Artist picture of Noir Désir

Noir Désir

923 636 Fans

Hör alle Tracks von Noir Désir auf Deezer

Top-Titel

Le vent nous portera Noir Désir 04:48
L'homme pressé Noir Désir 03:45
Un jour en France Noir Désir 03:12
Aux sombres héros de l'amer Noir Désir 03:00
À l'envers à l'endroit Noir Désir 04:06
Le vent nous portera Noir Désir 04:34
Bouquet de nerfs Noir Désir 04:14
Tostaky (Le continent) Noir Désir 05:29
Comme elle vient Noir Désir 02:25
Lazy Noir Désir 05:33

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Noir Désir auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Noir Désir

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Noir Désir

Playlists

Playlists & Musik von Noir Désir

Erscheint auf

Hör Noir Désir auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die französische Post-Punk-Band Noir Désir hebt sich durch ihre faszinierende Mischung aus soliden Melodien, druckvollen Riffs und durchdachten Arrangements von ihren Zeitgenossen ab. Nachdem die Band mit sehr bescheidenen Erwartungen bei dem französischen Label Barclay Records unterschrieben hatte, übertraf sie mit ihrem Debütalbum "Où veux-tu qu'je r'garde" (1987) die Verkaufsziele bei weitem und wurde von Barclay für drei weitere Aufnahmen unter Vertrag genommen. Zwei Jahre später wurde das Nachfolgealbum "Veuillez rendre l'âme (à qui elle appartient)" mit Gold ausgezeichnet und die Band erhielt den prestigeträchtigen Bus d'Acier Award für die beste französische Rockgruppe. Im Jahr 2001 veröffentlichte die Band ihr letztes Album "Des visages des figures". Das Album, das einen zurückhaltenderen Stil als ihre vorherigen Werke aufweist, verkaufte sich über eine Million Mal und bestätigte den neuen Ansatz der Band.

Leider wird die populäre Band wohl eher wegen der Verwicklung des Leadsängers Bernard Cantat in die Ermordung seiner Freundin in Erinnerung bleiben als wegen ihrer Doppel-Platin-Auszeichnungen. Es folgten zahlreiche Auszeichnungen, aber auf dem Höhepunkt der Popularität der Band wurde Cantat im Zusammenhang mit dem Tod seiner Freundin verhaftet und kam für acht Jahre ins Gefängnis. Im Jahr 2007 wurde er auf Bewährung entlassen und die Band versuchte, sich neu zu formieren. Während der Aufnahmen zu einem neuen Album gab Schlagzeuger Denis Barthe jedoch bekannt, dass Noir Désir sich endgültig aufgelöst hatte.

Obwohl die Band aufgelöst blieb, veröffentlichte sie im Januar 2020 das Akustikalbum "Débranché".