Artist picture of Rompasso

Rompasso

5 186 Fans

Hör alle Tracks von Rompasso auf Deezer

Top-Titel

Runaway (feat. Kontra K) Ramil', Rompasso, Kontra K 02:40
Bass Goes Down Molow, Rompasso 02:24
4B Rompasso 02:59
Stockholm Syndrome Alexander Popov, Rompasso, Aris 02:42
Angetenar Rompasso 06:06
Sunken Deep Rompasso 03:10
Let Me Out Rompasso 02:38
123 (Dolly Song) (feat. Karma Child) Rompasso, Imanbek, Karma Child 02:21
Satellites Rompasso 03:14
Angetenar Rompasso 02:49

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Rompasso auf Deezer

Let Me Out

von Rompasso

05.07.24

3 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Rompasso

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Rompasso

Playlists

Playlists & Musik von Rompasso

Erscheint auf

Hör Rompasso auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der russische DJ, Producer und Musiker Romasso wird als Roman Krylov am 12. Februar 1997 in Balakovo geboren. Seine Debütsingle „Tornado“ brachte der Künstler 2015 heraus. Es folgten die Songs „Cabaret“ (2015), „Provinces“ (2016), „Typhoon“ (2016) und „Aftershock“ (2016). Im Jahr 2017 erschien die erste EP Coctails unter anderem mit den Tracks „Mohito“ und „Turn It Up“. Im gleichen Jahr erschien die Single Breath Of Memories mit sieben Songs, darunter „Open The Door Of My Heart“ sowie „Altai“. Von letzteren Song gibt es außerdem zwei Remixe auf der Single mit V.S.. Seinen musikalischen Durchbruch gelang Romasso im September 2018 mit der Single „Ignis“, die wochenlang in den rumänischen Charts war. Ende 2018 veröffentlichte der House-DJ die Single „Oxygen“, die sich in den russischen Top 40 Charts platzieren konnte. Der Track „Paradise“ erschien im Sommer 2019 und konnte an den vorherigen Erfolg anschließen. Im folgenden Jahr platzierte sich Romasso mit der Single „Satellites“ erneut in den russischen Top 40 Charts. Im November 2021 brachte er die Single „Ubey Menya“ heraus, die millionenfach im Internet aufgerufen und sich wieder in die russichen Top 40 Charts platzierte. Ebenfalls 2021 erschien der Song „Make My Mind Go“, einer Kollaboration mit Jonasu, FAULHABER und Martin Jensen. Anfang 2022 kamen die Singles „Runaway“ sowie „Focus“ mit Graham Lake heraus.