Artist picture of Ashford & Simpson

Ashford & Simpson

8 083 Fans

Hör alle Tracks von Ashford & Simpson auf Deezer

Top-Titel

Solid Ashford & Simpson 05:12
Don't Cost You Nothing Ashford & Simpson 06:49
It Seems To Hang On Ashford & Simpson 05:12
Found A Cure Ashford & Simpson 07:03
Reach Out and Touch Ashford & Simpson, Teddy Pendergrass 06:17
Solid Ashford & Simpson 03:45
Solid Ashford & Simpson 03:21
Found a Cure Ashford & Simpson 06:37
Solid Ashford & Simpson 06:13
I'll Take The Whole World On Ashford & Simpson 05:10

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Ashford & Simpson auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Ashford & Simpson

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Ashford & Simpson

Playlists

Playlists & Musik von Ashford & Simpson

Erscheint auf

Hör Ashford & Simpson auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die Songs von Ashford & Simpson, aus deren Feder einige der großen Motown-Perlen stammen, wurden zu großen Hits für Ikonen wie Diana Ross, Marvin Gaye und Chaka Khan. Nickolas Ashford wuchs in Willow, Michigan, auf und begann als Teenager Lieder für den örtlichen Baptistenchor zu schreiben, bevor er nach Harlem ging, um Tänzer zu werden. Er machte jedoch schwere Zeiten durch und war 1964 obdachlos, als er auf der Suche nach einer kostenlosen Mahlzeit den Weg zur White Rock Church fand und sich mit der 17-jährigen Musikstudentin Valerie Simpson anfreundete. Simpson spielte bereits seit ihrem fünften Lebensjahr Klavier und war Stammgast in der Kirche. Die beiden begannen, gemeinsam Gospelsongs zu schreiben und mit der Gruppe The Followers aufzutreten, als ein Musikscout auf sie aufmerksam wurde und sie anheuerte, um für das lokale Label Scepter Records zu schreiben.

Die Sache nahm richtig Fahrt auf, als ihr Song Let's Go Get Stoned" von Ray Charles und Cry Like a Baby" von Aretha Franklin aufgenommen wurde. 1966 zogen sie nach Detroit, um bei Motown als Texter zu arbeiten. Mit "Aint No Mountain High Enough", das sie für Marvin Gaye und Tammi Terrell schrieben, erzielten sie sofort einen großen Erfolg. Die Kombination aus Ashford & Simpson und Gaye & Terrell schuf später die klassischen Top-Ten-Hits "Your Precious Love", "Aint Nothing But the Real Thing" und "You're All I Need to Get By".

Als Diana Ross 1970 die Supremes verließ und eine Solokarriere anstrebte, wurden Ashford & Simpson mit dem Schreiben und Produzieren ihres Debütalbums beauftragt. Sie schufen die elegante Gospel-Pop-Ballade "Reach Out and Touch (Somebody's Hand)" als ihre erste Single, bevor sie "Aint No Mountain High Enough" zu einem sich langsam aufbauenden, sinnlichen R&B-Klassiker umarbeiteten, der die US-Charts anführte und eine Grammy-Nominierung erhielt. Als Duo veröffentlichten sie 1973 ihr Debütalbum "Gimme Something Real" und heirateten ein Jahr später, bevor sie ihren größten Erfolg als Interpreten hatten, als sie mit dem Album "Is It Still Good to Ya" Platz 20 der US-Charts erreichten und die von der Disco inspirierte Single "Found a Cure" zu einem beliebten Aufruf an die schwule Gemeinschaft wurde, die unter den Auswirkungen der AIDS-Krise litt. Zu dieser Zeit schrieben sie auch Chaka Khans Dauerbrenner "I'm Every Woman" (später von Whitney Houston gecovert) und "The Boss" für Diana Ross. Sie tourten weiter und veröffentlichten regelmäßig Alben als Gospel-Pop-Doppelgänger, am erfolgreichsten mit Solid", das 1984 im Vereinigten Königreich Platz drei erreichte. Sie traten auch beim Live-Aid-Konzert in Philadelphia mit Teddy Pendergrass und später bei der Amtseinführungszeremonie von Präsident Barack Obama auf und eröffneten die Sugar Bar Lounge in New York, wo sie bis zu Ashfords Tod 2011 regelmäßig auftraten.