Show cover of 12 Momente aus 200 Jahren Münchner Erzbistum

12 Momente aus 200 Jahren Münchner Erzbistum

Im Münchner Dom erinnert heute noch eine Marmortafel mit goldenem Schriftzug an die Neuordnung der bayerischen Bistümer. 1821 wurde sie vollzogen. Nirgendwo führte sie zu so umwälzenden Veränderungen wie im damals neu errichteten Erzbistum München und Freising, die heute noch fortwirken. Ein Podcast über Zollschranken gleich hinter der Münchner Stadtgrenze, der Suche nach einer neuen Kathedrale, starke Katholikinnen und Bauboom in den 1950er Jahren.

Tracks

Rückschau auf 200-jähriges Jubiläum des Münchner Erzbistums
Ein Jahr lang hat der Podcast "12 Momente aus 200 Jahren" Geschichte und Geschichten erzählt. Der Kirchenhistoriker Roland Götz schaut auf das Jubiläum zurück und was daraus für Gegenwart und Zukunft gelernt werden kann.
28:20 12/22/2021
Ein Oberbayer leitet älteste österreichische Benediktinerabtei
Es gibt kein traditionsreicheres Benediktinerkloster als Sankt Peter in Salzburg. Es war entscheidend für die Gründung des Salzburger Bistums und die Christianisierung der ganzen Region. Seit 200 Jahren gehören weite Teile der Salzburger Diözese zum Erzbistum München und Freising. Von dort kommt auch der heutige Abt von Sankt Peter, Korbinian Birnbacher.
26:21 11/25/2021
Benedikt XVI. - ein bayerischer Papst
"Mein Herz spricht bayerisch" - hat der emeritierte Papst von sich selbst gesagt. Sein Biograph Peter Seewald erzählt, wie tief Benedikt XVI. seine Herkunft geprägt hat.
37:38 10/29/2021
Moderner Kirchenbau in den 1950er Jahren
"Jetzt kommt das Wirtschaftswunder/Der deutsche Bauch erholt sich auch und ist schon sehr viel runder", so sang Wolfgang Neuss in den 1950er Jahren. In den vielen Kirchenbauten jener Zeit ist aber eher abgespeckt worden. Es sind oft schlichte moderne Räume. In München gibt es Paradebeispiele dieser Architektur.
30:22 09/24/2021
Der Tagebuchschreiber Kardinal Faulhaber
Kardinal Faulhaber hat viele historische Ereignisse aus der Nähe beobachten können. Die Revolution in München von 1918 genauso wie das Kriegsende 1945. In einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG geförderten Langzeitprojekt veröffentlicht ein Team aus Wissenschaftlern, die schwierig zu entziffernden stenographischen Einträge im Internet.
34:54 08/27/2021
Fritz Gerlich, ein entschiedener Feind Hitlers
Der "Führer" tobte, wenn er einen Artikel von Fritz Gerlich aus dessen Zeitung "Der gerade Weg" vorgelegt bekam. Kaum jemand hat den Nationalsozialismus so scharf angegriffen wie dieser unerschrockene Publizist. Von der Mystikerin Therese Neumann geprägt, büsste er seinen Widerstand mit dem Leben.
36:00 07/30/2021
Feministinnen im Ordensgewand und bischöflichem Segen
Die Ordensgründerin Therese Gerhardinger und die Politkerin Ellen Ammann arbeiteten als Sozialreformerinnen im Erzbistum München und Freising, wirkten aber weit darüber hinaus.Sie widersprechen dem Klischee, dass katholische Frauen vor 150 Jahren passive Gläubige waren, die brav zuschauten, wie Männer Geschichte machten. Im Gegenteil: die Ordensfrau und die Landtagsabgeordnete setzten sich erfolgreich für Wandel in Kirche und Gesellschaft ein und ihr Erbe wirkt bis heute fort.
29:39 06/25/2021
Eine Kathedrale im Chiemsee
Chiemsee - das ist nicht nur der Name des größten stehenden Gewässers in Bayern, das war auch einmal ein Bistum. Die Kathedrale stand auf der Herreninsel, war zwischendurch eine Brauerei und wird heute restauriert. ganz vergessen ist das ehemalige Bistum nicht einmal im Vatikan: Papst Benedikt XVI. hat es zu einem sogenannten Titularbistum ernannt.
29:14 05/27/2021
Tod auf der Firmreise
Herbst 1846: Ganz Mühldorf am Inn ist auf den Beinen und freut sich auf den prominentesten Logiergast seit Napoleon: Die Stadt gehört erst seit 25 Jahren zum Erzbistum München und Freising und zum ersten Mal kommt der hochbetagte Erbischof Lothar Anselm von Gebsattel zur Firmung. Und das auch noch zu seinem silbernen Amtsjubiläum! Niemand ahnt, dass er seine letzte Reise angetreten hat und das Ziel seiner Rückkehr die Gruft des Münchner Doms sein wird.
29:58 04/30/2021
Neue Kathedrale gesucht
1802 war ein trauriges Jahr für das Fürstbistum Freising. Es hörte auf, ein eigener Mini-Staat zu sein und verlor auch noch den den über 1000 Jahre alten Bischofssitz. Der Freisinger Dom wurde zur Pfarrkirche herabgestuft. Im neuen Bischofssitz München überlegten die Verantwortlichen, welche Kirche nun zur Kathedrale, zur Bischofskirche erhoben werden sollte.
27:19 03/25/2021
Freising - ein prägendes Bistum
Das Fürstbistum Freising war ein eigener Staat mit allem was dazugehört: Münzrecht, Gesetzgebung, Wirtschafts- und Sozialpolitik. Allerdings war das Hoheitsgebiet ziemlich schmal. Es begrenzte sich weitgehend auf einen gut 30 Kilometer langen Streifen entlang der Isar. Trotzdem: gleich hinter München stand ein Schlagbaum und begann ausländisches Territorium.
36:35 02/26/2021
Wie alles aufhörte und begann
18 Jahre lang hatten die Katholiken des ehemaligen Fürstbistums Freising keien Bischof. Erst nach zähen Verhandlungen entstand eine neue Diözese, die sich erheblich vom alten Fürstbistum unterschied.
28:53 01/22/2021
Ein neuer Podcast
Dieser Podcast erzählt 2021 monatlich von Menschen, Orten und Dingen aus der Geschichte des Erzbistums München und Freising, das 1821 errichtet wurde. Damit kamen Veränderungen, die noch heute nachwirken.
01:15 01/20/2021