Artist picture of Hatsune Miku

Hatsune Miku

140 585 Fans

Hör alle Tracks von Hatsune Miku auf Deezer

Top-Titel

Miku Anamanaguchi, Hatsune Miku 03:43
Ievan Polkka Hatsune Miku 03:33
Ievan Polkka Hatsune Miku, Otomania 02:32
Something New! 2pointo, Hatsune Miku 01:29
Dance of corpse Kikuo, Hatsune Miku 03:47
Black Heart Zetsubou P, Hatsune Miku 03:17
Love me, Love me, Love me Kikuo, Hatsune Miku 04:11
Virtual Reality 2pointo, Hatsune Miku 02:02
Deathgore Remix (Radio Edit) Original God, Hatsune Miku 02:36
Miku Anamanaguchi, Hatsune Miku 03:38

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Hatsune Miku auf Deezer

REBIRTH

von 2pointo, Hatsune Miku

12.07.24

1 Fan

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Hatsune Miku

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Hatsune Miku

Playlists

Playlists & Musik von Hatsune Miku

Erscheint auf

Hör Hatsune Miku auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Mit einem Namen, der auf Japanisch "Der erste Klang aus der Zukunft" bedeutet, ist Hatsune Miku wahrhaftig ein Produkt des technologischen Erfindungsreichtums des 21. Jahrhunderts; eines der ersten Programme mit virtueller synthetischer Stimme, bekannt als Vocaloid, das ein vollwertiger internationaler Popstar wurde. Hatsune Mikus Stimme wurde von der japanischen Firma Crypton Future Media entwickelt und vertrieben, die bereits für die Yamaha-Stimmen Meiko und Kaito bekannt war. Die Stimme von Hatsune Miku wurde von der japanischen Synchronsprecherin Saki Fujita gesampelt, und im August 2007 erschien ihre erste Veröffentlichung. Als erster Vocaloid, der von der Firma selbst entwickelt wurde, wurde sie von Crypton als "eine Androiden-Diva in einer nahen Zukunft, in der Lieder verloren gehen" konzipiert und gab ihr Debüt auf der Bühne im August 2009 bei Animelo Summer Live. Im Frühjahr 2014 trat sie als Vorgruppe von Lady Gaga auf deren Artpop-Tour auf. Im Februar 2016 stand sie im Mittelpunkt der Installation/Performance Still Be Here, die auf dem CTM Festival in Berlin uraufgeführt wurde und auf einer Idee der Konzeptkünstlerin Mari Matsutoya basierte und von Laurel Halo vertont wurde. Im folgenden Jahr wurde eine Kompilation mit ihrer Stimme, Exit Tunes Presents Vocalogenesis feat. Hatsune Miku, das erste Vocaloid-Album, das die Charts anführte. Hatsune Mikus Stimme wurde seither in über 100.000 veröffentlichten Songs verwendet, darunter Stücke von Big Boi von Outkast, Pharrell Williams und anderen. Im Dezember 2020 war sie auf einer neu abgemischten Version des Songs "Daisy" des amerikanischen Rappers Ashnikko zu hören, die den Titel "Daisy 2.0" trägt.