Artist picture of Hawkwind

Hawkwind

20 815 Fans

Hör alle Tracks von Hawkwind auf Deezer

Top-Titel

Silver Machine Hawkwind 04:40
Master of the Universe Hawkwind 06:17
The Psychedelic Warlords (Disappear in Smoke) Hawkwind 06:50
Hurry on Sundown Hawkwind 05:01
Till I Found You Hawkwind 04:51
The Starship (One Love One Life) Hawkwind 07:40
Hassan I Sabbah Hawkwind 05:22
Our Lives Can't Last Forever Hawkwind 05:37
Assault And Battery / The Golden Void Hawkwind 10:08
Magnu Hawkwind 08:15

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Hawkwind auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Hawkwind

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Hawkwind

Playlists

Playlists & Musik von Hawkwind

Erscheint auf

Hör Hawkwind auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Hawkwind nimmt einen besonderen Platz in der Rockgeschichte ein. Ihr Stil, der als Space Rock bezeichnet wird, ist ein eigenes Genre, das sich zwischen Psychedelic und Hard Rock bewegt. Die 1969 in London gegründete Band beschäftigt sich mit Science-Fiction-Themen. Die Musiker Robert Calvert, Dave Brock und Nik Turner, zu denen sich 1972 der Bassist und Sänger Ian ‚Lemmy’ Kilmister (1945-2015, späterer Frontmann von Motörhead) gesellt, führen elektronische Elemente in den Sound der Band ein. In diesem Stil veröffentlichen sie einige wegweisende Alben des Genres: In Search of Space (1971), Doremi Fasol Latido (1972), Space Ritual (1973), Hall of the Mountain Grill (1974) und Quark Strangeness and Charm (1977) gelten Wegbereiter des Elektrorocks, bringen aber nicht den gewünschten Erfolg. Hawkwind werden zu einer Referenz für von Science-Fiction inspirierten Rock. Die Band setzt ihren Weg mit Dave Brock und Tim Blake an den Keyboards in den 2000er Jahren fort. Sie bringen regelmäßig neue Musik heraus und gehen auf Tour. Zu den wichtigen Alben dieser Zeit gehören Onward (2012), Spacehawks (2013) oder Somnia (2021). Gründungsmitglied, Saxophonist, Flötist und Sänger Nik Turner stirbt am 10. November 2022 im Alter von 82 Jahren. Nach über 50 Jahren auf der Bühne bleibt die Band mit den Alben The Future Never Waits (2023) und Stories from Space and Time (2024) auch im Studio aktiv.