Artist picture of Deacon Blue

Deacon Blue

17 666 Fans

Hör alle Tracks von Deacon Blue auf Deezer

Top-Titel

Loaded Deacon Blue 04:29
Real Gone Kid Deacon Blue 04:05
Your Town Deacon Blue 05:21
Fergus Sings The Blues Deacon Blue 03:50
I'll Never Fall In Love Again Deacon Blue 02:46
Twist And Shout Deacon Blue 03:34
Kings Of The Western World Deacon Blue 02:41
Dignity Deacon Blue 04:13
The Outsiders Deacon Blue 04:05
Chocolate Girl Deacon Blue 03:17

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Deacon Blue auf Deezer

Peace Will Come

von Deacon Blue

19.04.24

60 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Deacon Blue

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Deacon Blue

Playlists

Playlists & Musik von Deacon Blue

Erscheint auf

Hör Deacon Blue auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Deacon Blue, eine fein gearbeitete, melodische Band, feierte in den 1980er Jahren eine Reihe großer Erfolge, die sie im Zentrum der neuen schottischen Rockwelle etablierten - in einer Reihe mit Wet Wet Wet und Hue and Cry.

Der ehemalige Lehrer Ricky Ross stellte die Band zusammen mit der Sängerin Lorraine McIntosh, die er später heiratete, zusammen und veröffentlichte 1987 ihr gefeiertes Debütalbum "Raintown", eine Art Konzeptalbum über das heruntergekommene Leben in Glasgow, das die Singles "Dignity", "Chocolate Girl" und "Loaded" enthielt. Es war jedoch das Nachfolgealbum "When the World Knows Your Name" von 1989, das ihnen den größten kommerziellen Erfolg bescherte und ihre größten Hits "Fergus Sings the Blues", "Real Gone Kid" und "Wages Day" hervorbrachte.

Die Band blieb zwar eine beliebte Live-Attraktion, aber die Verkaufszahlen der nachfolgenden Veröffentlichungen gingen zurück und die Band löste sich 1994 auf. Mit den Alben "Walking Back Home" (1999) und "Homesick" (2001) kamen sie wieder zusammen und treten auch heute noch gelegentlich gemeinsam auf, während die beiden Gründer nebenbei ein Duo namens McIntoshRoss bildeten und 2009 ein Album mit dem Titel "The Great Lakes" sowie zwei Soloalben von Ross aus den Jahren 2002 und 2005 veröffentlichten. Das brandneue Album "The Hipsters" wurde 2012 veröffentlicht und war Anlass für eine 25-Jahr-Jubiläumstour und weiteres neues Material - "A New House" wurde 2014 veröffentlicht, gefolgt von "Believers" im Jahr 2016 und "City of Love" im Jahr 2020.