Show cover of Der Gerichtsreporter

Der Gerichtsreporter

Der Menschenfresser von Duisburg, der Feiertagsmörder aus Essen, der Vampir von Düsseldorf – zahlreiche spektakuläre Verbrechen haben in den vergangenen Jahrzehnten die Region erschüttert. Gerichtsreporter Stefan Wette kennt diese Fälle alle. Seit mehr als 30 Jahren berichtet er für die Regionalzeitung WAZ aus NRWs Gerichtssälen. Im True-Crime-Podcast rollt er die spannendsten Geschichten gemeinsam mit Moderatorin Brinja Bormann noch einmal auf. Was bringt Menschen dazu, zu morden? Welche Abgründe lauern in der Psyche der Täter? Und wie arbeiten Polizei und Justiz? Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Folge. Stefan Wette und Brinja Bormann erreicht ihr per Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Ihr wollt mehr vom Gerichtsreporter erfahren? Folgt uns bei Instagram: www.instagram.com/der_gerichtsreporter/ Abonniert unseren Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter +++ „Der Gerichtsreporter“ ist ein Podcast der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung - WAZ. Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann

Titel

Der Polizistenhasser und das Blutbad in Sterkrade.
Am 15. Juni 1972 wollten Polizisten die Wohnung von Karl-Heinz Girod in Oberhausen-Sterkrade nach Waffen durchsuchen. Girod erschoss dabei drei Beamte und lieferte sich mit Hilfe seiner Ehefrau und zwei Söhnen ein Feuergefecht mit den Einsatzkräften. Aus der Wohnung heraus schossen sie auf rund 50 Beamte. Erst nach mehreren Stunden konnte die Polizei das Drama beenden. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
48:36 19.09.2022
Kaltblütig die eigene Familie ausgelöscht.
Udo Schwulera hat am 28. Mai 1972 seine Familie in Essen-Kray getötet und seine Frau, seine zwei Kinder und seine Schwiegereltern erschossen. Außerdem lieferte sich der 29-Jährige eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durchs Ruhrgebiet, bei der er auch auf die Beamten schoss. Was Udo Schwulera zu dieser Tat bewegt hat und zu welcher Strafe ihn das Landgericht Essen verurteilte, erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette im Podcast. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
47:59 05.09.2022
Schwule als Opfer – der Parkplatzmord von Bottrop.
Die vier Duisburger Thorsten S., Tina H., Daniel O. und Angelina S. wollten im Jahr 2000 bewusst homosexuelle Männer ausrauben, weil sie von ihnen wenig Widerstand und keine Anzeige bei der Polizei erwarteten. Am Heiligen Abend sind die zwei Paare zum Rastplatz "Schwarze Heide" an der A2 in Bottrop gefahren. Dieser ist dafür bekannt, dass sich hier homosexuelle Männer zum Geschlechtsverkehr treffen. Das Opfer der Duisburger, der 40 Jahre alte Gladbecker Georg S., kam bei der Tat ums Leben. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
51:33 22.08.2022
Tödliche Eifersucht.
Der Essener Footballspieler Richard O. hat im April 2012 seine Ex-Freundin Liesa S. getötet. Die 24-Jährige aus Werl musste sterben, weil ihr Ex-Freund krankhaft eifersüchtig war. Dabei nahm er selbst es nicht so genau mit der Treue in einer Beziehung. Die Leiche von Liesa S. verscharrte Richard O. anschließend in einem Waldgebiet in Essen-Werden. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
56:00 08.08.2022
Der Foltermord in der JVA Siegburg.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge werden extreme Gewaltdarstellungen und sexualisierte Gewalt thematisiert + Die drei Häftlinge Danny K., Pascal I. und Ralf A. haben 2006 ihren Zellengenossen Hermann Heibach in der Justizvollzugsanstalt Siegburg brutal gequält und ihn danach hingerichtet. Zwölf Stunden dauerte diese Tortur. Im Podcast erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette, was genau am 11. November 2006 in Zelle 104 passiert ist und welche Folgen diese Taten für die drei Inhaftierten hatten. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
53:08 25.07.2022
Auftragsmord in der Karibik.
Maria C. hat 2015 in Puerto Plata einen Killer beauftragt, ihren Ehemann zu töten. Für umgerechnet rund 2.000 Euro sollte Julio A. den aus Ratingen stammenden Helmut T. ermorden. Gegenüber der Polizei gab sich Maria C. nach der Tat zunächst ahnungslos. Ein halbes Jahr später legte die dreifache Mutter dann ein Geständnis ab. Maria C. kam in Untersuchungshaft und musste sich ab dem 13. Januar 2017 vor dem Landgericht Düsseldorf verantworten. Dort widerrief die 45-Jährige jedoch ihr Geständnis und beteuerte ihre Unschuld. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
46:17 11.07.2022
Gefangen im Tunnel unter der Mintarder Ruhrtalbrücke.
Die 12-jährige Manuela S. ist am 5. Mai 1994 in Essen entführt worden. Elf Tage hielten die Brüder Daniel H. und Karsten H. das Kind im Tunnel unter der Mintarder Ruhrtalbrücke der A52 in Mülheim gefangen. Die Polizei ermittelte und suchte nach dem Mädchen. Aufgrund falscher Zeugenaussagen ging sie jedoch zeitweise nicht von einer echten Entführung aus. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
50:49 27.06.2022
Die Leiche unter der Garageneinfahrt.
Sandra S. aus Kalkar am Niederrhein hat am 14. September 2014 mit Hilfe von zwei Freunden heimtückisch und brutal ihren Liebhaber in ihrem Haus ermordet. Die Leiche verscharrten sie anschließend unter der Garageneinfahrt, über die Sandra S. und ihr Ehemann jeden Tag mit dem Auto fuhren. Für die Tat mussten sich die drei Angeklagten ab dem 19. Oktober 2015 vor dem Landgericht Kleve verantworten. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
47:36 13.06.2022
Der Richter auf der Anklagebank.
Peter R. hat in der Nacht zum 30. März 1984 sein Haus in Dortmund-Aplerbeck gegen einen angeblichen Einbrecher verteidigt und auf diesen mit einer illegalen Pistole geschossen. Wegen versuchten Totschlags musste sich der Dortmunder Amtsrichter 1986 vor dem Schwurgericht in Essen verantworten. Das Urteil fiel durchaus mild aus. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
42:56 30.05.2022
Der "gute Mann" und seine sechs Pflegejungen.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexualisierte Gewalt thematisiert + Ein Lehrer aus Essen hat in den 1990er Jahren sechs Pflegejungen aus Sri Lanka aufgenommen. Der Mann war sozial engagiert und wurde mit dem Titel "Der gute Mann von Borbeck" ausgezeichnet. In Zeitungen zeigte er sich stolz mit seinen Pflegekindern, von denen er mindestens eines über Jahre sexuell missbraucht hat. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
39:58 16.05.2022
Spontanes Geständnis 25 Jahre nach dem Mord.
Olaf S. hat am 11. November 1991 Monika F. in Bonn ermordet. Jahrelang konnte die Tat nicht aufgeklärt werden. Nie war auch nur der Hauch eines Verdachts auf den damaligen Studenten aus der Nachbarschaft der brutal erstochenen Monika F. gefallen. Als Olaf S. 25 Jahre später bei einer Trunkenheitsfahrt von der Polizei im niedersächsischen Wolfenbüttel angehalten wird, gesteht er spontan die Tat. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
38:33 02.05.2022
Vera Brühne: Mörderin oder Justizopfer? (2/2)
Die Essenerin und Bürgermeistertochter Vera Brühne ist am 4. Juni 1962 vom Landgericht München II zu lebenslanger Haft im Zuchthaus verurteilt worden. Brühne soll 1960 mit ihrem Liebhaber, Johann Ferbach, den Arzt Otto Praun und dessen Haushälterin, Elfriede Kloo, in Pöcking bei München ermordet haben. Aber es gab immer wieder Zweifel an der sie belastenden Indizienkette. Mit welchen Argumenten die Justiz Vera Brühne verurteilte, erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette im zweiten Teil. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
51:02 18.04.2022
Vera Brühne: Mörderin oder Justizopfer? (1/2)
Vera Brühne, geboren als Bürgermeistertochter im heutigen Essener Stadtteil Kray, soll am 14. April 1960 ihren Liebhaber, den Arzt Otto Praun, und seine Haushälterin, Elfriede Kloo, in Pöcking bei München ermordet haben. Das Landgericht München II verurteilte Brühne am 4. Juni 1962 zu lebenslanger Haft im Zuchthaus. Trotzdem kamen immer wieder Zweifel an der sie belastenden Indizienkette auf. Ist Vera Brühne wirklich eine Mörderin oder ein Justizopfer? Wie es überhaupt zu dem Mord kam, erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette im ersten Teil. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
47:12 04.04.2022
Der zersägte Apotheker.
Der Essener Timm H. hat 2006 seinen Nachbarn, den Apotheker Mario W., ermordet – für 1.000 Euro Beute. Die Leiche versteckte der 30-Jährige in einem blauen Chemiefass. Da der Körper jedoch nicht vollständig hinein passte, sägte Timm H. ihm die Beine ab. Mit Steinen, Schlamm und Fliesenkleber dichtete er das Fass ab und transportierte es zum Gelände der ehemaligen Fettfabrik Velten in Essen Freisenbruch. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
46:00 21.03.2022
Die Muttermörderin und das Erbe.
Sandra N. aus Borchen bei Paderborn hat mit Tennis- und Fußballwetten 173.000 Euro Schulden angehäuft. Die Beamtin brauchte Geld, um ihre Schulden zu begleichen. Am 21. September 2019 ermordete die damals 46-Jährige ihre 76 Jahre alte Mutter Karin N., um an ihr Erbe zu kommen. Die Polizei verdächtigte zunächst nicht Sandra N., sondern ihren Ehemann, einen aus dem Fernsehen bekannten Tierarzt. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
42:51 07.03.2022
Der Voodoo-Guru.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexuelle Gewalt thematisiert + Mit Voodoo-Riten und schwarzer Magie hat der Essener Karl-Heinz in den 1990er Jahren mehrere Mädchen manipuliert und zu sexuellen Handlungen gezwungen. Die 13 bis 17 Jahre alten Mädchen lernte der Familienvater über seine Kinder und seine Mitgliedschaft im Spielmannszug kennen. Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern- und Jugendlichen musste sich der damals 49-Jährige schließlich 1996 vor dem Essener Landgericht verantworten. Der Angeklagte bestritt jegliche Schuld. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
45:27 21.02.2022
Der "Ehrenmord" von Rees.
Gülsüm S. ist am 2. März 2009 von ihrem Bruder Davut S. in einen Hinterhalt gelockt und ermordet worden. An einem Feldweg bei Rees drosselte der 20-Jährige seine Drillingsschwester und zerschlug ihr mit Holzknüppeln das Gesicht bis zur Unkenntlichkeit. Gülsüm S. musste sterben, weil sie sich nicht an die Regeln der Familie gehalten hatte. Für den sogenannten "Ehrenmord" mussten sich neben Davut S. auch sein Freund Miro M. und Gülsüms Vater, Yusuf S., vor dem Landgericht Kleve verantworten. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
45:00 07.02.2022
Der nette Nachbar als Maskenmörder.
Fabian K. hat sich am 29. März 2012 eine Horrormaske übers Gesicht gezogen und seine 82 Jahre alte Nachbarin mit 40 Messerstichen getötet. Danach rief der 18-Jährige den Notarzt und gab sich als Rettungshelfer aus. Die Polizei vernahm den Bielefelder zunächst als Zeugen, nicht als Beschuldigten. Fabian K. galt nicht als verdächtig. Das änderte sich wenige Wochen später. In einem Indizienprozess musste sich der sogenannte “Maskenmörder” von Jöllenbeck vor dem Landgericht Bielefeld verantworten. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
38:26 24.01.2022
Die geschundene Mörderin.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexuelle Gewalt thematisiert + Ellen Rinsche hat 1949 nach eigenen Worten ihrem Ehemann Josef zweimal ein eisernes Bügeleisen gegen den Kopf geschlagen und ihn getötet. Danach zerstückelte die 38-Jährige den Leichnam. Es spricht viel dafür, dass die lebenslustige Frau aus Gevelsberg bei Wuppertal ihr eigenes Leben zu retten versuchte und sich von einem Haustyrannen befreite. Viele sehen in Ellen Rinsche das bedauernswerte Opfer der deutschen Nachkriegsjustiz, die ihr kein Notwehrrecht gegen den dominanten und brutalen Ehemann zugestand. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
47:28 10.01.2022
Der entwürdigende Tod der Heilpraktikerin.
Die Heilpraktikerin Dorothea Reischl aus Swisttal bei Bonn ist in der Silvesternacht 1985/86 ermordet und verstümmelt worden. Gerichtsreporter Stefan Wette erzählt im Podcast, warum der Fall zunächst nicht aufgeklärt werden konnte und wie der Täter, Jürgen B., 21 Jahre später schließlich doch noch überführt wurde. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
42:01 27.12.2021
Der Putzfrauenmord von Telgte.
Drei Putzfrauen sind am 28. Januar 2003 nach ihrer Arbeit in einem Fitnessstudio auf offener Straße im münsterländischen Telgte hingerichtet worden. Zwei der Frauen mussten nur sterben, um den Hintergrund eines Auftragsmordes zu verschleiern. Timucin Özugur erschoss zunächst Gerlinde M. und Kornelia M. Danach tötete er Ayten Dag, die Frau des Auftraggebers Hüseyin Dag. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
38:55 13.12.2021
Sex statt Strafverfahren.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexuelle Gewalt thematisiert + Jahrelang hat ein Kommissar der Essener Polizei seine Macht gegenüber einer drogensüchtigen Ladendiebin ausgenutzt. Der Gladbecker versprach der Frau, für sexuelle Handlungen die gegen sie laufenden Strafverfahren einzustellen. Mehrere Jahre bekam er, was er wollte. Bis die 32-Jährige den 50 Jahre alten Kommissar 1995 anzeigte. Gerichtsreporter Stefan Wette erzählt den ganzen Fall im Podcast. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
43:33 29.11.2021
Erst die Mama, dann die Oma.
Der Oberhausener Udo W. hat zwei Menschen ermordet. Ausgerechnet die einzigen, die immer zu ihm gehalten haben. Zuerst erwürgte Udo W. am 20. August 1984 seine Mutter für 300 DM, dann erdrosselte er, 16 Jahre später, seine Großmutter für 100 DM. Den ganzen Fall erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette im Podcast. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
46:13 15.11.2021
Der teuflische Mord von Witten. (2/2)
Manuela und Daniel Ruda haben am 6. Juli 2001 Daniel Rudas Arbeitskollegen Frank Hackerts ermordet – angeblich, um Satan ein Opfer zu bringen. Für die Tat musste sich das Paar, das durch die Medien als “Satanisten von Witten” bekannt wurde, ab dem 10. Januar 2002 vor Gericht verantworten. Im zweiten Teil erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette, zu welchem Urteil der Mordprozess in Bochum führte und was 20 Jahre nach dem Mord aus Manuela und Daniel Ruda geworden ist. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
42:42 01.11.2021
Der teuflische Mord von Witten. (1/2)
Manuela und Daniel Ruda sind durch die Medien als "Satanisten von Witten" bekannt geworden. Das Ehepaar hat am 6. Juli 2001 Daniel Rudas Arbeitskollegen Frank Hackerts ermordet – angeblich, um Satan ein Opfer zu bringen. Im ersten Teil erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette, was das Paar zu diesem Mord bewegt hat und warum sich Manuela und Daniel Ruda angeblich auch ihr eigenes Leben nehmen wollten. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
42:18 18.10.2021
Die Polizistenmörder von Wülfrath.
Drei junge Düsseldorfer haben am 10. Januar 1993 eine Tankstelle in Wülfrath überfallen. Die 18 bis 23-jährigen Männer flüchteten anschließend im Auto. Als der Polizist Adalbert Bach das Trio stoppen wollte, wurde er niedergeschossen. Der 32-Jährige Essener, Vater von zwei kleinen Kindern, starb wenige Stunden später im Universitätsklinikum. Stefan Wette hat den Fall damals im Gericht begleitet. Die ganze Geschichte erzählt der Gerichtsreporter im Podcast. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
42:53 04.10.2021
Das grausame Ende einer Liebe junger Menschen.
Norbert G. und seine Freundin Claudia Gu. waren nach außen ein Vorzeigepaar. Sie liebten sich, holten gemeinsam Titel im Tanzsport. Bis der Bottroper die Liebe grausam beendete. 38 Mal hat Norbert G. mit einem Messer auf seine Freundin eingestochen und sie dadurch getötet. Im Podcast erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette, was den damals 22-Jährigen zu dieser Tat bewegt hat und wie er die Polizei anschließend auf eine falsche Spur führte. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
41:44 20.09.2021
Die Kindermörder von Eschweiler.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexuelle Gewalt thematisiert + Gerichtsreporter Stefan Wette erzählt diesmal den Fall vom Doppelmord in Eschweiler, der 2003 die Öffentlichkeit erschüttert hat. Markus Lewendel und Markus Wirtz haben die Geschwister Sonja und Tom entführt und ermordet. Das neun Jahre alte Mädchen haben sie zuvor missbraucht. Für die Tat mussten sich die zwei Männer vor dem Landgericht Aachen verantworten. Die kühl berechnende Tat erschütterte die Öffentlichkeit derart, dass der Richter in seiner Urteilsbegründung den Mördern jedes Recht auf Vergebung absprach. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
39:58 06.09.2021
Die Flucht der Mörder in die türkische Heimat.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexuelle Gewalt thematisiert + Gerichtsreporter Stefan Wette erzählt diesmal zwei unterschiedliche Fälle, die aber eines gemeinsam haben: Beide Täter sind nach einem Mord in ihre türkische Heimat geflüchtet. Ali Kur hat zuvor am 12. Januar 2009 in Paderborn ein acht Jahre altes Mädchen missbraucht und es anschließend erstickt. Der Essener Cemil Gündüz hat am 14. August 2013 seine 19-jährige Tochter erschossen und seine Ehefrau schwer verletzt. Ob die Täter ihrer Strafe in der Heimat entgehen konnten, verrät Stefan Wette im Podcast. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
41:03 23.08.2021
Der Gerichtsreporter und sein Stalker. (2/2)
Jahrelang hatte Stefan Wette einen Stalker. Wie es dazu gekommen ist, hat der Gerichtsreporter in der ersten Folge erzählt. Im zweiten Teil berichtet Stefan, mit welchen kuriosen und nervenaufreibenden Aktionen der Stalker ihm und seiner Familie geschadet hat, wie sich der Rechtsstreit mit einem Anwalt weiter entwickelte und wie die ganze Geschichte nach Jahren schließlich ein Ende fand. Alle zwei Wochen gibt es montags eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Sonderfolgen und spannende Berichte auf: www.waz.de/akte-nrw Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf [YouTube](http://www.youtube.com/channel/UCz4-RPLStyVLVzDSplaMKsA?view_as=subscriber) und bei [Instagram](http://www.instagram.com/der_gerichtsreporter/). Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette; Recherche und Autor: Stefan Wette; Produktion: Brinja Bormann
44:53 09.08.2021