Artist picture of Fleetwood Mac

Fleetwood Mac

1 187 402 Fans

Top-Titel

Dreams Fleetwood Mac 04:17
Go Your Own Way Fleetwood Mac 03:43
The Chain Fleetwood Mac 04:29
Little Lies Fleetwood Mac 03:38
Everywhere Fleetwood Mac 03:42
Don't Stop Fleetwood Mac 03:13
Gypsy Fleetwood Mac 04:24
Songbird Fleetwood Mac 03:20
Never Going Back Again Fleetwood Mac 02:14
You Make Loving Fun Fleetwood Mac 03:33

Beliebteste Veröffentlichung

Rumours

von Fleetwood Mac

110793 Fans

Second Hand News
Dreams
Never Going Back Again
Don't Stop

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Fleetwood
Mac ist ursprünglich eine Bluesrock-Band aus Großbritannien. Peter Green ist in
den 1960er Jahren ein bedeutender Blues-Gitarrist und gründet zusammen mit Schlagzeuger
Mick Fleetwood und dem Bassisten John McVie im Jahr 1967 die Band. Die
Debütsingle „Black Magic Woman“ erscheint 1968 und erreicht Platz 37 in
Großbritannien. In der Version von Santana wird der Song 1970 zum Welthit. Die
weitaus erfolgreichere Zeit von Fleetwood Mac startet ab den 1970er Jahren. Die
Blueselemente verschwinden nach und nach. Mit dem Einstieg von Sänger und
Gitarrist Lindsey Buckingham und Sängerin Stevie Nicks aus den USA ändert sich
der Stil der Band ab Mitte der 1970er Jahre mehr in Richtung Pop-Rock. Das
erste Album der neuen Fleetwood Mac, das selbstbetitelte Album Fleetwood Mac,
schafft es 1975 auf Platz 1 der US-Charts. Der Durchbruch als neue
Pop-Rock-Band gelingt 1977 mit dem Album Rumours. Der Longplayer wird
zum Nummer-1-Hit in den USA und Großbritannien und wird im gleichen Jahr mit
dem Grammy Award ausgezeichnet. Die Singles „Go Your Own Way“ und „Dreams“
werden zu internationalen Hits. Mit Tusk (1979) und Mirage (1982)
legt die Band weitere Top-10-Alben vor und landet unter anderem in den USA und
Großbritannien Nummer-1-Platzierungen. Der Song „Gypsy“ entwickelt sich
1982 zum Radio-Hit und gehört heute zu den Klassikern der Musik aus den 1980er
Jahren. Ihren Höhepunkt erreichen Fleetwood Mac 1987 mit dem Album Tango In
The Night
. Das Album selbst schafft es in vielen internationalen
Hitparaden auf Platz 1 und gewinnt mehrfach Platin. Der Longplayer steckt
voller Hits, darunter „Little Lies“. Der Song erreicht weltweit
Top-10-Platzierungen. Danach wird es ruhiger um die Band. Mit Behind The
Mask
(1990), Time (1995) und Say You Will (2003) folgen noch
weitere Studioalben.