Show cover of RAKETEREI

RAKETEREI

Hi! Ich bin Imke. Ich war als Bookerin sowie Promoterin und bin als Produkt- und Labelmanagerin seit über einem Jahrzehnt Teil der Musikbranche. 2017 gründete ich RAKETEREI – die größte und beliebteste Musikerinnen*-Community im deutschsprachigen Raum. Als Mentorin, Ideengeberin und Partnerin in Crime unterstütze ich Künstlerinnen* dabei, sich eine unabhängige, selbstbestimmte und profitable Karriere in der Musikbranche aufzubauen. RAKETEREI ist die Räuberleiter für Musikerinnen* in die Musikbranche. www.raketerei.com hallo@raketerei.com

Titel

#144 Einzelkämpferinnentum heißt Stillstand
In meiner aktuellen Podcastfolge habe ich Tüte Süß zu Gast. Sie ist Musikerin, Sängerin und sie begeistert das Publikum mit ihrem musikalischen Kabarett-Programm 👩🏻‍🎤. Außerdem ist sie schon seit Längerem Teil der RAKETEREI-Community. ➡️ In dieser Folge erzählt sie, wie RAKETEREI ihr Leben als Musikerin voranbringt. Früher noch Teil einer Band, ist sie heute als Solo-Musikerin unterwegs. Ihr Ziel: Mehr Konzerte spielen und mit der eigenen Musik Geld verdienen. Sie entschied sich im vergangenen Jahr am RAKETEREI Booking-Bootcamp teilzunehmen. Sie wollte lernen, wie sie Veranstalter:innen für sich und ihre Musik begeistert 🤩 Nach dem 11-wöchigen Gruppenprogramm kannte sie ihre Bühnen, hatte eine eindeutige Künstler:innen-Identität definiert und eine Booking-Routine in ihrem Leben etabliert. Um nach dem Intensivkurs Stillstand zu vermeiden, entschied sich sie sich anschließend für die RAKETEREI Ready-set-go-Membership. Denn das Ziel in der Membership ist es, dass Musikerinnen ihren Fokus finden, sich Strukturen aufbauen und Routinen entwickeln. Sie lernen, sich zur Priorität zu machen ❤️ Tüte Süß nutzt die Membership nun, um sich einen Newsletter-Verteiler aufzubauen (der stetig wächst), eine Social-Media-Strategie zu finden (die zu ihrem Leben passt) sowie Musikvideos zu drehen (die ihre Identität untermauern). Dabei steht sie im konstanten Austausch mit Gleichgesinnten. In dieser Podcastfolge lernst du, … 👉 Was es heißt, dich als Musikerin in den Fokus deiner Arbeit zu setzen. 👉 Wie wichtig es ist, in den Austausch mit Gleichgesinnten zu treten. 👉 Welche Schritte du gehen kannst, um dein inneres Feuer zu entzünden. ❌ Du willst endlich richtig durchstarten? Sichere dir mein Freebie »So gewinnst du Veranstalter:innen für dich und deine Musik« – in 8 einfachen Schritten zu mehr Konzertzusagen! >> [hier](https://www.raketerei.com/freebie-checkliste-so-gewinnst-du-veranstalterinnen-fuer-dich-und-deine-musik/)
27:55 21.05.24
#143 So strukturierst du dir deine to-Do-Liste
Wenn man dich fragen würde, wie voll deine To-do-Liste ist, was würdest du mir antworten 🫠? Vermutlich würdest du schnaufen, tief durchatmen und sagen «Imke, sie ist viel zu voll und viel zu lang.» Die Herausforderung ist ganz klar: Wie behält man den Überblick und bleibt produktiv, aber ohne sich dabei zu überfordern? Vor allem dann, wenn sich das Projekt über den Zeitraum von 1 bis 2 Jahren zieht? Denn so lange kann der gesamte Record-Release-Prozess durchaus dauern 😵. In meiner aktuellen Podcast-Folge widme ich mich daher genau diesem Thema. Ich gehe der Frage nach, warum wir oft unterschätzen, was wir in einem Jahr schaffen können, aber gleichzeitig überschätzen, was an einem Tag möglich ist? In dieser Folge lernst du, wie wichtig es ist …. 👉 … Die Aufgaben so konkret wie möglich zu definieren: oft neigen wir nämlich dazu, Aufgaben zu groß zu denken und wichtige Einzelheiten zu vernachlässigen. Ein effektiver Weg, dieses Problem anzugehen, ist die Zerlegung von Aufgaben in kleinere Schritte. Ein Mindmap kann dabei helfen, die Unteraufgaben zu identifizieren und die Hauptaufgabe besser zu strukturieren. 👉 … Ehrlich mit dir und deiner Zeit zu sein: Frage dich, wie viel Zeit du wirklich hast, um deine Ziele zu verfolgen. Es ist wichtig, realistisch zu sein und zu erkennen, dass weniger manchmal mehr ist. Überlege, welche Projekte du streichen kannst, um dich auf das Wesentliche zu konzentrieren. 👉  … Aufgaben zu kategorisieren: Ordne deine Aufgaben nach Prioritäten und plane ähnliche Tätigkeiten zusammen. Zum Beispiel könntest du beim Schreiben deines Newsletters auch gleichzeitig Instagram-Postings planen. Diese Art der Organisation spart Zeit und vermeidet das ständige Hin und Her zwischen verschiedenen Aufgaben. Und jetzt Hand aufs Herz: Kannst du dich noch an Zeiten erinnern, in denen du Chefin deiner To-do-Liste warst und nicht umgekehrt? ❌ Du willst endlich richtig durchstarten? Sichere dir mein Freebie »So gewinnst du Veranstalter:innen für dich und deine Musik« – in 8 einfachen Schritten zu mehr Konzertzusagen! >> [hier](https://www.raketerei.com/freebie-checkliste-so-gewinnst-du-veranstalterinnen-fuer-dich-und-deine-musik/)
21:25 06.05.24
#142 So nutzt du Netzwerk-Veranstaltungen für dich
Kürzlich habe ich mit dir über das Thema Musikmessen gesprochen. Das Netzwerken auf Musikmessen und ähnlichen Events ist entscheidend, um als Musikerin in der Branche Fuß zu fassen oder im Gespräch zu bleiben - und die richtige Vorbereitung kann den Unterschied zwischen Frust und Erfolg ausmachen. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: So nutzt du Netzwerk-Veranstaltungen für dich. Ich erkläre dir die verschiedenen Phasen der Vorbereitung auf solche Netzwerk-Events, angefangen von der klaren Definition deiner Ziele über die gründliche Recherche der Teilnehmer:innen bis hin zur Initiierung von Erstkontakten. Es ist entscheidend, gut vorbereitet zu sein und die richtigen Fragen zu stellen. Außerdem gebe ich dir praktische Tipps, wie du dich auf Messen verhalten solltest, um das Beste aus deinem Networking herauszuholen. Warum du auf die Frage »Und was machst du so?« gut vorbereitet sein solltest, was es mit Speed-Networking auf sich hat und wie du Kontaktdaten sammelst, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass es wichtig ist, nach dem Netzwerkevent die Kontakte zu pflegen 👉 wie du neue Kontakte in deine Netzwerkstrategie integrierst 👉 warum du dir Notizen zu jeder Person machen solltest
20:54 22.04.24
#141 Deswegen solltest du als Musikerin* Musikmessen besuchen
Vielleicht hast du dich schonmal gefragt, warum du Zeit und Energie in den Besuch von Messen investieren solltest. Denn du solltest auf Musikmessen unterwegs sein – nicht auf jeder, aber auf den für dich relevanten. Warum das so wichtig ist, wenn du als Musikerin* erfolgreich sein möchtest – und zwar auch dann, wenn es dir eigentlich gar kein Spaß macht, es dich anstrengt oder du schlichtweg Angst davor hast –, verrate ich dir in dieser Podcastfolge. Dabei geht es um die grundlegende Frage: Welche Musikmesse ist für dich relevant? Um das beantworten zu können, musst du deine aktuellen Ziele als Musikerin* im Auge haben. Messen sind perfekt zum Netzwerken und um sich einen Überblick zu verschaffen. Du hast die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, erhältst wichtige Brancheninformationen und kannst darauf aufbauend deine Entscheidungen treffen. Warum eine Musikmesse eine super Abkürzung ist, welche Rolle die immer gleichen Nasen spielen und wieso du auf Messen viel leichter mit den Menschen ins Gespräch kommst, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass Vorbereitung entscheidend ist 👉 warum du entsprechende Newsletter abonnieren solltest 👉 wie du Rabatte für Messetickets bekommen kannst
16:00 15.04.24
#140 Warum der Aufbau deines Newsletter nicht warten kann „bis du soweit bist“!
Nadine Schmal ist eine erfahrene Marketingexpertin bei GetResponse, einem E-Mail-Marketing-Tool. Mit ihrer Arbeit unterstützt sie Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung erfolgreicher Marketingstrategien, um ihre Zielgruppen zu erreichen und eine engagierte Community aufzubauen. Genau darum geht es in dieser Podcast-Folge: Warum kann der Aufbau deines Newsletters nicht warten, bis du so weit bist? Nadine rät dir, ihn auf keinen Fall aufzuschieben, bis alles perfekt ist. Wenn du eine Community aufbauen willst, musst du aktiv daran arbeiten, Abonnent:innen für deinen Newsletter zu gewinnen. Auch wenn du nur wenige Kontakte hast, sind diese die Basis für dein kontinuierliches Wachstum. Außerdem spricht Nadine über die Vorteile des Newsletters gegenüber der Website oder Social Media und wie sich die verschiedenen Kanäle ergänzen können. Was man unter SPF, DKIM und DMARC versteht, wofür AB-Tests und Autoresponder gut sind und warum Influencer auch einfach schlafen können, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 warum du mit dem Newsletter persönlicher und gezielter kommunizieren kannst 👉 wie Tools wie GetResponse dir beim Aufbau deiner Community helfen 👉 dass du durch Automationen enorm viel Zeit sparst
28:04 08.04.24
In 3-3-1 Schritten zu mehr Konzerten
In unserer Community stoße ich immer wieder auf einen großen Painpoint: das Booking. Überraschung, Überraschung! Es ist an der Zeit, darüber zu sprechen, denn Booking wird oft als eine beängstigende Aufgabe dargestellt. Aber ich sage dir, es gibt Hoffnung. In dieser Episode werde ich dir in 3-3-1 Schritten zeigen, wie du mehr Konzerte buchen und deine Gage steigern kannst. Genau darum geht’s in dieser Podcastfolge: In 3-3-1 Schritten zu mehr Konzerten! Ich verrate dir die drei entscheidenden Stellschrauben beim Booking: deine Positionierung, dein Booking-Material und deine Kommunikation. Damit du für mehr Konzerte gebucht wirst, musst du dich von anderen Musiker:innen abgrenzen, hochwertige Materialien bereitstellen und dich professionell präsentieren. In dieser Podcastfolge lernst du 👉 wie du deine Einzigartigkeit kommunizierst 👉 warum eine Website so wichtig ist 👉 dass du eine Beziehung zu den Menschen aufbauen musst Ich spreche über Bullshit-Mythen und den ersten Eindruck. Was deine persönliche Heldenreise damit zu tun hat, welche Rolle ein Bauchladen dabei spielt und warum Handyvideos mit Sicherheit aus der Mode sind, erfährst du in diesem Beitrag.
14:46 20.03.24
#139 So baust du dir einen YouTube-Kanal auf
Marie-Luise Dingler ist freiberufliche Geigerin und bildet mit ihrem Bruder das Duo »The Twiolins«. In den letzten sechs Jahren hat sie sich intensiv mit dem Aufbau ihres YouTube-Kanals beschäftigt - mittlerweile mit mehr als 10.000 Follower:innen. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Wie baust du als Musikerin* einen eigenen YouTube-Kanal auf und generierst Follower:innen? Marie-Luise beginnt mit den grundlegenden Schritten wie dem Erstellen eines Profils und dem Hochladen von Videos. Dabei betont sie die Wichtigkeit der Regelmäßigkeit bei der Content-Produktion und gibt Tipps zur Erstellung von Kanalbeschreibungen und Begrüßungsvideos. Denn wie im richtigen Leben ist auch hier der erste Eindruck entscheidend. Außerdem geht es um die Optimierung von Thumbnails und Beschreibungen, die Verbesserung der Suchergebnisse und die Monetarisierung eines YouTube-Kanals. Wofür du 4.000 Stunden Watchtime brauchst, was YouTube Shorts eigentlich sind und welche Rolle Untertitel spielen, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 wie du einen Merch-Shop in YouTube einbindest 👉 wie oft du ein Video posten solltest 👉 warum es wichtig ist, flexibel zu bleiben
38:18 11.03.24
#138 So organisierst du dich selbst (Adieu Frust und Stress)
Selbstorganisation klingt jetzt erstmal nicht nach dem typischen Musik-Thema. Aber sich selbst organisieren zu können, ist essenziell, wenn du vorankommen möchtest – ganz egal womit. Nicht organisiert zu sein ist keine Option, dafür ist die Musikbranche zu schnelllebig. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Ich verrate dir praktische Tipps und teile Einsichten, wie du dein Leben organisieren kannst, um Stress und Frust zu reduzieren. Für dich als Musikerin* ist es wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Struktur und kreativem Chaos zu finden – so erledigst du Routineaufgaben, hast aber gleichzeitig Raum für Unvorhergesehenes und für deine Musik. Es geht um ganz einfache Dinge wie die Ordnung auf deinem Notebook, um Digitalisierung und um Routinen. Was ein krankes Kind damit zu tun hat, womit du Zeit und Geld verschwendest und wie du genau das verhindern kannst, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du   👉 wie du deine Bedarfe erkennst 👉 welche Tools dir beim Organisieren helfen können 👉 warum Vorausplanung so wichtig ist
35:29 26.02.24
#137 Mit dieser Facebook-Ads-Strategie habe ich meinen Newsletter-Verteiler aufgebaut
Dir einen Newsletterverteiler aufzubauen, ist essenziell, wenn du mit deiner Musik Geld verdienen willst. Ich teile meine wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einem umfangreichen Verteiler und zeige dir, wie ich persönlich mit RAKETEREI eine große Anzahl von E-Mail-Adressen sammeln konnte. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Wie habe ich es erreicht, mir einen mittlerweile recht großen Newsletter-Verteiler aufzubauen? Das Wichtigste dabei: Ich habe meinen klaren Fokus auf den Newsletter gelegt. Diese Entscheidung zog wiederum weitere Entscheidungen nach sich, die ich bereit sein musste, zu treffen. Ich berichte dir von meinem Commitment, regelmäßig zu texten, mich mit Kennzahlen wie Öffnungsraten auseinanderzusetzen, die Inhalte an meine Analysen anzupassen, in gute Tools zu investieren und so weiter. Konstante Weiterbildung ist hier das A und O. Außerdem spreche ich über organische Wachstumsstrategien, Lead-Ads und die Kosten, die entstehen, aber auch darüber, dass du deine Zielgruppe genau kennen und zielgerichtet ansprechen solltest. Welche Rolle frische Brötchen dabei spielen, was Zapier ist und warum du dich mit Anzeigen nicht aufdrängst, erfährst du in dieser Podcastfolge. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass ein klarer Fokus auf den Newsletter der Schlüssel zum Aufbau eines erfolgreichen Verteilers ist. 👉 dass organische Wachstumsstrategien und gezielte Lead-Ads entscheidend sind, um den Verteiler zu erweitern. 👉 wie wichtig kontinuierliche Weiterbildung ist, um den Newsletter-Erfolg zu maximieren.
30:53 12.02.24
#136 Booking - mache es richtig oder lasse es sein.
Caro Trischler ist Musikerin und Sängerin, hat eine eigene Band und spielt in verschiedenen Projekten. Außerdem arbeitet sie als Gesangslehrerin und Chorleiterin. Nachdem coronabedingt viele Konzerte verschoben oder abgesagt worden, hat sie sich entschlossen, am RAKETEREI Booking Bootcamp teilzunehmen, um das Booking selbst in die Hand zu nehmen. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Caro spricht über ihre Entwicklung und die Herausforderungen beim Booking, wie sie es geschafft hat, durch Reflexion, klare Ziele und das strukturierte Booking-Bootcamp-Programm Auftrittsmöglichkeiten zu finden und sich als Künstlerin unabhängig und profitabel aufzustellen. Dabei geht es um passende Spielstätten, verschiedene Genres und die eigene Positionierung. Warum sich 99,5 % der Menschen auf den Hosenboden setzen müssen, welche Rolle eine Castingshow dabei spielt und wieso Caro mittlerweile ein unemotionales Verhältnis zum Booking hat, hört ihr in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 warum eine feste Routine so wichtig ist 👉 wie du dir das Telefonieren mit Veranstalter*innen leichter machen kannst 👉 dass Nachfassen ganz einfach sein kann
35:18 29.01.24
#135 3 Dinge, die auf keiner Website fehlen dürfen
Auf vielen Websites von Musikerinnen* herrscht Chaos oder – was mir mittlerweile auch sehr häufig begegnet – es gibt nicht mal eine, weil der Instagram-Kanal als Ersatz genutzt wird. Dabei sollte die Website dein Aushängeschild sein, dich als Musikerin* präsentieren und all das zeigen, was dich und deine Musik ausmacht. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Welche 3 Dinge dürfen auf einer Website auf keinen Fall fehlen? In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu verstehen, dass Website, Newsletter und Social-Media-Kanal unterschiedliche Funktionen haben – aber natürlich trotzdem ineinandergreifen. Auf deiner Website musst du gleich mehrere Zielgruppen ansprechen: Fans, Veranstalter:innen und Journalist:innen. Welche Bestandteile deine Website haben sollte, damit du dich so präsentieren kannst, dass du alle gleichermaßen ansprichst, warum deine BBQ-Party im Hinterhof stattfindet und wobei ich ein klares Jein für dich habe, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass du dich umfassend präsentieren solltest 👉 warum der Newsletter eine zentrale Position auf der Website haben sollte 👉 wie du dein Branding einheitlich gestaltest
16:42 15.01.24
#134 Die GEMA lohnt sich ab 3 bis 4 Konzerten im Jahr
Linda Stark ist Songwriterin, Gründerin der Verlagsedition Paper Pug und Vorstandsmitglied von Verso, der Vereinigung für Songwriter. Außerdem ist sie Mitglied der GEMA und engagiert sich dort gleichzeitig als Delegierte der Textdichter*innen. In dieser Podcastfolge gibt Linda einen tiefen Einblick in die Welt der GEMA, um die Menschen dazu zu ermutigen, sich aktiv mit der Verwertungsgesellschaft auseinanderzusetzen. Sie erklärt, wann es sich für Künstler*innen lohnt, Mitglied zu werden, wie die Abrechnung von Konzerten, Radio-Airplay und Fernsehauftritten funktioniert, aber auch um das oft negative Image der GEMA. Außerdem geht es um ISRC-Codes, Plattformen und EANs. Wo genau eigentlich der Unterschied zur GVL liegt, welche Rolle Stefan Raabs Couch dabei spielt und was ein gebrochener Fuß damit zu tun hat, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass die GEMA den Zugang zu vielfältigen Einnahmequellen bietet 👉 wie du deine Titel bei der GEMA registrierst 👉 warum du deine Abrechnungen regelmäßig überprüfen solltest
29:02 18.12.23
#133 3 Gründe keinen Newsletter zu schreiben
RAKETEREI gibt es nun schon seit über 6 Jahren! Und es gibt so Themen, über die ich immer und wieder spreche. Themen, die mir sehr am Herzen liegen. Zu diesen Themen gehört z. B. das Netzwerken oder aber die Rolle des Newsletters. Ich stelle immer und immer wieder fest, dass das Schreiben eines Newsletters immer noch nicht auf der To-do-Liste ganz oben steht. Und weißt du was, ich verstehe das. Einen Newsletter schreiben, das ist einfach so super ätzend. Die meisten, die so im Postfach landen, sind auch wirklich langweilig und einfach nicht relevant. Genau darum geht es in diesem Podcast: 3 Gründe, keinen Newsletter zu schreiben. Ich werde die typischen Gegenargumente für dich auseinandernehmen und dir zeigen, warum es sich eben doch lohnt, einen Newsletter zu schreiben – denn genau dort sind deine Superfans! Was die neuesten Wintertrends von Zalando damit zu tun haben, dass ich mit RAKETEREI mit 12 Abonnent:innen angefangen habe und warum die Beziehungspflege im Musikbusiness so wichtig ist, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 wie mächtig der Newsletter ist, wenn du eine profitable Musikkarriere starten willst 👉 warum du dich auch kurz fassen kannst 👉 wie dir Routinen beim Schreiben deines Newsletters helfen
17:27 04.12.23
#132 Vermeide diese 3 Fehler, wenn du (d)einen Release planst!
CDs kauft doch keiner mehr. Oder doch? Auf jeden Fall! Die CD ist nach wie vor zweitwichtigster Umsatzträger in der Musikindustrie – und eine super Visitenkarte, um dich in der Branche aufzustellen. Bis du eine fertige CD in den Händen hältst, ist ein aufwändiger Prozess vonnöten, in dem bestenfalls alle Zahnrädchen ineinandergreifen. Häufig schleichen sich hier allerdings Fehler ein, die du mit ein wenig Planung aber vermeiden kannst. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Ich verrate dir 3 Fehler, die du im Record-Release-Prozess auf jeden Fall vermeiden solltest! Dabei geht es um die verschiedenen Akteur:innen, die dich bei der Realisierung unterstützen, um unterschiedliche Vorlaufzeiten, Finanzierungsfragen und Entscheidungen, die du treffen musst. Dir werden einige Stolpersteine begegnen, die zwar Teil des Weges sind, aber viel Zeit kosten. Das A und O ist also eine sinnvolle Planung. Warum sich manchmal alles wie Kaugummi zieht, was das Shiny Object Syndrome eigentlich ist und wie du schlaflosen Nächten entgehen kannst, erfährst du in dieser Folge. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass deine Finanzierung vor Projektstart stehen sollte 👉 dass du deine eigenen Kommunikationskanäle aufbauen solltest 👉 dass du dich auf ein Projekt fokussieren solltest
18:46 06.11.23
#131 Wenn YouTube-Tutorials nicht mehr weiterhelfen, was dann?
Das Internet bietet so ziemlich zu jedem Thema eine Antwort – gerade mit einer konkreten Fragestellung können z. B. YouTube-Tutorials eine große Hilfe sein. Aber ab einem bestimmten Punkt ist Schluss – nämlich genau dann, wenn du dir eine profitable Karriere aufbauen willst. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Wenn YouTube-Tutorials nicht mehr weiter helfen, was dann? Was machst du, wenn du dich langfristig entwickeln möchtest und vor individuellen Herausforderungen stehst? Was ist, wenn du direktes Feedback benötigst? Wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt, sich Unterstützung, z. B. in Form einer Mentorin, an die Seite zu holen? Diesen Fragen gehe ich auf den Grund und helfe dir dabei, genau das herauszufinden. Was es mit der Ich-muss-erst-noch-Krankheit auf sich hat, warum du dich, wenn du wachsen möchtest, auch mit Zahlen auseinandersetzen musst und warum du einfach machen solltest, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass Tutorials ihre Grenzen haben 👉 dass das Aufbauen einer Personenmarke sehr individuell ist 👉 dass langfristiger Erfolg mit Arbeit und Investitionen verbunden ist
23:01 23.10.23
#130 Es muss sich leicht anfühlen
Klara alias Klärchen ist Chansonnière, Komponistin, Musikkabarettistin und Teil des RAKETEREI Gruppenprogramms. Aktuell tourt sie mit ihrem Bühnenprogramm »Wie erobere ich die Welt?« auf kleinen Kunstbühnen durch Deutschland und Österreich. In dieser Podcastfolge gibt Klärchen Einblick in ihren Entwicklungsprozess mit RAKETEREI. Nach dem Abschluss ihres Studiums war sie mit den vielen erlernten Fähigkeiten ein wenig überfordert und wusste nicht, wie sie ihre Ideen kanalisieren sollte, fühlte sich verloren und unsicher. Das Gruppenprogramm half ihr, ihre künstlerische Identität zu finden und ihre Schwerpunkte zu setzen. Welche Rolle ihre pinken Haare dabei spielen, wie sie von Klara zu Klärchen wurde und warum ihr der Zusammenhalt und das gemeinsame Arbeiten so wichtig sind, hört ihr in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass man manche Dinge loslassen muss, um vorwärts zu kommen 👉 dass man mutig sein muss, um neue Dinge zu lernen und zu entdecken 👉 dass man sich Support holen muss, wenn man Hilfe braucht
25:29 25.09.23
#129 Von wem solltest du Feedback annehmen?
Feedback ist unglaublich wichtig, denn es kann dich wirklich weiterbringen – wenn es von den richtigen Personen kommt. Was bedeutet aber richtig? Die Herausforderung in der Musikbranche ist ja gerade die Vielfalt an Möglichkeiten, die es gibt, wenn es darum geht, sich eine Karriere aufzubauen und mit der eigenen Musik Geld zu verdienen. Viele Möglichkeiten heißt aber gleichzeitig auch viele Meinungen. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Wie findest du heraus, von wem du wertvolles Feedback annehmen solltest? Welche Rückmeldung fördert dein individuelles Wachstum und wo tut nur jemand seine Meinung kund? Ich gebe dir einen Einblick, woran ich persönlich erkenne, von wem ich Rat annehme und von wem nicht. Es geht mir vor allem darum, dein Bewusstsein zu schärfen. Ich verrate dir, welche 6 Punkte für mich dabei wichtig sind und wie sie mir helfen zu erkennen, ob ein Feedback für mich überhaupt relevant ist. Welche Rolle dabei Energiesauger spielen, warum ich nicht auf Gender-Uwes höre und was Bullshit-Bingo damit zu tun hat, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass man manche Dinge loslassen muss, um vorwärts zu kommen 👉 dass man mutig sein muss, um neue Dinge zu lernen und zu entdecken 👉 dass man sich Support holen muss, wenn man Hilfe braucht
15:11 12.09.23
#128 So lernst du, mit deiner Angst vorm “ersten Mal” umzugehen
Fucking First Times. Als Künstler:in erlebst du viele erste Male, wenn du mit deiner Musik Geld verdienen möchtest – aber warum sind sie eigentlich so problematisch? Um es kurz zu halten: Es gibt kein Problem mit den verschiedenen ersten Malen, wir machen sie nur gerne zu einem. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Wie kannst du lernen, mit den FFT (Fucking First Times) umzugehen? Sie entstehen, weil du z. B. die Zeit nicht mit einkalkulierst, Dinge länger dauern als gedacht, wenn du sie zum ersten Mal probierst, oder weil du dich von deiner Angst, etwas falsch zu machen, überwältigen lässt. Willst du aber wachsen, wirst du sie nicht umgehen können, diese verflixten ersten Male. Denn dann würde Stillstand herrschen. Und Stillstand fördert exakt nichts. Kein Wachstum. Keine Reichweite. Keine Fans. Gar nichts. Ich verrate dir, was du tun kannst, um die Angst vor FFTs zu verlieren, sie leichter zu überstehen und dabei zu lernen. Was meine Barista-Karriere damit zu tun hat, welche Rolle das Netzwerken dabei spielt und warum du auch mal chillen solltest, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass Fehler ganz normal sind und du aus ihnen lernen kannst 👉 dass dir kleine Schritte dabei helfen, deine Ängste zu überwinden 👉 dass Erfolg Zeit, Beharrlichkeit und Reflexion braucht
15:42 28.08.23
#127 So machst du einen Umsatz von 4.272 €
Katelin ist Musikerin, Songwriterin, Vocal Coach und Teil der RAKETEREI Community. Aktuell nimmt sie am Gruppenprogramm teil und konnte gerade einen Riesenerfolg für sich verbuchen. Sie hat ein Angebot geschaffen und es gelauncht – und damit einen Umsatz von 4272 Euro gemacht. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Wir nehmen dich mit und gehen Schritt für Schritt durch den Prozess von Katelins Erfolgsgeschichte. Dabei erzählt sie von der Entwicklung ihrer Idee, von ihrem neuen ganzheitlichen Angebot, von der Finanzierung ihres letzten Projekts und den damit verbundenen Zweifeln, ihren Erkenntnissen daraus und wie sie sich wieder neu gefunden und losgelegt hat. Warum Ideen nicht einfach so vom Himmel fallen, was Persönlichkeitsentwicklung mit dem Singen zu tun hat und welche Rolle die acht Kampfeshymnen gegen das Patriarchat spielen, hört ihr in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass Onlineangebote ein gutes Tool sind, um Menschen in einem weiten Raum zu erreichen 👉 dass es manchmal nötig ist, Dinge auch loszulassen 👉 dass Scheitern einfach zum Musikbusiness gehört
38:52 03.07.23
#126 Fucking Booking - Das kannst du tun, wenn du mehr Konzerte spielen willst
Das Thema Booking ist mit vielen Emotionen behaftet. Zum einen geht es um harte Fakten wie die Conversion Rate, die nur bei 1-2 % liegt – das heißt, nur 1-2 % der von dir verschickten Booking-E-Mails führen zu einer Zusage. Zum anderen sind es persönliche, emotionale Herausforderungen, die dem Erfolg im Wege stehen wie Angst vor Ablehnung, Gagenverhandlungen oder schlechte Planung. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Ich verrate dir, was genau du tun musst, wenn du mehr Konzerte spielen willst – und zwar anhand einer einfachen Formel. Du wirst Antworten auf die Fragen »Wer bin ich?«, »Was brauche ich?« und »Wie kontaktiere ich Veranstalter:innen« finden. Außerdem geht es um deine Booking-Routine und das Material, das du potenziellen Veranstalter:innen zur Verfügung stellen solltest. Was sich hinter der 3-3-1-RAKETEREI-Booking-Formel verbirgt, welche Rolle Mathematik dabei spielt und warum du bald keinen Booking-Frust mehr schieben wirst, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 dass Routine Sicherheit bringt 👉 dass du dein Material optimieren solltest 👉 dass Booking Spaß machen kann
20:28 19.06.23
#125 So baust du dir ein Team auf
Wenn du zeitlich am Limit bist, dann hast du auch keine Kapazitäten mehr, um deinen Umsatz zu erhöhen. Aber gerade dieses Ziel solltest du im Auge behalten, damit du z. B. Geld fürs Alter zurücklegen, du auf die Inflation reagieren oder aber, damit du investieren kannst. Aber natürlich braucht es Zeit, dein Wachstum voranzubringen – und andere Menschen, die dir den Rücken freihalten. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Wie baust du dir ein Team auf, damit du wachsen kannst? Du wirst dabei die drei verschiedenen Phasen kennenlernen, die du beim Teamaufbau durchläufst, ich werde dir von meinen Fehlern und Unsicherheiten auf diesem Weg berichten und dir erzählen, dass du deine Angst davor, Kontrolle abzugeben, ablegen musst, wenn du wirklich weiterkommen möchtest. Wann wirklich Schicht im Schacht ist, mit welchen Ausgaben du rechnen musst und warum du nicht gleich mit drei Vollzeitangestellten einsteigen musst, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 warum es notwendig ist, dass du dir ein Team aufbaust. 👉 welche Aufgaben deine erste Mitarbeiterin übernehmen kann. 👉 durch welche drei Phasen du gehst, wenn du dir ein Team aufbaust.
13:44 12.06.23
#124 So kannst du mit Hasskommentaren in den Socials umgehen
Sichtbarkeit in den sozialen Medien ist ein wichtiges Instrument für deine Arbeit als Musikerin*. Du hast dir eine super Strategie zurechtgelegt, welche Formate du wann postest, wie du deine Texte formulierst und was du alles mit deinen Fans teilen möchtest – deine Follower:innen-Zahl wächst, die Menschen kommentieren, alles läuft nach Plan. Und dann kommt der erste abfällige Kommentar. Und der nächste. Völlig geistlos zwar, aber du nimmst es dir trotzdem zu Herzen. Warum sind die Leute so unhöflich, so gemein? Solltest du doch lieber wieder mit Social Media aufhören? Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Wie kannst du mit Hass-Kommentaren im Internet umgehen? Im Rahmen meiner Arbeit musste ich schon mit vielen solcher sogenannten »Trolls« umgehen – bei mir regen sie sich vor allem darüber auf, dass ich gendere. Ich erzähle dir von meinen Erfahrungen, erkläre, welche Unterschiede es bei Kommentaren gibt und wie du lernst, damit umzugehen. Was es mit Uwe, Dieter und Susanne auf sich hat, warum du Trolle nicht füttern sollst, und dass du nicht reagieren musst, hörst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du: 👉 warum es wichtig ist, auf Hasskommentare *nicht* einzugehen 👉 wie du (stattdessen) mit Hasskommentaren umgehen kannst 👉 warum Hasskommentare kein Grund sind, dem Internet fernzubleiben
12:20 15.05.23
#123 So findest du heraus, ob es Zeit für deine erste (freie) Mitarbeiterin ist!
Abonniere das digitale RAKETEREI Magazin https://www.raketerei.com/newsletter/ »Ich würde mir ja einen Newsletter-Verteiler aufbauen, mich ausgiebig ums Booking kümmern, mehr Insta-Storys posten – wenn ich die Zeit dazu hätte!« Hm. Offenbar hast du gut zu tun, das ist super! Wenn du aber wachsen und Geld verdienen möchtest, sind z. B. ein Newsletter-Verteiler, aktives Booking und Insta-Storys sehr wichtig. Was also tun? Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Ich ergründe mit dir, ob es für dich Zeit ist, dir eine:n Mitarbeiter:in zu suchen. Und ja, ich kann mir deine Gedanken und Sorgen zu dem Thema gut vorstellen, die hatte ich auch. »Kann ich mir das überhaupt leisten?« oder »Das kann ich nur allein machen.« sind zwei davon, stimmt’s? Wie machen das dann andere, größere Unternehmen? Woran erkennst du, dass du dir dringend Unterstützung holen solltest? Es wird um Zeitmangel, Überlastung, Engpässe und Spezialisierung gehen. Warum dich deine immer länger werdende To-do-Liste nicht mehr stressen sollte, was das Reeperbahnfestival damit zu tun hat und wie du dein überquellendes E-Mail-Fach wieder unter Kontrolle bekommst, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du 👉 dass dir Zeit nicht unendlich zur Verfügung steht 👉 dass du nicht gleich eine Vollzeitstelle ausschreiben und finanzieren musst 👉 dass du nicht alles selbst können musst
13:42 01.05.23
#122 Verdopple deinen Social-Media-Erfolg mit diesen 4 genialen Posting-Impulsen!
Abonniere das digitale RAKETEREI Magazin https://www.raketerei.com/newsletter/ Social Media – für viele Musikerinnen* kein einfaches Thema. Du weißt, du solltest die sozialen Medien nutzen, willst dich aber nicht selbst inszenieren oder gar deine Fans nerven. Als Unternehmerin* möchtest du ja aber mit deiner Musik Geld verdienen – auf Social Media zu verzichten, wäre also keine gute Idee, denn dort tummelt sich deine Zielgruppe. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Ich gebe dir 4 konkrete Impulse, die dich dabei unterstützen, Social Media als das zu sehen, was es ist – ein sehr nützliches (und kostenloses) Tool, das dir dabei hilft, dir eine Fan-Community aufzubauen. Du erfährst, wie du dein passendes Social-Media-Format findest, wie du am besten und sinnvollsten mit den sozialen Medien umgehen und gleichzeitig deine Fans mit einbinden kannst. Warum du dich nicht seelisch nackig machen musst, wann auch kurze Beiträge sinnvoll sind und was das Licht in deinem Esszimmer damit zu tun hat, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du 👉 dass es einen Unterschied zwischen persönlichem und privatem Content gibt 👉 dass sich das Erstellen von Postings wie ein Muskel trainieren lässt 👉 dass viel nicht unbedingt viel hilft – finde die für dich passenden Formate
17:09 03.04.23
#121 So schreibst du eine unwiderstehliche Booking-E-Mail
Abonniere das digitale RAKETEREI Magazin https://www.raketerei.com/newsletter/ Ob deine E-Mail gelesen wird, entscheidet sich binnen weniger Sekunden. So ist es leider. Und wenn du diese Sekunden nicht nutzt, bist du raus. Ganz einfach. Dabei ist es gar nicht so schwer, wie es sich anhört – wenn du deine Booking-E-Mail nach einem simplen Muster aufbaust. Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Ich verrate dir, wie du deine Booking-E-Mail so schreibst, dass die Veranstalter:innen, bei denen du stattfinden möchtest, deine Zeilen auch lesen und dich kontaktieren. Du erfährst, welche Einzelteile zu deiner unwiderstehlichen E-Mail gehören, wie du deine Leser:innen ansprechen und dich verabschieden solltest und wie du seriös rüberkommst. Warum du auf keinen Fall einen Roman schreiben, unterschiedliche Schriftarten oder eine gmx-Adresse verwenden solltest und wie wichtig der Betreff deiner Mail ist, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du 👉 dass du eine Booking-E-Mail-Adresse brauchst 👉 dass eine Booking-E-Mail kurz sein sollte 👉 welche Rolle die richtige Formatierung der E-Mail spielt
16:19 06.03.23
#120 So kannst du Spotify für deine Promo nutzen
Abonniere das digitale RAKETEREI Magazin https://www.raketerei.com/newsletter/ Du hast deine Musik geschrieben, aufgenommen, gemischt und gemastert – jetzt ist es Zeit für die Veröffentlichung. Hier kommen die Vertriebe, in diesem Fall die Digitalvertriebe, ins Spiel, mit deren Hilfe du deine Musik bei verschiedenen Streaminganbietern, z. B. Spotify, verfügbar machen kannst. Wie kannst du aber Spotify selbst für deine Promo nutzen? Genau darum geht es in dieser Podcastfolge: Du erfährst, welche Arten von Profilen die Streamingplattform bietet, wodurch der Algorithmus beeinflusst wird und wie du genau das schon vor Veröffentlichung für dich nutzen kannst. Außerdem geht es um die unterschiedlichen Geschäftsmodelle der Digitalvertriebe, um Playlisten und ums Pitchen. Mit ein wenig sorgfältiger Vorbereitung hast du viele Möglichkeiten, deine Musik bei Spotify so zu platzieren, dass sie auch deine Fans erreicht und gehört wird. Was Otto-Normal-Verbraucher:innen und der Schneeballeffekt damit zu tun haben oder welche Rolle Tempo, Beats und Frequenzen spielen, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du 👉 warum du ein Spotify-for-Artists-Profil benötigst 👉 was die Pre-Save-Funktion bei Spotify ist 👉 wie du Playlisten für dich nutzen kannst
21:13 20.02.23
#119 So kannst du lernen, mit deinen Ängsten und Zweifeln umzugehen
Abonniere das digitale RAKETEREI Magazin https://www.raketerei.com/newsletter/ Angst. (Selbst)Zweifel. Zwei der Hauptgründe, die Musiker:innen davon abhalten, wirklich mit ihrer Musik Geld zu verdienen. Die Art und Weise, wie du mit deinen Zweifeln und Ängsten umzugehen lernst, hat einen riesengroßen Einfluss darauf, ob und wie du vorankommen und wachsen wirst – oder ob du auf der Stelle stehen bleibst. In dieser Podcastfolge geht es um die zentrale Frage, wie du lernst, deine Ängste und Zweifel zu händeln. Ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Aspekt dabei ist, dich als Unternehmer:in zu verstehen und in dein Wachstum zu investieren. Ich erkläre dir, wie du deine vermeintlichen Niederlagen als Lernprozess verstehen kannst, indem du dein Fehler-Mindset entwickelst, wie du durchs Machen automatisch selbstsicherer wirst und wie dir ein Perspektivwechsel dabei helfen kann. Eine verblüffend einfache Wenn-dann-Gleichung wird dir aufzeigen, dass du nur eine winzige Sache verstehen musst, ich mache ein paar Gedankenexperimente mit dir und verdeutliche dir, dass der meiste Druck von dir selbst ausgeht – völlig unnötig. Was absurder Perfektionismus, ewig Meckernde und Stimmen im Kopf damit zu tun haben, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du 👉 wie dich ein Fehlermindset wachsen lässt 👉 warum »einfach machen« besser ist als »immer abwarten« 👉 was ein Perspektivwechsel bewirken kann
19:09 23.01.23
#118 So kannst du mit deiner Musik Geld verdienen
Abonniere das digitale RAKETEREI Magazin https://www.raketerei.com/newsletter/ Die Musikbranche hat sich stark verändert – heute reicht es leider nicht mehr, »einfach« etwas zu veröffentlichen und Konzerte zu geben. Das Angebot steigt, die Aufmerksamkeitsspanne der Zuhörer:innen jedoch sinkt. Wie kannst du unter diesen Umständen überhaupt noch Geld mit deiner Musik verdienen? Darum geht es in dieser Podcastfolge: Welche Chancen, mit deiner Musik Geld zu verdienen, bietet genau diese Entwicklung? Brauchst du eigentlich noch ein Label oder kannst du dir eine Karriere aufbauen, die genau zu deiner Lebensrealität passt? Und wenn ja, wie funktioniert das? Ich erkläre dir dabei, dass eine Mischung aus »Brotjob« und dem Musikmachen vielleicht eine gute Idee sein könnte – und dass es Möglichkeiten gibt, beides gewinnbringend miteinander zu verbinden. Es wird um Abo-Modelle, passives Einkommen, die Erweiterung der Verwertungskette und um Gruppenunterricht gehen. Warum du die Herausforderungen der Musikbranche eher als Chance sehen solltest, was wackelige Gehversuche damit zu tun haben und warum sich dein innerer Miesepeter melden kann, erfährst du in diesem Beitrag. In dieser Podcastfolge lernst du 👉 dass die Veränderungen der Musikbranche enorme Chancen für Musiker:innen bieten. 👉 4 Möglichkeiten kennen, wie du mit deiner Musik Geld verdienen kannst. 👉 warum du dir einen 1:1-Call mit mir sichern solltest. Du willst gleich direkt durchstarten (denn es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen)? Dann klicke auf den Link und sichere dir dein unverbindliches Kennlerngespräch mit mir 👇 https://tinyurl.com/2fr5334p
26:10 19.12.22
#117 Das führt dich zu Umsatz, zu Reichweite und in die Sichtbarkeit
Abonniere das digitale RAKETEREI Magazin https://www.raketerei.com/newsletter/ Du veröffentlichst Musik, spielst mehr Konzerte, baust dir deinen Patreon-Kanal oder eine Membership auf, verkaufst einen Onlinekurs … die Möglichkeiten, dich in der Musikbranche zu bewegen, sind vielfältig. Doch wie führt das eigentlich zu mehr Umsatz und Reichweite? Du möchtest 2023 endlich durchstarten und dein Projekt umsetzen – und das Ganze am liebsten zeit- und kraftsparend, mit der Aussicht auf Wachstum und Umsatz? Darum geht es in dieser Podcastfolge: Ich stelle dir mein RAKETEREI Gruppenprogramm vor, das ein möglicher Weg für dich sein kann, genau diese Ziele zu erreichen. Du wirst erfahren, wer ich bin und wie ich dich auf deinem Weg zum Erfolg unterstützen kann, welche Inhalte dich im Gruppenprogramm erwarten werden, wie du die einzelnen Schritte umsetzen kannst und dir damit dein Fundament für mehr Umsatz, Reichweite und Sichtbarkeit legen kannst. Auch kommen Musikerinnen zu Wort und geben einen Einblick, wo sie standen, bevor sie Teil des RAKETEREI Gruppenprogramms: Mein Fundament wurden und was sich seitdem in ihrem Leben verändert hat. Am Ende dieses Beitrags hast du die Möglichkeit, dich zu einem unverbindlichen 1:1-Call mit mir zu verabreden. Wenn du gleich direkt durchstarten möchtest (denn es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen), klicke auf den Link und sichere dir dein unverbindliches Kennlerngespräch mit mir 👇 https://tinyurl.com/2fr5334p In dieser Podcastfolge lernst du 👉 wie du mit deinen Angeboten sichtbar werden kannst 👉 wie du mit deinen Angeboten Umsatz machen kannst. 👉 wie du deinen Fokus finden kannst.
51:47 05.12.22
#116 So scheiterst du erfolgreich
Abonniere das digitale RAKETEREI Magazin https://www.raketerei.com/newsletter/ Aga Labus ist Singer/Songwriterin, die solo mit ihrer Loopstation auf der Bühne steht und in vielen Genres zu Hause ist – von Pop und Hip-Hop über Grunge und Elektro. Ihre Texte schreibt sie aus einem feministischen Blickwinkel und schaut dabei auf Themen wie zwischenmenschliche Beziehungen, Politik oder gesellschaftlichem Wandel. Daneben leitet sie einen großen feministischen Frauenchor, die Desirenen, die sich musikalisch im Rock-/Pop-/Soul-Bereich verorten. Neben vielen Erfolgen in den letzten Monaten musste sich Aga auch mit dem Scheitern auseinandersetzen – sie startete eine Crowdfundingkampagne, die ihr neues Album finanzieren sollte, und beendete sie frühzeitig wieder, weil abzusehen war, dass die Finanzierungsstufe nicht erreicht werden würde. Welche Gründe zum Scheitern der Kampagne geführt hatten, wie sie persönlich damit umgegangen ist, welche Learnings sie für sich und ihre weitere Arbeit daraus gezogen hat und was ein virales Video damit zu tun hat, hört ihr in der aktuellen Podcastfolge. In dieser Podcastfolge lernst du 👉 dass Scheitern auch Lernen bedeutet 👉 dass du dich auf ein Projekt konzentrieren solltest 👉 dass deine innere Haltung alles verändern kann
26:31 21.11.22

Ähnliche Podcasts