Show cover of Der Gerichtsreporter

Der Gerichtsreporter

Der Menschenfresser von Duisburg, der Feiertagsmörder aus Essen, der Vampir von Düsseldorf – zahlreiche spektakuläre Verbrechen haben in den vergangenen Jahrzehnten die Region erschüttert. Mehr als 30 Jahre lang hat Gerichtsreporter Stefan Wette über diese Fälle für die Regionalzeitung WAZ aus NRW berichtet. Im True-Crime-Podcast rollte er die spannendsten Geschichten gemeinsam mit den Moderatorinnen Brinja Bormann und Gesa Born noch einmal auf. Am 1. Juli 2023 ist Stefan Wette ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Er wird schmerzlich vermisst. Ihr erreicht uns per Mail an hallo@der-gerichtsreporter.de oder über Instagram: www.instagram.com/der_gerichtsreporter/ +++ „Der Gerichtsreporter“ war ein Podcast der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung - WAZ. Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels

Titel

Wir trauern um Stefan Wette.
Gerichtsreporter Stefan Wette ist am 1. Juli 2023 im Alter von 64 Jahren viel zu früh von uns gegangen. Er ist im Kreis seiner Familie friedlich eingeschlafen. Unsere Gedanken sind bei Stefans Frau und seinen beiden Kindern. Stefan hinterlässt bei den Kolleginnen und Kollegen der WAZ eine große Lücke, menschlich und als Journalist.
04:22 04.07.23
Die Großeltern, die ihren Mörder liebten.
Benjamin Springmann aus Wuppertal hat am 19. März 2017 seine Großeltern, Christa und Enno Springmann, in ihrer Villa getötet. Sie waren ein wohlhabendes Unternehmerehepaar, Multi-Millionäre. Erst schlug er auf ihre Köpfe ein und erdrosselte sie anschließend. Das Landgericht Wuppertal verurteilte den 25 Jahre alten Benjamin zu lebenslanger Haft. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels
59:52 12.06.23
Die erfundene Vergewaltigung und die echte Gewalt.
Die 17-jährige Abiturientin Jennifer aus dem Münsterland hat im Mai 2016 behauptet, vergewaltigt worden zu sein. Gemeinsam mit zwei anderen Jugendlichen, Julian und Timo, überfiel sie anschließend den vermeintlichen Täter. Erst lockten sie den 19-Jährigen in eine Falle und quälten ihn dort fast zu Tode. Das Gericht sprach von einer Tat, die an eine Hinrichtung erinnerte. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels
56:52 29.05.23
„Spaß gehabt“ – aus dem Innenleben eines Mörders.
Der 19-jährige Marcel H. aus Herne im Ruhrgebiet hat im März 2017 erst einen neun Jahre alten Nachbarjungen und dann einen ehemaligen Schulfreund getötet, bei dem er sich nach der Tat versteckt hatte. Von den Leichen postete er Fotos im Internet. Dort offenbarte er auch seine Gefühle beim Morden: „Ich hatte richtig Spaß dabei.“ Die Jugendstrafkammer des Bochumer Landgerichtes verurteilt Marcel H. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels
56:52 15.05.23
Feigheit. Ausländerhass. Solingen.
Am 29. Mai 2023 jährt sich der Brandanschlag auf das Haus der türkischen Familie Genç in Solingen zum 30. Mal. Das Feuer hat zwei Frauen und drei Kinder getötet und neun Menschen verletzt. Gelegt hatten es vier junge Solinger. Neonazis. Der Fall gilt als einer der erschütterndsten rechtsextremen Anschläge in der Geschichte der Bundesrepublik. Nach 127 Prozesstagen sprach das Oberlandesgericht Düsseldorf die vier Männer des heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen begangenen Mordes schuldig. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels
62:05 01.05.23
Die Mutter, ihr Sohn und der Mord im Brunnen.
Ulrich F. aus Neuenkirchen im Münsterland hat in der Nacht zum 26. Juni 2019 seine Mutter Elisabeth F. in einem Brunnen ertränkt. Er schlug sie zunächst bewusstlos und ließ die 79-jährige Rentnerin anschließend an einem Hebegurt hinab in die Tiefe. Die Schwurgerichtskammer am Landgericht Münster verurteilte den Gärtnermeister zu lebenslanger Haft - wegen Mordes aus Habgier. Der zum Tatzeitpunkt 54-Jährige sollte es auf das Erbe seiner Mutter abgesehen haben. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels
53:05 17.04.23
Spanner, Scharfschütze, Liebespaarmörder.
Eine Mordserie hat in den 1950er Jahren Düsseldorf in Angst und Schrecken versetzt. Die Opfer: Liebespaare in einsamen Gegenden. Die meisten dieser Morde blieben unaufgeklärt. Dennoch trägt Werner Boost, der auch der „Menschenjäger vom Rhein“ genannt wurde, bis heute das Etikett „Serienmörder“, obwohl ihm im Strafverfahren vor dem Düsseldorfer Landgericht nur ein einziger Mord nachgewiesen werden konnte. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels
52:00 03.04.23
Podcast-Empfehlung „In den Fängen des Wunderheilers“
Im Podcast „In den Fängen des Wunderheilers“ werden in vier Folgen die Geschehnisse rund um das Balance-Recovery Life-Center aufgearbeitet. Dort agierte eine Sekte rund um einen selbsternannten „spirituellen Führer“, dessen Mitglieder unter Gewalt und Manipulation leiden mussten. Der Podcast stammt von unseren Kollegen der NRZ. Die Zeitung gehört wie die WAZ zur FUNKE Mediengruppe. Den Podcast „In den Fängen des Wunderheilers“ gibt es überall da, wo es Podcasts gibt - zum Beispiel auf Spotify, Apple Podcasts und auf nrz.de/podcast/wunderheiler!
01:47 27.03.23
Die gute alte Zeit und der blutige Soldatenstreit.
Alfred Hüssener, ein Offizier-Anwärter der kaiserlichen Armee, hat im März 1903 in Essen August Hartmann mit einem Dolch erstochen. Der angetrunkenen Soldat auf Heimaturlaub hatte Hüsseners Anweisungen nicht folgen wollen. Der Fall erregte damals viel Aufsehen in der Öffentlichkeit. Wie gut war sie, die gute alte Zeit? Und wie passt dazu dieser blutige und tödlich endende Streit? Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels
51:25 20.03.23
Das blutige Ende einer Kindergarten-Freundschaft.
Marc E. hat am 24. Juni 2014 seinen besten Freund Leon M. bei einer Scheune im ostwestfälischen Geseke getötet. Mit einer Eisenstange schlug der 19-Jährige auf den Kopf seines 17-jährigen Freundes ein, den er schon seit Kindertagen kannte. Später durchtrennte er ihm die Kehle. Die Tat vollzog Marc E. in zwei Akten, denn zwischendurch holte sich noch ein Eis bei McDonalds. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Gesa Born und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Martin Kels
58:13 06.03.23
Der Kindermord des "geheilten" Sexualtäters.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexualisierte Gewalt thematisiert + Lothar Otremba hat am 30. Januar 1989 den neunjährigen Jürgen-Marcel sexuell missbraucht und ermordet. Der 23 Jahre alte Bottroper war bereits mehrfach wegen Sexualdelikten vorbestraft und ist erst kurz vor dem Mord vom Landgericht Duisburg als "geheilt" aus der Psychiatrie entlassen worden. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
51:49 20.02.23
Der verschwundene Millionär und ein Mord ohne Leiche.
Der Düsseldorfer Multimillionär und Immobilienbesitzer Otto-Erich Simon ist 1991 verschwunden und wurde sechs Jahre später für tot erklärt. Der Bauunternehmer Hans Hansen soll Simon ermordet haben. Die Leiche wurde jedoch nie gefunden. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
43:41 06.02.23
Ein Mord aus der Lust zum Morden.
Constantin S. hat am 3. Mai 2017 im Duisburger Innenhafen die Café-Besitzerin Birgül D. ermordet. Unter einem Vorwand verschaffte sich der 28-Jährige schon vor der Öffnung Zutritt ins "Vivo" und erschoss die ihm unbekannte Geschäftsführerin Birgül D. Die Polizei sicherte nach der Tat zwar Spuren, konnte den Täter aber nicht überführen. Erst Monate später fiel der Verdacht auf Constantin S. Nichts hatte vor seiner Festnahme 2018 in Berlin auf ihn als Todesschützen hingewiesen. Für die Tat musste sich Constantin S. ab dem 4. Februar 2019 vor dem Landgericht Duisburg verantworten. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
50:43 23.01.23
Ronny M. – der klassische Rückfall-Vergewaltiger.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexualisierte Gewalt thematisiert + Ronny M. hat in der Nacht zum 22. April 2011 ein 14 Jahre altes Mädchen am Bahnhof Kettwig-Stausee in Essen vergewaltigt. Der 33-Jährige war bereits mehrfach vorbestraft, auch wegen Sexualdelikten. Insgesamt 18 Einträge waren zum Zeitpunkt der Festnahme im Bundeszentralregister vermerkt. Für die Tat vom 22. April 2011 musste sich Ronny M. ab dem 12. Oktober 2011 vor dem Landgericht Essen verantworten. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
46:10 09.01.23
Die Fußball-WM 1998 und die Schande von Lens.
Deutsche Hooligans haben während der Fußball-WM in Frankreich am 21. Juni 1998 den Polizisten Daniel Nivel fast tot geprügelt. Nivel sollte mit zwei Kollegen die in einer Nebenstraße in Lens abgestellten Einsatzfahrzeuge der Polizei bewachen und spielte mit einem neunjährigen Jungen Fußball. Da tauchte am Anfang der Straße die Gruppe der Hooligans auf. Nivel erlitt bei der Attacke massive Schädelverletzungen. Vier Schläger mussten sich für die Tat ab dem 30. April 1999 vor dem Landgericht Essen verantworten. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
49:16 28.11.22
Nach Folter Mord gestanden – Der Fall Lackum.
Der Fährmann Johann von der Ruhr ist 1590 tot am Ufer in Wetter an der Ruhr gefunden worden. Sein Onkel und sein Cousin, Georg und Anton Lackum, sollen ihn ermordet haben und wurden zum Tode verurteilt. Dabei waren die einzigen Beweismittel Geständnisse, die unter Folter abgelegt wurden. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
53:21 14.11.22
Das traurige Leben und Sterben des Pflegekindes Anna.
Die neunjährige Anna ist am 22. Juli 2010 von ihrer Pflegemutter Petra W. in der Badewanne ertränkt worden. Das Mädchen aus Königswinter ist aufgrund problematischer Familienverhältnisse zu den Pflegeeltern nach Bad Honnef gekommen. Bis zu ihrem Tod quälten Petra und Ralf W. das Kind monatelang mit erzieherischen Regeln. Für die Taten musste sich das Ehepaar vor dem Landgericht Bonn verantworten. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
54:17 31.10.22
Das Horrorhaus in Höxter. (2/2)
Angelika und Wilfried W. haben jahrelang Frauen im sogenannten Horrorhaus in Höxter gequält und gedemütigt. Im zweiten Teil erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette, wie es dazu kam, dass zwei Frauen durch die sadistischen Strafaktionen des Paares ums Leben kamen und welche Strafen die Angeklagten für die Taten schließlich vor Gericht bekamen. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
53:48 17.10.22
Das Horrorhaus in Höxter. (1/2)
Jahrelang hat ein Paar im sogenannten Horrorhaus in Höxter Frauen gequält und gedemütigt – zwei von ihnen sogar bis zum Tod. In der Nacht zum 22. April 2016 wurde schließlich die Polizei auf das Haus im Stadtteil Bosseborn aufmerksam. Nach und nach erfuhren die Beamten, was sich dort in den vergangenen fünfeinhalb Jahren zugetragen hat. Was genau im Horrorhaus passiert ist und was die Täter, Angelika und Wilfried W., überhaupt dazu gebracht hat, erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette im ersten Teil. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
45:07 03.10.22
Der Polizistenhasser und das Blutbad in Sterkrade.
Am 15. Juni 1972 wollten Polizisten die Wohnung von Karl-Heinz Girod in Oberhausen-Sterkrade nach Waffen durchsuchen. Girod erschoss dabei drei Beamte und lieferte sich mit Hilfe seiner Ehefrau und zwei Söhnen ein Feuergefecht mit den Einsatzkräften. Aus der Wohnung heraus schossen sie auf rund 50 Beamte. Erst nach mehreren Stunden konnte die Polizei das Drama beenden. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
47:44 19.09.22
Kaltblütig die eigene Familie ausgelöscht.
Udo Schwulera hat am 28. Mai 1972 seine Familie in Essen-Kray getötet und seine Frau, seine zwei Kinder und seine Schwiegereltern erschossen. Außerdem lieferte sich der 29-Jährige eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durchs Ruhrgebiet, bei der er auch auf die Beamten schoss. Was Udo Schwulera zu dieser Tat bewegt hat und zu welcher Strafe ihn das Landgericht Essen verurteilte, erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette im Podcast. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
47:09 05.09.22
Schwule als Opfer – der Parkplatzmord von Bottrop.
Die vier Duisburger Thorsten S., Tina H., Daniel O. und Angelina S. wollten im Jahr 2000 bewusst homosexuelle Männer ausrauben, weil sie von ihnen wenig Widerstand und keine Anzeige bei der Polizei erwarteten. Am Heiligen Abend sind die zwei Paare zum Rastplatz "Schwarze Heide" an der A2 in Bottrop gefahren. Dieser ist dafür bekannt, dass sich hier homosexuelle Männer zum Geschlechtsverkehr treffen. Das Opfer der Duisburger, der 40 Jahre alte Gladbecker Georg S., kam bei der Tat ums Leben. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
50:47 22.08.22
Tödliche Eifersucht.
Der Essener Footballspieler Richard O. hat im April 2012 seine Ex-Freundin Liesa S. getötet. Die 24-Jährige aus Werl musste sterben, weil ihr Ex-Freund krankhaft eifersüchtig war. Dabei nahm er selbst es nicht so genau mit der Treue in einer Beziehung. Die Leiche von Liesa S. verscharrte Richard O. anschließend in einem Waldgebiet in Essen-Werden. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
55:10 08.08.22
Der Foltermord in der JVA Siegburg.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge werden extreme Gewaltdarstellungen und sexualisierte Gewalt thematisiert + Die drei Häftlinge Danny K., Pascal I. und Ralf A. haben 2006 ihren Zellengenossen Hermann Heibach in der Justizvollzugsanstalt Siegburg brutal gequält und ihn danach hingerichtet. Zwölf Stunden dauerte diese Tortur. Im Podcast erzählt Gerichtsreporter Stefan Wette, was genau am 11. November 2006 in Zelle 104 passiert ist und welche Folgen diese Taten für die drei Inhaftierten hatten. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
52:15 25.07.22
Auftragsmord in der Karibik.
Maria C. hat 2015 in Puerto Plata einen Killer beauftragt, ihren Ehemann zu töten. Für umgerechnet rund 2.000 Euro sollte Julio A. den aus Ratingen stammenden Helmut T. ermorden. Gegenüber der Polizei gab sich Maria C. nach der Tat zunächst ahnungslos. Ein halbes Jahr später legte die dreifache Mutter dann ein Geständnis ab. Maria C. kam in Untersuchungshaft und musste sich ab dem 13. Januar 2017 vor dem Landgericht Düsseldorf verantworten. Dort widerrief die 45-Jährige jedoch ihr Geständnis und beteuerte ihre Unschuld. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
45:05 11.07.22
Gefangen im Tunnel unter der Mintarder Ruhrtalbrücke.
Die 12-jährige Manuela S. ist am 5. Mai 1994 in Essen entführt worden. Elf Tage hielten die Brüder Daniel H. und Karsten H. das Kind im Tunnel unter der Mintarder Ruhrtalbrücke der A52 in Mülheim gefangen. Die Polizei ermittelte und suchte nach dem Mädchen. Aufgrund falscher Zeugenaussagen ging sie jedoch zeitweise nicht von einer echten Entführung aus. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
49:56 27.06.22
Die Leiche unter der Garageneinfahrt.
Sandra S. aus Kalkar am Niederrhein hat am 14. September 2014 mit Hilfe von zwei Freunden heimtückisch und brutal ihren Liebhaber in ihrem Haus ermordet. Die Leiche verscharrten sie anschließend unter der Garageneinfahrt, über die Sandra S. und ihr Ehemann jeden Tag mit dem Auto fuhren. Für die Tat mussten sich die drei Angeklagten ab dem 19. Oktober 2015 vor dem Landgericht Kleve verantworten. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
46:24 13.06.22
Der Richter auf der Anklagebank.
Peter R. hat in der Nacht zum 30. März 1984 sein Haus in Dortmund-Aplerbeck gegen einen angeblichen Einbrecher verteidigt und auf diesen mit einer illegalen Pistole geschossen. Wegen versuchten Totschlags musste sich der Dortmunder Amtsrichter 1986 vor dem Schwurgericht in Essen verantworten. Das Urteil fiel durchaus mild aus. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
41:44 30.05.22
Der "gute Mann" und seine sechs Pflegejungen.
+ Trigger-Warnung: In dieser Folge wird sexualisierte Gewalt thematisiert + Ein Lehrer aus Essen hat in den 1990er Jahren sechs Pflegejungen aus Sri Lanka aufgenommen. Der Mann war sozial engagiert und wurde mit dem Titel "Der gute Mann von Borbeck" ausgezeichnet. In Zeitungen zeigte er sich stolz mit seinen Pflegekindern, von denen er mindestens eines über Jahre sexuell missbraucht hat. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
39:58 16.05.22
Spontanes Geständnis 25 Jahre nach dem Mord.
Olaf S. hat am 11. November 1991 Monika F. in Bonn ermordet. Jahrelang konnte die Tat nicht aufgeklärt werden. Nie war auch nur der Hauch eines Verdachts auf den damaligen Studenten aus der Nachbarschaft der brutal erstochenen Monika F. gefallen. Als Olaf S. 25 Jahre später bei einer Trunkenheitsfahrt von der Polizei im niedersächsischen Wolfenbüttel angehalten wird, gesteht er spontan die Tat. Jeden zweiten Montag gibt es um 16 Uhr eine neue Podcast-Folge. Alle Folgen auf: www.waz.de/gerichtsreporter Newsletter: www.waz.de/stefansnewsletter Mail: hallo@der-gerichtsreporter.de Uns gibt es auch auf YouTube: www.youtube.com/dergerichtsreporter Unser Instagram-Account: www.instagram.com/der_gerichtsreporter Redaktion und Moderation: Brinja Bormann und Stefan Wette, Produktion und Schnitt: Brinja Bormann
38:33 02.05.22

Ähnliche Podcasts