Klassik) • Alexander Krichel bei QobuzDie nächste Folge von kHz & Bitgeflüster erschient am 14. Februar 2024. In ihrem mittlerweile dritten Plattentalk unterhalten sich Patrick und Olaf darüber, wie sie sich als komplette Newbies mit klassischer Musik auseinandersetzen. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
71:53 31.01.24
#51: Interview: Wie geht es weiter mit Roon nach dem Kauf durch Harman?
Die Übernahme von Roon durch die Samsung-Tochter Harman schockte vor wenigen Wochen die HiFi-Gemeinde. Denn auch wenn die geniale Musikverwaltung Roon in der Szene etabliert und gut bekannt ist, bleibt sie ein Nischenprodukt für eine ziemlich kleine Zielgruppe.Was also wollen Harman und die Konzernmutter Samsung mit der kleinen Software-Schmiede anfangen? Das wollte HIFI.DE-Chefredakteur und Podcast-Host Olaf herausfinden und reiste für ein Interview nach Las Vegas.Am Rande der CES traf sich Olaf mit dem CEO und Co-Founder von Roon, Enno Vandermeer sowie Dave Rogers, dem Präsidenten der Lifestyle Division von Harman International.Da das Interview auf Englisch erfolgte, ist diese Spezial-Folge von kHz & Bitgeflüster etwas anders als sonst. Um auch Zuhörer:innen, die des Englischen nicht so sehr mächtig sind, einen Überblick des Gesprächs zu geben, fasst Olaf zunächst einmal die wichtigsten Punkte des Interviews auf Deutsch zusammen.Danach folgt dann das vollständige Original-Interview. Wir haben entsprechende Kapitelmarken gesetzt, mit denen du auch direkt zum Interview springen kannst.(01:49) Zusammenfassung (Deutsch)(14:56) Interview (English)(39:30) Outro (Deutsch)In der nächsten Folge von kHz & Bitgeflüster geht es einmal mehr um die Frage nach dem perfekten Lautsprecher und warum es ihn nicht gibt. Episode #52 erscheint am 31.01.2024.  Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
41:11 17.01.24
#50: Das Smart Home Update: Warum lässt Matter weiter auf sich warten?
Mit dem neuen Standard Matter sollte das Smart Home einfacher, vielfältiger und weniger kompliziert werden. Die erhoffte Revolution ist jedoch ausgeblieben. Smart Home-Experte Frank-Oliver Grün spricht im Podcast die Gründe für die Verzögerung.Es klang eigentlich prima: Die größten Smart-Home Hersteller hatten eine Allianz geschmiedet, um endlich Schluss zu machen mit den vielen technischen Insel-Lösungen. Eine neue Technologie namens Matter sollte es endlich erlauben, dass die verschiedenen Systeme und Plattformen im smarten Zuhause sich miteinander verstehen und sinnvoll gemeinsam genutzt werden können.Jetzt ist Matter seit über einem Jahr verfügbar, und gerade wurde das nächste große Update des Standards angekündigt. Doch so richtig viel merkt man davon nicht. Längst sind nicht alle vernetzten technischen Geräte miteinander kompatibel. Und wenn du dein Smart Home einrichtest, musst du dich wie früher weiter auf einen Hersteller und ein System festlegen. Wo bleibt also die schöne, neue, smarte Welt, die uns versprochen wurde? Diese Frage bespricht Podcast-Host Olaf mit dem Journalisten und Smart Home-Experten Frank-Oliver Grün.What's the matter with Matter?Frank-Oliver ist bereits zum zweiten Mal Gast bei kHz & Bitgeflüster. Bei seinem ersten Besuch hat er unter anderem die Matter-Zukunft im smarten Zuhause in optimistischen Farben ausgemalt. Zu optimistisch, wie sich mittlerweile herausgestellt hat. Denn der Matter-Standard wurde im Oktober 2022 veröffentlicht, und mit Matter 1.2 gibt es sogar schon die zweite große Erweiterung. Und trotzdem ist das Auswählen und Kaufen der richtigen Komponenten für dein Smart Home immer noch nicht einfacher geworden, und es gibt längst nicht so viele Matter-kompatible Geräte, wie erhofft. Eigentlich ist das Thema sogar komplizierter geworden: Nicht überall, wo Matter drauf steht, ist auch das Gleiche drin.Fest steht: Die Smart Home-Community war etwas zu optimistisch, was Matter angeht, und unser Experte Frank-Oliver ist da keine Ausnahme. Auch er hat den nötigen Zeitrahmen unterschätzt, den bestimmte Entwicklungen einfach brauchen. Über die Gründe für die Verzögerung und was wir realistisch von Matter erwarten dürfen, erläutert er im Gespräch mit Podcast-Host Olaf.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #50Die erste Folge von kHz & Bitgeflüster mit Frank-Oliver findest du hier.Weitere lesenswerte Beiträge zum Thema Smart Home und Matter bei HIFI.DE:Matter: Alles, was du über den neuen Smart-Home-Standard wissen musstMatter: Diese Geräte sind fit für den neuen Smart-Home-StandardSmart Home: Alles, was du wissen musst!Mehr von Frank-Oliver Grün:https://matter-smarthome.de/info/https://www.digitalzimmer.de/ Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
67:04 03.01.24
#49: Weihnachts-Special mit Ronja & Leon (Stream ab!): Nightmare Before Christmas
Vor einigen Wochen hatten Ronja und Leon Bitgeflüster-Host Olaf in ihren Streaming-Podcast Stream ab! eingeladen, um über alle(!) Pixar-Filme zu reden.Für seine letzte Folge vor Weihnachten hat Olaf diese Einladung nun erwidert, um mit den beiden Film- und Serien-Expert:innen über einen seiner Lieblingsfilme und dessen Musik zu reden. The Nightmare Before Christmas wird 2023 30 Jahre alt und gehört seit der Premiere 1993 fest zu Olafs Weihnachtsritualen. (It’s complicated …)Warum die Musik in diesem Stop-Motion-Meisterwerk so wichtig ist und so gut funktioniert, versucht Olaf im Gespräch mit Ronja und Leon herauszufinden. Doch dabei bleibt es nicht, denn die drei unterhalten sich auch über andere Film-Musicals, die Unterschiede zwischen Songs für die Charts und Scores für den Film, über die Sommerpläne von Namensvettern und die Wirkung von Filmmusik im Allgemeinen.Mit dieser besonderen und hoffentlich unterhaltsamen Folge wünschen Olaf, Ronja und Leon sowie das ganze Podcast-Team von HIFI.DE einen entspannten Jahresausklang, schöne Feiertage und alles Gute für 2024. Allen Zuhörer:innen gilt unser Dank fürs Zuhören, für das viele positive Feedback und die zahlreichen interessanten Anregungen in den letzten 12 Monaten!Im neuen Jahr, genauer gesagt am 03. Januar 2024, geht es dann ganz regulär weiter mit kHz & Bitgeflüster, dem HiFi-Podcast von HIFI.DE. Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #49Die Shownotes dieser Folge findest du auf HIFI.DE. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
52:56 20.12.23
#48: Plattentalk mit Patrik #2 – Überraschungen
Enttäuschte Erwartungen, unerwartete Vorlieben, neue Erkenntnisse und großartige Zufallsfunde: Im zweiten Plattentalk geht es um die größten Überraschungen, die Patrik udn Olaf beim Schallplattenkauf erlebt haben.Als Patrik Scholz für Folge #40 kHz & Bitgeflüster Gast im Podcast war, ging es eigentlich um seinen YouTube-Kanal “Sound In Grooves”. Doch natürlich können zwei Musik- und Vinyl-Fans wie Olaf und Patrik nicht lange über HiFi reden, ohne in Fachsimpeleien über Genres, Künstler:innen und Lieblingsplatten abzuschweifen.Und das machen sie jetzt in den HIFI.DE Plattentalks eben regeelmäßig. In unregelmäßiger Regelmäßigkeit treffen sich Patrik und Olaf immer mal wieder online oder im echten Leben und reden über Musik, Vinyl und manchmal auch über HiFi.Wie regelmäßig Patrik und Olaf es schaffen, sich für diese Plattentalks zu treffen, bleibt abzuwarten. Die dritte Ausgabe wird voraussichtlich im Februar erscheinen. Das Thema von Plattentalk #3 verraten die beiden übrigens in dieser Folge.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #48Die vollständigen Shownotes dieser Folge mit allen Links findest du auf HIFI.DE: https://hifi.de/podcast/khz-bitgefluesterPatriks Überraschungen:Peter Jackson – Thriller (MFSL)Elgar: Cello Concerto / Sea Pictures - Jacqueline du Pre / Sir John Barbirolli: Cello concerto, Janet BakerThe Smile – A Light for Attracting AttentionJohn Coltrane – Lush LifeGeorge Benson– Weekend in L.A.Bonus: Peter Gabriel – I/OOlafs Überraschungen:Blur – The Ballad of DarrenBeasty Boys – The In Sound from Way Out! (Bootleg)Indian Summer - Giving Birth to SummerFeist - Mushaboom 10“Weather Report – Sweetnighter Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
58:09 06.12.23
#47: Besser hören mit smarten Kopfhörern – Mit Florian Schneidmadel (Mimi Hearing Technologies)
Du musst nicht sehr alt werden, damit sich dein Gehör messbar verschlechtert. Im Gegenteil, in jüngster Vergangenheit hat man festgestellt, dass immer junge Menschen bereits ein nachlassendes Hörvermögen in bestimmten Frequenzbereichen haben. Bereits seit 2012 arbeitet Mimi Hearing Technologies daran, diesem Effekt entgegenzuwirken. Mittlerweile findet sich die Mimi-Technologie in Fernsehern von Philips und Loewe sowie seit Kurzem auch in Kopfhörern wie dem Teufel Real Blue Pro oder dem Focal Bathys.Mit dem Mimi Hearing Test, einer Smartphone-App für iOS und Android, ermittelt Mimi zunächst dein persönliches Hörprofil. Diese kannst du dann an deine mit Mimi ausgestatteten Geräte schicken, die den ausgegebenen Sound entsprechend anpassen.Wie funktioniert das Ganze? Ist das wirklich eine neutrale Verbesserung? Oder eine Einmischung in das private Hör-Erlebnis? Und geht das ohnehin nicht nur Ältere etwas an?Das und mehr bespricht Podcast-Host Olaf mit Florian Schneidmadel, dem CEO des Berliner Unternehmens.Teufel Real Blue ProFocal BathysMimi Hearing Technologies Mimi Hearing Test App für iOSApp für AndroidFlorians Musiktipps:Kitschkrieg feat. Peter Fox – Lambo Lambo:UTFO – Roxanne, Roxanne 2Pac – ChangesPodcast: 50 Years of Hip-Hop Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
63:24 22.11.23
#46: Das Metaverse: Zukunft des Entertainments oder nur ein Hype? Mit Thomas Riedel (Spatial Realities Podcast)
Das Metaverse – alles nur Hype, oder konsumieren wir Musik, Filme und Games bald nur noch in der virtuellen Realität? Podcast-Gast Thomas Riedel kennt die Zukunft auch nicht, hat dazu aber zumindest Meinungen.Eigentlich scheint der Hype ums Metaverse fast schon wieder abzuflachen. Oder geht es gerade erst richtig los? Und was ist dieses Metaverse eigentlich? Darüber unterhält sich Podcast-Host Olaf mit dem Journalisten und Podcaster Thomas Riedel. Thomas lebt in Köln und beschäftigt sich beruflich viel mit dem Einfluss, den digitale Technologien auf die Gesellschaft uns das tägliche Leben haben.Zum Thema Metaverse kam Riedel durch Mark Zuckerbergs Keynote auf der Connect 21. Seitdem produziert er Deutschlands größten Metaverse-Podcast, ist häufig geladener Podcast-Gast zum Thema Metaverse und spricht regelmäßig auf Meetups und Konferenzen.Und nun stellt er sich den neugierigen und vielleicht auch etwas naiven Fragen von Olaf. Gemeinsam versuchen die beiden, etwas Licht ins Thema zu bringen, den Hype von der Realität zu trennen und mit den häufigsten Missverständnissen aufzuräumen. Dabei kommt schnell heraus, dass das Metaverse noch ganz am Anfang steht. Wohin diese Entwicklung noch gehen wird, weiß aktuell noch niemand, auch Thomas nicht. Aber spannend bleibt es in jedem Fall!Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #46Von und mit Thomas Riedel:Podcast SPATIAL REALITIESMetaverse-NewsletterVeranstaltungsreihe Metaverse-Meetup Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
67:45 08.11.23
#45: Wie teuer darf eine Soundbar sein? – Mit Max Voigt (Sennheiser)
Lange galten Soundbars als einfache und billige Lösungen, um den flachen Klang flacher Fernseher ein wenig aufzupeppen. Dann kündigte Sennheiser die erste teure Ambeo-Soundbar an, und sorgte damit für Aufregung in der Branche. Mittlerweile ist die große Ambeo längst nicht mehr die teuerste Soundbar, die man kaufen kann. Marken wie Devialet oder Bang & Olufsen haben noch aufwendigere Modelle nachgelegt. Und Sennheiser selbst hat mittlerweile drei große Soundbars im Programm, von denen die kleinste und günstigste immer noch fast 800 Euro kostet. Sennheiser hat mit der ersten eigenen Soundbar also einen ganz neuen und offensichtlich lukrativen Markt eröffnet, den alle anderen Hersteller bis dahin ignoriert hatten. In der heutigen Podcast-Folge unterhält sich Olaf über diesen mutigen Schritt mit einem, der von Anfang an dabei war: Max Voigt hat die Entwicklung und Einführung aller Ambeo-Soundbars als Produkt-Manager begleitet und hautnah miterlebt.Im Gespräch erzählt Max von den technischen Schwierigkeiten, die es zu überwinden galt, von der mehr als skeptischen ersten Resonanz beim Handel und warum sein Team trotzdem weiter an das Projekt geglaubt hat.Diese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!DAS ATMOS-ALBUM DER WOCHE – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Beim Musikhören tun sich aktuell sehr spannende Dinge. Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, haben wir in den vergangenen Folgen unser Atmos-Album der Woche vorgestellt. Bislang hat etwas Klassisches noch als Tipp gefehlt, und das holt Olaf heute nach: Playlist: Classical in Dolby Atmos (curated)Playlist: Classical: Choir/Opera/Vocal in Dolby Atmos Klassische Musik in Atmos zu finden, gestaltet sich gar nicht so leicht. Bei vielen Streamingdiensten fehlt die richtige Suchfunktion, und in der Klassik-App von Apple Music kann man nicht gezielt nach Atmos suchen.Dabei bietet sich Klassik eigentlich gerade für Atmos an. Denn fast immer sind die Aufnahmen in einem geeigneten Raum entstanden. Und diese Rauminformation vermögen Stereo-Aufnahmen nur bedingt wiederzugeben, besonders über Kopfhörer. Doch tatsächlich gibt es bei Apple Music kuratierte Playlists für klassische Musik in Atmos erstellt. In zwei davon hat Olaf reingehört und präsentiert dir hier seinen abschließenden Tipp:Da wäre zum einen die Liste Classical in Dolby Atmos. Hier findest du 290 Tracks aus allen Epochen und Genres. Dabei sind viele bekannte Klassiker von Beethoven, Mozart, Tchaikovsky, Brahms und viele mehr. Aber auch modernere Lieder von Gershwin, Copland, und sogar John Williams oder Andrew Lloyd Webber.Die andere Playlist, die ich empfehlen möchte, heißt Classical: Choir/Opera/Vocal in Dolby Atmos und da geht es eben um Choraufnahmen, Opern-Arien und andere klassische Stücke mit Gesang. Anspiel-Tipps hier wären etwa die Carmina Burana von Carl Orff, die Winterreise von Schubert oder Verdis Aida. Zwar ist Olaf nicht der größte Fan von klassischer Musik, konnte allerdings in die beiden Playlists hervorragend abtauchen. Wenn du auch eher wenig mit Klassik zu tun hast und mal etwas Neues ausprobieren möchtest, lohnt sich ein Blick in diese Playlists.  Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
36:46 25.10.23
#44: Der HIFI.DE Plattentalk mit Patrik #1
Als Patrik Scholz für Folge #40 kHz & Bitgeflüster Gast im Podcast war, ging es eigentlich um seinen YouTube-Kanal “Sound In Grooves”. Doch natürlich können zwei Musik- und Vinyl-Fans wie Olaf und Patrik nicht lange über HiFi reden, ohne in Fachsimpeleien über Genres, Künstler:innen und Lieblingsplatten abzuschweifen.Und weil für all das in der Podcast-Folge einfach nicht genügend Platz war, entstand im Nachgang eine Idee: Warum sich nicht regelmäßig treffen und einfach über Platten quatschen? Gesagt, getan, und so bildet diese Folge von kHz & Bitgeflüster den Auftakt zu einem neuen Format innerhalb des Podcasts: Ab sofort treffen sich Patrik und Olaf immer mal wieder online oder im echten Leben und reden über Musik.In der Auftakt-Episode geht es schlicht um die jeweiligen Lieblingsplatten in der jeweiligen Sammlung. Und es zeigt sich, dass zu jeder Schallplatte im Regal auch immer eine Geschichte gehört. Wie sind Sie zu den Platten gekommen? Welche Erinnerungen verbinden sie mit den Vinyl-Preziosen? Was ist das Besondere an der Musik und den Aufnahmen? So erfahren wir Überraschendes über Olafs kriminelle Energie, Patriks Japanisch-Kenntnisse und die abwechslungsreichen Genre-Vorlieben der beiden.Wie regelmäßig Patrik und Olaf es schaffen, sich für diese Plattentalks zu treffen, bleibt abzuwarten. Doch zumindest steht schon einmal der Termin für die Ausgabe #2: Am 06. Dezember geht der kHz & Bitgeflüster Plattentalk mit Patrik in die zweite Runde.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #44Die ausführlichen Shownotes dieser Folge findest du auf HIFI.DE: Folge #44: Plattentalk mit Patrick #1Diese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!DAS ATMOS-ALBUM DER WOCHE – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Nicht nur im Heimkino und beim Gaming, auch beim Musikhören tun sich aktuell sehr spannende Dinge. Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, stellen wir hier in jeder Folge das Atmos-Album der Woche vor. Miley Cyrus – Endless Summer VacationMan mag von Miley Cyrus halten, was man will, aber als Sängerin, Musikerin und Selbstdarstellerin schafft sie es immer wieder, ein paar echte Granaten abzuliefern. Zwar ist ihr letztes Studio-Album “Endless Summer Vacation” nicht durchgängig gleich gut, doch Songs wie “Violet Chemistry”, “River” oder “Jaded” sind solide Pop-Nummern, die man gut hören kann. Das zu Recht als Vorab-Single ausgekoppelte “Flowers” ist eben so ein fettes, bombastisch produziertes Brett, wie man es sich von Miley Cyrus wünscht.Und gerade bei “Flowers” haben sich die Produzent:innen auch beim Atmos-Mix so richtig austoben dürfen. Das passt hier natürlich auch so richtig gut, weshalb der Track auch gerne und häufig bei Atmos-Demos gespielt wird. Der heutige Atmos-Hörtipp ist vielleicht keine Album-Empfehlung im eigentlichen Sinne. Doch zumindest “Flowers” ist eine gute Idee, wenn du einfach mal Atmos-Musik über deine Kopfhörer ausprobieren möchtest – Viel Spaß dabei! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
56:43 12.10.23
#43: Was ist eine Listening Bar? – Mit Erik Breuer (Bar Neiro)
In Japan haben sogenannte Jazz-Kissas eine lange Tradition. Hier trifft man sich in gediegenem Ambiente zum Musikhören – ganz in Ruhe, ohne viel Gerede. Das klingt so zeitgeistig und hipsterig, sodass man sich schon fast wundern muss, dass es solche Listening Bars nicht auch längst hierzulande an jeder Ecke gibt. Selbst in der Hauptstadt gibt es davon gerade einmal zwei.Die jüngste davon ist gerade einmal ein Jahr alt und wird von Erik Breuer betrieben. Erik ist eigentlich Tonmeister von Beruf und hat auf der ganzen Welt Studios geplant, eingerichtet und in Betrieb genommen. In Berlin-Mitte betreibt er mittlerweile die Brewery Studios und hat außerdem ein Faible für alte Lautsprecher und analoge HiFi-Elektronik.In der schmucken, kleinen Bar Neiro auf der anderen Seite des Innenhofs kombiniert er diese Leidenschaft mit seiner Liebe für Vinyl und Freude an guten Cocktails. Doch über allem steht die Musik, die in der Bar Neiro wortwörtlich in aller Ruhe genossen werden soll. Wie Erik auf diese Idee gekommen ist, und was in dazu antreibt, in unserer immer schnelleren Zeit seine Gäste dazu zu bringen, ganze Alben am Stück zu hören, erzählt er im Gespräch mit Podcast-Host Olaf.Bildmaterial zur FolgeShownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #42Bar NeiroBrewery StudioEriks Musiktipps:Suzanne Kraft & Jonny Nash – Passive AggressiveJohn Coltrane – CrescentDiese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!DAS ATMOS-ALBUM DER WOCHE – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Beim Musikhören tun sich aktuell sehr spannende Dinge. Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, stellen wir hier in jeder Folge das Atmos-Album der Woche vor. Rodriguez Jr. – Feathers & BonesHeute wird es mal wieder elektronisch, und zwar soll es um das Album Feathers & Bones von Rodriguez Jr. gehen. Rodriguez Jr. hört auf den bürgerlichen Namen Olivier Mateu, kommt ursprünglich aus der französischen Techno-Szene und lebt und arbeitet jetzt in Miami. Feathers & Bones ist im Mai 2023 erschienen. Melodic Techno, Ambient, Synthpop, House? Alles davon passt und zeitgleich auch irgendwie nicht. Apple Music beschreibt das Album als “Weite Synthesizer-Welten zwischen Höhensonne und Sturmtief“ – und so bescheuert das klingt, trifft es das ganz gut.Der Atmos-Mix stammt aus dem Berliner Immersive Lab von Eric Horstmann, einem der Vorzeige-Tonmeister von Dolby Atmos. Entsprechend gut ist das Ergebnis geworden. Denn es geht hier nicht um wilde Effekthascherei, sondern um Atmos als Chance, das musikalischen Geschehen offener zu machen. Die einzelnen Sounds, Klangflächen und gelegentlichen Vocals haben mehr Raum, sich zu entfalten. Das passt viel besser zu dieser Art von Musik, als der wie üblich recht enge und konzentrierte Stereo-Mix.Deshalb ist Feathers & Bones von Rodriguez Jr. mein heutiger Atmos-Hörtipp. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
56:19 27.09.23
#42: Der perfekte Lautsprecher #2 – Mit Manfred Diestertich (Audio Physic)
kHz & Bitgeflüster ist zurück aus der Sommerpause! „Was ist der perfekte Lautsprecher? Und warum gibt es ihn nicht?“ Diesen Fragen ist Podcast-Host Olaf bereits in Folge #12 mit Karl-Heinz-Fink auf den Grund gegangen. In der ersten Folge der dritten Season von kHz & Bitgeflüster versucht sich mit Manfred Diestertich ein weiterer namhafter Lautsprecher-Entwickler an dieser Fragestellung. Manfred erdenkt und entwirft seit fast 25 Jahren die Produkte der Briloner Manufaktur Audio Physic und erläutert im Gespräch mit Olaf seine eigene Philosophie.Für dieses Gespräch haben sich Manfred und Olaf im Hörraum von Audio Physic zusammengesetzt. Dort erläutert Manfred, warum er der Messtechnik nur bis zu einem gewissen Maße traut, warum leise zu spielen für einen Lautsprecher schwieriger ist als laut zu spielen, und warum Holz nicht zwingend der beste Werkstoff für einen HiFi-Lautsprecher sein muss. Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #41Webseite Audio PhysicInfos zu einigen Technologien, die Manfred erwähnt:HHCT HHCMKeramikschaum Diese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!DAS ATMOS-ALBUM DER WOCHE – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Nicht nur im Heimkino und beim Gaming, auch beim Musikhören tun sich aktuell sehr spannende Dinge. Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, stellen wir hier in jeder Folge das Atmos-Album der Woche vor. The Beach Boys – Pet Sounds (1966)Mehr Klassiker geht eigentlich kaum: Pet Sounds von den Beach Boys aus dem Jahr 1966 ist mit Sicherheit eines der einflussreichsten Alben der Pop-Geschichte. Der kommerzielle Erfolg war anfangs allerdings vergleichsweise bescheiden, was vielleicht auch mit dem absurd gestalteten Cover zu tun hatte. Doch heute wird Pet Sounds von vielen Kritiker:innen in einem Atemzug mit Sgt. Pepper, Dark Side of the Moon oder Thriller genannt.Es überrascht also nicht, dass es von Pet Sounds auch ein Remix in Dolby Atmos gibt, und dieser sehr behutsam und respektvoll ausgefallen. So lassen die 13 Tracks von Pet Sounds dann den typischen 60-Jahre-Sound hinter sich, und gerade der charakteristische mehrstimmige Gesang der fünf Beach Boys kommt hier für meinen Geschmack viel besser zur Geltung. Man erkennt die harmonische Komplexität viel besser, die in diesen scheinbar so einfachen Pop-Songs steckt. Ich selbst bin kein großer Beach Boys Fan, doch die Atmos-Version von Pet Sounds habe ich mir interessiert angehört und ein Stück weit für mich neu entdeckt. Deshalb hört doch selbst einfach gerne mal rein, in unsere Empfehlung für das Atmos-Album der Woche. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
49:10 13.09.23
#41: Musik soll die Seele berühren – mit Norbert Lehmann (Lehmann Audio)
Man könnte Norbert Lehmann eine gewisse Rastlosigkeit nachsagen. Er entwickelt und verkauft Kopfhörer-Verstärker, Phono-Preamps und Endstufen. Nebenbei veranstaltet virtuelle Events, produziert Schallplatten mit audiophilem Anspruch und wird demnächst auch noch Messeveranstalter. Und auf seinem eigenen YouTube-Kanal stellt er seine Lieblingsplatten vor und gibt Tipps rund um seine Produkte. Umso mehr freut es uns, dass Norbert die Zeit gefunden hat, sich für ein ausgiebiges Gespräch mit Podcast-Host Olaf in unserem Kölner Studio zusammenzusetzen. Dabei sprechen die beiden über Norberts Werdegang und seine Produkte, vor allem aber auch viel darüber, was guten, „ehrlichen“ Klang ausmacht, und warum Musik so wichtig im Leben ist.Mit dieser Folge endet übrigens Season 02 des Podcasts und kHz & Bitgeflüster verabschiedet sich in die Sommerpause. Vielen Dank an alle Zuhörer:innen für die Treue und Unterstützung! Am 13. September geht es dann mit der nächsten Folge weiter. Shownotes #41Norberts YouTube-KanalNorberts Musik-Tipps:J.J. Kale – Troubadour (1976)Discogs, QobuzJoni Mitchel – Hejira (1976)Discogs, QobuzJoe Pass – IntercontinentalDiscogs Jens Felder Organic Bauer StudiosDiscogsDiese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!DAS ATMOS-ALBUM DER WOCHE – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Beim Musikhören tun sich aktuell sehr spannende Dinge. Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, stellen wir hier in jeder Folge das Atmos-Album der Woche vor. The Weeknd – Live At Sofi Stadium (2023)Heute geht es um das Thema Headtracking. Das ist ein Feature, das mit Dolby Atmos eben auch möglich wird, und welches Apple mit seinen eigenen Kopfhörern hervorragend beherrscht und das deswegen auch zum Experimentieren mit Dolby Atmos auf Apple Music einlädt. Sinnvoll ist Headtracking eigentlich bei Filmen. Wenn ich auf dem iPad einen Film schaue, und der Sound kommt immer aus der Richtung des Displays, wenn ich meinen Kopf bewege, fühlt sich das richtig an. Beim Musikhören schalte ich das Feature immer aus – mit einer Ausnahme: Live-Konzerte! Ein aktuelles Beispiel dafür ist Live At Sofi Stadium von The Weeknd. Im Atmos-Mix kommt die Live-Atmosphäre deutlich besser rüber, als in der Stereo-Variante. Und Headtracking trägt in diesem Fall dazu bei, den Live-dabei-Effekt noch einmal zu verstärken. Musikalisch ist der Atmos-Mix ebenfalls etwas spannender als die Stereo-Version. Also: Hört mal rein, wenn ihr die Gelegenheit habt, es wird euch überraschen! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
77:17 02.08.23
#40: Berufswunsch HiFi-YouTuber? – mit Patrik Scholz (Sound In Grooves)
„Das Hobby zum Beruf gemacht …“ – Diese Aussage hört man oft in der HiFi-Branche. Kaum jemand meint das jedoch so konsequent wie der Gast in dieser Ausgabe von kHz & Bitgeflüster. Denn Patrick Scholz hat einfach mal seinen Job geschmissen, um seinen YouTube-Kanal sound.in.grooves zum Thema HiFi aufzubauen. Dort präsentiert er seine neuesten Platteneinkäufe, wirft einen Blick auf die Anlagen anderer HiFi-Fans und stellt Geräte vor, die er getestet und ausprobiert hat. Über die Gründe für diese Entscheidung, über seinen persönlichen HiFi-Werdegang und darüber, was er noch so mit seinem Kanal vorhat, spricht Patrik mit Podcast-Host Olaf in dieser Episode von kHz & Bitgeflüster.Wie das so ist in diesem Podcast, geht es dabei nicht nur um HiFi. Patrik und Olaf sprechen viel über Musik, über den Sohn von Green Day Frontmann Bille Joe und warum man Leidenschaft im Leben braucht.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #40Patriks YouTube-Kanal sound.in.groovessound.in.grooves auf InstagramPatriks Musik-Tipps:Matthew Halsall and the Gondwana Orchestra – Into Forever (2015)DiscogsQobuzUltra Q – My Guardian Angel (2023)DiscogsQobuzDiese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!DAS ATMOS-ALBUM DER WOCHE – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Beim Musikhören tun sich aktuell sehr spannende Dinge. Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, stellen wir hier in jeder Folge das Atmos-Album der Woche vor:Grandbrothers – LATE REFLECTIONS (2023)Das Atmos-Album dieser Woche ist aus mehreren Gründen ein Pflichtprogramm für unseren Podcast: Denn es wurde nur ein paar Kilometer von unserem Studio entfernt im Kölner Dom aufgenommen. Und zusätzlich hat der Podcastgast aus Episode #37, Kai Blankenberg vom Skyline Studio, dieses Album gemastert.Grandbrothers ist ein ziemlich spannendes Klavier/Elektronikprojekt aus Düsseldorf. Das Besondere an der Musik von Grandbrothers ist, dass jede einzelne Note, jedes Geräusch, jeder Beat mit einem Konzertflügel erzeugt wird. Nicht immer live, viele Sounds sind aufgenommen, bearbeitet und verfremdet – beeindruckend ist das trotzdem. Musikalisch sind wir hier irgendwo zwischen Ambient, Neo-Klassik und Pop; und im 700 Jahre alten Gemäuer des Kölner Doms entwickelt dieser Mix eine ganz eigene Erhabenheit. Und wie Kai im Podcast erklärt hat, unterscheidet sich hier der Atmos-Mix deutlich von der Stereo-Version. Die Größe des Aufnahmeraums kommt überzeugend rüber und es gibt jede Menge dreidimensionale Klangspielereien, die einfach gut zur Musik passen. Besonders mit Kopfhörern gibt es da den einen oder anderen tollen Gänsehautmoment.Also: LATE REFLECTIONS von Grandbrothers ist an sich schon eine echte Empfehlung, und in Atmos ganz besonders. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
60:31 19.07.23
#39: Wie viel Highres braucht deine Musik? – mit Mareile Heineke (Qobuz)
Von Anfang an gab es beim Musik-Streamingdienst Qobuz nur CD-Qualität oder Highres zu hören, zunächst im Download und später dann im Stream. Wie kam es zu dieser Abkehr vom Massenmarkt hin zu mehr Klangqualität? Macht Musik mit mehr Auflösung wirklich mehr Spaß?Diese Fragen diskutiert Host Olaf mit Mareile Heineke, ihres Zeichens Country-Managerin für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Qobuz.Interessant ist dabei, dass Mareile aus einer ganz anderen Branche zu Qobuz gekommen ist und bis zu ihrem ersten Arbeitstag mit HiFi, High End oder gar Highres noch nie etwas zu tun hatte. So berichtet sie von ihren ersten „richtigen“ Hörerfahrungen, dem „ungesunden Musik-Konsum“ davor und was Qobuz anders macht als viele andere Streaming-Anbieter.HinweisDas Gespräch von Mareile und Olaf wurde am Rande der High End 2023 aufgezeichnet. Deshalb ist die Qualität der Aufnahme nicht ganz so gut, wie sonst im HIFI.DE Podcast-Studio.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #39Mareiles Musik-Tipps:Bruce Springsteen – Tunnel Of LovePaul Simon – Seven PsalmsAl Di Meola – Saturday Night in San FranciscoDiese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!DAS ATMOS-ALBUM DER WOCHE – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Nicht nur im Heimkino und beim Gaming, auch beim Musikhören tun sich aktuell sehr spannende Dinge. Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, stellen wir hier in jeder Folge das Atmos-Album der Woche vor: Harry Styles – HARRY'S HOUSE (2022)Zu den aktuellen und jungen Künstler:innen, die gerade mit dem Format Dolby Atmos experimentieren, gehört auch Harry Styles. Bekannt wurde Harry Styles in den 2010er Jahren durch die Boygroup "One Direction". Nach dem Ende von One Direction, startete Harry Styles 2016 seine Solokarriere, die seitdem von zunehmenden Erfolg gezeichnet ist. Wenn euch der Styles nichts sagt, hier einmal eine Perspektive: Styles hat während der High End 2023 im Münchner Olympiastadion gespielt. Und während die Messe an vier Tagen etwas über 20.000 Besucher anlockte, waren es bei Herrn Styles 140.000 an zwei Abenden – das nur mal so zur Einordnung.Harry Styles ist also gerade sehr, sehr populär. Und seine Musik, da will ich ehrlich sein, haut mich jetzt auch nicht unbedingt vom Hocker. Das ist schlichter, gut gelaunter Pop, nicht mehr und nicht weniger. Spannend ist hier aber, dass sich die Atmos-Version seines letzten Albums HARRY’S HOUSE sehr viel angenehmer anhören lässt, als die normalen Stereomixe. Denn diese sind so gemacht, wie das heute üblich ist: Alles ist maximal laut, Dynamik findet kaum statt.In der Atmos-Version ist das ganz anders, die Stimmen und Sounds in den Songs erhalten nicht nur mehr Platz im räumlichen Sinne. Es gibt hier plötzlich auch größere Unterschiede zwischen lauten und leisen Tönen. Oder zumindest zwischen lauten und weniger lauten.Das ist also vielleicht ein schönes Beispiel dafür, dass Atmos-Musik auch etwas für dich sein kann, wenn du gar keine Lust auf irgendwelche Effekte hast, die wild durch den Raum fliegen.Hör’ doch einfach mal rein, und bilde dir deine eigene Meinung über die Atmos-Version von HARRY’S HOUSE von Harry Styles, unserem Atmos-Album der Woche. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
36:50 05.07.23
#38: Generationswechsel beim HiFi-Hersteller – Mit Conradin Amft (T+A elektroakustik)
Conradin Amft ist im Verhältnis zur überalterten deutschen HiFi-Branche blutjung. Mit gerade einmal 30 Jahren übernimmt er grade Schritt für Schritt Verantwortung in der Geschäftsleitung von T+A elektroakustik. T+A wurde 1978 von Conradins Vater Siegfried Amft in Herford gegründet. Anfänglich stellte das ostwestfälische Unternehmen vor allem technisch innovative Lautsprecher her. Im Laufe der Jahre kam immer mehr hochwertige HiFi-Elektronik dazu, für die T+A mittlerweile weltweit einen hervorragenden Ruf genießt.Die Fußstapfen, in die es zu treten gilt, sind also groß, ebenso die damit verbundene Verantwortung. Warum Conradin sich zu diesem Schritt entschieden hat, wie die Familie Amft den Übergang plant und inwiefern man sich auf eine solche Nachfolge vorbereiten kann, bespricht Conradin mit Podcast-Host Olaf.Bei dem Gespräch, das am Rande der High End 2023 in München aufgezeichnet wurde, geht es natürlich auch um die Zukunft der Marke T+A, die Perspektiven der HiFi-Branche insgesamt und wie immer natürlich auch um viel gute Musik.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #37Webseite von T+AInformationen zum im Podcast erwähnten Masterstudiengang an der Zeppelin Universität FriedrichshafenDiese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!DAS ATMOS-ALBUM DER WOCHE – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Nicht nur im Heimkino und beim Gaming, auch beim Musikhören tun sich aktuell sehr spannende Dinge. Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, stellen wir hier in jeder Folge das Atmos-Album der Woche vor. Den Auftakt macht das vielleicht eindrucksvollste Atmos-Album derzeit:Freddie Hubbard – READY FOR FREDDIE (1962)Den Auftakt als Album der Woche machte mit HAPPIER THAN EVER von Billie Eilish ein aktuelles Indie-Pop-Album. Um sofort den Beweis anzutreten, dass Dolby Atmos auch etwas für ältere Musik ist, kommt mein Tipp deshalb heute aus einem Genre, das wohl vielen HiFi-Fans etwas vertrauter ist: It’s Jazz Time, Baby!Denn es geht um READY FOR FREDDIE von Freddie Hubbard. Der Trompeter aus Indianapolis hat im Laufe seiner Karriere mit Ornette Coleman, John Coltrane, Eric Dolphy und Quincy Jones zusammengearbeitet. Das Blue Note Album READY FOR FREDDIE entstand 1961 und ist eine ganz typische Aufnahme aus der Zeit. Sehr crisp und clean, mit deutlich verteilten Stereo-Rollen – Trompete links, Drums rechts, der spärliche Rest irgendwo dazwischen. Das Re-Master aus den frühen 2000ern, dass man wohl üblicherweise auf den meisten Streaming-Diensten bekommt, verstärkt diesen Effekt noch. Gerade mit Kopfhörern hat man das Gefühl, zwei Musikern zu lauschen, die zwar das gleiche Stück spielen, aber nicht unbedingt zusammen.Und hier setzt die enorm gefühlvolle Atmos-Umsetzung ein. Denn plötzlich hat man das Gefühl einer Band zu hören, die Musik findet viel besser zusammen und man meint sogar, ein bisschen etwas von dem Aufnahmeraum zu erahnen.Wenn ich zu Hause bin und Zeit habe, würde ich vielleicht immer noch eine gute LP von READY FOR FREDDIE bevorzugen. Aber unterwegs auf guten Kopfhörern ist die Spatial Audio-Version von Apple Music definitiv die Version, die man hören möchte. Und das eben nicht wegen irgendwelcher Effekthascherei, sondern einfach, weil der Atmos-Mix die Musik mehr atmen, mehr leben, mehr wirken lässt. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
30:37 21.06.23
#37: Atmos Music im Studio – Mit Kai Blankenberg (Skyline Tonfabrik)
Diese Folge von kHz & Bitgeflüster wurde möglich gemacht durch die Unterstützung von Dolby Deutschland!Spätestens seit Apple Music mit Spatial Audio wirbt, kommt man an dem Thema “Musikhören in 3D” nicht mehr vorbei. Und tatsächlich ist es interessant, bekannte und neue Tracks in einer Atmos-Mischung zu hören. Viele Künstler:innen experimentieren mit den Möglichkeiten des neuen Formats. Doch was bedeutet das aus der Sicht der Menschen, die solche künstlerischen Visionen technisch umsetzen müssen? Wie aufwendig und teuer ist die Umrüstung eines Musikstudios auf Atmos?Das und mehr bespricht Podcast-Host Olaf mit einem, der es wissen muss. Kai Blankenberg produziert seit mehr als 20 Jahren Musik, besitzt mit der Skyline Tonfabrik in Düsseldorf ein eigenes Studio und hat schon Tracks, Remixes und Alben von BAP, den Beatsteaks, Andreas Bourani oder Lady Gaga gemastert. Im Podcast spricht er über den nötigen Aufwand und die damit verbundenen Schwierigkeiten, aber auch von dem Reiz, den die Möglichkeiten der neuen Formate auf ihn ausüben.Aufgezeichnet wurde das Gespräch bei Kai in Düsseldorf. Da hat es sich natürlich angeboten, den Podcast auch gleich in Dolby Atmos produzieren – eine echte Premiere für kHz & Bitgeflüster. Leider war es uns nicht möglich, die Folge auch nativ in Atmos auszuspielen, das wäre ein zu großer Aufwand gewesen. Deshalb spielen wir diese Folge als sogenannten “binauralen” Mix, den du über jede Plattform nutzen kannst – du brauchst dafür einfach nur Kopfhörer.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #37Atmos-Musiktipps von Kai:Grandbrothers – Late Reflectionsauf Apple, Amazon, TidalAnnenMayKantereit – Es ist Abend und wir sitzen bei mirauf Apple, Amazon, TidalDas Atmos-Album der Woche – sponsored by Dolby AtmosSpatial Audio, 3D-Sound, immersives Hören – Für alle, die einfach mal Musikhören in Dolby Atmos ausprobieren wollen, stellen wir hier in jeder Folge das Atmos-Album der Woche vor. Den Auftakt macht das vielleicht eindrucksvollste Atmos-Album derzeit:Billie Eilish – HAPPIER THAN EVER (2021)Wie kaum eine andere Künstlerin experimentiert Billie Eilish in ihrer Musik. Das gilt gerade für die Atmos-Mischung ihres zweiten Studio-Albums. Ein erster Anspieltipp ist Oxytocin, der fünfte Track des Albums.Denn in Atmos trauen sich Billie Eilish und ihr Bruder und Produzent Finneas viel mehr, als die meisten anderen Künstler:innen heute. Beats und Sounds schweben durch den Raum, und die Stimme der Sängerin springt an bestimmten Stellen sogar mitten im Satz von vorne nach hinten und zurück – ein echter Gänsehautmoment. Der Anfang von I Didn’t Change My Number, oder Track 14 Therefore I Am sind weitere gute Tipps für den schnellen Einstieg. Es lohnt sich, das gesamte Album von Eilish in Atmos zu hören.Um diesen Sound zu erleben, reichen auch einfach Kopfhörer. Ihr bekommt Musik in Dolby Atmos bei Apple Music, Amazon Music und bei Tidal, wenn ihr das entsprechende Abo habt – probiert es einfach mal aus! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
55:36 07.06.23
#36: Das war die High End 2023 – Mit Andreas Eichelsdörfer (HiFi-Youtuber)
Die High End 2023 ist vorbei, und wieder einmal hat sich Europas wichtigste HiFi-Messe von ihrer besten Seite gezeigt. Über 21.000 Besucher, Hunderte von Ausstellern und Dutzende Weltpremieren sorgten für vier lebhafte Tage.HIFI.DE-Chefredakteur und Podcast-Host Olaf hat sich am letzten Messetag mit dem HiFi-Experten Andreas Eichelsdörfer zusammengesetzt, um das Erlebte Revue passieren zu lassen und sich über die Messe-Highlights zu unterhalten.Welcher Lautsprecher hat am meisten beeindruckt? Über welches völlig unwichtige Detail an einem Verstärker hat sich Olaf sehr gefreut? Was kostet der Plattenspieler, mit dem Thorens seinen 140. Geburtstag feiert? Das und mehr erfährst du in der neuen Folge von kHz & Bitgeflüster.Shownotes Folge #36Canton Reference-K-Serie: High End 2023: Canton enthüllt neue Reference-SpeakerDali Epikore 11: Epicon plus Kore: Dali präsentiert den Epikore 11 auf der High End 2023Avantgarde Acoustic Colibri C2: Avantgarde Acoustics macht Hornsound erreichbarerQ Acoustics 5000: Neue Lautsprecherserie vorgestelltSounds Clever Anlage: High End 2023: Sounds Clever – HiFi muss nicht teuer seinAVM Audition CB 2.3: High End 2023: AVM zeigt mit Audition CB 2.3 neue RegallautsprecherThorens New Reference: Neuer Highend-Flaggschiff-Plattenspieler vorgestelltHigh End 2023: T+A stellt endlich seine neuen Streaming-DACs vorNagra Classic DAC II: Nachfolger für bekannten den D/A-WandlerBorg Episode 2: FinkTeam kommt mit neuem Lautsprecher zur High EndZähl HM1 Referenz Kopfhörer-Verstärker: kHz & Bitgeflüster Episode #26 mit Michael ZählDer “freundliche” Kopfhörer-Verstärker: ENLEUM AMP-23R Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
29:47 24.05.23
#35: Vorschau High End 2023 – Mit Stefan Dreischärf (High End Society Service GmbH)
Die HIGH END ist die wichtigste HiFi-Messe der Welt. Und der Job von Stefan Dreischärf ist es, diese Messe zu organisieren. Wie schon in den Jahren zuvor spricht Olaf mit Messechef Stefan Dreischärf darüber, was uns auf der High End 2023 erwartet.Im letzten Jahr unterlag die High End noch einigen Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie. Das hat es für Stefan und sein Team deutlich schwerer gemacht, die Messe zu planen, da sie auf jede mögliche Änderung vorbereitet sein mussten.Doch in diesem Jahr soll es endlich mal wieder eine “normale” High End werden. Stefan freut sich jedenfalls riesig auf die Messe in München: “Die gesamte Ausstellungsfläche ist ausverkauft, es gibt keinen freien Quadratzentimeter Platz mehr”. Was es sonst noch Wissenswertes zur Messe gibt, was Markenbotschafter Al Di Meola auf der Messe plant und warum HIFI.DE dieses Jahr sogar Aussteller auf der High End 2023 sein wird, erfährst du im Gespräch mit Stefan Dreischärf.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #35High End 2023: Vom 18. bis 21. Mai in MünchenHigh End 2023: Tickets bestellenDie Sounds Clever-Anlage von HIFI.DEAnspieltipps Al Di MeolaAl Die Meola, John McLaughlin, Paco de Luca – Friday Night in San FranciscoAl Die Meola, John McLaughlin, Paco de Luca – Saturday Night in San Francisco Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
35:18 10.05.23
#34: Vinyl-Fälschungen erkennen – mit Michael Lohrmann (Vinylbus)
Vor ein paar Wochen wurde in Großbritannien ein Händler verurteilt, der in wenigen Jahren mit gefälschten Vinylplatten schlappe 1,2 Millionen Pfund verdient haben soll. Gefälschte Schallplatten, die in der Szene oft englisch Counterfeits genannt werden, sind also offensichtlich ein großer Markt – und das seit Jahrzehnten.Podcast-Host Olaf spricht in der neuen Folge von kHz & Bitgeflüster mit dem Vinyl-Experten Michael Lohrmann über dieses Thema. Gemeinsam klären die beiden den Unterschied zwischen Bootlegs und Counterfeits und diskutieren, woran man Fälschungen erkennt und warum man beim Plattenkauf aufmerksamer sein sollte. Michael Lohrmann ist selbst seit Jahrzehnten Vinyl-Sammler und nicht zum ersten Mal Gast bei kHz & Bitgeflüster: In Folge #2 des Podcasts erzählte er bereits von seinem Vinylbus, einem zum Plattenladen umgebauten amerikanischen Schulbus, mit dem er quer durch Deutschland fährt und Platten verkauft.Michael kennt sich also bestens mit dem Vinylmarkt aus und ist selbst schon vielen Fälschungen begegnet. Warum manchmal selbst ein Profi wie Michael auf ein Counterfeit hereinfällt, wie du dich vor teuren Fehlkäufen schützen kannst und warum ausgerechnet Nirvanas Nevermind eines der am häufigsten gefälschten Alben ist, erfährst du in dieser Episode von kHz & Bitgeflüster. Am besten ist natürlich, du kaufst nur aus vertrauenswürdigen Quellen. Wie zum Beispiel in Michaels Vinylbus, der aktuell auf großer Deutschlandtour ist.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #34Artikel im Guardian: Man who made £1.2m from fake vinyl records caught out by Clash fan, The Guardian, 5. April 2023, aufgerufen unter https://www.theguardian.com/music/2023/apr/05/man-who-made-12m-from-fake-vinyl-records-caught-out-by-clash-fanWebseite des Vinylbus mit allen TourterminenkHz & Bitgeflüster Folge #2: Im Vinylbus mit Michael Lohrmann Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
67:54 26.04.23
#33: Highres-Streaming aus Deutschland – Mit Lothar Kerestedjian (highresaudio.com)
Als er sein Portal für hochauflösende Musik plante, gab es noch gar keine Geräte, die diese Qualität abspielen konnten. Warum er den Plan dennoch verfolgte, erzählt Lothar Kerestedjian, Gründer von highresaudio.com, in der neuen Folge von kHz & Bitgeflüster.Im Jahr 2009 kam digitale Musik noch überwiegend als datenreduzierter Download von iTunes oder anderen Anbieter. Spotify steckte noch in den Kinderschuhen, und über Download bzw. Streaming von Lossless- oder gar Highres-Files dachte zu diesem Zeitpunkt noch niemand nach.Außer einem Hamburger namens Lothar Kerestedjian, der in seiner Zeit bei Panasonic sein Interesse für hochauflösende Musikformate entwickelte. Highres-Musik fand zunächst ausschließlich auf optischen Datenträgern statt, zum Beispiel in Form von DVD-Audios oder Super Audio CDs. Beide Technologien kamen nie über ein Nischen-Dasein hinaus.Warum Lothar das nicht abschreckte, wie er die amerikanischen Musikbosse von seiner Idee eines Download-Portals für hochaufgelöste Musik überzeugte und weshalb er MQA für überflüssig hält, darüber spricht er mit unserem Host Olaf in dieser Folge von kHz & Bitgeflüster, dem HiFi-Podcast von HIFI.DE.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #33highresaudio.com – Startseitehighresaudio.com – QualitätskontrolleNews zur Insolvenz von MQA Ltd.Ausblick auf Folge #34Die nächste Episode von kHz & Bitgeflüster kommt am 26. April – mit einem alten Bekannten als Gast! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
60:31 12.04.23
#32: Music for the Masses. Mit Max Bux (Lautsprecher Teufel)
kHz & Bitgeflüster #32: Music for the Masses.Mit Max Bux (Entwickler Lautsprecher Teufel)Es wurden wohl noch nie so viele Audio-Geräte verkauft wie aktuell. Und das Berliner Unternehmen Lautsprecher Teufel schneidet sich mit bezahlbaren Kopfhörern, Bluetooth-Boxen, HiFi-Lautsprechern und Soundbars ein großes Stück vom Markt-Kuchen ab.Mit dafür verantwortlich ist Max Bux, seines Zeichens “Senior Acoustic Manager im Team Innovation & Development” bei Lautsprecher Teufel. Als Teil eines Teams von Ingenieur*innen ist Max an der Entwicklung von Soundbars und Lautsprechern aller Art beteiligt. Im Podcast spricht Max mit Host Olaf über die Vorteile der Arbeit für ein so großes Unternehmen wie Lautsprecher Teufel, aber auch über die besonderen Herausforderungen, die knappe Zeitpläne und enge Budgets mit sich bringen.Wie die Entwicklungsarbeit in einem großen, internationalen Team läuft, wie man als Ingenieur bis zu fünf Projekte gleichzeitig abwickelt und warum bei Teufel Mitarbeiter*innen aus allen Abteilungen für Hörtests herangezogen werden, hörst du in der neuen Folge von kHz & Bitgeflüster.Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #32Max’ Musiktipps:JazzRadio Berlinhttps://jazzradio.net/stream/Marla Glen – The Cost of FreedomTidal: https://tidal.com/browse/track/501837Qobuz: https://open.qobuz.com/track/260223Jennifer Warnes – Bird On A WireTidal: https://tidal.com/browse/track/8439076Qobuz: https://open.qobuz.com/track/30477127Filmtipps Atmos:Deadpool (2016)Die ersten ca. 3 Minuten – Achtung: Ganz schön gewalttätig!A Quiet Place (2020) Kellerszene, ab ca. 45 Minuten – Achtung: Ganz schön gruselig! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
57:04 29.03.23
#31: Kontakt gesucht – Firmenbesuch bei WBT
Eigentlich sollte man meinen, dass Stecker an den Enden von Kabeln oder Lautsprecherklemmen an Lautsprechern keinen großen Ansprüchen genügen müssen. Aber ganz so einfach kann es dann doch nicht sein. Denn immerhin besteht die Firma WBT seit mehr als 30 Jahren und stellt Produkte her, die auf den ersten Blick die gleiche Funktion erfüllen, wie Massenware aus Asien, aber ein Vielfaches davon kosten.Woran das liegt, was WBT-Stecker von anderen Steckern unterscheidet und welcher Aufwand bei der Herstellung getrieben wird, hat sich Host Olaf direkt vor Ort vom Firmenchef Wolfgang Thörner zeigen und erklären lassen.Das heißt also auch, dass diese Folge von kHz & Bitgeflüster etwas anders klingt als andere Folgen – das Gespräch wurde direkt on location in der Fertigung aufgezeichnet, und das hört man auch.Außerdem erklärt und zeigt Wolfgang Thörner im Gespräch viele Dinge, was in einem Audio-Podcast zwangsläufig zu Problemen führt. Deswegen bestehen die Shownotes dieser Episode aus den passenden Bildern, und zwar in der Reihenfolge, in der die entsprechenden Dinge auch im Gespräch erwähnt werden. Die Bilder zur Folge findet auf HIFI.DE oder auf dem Instagram-Kanal @hifi.de.Viel Spaß beim Hören der Folge – und beim Betrachten der Bilder!Shownotes: kHz & Bitgeflüster Folge #31Webseite von WBTInformationen zum Plasma Protect-Verfahren / PVDBeispiel Datenblatt: nextgen PolklemmeBeispiel Datenblatt: nextgen BananensteckerGalerie zur Folge auf HIFI.DEGalerie zur Folge auf Instagram @hifi.de Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.
76:10 15.03.23

Ähnliche Podcasts