Show cover of Facetten kultureller Transformation

Facetten kultureller Transformation

Facetten kultureller Transformation, ist der Podcast von KUBUZZ, Kultur – Business – Zukunft, das Weiterbildungs- und Coachingprogramm in Baden-Württemberg, das freie Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten bei den Herausforderungen der Selbstständigkeit und auch generellen Fragen kultureller Entwicklung unterstützt. Die KUBUZZ-Podcastreihe widmet sich schwerpunktmäßig verschiedenen Facetten des komplexen Themenfeldes »Kulturelle Transformation«. Das Thema Transformation wird hierbei vor allem in Bezug auf die großen Transformationsthemen wie Digitalisierung oder ökologische Nachhaltigkeit beleuchtet – und mit Blick auf die entsprechenden menschlichen Komponenten.Unsere Gesprächspartner:innen aus den unterschiedlichsten Bereichen geben Einblicke, wie sie Transformation konkret definieren, welche Veränderungen sie in ihren Handlungsfeldern gerade besonders beschäftigen und was in den kommenden Jahren unbedingt in Bewegung gebracht werden muss. Konzeptioniert und moderiert wird der Podcast von Dr. Patrick S. Föhl. Er ist Leiter des Netzwerk Kulturberatung in Berlin und seit 2004 selbstständig im Feld Kulturentwicklung, Kulturplanung und Kulturforschung. Das Thema Transformation ist dabei sein stetiger Begleiter und das nicht nur in Deutschland, da er auch in vielen anderen Ländern dieser Welt arbeitet.

Titel

KUBUZZ-Podcast: »Im Gespräch mit Podcast-Host Dr. Patrick S. Föhl«
In der letzten Folge der zweiten Podcast-Staffel sprechen Dr. Petra Schneidewind und Lena Feldwieser vom KUBUZZ-Team mit dem Host des Podcasts „Facetten kultureller Transformation“, Dr. Patrick S. Föhl. Als Experte in Sachen Transformation spricht Patrick Föhl über seine gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen der zwei Podcast-Staffeln, die Rolle von Künstler*innen und Kulturpolitik in Transformationsprozessen sowie die Bedeutung und Zukunft des komplexen Themenfeldes ›Kulturelle Transformation‹.
37:09 27.11.23
KUBUZZ-Podcast: »Freie Produktionshäuser als Dritte Orte zwischen lokalem Bezug und internationaler Perspektive«
Im neuen KUBUZZ-Podcast spricht Patrick S. Föhl mit Ilona Schaal über kulturelle Stadtentwicklung und die Stuttgarter RAMPE als Dritter Ort zwischen lokalem Bezug und internationaler Perspektive sowie den Potenzialen von Partizipation vor und hinter der Bühne. Das facettenreiche Gespräch gibt vielfach Einblicke in aktuelle Diskurse und eröffnet neue Horizonte auf die laufenden sowie bevorstehende Veränderungsprozesse. Ilona Schaal ist Theaterproduzentin und Kuratorin. Sie studierte Theaterwissenschaft in Leipzig und Theater- und Orchestermanagement in Frankfurt am Main. Sie arbeitete als Produktions- und Projektleiterin für verschiedene Kompanien und Kulturinstitutionen, bevor sie 2017 innerhalb eines Dreier-Leitungsteams die Programmdirektion der Schaubühne Lindenfels in Leipzig übernahm. Dort spezialisierte sie sich auf interdisziplinäre Großprojekte, oft im Stadtraum und international ausgerichtet. Seit der Spielzeit 23/24 leitet sie gemeinsam mit Bastian Sistig und Lisa Tuyala das freie Produktionshaus RAMPE in Stuttgart.
32:09 23.10.23
KUBUZZ-Podcast: »Die ermöglichende und gestaltende Kulturverwaltung«
Im neuen KUBUZZ-Podcast spricht Patrick S. Föhl mit Wiebke Richert über aktuelle Diskussionen und Entwicklungen im Kulturbereich, über notwendige Transformationen, eine entsprechend ermöglichend und gestaltend ausgerichtete Kulturverwaltung sowie die wichtige Rolle von Kunst und Kultur bei der Stadtentwicklung. Wiebke Richert studierte von 1985–1992 Diplom-Kulturpädagogik an der Universität Hildesheim (Bildende Kunst, Literatur, Pädagogik, Psychologie) und ist nach der Kulturamtsleitung in Vaihingen an der Enz seit 2005 Fachbereichsleiterin für Kunst und Kultur der Stadt Ludwigsburg. Seit 2013 ist sie Sprecherin des Hauptausschusses der KulturRegion Stuttgart e.V. und darüber hinaus Mitglied in verschiedenen Vorständen und Aufsichtsräten kultureller Einrichtungen. In ihr Ressort fallen neben dem Ludwigsburg Museum im MIK, einem hybriden Ort mit Museum, Tourist Info und Kunstverein, der Kunstschule Labyrinth bzw. dem Kunstzentrum Karlskaserne und der Spielzeit im Forum am Schlosspark auch kulturelle Stadtprojekte, die Kulturelle Bildung und die Kulturförderung in Ludwigsburg. Ihr besonderes Interesse gilt dem Zusammenspiel von Stadtgestaltung und Kunst und der Frage, wie wir unsere zivilen Gemeinschaften durch Kunst und Kultur stärken können.
30:54 25.09.23
KUBUZZ-Podcast: »Künstler*innen inmitten gesellschaftlicher Transformation«
Im neuen KUBUZZ-Podcast spricht Patrick S. Föhl mit Anna Schiefer über kulturelle und künstlerische Stadtentwicklung, die soziale Plastik, das Künstlerhaus Stuttgart und die aktuelle Situation von Künstler*innen in Deutschland. Das facettenreiche Gespräch gibt vielfach Einblicke in aktuelle Diskurse und eröffnet neue Horizonte auf notwendige Veränderungsprozesse. Anna Schiefer ist bildende Künstlerin, die sich auch mit theatralen und architektonischen Formen und Fragen beschäftigt. Sie hat an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart studiert und dann einen PhD in künstlerischer Forschung an der École européenne supérieure de l’image in Poitiers und Angoulême gemacht. Sie unterrichtet u.a. Kunst für Studierende der Stadtplanung und Architektur an der BTU in Cottbus. Zudem hatte sie für drei Jahre ein Atelier am Künstlerhaus Stuttgart. Dort ist sie nach wie vor stellvertretende Vorstandsvorsitzende.
32:17 28.08.23
KUBUZZ-Podcast: »Eckpfeiler für eine erfüllte Karriere im Kulturbereich«
Die nächste Podcast-Folge ist diesmal eine »extended Version«, da sich Katja Zakotnik ausgiebig den zehn wichtigsten Herausforderungen bzw. Merkpunkten annimmt, die Studierende und Einsteiger*innen in den Beruf als Musiker*in und auch in andere Kultursparten oder als Kulturmanager*in berücksichtigen sollten. Katja Zakotnik ist als Cellistin seit über 15 Jahren unternehmerisch tätig. Sie absolvierte ihr Musikstudium in Hannover an der HMTM, war Stipendiatin der Accademia Stauffer in Cremona und studierte in den USA bei Bernard Greenhouse. Ihre Konzerttätigkeit umfasst Orte wie z.B. das Festspielhaus Baden-Baden, den Ruhrfestspielen und dem Mosel Musikfestival. Dabei bildete sie sich in den letzten Jahren als Konzertpädagog*in weiter, studierte Kulturmanagement und Kulturmarketing. Von 2021 bis 2022 war sie für das Weiterbildungs- und Coachingprogramm KUBUZZ tätig. In diesem Jahr leitet sie vertretungsweise den Career Service der HMDK Stuttgart. Sie hat also viel Innen- und Außenperspektive auf die Situation im Kunst- und Kulturbereich. So setzt sich Katja Zakotnik auch seit vielen Jahren für neue Konzert- und Musikvermittlungsformate ein sowie für eine gerechte Arbeitsweise und Bezahlung von Musikerinnen und Musikern. Im Gespräch mit Patrick S. Föhl benennt Katja Zakotnik ihre Top Ten Herausforderungen bzw. Merkpunkte für Studierende, Absolvent*innen und junge Musiker*innen beim Einstieg in das Arbeitsleben bzw. bei den ersten Jahren im Beruf. Diese lassen sich an vielen Stellen auch auf andere Genres übertragen. Dabei bleibt Katja Zakotnik allerdings nicht bei den Herausforderungen stehen, sondern benennt auch Lösungsansätze bzw. Veränderungspotenziale. Der Blick auf die zehn Punkte verrät, dass Katja Zakotnik einen sehr differenzierten und menschenorientierten Ansatz wählt, der vielfach inspiriert, aber auch im positiven Sinne herausfordert: Vision / Mission / Leitbild (Zwischen-)Ziele Gedankenstruktur Planung und Prioritäten Netzwerk (und dessen Auswahl) Image (betreffend auch Bewerbungen aller Arten und sowas wie eine »Corporate Identity«) Umgang mit und im Social Media bzw. Internet Werte und Geld und neutral darüber zu sprechen Innere Konflikte Interesse an Menschen, die nicht den eigenen Interessen entsprechen oder unkreativ zu sein scheinen
50:07 31.07.23
KUBUZZ-Podcast: »Zeitgemäße Kulturförderung und die Zusammenarbeit von öffentlichen Kultureinrichtungen und der Freien Szene«
Der neue KUBUZZ-Podcast mit Lena Krause befasst sich unter anderem mit verschiedenen Aspekten einer zeitgemäßen Kulturförderung sowie dem potenziellen Zusammenspiel von öffentlichen Kultureinrichtungen und der Freien Szene. Lena Krause ist seit 2019 Geschäftsführerin von FREO – Freie Ensembles und Orchester in Deutschland e.V., der Interessenvertretung der freien Ensembles und Orchester in Deutschland. Sie studierte Musiktheaterwissenschaften in Bayreuth und Theater- und Orchestermanagement an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Ihr Arbeitsfeld ist die freie Musik- und Kulturszene, mit einem Fokus auf die spezifischen förderpolitischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Arbeitsbedingungen selbstständiger Musiker*innen und frei organisierter Klangkörper. Einen weiteren Arbeitsschwerpunkt bilden die sozialpolitischen Rahmenbedingungen freier Künstler*innen und Kulturschaffender. Darüber hinaus ist sie Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats und stellvertretende Sprecherin der Sektion Musik im Deutschen Kulturrat. Von 2017 bis 2023 war sie Sprecherin der Allianz der Freien Künste, einem spartenübergreifenden Bündnis aus 20 Bundesverbänden der Freien Kunstszene. Vom Begriffsverständnis von Transformation ausgehend, gibt Lena Krause im KUBUZZ-Podcast verschiedene Einblicke in aktuelle Diskurse rund um die Arbeits- und Lebenssituationen von Künstler*innen und freien Klangkörpern. Im Gespräch mit Patrick S. Föhl reflektiert sie Änderungsbedarfe in Bezug auf die strukturelle Logik und die Verfahren von Kulturförderung, das mögliche Zusammenspiel von öffentlichen Kultureinrichtungen und der Freien Szene sowie den Transformationen, denen sich Kulturverbände selbst unterziehen sollten.
31:49 03.07.23
KUBUZZ-Podcast: »Die aktuelle Situation von Künstler:innen inmitten der gegenwärtigen Transformationen«
Der neue KUBUZZ-Podcast befasst sich ausgiebig mit der Situation von Künstler:innen in Deutschland und notwendigen Transformationsprozessen, um ihre Arbeits- und Lebensumstände zu verbessern bzw. zu stabilisieren. Zu Gast ist diesmal Benjamin Thaler. Der Künstler gründete 2015 gemeinsam mit seiner Frau Dinah, damals noch in Stuttgart, die Galerie SAGA, um tollen Künstler:innen eine Bühne zu bieten. Das Paar schuf eine neue Plattform, wandelte das eigene Atelier an Samstagen zu einer Galerie um und etablierte sich mit Ausstellungen zeitgenössischer Künstler:innen. Danach kam 2018 der Umzug nach Radolfzell am Bodensee, wo die beiden bis Ende 2022 den Ort »Kunst in der Kaserne« übernahmen und damit die Ausstellungsfläche ausweiteten. Die eigenen Erfahrungen und die Lebenssituationen anderer Künstler:innen haben die beiden außerdem dazu bewegt, einen Podcast zu veröffentlichen. Der Podcast »Art Companion« gibt dem Hörer und der Hörerin mittels Interviews Einblicke in den Arbeitsalltag von Künstler:innen und auch anderer Expert:innen.  Vom Begriffsverständnis von Transformation ausgehend, gibt Benjamin Thaler im KUBUZZ-Podcast Einblicke in aktuelle die Lebens- und Arbeitssituation von Künstler:innen. Die Themen Räume, Gentrifizierung, Mindesthonorare, Sichtbarkeit, Vernetzung, Verteilungskämpfe, Kooperation und Konkurrenz, das sind nur einige Schlagworte, mit denen sich der Künstler im Gespräch mit Patrick S. Föhl befasst. Dabei teilt er auch spannende Einblicke, was sich aus seiner Sicht ändern muss bei der Förderung von Künstler:innen und was diese selbst tun können, um ihre Situation zu verbessern. Mehr Informationen: https://www.saga.gallery/ https://www.saga.gallery/blog
34:18 19.06.23
KUBUZZ-Podcast: »Inklusion und Transformation – Von der Öffnung kultureller Einrichtungen und Projekte«
Bei der ersten Folge der zweiten Staffel des KUBUZZ-Podcasts steht nochmals das Thema kultureller Teilhabe im Mittelpunkt, allerdings mit einem spezifischen Fokus auf Inklusion und Barrierefreiheit. Zu Gast sind Chryssanthi Bollas und Céline Kruska. Chryssanthi Bollas berichtet aus persönlicher Perspektive und als zweite Vorstandsvorsitzende der Kulturinitiative Bohnenviertel e.V. Stuttgart von ihren Erfahrungen im Feld der Barrierefreiheit. Céline Kruska ist Kulturmanagerin und seit 2013 Geschäftsführerin der Agentur Kulturgold mit Sitz in Stuttgart. Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt von Céline Kruska liegt hierbei im Handlungsfeld Kulturelle Teilhabe und Inklusion. Sie berichtet u.a. aus ihrem neuesten Bericht zum »Status quo zur Inklusion in der kulturellen Bildung der Stadt Stuttgart«. Gemeinsam ergründen sie konzeptionelle Aspekte von kultureller Teilhabe und reflektieren, was es braucht, um Barrierefreiheit und Inklusion wahrhaftig voranzutreiben und als Selbstverständlichkeit zu etablieren.
38:28 17.04.23
KUBUZZ-Podcast »Transformation von Kulturarbeit, Kulturmanagement und Kulturpolitik«
Der 8. KUBUZZ-Podcast befasst sich ausgiebig mit einem strategischen Blick auf die gegenwärtigen Entwicklungen im Kulturbereich, dem Kulturmanagement und der Kulturpolitik. Zu Gast ist diesmal Prof. Dr. Thomas Knubben, Historiker, Germanist und Kulturwissenschaftler. Seit 2003 ist er Professor für Kulturwissenschaft und Kulturmanagement an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Herr Knubben ist mit KUBUZZ bestens vertraut, da das Institut für Kulturmanagement der PH Ludwigsburg KUBUZZ federführend realisiert. Herrn Knubbens Arbeits-, Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Kulturtheorie und -geschichte, Kulturpolitik, Kulturfinanzierung sowie der Museums- und Ausstellungsbetrieb. Folglich ist er mit vielen Feldern vertraut, die gegenwärtig starken Veränderungen unterliegen. Vom Begriffsverständnis von Transformation ausgehend, gibt er Einblicke in aktuelle Herausforderungen des Kulturbereichs. Darauf aufbauend identifiziert er Handlungsbedarfe, auch an ein entsprechendes gestaltendes Kulturmanagement. Prof. Knubben verdeutlicht, dass es für die bevorstehenden Veränderungen Mut braucht. Dann kann es gelingen, dass Kunst und Kultur aktiv und in der Mitte der Gesellschaft die bevorstehenden Transformationsprozesse aktiv mitgestalten und kritisch begleiten.
25:14 16.01.23
KUBUZZ-Podcast: »Nachhaltigkeit in und durch Kunst und Kultur«
Der 7. KUBUZZ-Podcast befasst sich ausgiebig mit dem Thema ökologische Nachhaltigkeit im Kulturbereich. Zu Gast ist diesmal Jacob Sylvester Bilabel. Seit Sommer 2020 leitet er das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit, eine spartenübergreifende Anlaufstelle für das Thema Betriebsökologie im Bereich Kultur und Medien, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Vorher gründete er u.a. im Jahr 2009 die paneuropäischen Green Music Initiative (GMI), eine unabhängige, branchenübergreifende Denkfabrik, die als Forschungs- und Innovationsagentur für den Musik- und Entertainmentsektor europäische Netzwerkprojekte plant, begleitet und umsetzt. Vom Begriffsverständnis von Transformation ausgehend, gibt er vielfältige Einblicke in gegenwärtige Diskurse rund um die vielen Facetten und Notwendigkeiten von (ökologischer) Nachhaltigkeit. Jacob Sylvester Bilabel verdeutlicht, dass es jetzt zu handeln gilt und das ein Anfangen mit kleinen ersten Schritten oft besser ist, als den Versuch zu unternehmen, gleich alle Dimensionen nachhaltiger Entwicklung umsetzen zu wollen. Letzteres ist in der Regel zu komplex und die Gefahr besteht, dass dann gar nichts passiert. Bedachtes Beginnen führt zu einem Prozess, der Ungeahntes und Neues mit sich bringen kann. Der Wucht gegenwärtiger Verhältnisse zum Trotz macht Jacob Sylvester Bilabel Mut und Lust darauf, diese Wege (gemeinsam) zu beschreiten.
34:14 27.12.22
KUBUZZ-Podcast: »Empowerment von Künstler*innen in einer sich rasant verändernden Welt«
Im neuen KUBUZZ-Podcast stehen diesmal ausgiebig die Künstlerinnen und die Kunstentwicklung allgemein im Mittelpunkt. Zu Gast sind die Kunsthistorikerin und Journalistin Regina Fasshauer und die Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Antonia Marten. Zusammen leiten sie das Kunstbüro der Kunststiftung Baden-Württemberg. Dieses wirkt im Bereich der Professionalisierung und des Empowerments bildender Künstlerinnen und begleitet diese insbesondere in der Phase des Übergangs von der Akademie in die künstlerische Selbständigkeit. Das umfangreiche Programm reicht von individuellen Beratungen bis hin zu Workshops, Vorträgen und Diskursveranstaltungen. Seit 2020 ermöglicht das »Kunstbüro Mentoring« zudem einen intensiven und längerfristigen 1:1-Austausch zwischen etablierten Kunstproduzentinnen und Künstlerinnen am Beginn ihrer Laufbahn. Beide berichten von ihren Erfahrungen in der täglichen Vernetzungs- und Empowermentarbeit mit Künstlerinnen und geben vielfältige Einblicke in deren gegenwärtige Arbeitssituation. Gleichfalls beschreiben sie welche Rolle Künstlerinnen bei der (Mit-)Gestaltung gesellschaftlicher Transformationsprozesse zukommt bzw. zukommen könnte und wie sich der Kunstbereich generell verändert bzw. verändern sollte.
28:19 23.12.22
KUBUZZ-Podcast: »Kulturelle Teilhabe«
Der 5. KUBUZZ-Podcast befasst sich ausgiebig mit dem Thema Kulturelle Teilhabe. Zu Gast ist diesmal Frau Dr. Birte Werner. Sie hat Literatur- und Kunstgeschichte studiert und verschiedene berufliche Stationen absolviert. Unter anderem als Dramaturgin an verschiedenen Theatern und als Leiterin des Programmbereichs Darstellende Künste der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Seit 2021 leitet sie das neu gegründete Zentrum für Kulturelle Teilhabe Baden-Württemberg (ZfKT). Vom Begriffsverständnis von Transformation ausgehend, gibt sie vielfältige Einblicke in das Konzept von Kultureller Teilhabe, entsprechenden Entwicklungen und Anforderungen. Frau Dr. Werner verdeutlicht, dass es für die bevorstehenden Veränderungen Mut braucht und macht zugleich Lust, sich dem Thema Kulturelle Teilhabe vollumfänglich zu widmen. Sie zeigt auf, wie lohnenswert und auch überlebenswichtig die Beschäftigung mit dem Themenkomplex für Kultureinrichtungen und auch Kulturschaffende im Jahr 2022 ist.
29:04 20.12.22
KUBUZZ-Podcast: »Cultural transformation in Ukraine«
Yaroslav Minkin is an Ukrainian cultural activist. He was for many years the chairman of the youth organization STAN in Ivano-Frankivsk and is trainer/part of the »Cultural Transformation Lab« of the Goethe-Institut Ukraine, international speaker and cultural planner. Right now he is especially dealing with the topic of cultural development within times of war and also with questions of post-war development. Yaroslav Minkin and Patrick S. Föhl have been working together since 2014 in many empowerment projects within Ukraine. In the podcast he talks about the actual situation in the Ukrainian cultural sphere and about what change meant and means for the development of the Ukrainian society.
26:22 16.12.22
KUBUZZ-Podcast: »Kooperative Kulturentwicklung im ländlichen Raum«
Der neue KUBUZZ-Podcast befasst sich ausgiebig mit dem Thema »Kooperative Kulturentwicklung im ländlichen Raum«. Zu Gast sind diesmal die die Kulturmanagerin und Historikerin Antje Kochendörfer, die seit April 2020 als Regionalmanagerin Kultur für den Landkreis Reutlingen tätig ist, und Leon Neidhart, er ist seit diesem Jahr Regionalmanager Kultur im Kreis Hohenlohe. Das Programm »Regionalmanagerin Kultur« wurde mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg und von TRAFO, einem Projekt der Kulturstiftung des Bundes, in Baden-Württemberg auf den Weg gebracht. Konkret werden Stellen zur regionalen Kulturentwicklung und -vernetzung finanziert. Man geht damit auf den wachsenden Bedarf nach Koordination, Vernetzung und Austausch ein, gerade auch im ländlichen Raum und mit einem interkommunalen Blick. Beide berichten von ihren Erfahrungen in der täglichen Vernetzungsarbeit und über den Umgang sowie die Ermöglichung von Transformationsprozessen. Sie spiegeln den wachsenden Bedarf entsprechender Ermöglichungsstrukturen und geben spannende Einblicke in ihre tägliche Arbeit als »Meisterinnen der Zwischenräume«.
24:47 13.12.22
KUBUZZ-Podcast: »Digitale Transformation im Kulturbereich«
Der 2. KUBUZZ-Podcast befasst sich ausgiebig mit dem Thema »Digitale Transformation«. Zu Gast ist diesmal Prof. Dr. Alexander Endreß, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Bildungsmanager und Musiker. Er ist Studiengangsleiter des Studiengangs Musikbusiness, des Fachbereichs Musik- und Kreativwirtschaft an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim. Mit KUBUZZ ist Prof. Endreß ebenfalls bestens vertraut, da die Popakademie Partner von KUBUZZ und er als Dozent aktiv involviert ist. Im vergangenen Jahr hat er das Handbuch »Musikwirtschaft im Zeitalter der Digitalisierung« mit herausgegeben. Diese Schlüsselbegriffe prägen auch seine Ausführungen im Podcast. Vom Begriffsverständnis von Transformation und Digitalisierung ausgehend, gibt er viele Einblicke in aktuelle Entwicklungen im Kulturbereich, häufig am Beispiel der Musikindustrie. Darüber hinaus identifiziert er Kompetenzen, die besonders gefragt sind, um Veränderungsprozesse zu gestalten und macht Mut, sich mit Freude den Themen Transformation und Innovation zu widmen.
22:14 09.12.22
KUBUZZ-Podcast: Der Start ins Thema »Kulturelle Transformation«
Lea Narr von KUBUZZ interviewt Dr. Petra Schneidewind, die Projektleiterin von KUBUZZ und Dr. Patrick S. Föhl, der den Podcast konzeptioniert hat und die Interviews mit Impulsgeber:Innen aus unterschiedlichen Bereichen führen wird. Dr. Patrick S. Föhl ist Leiter des Netzwerk Kulturberatung in Berlin und seit 2004 selbstständig im Feld Kulturentwicklung, Kulturplanung und Kulturforschung im In- und Ausland. Vor diesem Hintergrund spricht er über sein Verständnis von kultureller Transformation und seinen Erfahrungen mit diesem Thema als Dozent und Coach im KUBUZZ-Programm. Darüber hinaus berichtet er von vielen eigenen Erfahrungen mit Veränderungsprozessen und gibt einen Ausblick, was die Zuhörerinnen in den nun anschließenden Podcasts erwarten können.
19:04 06.12.22