Artist picture of Ty Segall

Ty Segall

25 642 Fans

Hör alle Tracks von Ty Segall auf Deezer

Top-Titel

Black Magick Ty Segall 04:07
Feel Ty Segall 04:15
Every 1's a Winner Ty Segall 04:18
My Lady's On Fire Ty Segall 03:52
20th Century Boy Ty Segall 03:38
Watcher Ty Segall 05:28
The Bell Ty Segall 05:07
Time Ty Segall, WHITE FENCE 04:11
My Sunshine Ty Segall 02:11
Manipulator Ty Segall 03:08

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Ty Segall auf Deezer

The Dance (Edit)

von Ty Segall

09.07.24

7 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Ty Segall

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Ty Segall

Playlists

Playlists & Musik von Ty Segall

Erscheint auf

Hör Ty Segall auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Ty Segall ist ein führendes Mitglied der kalifornischen Lo-Fi-Garage-Rock-Gemeinde. Schon als Teenager tauchte er in Vinylkisten mit psychedelischen Surf-Gruppen, kratzigem Punk, verzerrtem Hardrock der 1970er Jahre und obskuren Krautrock-Platten ein und veröffentlicht seit den späten 2000er Jahren immer wieder neue Platten und spielt in unzähligen Bands.

Er wuchs bei seinen Adoptiveltern in Laguna Beach, Orange Country, auf und verliebte sich durch Black Sabbath und Led Zeppelin in die Musik. Er spielte Schlagzeug in den Highschool-Bands Love This und Epsilons und verbrachte seine Zeit mit Surfen, Skaten und besessenen Gigs mit gleichgesinnten lokalen Punkrock-Kids. Nachdem er sich auf Hauspartys die Zähne ausgebissen hatte, freundete er sich mit John Dwyer von Thee Oh Sees an, der 2008 sein erstes eigenes, selbstbetiteltes Album auf seinem Label Castle Face veröffentlichte. Zu seinem umfangreichen Schaffen gehören auch sein wildes Pop-Outfit Twins, das akustische Projekt Sleeper, das psychedelische Stoner-Rock-Biest Fuzz und die häufigen Abenteuer mit seinem Hauptkameraden Mikal Cronin, aber es waren die mächtigen, ausgefransten Grooves von "Slaughterhouse", die ihm 2012 größere Aufmerksamkeit bescherten.

In jüngerer Zeit gründete er sein eigenes Label GOD? Records, nahm ein Album mit T-Rex-Covern auf und produzierte zahlreiche Platten für andere lokale Bands, bevor er 2017 für das Album "Ty Segall" zum ersten Mal mit dem legendären Studiotechniker Steve Albini zusammenarbeitete.