Show cover of Daily of the Month: Zusammenarbeit, Agile & Mehr

Daily of the Month: Zusammenarbeit, Agile & Mehr

Der Aachener PodCast über Zusammenarbeit in agilen Organisationen. Mehr Infos: https://www.agile-podcast.de/ Rückmeldungen gerne per Mail: post@dailyofthemonth.de

Tracks

A problem-blind idea aviation (guests: Emergent Future Labs)
more infos on: https://www.agile-podcast.de//blog/folge-33-problem-blind-idea-aviation/ Talking to Iain and Jason from the Emergent Future Labs just across the river (right ocean). Embrace your beginners mindset, while we explore what's lacking for “radical innovation” & what we still might learn from the “Wright Browsers” early experiments in aviation." - These were the questions that kept us awake late at night, curious to know how Jason and Iain would answer. - If Design Thinking has become a commodity like Scrum and Kanban, what ways or methods help us to create radical innovation? - There is so much truth in the quote from Henry Ford ("If I had asked people what they wanted, they would have said faster horses.") and it has still become so cliche because much of the business, political and social institutions still think they are engaging in disruptive innovation when they ask customers or citizens "What they want?"" - What language are Jason and Iain speaking? What is this language revealing to us? - What does it mean to create new worlds or block old paradigms? - How to approach old mental models that are leading us astray? - Why should we consider the non-human parts of our environment when we are approaching or engaging in collaboration? This was a much awaited dialogue and still at the beginning it left us noticeably perplexed. It felt like flying for the very first time.(notice the connection to the wright brothers). It was through dialogue, that we were able to dissolve the tension that was created from entry into the world of uncertain futures, uncertain solutions and radical innovation. Our guides brought us back to ground and we nailed the landing. While Listening to this dialogue as an observer, we could recognize a false sense of security that we brought to the conversation, maybe caused by the confidence in the role of innovators. It gave us perspective to see just how radical their approaches are and to understand most of that the innovation that we are engaged in is incremental in its nature. If you are preparing to listen to this episode, be sure to embrace your beginners mindset. Be prepared to go down the rabbit hole with us, because you know we are late for a very important date. Kind regards from the gentle meadows of kiddy hawk Chris, Markus, Joshua Feedback: Please send to **post@dailyofthemonth.de** or get in touch via Signal Messenger **http://signal.dailyofthemonth.de**. More infos and pics on our website: https://www.agile-podcast.de//blog/folge-33-problem-blind-idea-aviation/ PS: We nicknamed this episode "life-centered design", because of how Iain spoke about collaboration as more than a human interaction. The topics of life centered design, new-animism and radical approaches to organizing and collaboration deeply spark our curiosity.
65:50 11/14/2022
Flieg.Orga Flieg. (Gast: Dr. Klaus Leopold)
Business Agilität ist in vielen größeren Unternehmen ein ‘heißes’ Thema. Folgende Fragen stellen sich uns in diesem Zusammenhang: - Wie können die verschiedenen Teams, die es zur Erstellung eines großen Produktes braucht, über die Teamgrenzen hinweg, parallel und gut zusammenarbeiten und sich rechtzeitig aufeinander einstellen? - Wie kann dieses gefühlte ‘Meta-Team’ gut geplant und getaktet agieren und das liefern, was die Nutzer/Kunden wirklich benötigen? - Wer organisisert diese Zusammenarbeit und wie? - Und braucht man dazu ‘Feenstaub’? Und wenn ja, wie viel? Mit dieser Fragensammlung im Koffer sind wir mit Dr. Klaus Leopold in den Daily-Flieger gestiegen. Klaus ist als deutschsprachiger Kanban-Pionier ein weltweit erfahrener und anerkannter Experte, der seine Einsichten und damit verbundene Verbesserungen gerne weitergibt. Für viele Unternehmen sind seiner Erfahrung nach die etablierten, vor allem auf Teams ausgerichteten lean-agilen Arbeitssysteme eher Sackgassen geworden, aus denen man nur mit Hilfe der internen Kräfte einen passenden Ausgang findet. Die von ihm entwickelten Flight Levels sind ein relativ einfaches Denkmodell mit Fokus auf Zusammenarbeit, das auf die jeweiligen Umstände der Organisation ausgerichtet wird. Es beruht auf der Visualisierung der Komponenten der Arbeit in verschiedenen Detaillierungsgraden bzw. Arbeitskontexte (Flight Level 1/2/3), Darstellung der Abhängigkeiten der Teams untereinander und die häufige Zusammenarbeit zur laufenden Optimierung der gesamten Lösung. Dabei werden keine ‘Best Practices’ vorgegeben, sondern auf dem bestehenden Arbeitssystem der Organisation aufbauend, von und mit den Teams die die Arbeit machen, das passende Modell geschaffen und weiterentwickelt. Damit auch mal der Pumuckl seine Späße treiben kann und es dennoch fertig wird. Beflügelte Grüße & Sägespäne auf allen Ebenen werfen Andreas, Chris, Markus, Joshua Mehr zur Folge auf: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-32-flieg-orga-flieg/ Feedback: Gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter **http://signal.dailyofthemonth.de**. PS: Mit dieser Folge sagen wir ganz herzlich "Adieda" zu Andreas, der zum letzten Mal als Daily-Moderator mitgeflog und künftigt wieder lecker Tomaten-Saft im Hörer-Sessel schlürfen mag. Lieber Andreas, wir wünschen Dir alles Gute auf Deinem neuen Weg und für Deinen Umzug in den warmen Süden ;-). Hab Dank für Deinen energie-geladenen Einsatz vor & hinter dem Mikro. Miss you already.
65:57 09/24/2022
Mehr Klarheit durch Visualisierung (Gast: Holger Nils Pohl)
Unser Gast Holger Nils Pohl arbeitet (verkürzt gesagt) für “Mehr Klarheit durch Visualisierung” und stellte uns damit (ungewollt) vor eine riesige Herausforderung: Denn wenn wir seiner Empfehlung zum “Fördern von Klarheit mit visuellen Werkzeugen” folgen, sind wir mit einem Podcast-Gespräch eindeutig im falschen Medium unterwegs. Oder? Entsprechend wagemutig stellten sich Franzi und Chris der Herkules-Aufgabe und bewaffneten sich vorab mit einer Ladung neuer Buntstifte, Papierstapel, Ratzefummel sowie guter Musik bevor sie Holger, den Fresh Price of Visual Faciliation, trafen. Im Gespräch mit Holger bereisten wir u.a. diese thematischen Kontinente: - Ein Drogenspürhund für Unklarheit im Unternehmenskontext - Wicked Problems in agilen Arbeitsumwelten - “Trust the Process” als Mittel zum Aushalten von Unsicherheit - Psychologische Sicherheit und Beziehung in Workshop-Situationen - Beispiele von visuellen Arbeitswerkzeugen à la H’olger - Das Contra-Argument “Ich kann gar nicht zeichnen” als Pro-Argument für visuelles Arbeiten in der Gruppe - Berücksichtigung der natürlichen Muster-Programmierung von Menschen in Arbeitsmeetings - Entschleunigung beim Zeichnen zum Kitzeln unseres Unterbewusstsein - Ein einfaches 3-Phasen-Modell zur Lösungsentwicklung - Guardians of the Galaxy als geistige Bewegungshilfe Soweit so (un)klar? Hmmm, hört doch mal rein und sagt uns, ob ihr mehr Klarheit nach dem Abhören der Folge erlangt habt oder ob wir Euch nun komplett verwirrt haben :-). Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de. Wer noch tiefer in Holgers Arbeitsphilosophie und mehr über seine Sammlung an visuellen Werkzeugen lernen will, dem empfehlen wir sein neues Buch “Creating Clarity”. Holger sagt: “Ich weiß erst, was ich denke, wenn ich es sehe”. Wir sagen: “Ich höre was, was du nicht siehst”. Und “was denkt ihr jetzt dazu?” Bezeichnende Grüße an unser audiophiles Publikum malen Franziska, Chris, Markus, Joshua, Andreas PS: Mehr Infos zur Folge und unserem Gast unter https://www.agile-podcast.de/blog/folge-31-klarheit-durch visualisierung PPS: Mit dieser Folge verabschieden wir uns ganz herzlich von Franzi, die sich gerne auf andere Herzensprojekte neben Ihrer Arbeit fokussieren mag und nach dieser Folge nicht mehr im Moderator:innen-Team dabei ist. Wir wünschen Dir Franzi alles erdenklich Gute auf Deinem weiteren Weg und bedanken uns für das zurückliegende coole gemeinsame Podcast-Jahr mit Dir am Mikro.
74:34 07/27/2022
Wolkig mit Aussicht auf Open Source (Gast: Marius Quabeck)
Was passiert eigentlich, wenn und während Menschen freiwillig zusammenarbeiten? Etwa im Rahmes eines öffentlich ausgeschriebenen Hackathons. So wie im Falle des von der EU unterstützten Hackathons zur Weiterentwicklung der Nextcloud, einer frei erhältlichen Group Collaboration Software (kurz: Groupware). Das ist ein sehr spannendes Beispiel für Emergenz und intrinsisch motivierter Zusammenarbeit in der freien Wildbahn dachten wir uns und luden Marius Quabeck von der Nextcloud zum Gespräch. Marius nahm uns ein Stück mit in den spannenden Kosmos der organisch wachsenden, teils nerdigen und lebendigen Nextcloud-Community. Im Gepäck hatten wir u. a. folgende Fragen: * wie enteht in diesem Kontext konkrete und wertvolle Ergebnisse? * Was macht das mit den Mitarbeitenden in einem kommerziellen Unternehmen? * Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen kommerziellem Unternehmen und freier Open-Source Community (den Contributors ? * Was macht das mit dem Unternehmen und seinen Produkten? * Womit dürfen wir rechnen, was braucht es damit es gelingt und welche mutigen, inspirierten und Mut machenden Schritte sind die Teilnehmer der Nextcloud-Community bislang schon gegangen? * Und gibt es einen Weg zurück, wenn man einmal so gearbeitet hat? Wir empfehlen Euch offene Quellen und offene Ohren beim freudvollen Ablauschen dieser Folge. Die Riege der intrinsisch motivierten Podcast-Contributors (im Daily of the Month) hacken nun wolkenformige Grüße in den Himmel der Community. Chris, Franziska, Markus, Joshua, Andreas Mehr zur Folge und unserem Gast auf: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-30-wolkig-mit-aussicht-auf-open-source/ PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch / sprecht mit uns per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.
62:14 06/17/2022
Discussing a new Human Development Thesis for the 21st Century
About the Episode Our focus here at Daily of the Month is to put our attention on the outcomes of mindful collaborations. If we look around the world, it is fairly apparent that our social and ecological environments are showing us that we are living out of balance. Now more than ever, there is a need for an intimate understanding of the patterns for generative collaborations and organizing as collectives at scale, if we want to transcend our current predicaments and find balance again. This episode focuses on exploring how we can navigate this time between worlds as individuals and in organization with others. The ‘rudiments’ of collaboration are guiding us in our search for alternative ways to engage with each other. At this point, it feels like the human and its imagination for what what life could be, seem to be the limiting factors. This is why placing human development at the center of our design process for the future, seems like an appropriate move. We are curious to explore what a new Human Development for the 21st century could look like. In the journey to develop this thesis it is important to to be conscious of the ‘pebbles’ and patterns that let us know that we are on the right path. Our Guests Bonnitta Roy and Simone Cicero bring life and interesting perspectives to this conversation. They also shared with us, which patterns they have seen help individuals and groups orientate themselves in order to have agency in creating preferred outcomes. Terms Salience Landscape: This expression comes out of the cognitve sciences and refers to an internal map that individuals create of all things that are relevant to them in their environment Post Formal Actor This expression was coined by Bonnitta and, "refers people who “operate on” the roles, rules, norms and procedures, by challenging and experimenting with them, (perhaps even ignoring and obliterating them), and by creating new roles, rules, norms and procedures. Post-formal actors can also “operate on” the larger context by reframing the context, redirecting action, and regenerating new contexts. Action Protocols Are based on first first principle heuristics and help actors to engage in mindful action and orient them towards perferred futures. There usage is particularly imporant in times when our maps of meaning start to break down. Conviviality In his book Tools for Conviviality Ivan Illivich describes how technology should not rob us of our humanity, making us mere cogs in the machine.It should however provide us with tools that ensure our right to work autonomously and in connection with our environment and neighbors. This is the meaning of Conviviality and Illivich believed this ideal to be one of the highest ethical values of a modern society. Chris, Markus, Joshua, Andreas, Franziska PS: Gladly accepting feedback send an email to post@dailyofthemonth.de or through our Signal Group http://signal.dailyofthemonth.de.
60:25 04/29/2022
Artgerechter Spielplatz (Gast: Matthias Lenssen)
Roadtrip: Wir besuchten einen visonären Ideenstifter, Regelbrecher, Fascilitator und Produktinnovateur in seinem DoWhaYouWaLa-Land im idyllischen Burscheid. Matthias Lenssen erklärte uns u. a., wieso es artgerechte Arbeits- und Wohnräume braucht, wie man Gedanken mit Bügelperlen ankurbelt oder Männer an Kreissägen besänftigt." Matthias wäre nicht Matthias, wenn er nicht extra für unseren Besuch ein Pop-up-Recording-Studio hergezimmert hätte (siehe Fotos auf unserer Webseite: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-28-artgerechter-spielplatz). Im Recording-Loft (natürlich work in progress) sprachen wir u.a. über * artgerechtes Aufwachsen und Arbeiten im Clan, * das Kreieren von ernstbefreiten Spielräumen, * sinnloses Wachstum von Kreativagenturen, * dynamische Firmen-Workshops auf Rädern, * wie Innovationstheater umgangen und Produktinnovation im Unternehmen verankert wird, * ein Leistungssportler-Training für den Aufbau des Idee-Finde-Muskels absolviert, * und wie Nasszellen und Bügelperlen die Ideenfindung boostern. Last but not least, durften wir von Matthias lernen, wie man seinen eigenen Antrieb für ein Projekt (egal ob im beruflichen oder privaten Kontext) in Form eines Kernbeitrags erkennt und in inspirierende Worte packt. Spoiler: Matthias kreiert gerne Spielplätze, bei dem wir im Hier und Jetzt in Schwung kommen. Mit viel Schwung verabschieden wir uns daher von diesem erinnerungswürdigen Podcast-Spielplatz. Wir sagen Danke an unseren Gastgeber / Gast Matthias und an den unbenannten Nachbar mit der Kreissäge, der sich mit einem feuchtfröhlichen Schachzug für eine kleine Arbeitspause gewinnen ließ. Artgerechte Grüße aus Burscheid übersenden Euch die funkenden Kreissägen Chris, Markus, Joshua, Andreas, Franziska PS: Mehr Info zu unserem Gast und vor allem Fotos auf: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-28-artgerechter-spielplatz/ PPS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.
61:59 03/31/2022
Organisationen wachsen lassen (Gast: Gregor Fabritius)
Was braucht eine Organisation, um gesund und erfolgreich zu wachsen? Wie viel Struktur ist hilfreich, wie viel Chaos sollte es sein? Geht das auch entspannt? Wir sprechen mit dem Berliner (Nichtganz)gründer Gregor Fabritius. Sehr persönlich und offen berichtet uns Gregor von seiner Reise als "Gründer". Doch ist er das überhaupt? Schließlich gibt es die kleine 'IT-Bude' bereits seit 1989, als Gregor die Geschäftsführung des QM-Softwareunternehmens isotronic übernimmt. Ein kleines Team, keine bis flache Hierarchien, mitten in Berlin. Klingt nach Start-Up. Doch ist es das? Einen gut gefüllten Obstkorb haben sie dort schonmal, und das ist bekanntlicher Weise eines der Kriterien für Berliner Start-Ups ;) Ob es wirklich auch den obligatorischen Tischkicker braucht, um ein wertvoller Arbeitgeber zu sein, der den Mensch in der modernen Arbeitswelt berücksichtigt und als wesentlichen Erfolgsfaktor für den Unternehmenserfolg sieht? Gregors "Ansage heute" lautet: "Bück dich nicht hoch" - und das zeigt er, nicht nur wenn es um die Gestaltung von Arbeitsräumen geht. So hat er eine produktive und gleichzeitig nachhaltige, gesunde Kultur der Zusammenarbeit erschaffen. Ganz entspannt. Wohin die Reise geht? Wird in dieser Folge verraten ... Viel zu hören und lernen es gibt: - mit welcher einfachen, aber kraftvollen Frage er und sein Team regelmäßig ihr Teamwork verbessern - was bei Denkblockaden und in-die-Tischkante-beiss-Momenten hilft - warum seine Mitarbeiter:innen eine Intervention starteten und er nachts nicht schlafen konnte - wie Produkt und Organisationskultur zusammenhängen #fehlerkultur - und wohin die Reise geht Wir sagen "stay freaky und bisweilen professionell" und senden entspannte Grüße von der lebenswichtigen Kaffeemaschine, **Chris, Markus, Joshua, Andreas, Franziska** Mehr zur Folge und unserem Gast unter: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-27-organisationen-wachsen-lassen PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.
56:17 02/27/2022
Stadt-Transformation mit #totallove (Gast: Patricia Yasmine Graf)
Wer oder was ist ein Meffi? Geht es hier mal wieder um irgendwas Biologisches? Thema: "Wald Sukzession die 2te"? Errrm... leider nein, leider gar nicht. Wobei zum Teil geht es auch um Klimaschutz und Nachhaltigkeit. > Regieanweisung: Das "leider" bitte noch streichen. Danke. Ok, genug des irritierenden Einstiegs. Wir lösen jetzt auf. Ein:e Meffi ist Teil des Ganzen und das Ganze ist ein Zusammenschluss vieler tatenkräftiger Menschen in unserer geliebten Podcast-Geburtsstätte am Westzipfel von Deutschland^1. Die Meffis sind ein buntes Universum mehrerer Kultur-Initiativen, die leerstehende Räume in der City mit viel Herzblut, Schweiß und vor allem Team-Work in Kreativ-Oasen verwandeln (konkreter wird es weiter unten). Irgendwo im Epizentrum dieses betont bunten Meffiversums^2 reist Patricia Yasmine Graf in Ihrem PYG-Sternengleiter. Kurz konnten wir Sie in unseren Daily-Orbit locken, um sie im vorweihnachtlichen Live-Gespräch zwanglos auszuquetschen: * Was soll das mit den Meffis? * Wie geht das? * Wie tickt Eure Organisation? * Wie findet ihr zusammen? * Wo klemmt es auch mal? * Wie balanciert ihr Regeln und maximale Gestaltungsfreiheit? * Und was ist der Kitt, damit das Kartenhaus auch im Sturm stehen bleibt? Ja sorry, kleiner hatten wir die Fragen grad nicht parat ;-) Daneben sprechen wir über #totallove, Toiletten-Marketing, Learning by DEUNG^3, naschen fleißig Gebäck und krümeln Joshua die Hütte voll. Braucht ihr noch mehr Gründe um reinzuhören? > Stimme aus dem Regieraum: "NEIN!!!" Mit weihnachtlichen Grüßen im Janur winken *Chris, Joshua, Markus, Andreas, Franziska* PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de. [^1]: Fußnote: Gemeint ist natürlich Bad (*to the Bone*) Aachen. [^2]: Fußnote: Diese Metapher kommt ausnahmsweise mal von unserem Gast und nicht aus unserer Metapher-Suppen küche *g*. [^3]: Fußnote: Mit dem nächsten Update des Dudens wird die eingedeutschte Redewendung "Learning by *Deung*" in dieser lautmalerischen Schreibweise übernommen. Trust us: Fake News war gestern, heute ist Fake Orthographie. Mehr zur Folge und unseren Gast unter: - https://www.agile-podcast.de/blog/folge-26-meet-the-meffis/
60:10 01/11/2022
Intimacy of our interconnected, digital world (Gast: Jabe Bloom)
This was a much anticipated conversation and it did not disappoint. It is filled with many insights that should support those who are making meaning and creating value together in their organizations. Be pleasantly surprised with the amount of beautiful metaphors that were used during this conversation to help describe what makes organizations and the performance of organizing special. We delved into the ideas of how dancing, playing music and weaving can help us find new perspectives, which will enable us to re-focus our attention on the essence of good collaboration and lead to the creation of resilient complex organizations. The theme of the interconnectedness of our social practices, teams and systems was amplified in this episode and points to the need for a wholistic approach to investing energy, time and funds across the entire organization. "The performance is what happens in between the notes." This is one of the gems that came out of this conversation and describes the essentiality of the emotional, embodied and authentic aspects of performance. *As Provocation:* What is *"Scrumality"*? What is the essence of agile organizing? We think it is, that what happens in between the rules. The question is can we name those things and how do we practice them? There is a general excitement at DOTM about the work that Jabe is currently doing, including the important ideas of "Commoning", which was a topice that was only shortly addressed in this episode. We encourage you to continuing exploring his work. We hope you enjoy this episode as much as we have. Sincerely, **Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franziska** More infos: PS: We are always open to learning about your experience as listener so please send Feedback to post@dailyofthemonth.de or join that chat that is currently be being breathed into creation on signal. http://signal.dailyofthemonth.de.
67:40 12/31/2021
Unfug Öhrs Radio: Der Daily feiert 2. Purzeltag
Lausch doch mal. Was gackert und lärmt denn da so laut? Der nun 5-köpfige Daily of the Month feiert seinen 2ten Geburtstag ausgelassen mit Kochtöpfen, Maschinengewehr, Klangschale, Guirro und einem R2D2-Wecker. Professionell am Nasenring durch die Manege geführt durch Julia Kaldenhoff (Leihgabe vom Unfuck Earth Radio), stellen sich Josh, Chris, Markus, Andreas und Franzi den Herausforderungen des Tages. Denn anstelle eines gemütlichen Adventstags mit Kaffee und Kuchen, schlagen sich die agilen Fünf durch einen Jahres-Retro-Battle: u.a. erklären sie ihr Verhältnis zu Gin & Tonic, verraten persönliche dunkle sowie erhellende Geheimnisse, erraten Tiernamen sowie Klicklautsprachen und improvisieren zukünftige Daily-Folgen in 60-Sekunden. Kindergeburtstag auf dem Ponyhof war gestern. Zitat eines anonymen Teilnehmers: „Zum Glück ist Geburtstag nur einmal im Jahr“. Mit dänischen Grüßen aus dem verlausten Bettenlager Eure Geburtstagskinder *Andreas, Chris, Markus, Joshua, Franziska* PS: Geburtstagsgrüße gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de. PPS: Spielergebnis-Dokumentation und Background-Statistik (1000 Dank an unseren Game Master Julia) PPPS: Die Top 3 Folgen des Teams aus Staffel II - https://www.agile-podcast.de/blog/folge-16-liberating-structures/ - https://www.agile-podcast.de/blog/folge-18-humans-at-work/ - https://www.agile-podcast.de/blog/folge-19-sense-making/
86:29 12/12/2021
Jamming with the playful monkees (Gast:Amaranatho Maurice Robey)
1-2-3-4-5-6-7-8 Calm down my dear and get ready for intense freeplay and flow in the jungle. Andreas and Chris met with Amaranatho Maurice Robey, who in his life learned so many different things, to discuss and play a bit, jamming and finding a rhythm, rudiment style [...] no that's not a mistake, you'd be surprised what came out of it! Our plan for the meeting was more or less a blank page. As Ama lived the life of a buddhist monk for quite a while, he led us into our inner worlds and we got captured in astonishing insights. Be assured, our conversation was far beyond being a void. As one would probably expect when you meet with the playful coach and supervisor Ama. In a lively and fun exchange, we explored how agile coaching and consulting and super(dash)vision profit from a dialog that completly emerges out of the current moment and in a liminary space. Furthermore, our guest warned us about the great dangers of becoming an adult, and even took us to a cardboard playground in London. Guess all has been said to this episode. Let's go bananas when all chemicals were drained from your brain. "8-7-6-5-4-3-2-1" Your dear primates *Andreas, Chris, Markus, Joshua, Franziska* More about the episode can be found on https://www.agile-podcast.de/blog/folge-24-play-and-mindful/ PS: We are always open to learning about your experience as listener so please send Feedback to post@dailyofthemonth.de or join our open chat group on the free messenger signal at http://signal.dailyofthemonth.de.
62:58 11/25/2021
Improvisation auf der Arbeitsbühne (Gast: David Zöllner)
Kein Skript aber die Bereitschaft meine Partner:in in jeder Szene zu unterstützen und in der Not zu retten. Was auf der Impro-Theaterbühne hilft, wirkt auch im agilen Arbeitsumfeld. Monokel gezückt. Licht aus. Spot an. Der Vorhang lüftet sich und jemand sagt: 'Ja genau, und...' Zur Shownote-Webseite: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-23-improv-company/ Mehr zur Folge: Ein wesentlicher Teil von guter (agiler) Zusammenarbeit ist es, auch mit unvorhersehbaren Situationen umgehen zu können. Oder mit Veränderungen - und diese begleiten uns in der heutigen Arbeitswelt ständig! So ist unsere Arbeit von sogenannten VUKA-Eigenschaften geprägt: volatil, unsicher, komplex und ambivalent. Wie gehen wir also mit diesen Herausforderungen am besten um? Wie können wir reagieren, wenn Ressourcen wegfallen, neue Anforderungen an uns gestellt werden und sich Informationen kontinuerlich verändern? Um insbesondere im Team arbeitsfähig zu bleiben, gilt es dann, dass Puzzle immer wieder neu zusammenzusetzen ... und dann ist man klug beraten, wenn man improvisieren kann! Eine spezielle Form des Theaterschauspiels macht sich diese Fähigkeit zu Nutze und setzt vollständig auf Improvisation: Das sogenannte "Improtheater". Ohne Drehbuch, ohne geplante Dialoge. Dass es hierbei Parallelen zu agiler Arbeit gibt, hat unser Gast David Zöllner bei seiner Tätigkeit als Trainer für angewandte Improvisation festgestellt. Mit ihm sprechen wir darüber, welche das sind und vorallem, wie man persönlich oder zusammen im Team Impro nutzen kann, um die Zusammenarbeit zu fördern. Wir wagen uns in dieser Folge völlig unvorbereitet und spontan an eine Impro-Übung, die David mit uns live durchführt. So konnten wir direkt erleben, wie einfach es ist, die eigene Improvisationsfähigkeit zu schulen und das dies viel Freude macht! Neben dem Spaßfaktor wurde auch deutlich, welchen Beitrag Corporate Trainings hierzu für eine gute Fehlerkultur, Offenheit für andere Ideen und Meinungen sowie gegenseitige Wertschätzung im Team leisten können. In diesem Sinne: Let your partners shine! *Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franzi* PS: Über euer Feedback, Fragen sowie Themen- und Gastvorschläge freuen wir uns! Schickt eine Mail an post@dailyofthemonth.de oder über den Messenger auf Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de. Zur Shownote-Webseite: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-23-improv-company/
58:03 10/28/2021
Crew Ressource Management (Gast: Franziska Kaschub)
Mit der Psychologin Franziska Kaschub trafen wir uns in der virtuellen Abflughalle zum Gespräch. Sie gewährte uns einen Einblick in die Welt von Team-Coachings im Rahmen der Luftfahrt. Noch vor Ankunft am Gate fragten wir uns, was wir im agilen Kontext und für andere Branchen von der Zusammenarbeit in dieser besonderen Arbeitsumwelt lernen können. Wie gehen die täglich neu gebildeten Teams mit den arbeitsbegleitenden komplexen Faktoren (Stichwort: Wetter), dem hohen Risiko (Stichwort: Tenerrifa 1977) und dem Faktor Mensch (Stichwort; Emotionen) um. Kurz nach Erlöschen des Anschnallsymbols begegnete uns zu Beginn des Flugs das „Crew Ressource Management“ als fundamentales Konzept bzw. als gelebter Arbeitsethos von Crew-Mitglieder*innen im Einsatz zwischen Himmel und Erde. "Das Crew-Resource-Management-Training (CRM, früher Cockpit Resource Management) ist eine Schulung für Luftfahrzeugbesatzungen, welche die nicht-technischen Fertigkeiten schulen und verbessern soll, um Flugunfällen aufgrund menschlichen Versagens vorzubeugen. Dabei geht es um Kooperation, situative Aufmerksamkeit, Führungsverhalten und Entscheidungsfindung sowie die zugehörige Kommunikation." (Quelle Wikipedia) Genug der Worte, bitte anschnallen, Lauscher aufsperren und unser Infotainment-Programm auf dem kurzweiligen Inlandsflug von Aachen nach Mainz genießen. Mit Tomatensaft kleckert & grüßt die fünfköpfige Daily-Cabin-Crew Franzi, Markus, Chris, Joshua, Andreas PS: Wie immer Feedback, Fragen sowie Themen- und Gastvorschläge per Mail an post@dailyofthemonth.de Mehr zur Folge und über unseren Gast auf: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-22-crew-ressource-management/
73:39 08/30/2021
Sustainable Change in Companies Designed by Nature (Gast: Esther Derby)
What happens when we start to view the organization as a complex living system and not just a complicated machine that we take apart and reassemble? Esther Derby challenges us and our still relatively mechanistic view of the world by injecting new language and metaphors into the conversation. This was a rich dialogue with a masterful gardener of agile organizational development and the author of the book "7 Rules for Positive Productive Change". The wisdom that she embodies in working with organizations is amazing and we are happy to have had the opportunity to connect in conversation and learn from her. We learned that, creating the right conditions for life(new ways of being/new perspectives)is the first step in the sequence to creating a thriving forest ecosystem. Agile organizations are those who interact with their environment in iterative and incremental ways, while putting a large emphasis on learning as they go. Small steps can lead to big change and offer more certainty in reaching preferred outcomes, compared to the audacious goal of the 3 month roll out to become an agile organization. Congruence is one of the new words that we learned and Esther uses it to describe the state of being centred, balanced, aware of own needs and capabilities while being in a shared context. Being in congruence is the first step in her change by attraction model. She explains, once there is an awareness of the system of a whole, then the system can be changed. We ended the conversation speaking about the importance of treating people like adults, being transparant with information and the status quo and invite them to be participants and great things will occur. We hope you enjoy this episode as much as we have. Sincerely, Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franziska More about the episode can be found on https://www.agile-podcast.de/blog/folge-21-sustainable-change/ PS: We are always open to learning about your experience as listener so please send Feedback to post@dailyofthemonth.de or join that chat that is currently be being breathed into creation on signal. http://signal.dailyofthemonth.de.
66:41 07/27/2021
Agendashift: The Art of Collaboration (Gast: Mike Burrows)
Daily of the Month is a podcast that explores what the necessary ingredients for good collaboration are. In preparation for this Episode it became clear to us that we have spent most of our time focusing our energy on just that, the ingredients for good collaboration. This conversation with Mike Burrows, led us to zoom our focus out and take the metaview of what are the characteristics seen in the ideal forms of collaboration, as well as the obstacles to be avoided. Mike Burrows is the founder of the Agendashift engagement model and movement and has taken a bit of a squiggly career path to get to where he is today. The diversity in his career experience working as a programmer, international executive director for a large bank, CTO for an succesful exited startup, trainer/consultant, author and speaker enrich his understanding of what it means to be a Human@Work striving with others to create value and meaning in this world. Mike challenges us to: - Consider collaboration to be a thing, or a specific kind of relationship that produces great things Many organizations approach working together through the lenses of frameworks and necessary solutions to reach pre-defined states. This type of approach often leads to method wars and dogmatic kind of behaviors. It is argued in this episode that at the heart of good collaboration is people engaging each other regardless of framework, with harmony and friction to make agreements and to co-create desired outcomes. Participation becomes the driver of generative, innovative outcomes. What we found very inspiring about the work of Mike, which was especially clear in his book Agendashift was the focus on an ecology of practices(workshops, conversation forms and embodied metaphors) that give readers guidance for cultivating a nutrient rich soil in their teams/organizations that supports the growth and learning of the group. The large number of stories shared throughout the episode ground the abstract nature of theory in the tangible of lived examples. We invite you to have a listen and dive the down the rabbit hole with us in this month's episode of DOTM. More about the episode can be found on https://www.agile-podcast.de/blog/folge-20-agenda-shift/ Sincerely, Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franziska PS: We are always open to learning about your experience as listener so please send Feedback to **post@dailyofthemonth.de** or join that chat that is currently be being breathed into creation on signal. **signal.dailyofthemonth.de**
67:38 06/29/2021
Sense Making in komplexen Umgebungen (The Dark Horse & Simply Rational)
Eine Folge zum Thema „Entscheidungen treffen“, das hatten wir doch schon mal oder? Stimmt, aber war dazu wirklich schon alles gesagt? Wir glauben nicht. Daher haben wir Christian Beinke und Dr. Niklas Keller zum Gespräch eingeladen. Zudem setzt sich in dieser Folge unser ehemaliger Gast Andreas Wittler erstmals in den Moderatoren-Sessel. Wir fragen uns diesmal: Wie hilft uns Sense Making und Kontextbewusstsein beim Finden guter Entscheidungen in komplexen Umwelten? Das Gespräch beginnt mit der Frage nach der Mündigkeit („Sovereignty“) in unterschiedlichen Entscheidungssituationen. Welche Rolle habe ich in meiner Arbeitsumwelt und in welcher Situation befinde ich mich? Etwa im Hinblick auf Umgebungen, die durch einen unterschiedlichen Grad an Risiko oder Unsicherheit geprägt ist. Diese Erkenntnis führt letztlich zur Abwägung der Handlungsmöglichkeiten für die Akteure in einer Gruppe. Geschäftsentscheidungen sind davon hochgradig betroffen. Viele Unternehmen ringen deshalb mit dem Faktor Unsicherheit bzw. sehnen sich häufig nach mehr Sicherheit und Kontrolle. Doch ist dieses Ziel überhaupt erreichbar, wenn man beispielsweise Innovation betrachtet? Mannigfaltige Methoden bestehen bereits im Unternehmensalltag. Doch häufig entpuppen sich diese als Scheinquantifizierungen und werden dem unvorhersehbaren Ausgang eines Experiments nicht gerecht. Schlimmer noch, sie begrenzen den Horizont der Möglichkeiten für das Team, zugunsten des Versuchs einer Planung des Unplanbaren als moderne Quadratur des Kreises. Sind wir also nur dem Zufall ausgeliefert oder welche Optionen stehen uns anstatt dessen zur Verfügung in einer Umwelt, die von hoher Unsicherheit oder hohem Risiko geprägt ist? Unsere Gäste sprechen in diesem Zusammenhang über eine Unternehmenskultur und Haltung der Akteure, die helfen kann, Unsicherheit nicht nur zu ertragen, sondern furchtlos und mündig neue Wege zu beschreiten. Entsprechend des Themas, haben wir einige Türen des „Sense Making“ eingerannt und dabei vergeblich nach Klinken gesucht. Unser Verdacht fällt auf einen kahlköpfigen Mann mit einem grinsenden Karton unter dem Arm. Watch out Jeff. Sattelt nun Eure dunklen Pferde und stellt Euch auf einen elonmusken Raketenritt ein. Wir halten diese Folge für eine sehr gute Entscheidung. Denn wir sind stets #safetofail. Mit gegabelten Grüßen werfen nach Euch Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franziska PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder verknüpft Euch direkt per Signal mit uns unter http://signal.dailyofthemonth.de. PPS: Schönste Wortschöpfung der Folge „*Wir sind Kausalitätsidentifikationsmaschinen*“ Weitere Infos zu unseren Gästen unter https://www.agile-podcast.de/blog/folge-19-sense-making/
61:26 05/24/2021
Humans@Work / Emotional Intelligence
It’s our 2nd internal episode and we’re again talking on the flipside. Erm? Now wait, this feels kind a odd and wrong. We are talking on the inside. Yeah that’s it. Seems like talking and writing in a foreign language deserves a certain degree of failure tolerance. And that is not always pleasant. Pfiuuh so much emotions running through our bodies but hey, isn’t that the essence of being human? Humans feel and can talk about these feelings to connect with our humans. Sounds like a natural thing, doesn’t it. But from our angle we often discover that there is a certain alien planet, where this natural behaviour seems often to be missing. Let’s call this planet “work”. Whenever the rocket starts to launch heading to this outer world, people put on their jumpsuits to protect themselves. Seems logical that there is a protection needed. At work we have to be “professional”. Corrrect? Most definitions of “professional” don’t include the praxis of "showing emotions". Even more, “being professional” is often understood as “to be under control”. One could even exaggerate it as “being emotional detached”. Your daily team pleads for a revolution. Let’s put up for a whole new definition of “being professional” and mix in the human factor. Let’s integrate the outer with inner world and work for a more natural ambient at work. A habitat for the human species and without the need to put on the non-emotional masks. So now your ready to dive in and follow our unscripted and therefor very free flow dynamic discussion. We don’t call it Schnitzel, we call it: >Episode 19: Human @ Work ( visit: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-18-humans-at-work/) Feedback, questions, etc. can be beamed into the orbit or send via mail to post@dailyofthemonth.de. Greetings to all humans from your most beloved alien space crew. Cpt. Rossmann, Commander Baker and Lt. Magoley PS: Kudos go to Counselor Kaschub for the warp amplified input regarding our topic of the month & Welcome to the bridge. PPS: Kudos as well to all other mind infusion activists (Theresa, Moritz, Gregor, Carmen,...). You are the best.
74:50 04/25/2021
In the Mentoring Club (Gast: Jessica Dewald, Bastian Buch)
Wir sprechen mit den beiden GründerInnen der Plattform Mentoring Club über freiwilliges Coachen ohne Fädchen. “Starting with Why” ist wohl das berühmteste Zitat von Simon Sineks. Ein Zitat, das viele Menschen und Organisationen dazu bewegt hat, sich mit ihrem Purpose auseinanderzusetzen. Positive Veränderungen in der Welt zu bewirken aka der Purpose aka die „Soulforce“ (nach Dr. Martin Luther King Jr.) ist inzwischen eine Attitüde im Aufschwung. Immer mehr Menschen infizieren sich mit diesem Gedanken und suchen nach Wirkungsfeldern, in denen Sie Ihre Soulforce für Andere einbringen können. So auch zu erkennen am rasanten Wachstum des „Mentoring Club“ Im Namen des Altruismus in See stechen Der Mentoring Club wurde von den BerlinerInnen Jessica Dewald und Bastian Buch mitten in der Corona-Krise, quasi in rauer See, ins Leben gerufen. Ohne Masterplan in der Tasche und in kürzester Zeit schufen sie eine Plattform, die Menschen zusammenbringt. Menschen, die neue Lösungen oder Perspektiven suchen finden hier Experten aus verschiedensten Fachdomänen, die sich Zeit für fremde Menschen nehmen. Alles „pro bono“ also ohne jegliche Vergütung, als Mentor bereitstehen. Der Erfolg der Plattform als soziales Experiment zeigt, dass Personen sehr wohl bereit sind, wertvolle Zeit und Wissen zu teilen, um Anderen in Ihrer Odyssey durchs Leben und Job zu helfen ohne dabei an Ihren eigenen Vorteil zu denken. Es ist zudem auch ein gutes Beispiel, wie die Digitalisierung den leichten Zugang zu Austausch und Beziehungsaufbau zwischen unterschiedlichsten Menschen beflügeln kann. Fragen aus der Folge: - Tauchen Menschen in Organisationen mit der gleichen Leidenschaft und dem gleichen Engagement auf, die sie haben, wenn sie sich freiwillig für eine höhere Sache mit Purpose einsetzen? - Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus, wenn wir ein Grundeinkommen für alle schaffen können? Würden die Menschen mehr Zeit damit verbringen, ihren Gemeinden etwas zurückzugeben? Der Dialog mit Jessica und Bastian hat auch uns darüber nachgrübeln lassen, welche Mentoren eine wichtige Rolle in unseren Leben gespielt haben? Wie sieht es bei Dir aus, an wen denkst du in der Rolle eines Mentors in Deinem Leben? Wir laden Euch gemeinsam mit uns ein, zukünftig noch mehr Räume zu öffnen und Momente zu schaffen, in denen wir anderen als MentorInnen zur Seite stehen können. An dieser Stelle auch unser Kudos an den Support im Background dieser Folge: - @Ines Danke für den Gästetipp und die inspirierenden O-Töne zur Folge - @Julia (www.unfuckearthradio.de) Fellow Podcasterin, die uns zum neuen Einspieler im Outro inspiriert hat. Ohne Dich wäre es voll öde geworden * g * - @Andreas Das großartige bedeutungsschwangere Intro im El-Greco-Style. Mit antiken Grüßen trinken auf Euch Joshua (Ilias Georgios Apollo), Chris, Markus PS: τζαμάς! Mehr zur Folge und über die Gäste auf: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-17-mentoring-club/
59:52 03/23/2021
Liberating Structures (Gast: Birgit Nieschalk, Carmen Lemos Rilk)
Wir befreien uns gerne von Annahmen und Zwängen – beispielsweise vom Gedanken, dass man über 'Liberating Structures' eigentlich nicht reden kann. Zugegeben unser Gast für diese Folge hat mit der These schon ziemlich ins Schwarze getroffen, doch gemeinsam mit ihr und den zahlreichen Köpfen vom [Scrumtisch Aachen](www.scrumtisch-aachen) haben wir uns trotzdem der Challenge gestellt. Dazu veranstalteten wir im Januar eine After-Work-Session mit Liberating Structures zum Thema „Echte Zusammenarbeit in virtuellen Gruppen fördern“. Im Rückblick auf diesen Abend reden wir darüber, wie befreiend es ist, wenn der Austausch zwischen Menschen mal anders abläuft als wir das sonst häufig in Meetings erfahren. Mit neuen und bekannten Arbeitsstrukturen, originell zusammengestellt und mit viel Energie und Herz angeleitet, durften wir einen kurzweiligen, energiegeladenen und kreativen Late-Night-Workout miterleben. Wir staunten über: - paradoxe Dinge (etwa Теория решения изобретательских задач), - stellten uns mutig der Timebox („Oh no, only 2 more minutes“), - begegneten der Macht (Anm. der Red.: It’s not forcing. We are inviting people!“) - und lernten viele neue Menschen im Speed-Dating kennen. Kurzum, wir merkten wie einer Gruppe die Schwerkraft genommen wird und der Kreativität Flügel wachsen: alles durch die Macht eines bereitgestellten Raums und dank Strukturen, die effiziente Gespräche zwischen Menschen entfesseln. Die Entfesselungskünstlerin, die solche Strukturen zum Leben erweckt ist Birgit Nieschalk, die uns trotz Karneval aus der Rheinischen Jeckenhochburg Rede und Antwort stand. Als eine der befreiten Teilnehmerinnen konnten wir zudem die Scrum-Fadista Carmen Lemos Rilk gewinnen, die als Zeitzeugin von Ihrem ersten Erkundungsabenteuer berichtet. Mit jecken Grüßen schmeißen Euch die Kamelle zu Chris, Markus und Joshua Mehr Infos zu unseren Gästen und weiteren Folgen unter: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-16-liberating-structures/
59:54 02/25/2021
Emergenz schlägt Komplexität (Gast: Mark Lambertz)
Bereit machen zum Tauchen: Wir steigen in die Tiefen der Komplexitätstheorie und Emergenz herab und beleuchten Meerestiere, die im Alltag häufig im Verborgenen schwimmen. Emergenz ist ein Phänomen, dass im Kontext von komplexen Systemen auftritt. So wie manche Meerestiere nur in den Tiefen des Ozeans zu finden sind, findet auch die Emergenz im Arbeitskontext selten Beachtung. Dabei umgibt sie uns stetig. Denn Emergenz ist ein Urphänomen innerhalb komplexer Systeme. Kurz gesagt lehrt sie uns vor allem, dass das Ganze mehr als die Summe seiner Teile ist. Ein populäres Beispiel zur Beschreibung von Emergenz ist die Analogie des Wassers (H2O). Wenn wir die Grundbestandteile Sauerstoff und Wasserstoff einzeln betrachten, ist es erstaunlich, was aus der Verbindung der beiden Stoffe entsteht: Nicht weniger als der Quell des Lebens. Unsere Welt wird zusehends komplexer. Emergenz bietet sich als ein Naturphänomen an, dass uns in den Sturmfluten der allgegenwärtigen komplexen Probleme (z. B. Wertschöpfung in volatilen Märkten) einen Rettungsring zuwirft. Der systemische Tauchexperte, Agile Master und Buchautor Mark Lambertz spricht mit uns über die zahlreichen Herausforderungen, denen sich Organisationen im heutigen digitalen Zeitalter gegenüberstehen. Wie jeder große Tauchlehrer bringt er uns am Ende der Folge aus den gefährlichen Tiefen der Theorie sicher zurück an die Oberfläche: Er berichtet von seiner Unternehmenspraxis bei der METRO AG und wie er sich Emergenz beispielsweise im Rahmen von interdisziplinären Workshops zunutze macht. Mit algenverhangenen Grüßen aus der Tiefsee winken Euch die Krustentierchen Joshua, Chris, Markus PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder verknüpft Euch direkt per Signal mit uns unter http://signal.dailyofthemonth.de Mehr Infos zur Folge und über Mark findet ihr (in Kürze) auf unserer Webseite: https://www.agile-podcast.de//blog/folge-15-emergenz-schlägt-komplexität/
69:42 01/31/2021
Innovation Communities (Gast: Jara Pascual)
This episode takes a Meta View of the organisation as it fits into the context of the bigger economy. We zoom out to look at how we are standing at the “The time between two Worlds” and dialogue with Jara Pascual our special guest about how groups of organisations and institutions can benefit society by creating innovation ecosystems to redefine what value in our society equates to. This means the realignment and integration of our economical systems, ecological systems and social systems. More information about this episode and our guest at: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-14-innovation-coworking/
70:26 12/31/2020
UX vs. DEV (Gäste: Richard Bretschneider & Dr. Björn Ganslandt)
Was ist die richtige Team-Struktur für gute Produkte? Und was hat das alles mit einer schwedischen Kinderbuchautorin zu tun? Wir klären das auf mit Dr. Björn Ganslandt und Richard Bretschneider. Dazu haben wir uns virtuell in der Mattisburg mit Blick auf den Höllenschlund zum Podcast-Abendgespräch verabredet. Wie Ronja und Birk wollen wir mit unseren Gästen den Graben zwischen den zerstrittenen Räuberbanden mit gedanklichem Uhu kitten. Denn auch wenn UX-ler*, Designer*, Entwickler* und andere Racker* sich öfters in die Haare kriegen, so verfolgen Sie doch ein gemeinsames Ziel: - Produkte, die Ihre Kunden happy machen - bzw. konkreter: Shampoos, die allen Menschen zu grandioser Haarpracht verhelfen Japp, du hast richtig gelesen. Auch das Thema Volumen, Haarspliss, Dauerwelle und Frisuren, die bei Orkan sowie Fön-Explosion stand halten, sind ein großer Teil dieser Folge. Denn Richard und Björn haben uns ein fiktives Praxisbeispiel serviert mit der Geschmacksrichtung "Worst Case Scenario" und kulinarischen Anleihen aus der "realen" Firmenküche. Im Beispiel plant eben jene Firma die größte Innovation seit dem iPhone, iPad und der selbstgehäkelten Eier-Warmhaltehaube: Die Entwicklung eines neuen virtuellen Shampoo-Beraters. Wir starten gemeinsam mit einem Blick auf die Rangeleien und Scharmützel zwischen UX/Design- und DEV-Team. Erfahrt mit uns, welche Pflegeprodukte unsere Gäste im Kulturbeutel haben, um die Mattis- und Borka-Bande zusammenzuschweißen, quasi ein Shampoo für *Hair* & *Shoulder*. Mit verseiften Grüßen aus der Podcast-Dusche winken Joshua, Chris, Markus PS: Mann und Frau denke sich bitte bei allen Wörtern mit * ein Geschlecht seiner Wahl. Die Firma dankt der versammelten Belegschaft. PPS: Mehr Infos und Bilder zur Folge unter www.agile-podcast.de/blog/folge-13-ux-vs-development/
70:06 12/06/2020
1. Geburtstags-Revue (Moderation: Markus Knabe-Roth, Scrumtisch Aachen)
Der Daily feiert seinen ersten Kindergeburtstag und das mitten in den Wirren der Corona-Krise. Egal, wir haben uns einen Original Scrum- und Birthday-Master in die Show geholt und blicken zurück auf ein Jahr Podcasting-Achterbahn. Durch die Sendung moderiert Euch und uns Markus Knabe-Roth vom Scrumtisch Aachen, der damals auch den Impuls zum Start gegeben hat und zudem auch bereits im "Fliegenden Klassenzimmer" (Folge 6) als Daily-Moderator vor dem Mikro saß. Neben der Revue gibt es auch wieder ein paar klassiche Retro-Einlagen, zu Lessons learned und unseren kleinen aber feinen Plänen zur baldigen Welteroberung. Stay Thuny. Euer stolzes Geburtstagkind D.o.t.M.
55:44 11/22/2020
Change Management (Gast: Monika Dimitrakopoulos Gratz)
Wir sprechen zusammen mit der Beraterin & Trainerin für Organisationsentwicklung Monika Dimitrakopoulos Gratz über Ihre Erfahrungen aus über 20 Jahren Begleitung von Change in Firmen. Unser Gast Monika ist zwar gebürtige Österreicherin aber kein Fan von Bergsymbolik, zumindest wenn es um das Thema Change ("αλλαγή") in Unternehmen geht. In der heutigen Expedition zur Gipfelspitze der beiden Leitfragen… - Wie können wir die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Veränderung gelingt? - Woran scheitert das Veränderungsvorhaben häufig? … sind Joshua und Chris mit ihr als Seilschaft aufgebrochen, um das systemische Edelweiß aufzustöbern. Als Meilensteine am Wegesrand begegneten uns beispielsweise die Fragen: • Wie arbeitet man das Ziel eines Change-Projekts heraus? • Muss Change immer Top-down erfolgen? • Wie kann man bestehende Muster erkennen und verändern? • Wieso sträuben sich Menschen / Systeme gegen Veränderung? • Wie sehen Change-Formate aus? Ein wenig überrascht kamen wir nach einer Stunde Gespräch an der Spitze an. Wir waren überrascht. Anstelle der Gipfelfahne erwartete uns ein Mobile, dass sich wie von Geisterhand im Wind drehte. Nun aber genug der Worte. Zieh Dir jetzt selbser die Wanderschuhe an die Ohren und hör Dir Episode 12 im Streaming-Dienst deiner Wahl an. Feedback, Fragen oder **Änderungsvorschläge** bzw. Themenwünsche an: post@dailyofthemonth.de oder nutze das Kontaktformular unter: www.agile-podcast.de/contact. Es grüßen die wundersam veränderten dreifachen Geburtstagskinder **Markus, Chris, Joshua** Mehr Infos sowie Visuelles unter: https://www.agile-podcast-de/blog/folge-12-change-management/
62:56 10/23/2020
Soziokratie & Systemisches Konsensieren (Gast: Kathrin Schmitz)
Das Leben ist vollgestopft mit dieser Aufgabe, trotzdem hadern wir oft mit dem Thema. Wer darf Sie treffen? Wie sollen wir Sie erarbeiten? Wann ist sie gut/schlecht? Entscheidet selber. In der Folge 11 lernten wir von unseren Gästen Kathrin Schmitz und Markus Rossmann, warum es sich lohnt über die Art, wie wir in Gruppen entscheiden, nachzudenken. Daneben durften wir zwei alternative Herangehensweisen für den Weg zur Gruppenentscheidung kennenlernen. - Soziokrathie - Systemisches Konsensieren Feedback, Fragen, Themenvorschläge oder Euren Wunsch zur Teilnahme an einer Praxissession zu den obig gelisteten Themen an post@dailyofthemonth.de. Es grüßen ganz entschieden **Markus, Chris, Joshua** Mehr Infos und Kontext zur Folge unter: **www.agile-podcast.de/blog/folge-11-soziokrathie-systemisches-konsensieren/** Mehr zum Podcast unter: **www.agile-podcast.de** PS: Wir bedanken uns bei allen Müllers dieser Welt, für den Verzicht auf Ihre Einwände gegen diese Folge ;-) Was wären wir ohne Euch?
83:05 09/30/2020
Ego-Eco / Retro-Coach (Gast: Melanie Braun)
Nach der internen Rotation um den Planeten Ego im Arbeits-Ökosystem hatten wir ein massives Schleudertrauma. Dank des psychologischen Coachings mit Melanie Braun sind wir nun wieder entschleunigt. Viel Spaß beim endsommerlichen Retro-Plausch mit Gin & Blumen. ## Über Melanie Braun Melanie coached Teams, Paare und Einzepersonen in Ihrer eigenen Praxis am Niederrhein. Ihre Mission ist: die bewussten und unbewussten Talente und Fähigkeiten gemeinsam mit ihren Klienten zu entdecken; etwa im Kontext von Persönlichkeitsentwicklung, Selbstwirksamkeit, Zielfindung und Resilienztraining. "Zu erkennen, was in uns steckt und was wir aus uns selbst heraus bewirken können, ist eine äußerst wichtige Grundvoraussetzung für ein glückliches und erfülltes Leben. Das Zufriedenheitsgefühl, das daraus entsteht, ist nicht nur für uns persönlich wichtig, sondern wirkt auch positiv im Zusammenleben mit unseren Familien, Partnern, Freunden und allen anderen Menschen. Das Zutrauen in unsere Kommunikationsfähigkeiten ist enorm wichtig." Grund genug, dass wir unsere Kommunikation mal von Melanie unter die Lupe nehmen lassen, in dem wir direkt mit ihr über unsere letzte Daily-Folge reden. ## Was in unserer Sitzung passierte War in jedem Fall besonders... - **entspannt**, weil das Wetter spitze war und wir uns mit viel Abstand, viel Frischluft, Kaltgetränken endlich einmal wieder von Angesicht zu Angesicht mit einem Gast unterhalten konnten - **authentisch**, weil die Kids (von Chris und seinen Nachbarn) im Hintergrund für eine interessante Audio-Kulisse "mittem aus dem Leben" gesorgt haben. Credits und Shoutout an dieser Stelle an Lilli, Ida, Cara, Mina und Len. Gut gebrüllt ihr Löwen. - **intensiv**, da Joshua und Chris im Live-Test Ihre Paar-Tauglichkeit auf die Probe stellten - **tierlieb**, da wir extra einem Benefizkonzert für einen Hund neben Joshuas Garten ausgewichen sind Daneben hörten wir Melanies Sicht auf unsere letzte Folge "Authent-Ich" und welche Rolle dieses Thema in Ihrer Arbeit als psychologische Beraterin spielt. Nach unserer intensiven Session auf der Coach verlassen wir nun wieder den Planeten Ego und sind bereits in neuer Mission unterwegs. Nächster Halt wird das Thema "Entscheidungen treffen in Gruppen". Es grüßen aufs Herzlichste die *indifferenten* Drei von der Podcast-Stelle **Markus, Chris, Joshua** https://www.agile-podcast.de/blog/folge-10-ego-eco-retro-coaching/ PS: Feedback, Fragen, Themenvorschläge sowie Hunde- und Katzenbilder bitte per Mail an **[post@dailyofthemonth.de](mailto:post@dailyofthemonth.de)**.
66:38 08/30/2020
Episode 9: Authent-Ich
This episode took us on a journey from "ego to eco and back again". We started at the planet ego, discussing how we explore our own earthly landscapes by e.g. discussing some psychology models and human studies on character traits and further measures. From there we switched to a wild rocket ride to explore other orbs in our galaxy, looking at interplanetary conflicts and finally landed with a deeper understanding how these different beings might acheive a shared flow: A united federation of planets that are approved by Jean-Luc Picard himself. At least that is our subjective belief ;-) OK, we see the (basic forms of) anxiety rising for every reader that is not really keen on Star Trek talk. You may remain seated cause that is not really part of the episode. Ok maybe one or two space references but that's it. We promise. So all you German listeners go grab your Oxford Advanced Learner's Dictionary now and enjoy our very personal view on "how to be more authentic in your life - including at work". Feedback, questions, etc. can be beamed into the orbit or send via mail to [post@dailyofthemonth.de](mailto:post@dailyofthemonth.de). Greetings earthling by the three space cadets **Chris, Joshua, Markus** **PS:** There will be sequel to this episode. We will be talking about this talk with a psychological consultant. The session will start soon. more info and media at: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-9-authentisch-sein/
87:33 07/30/2020
Episode 8: Soziale Arbeit mit Gruppen (Gäste: Stefan Klein & Matthias Schreiber)
Nächste Perspektivdrehung führt uns in den Bereich der sozialen Arbeit. Ist Selbstorganisation hier ein Selbstläufer? Lernt hier auch der Agile-Zirkushund noch neue Tricks? Finden wir es gemeinsam raus. In den Daily-Ring wagten sich die beiden Gruppenwerkler aka "Weinbauern, die niemals sickig werden" **Stefan Klein** und **Matthias Schreiber**. Dafür schon mal Respekt. Wir besprachen, wie sie ihre Arbeit verstehen, welche Ziele sie verfolgen und welche Rolle das Thema „Selbstorganisation“ mit oder in Gruppen (Klienten- und Kollegensicht) eine Rolle spielt. Daneben durften wir einen intensiven Blick in den sozialen Werkzeugkoffer lauern: - Wie versucht ihr konkret mit Menschen zu arbeiten? Und wer arbeitet eigentlich mit Euch? - Wo begegnen Euch Grenzen und Konflikte oder ist im sozialen Bereich alles Kumbaya? - Und wie organisiert ihr Euch intern, etwa um Entscheidungen in der Gruppe zu treffen? Ein schönes Zitat aus dem Gespräch (Stefan Klein, Minute 39:30) "**Die Gruppe ist eine Bühne, um zu üben wer ich bin und zu gucken: Welche Rolle kriege ich zugeschrieben? Passt mir das? Kann ich daran was verändern? Wie verändere ich daran was?**" Habt ihr andere interessante Stellen gefunden oder gar Fragen bzw. Anregungen für uns oder unsere Gäste? Dann könnt ihr das natürlich erstmal in Gruppe oder mit Super-/-Intervision reflektieren oder ich schreibt uns mutig eine Mail an: post@dailyofthemonth.de Mehr Infos und Bilder auf unserer Webseite unter: http://www.agile-podcast.de/blog/folge-8-sozialarbeiter-gruppendynamik Solidarische Grüße vom infernalen Trio **Chris, Joshua, Markus** PS: Das eben so infernale Bass-Solo im Intro der Folge kommt direkt aus den flammenüberzogenen Fingern unseres Gastes vom Feuervogel Aachen: Matze Schreiber. Dankjewel.
90:49 06/18/2020
Episode 7: Scrum Rudiments mit Andreas G. Wittler
“Rechts-Links-Rechts-Rechts-Links-Rechts-Links-Links … und immer schön im Flow bleiben.” Wir sprechen mit Agile Coach Andreas G. Wittler über “Scrum Rudiments": Basisfertigkeiten, die er seinen Teams im Sinne des “Heart of Agile” im wahrsten Sinne ans Herz legt. Um in der zweiten Metapher der Folge zu reden: Wir befragten unseren Mr. Miyagi (Vorname: Andreas), wie er seine diversen und häufig internationalen Karate Kids auf den Ringkampf vorbereitet. Neben der kritischen Betrachtung des im Scrum-Kontext verbreiteten Phasenmodells “Shu-Ha-Ri” blickten wir gemeinsam in seinen praktischen Werkzeugkoffer für das Gruppen-Coaching. In seinem Koffer fanden wir unter anderem Lego-Steine, eine Piratenflagge sowie Methoden der Liberating Structures. Neben der Arbeit im und am Scrum-Team sprachen wir mit ihm auch über die Transformation des gesamten Dojos. Wie gelingt es dem Coach auch unternehmensweit zur Agilisierung beizutragen? So dass die Antwort auf: “Sind wir überhaupt ein Team?” mit einem deutlichen “はい!” beantwortet wird. Habt Ihr Fragen, Feedback, etc. zur Folge schreibt uns an: post@dailyofthemonth.de Mehr Infos zur Folge auf unserer Seite: www.agile-podcast.de/blog/folge-7-scrum-rudiments
66:33 05/30/2020
Episode 6: Agile Schule
Euer verhaltensorigineller PodCast spricht mit Führungspersönlichkeiten aus Aachener Schulen, in denen Selbstorganisation und Authorität durch Beziehung nicht nur als frommer Wunsch an der Wand hängt sondern bereits programmatisch verankert wurde. Als wissbegierige Schüler wollten wir wissen, wie das funktioniert? Welche Parallelen sich zwischen einem waschechten Scrum-Master und Lehrern aufzeigen lassen? Welche Skills bereits gepflanzt werden, die im agilen Arbeitskontext nützlich sind? Und wo es auch im Scrum-Team der Schule mal funkt? https://www.agile-podcast.de/blog/folge-6-agile-schule/ Als Ehrengast begleitete diesmal Markus Knabe-Roth, unser Local Hero vom Aachener Scrumtisch, das Gespräch und Chris gab den Co-Pilot. Der Rest der Daily-Crew musste leider noch Hausaufgaben erledigen. An Bord unseres virtuellen Charter-Flugs servierten wir unsere Fragen an: - Dagmar Gegenmantel, Schulleiterin der Montessorischule Mataréstraße - Martin Spätling, didaktischer Leiter an der 4. Aachener Gesamtschule Nach etwas über einer Stunde „wertschätzender“ und lebendiger Diskussion setzen wir zu Landung an und konnten damit auch das Gerücht widerlegen, dass das Beamtentum stets zum pünktlichen Feierabend strebt. Nicht widerlegen konnten wir leider die erneut etwas schwierige Audio-Situation aufgrund der aktuellen Corona-bedingten Fernkonferenz. Wir freuen uns jetzt bereits wieder auf die Nähe zu unseren Gästen, wenn es die gesundheitliche Situation zulässt. Sollte ihr beim oder nach dem gefolgsamen Hören der Folge Fragen oder Anregungen haben, meldet Euch bei uns. Beispielsweise per Mail an post@dailyofthemonth.de oder über das Kontaktformular auf der Webseite zur Folge: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-6-agile-schule/ Winke winke aus dem Cockpit Eures Daily Chris, Joshua, Markus
81:11 05/09/2020