Artist picture of Kenshi Yonezu

Kenshi Yonezu

42 117 Fans

Hör alle Tracks von Kenshi Yonezu auf Deezer

Top-Titel

KICK BACK Kenshi Yonezu 03:13
Peace Sign Kenshi Yonezu 03:57
Sayonara, Mata Itsuka! - Sayonara Kenshi Yonezu 03:21
Spinning Globe Kenshi Yonezu 04:33
Lemon Kenshi Yonezu 04:16
KICK BACK -ANIME edit Kenshi Yonezu 01:27
LOSER Kenshi Yonezu 04:01
Mainichi - Every Day Kenshi Yonezu 03:02
Shinigami Kenshi Yonezu 03:00
Tsuki Wo Miteita - Moongazing Kenshi Yonezu 04:12

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Kenshi Yonezu auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Kenshi Yonezu

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Kenshi Yonezu

Playlists

Playlists & Musik von Kenshi Yonezu

Erscheint auf

Hör Kenshi Yonezu auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der japanische Singer-Songwriter Kenshi Yonezu wurde am 10. März 1991 in Tokushima geboren. Im Alter von 15 Jahren gründete er mit seinem Klassenkameraden Hiroshi Nakajima die Band Late Rabbit Edda, mit der die beiden bei Schulveranstaltungen auftraten. Nach dem Abschluss seines Studiums zog er nach Osaka und begann, seine Musik auf einer Musik-Sharing-Website zu veröffentlichen. Sein Titel "Musunde Hiraite Rasetsu to Mukuro" erlangte große Aufmerksamkeit und war der erste Song auf der Website, der eine Million Aufrufe übertraf. Im Jahr 2010 produzierte Kenshi Yonezu zwei Alben selbst: Hanataba to Suiso und Official Orange, bevor er sich dem Animationskollektiv Minakata Kenkyujo anschloss. Er veröffentlichte ein letztes Stück mit Late Rabbit Edda, Oborozuki to Sono Koan, bevor er sich auf seine Soloarbeit konzentrierte. Sein erstes Album, Diorama (2012), erreichte Platz 6 der Oricon-Charts und stand an der Spitze der Billboard Japan Independent Charts. Als er von Universal Sigma, einer Tochtergesellschaft von Universal Music Japan, unter Vertrag genommen wurde, veröffentlichte er die Single "Santa Maria" (2013) und stellte anschließend sein zweites Album Yankee (2014) sowie sein erstes Solokonzert vor. Im darauffolgenden Jahr wurde Bremen veröffentlicht, das Singles wie "Flowerwall" und "Unbelievers" enthielt Im Jahr 2017 folgte das offizielle Album Bootleg mit Titeln wie "Loser", "Number Nine", "Orion" und "Peace Sign" Beide Alben erreichten Platz 1 der Oricon-Albencharts. Im Jahr 2019 komponierte er den Track "Spirits of the Sea" für den gleichnamigen Animationsfilm. Nach der Veröffentlichung des Top-Chart-Albums Stray Sheep im Jahr 2020 und dem Gewinn eines Preises bei den 62. Japan Record Awards veröffentlichte er 2022 "Kick Back" für die Anime-Serie Chainsaw Man. Im darauffolgenden Jahr diente "Spinning Globe" als Hauptthema für den Film The Boy and the Beast von Regisseur Hayao Miyazaki und erreichte Platz 2 der Oricon und Billboard Charts.