Artist picture of Chimène Badi

Chimène Badi

162 149 Fans

Hör alle Tracks von Chimène Badi auf Deezer

Top-Titel

Entre nous Chimène Badi 03:18
Je viens du Sud Chimène Badi 04:06
Ain't No Mountain High Enough Chimène Badi, Billy Paul 02:58
Sur le pont d'Avignon Les plus belles comptines d'Okoo, Chimène Badi 02:21
Noir c'est noir Chimène Badi 02:54
Si j'avais su t'aimer Chimène Badi 03:32
Hymne à l'amour Chimène Badi 03:34
Parlez moi de lui Chimène Badi 03:36
Non, je ne regrette rien Chimène Badi 02:22
Le jour se lève Chimène Badi 03:34

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Chimène Badi auf Deezer

Noir c'est noir

von Chimène Badi

17.05.24

165 Fans

Chimène Badi auf Tour

Konzerte von Chimène Badi

SEPT
12
Chimene Badi at Parc Des Oiseaux (September 12, 2024)
Villars-les-Dombes, France

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Chimène Badi

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Chimène Badi

Playlists

Playlists & Musik von Chimène Badi

Erscheint auf

Hör Chimène Badi auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die französische Sängerin Chimène Badi (geboren am 30. Oktober 1982 in Melun, Region Paris), deren Familie ursprünglich aus Algerien stammt, wuchs im Südwesten Frankreichs auf, wohin sie schon als kleines Kind zog. Obwohl sie ein schüchternes Kind war, nahm sie ab ihrem sechsten Lebensjahr an Gesangswettbewerben teil und wurde auf der Bühne immer sicherer. Sie studierte Landwirtschaft, aber ihre Schwester Déborah ermutigte sie, eine Gesangskarriere anzustreben, und so nahm sie 2002 an French Pop Stars teil. Obwohl sie es nicht bis ins Finale schaffte, wurde sie aufgrund ihrer Auftritte in der Show von AZ Records unter Vertrag genommen. 2003 veröffentlichte sie ihre Debütsingle "Entre Nous" , den Titelsong ihres im selben Jahr erschienenen Albums. Der Song war sofort ein Erfolg und erreichte Platz eins der französischen Single-Charts, Platz vier in Belgien und Platz fünf in der Schweiz. Zwei weitere Singles wurden aus dem Album Entre Nous veröffentlicht: "Je Vais Te Chercher" erreichte Platz 16 und "Si J'avais Su T'aimer" Platz 21. 2004 veröffentlichte sie ihr zweites Album Dis-Moi Que Tu M'aimes, das Platz eins der französischen Albumcharts erreichte. Aus diesem Album wurden fünf Singles ausgekoppelt; die erfolgreichsten waren Le Jour D'aprè (2004), das Platz sieben erreichte, und Je Viens Du Sud (2005), das Platz zwei erreichte. Im Jahr 2006 veröffentlichte sie zwei Alben, Live à l'Olympia und Le Miroir, die jeweils Platz zwei und drei der französischen Albumcharts erreichten. Im Jahr 2010 folgte Laisse-Les Dire, das Platz vier erreichte. Das sechste Album Gospel & Soul aus dem Jahr 2011 enthielt eine Coverversion von Ain't No Mountain High Enough" im Duett mit Billy Paul und erreichte Platz sieben der französischen Albumcharts. Ihr siebtes Album Au-Del à Des Maux (2015) erreichte Platz sechs. Im Jahr 2018 veröffentlichte sie die Single "Là-Haut" und nahm mit dieser Single am französischen Wettbewerb Destination Eurovision 2019 teil, um Frankreich beim Eurovision Song Contest zu vertreten. Sie belegte den dritten Platz in dem Wettbewerb. Im selben Jahr erreichte sie mit ihrem Album Chimène Platz 25 in Frankreich . Im Jahr 2023 nahm sie sich der legendären Édith Piaf an und veröffentlichte eine Hommage an den französischen Superstar namens Chimène chante Piaf.