Show cover of Türen zur Kommunalpolitik öffnen

Türen zur Kommunalpolitik öffnen

Politische Partizipation ist wesentlich für unsere Demokratie - und ganz direkt für unser Zusammenleben in den Gemeinden und Städten. Und doch können sich viele Menschen hier in Deutschland nicht ohne Barrieren beteiligen. So auch Menschen mit Behinderungen. Was Entscheider*innen aus Verwaltung und Politik machen können, um die politische Teilhabe zu stärken, zeigen wir Euch in diesem Podcast.  Erstellt wurden die Inhalte vom Projekt "Politische Partizipation Passgenau!" der Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE NRW. Das Projekt lief bis Mai 2022 und wurde gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. Mehr Infos zum Thema: www.politik-fuer-alle.nrw Sprecherin: Mareike Tjaden (www.mareiketjaden.de)

Tracks

Intro
The show producer has not yet provided a description for this episode.
01:14 7/5/22
Was ist "Partizipation" und was bietet dieser Podcast?
Was bedeutet Partizipation speziell in Hinblick auf die politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen in der Kommunalpolitik? Und wie ist dieser "Podcast" inhaltlich aufgebaut?
02:35 7/6/22
Wissensbasis 1: Was meinen wir, wenn wir von Behinderung sprechen?
Begriffsklärung: Was meinen wir, wenn wir von Behinderung sprechen?
03:13 7/7/22
Wissensbasis 2: Über politische Partizipation und Behindertenpolitik
Über Themen, die behindertenpolitische Relevanz besitzen (Spoiler: alle) und Fehleinschätzungen zum Thema "politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen".
01:53 7/8/22
Wissensbasis 3: Inklusion braucht auch politische Partizipation
Um ein inklusives Umfeld zu schaffen, braucht es die Partizipation der Menschen, die sich in dem Umfeld bewegen. Es braucht also auch die Mitgestaltung von Selbstvertreter*innen, also Expert*innen in eigener Sache. Sie wissen, was sich ändern muss, damit aus einem barrierebehafteten Umfeld ein inklusives wird.
01:49 7/9/22
Wissensbasis 4: Rechtlicher Hintergrund zur Partizipation in der Kommunalpolitik
Wie sieht die rechtliche Grundlage aus? Inwiefern müssen Gemeinden, Städte und Kreise die politische Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ermöglichen und stärken?
04:05 7/10/22
Wissensbasis 5: Die Rolle der Interessenvertretungen
Was sind Interessenvertretungen und wieso spielen sie im Bereich der politischen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen eine große Rolle? 
02:25 7/11/22
Wissensbasis 6: Wie partizipativ ist die Kommunalpolitik in NRW?
Interessenvertretungen spielen eine wesentliche Rolle, wenn es um die politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen geht. Die Verbreitung der unterschiedlichen Interessenvertretungen gibt damit einen guten Überblick, wie es aktuell um die politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen in der Kommunalpolitik bestellt ist.
02:23 7/12/22
Wissensbasis 7: Wie verbindlich ist die Vertretungsarbeit in NRW geregelt?
Verbindlichkeit - also gesetzliche Regelungen oder auch Satzungen - sind ein Schlüssel zu einer effektiven Vertretungsarbeit. Wie sieht es also mit der Verbindlichkeit in den NRW-Gemeinden, -Städten und -Kreisen aus?
01:45 7/13/22
Wissensbasis 8: (Fehlende) Diversität in der Kommunalpolitik
Der durchschnittliche Kommunalpolitiker ist männlich, weiß, Mitte 50, akademisch und hat keine Behinderung. Eine Politik für alle Menschen braucht jedoch auch diverse Parlamente, Räte und Kreistage. 
01:19 7/14/22
Wissensbasis 9: Wann gelingt Partizipation?
Eine effektive Partizipation in der Kommunalpolitik ist ein komplexes Thema. Einerseits, weil sehr unterschiedliche Positionen und Perspektiven aufeinander treffen. Andererseits, weil Partizipation alle kommunalen Bereiche und damit die grundlegende Struktur betrifft. Drei grundsätzliche Faktoren sind wesentlich, damit politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen in der Kommunalpolitik effektiv gelingt.
03:42 7/15/22
Wissensbasis 10: Politische Partizipation ist ein Lernprozess
Politische Partizipation – bzw. Inklusion allgemein – lässt sich in Kommunen nicht über Nacht herstellen.Vielmehr handelt es sich bei diesem Vorhaben um einen Lernprozess, der sich stetig weiterentwickelt, der dynamisch verläuft und Teil eines lebendigen gesellschaftlichen Diskurses ist.
01:03 7/16/22
Wissensbasis 11: Es braucht Vertrauen
Zum Lernprozess gehört auch, dass Vertrauen aufgebaut wird. Viele Menschen mit Behinderungen haben in ihrem Leben bisher die Erfahrung gemacht, dass ihre Meinung nicht zählt. Gemeinden, Städte und Kreise müssen zeigen, dass es bei ihnen anders ist. 
01:05 7/17/22
Wissensbasis 12: Wann arbeiten Behindertenbeiräte wirksam?
Interessenvertretungen in NRW unterscheiden sich aktuell noch sehr stark in ihrer Effektivität. Nicht alle werden dem inklusiven und partizipativen Grundsatz der UN-BRK gerecht. Wir schauen uns die zwei häufigsten Formen - Behindertenbeiräte (oder auch Inklusionsbeiräte) und beauftragte Einzelpersonen - an. Wir starten mit den Beiräten.
02:26 7/18/22
Wissensbasis 13: Wann arbeiten Behindertenbeauftragte wirksam?
Behindertenbeauftrate sind eine repräsentative, also stellvertretende Form der Interessenvertretung. Sie sind derzeit die häufigste Art der Interessenvertretung von Menschen mit Behinderungen in NRW. Wann arbeiten sie wirksam?
02:24 7/19/22
Wissensbasis 14: Behindertenbeauftragte: eine Stelle, vielfältige Kompetenzen
Welche Kompetenzen sind bei der Stelle der beauftragten Person gefragt?
02:52 7/20/22
Partizipation in der Praxis: Die Verwaltung führt die Feder und bindet Selbstvertreter*innen ein
An welchen Stellschrauben gilt es zu drehen, damit alle Menschen sich gut in der Kommunalpolitik beteiligen können? Im Folgenden wollen wir genauer darstellen, welche Schritte sinnvoll sein können, um politische Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Kommune zu stärken.
03:15 7/21/22
Partizipation in der Praxis 2: Zwei Aspekte zur Beiratsgründung
Der Behindertenbeirat kann eine wichtige Beratungsinstanz sein. Zwei Aspekte sind bei einer möglichen Beiratsgründung zu beachten.
01:23 7/22/22
Partizipation in der Praxis 3: Austausch und Arbeitsgruppen
Für eine nachhaltige politische Partizipation ist ein regelmäßiger Austausch und eine zielgerichtete Arbeit - etwa in Themen-Arbeitsgruppen - sinnvoll. 
01:51 7/23/22
Partizipation in der Praxis 4: Wie kann die Verwaltung Beiräte u. ä. unterstützen?
Wie kann die Verwaltung die Arbeit von Beiräten und Selbstvertretungsgremien unterstützen?
01:02 7/24/22
Partizipation in der Praxis 5: Vielfältige Beteiligungsformen: Sachkundige Bürger*innen
Je mehr unterschiedliche Formen der Beteiligung angeboten werden, desto leichter können sich auch unterschiedliche Menschen beteiligen. Gemeinden, Städte und Kreise können auf bekannte Möglichkeiten (sachkundige Bürger*innen) zurückgreifen oder auch kreative Formen ins Leben rufen. Anregungen gibt es in der nächsten Folge. 
01:39 7/25/22
Partizipation in der Praxis 6: Anregungen für eine dynamische Kommunalpolitik
Es gibt viele Wege, Politik zugänglich zu machen und Teilhabe zu ermöglichen. Wir stellen ein paar Ideen vor. 
01:21 7/26/22
Planung: Ein kurzer Einblick in die kommunale Inklusionsplanung
An dieser Stelle möchten wir das Thema „Kommunale Inklusionsplanung“ und damit die Umsetzung der UN-BRK vor Ort in der Kommune anreißen. Ähnlich wie bei der Geschlechtergleichstellung gibt es auch beim Thema „Inklusion“ nicht nur einen Fachbereich, der davon berührt ist. Vielmehr erstreckt sich Inklusion als Querschnittsthema über alle kommunalen Bereiche.
02:46 7/27/22
Outro
Mehr Infos unter: www.politik-fuer-alle.nrw
00:16 7/28/22