Show cover of Die Politikerinnen

Die Politikerinnen

In meinem Podcast "Die Politikerinnen" begleite ich drei Politikerinnen, die im September 2021 zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag gewählt wurden, während ihres ersten Mandats. Ye-One Rhie (SPD), Katharina Beck (B90/DieGrünen) und Anikó Glogowski-Merten (FDP) geben in regelmäßigen Gesprächen einen Einblick in ihre Arbeit und ihren politischen Alltag – der für viele Frauen, die sich politisch engagieren, nicht immer leicht ist. Häufig steht ihr Aussehen zur Debatte, ihre Kinderanzahl, ihr Alter, ihre Erfahrung, ihre Kompetenz. Immer wieder sind sie Hass und Hetze ausgesetzt, vor allem in sozialen Netzwerken. Wie behaupten sie sich? Welche Niederlagen müssen sie einstecken? Welche Gestaltungsmacht haben sie? Wie netzwerken Frauen? Machen sie anders Politik als ihre männlichen Kollegen? Wie verändern sich ihre politischen Ziele? Und wie verändert das Amt sie selbst?

Tracks

#56 Ye-One Rhie, SPD: "Eine Lieblingsfrage lautet: Wie viel verdienen Sie?"
Was denken Schülerinnen und Schüler über Politik? Interessiert es sie überhaupt, was eine Abgeordnete in Berlin und im Wahlkreis macht? Um das herauszufinden, muss man nicht unbedingt auf TikTok sein – man kann auch einfach in die Schulen gehen. Genau das macht Ye-One Rhie regelmäßig. Welche Fragen und Erkenntnisse sie dort erwarten, das erzählt die SPD-Abgeordnete in dieser Folge. Unser zweites großes Thema ist eines der schwierigsten für die SPD: In welchem Umfang und mit welchen Mitteln soll die Ukraine bei ihrem Verteidigungskampf gegen Russland unterstützt werden? Darüber debattiert die Partei nach wie vor heftig, zuletzt als es um die Frage ging, ob Deutschland das Waffensystem Taurus liefern solle. Wie geht es Ye-One Rhie mit so folgenreichen Entscheidungen wie dieser?
29:37 3/30/24
#55 Katharina Beck, B90/ Die Grünen: „Ich halte es für falsch, Vernunft und Gefühl in der Politik immer zu trennen."
Seit den Landtagswahlen in Bayern und Hessen ist klar: Wahlen werden auch auf TikTok gewonnen. Daher bespielt Katharina Beck nun auch einen Kanal auf der Social-Media-Plattform. Viele, auch in ihrer Partei, den Grünen, haben das lange Zeit abgelehnt. Wie kann man den dort übermächtigen AfD-Positionen etwas entgegensetzen und dabei seriös bleiben? Darüber sprechen wir in dieser Podcast-Folge. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem derzeit größten Projekt der finanzpolitischen Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, dem Wachstumschancengesetz - und der damit vebundenen machtpolitischen Frage: Wie bekommt man CDU-/CSU-geführte Bundesländer dazu, dafür zu stimmen? Einen kleinen Ausblick gibt es am Ende der Folge: Wird Katharina Beck nächstes Jahr noch einmal für den Bundestag kandidieren? Denn die Weichen für die Wahl werden bald gestellt.
36:12 3/18/24
#54 Anikó Glogowski-Merten, FDP: „Jetzt ist nicht die Zeit, um unpolitisch zu sein. Das gilt auch für die Kunst.“
Die Berlinale hat AfD-Politiker*innen wieder ausgeladen, viele Kulturschaffende und Kulturinstitutionen bekennen sich aktiv zur Demokratie. Umgekehrt werden Kulturveranstaltungen immer wieder wegen antisemitischer Vorfälle abgesagt. Wie politisch soll und darf die Kultur sein? Und wann muss sie vor politischer Vereinnahmung geschützt werden? Darüber spreche ich mit Anikó Glogowski-Merten in dieser Folge meines Podcasts. Zum Glück gibt es in diesen schwierigen Zeiten auch gute Nachrichten: Das iranische Regime hat Mansour Dehmordeh auf Kaution freigelassen, Anikó hat eine politische Patenschaft für ihn übernommen. Über die Chancen und Risiken ihres Engagements für Menschen in autokratischen Regimen sprechen wir auch in dieser Folge. Last but not least: Wohin steuert ihre Partei, die FDP, nach all den Wahlschlappen?
36:02 2/25/24
#53 Ye-One Rhie, SPD: "Ich befürworte, ein AfD-Verbot zu prüfen - vor allem auf Länderebene."
Die Geheimpläne von Rechtsextremen, die sich in einer Potsdamer Villa getroffen hatten, gehen auch Ye-One Rhie sehr nahe. Zum ersten Mal fällt es der SPD-Abgeordneten mit koreanischen Wurzeln schwer, die eigene Betroffenheit gegenüber der Sachpolitik zurückzustellen. Wie sollte die Politik nun reagieren, um unsere Demokratie zu schützen? Darüber sprechen wir in dieser Folge. Außerdem outet sich die Aachner Abgeordnete als großer Fan eines nicht ganz unbekannte CDU-Politikers, mit dem sie sich regelmäßig austauscht. Wer das ist, erfahrt ihr in dieser Folge.
41:33 2/8/24
#52 Anikó Glogowski-Merten, FDP: "Mein Motto für dieses Jahr heißt Standhalten."
Für Anikó Glogowski-Merten hat das Jahr nach einer kurzen Verschnaufpause turbulent begonnen: Die Heimatregion der Kommunalpolitikerin, Braunschweig und große Teile Niedersachsens, waren von Hochwasser betroffen. Dann brachten Landwirt*innen im ganzen Land mit tonnenschweren Traktoren ihren Unmut über die aktuelle Politik zum Ausdruck. Eigentlich ist es nicht das Fachgebiet der kulturpolitischen Sprecherin der FDP, aber die Proteste beeinflussen auch ihre Arbeit: Erschwert das lautstarke Pochen auf Interessen nötige gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen? Bleibt genügend politischer Gestaltungsspielraum? Außerdem blicken wir ins Superwahljahr 2024 und darauf, was sich Anikó als Politikerin vorgenommen hat.
40:48 1/18/24
#51 Ye-One Rhie, SPD: „Geduld und Empathie dürfen uns im politischen Geschäft nicht abhandenkommen.“
Zum Ausklang dieses turbulenten Jahres blickt Ye-One Rhie noch einmal zurück auf den Streit um den Haushaltskompromiss, den die Ampel-Regierung im Dezember vorgelegt hat, und stellt klar: Die rote Linie Schuldenbremse, das ist für sie das absolut falsche Zeichen. Denn egal, wo gekürzt werde, es treffe immer auch Menschen, die es sich nicht leisten könnten. Außerdem spricht die SPD-Abgeordnete über das Seeheimer Strategiepapier zur Bildungspolitik, an dem sie mitgearbeitet hat: Warum sollte das Bafög reformiert werden? Und welche Aufgabe hat der Staat, wenn es um Auftsieg und Teilhabe von jungen Menschen geht? Am Ende der Folge blicken wir schließlich auf das neue Jahr 2024, in dem in vielen ostdeutschen Bundesländern und in Europa gewählt wird. Ist Ye-One Rhie zuversichtlich, dass die Demokratie standhält? Und was können demokratische Politikerinnen wie sie dafür tun?
34:55 12/31/23
#50 Katharina Beck, B90/Die Grünen: "Klimaschutz ist die beste Fluchtursachenbekämpfung."
Als finanzpolitische Sprecherin ist Katharina Beck zwar nicht direkt für den Haushalt der Regierung zuständig, mit der Frage, wie die ökologische Transformation finanziert werden soll, dafür um so mehr. Wie kann die Wirtschaft CO2-neutral und wettbewerbefähig bleiben? Sollte die Schuldenbremse reformiert werden? Und woher sollte ihrer Ansicht nach das fehlende Geld aus dem Klimatransformationsfond kommen? Darüber sprechen wir in dieser Folge. Außerdem geht es zum Ausklang dieses Krisen- und Kriegsjahres um die Belastungen, die ein permanenter Krisenmodus mit sich bringen kann: Wie schützt man sich als Politikerin vor Überlastung und dem Gefühl der Erschöpfung?
43:03 12/23/23
#49 Ye-One Rhie, SPD: "Am gefährlichsten finde ich derzeit die Diskussion über Ausbürgerungen."
Lässt unsere Gesellschaft genügend Raum für Solidarität und die Sorge um die Menschen im Gaza-Streifen? Ye-One Rhie findet, dass viel zu lange zu wenig differenziert wurde zwischen dieser Sorge und einer Unterstützung der Hamas. Inwieweit trägt auch die Politik Verantwortung dafür? Darüber spreche ich mit der SPD-Abgeordneten in dieser Podcast-Folge. Außerdem haben wir uns für einen kurzen Moment der Erleichterung über die Entlassung des inhaftierten iranischen Rappers Toomaj Salehi unterhalten. Mitte November hatte ihn das iranische Regime überrraschend auf Kaution freigelassen. Nur eineinhalb Wochen später allerdings - einige Tage nach der Aufzeichnung dieser Folge - wurde Salehi erneut inhaftiert. Wie schätzt Ye-One Rhie seine Situation ein? Und inwieweit kann dem Musiker ihre politische Patenschaft weiter helfen?
35:58 12/10/23
#48 Anikó Glogowski-Merten, FDP: "Ich kämpfe weiter für ein Staatsziel Kultur! Der Bund muss für Kultur einstehen.“
Israels Kampf gegen die Hamas, wachsender Antisemitismus auch in Deutschland, Wahlniederlagen der FDP, ein Haushaltsloch von 60 Milliarden Euro und ein überraschendes Nein der Union zum Vorhaben, die Kultur als Staatsziel im Grundgesetz zu verankern: Der politische Alltag von Anikó Glogowski-Merten bietet zurzeit wenig Anlass zur Freude. Wie geht sie als Abgeordnete mit den vielen Krisen weltweit um? Und was wird aus ihrem Herzensprojekt, dem Staatsziel Kultur? Darüber habe ich mit der kulturpolitischen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion in dieser Folge gesprochen. Zu all diesen beruflichen Herausforderungen kam im Oktober noch ein privater Schicksalsschlag: Anikós Mutter ist gestorben. Auch darüber sprechen wir in dieser Folge: Wie kann Trauerarbeit im Alltag als Politikerin gelingen?
47:24 12/3/23
#47 Ye-One Rhie, SPD: „Das ist absoluter Rassismus, was muslimisch gelesene Politiker*innen gerade erleben.“
Das Massaker der Hamas am 7. Oktober in Irsael erschüttert auch die Gesellschaft in Deutschland, die Folgen spürt Ye-One Rhie bis in den Deutschen Bundestag. Fachpolitikerinnen und Fachpolitikern in den Bereichen Einwanderung, Integration und Demokratieförderung wird plötzlich die Kompetenz abgesprochen, nur weil sie einen muslimisch gelesenen Namen tragen. Gleichzeitig schürt die Opposition Vorurteile gegenüber Flüchtenden aus dem Gazagebiet. Wie kann man in dieser aufgeheizten Stimmung gute Politik machen? Und wie wahren wir die demokratischen Grundsätze? Darüber spreche ich mit der SPD-Abgeordneten aus Aachen in dieser Folge. Außerdem lüften wir ein Geheimnis: Wie gut kann Ye-One Rhie Mario Kart spielen? Und was hat das mit Politik zu tun?
32:01 11/17/23
#46 Katharina Beck, B90/Grüne: "Wir müssen die Menschen da adressieren, wo ihre Sorgen sind – mit positiven Emotionen."
Für Katharina Beck hat das dritte Mandatsjahr nach der Sommerpause turbulent begonnen: Vier Steuergesetze sind in Arbeit, zwei Landtagswahlen in Bayern und in Hessen brachten für ihre Partei Verluste und der brutale Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober hat der Welt einen weiteren, wohl langandauernden Krieg beschert. Wie geht die finanzpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion mit all dem um? Und was kann die Politik den anti-demokratischen Tendenzen in unserer Gesellschaft entgegensetzen? Darüber sprechen wir in dieser Folge des Podcasts "Die Politikerinnen."
31:43 10/23/23
#45: Anikó Glogowski-Merten, FDP: "Warum bezeichne ich mich als Ossi? Ich könnte auch Brandenburgerin sagen."
Am Tag der Deutschen Einheit geht es auch im Podcast "Die Politikerinnen" um die Wiedervereinigung: um verpasste Chancen damals in der Wendezeit, aber auch um eine Generation junger Ostdeutscher, die sich nun politisch engagiert. Eine von ihnen ist Anikó Glogowski-Merten und mit der 41-Jährigen habe ich über ihre ostdeutsche Herkunft und ihre ursprüngliche Heimat, die Prignitz gesprochen. Denn die hat die FDP-Bundestagsabgeordnete während der Sommerpause besucht. Brauchen wir einen neuen Wendediskurs? Außerdem geht es in dieser Folge um eines der Herzensthemen der Kulturpolitikerin: die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Kunstschaffende.
36:18 10/3/23
#44 Ye-One Rhie, SPD: "Geflüchtete zu Sündenböcken zu machen, ist der einfache Weg – aber nicht der ehrliche."
Die Sommerpause ist zu Ende, die Abgeordneten sind nach Berlin in den Bundestag zurückgekehrt. Und auch wir hier im Podcast "Die Politikerinnen" setzen unsere Gespräche fort. Los geht es mit der SPD-Abgeordneten Ye-One Rhie, die während der Sommerpause ganz wörtlich mit ihren Händen gearbeitet hat und dabei die politische Stimmung in ihrem Wahlkreis hautnah erfahren hat. Außerdem sprechen wir über das große Thema dieser Tage: Migration - und damit einhergehend leider auch Rassismus. Was kann Ye-One Rhie als Politikerin gegen Ressentiments und Rassismus bewirken?
34:21 9/23/23
#43 Anikó Glogowski-Merten, FDP: "Die Bundeswehrmandate gehen mir nahe, auch weil der Krieg so nahegekommen ist."
Der Bundestag macht immer noch Sommerpause, die Arbeit für die Abgeordneten beginnt dort wieder im September. Im Podcast nehmen wir das zum Anlass für eine Zwischenbilanz: Was ist den Politikerinnen während ihres zweiten Bundestagjahres besonders nahegegangen? Worauf sind sie stolz? Worauf nicht? Wer oder was hat sie geärgert? Was haben sie gelernt? Und welche Ziele wollen sie noch erreichen? Diese Fragen beantwortet heute Anikó Glogowski-Merten. Die 41-jährige Kulturwissenschaftlerin ist Mitglied in gleich drei Ausschüssen: Kultur, Klimaschutz und Energie sowie im Auswärtigen Ausschuss. Zudem engagiert sie sich ehrenamtlich als Ratsfrau in Braunschweig. So unterschiedlich die Themen in den einzelnen Bereichen auch sind, ein übergreifendes ging der Politikerin besonders nahe. Welches, das erzählt sie in dieser Folge. Außerdem sprechen wir über den Kulturpass, die Kultur als Staatsziel und die Kommunikation der Ampel-Koalition.
32:11 8/21/23
#42 Katharina Beck, B90/Die Grünen: "Die Brandmauer muss auch bei der Methode stehen, das heißt: nicht lügen."
Seit Anfang Juli macht der Bundestag in Berlin Sommerpause, bis September werden keine Sitzungen stattfinden. Im Podcast nehmen wir das wieder zum Anlass für eine Zwischenbilanz: Was ist den Politikerinnen während ihres zweiten Bundestagjahres besonders nahegegangen? Worauf sind sie stolz? Worauf nicht? Wer oder was hat sie geärgert? Was haben sie gelernt? Und welche Ziele wollen sie noch erreichen? Diese Fragen beantwortet heute Katharina Beck. Die 41-Jährige ist finanzpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, vor ihrem Einzug in den Bundestag war sie als Unternehmensberaterin für Nachhaltigkeit tätig. Ob sie ihrem Ziel nun nähergekommen ist, als Politikerin für mehr Nachhaltigkeit in der Wirtschafts- und Finanzbranche sorgen, verrät sie in dieser Folge. Außerdem beschäftigt sie die CDU und der demokratische Diskurs – denn um den sorgt sie sich. Gesprochen haben wir Anfang Juli in Katharina Becks Büro im Jakob-Kaiser-Haus.
45:07 8/14/23
#41 Ye-One Rhie, SPD: "Wir haben endlich ein modernes Einwanderungsgesetz - das modernste, das Deutschland je hatte!"
Anfang Juli hat im Bundestag die Sommerpause begonnen, in den nächsten Wochen werden keine Sitzungen stattfinden. Im Podcast nehmen wir das erneut zum Anlass für eine kleine Zwischenbilanz: Was ist den Politikerinnen während ihres zweiten Bundestagjahres besonders nahegegangen? Worauf sind sie stolz? Worauf nicht? Wer oder was hat sie geärgert? Was haben sie gelernt? Und welche Ziele wollen sie noch erreichen? Diese Fragen beantwortet heute Ye-One Rhie. Die 35-Jährige ist Mobilitätsexpertin und Mitglied im Wissenschaftsausschuss, bis vor kurzem war sie auch als Ratsfrau in der Aachener Kommunalpolitik engagiert. Warum sie das allerdings aufgegeben hat, verrät sie unter anderem in dieser Folge.
20:41 7/20/23
#40: Geld, Macht, Politik: Wer regiert? Session mit "Die Politikerinnen" auf der re:publica 2023
Eine gute, gerechte Politik für alle – können wir uns die leisten? Darüber habe ich mit Anikó Glogowski-Merten live auf der diesjährigen re:publica in Berlin diskutiert. Katharina Beck und Ye-One Rhie haben die Fragen rund um Geld, Macht und Politik per Video beantwortet, da sie aus Termingründen nicht live vor Ort sein konnten. Hier könnt ihr die Aufzeichnung der Diskussion, auch mit dem Publikum, nachhören.
28:05 6/28/23
#39 Ye-One Rhie, SPD: "Meine Patenschaft für Toomaj Salehi hat gerade Priorität, ich fühle mich sehr verantwortlich."
Ye-One Rhie hat für den inhaftierten iranischen Rapper Toomaj Salehi eine politische Patenschaft übernommen. Das heißt, sie setzt sich öffentlich für die Freilassung von Salehi und für demokratische Werte ein. Manchmal bringt das schwierige Entscheidungen mit sich, zum Beispiel die Frage, ob man Videomaterial des iranischen Regimes auf Social Media weiterverbreiten soll oder nicht. Kurz vor unserem Gespräch Mitte Mai hatte das iranische Regime zudem gerade drei Todesurteile gegen politische Gefangene vollstreckt: Wie zuversichtlich ist Ye-One Rhie, dass ihre Patenschaft ein Leben retten kann? Darüber sprechen wir unter anderem in dieser Folge. Außerdem wird es naturwissenschaftlich: Was hat es mit der Quantenphysik auf sich und muss man sie verstehen, um gute Wissenschaftspolitik zu machen?
30:21 6/4/23
#38 Katharina Beck, B90/Die Grünen: „Macht kann auch anstrengend sein, aber wer Dinge verändern will, braucht Macht.“
In dieser Folge geht es wieder ins Jakob Kaiser Haus, zu Katharina Beck, der finanzpolitischen Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion. Auch sie hat das alles bestimmende Grünen-Thema der vergangenen Wochen sehr beschäftigt: die Personalie des Staatssekretärs im Wirtschaftsministerium Patrick Graichen. Am Mittwochabend nun ist er nach langer Debatte doch zurückgetreten, der Grund: Verstöße gegen die Compliance-Regeln bei der Vergabe von Posten. Zum Zeitpunkt unseres Gesprächs war er noch im Amt, daher war sein Rücktritt noch kein Thema. Über die Vermittlung grüner Politik und die Kampagnen gegen sie, haben wir jedoch gesprochen. Sind die Grünen zu defensiv? Und wie wehrt man sich gegen Spins, die Fakten als Ideologie darstellen? Zweites großes Thema dieser Folge: Frauen und Macht. Warum sind Frauen im Bereich der Finanzpolitik weiterhin unterrepräsentiert? Und welche Bedeutung haben Netzwerke? Zum Schluss der Folge geht es um die schönen Seiten des Abgeordnetenlebens: Katharina Becks Besuch des Bundespresseballs.
40:55 5/19/23
#37 Anikó Glogowski-Merten, FDP: "China hat sich verändert, unsere deutlichen außenpolitischen Worte finde ich richtig."
In dieser Folge gehen wir mit Anikó Glogowski-Merten auf Reisen, zwar nicht physisch, dafür gedanklich. Denn die Politikerin ist nicht nur kulturpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, sondern auch Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und hat kürzlich auf einer Delegationsreise Außenministerin Annalena Baerbock nach China und Südkorea begleitet. Wie sie das Land erlebt hat und unter welchen Bedingungen Kultur- und Medienschaffende in China arbeiten können, darüber sprechen wir in dieser Folge. Eine private Dimension gab es bei Anikós Reise ebenfalls: Ihr verstorbener Mann hatte über China promoviert. Inwiefern er sie auf der Reise begleitet hat und wie sie heute, vier Jahre nach seinem Tod, mit dem Verlust umgeht, auch darüber spricht sie offen. Last but not least: An diesem Wochenende ist Bundesparteitag der FDP. Was erwartet sich die Abgeordnete davon?
33:46 4/22/23
#36 Ye-One Rhie, SPD: „Offene Briefe und Anschuldigungen, diesen Stil wollten wir uns als SPD nicht erlauben.“
Machtpolitische Streitigkeiten, inhaltliche Auseinandersetzungen wie etwa um die Kindergrundsicherung und persönliche Beweggründe, sich politisch zu engagieren: In dieser Folge spreche ich mit Ye-One Rhie über die ganze Bandbreite, die Politik zu bieten hat. Besonders wichtig war ihr zuletzt unter anderem die Mitarbeit an einem Strategiepapier ihrer Partei zur Migrationspolitik. Denn die 35-Jährige weiß nur zu gut, wie es sich anfühlt, wenn sich die eigene Familie von einer Duldung zur nächsten zittern muss. Wie sie sich eine gute Migrationspolitik vorstellt, erklärt sie in dieser Folge. Außerdem wird es privat: Wie vorsichtig muss eine Abgeordnete in ihrer Freizeit sein?
42:51 4/7/23
#35 Anikó Glogowski-Merten, FDP: „Da wurde ein Beschluss gefasst, ohne die Menschen mitzunehmen – das regt mich auf!“
Für gewöhnlich wirkt Anikó Glogowski-Merten selbst dann gelassen, wenn es politisch für ihre Partei nicht gut läuft. Doch die letzte Ratssitzung in Braunschweig hat die FDP-Abgeordnete, die sich auch als Ratsfrau ehrenamtlich kommunalpolitisch engagiert, sprachlos gemacht. Wie es dazu kam, erzählt sie in dieser Folge des Podcasts. Weshalb sie Kommunalpolitik für die Basis von Vertrauen der Bürger*innen in die Politik generell hält, darüber sprechen wir ebenfalls. Weiteres großes Thema ist die FDP und ihre Profilierungsversuche - in Niedersachsen und in der Ampel in Berlin. Einer darf da natürlich nicht fehlen: Wolfgang Kubicki. Wie Anikó seine Rolle einschätzt, verrät sie ganz am Ende der Folge.
40:21 3/27/23
#34 Ye-One Rhie, SPD: „Parteien müssen für Diversität im Parlament sorgen – nicht der Bundestag.“
Dass Ye-One Rhie im September 2021 in den Bundestag eingezogen ist, verdankt sie auch der CSU. Die SPD-Abgeordnete erhielt eines der vielen Ausgleichsmandate, die ein CSU-Wahlkreisgewinn nach sich zog. Die 35-Jährige hat diese Woche trotzdem für die Wahlrechtsreform und die Verkleinerung des Bundestags des Bundestags gestimmt - auch wenn sie von der bisherigen Regelung profitiert hat. Wie steht sie zur Reform? Darüber sprechen wir in dieser Folge des Podcasts "Die Politikerinnen". Außerdem geht es um ein Dauerproblem in Deutschland: die Bürokratie. Wie sie die Umsetzung von politischen Entscheidungen verzögert und damit ad absurdum führt, hat Ye-One Rhie am Beispiel der Soforthilfen für Studierende gerade erlebt. In dieser Folge spricht sie offen auch über den Frust, den das mit sich bringt.
39:24 3/19/23
#33 Katharina Beck, B90/Die Grünen: "Die Kindergrundsicherung zu blockieren, fände ich verantwortungslos."
Auch Katharina Beck beschäftigt als finanzpolitische Sprecherin zurzeit ein großer Streitpunkt im Haushalt der Bundesregierung: die Kindergrundsicherung. Eigentlich hatte sich die Ampel im Koalitionsvertrag darauf verständigt, nun meldet die FDP Bedenken gegen das Vorhaben an. Wie setzt man sich da durch? Was hat Vorrang in der Politik: Sicherung von Macht oder Werte? Darüber sprechen wir unter anderem in dieser Folge. Zweites großes Thema ist das Wahlergebnis in Berlin und der voraussichtliche Verlust der Regierungsbeteiligung der Grünen. Wie könnte die Partei eine Mehrheit für ihre Ziele, zum Beispiel den Klimaschutz erreichen?
32:24 3/5/23
#32 Anikó Glogowski-Merten, FDP: "Es ist wichtig, Perspektiven für Frauen in den außenpolitischen Diskurs einzubringen.“
Anikó Glogowski-Merten ist nicht nur kulturpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, sondern auch Mitglied des Auswärtigen Ausschusses. Unser Thema dieser Podcastfolge ist daher unter anderem die feministische Außenpolitik. Diese zielt darauf, die Rechte von Frauen weltweit zu achten und ihre Repräsentanz stärken. Nächste Woche wird Außenministerin Annalena Baerbock neue Leitlinien für diese Außenpolitik vorstellen. Anikó Glogowski-Merten hat Baerbock bereits auf Delegationsreisen begleitet und sich mit Parlamentarierinnen anderer Länder unter anderem zu diesem Thema ausgetauscht. Was sie von den neuen Leitlinien hält, erklärt sie in dieser Folge. Zuerst heißt es aber noch kurz: Brunswiek Helau!
40:05 2/21/23
#31 Ye-One Rhie (SPD): "Es tut auch der SPD gut, wenn sie um Stimmen von 16-Jährigen werben muss."
Ye-One Rhie war 22 Jahre alt, als sie zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl ihr Kreuz machen durfte. Viel zu spät, findet die heute 35-Jährige und setzt sich als Bundestagsabgeordnete nun für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre ein. Was aus ihrer Sicht dafür spricht, verrät sie in dieser Folge des Podcasts. Außedem geht es um ihre anderen politischen Herzensthemen: das 49-Euro-Ticket als einen Baustein einer neuen Mobilitätspolitik und ihr Engagement für politische Gefangene in Iran. Und weil Februar für eine Aachnerin selbstverständlich auch eine närrische Zeit ist, klären wir auch die Kostümfrage.
30:59 2/11/23
#30 Katharina Beck, B90/Die Grünen: "Wir Grüne kämpfen für den Klimaschutz, haben aber oft keine Mehrheit dafür.“
Trotz aller Krisen wächst die Wirtschaft in Deutschland leicht – auch für Katharina Beck ist das ein Ergebnis der Ampel-Politik. Wie sie mit polemischer Kritik der Union daran umgeht, erzählt die finanzpolitische Sprecherin der Grünen in dieser Folge des Podcasts "Die Politikerinnen". Außerdem sprechen wir über das Reizthema der Grünen in diesem noch jungen Jahr: das Dorf Lützerath und den Braunkohleabbau. Bekommt man Klimaschutz, wenn man die Grünen gewählt hat? Last but not least wird es auch in dieser Folge wieder persönlich: Katharina Beck spricht über ihr politisches Vorbild – Jacinda Ardern, Neuseelands ehemalige Premierministerin, die nun zurückgetreten ist.
25:09 1/28/23
#29 Ye-One Rhie, SPD: "Wir werden Impact haben, aber können nicht jedes Menschenleben retten - das belastet auch."
Ye-One Rhie war eine der ersten Bundestagsabgeordneten, die Patenschaften für politische Gefangene in Iran übernommen haben. Wie wird man dieser Verantwortung gerecht? Und wie geht man mit all der Hoffnung um, die man damit auch weckt? Darüber spricht die 35-Jährige offen in dieser Folge des Podcasts "Die Politikerinnen". Getroffen haben wir uns diesmal an einem besonderen Ort: ihrem Berliner zu Hause. Rhie wohnt in einer Wohngemeinschaft mit den beiden SPD-Abgeordneten Lena Werner und Brian Nickholz. Was zeichnet diese neue Generation im Bundestag aus? Und welche Rolle spielen Konkurrenz und Vertrauen? Auch das verrät Rhie in dieser Folge.
45:51 1/19/23
#28 Anikó Glogowski-Merten, FDP: "Wir reden jetzt verstärkt über Mutterschutz für Kreative."
Unsere erste Folge im neuen Jahr: Der Podcast "Die Politikerinnen" startet mit Anikó Glogowski-Merten, die ich in ihrem Büro im Jakob-Kaiser-Haus zum Interview getroffen habe. Seit gut einem Jahr ist die Kunstwissenschaftlerin kulturpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion. Welche Herausforderungen bringt das kommende Jahr für die Kulturpolitik? Außerdem sprechen wir über die FDP, ihren Slogan "Die Zukunft glaubt an uns" und Anikós persönliche, familiäre Ampel: Ihr Schwiegervater Gerhard Glogowski ist SPD-Mitglied und war Innenminister in Niedersachsen, ihr Mann ist Kommunalpolitiker in Braunschweig und Mitglied der Grünen.
37:20 1/13/23
#27 Das war 2022 – der Jahresrückblick bei "Die Politikerinnen"
Seit einem Jahr begleite ich in diesem Podcast die drei Abgeordneten Ye-One Rhie (SPD), Katharina Beck (B90/Die Grünen) und Anikó Glogowski-Merten (FDP), die seit September 2021 zum ersten Mal Mitglieder des Deutschen Bundestags sind. Was haben sie seit dem Einzug in den Bundestag erreicht? Welche Ziele haben sie verfolgt und wie haben sich diese Ziele verändert? Wie hat das Amt vielleicht auch die Abgeordneten verändert? Nicht zuletzt geht es in unseren Gesprächen immer wieder auch um die Frage, wie Frauen Politik machen, wie sie netzwerken und wie sie sich in einer immer noch männlich geprägten Politikwelt durchsetzen. Eine Auswahl an eindrücklichen Momenten aus den bisherigen Gesprächen habe ich in diesem Jahresrückblick nochmal für euch zusammengestellt.
31:53 12/30/22

Similar podcasts