Artist picture of BIBI

BIBI

69 255 Fans

Hör alle Tracks von BIBI auf Deezer

Top-Titel

BIBI Vengeance BIBI 02:45
Feeling Lucky BIBI, Jackson Wang 02:31
Sugar Rush BIBI 02:28
Bam Yang Gang BIBI 02:26
The Weekend 88rising, BIBI 02:47
Amigos BIBI, Becky G 02:31
KAZINO BIBI 03:05
Life is a Bi… BIBI 02:36
Animal Farm BIBI 03:23
I'm good at goodbyes BIBI 03:24

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von BIBI auf Deezer

Feeling Lucky

von BIBI, Jackson Wang

26.04.24

407 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von BIBI

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie BIBI

Playlists

Playlists & Musik von BIBI

Erscheint auf

Hör BIBI auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

"Du rufst mich nur am Wochenende an", singt BIBI selbstbewusst auf ihrer boppigen 2021er R&B-reichen Single "Weekend" Geboren als Kim Hyung-seo am 27. September 1998 in Ulsan, Südkorea, stieg die genreübergreifende Singer-Songwriterin schnell an die Spitze der südkoreanischen Musikszene auf, nachdem ihre selbstproduzierten SoundCloud-Songs 2017 vom südkoreanischen Star Yoon Mi-rae entdeckt wurden und sie von Feel Ghood Music unter Vertrag genommen wurde. Noch im selben Jahr tat sie sich mit dem südkoreanischen Rapper Black Nine für den gemeinsamen Track "Payback" zusammen und veröffentlichte 2019 ihre erste offizielle Solo-Single, den zweisprachigen Low-Slung-Pop "Binu". Im Juni desselben Jahres erschien eine EP auf Feel Ghood Music, "The Manual For People Who Want To Love " (사랑하는 사람들을 위한 지침서), und eine weitere Non-Album-Single erschien ebenfalls in diesem Jahr: "Step?" (자국) Seitdem hat sie eine ganze Reihe von Solo-Singles und gemeinsamen Singles veröffentlicht, darunter einen Gastauftritt auf Park Jin-youngs 2019er Single "Fever", auf der auch Superbee zu hören ist. Im Jahr 2021 veröffentlichte BIBI eine Reihe von Singles, darunter "Why K" mit Tiger JK, sowie eine EP; Life is a Bi... (인생은 나쁜X), die es in Korea bis auf Platz 31 schaffte. Ihr erstes Studioalbum, Lowlife Princess: Noir, erschien im November 2022 und erzählt die Geschichte der fiktiven Oh Geum-ji, für die sie sich von der Protagonistin des südkoreanischen Psychothrillers Lady Vengeance von Park Chan-wook aus dem Jahr 2005 inspirieren ließ . Das Album erreichte Platz sieben in Südkorea und wurde 2023 von der Single "Jotto" gefolgt, die bei den Korean Music Awards 2023 als bester R&B & Soul Song ausgezeichnet wurde. Im Februar 2024 erreichte sie neue Höhen des kommerziellen Erfolgs, als die von Chang Ki-ha produzierte Single "Bam Yang Gang" auf Platz eins der Gaon Digital Chart schoss. Die neue Single "Sugar Rush" wurde ebenfalls 2024 veröffentlicht.