Artist picture of Rex Orange County

Rex Orange County

225 372 Fans

Top-Titel

Television / So Far So Good Rex Orange County 04:22
Best Friend Rex Orange County 04:22
AMAZING Rex Orange County 03:29
THREAT Rex Orange County 02:50
Loving Is Easy Rex Orange County, Benny Sings 02:35
Sunflower Rex Orange County 04:12
Pluto Projector Rex Orange County 04:27
Corduroy Dreams Rex Orange County 03:26
It's Not The Same Anymore Rex Orange County 06:26
THE SHADE Rex Orange County 03:01

Aktuelle Veröffentlichung

THREAT

von Rex Orange County

09.08.2022

150 Fans

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Alexander James O’Connor, besser bekannt als Rex Orange County, wird am 4. Mai 1998 im britischen Grayshott geboren. Nachdem er bereits als kleiner Junge dem Schulchor beitritt und sich anschließend verschiedene Instrumente selbst beibringt, ist der musikalische Werdegang des späteren Sängers mehr oder weniger vorbestimmt. Als Student der BRIT School for Performing Arts and Technology veröffentlicht James O’Connor 2015 sein Solodebüt Bcos U Will Never B Free in Eigenregie – welches unter anderem von Tyler, the Creator gelobt wird. Das Resultat: eine Zusammenarbeit für Flower Boy (2017), dem vierten Studioalbum des US-Rappers. Rex Orange County, dessen musikalischer Stil zwischen Pop, Neo-Soul und einem alternativen Hip-Hop-Entwurf zu verorten ist, veröffentlicht ebenfalls 2017 seinen Zweitling Apricot Princess, der im US-amerikanischen Heatseeker-Trendbarometer auf Platz 2 landet. Singles wie „Best Friend“, „Sunflower“ oder „Loving Is Easy“ (feat. Benny Sings) streichen noch im selben Jahr allesamt Platinauszeichnungen ein. James O’Connors drittes Album Pony (2019) positioniert sich in mehreren englischsprachigen Nationen wie Großbritannien, Kanada oder den USA in den Top 5 der LP-Verkaufslisten, wobei Rex Orange County hierbei ebenfalls Songs wie „Pluto Projector“ oder „10/10“ erfolgreich auskoppelt. 2022 erscheint Who Cares?, dem in Großbritannien wie auch in Neuseeland nunmehr der Sprung an die Spitze der Albumcharts gelingt. Auf dem Studio-Opus kommt es zudem zum erneuten Schulterschluss mit Tyler, the Creator („Open a Window“).