Show cover of Total Sozial!

Total Sozial!

Ob Wohnungslosigkeit, Integration oder Leben im Alter: Die sozialen Verbände im Erzbistum helfen mit, die großen Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Bei Total Sozial berichten wir über die vielfältige Arbeit, über Einrichtungen, innovative Lösungsansätze und ganz viel Nächstenliebe.

Tracks

Freiwillig oder verpflichtend? - Chancen der Gesellschaftsdienste
Junge Leute zu einem Dienst im sozialen Bereich oder der Bundeswehr verpflichten? - Umfragen zeigen: Dafür gäbe es in der Bevölkerung durchaus Sympathien. Jugendverbände lehnen einen gesellschaftlichen Pflichtdienst aber ab. Ließe sich die Sicherheit Deutschlands mit einem Pflichtjahr verbessern? Könnte man damit den Pflegenotstand beheben? Und wie leiden die aktuellen freiwilligen Gesellschaftsdienste unter den Kürzungen der Fördergelder durch den Bund? Darüber diskutiert Paul Hasel mit KLJB-Landesvorsitzendem Franz Wacker. Außerdem spricht "Total Sozial" mit einer FSJlerin über ihre Erfahrungen beim Sanitätsdienst der Malteser.
24:51 6/14/24
Das rote Motorrad
Vor mehr als 30 Jahren gründeten Mitarbeiter und Bewohner im Einrichtungsverbund Steinhöring die inklusive Band "Das rote Motorrad". Seitdem proben Musiker mit und ohne Behinderung regelmäßig im Bandkeller von Franz Wallner, der das Projekt 1992 mitinitiiert hat. (WIEDERHOLUNG vom 3. März 2023)
24:05 6/7/24
Cannabis legal
Seit dem 1. April bleiben der Besitz und Konsum unter bestimmten Bedingungen straffrei. Ralf Hermannstädter leitet in München die Caritas Fachambulanz für junge Suchtkranke und macht in dieser Folge auf die Gefahren von Cannabis aufmerksam. Gleichzeitig plädiert er aber ganz allgemein für einen verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit allem, wonach man süchtig werden kann. Wie Cannabis wirkt, was im Körper passiert, wann der Konsum problematisch wird und wie die Caritas Konsumenten, Suchtkranken und deren Angehörigen hilft, hören Sie in dieser Folge von Total Sozial.
32:05 5/24/24
Bezahlkarten für Asylbewerber: Wo sich die Meinungen spalten
Der katholische Sozialverband IN VIA kritisiert, dass die neuen Bezahlkarten Integration verhindern und bei den falschen Flucht gründen ansetzen – die Politik will damit Anreize für die Flucht nach Deutschland begrenzen und die Verwaltung entlasten. Mittendrin: Mohammed, der aus Sierra Leone stammt und mittlerweile im Landkreis Traunstein lebt, wo die Bezahlkarten gerade getestet werden. Wie geht es ihm als jungen Asylbewerber damit? Und verändern die neuen Bezahlkarten wirklich was? Um diese Fragen zu klären, spricht Hannah Wastlhuber in dieser Folge mit dem Sozialamt Traunstein, dem katholischen Sozialverband IN VIA und dem Geflüchteten Mohammed.
23:58 5/17/24
Wohnungs- und Obdachlosenarbeit in München von der Tram aus gesehen
Die Weltstadt mit Herz ist leider auch die teuerste Stadt Deutschlands. Das macht es für Menschen, die finanziell nicht so gut dastehen oft schwierig, eine Wohnung zu bezahlen. Für einige endet der Weg in der Obdachlosigkeit. Das Münchner Netzwerk Wohnungslosenhilfe hat in dieser Woche eine Sonderfahrt mit einer Tram auf die Reise geschickt, um auf die Situation dieser Menschen aufmerksam zu machen. Brigitte Strauß ist mitgefahren und hat die vielen Facetten des Themas mitbekommen. [Mehr Infos zum Netzwerk Wohnungslosenhilfe ](https://www.wohnungslosenhilfe-muenchen.net/vereine-verbaende.html)
20:58 5/10/24
Entlastung für Angehörige von Suchtkranken
Der Kreuzbund bietet Suchtkranken und Angehörigen Hilfe, um aus der Sucht auszusteigen. Im Diözesanverband München und Freising gibt es ein spezielles Angebot für Angehörige: ein Entlastungstraining - kurz KETA. In dieser Total Sozial-Folge stellt Sonja Egger das Programm vor und berichtet von ihren eigenen Erfahrungen mit Alkoholsucht, als Betroffene und Angehörige. Sie selbst hat den Absprung dauerhaft geschafft. Sie engagiert sich seit 25 Jahren beim Kreuzbund und hat KETA mitentwickelt. (WIEDERHOLUNG vom 5. Mai 2023) [Alle Infos über den Kreuzbund und das Entlastungstraining für Angehörige (KETA) finden Sie hier.](https://www.kreuzbund-muenchen.de/)
28:17 5/3/24
Wege aus der Einsamkeit
Ob Erstsemester, frisch geschieden oder verwitwet: Wer einsam ist, der leidet. Die gute Nachricht: Man kann etwas dagegen tun und das sollte man auch, sagt Anke Finauer-Heublein. Sie ist Psychologin bei der Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese München und Freising. Zu ihr kommen Menschen, die allein nicht aus ihrer Einsamkeit herausfinden. In dieser Folge erklärt sie, warum es so wichtig ist, etwas gegen die Einsamkeit zu tun und wie das gelingen kann.
28:42 4/26/24
Arbeit soll sich wieder lohnen?
Rasenmähen, Bäume pflanzen, Brennholz hacken und Müllsammeln: Das alles sind Aufgaben, die beim Weißen Raben der Caritas von ehemaligen Arbeitslosen übernommen werden. Beim Waldprojekt sollen sie eine Möglichkeit bekommen, auf den regulären Arbeitsmarkt zurückzukehren. In "Total Sozial" sprechen die Teilnehmer darüber, warum sie trotz einer mageren Aufwandsentschädigung von zwei Euro pro Stunde gern beim Weißen Raben arbeiten und wie die gesellschaftliche Debatte über das Bürgergeld an der Realität vorbeigeht.
31:35 4/19/24
Die Dorfhelferinnen
Die Arbeit auf einem Bauernhof steht nie still. Immer gibt es etwas zu tun – auch an Feiertagen und am Wochenende kehrt hier kaum Ruhe ein. Das würde auch gar nicht gehen, denn die Tiere müssen gemolken und die Felder gepflegt werden. Doch was passiert, wenn auf dem Hof jemand ausfällt? Kerstin Trautmannsberger erzählt, wie sie als Dorfhelferin Familie und ihre Landwirtschaften unterstützt und lässt sich bei einem Einsatz über die Schultern schauen. (WIEDERHOLUNG vom 21. Juli 2023)
29:58 4/12/24
Autismus-Selbsthilfegruppe gründet sich neu
Keine einzige Selbsthilfegruppe zu Autismus gibt es bisher im Landkreis Traunstein – das soll sich ändern. Der Familienstützpunkt Ruhpolding hat deshalb gemeinsam mit anderen Einrichtungen Angehörige von Menschen mit Autismus zu einem Auftakttreffen eingeladen. Wie herausfordernd der Alltag mit einem autistischen Kind sein kann und warum Selbsthilfe so wirksam sein kann, erzählen eine betroffene Mutter und pädagogische Fachkräfte im Interview mit dem MKR.
21:23 4/5/24
Hilfe für Trauernde
Bei dem Projekt der Malteser „Via. Trauer neu denken“ können Betroffene einfach eine Mail schreiben und erhalten dann Antwort von einem Trauerbegleiter oder einer Trauerbegleiterin.
32:02 3/29/24
Mein Kind ist trans*
Wenn ein junger Mensch feststellt: ich fühle mich in meinem Körper nicht wohl, weil er sich in Richtung des falschen Geschlechts entwickelt, dann sind auch die Eltern gefragt. Die Regenbogenpastoral im Erzbistum München und Freising hat diese Eltern eingeladen, sich zu informieren und auszutauschen. Mit dabei: die Psychologin Sigrid Stiemer-Strecker von der Caritas-Erziehungsberatungsstelle in Sendling, die Kinderärztin und Endokrinologin Kirsten Salzgeber und der Projektleiter der Regenbogenpastoral, Michael Bringkschröder. Sie alle kommen auch in dieser Folge zu Wort. Die Links zu den Expert*innen: [Sigrid Stiemert-Strecker von der Erziehungsberatungsstelle der Caritas in Sendling](https://erziehungsberatung-muenchen.de/unsere-standorte/caritas-sendling/) [Kirsten Salzgeber, Endokrinologin und Kinderärztin](https://www.klinikum-memmingen.de/kliniken-institute/paediatrie/informationen/ambulanz-fuer-paediatrische-endokrinologie-transgender-sprechstunde-paediatrische-gy.html) [Regenbogenpastoral](https://www.erzbistum-muenchen.de/ordinariat/ressort-4-seelsorge-und-kirchliches-leben/regenbogenpastoral/113990) MBrinkschroeder@eomuc.de [Und hier geht´s zur Anmeldung zur Veranstalung "Mein Kind ist lesbisch/schwul/bisexuell](https://www.erzbistum-muenchen.de/meinkindistqueer)
28:35 3/22/24
SOS in bayrischen Kitas
Kita-Plätze in Deutschland sind rar gesät und genauso rar sind Erzieher*innen. Ein Problem, das die Politik endlich zur Chefsache machen muss, fordern Sybille Schuster, Geschäftsführerin der KAB im DV München und Leiterin der Fach-Arbeitsgruppe Kindertagesstätten und Christine Muschalla, Verbundsleitung des Kita-Verbunds Fehn in Neufahrn. Kita-Leitungen, die nicht Fachkräfte sein müssen, ständige Überforderung durch Personalmangel, lange Ausbildungszeiten für angehende ErzieherInnen mit minimaler Vergütung zeugen nicht von Wertschätzung. Gleichzeitig leidet die Qualität der frühkindlichen Bildung, wenn die MitarbeiterInnen in den Einrichtungen nie so arbeiten können, wie es sinnvoll wäre. Darauf will die KAB auch bei einer Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Fachkräften aus der Kita aufmerksam machen. Der Titel: „SOS in den bayrischen Kitas“ - am 19.März 2024 ab 18 Uhr im KKV-Hansa-Haus, Brienner Str. 39, 80333 München. Mehr Informationen gibt es [hier:](https://www.kabdvmuenchen.de/Veranstaltung/31271/)
33:05 3/15/24
Caritas für junge Leute: youngcaritas organisiert Kleidertausch
Seit erst vier Jahren gibt es die youngcaritas in München – und sie startet schon richtig durch. Die Ehrenamtlichen bei der „jungen Caritas“ organisieren soziale Projekte wie zum Beispiel Kleidertauschpartys. Im Interview erzählen sie, wie so eine abläuft und warum sie sich bei der youngcaritas engagieren.
25:19 3/8/24
Schülergericht
Wenn Jugendliche gegen das Gesetz verstoßen, dann müssen sie im schlimmsten Fall vor Gericht. Bei geringfügigen Delikten jugendlicher Ersttäter gibt es aber eine Alternative: Das Schülergericht. Hier sind Richter und Täter im gleichen Alter. Das Projekt „Schülergericht“ ist in ganz Bayern bei unterschiedlichen Trägern angesiedelt. In Landshut läuft es unter dem Dach des Katholischen Jugendsozialwerks.
27:03 3/1/24
Mutter, Vater, Sohn, Tochter und ein Extra-Chromosom
Der Muttertag wird sicher auch bei Familie Gentzsch in Ismaning groß gefeiert: Mama, Papa, zwei Kinder und: ein zusätzliches Chromosom. Denn bei der Tochter gibt es das 21. Chromosom jeweils dreifach. Und das heißt: Sie hat das Down-Syndrom. Kein Problem, findet Mutter Birgit Gentzsch: „Es ist einfach die Maria und das Down-Syndrom gehört zu ihr. Sie ist für mich auch nicht behindert. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich das weghaben möchte. Weil, dann wär´s auch nicht mehr meine Maria.“ Es gibt noch eine Besonderheit in der Familie: beide Kinder sind adoptiert. [Informationen zum Einrichtungsverbung Steinhöring](https://www.evs-steinhoering.de/) Linkliste mit Infos und Hilfsangeboten zum Thema Down-Syndrom: [Down-Kind e.V. München](https://www.down-kind.de/) [Arbeitskreis Downsyndrom Deutschland e.V. mit Bundesweiter Beratung](https://down-syndrom.org/) [Sprechstunde für Kinder mit Trisomie 21 am kbo-Kinderzentrum München](https://kbo-kinderzentrum-muenchen.de/behandlungsspektrum/spezial-sprechstunden/sprechstunde-fuer-kinder-mit-trisomie-21) [Rechtsdienst der Lebenshilfe](https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/rechtsdienst-der-lebenshilfe) [Sozialverband VdK Deutschland ](https://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/73503/behindertenpolitik) [Down-Syndrom Netzwerk Deutschland e.V.](https://down-syndrom-netzwerk.de/) [Einfach mehr - Menschen mit Trisomie 21 im Pfaffenwinkel e.V.](https://einfachmehr.org/) [Bezirk Oberbayern](https://www.bezirk-oberbayern.de/Soziales) Erstausstrahlung Mai 2023
37:20 2/23/24
Respekt-Coaches für Bildung und gegen Rechtsextremismus
Demokratie und Bildung – das hat etwas miteinander zu tun. Das wissen die Erfinder des Präventionsprogramms „Respekt-Coaches“ schon lange. Sie gehen in Schulen und üben mit Schülerinnen und Schülern ein, jeden so anzunehmen, wie er oder sie nun mal ist. Egal, welcher Nationalität, Hautfarbe, Religion oder sexueller Orientierung. Gerade in diesen Zeiten ist das unglaublich wichtig – darüber sind sich alle einig. Und trotzdem wäre das Projekt fast eingestellt worden. Wieso, weshalb, warum – darum geht es in der neuen Folge von Total Sozial. Im Studio sind Yeliz Soytemel und Tobias Aschenbrenner von IN VIA. [Mehr zum Projekt](https://www.invia-muenchen.de/migration/angebote-fuer-junge-menschen/praevention-an-schulen)
26:26 2/16/24
Unterstützte Kommunikation
Sprache ist eines der wichtigsten Werkzeuge des Menschen. Mit ihr kommunizieren wir, drücken unseren eigenen Willen aus und nehmen Einfluss auf unsere Umwelt. Vor welche Herausforderungen man selbst bei den einfachsten Dingen gestellt ist, wenn man sich nicht mit seinem Gegenüber verständigen kann, kennt jeder, der schon einmal Urlaub in einem Land gemacht hat, dessen Sprache er nicht beherrscht. Ähnlich ist die Situation vieler Menschen, die aufgrund einer geistigen oder körperlichen Behinderung nicht in der Lage sind verbal zu kommunizieren: Sie können ihrem Gegenüber oft die einfachsten Wünsche nicht mitteilen. Das bedeutet aber nicht, dass sie keinen eigenen Willen haben. Sogenannte „Unterstützte Kommunikation“ – kurz UK – beschreibt eine Vielzahl von Kommunikationsmethoden und Techniken, die Behinderten und nicht behinderten Menschen dabei helfen können, sich auszutauschen. In dieser Folge von „Total Sozial“ stellen Spezialisten verschiedene Formen der "Unterstützten Kommunikation" vor, erklären, welche Fähigkeiten besonders wichtig sind, um auf Augenhöhe zu kommunizieren und verraten, wo "Unterstützte Kommunikation" an Grenzen stößt. (WIEDERHOLUNG vom 26. Mai 2023)
29:27 2/9/24
Hilfe für Schüler bei psychischen Belastungen
Lernstress, Prüfungsangst, Streit mit Freunden oder in der Familie – Kinder und Jugendliche haben mit unterschiedlichsten Problemen zu kämpfen. Hilfe bieten hier seit kurzem so genannte Mental Health Coaches – ein Projekt des Bundesfamilienministeriums. Sie kümmern sich an Schulen um die psychische Gesundheit der jungen Menschen. Eine von ihnen ist Lisa Aschenbrenner von IN VIA Bayern, dem katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit.
23:54 2/2/24
Auf Tour mit dem Caritas Fashion Truck
Mode ist eine schnelllebige Branche - und eine teure. Gerade Menschen, die am oder unter dem Existenzminimum leben, können sich häufig keine modische Kleidung leisten. Secondhand liegt zwar im Trend, doch auch hier übersteigen die Kosten in den Geschäften meist die finanziellen Mittel von Sozialhilfeempfängern. Seit rund einem Jahr fahren Anna Kauka und Rey Incienzo deshalb mit dem Fashion-Truck der Caritas durch München. Im Gepäck haben sie modische Secondhandkleidung, die von Armut betroffene Klienten von Essensausgaben, in Altenheimen und an sozialen Brennpunkten durchstöbern können. Dabei geht es den Fashiontruckern darum, ihren "Kunden" ein echtes Shoppingerlebnis ganz ohne Geld zu ermöglichen. An jeder Station verwandelt sich der Lieferwagen in eine echte kleine Boutique. "Total Sozial" hat den Truck bei einer seiner Touren begleitet.
30:08 1/26/24
Sport- und Muskelsucht
Nie zufrieden mit dem eigenen Körper, auch krank oder verletzt zum Sport, der Drang nach dem vermeintlich perfekten Körper bestimmt das ganze Leben: Bei Sport- und Muskelsucht kann die [Fachambulanz für Essstörungen der Caritas](https://www.caritas-essstoerungen-muenchen.de/de/beratung-bei-muskelsucht) helfen. (WIEDERHOLUNG vom 20. Oktober 2023)
29:27 1/19/24
Leben im Mädchenwohnheim: Endlich hat mir jemand geglaubt
Wenn jemand sagt: Ich bin im Heim aufgewachsen, dann schießen uns alle möglichen Bilder in den Kopf. Und die meisten sind nicht sehr positiv. Rita Kondo und Doreen sehen das etwas anders. Sie haben beide in einer Mädchenwohngruppe des skf in Thalkirchen gewohnt. Heue sind sie erwachsene, starke Frauen. Beim 50-jährigen Jubiläum der Einrichtung haben die beiden von ihren Erfahrungen berichtet und sagen übereinstimmend: Es war eine schöne Zeit. [Mehr Infos zu den Mädchenwohngruppen des skf ](https://www.skf-muenchen.de/presse/pressemitteilung/die-wohngruppen-fuer-maedchen-werden-50.html) [Buchtipp: Rita Kondo, Gebrochen und auferstanden](https://www.amazon.de/Gebrochen-Auferstanden-Literareon-Rita-Kondo/dp/3831621748) Erstausstrahlung: Oktober 2023
36:50 1/12/24
Friede in Beziehungen
Kaum Intimität, wenig Gespräche und wenn geredet wird, gehts meist um die Aufgabenverteilung im Haushalt: vor diesen Herausforderungen stehen viele Paare, wissen die Psychotherapeutinnen Anjeli Goldrian und Isabelle Überall. Leiden Frieden und Harmonie in der Beziehung darunter, hat das meist aber auch Auswirkungen auf andere Lebensbereiche. Hilfe gibt es bei der katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Erzbistum München und Freising. (Eine WIEDERHOLUNG der Sendung vom 15. September 2023)
28:41 1/5/24
Der total soziale Jahresrückblick 2023 - Teil 2
Brigitte Strauß und Korbinian Bauer blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück, bei dem die sozialen Themen in der Gesellschaft eine wichtige Rolle gespielt haben. In dieser Folge geht´s um den Ukraine-Krieg, die Bahnhofsmission, verwaiste Eltern und die Frage, ob Stadtkinder Dorfhelferinnen kennen können.
30:04 12/29/23
Der total soziale Jahresrückblick 2023 - Teil 1
Brigitte Strauß und Korbinian Bauer blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück, bei dem die sozialen Themen in der Gesellschaft eine wichtige Rolle gespielt haben. In dieser Folge geht´s um Energieberatungen für sozial benachteiligte Familien, eine Band deren Mitglieder teilweise geistig behindert sind und ein Gebrauchtwarenhaus. Außerdem erzählen zwei Frauen, wie sie das Kinderheim aus schwierigen Verhältnissen gerettet hat.
35:35 12/22/23
Caritas-Projekt Superar
Kostenlos Zugang zu musikalischer Förderung für Kinder und Jugendliche, unabhängig von ihrem kulturellen, religiösen, sprachlichen und ökonomischen Hintergrund - das ist die Idee des Projekts "Superar". Professionelle Musiker*innen geben Chor- und Instrumentalunterricht. In dieser Folge waren wir bei einer Chorstunde in der Ruth-Drexel-Grundschule dabei. Projektleiter Mehmet Ismail Birinci und Chorleiter Georg Unterholzner stellen das Caritas-Projekt vor.
23:53 12/15/23
München und Migration: Eine Erfolgsgeschichte
Die Migrationsdebatte polarisiert seit Jahren. Zwischen Willkommenskultur und Obergrenze wird häufig vergessen: Migration ist kein neues Phänomen. Sie hat schon immer zu Bayern dazugehört. Eine digitale Schnitzeljagd des FAMI (Abteilung Flucht, Asyl, Migration und Integration im Erzbischöflichen Ordinariat) erzählt die Historie von Ausländern in München nun als Erfolgsgeschichte, die die Spieler selbst nacherleben können. Gemeinsam mit zwei jungen Frauen aus Rumänien und Kolumbien, die sich selbst beim Sozialverband INVIA engagieren, hat "Total Sozial" diesen Actionbound getestet. Dabei zeigt sich: Erfolgreiche Integration gelingt seit Jahrzehnten mit altbewährten Methoden.
33:41 12/8/23
Wie werden Wohnungslose bestattet?
Eine Beerdigung im Familiengrab kommt für viele wohnungslose Menschen nicht in Frage. Häufig gibt es keine Verwandten mehr oder der Kontakt ist schon vor Jahren abgerissen. Doch was passiert, wenn Obdachlose sterben? Auf der Suche nach einer Antwort besucht "Total Sozial" eine Wohnungsloseneinrichtung des Katholischen Männerfürsorgevereins (KMFV), spricht mit dem Münchner Obdachlosenseelsorger Norbert Trischler und besichtigt ein Gräberfeld, auf dem wohnungslose Menschen seit 2022 gemeinsam ihre letzte Ruhe finden.
24:22 12/1/23
Inklusive WG in Rosenheim feiert Einjähriges
Seit Herbst 2022 gibt es die Winkl-WG in Rosenheim. Winkl steht für „Wohnen inklusiv“ – denn vier Studierende und fünf Personen mit Beeinträchtigungen wohnen in den Projekt des Katholischen Jugendsozialwerk Rosenheim zusammen. Im Interview teilen die Bewohnerinnen und Bewohner ihre Erfahrungen, wie das Zusammenleben funktioniert und welches Fazit sie nach einem Jahr ziehen.
25:05 11/24/23
Unbeschwert durch die Schulzeit
Schule ist mehr als ein Ort zum Lernen. Kinder entwickeln sich dort im besten Fall zu mündigen und verantwortungsvollen Persönlichkeiten. Damit die Schulzeit als schön und unbeschwert erlebt wird, gibt es bei Problemen Unterstützung von der Caritas. Susanne Schneider ist seit 15 Jahren Sozialarbeiterin in der Mittelschule an der Implerstraße. Bei ihr finden Schülerinnen und Schüler stets ein offenes Ohr, ob bei Mobbing, fehlender Motivation oder schlechten Noten.
29:21 11/17/23

Similar podcasts