Artist picture of Herbie Mann

Herbie Mann

12 178 Fans

Hör alle Tracks von Herbie Mann auf Deezer

Top-Titel

Cajun Moon (feat. Cissy Housten) Herbie Mann, Cissy Housten 06:15
Comin' Home Baby Herbie Mann 08:39
Fever Herbie Mann 01:53
One Note Samba Herbie Mann, João Gilberto, Antônio Carlos Jobim 03:23
Consolation (Consolacao) Herbie Mann, João Gilberto, Antônio Carlos Jobim 04:27
Sunny Herbie Mann 02:24
Cajun Moon (Single Version) [feat. Cissy Houston] Herbie Mann, Cissy Housten, Cissy Houston 03:08
Memphis Underground Herbie Mann 07:09
Hold On, I'm Coming Herbie Mann 08:56
Nirvana Herbie Mann, The Bill Evans Trio 05:46

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Herbie Mann auf Deezer

Push Push (feat. Duane Allman)
What's Going On
Spirit in the Dark
Man's Hope

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Herbie Mann

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Herbie Mann

Playlists

Playlists & Musik von Herbie Mann

Erscheint auf

Hör Herbie Mann auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Als einer der großen Jazzflötisten der 1960er Jahre betrat Herbie Mann Neuland, indem er ein breites Spektrum an Kulturen und Klängen aus aller Welt erforschte und zum Wegbereiter des Weltmusikgenres wurde. Der in Brooklyn, New York, geborene Mann begann bereits als Neunjähriger mit dem Klarinettenspiel, bevor er in den frühen 1950er Jahren als Soldat regelmäßig auftrat, als er in Italien stationiert war. Nach seiner Entlassung spielte er Be-Bop mit dem Mat Matthews Quintet und veröffentlichte sein erstes Album Herbie Mann Plays (1954), bevor er 1959 an einer Tournee des State Department durch Afrika teilnahm. Diese Reise öffnete ihm die Augen und inspirierte ihn dazu, das afro-kubanische Album Flautista (1959) aufzunehmen und mit brasilianischen Musikern auf Brazil, Bossa Nova and Blue (1962) zusammenzuarbeiten. Außerdem experimentierte er mit Disco und Soul auf dem Hit-Album Memphis Underground (1969). Trotz des Spottes puristischer Kritiker feierte Mann mit seinen Erkennungsmelodien Hijack und Superman große Erfolge. Er beschäftigte sich auch mit Reggae, Rock und lateinamerikanischen Rhythmen und arbeitete sogar mit dem Rolling-Stones-Gitarristen Mick Taylor auf dem gefeierten Album London Underground (1974) und mit Cissy und Whitney Houston auf Mellow (1981) zusammen. In seiner legendären Karriere arbeitete er auch als Talentscout, gründete sein eigenes Label Embryo Records und nahm ein Album mit traditioneller jüdischer Musik auf, bevor er 2003 im Alter von 73 Jahren an Prostatakrebs starb.