Show cover of Dem Tod auf der Spur

Dem Tod auf der Spur

Der Crime-Podcast vom Hamburger Abendblatt mit Deutschlands bekanntestem Gerichtsmediziner Prof. Klaus Püschel und Abendblatt-Gerichtsreporterin Bettina Mittelacher. Alle 14 Tage ein neuer Fall.

Titel

Der Serienmörder, der als „Wolf im Schafspelz“ daherkam
„Cold Case“ wurde nach 28 Jahren aufgeklärt. Täter hat vier weitere Opfer auf dem Gewissen. Und es könnten noch sehr viel mehr sein.
90:08 19.04.24
Ihr Säugling schrie - da erstickte sie ihn mit Decken
Mutter wegen Totschlags vor Gericht. Sie sagt: "Ich vermisse ihn jeden Tag". Was der Rechtsmediziner rät -- und was Eltern auf keinen Fall tun dürfen .
45:00 05.04.24
Polizist erschossen: Es war wie eine Hinrichtung
66-Jähriger geriet in Verkehrskontrolle und tötete den Beamten mit einem gezielten Schuss. Was der Angeklagte im Prozess sagte und wie das Gericht urteilte.
55:23 22.03.24
Tötung im Wahn: Mann stach mehr hundert Mal auf Verlobte ein
28-Jähriger war an Schizophrenie erkrankt, die laut Experten durch den Konsum von Cannabis ausgelöst wurde. Wie der Prozess gegen den Täter ausging und was die Richterin sagt…
46:49 08.03.24
1,5 Promille am Steuer: So löschte ein Mann ein junges Leben aus
Hamburger wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht. Er sagt: „Ich bin der Täter, ich habe kein Mitleid verdient.“ Wie sehr Alkohol die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt.
44:34 23.02.24
Doppelmord im Wahn: Wenn Cannabis zu Schizophrenie führt
Ein Mann bringt seine Freundin und seine Mutter um. In beiden Fällen ist er mit besonderer Brutalität vorgegangen. Er hat die Menschen, die er eigentlich liebte, getötet, weil er glaubte, sie wollten ihn umbringen - und er müsse ihnen zuvorkommen. Der29-jährige leidet an Schizophrenie, sehr wahrscheinlich ausgelöst durch Cannabis.
50:58 09.02.24
Vom Fan zum Fanatiker: Als ein Messerstich die Tenniswelt veränderte
Weil er seinem Idol Steffi Graf helfen wollte: Mann aus Thüringen attackierte 1993 die damalige Weltranglistenerste Monica Seles beim Turnier am Rothenbaum
56:42 26.01.24
Freundin niedergestochen: Er wollte sie verbluten lassen
Prozess gegen 57-Jährigen. Der Fall offenbart „menschliche Abgründe“, sagt der damalige Vorsitzende Richter. „Das Leben ist zerbrechlich.“
50:35 12.01.24
Silvester-Böller: Wenn es statt Feuerwerk schwerste Verletzungen gibt
Einige Knallkörper haben sogar die Wucht von Handgranaten. Und gerade zum Jahreswechsel wird mitunter auch scharf geschossen. Wovor Rechtsmediziner warnen.
55:37 29.12.23
Familienvater gesteht: „Schatz, ich habe eine Frau umgebracht“
„Der Schreck ist das Schlimmste“, sagt eine Hamburgerin. „Das verfolgt mich jetzt noch.“ Sie war diejenige, in den frühen Morgenstunden des 14. Mai 2022 eine Tote im Wald fand. Schnell war klar, dass die 35-Jährige, die da nackt und reglos wie ein Baumstamm lag, gewaltsam umgekommen ist – und ebenfalls sehr bald gab es einen Verdächtigen: Es war ein 32-Jähriger, der sich im Internet mit der Frau zum Sex verabredet hatte. Wenige Stunden, nachdem er den Leichnam im Wald abgelegt hatte, stand der Familienvater am Bett seiner Lebensgefährtin und beichtete ihr: „Schatz, ich habe eine Frau umgebracht.“ Die Lebensgefährtin alarmierte die Polizei. Der Verdächtige kam in Untersuchungshaft und später wegen Totschlags vor Gericht. Im Prozess behauptete der Angeklagte, er habe in Notwehr gehandelt. Wie das Gericht den Fall wertete, ist in unserem Crime-Podcast „Dem Tod auf der Spur“ mit Rechtsmediziner Klaus Püschel und Gerichtsreporterin Bettina Mittelacher zu hören.
48:31 15.12.23
Stalking: Wenn die Verfolgung für die Opfer tödlich endet
Beharrliches Nachstellen kommt immer wieder vor, zum Teil über Jahre. Was die Betroffenen durchleiden – und was Experten empfehlen.
50:39 01.12.23
Wenn Lkw rechts abbiegen – und Radler totgefahren werden
Immer wieder gibt es Verkehrsunfälle mit dramatischen Folgen. Wie die rechtlichen Konsequenzen sind und was Fachleute fordern.
49:47 17.11.23
Mord an den Michelwiesen: Verbrechen aus Habgier
Angeklagter sagte, der Messerstich in Hals des Opfers sei versehentlich geschehen. Wie Rechtsmediziner die Wahrheit ermittelten.
48:05 03.11.23
Behandlungsfehler bei Geburt: Frau und Kind geschädigt
Ein Ehepaar freut sich auf sein erstes Kind. Während der Geburt setzt der Gynäkologe die sogenannte Rückenmarkspritze, die der Frau die Schmerzen nehmen soll. Doch dabei unterläuft dem Mediziner ein verhängnisvoller Fehler: Die Frau erleidet einen Atemstillstand. Anstatt sofort Rettungsmaßnahmen einzuleiten, fängt der Gynäkologe an zu telefonieren, will einen Anästhesisten herbeirufen. Dadurch verstreicht kostbare Zeit, in der die Frau noch hätte gerettet werden können. Sie erleidet schwerste Schädigungen des Gehirns. Auch ihr Sohn kommt behindert zu Welt. Der Arzt muss sich später vor Gericht verantworten, wird wegen Körperverletzung verurteilt.
57:20 20.10.23
Amoklauf in Schule: 16 Mordopfer und ein Suizid
Gleichsam in Rambo-Manier bewegt sich ein Täter durch die Gänge einer Schule, feuert auf etliche Menschen, denen er begegnet, lädt nach und schießt wieder. Es ist ein entsetzliches Verbrechen, das sich an diesem 26. April 2002 an einem Erfurter Gymnasium abgespielt hat – und das ganz Deutschland erschütterte. Es handelt sich um einen Amoklauf, wie man ihn sonst eher aus Amerika kennt. Ein Verbrechen, das etliche Todesopfer gefordert hat – begangen von einem Schüler. Der 19-Jährige hinterlässt ein Blutbad mit 16 Toten. In ihrem Crime-Podcast „Dem Tod auf der Spur“ analysieren Abendblatt-Gerichtsreporterin Bettina Mittelacher und Rechtsmediziner Klaus Püschel den Amoklauf, beschäftigen sich mit den Folgen – und erklären, was die Hamburger Experten zur Aufklärung beigetragen haben.
47:00 06.10.23
Leiche im Koffer – war es Mord oder Suizid?
Der Tod einer 49 Jahre alten Frau im Mai 2016 erschüttert Hamburg. Vier Tage liegt sie in einer Wohnung, bevor die Polizei den Leichnam findet. Später im Prozess behauptet der Partner, sie habe sich selber getötet. Was der Rechtsmediziner dazu sagt. 51-Jähriger wird angeklagt, seine Partnerin getötet zu haben. Er sagt: „Sie war die Liebe meines Lebens!“
40:55 22.09.23
Sie wurde nur zwölf Wochen alt – Säugling totgeschüttelt
Wieso musste die kleine Sandra so früh sterben? Das Schicksal des Mädchens, das nur drei Monate gelebt hat, war später Thema in einem Prozess vor dem Schwurgericht. Die Frage war: Hat ihr Vater sie so schwer verletzt, dass sie starb? Oder war es ein Unfall? Tatsache ist: Am 15. Mai 2021 ist der kleinen Sandra etwas sehr Schlimmes widerfahren. Der Vater des Säuglings war eine Weile lang allein mit dem Baby zu Hause. In dieser Zeit hat sich der Gesundheitszustand von Sandra dramatisch verändert. Kurz vorher war sie noch gesund und munter, plötzlich aber war sie bewusstlos, ein Häuflein Elend. Schließlich wurde entschieden, dass die Maschinen auf der Kinder-Intensivstation, die dafür sorgten, dass Sandras kleines Herz weiter schlägt, abgeschaltet werden sollten. Der angeklagte Vater schilderte im Prozess, er sei gestolpert und auf seine Tochter gefallen. Danach habe er Panik bekommen und das Kind geschüttelt. Im Crime-Podcast schildern Rechtsmediziner Klaus Püschel und Gerichtsreporterin Bettina Mittelacher, wie Mediziner den Fall bewerteten und welches Urteil das Gericht gegen den 31 Jahre alten Angeklagten verhängt hat.
62:18 08.09.23
Tragisches Flugzeugunglück im Hafen
Es sollte ein besonders schöner Tag in ihrem Leben werden. Doch es wurde ein Flug in den Tod: Am 22. August 2009 kam ein Ehepaar im Hamburger Baakenhafen ums Leben, nachdem ein Wasserflugzeug bei einem Rundflug abgestürzt war. Der Pilot hatte sich noch befreien können und tauchte immer wieder hinab zu dem Wrack, um seine Passagiere zu retten. Vergebens. Unter anderem war die Sicht im trüben Wasser viel zu schlecht. Später musste sich der Pilot wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen vor Gericht verantworten. Bei der Landung im Wasser war das Fahrwerk der Cessna noch ausgefahren gewesen, so dass es wie Bremsklötze gewirkt und das Flugzeug sich überschlagen hatte. Im Prozess ging um die Frage, ob menschliches oder technische Versagen die Ursache für das Unglück war. Der Pilot drückte in einem Brief an die Angehörigen der Opfer sein großes Bedauern über deren Tod aus. „Der 22. August 2009 ist der traurigste Moment, den ich in meinem Leben erfahren musste“, schrieb er. Das Gericht kam zu dem Schluss, dass er die Verantwortung für das Unglück trage – und verurteilte den Piloten.
62:29 25.08.23
Tod beim Sport: Warum angeblich Gesunde plötzlich das Zeitliche segnen
Im Inneren des Körpers lauern oft unentdeckte Krankheiten – Was der Rechtsmediziner rät
67:38 11.08.23
Der Mord, der keiner war. 13 Jahre unschuldig in Haft
100. Folge Manfred Gendinski (28.7.) Badewannen Mord. Gefangener sagt nach seinem Freispruch: „Ich kriege keine Minute zurück“
61:34 28.07.23
Mord im Hinterhof: Wie der Cold Case aufgeklärt wurde
Elf Jahre nach dem Gewaltverbrechen wurde der Täter gefasst und vor Gericht gestellt
58:23 14.07.23
Die hinterhältige Mordserie der Neonazis
Warum es mehr als zwei Jahrzehnte dauerte, bis die Taten abgeurteilt wurden.
53:17 30.06.23
Eine Art „ferngesteuerte Bombe“
Autofahrer ist betrunken und viel zu schnell: zwei Todesopfer bei Unfall.
52:42 16.06.23
Drama um zwei kleine Kinder und ihre Mutter
Als seine Frau sich von ihm trennen will, löscht ein Mann seine Familie aus.
43:32 02.06.23
„Jetzt mache ich euch fertig“: Dann schoss er — 19 mal
32-Jähriger tötete aus Rache seine Ex-Freundin und deren Töchter. Eine Elfjährige konnte sich retten
47:47 19.05.23
„Er ist mir ins Messer gelaufen“
Wie eine Frau ihren Freund erstach – und sagte, es sei ein Unglück.
38:26 05.05.23
Mord im Lottoladen
Verbrecher stechen Inhaber nieder — und wie die Witwe mit dem Leid umgeht.
67:14 21.04.23
Die Mutter, die ihre Tochter betäubte
37-Jährige wurde wegen versuchten Mordes am eigenen Kind angeklagt
46:15 07.04.23
Das Rätsel um den Tod von Ötzi
Pfeil und Bogen: So gefährlich sind diese Waffen — und das seit Jahrtausenden.
55:06 24.03.23
Eine „Vereinbarung mit dunklen Mächten“
Heimtückischer Angriff auf Behördenmitarbeiter: Er übergoss sie mit brennendem Spiritus .
50:23 10.03.23

Ähnliche Podcasts