Show cover of Justgaedeit - Der Podcast mit Shannon Gäde

Justgaedeit - Der Podcast mit Shannon Gäde

Justgaedeit befasst sich bewusst mit gesellschaftlich kritischen und emotionalen Themen. Die persönlichen Erfahrungen und Meinungen sind nicht zu verallgemeinern. Justgaedeit setzt sich zum Ziel, Tabuthemen aufzubrechen und positiv auf die Ereignisse zu blicken – ohne sie dabei zu relativieren.

Tracks

[60] Was war das Positive? Justgaedeit sagt Tschüss!
Es ist Zeit "Tschüss" zu sagen! Wieso? Das hört ihr in dieser Folge. Macht's gut!
51:08 17/04/22
[59] Zeugen Jehovas: Mein Leben als Aussteigerin
Bis Sophie 18 wurde, war sie Zeugin Jehovas. Den Ausstieg schaffte sie, nachdem ihr zunehmend Zweifel an den Glaubens- und Lebensregeln der fundamentalen christlichen Gruppierung kamen. Wieso sie die Entscheidung getroffen hat und was sie dafür zurücklassen musste, wurde uns in diesem Gespräch mit ihr bewusst. Aber viel wichtiger - und für sie heute auch wertvoller - ist das, was sie durch den Austritt gewinnen konnte: Ihr eigenes Leben!
40:32 10/04/22
[58] Der Vater meiner Kinder ist pornosüchtig!
Jules Ex-Partner ist pornosüchtig und entschied sich für die Pornos und gegen seine Familie. Er zeugte zwei Kinder mit Jule - und heute ist sie sich nicht sicher, ob es für sie noch Geschlechtsverkehr war, oder doch eine Misshandlung. Viele der pornosüchtigen erreichen keinen Höhepunkt mehr beim partnerschaftlichen Sex. Das Gehirn ist nach dem vielen Pornokonsum einfach auf härtere Trigger getrimmt. Es führt dazu, dass alltägliche Reize – etwa der Körper der Partner*in – irgendwann nicht mehr zu der gewünschten körperlichen Reaktion führen. Wie ein Junkie braucht auch der*die Pornosüchtige zunehmend härteren Stoff, um noch zum Orgasmus zu kommen. In der Psychologie spricht man von Habituierung oder Desensibilisierung. Je früher und öfter das Gehirn mit Pornofilmen in Kontakt kommt, desto nachhaltiger wird es verändert.
45:15 03/04/22
[57] Stoma: Mein Leben mit einem künstlichen Darmausgang
Rita lebt seit mehreren Jahren mit einem künstlichen Darmausgang, auch genannt: Stoma. Wieso sie nach einer Endometriose OP gesundheitlich auf einen Stoma angewiesen ist, erklärt sie in dieser Folge. Sie hat es geschafft, den künstlichen Darmausgang zu akzeptieren und als Teil von sich zu sehen. Wie sich der Stuhlgang jetzt für sie anfühlt und was ein Stoma mit der Psyche macht, erzählt sie uns offen und ehrlich.
52:33 27/03/22
[56] Ich hatte mich selbst überschätzt: Höhenkrankheit!
Felix ist leidenschaftlicher Bergsteiger und möchte mit seiner Geschichte seine Perspektive über sich selbst und seine Umwelt teilen. Geprägt wurde seine Ansicht vor allem durch eine bedrohliche Erfahrung: Auf einer Tour bei der er auf sich alleine gestellt war, überkam ihn die Höhenkrankheit. Wie er eine Nacht in den Bergen mit dieser Krankheit überlebte, hört ihr in dieser Folge!
48:43 20/03/22
[55] Mein Vater hat sich in den Tod getrunken: Alkoholsucht
Oles Papa war starker Alkoholiker. So stark, dass er in Oles Teenagerzeit an den Folgen des Konsums verstorben ist. Über den Verlust seines Elternteils zu sprechen ist für Ole immer wieder eine Überwindung. Wie er den Tod seines Vaters verarbeitet hat und was er ihm heute noch sagen wollen würde, hätte er die Chance dazu, hört ihr in dieser Folge. Wichtig: Als Angehöriger eines alkoholkranken Menschen haben es viele sehr schwer und sehen ihre Situation als ausweglos. Doch es gibt eine Fülle an Anlaufstellen und Angeboten zur Hilfe und Selbsthilfe, auch anonym. Über die Website der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V. (DAJEB) findest du die nächste Beratungsstelle in deiner Nähe: https://www.dajeb.de/beratungsfuehrer... Info-Telefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Das BZgA-Info-Telefon beantwortet alle eure Fragen zur Suchtvorbeugung. Bei Alkohol- oder anderen Abhängigkeitsproblemen bietet das BZgA-Telefon eine erste persönliche Beratung mit dem Ziel, Ratsuchende an geeignete lokale Hilfs- und Beratungsangebote zu vermitteln. BZgA-Info-Telefon: Tel: 0221 892031* Mo.-Do. 10.00 bis 22.00 Uhr Fr.-So. 10.00 bis 18.00 Uhr (*Preis entsprechend der Preisliste ihres Telefonanbieters für Gespräche in das Kölner Ortsnetz) Hier findest du rund um die Uhr ein offenes Ohr und kostenfreie Hilfe: Telefonseelsorge: Die Telefonseelsorge ist unter der Rufnummer 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 sowie 116 123 rund um die Uhr erreichbar. Sie berät kostenfrei und anonym. Der Anruf hier findet sich weder auf deiner Telefonrechnung noch im Einzelverbindungsnachweis wieder.
49:10 13/03/22
[54] Ich musste in der 30. SSW abtreiben: Hydrocephalus
Charly musste ihren Sohn in der 30. Schwangerschaftswoche abtreiben. In der 24. Schwangerschaftswoche wurde bei ihrem Sohn Hydrocephalus (übersetzt: Wasserkopf) festgestellt, das heißt, dass das Gehirn des Kindes nicht richtig ausgebildet war. Nach einer psychisch stark belastenden Erfahrung durch einen Arzt wusste Charly selbst nicht, ob sie das Ganze überleben wird - erst kurz vor der Abtreibung fasste sie vertrauen in neue Ärzt:innen. In unserem Faktencheck haben wir alles zu Spätabbrüchen in Deutschland zusammengefasst und wir gehen genauer auf die Krankheit des Sohnes von Charly ein.
57:32 06/03/22
[53] ECD 2022 - Was hat sich in einem Jahr getan?
Was hat sich innerhalb von einem Jahr getan? Wir schauen bewusst auf die Pflegesituation, das Bildungssystem und auf die wirtschaftliche Situation von Frauen. Wieso jetzt? Der „Equal Care Day“ ist eine Initiative und ruft mit ihrem gleichnamigen Aktionstag weltweit Menschen, Institutionen und Verbände dazu auf: Macht auf die mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung der Fürsorgearbeit – auch „Care Arbeit“ genannt – aufmerksam! Der Equal Care Day findet jährlich am 29. Februar und in Nicht-Schaltjahren am 1. März statt. Das Datum liegt bewusst auf einem Tag, der – genauso wie die Care-Arbeit selbst – nicht immer sichtbar ist.
49:19 27/02/22
[52] Meine Eierstöcke sind voller Zysten! PCO-Syndrom
Svenja weiß seit wenigen Jahren, dass sie das PCO-Syndrom hat. Als sich beim Geschlechtsverkehr ein Eileiter verdreht hatte und eine Zyste geplatzt ist, ging der Ärzt*innenmarathon los. Das Polyzystische Ovarsyndrom (PCOS) kommt bei etwa 5-10% der geschlechtsreifen Frauen* vor. Das macht es zur häufigsten Hormonstörung bei Frauen* im gebärfähigen Alter, in Deutschland sind davon eine Million Frauen* betroffen. Das Syndrom der polyzystischen Ovarien (PCOS) ist für Zyklusstörungen, Follikel in den Eierstöcken und ungewollte Kinderlosigkeit verantwortlich – in Kombination mit einem männlichen Behaarungstyp, Akne oder Haarausfall oder auch einer Erhöhung der männlichen Geschlechtshormone im Blut.
48:51 20/02/22
[51] Ich bin krank. Nur keiner sieht es: Migräne
Wie ist es, mit einer unsichtbaren Krankheit zu leben? Sophia hat Migräne mit Aura und ist im Alltag oftmals Migräne-Triggern ausgesetzt. Migräne ist eine der häufigsten Kopfschmerzformen: Man geht davon aus, dass 10-15 Prozent der Bevölkerung davon betroffen sind. Unter einer Aura versteht man neurologische Symptome wie Seh- oder Gefühlsstörungen, die meist vor der eigentlichen Migräneattacke auftreten. Wieso sich Sophia an die meisten Schübe nicht erinnern kann, erfahrt ihr in dieser Folge.
41:55 13/02/22
[50] Mein Leben mit Medikamenten: Ich habe Rheuma!
Elisabeth ist bereits als Teenagerin an Rheuma erkrankt. Angefangen mit Schmerzen in den Fingern bis hin zu Problemen beim Joggen hat sich die Krankheit in ihr Leben eingeschlichen und wird auch nie wieder gehen. Wie Elisabeth Rheuma nicht nur körperlich, sondern auch psychisch zu akzeptieren gelernt hat und welche Medikamente und Therapien sie empfehlen kann, das hört ihr in der neusten Folge!
44:24 12/12/21
[49] Wie ich meinen Körper als Plus Size Model lieben gelernt habe
Die Essstörung hat Bettinas Leben lange beeinflusst. Heutzutage ist sie mit ihrem eigenen Körper im Reinen und setzt sich dafür ein, dass Menschen ein gesundes Körpergefühl zu sich selbst schaffen. Als Plus Size Model enttabuisiert sie Kurven. Laut Angaben des Robert-Koch-Instituts sind rund ¼ der Erwachsenen in Deutschland stark übergewichtig – also adipös. Von Adipositas sprechen Mediziner, wenn der Fettanteil im Körper übermäßig hoch ist. Der hohe Fettanteil entsteht, wenn dem Körper mehr Energie zugeführt wird, als er verbrauchen kann. Gemessen wird er anhand des Body-Mass-Index (kurz BMI). Dabei wird das Verhältnis von Körpergewicht zu Körpergröße errechnet.
50:17 05/12/21
[48] Mein Leben nach dem geplatzten Hirn-Aneurysma!
Gian erlitt zwei Hirnblutungen durch ein Aneurysma. Er überlebte nur durch eine Not-Operation und musste sich ins Leben zurück kämpfen. Seitdem ist für ihn nichts mehr so, wie es einmal war. Aneurysmen sind im allgemeinen eine Aussackung von jeglichen Blutgefäßen im Körper, was bedeutet das die Gefäßwände wie ein Sack bilden und im schlimmsten Fall dem Druck nicht mehr standhalten können und platzen. Dies kann nicht wirklich vorhergesagt werden aber wird mit einigen Faktoren im Zusammenhang gesetzt, wie zum Beispiel mit Rauchen, Bluthochdruck, Alkoholmissbrauch und auch Stress. Wie es Gian heute geht und ob er glücklich ist, erfahrt ihr in der neusten Folge!
48:21 28/11/21
[47] Ich bin Survivorin sexualisierter Gewalt | TW: Vergewaltigung
Katharina musste eine Vergewaltigung überleben und hat es mit ihrer Stärke geschafft, heute als Survivorin Betroffenen Mut zu machen. Laut Angaben des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, kommt es in Deutschland jedes Jahr zu etwa 12.000 bis 13.000 Anzeigen wegen Vergewaltigung oder sexueller Nötigung. Das sind aber „nur“ die Fälle, von denen die Polizei unterrichtet wurde. Was getan werden muss, um den Schritt zur Anzeige zu vereinfachen, erzählt Katharina in unserer neusten Folge!
49:36 21/11/21
[46] Mein Stiefvater hat mich als Kind jahrelang sexuell missbraucht
Katha hat in ihrer Kindheit jahrelang sexualisierte Gewalt und Mobbing erfahren müssen. Der Kindesmissbrauch durch ihren Stiefvater endete mit einem Urteil, welches fernab von Gerechtigkeit liegt. Sie hat sich in ihrer Schulzeit auch von ihren Mitschülern nicht verstanden gefühlt und wurde zum Mobbingopfer. Warum sie nach dieser Zeit heutzutage sagen kann, dass das Leben schön ist und wie sie ihre Geschichte in ihrem Song "Nein-Du kannst mir nicht wehtun" verarbeitet hat, erfahrt ihr in dieser Folge!
50:10 14/11/21
[45] Ich hatte Angst rot zu werden - Erythrophobie!
Kristina hatte Angst, rot zu werden. Erst nach mehreren Jahren Einschränkungen und Schweigen hat sie erfahren, dass ihre Angst einen offiziellen Namen hat: Erythrophobie. Wie sie heute gelernt hat, mit ihrer Angst umzugehen und was ihr im Alltag besonders hilft - erfahrt ihr in dieser Folge!
38:57 07/11/21
[44] Ich habe mich sterilisieren lassen!
Nadine hat sich gegen Kinder und damit gegen das "Mama-Sein" entschieden. Um nicht auf Verhütungsmethoden zurückgreifen zu müssen, hat sie sich sterilisieren lassen. Sterilisation ist die viert häufigste Verhütungsmethode und ist rechtlich ab 18 Jahren möglich. Mit ihrem Verein "Selbstbestimmt_Steril" verhilft sie anderen Personen mit Uterus zur Aufklärung und möchte das Thema enttabuisieren.
42:48 31/10/21
[43] Bin ich schwanger durch die dritte ICSI?
Sarah ist derzeit in ihrer dritten ICSI Behandlung. Die Intracytoplasmatische Spermieninjektion - kurz ICSI - ist eine Methode der künstlichen Befruchtung. Sie wird empfohlen, wenn eine Befruchtung durch vorangegangene Versuche mittels In-vitro-Fertilisation - kurz IVF - erfolglos geblieben ist, oder beim Mann eine hochgradige Einschränkung der Samenqualität vorliegt. Wie Sarah und ihr Partner durch ihre dritte Behandlung gehen und was sie dieses Mal geändert haben, erfahrt ihr in dieser Folge!
48:38 24/10/21
[42] Meine 8-jährige Tochter hat Trisomie 18
Sandras Tochter Elena ist 8 Jahre alt. Ein Fakt, der einen im ersten Moment nicht stutzig macht. Allerdings hat Elena Trisomie 18 und die Ärzte haben sie schon im Mutterleib aufgegeben. Die Lebenserwartungen von wenigen Stunden hat Elena längst übertroffen. Wie die Familie mit dem Thema Tod umgeht und wie der Alltag durch die Behinderung von Elena beeinflusst wird, das erzählt Sandra in dieser Folge.
67:21 17/10/21
[41] Ich habe als Suchtberaterin im Gefängnis gearbeitet
Machtmissbrauch, Resozialisierung, Sucht. Inhaftierte mit einer Alkoholproblematik werden zu 27,3% erneut strafrechtlich auffällig. Bei Inhaftierten, die Drogen konsumierten sind es 47,3%. Wie Ramona mehrere Jahre als Suchtberaterin im Gefängnis gearbeitet hat und warum sie der Meinung ist, dass es eine Gefängnisreform geben muss, das hört ihr in der aktuellen Folge!
47:07 29/08/21
[40] Mein Sohn und ich haben AD(H)S - Na und?
AD(H)S betrifft in Deutschland etwa 4,7 Prozent der Erwachsenen - dabei sind Männer viermal häufiger betroffen als Frauen. Alisha spricht mit uns über ihren Alltag mit dem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom - und wieso es bei ihr fast unentdeckt blieb. Auch ihr Sohn hat AD(H)S - allerdings mit Hyperaktivität. Wie Alisha die Gesellschaft bezüglich der Krankheit empfindet und wo noch aufgeklärt werden sollte, erzählt sie in dieser Folge!
39:27 22/08/21
[39] Mein Leben mit Multipler Sklerose
Julia leidet unter Multipler Sklerose (MS). Das ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems und bei Betroffenen entzünden sich die Nervenstrukturen. Die Beschwerden können unterschiedlich sein - Julia sieht beispielsweise während Schüben doppelt, oder spürt Brustabwärts nichts mehr. Die Dauer eines Multiple Sklerose-Schubs variiert zwischen einigen Stunden, Tagen oder Wochen.
48:49 15/08/21
Wie Akne mein Leben beeinflusst - 38
Bianca leidet seit dem Absetzen der Pille an starker Akne. Circa 85 % aller Menschen leiden einmal im Laufe ihres Lebens an Akne - oftmals während der Pubertät. Wie sie mit ihrer Hautkrankheit umgeht und wie ihr die TCM Ernährung hilft, das erzählt sie uns in der neuen Folge!
43:11 08/08/21
Ich konnte mich und meine Panikattacken selbst heilen - 37
Tanja lebte mehrere Jahre mit starken Panikattacken. Nachdem sie von Ärzten wenig Mut zugesprochen bekam und sie auch in den Therapien keine Besserung fand, nahm sie ihr Schicksal selbst in die Hand und schaffte es, sich selbst zu heilen. Wieso sie glaubt, dass jede Krankheit einen seelischen Ursprung hat - und was ihr Ursprung ist - das erfahrt ihr in dieser Folge.
39:16 01/08/21
Früher Lena, heute Fynn: Mein Weg als Transgender - 36
Fynn ist als Frau geboren worden und merkte schon als kleines Kind, dass er im falschen Körper steckt. Im Kindesalter war er fest davon überzeugt, einfach als Mann aufzuwachen, sobald er 18 Jahre alt werden würde. Doch sein Weg als Transgender führte durch Höhen und Tiefen. Nach der Pubertät, die er noch als Frau durchlebte, begann er mit den ersten Operationen - um seiner Identität auch körperlich immer näher zu kommen.
49:05 25/07/21
Meine Erektionsstörung als junger Mann - 35
Max hatte in seinen 20ern Erektionsstörungen. Das kann viele Ursachen haben - bei ihm war das Problem, dass das Blut nicht im Penis blieb und er somit keinen penetrativen Sex haben konnte. Er vergleicht seine Erektionsstörung bildlich mit einer Badewanne ohne Stöpsel, in die immer mehr Wasser eingefüllt wird, die Wanne aber nie voll bleibt. Wie er trotz der Diagnose der Ärzte, nie wieder einen steifen Penis zu haben, jetzt gesunde Erektionen hat und wie er mit seinem Wissen, Betroffenen helfen kann - das erzählt er in unserem Podcast!
45:57 18/07/21
Mein Leben mit dem Ehlers-Danlos-Syndrom - 34
Felicia Davis leidet unter dem Ehlers-Danlos-Syndrom. EDS ist eine erblich bedingte Bindegewebserkrankung. Typisch ist eine Überdehnbarkeit der haut und Gelenke. Bei Betroffenen ist das Protein "Kollagen" mangelhaft. Es gibt dem Körper Stabilität und Elastizität. Felicia nimmt uns mit in ihr Leben, in ihre Sorgen und Ängste und erzählt uns, wie ihr Blick in die Zukunft aussieht.
45:40 11/07/21
Meine Hypochondrie macht mich krank - 33
Sina leidet unter einer Angststörung und Hypochondrie. In unserer Podcastfolge spricht sie darüber, wie es ist ständig Angst zu haben krank zu werden und welche Signale sie denkt von ihrem Körper erkennen zu können. Wieviele Hausärzte Sina hat, wie oft sie in die Notaufnahme geht und was Corona auch bei ihr für Auswirkungen hatte, das alles erzählt sie schonungslos offen!
46:27 04/07/21
Ich liebe Männer. So what? - 32
André ist homosexuell und spricht mit uns über alle Tabuthemen und Klischees, die es über seine sexuelle Orientierung gibt. Neben seinem Outing, seiner Schulzeit, seiner ersten Freundin (!) und seiner Aufklärung durch Google, sprechen wir mit ihm auch über Ärzte, die Homosexualität "heilen" möchten und über das, was André durch seine Sexualität vermutlich nie erleben wird.
52:37 27/06/21
Mein Herz blieb einfach stehen - 31
Carinas Geschichte geht über mehrere Herzstillstände, bis hin zu einem Herzschrittmacher und einem Pseudo Tumor weit hinaus - denn sie durchlebte zusammen mit ihrem Mann seine Krebserkrankung. Aus all dem schöpfte sie mehr Lebenswillen und Kraft wie je zuvor und möchte eine Inspiration für erkrankte Menschen sein. Mit ihrer sportlichen Challenge im Herbst kommt sie ihrem Ziel immer näher - mehr dazu in der aktuellen Podcastfolge.
44:47 20/06/21