Artist picture of Happy Mondays

Happy Mondays

49 713 Fans

Hör alle Tracks von Happy Mondays auf Deezer

Top-Titel

Holiday Happy Mondays 03:28
Step On Happy Mondays 05:16
Kinky Afro Happy Mondays 03:59
W.F.L (Wrote for Luck) Happy Mondays 06:51
24 Hour Party People Happy Mondays 04:40
W.F.L. Happy Mondays 06:11
Loose Fit Happy Mondays 08:19
Mad Cyril Happy Mondays 05:18
Loose Fit Happy Mondays 04:57
Hallelujah Happy Mondays 08:30

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Happy Mondays auf Deezer

Step On
The Boys Are Back in Town
W.F.L.
Kinky Afro

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Happy Mondays

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Happy Mondays

Playlists

Playlists & Musik von Happy Mondays

Erscheint auf

Hör Happy Mondays auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die 1980 gegründete Band Happy Mondays hat den Sound der Madchester-Szene ebenso geprägt wie sie sich einen Ruf bis zum Exzess erarbeitet hat. Angeführt von den Brüdern Shaun und Paul Ryder (Gesang und Bass), engagierte die Band mit Mark "Bez" Berry einen Tänzer und Maracaspieler und wurde durch ihre regelmäßigen Besuche im Club Haçienda in Manchester beim Label Factory Records bekannt. Die aus der Rave-Szene stammenden Happy Mondays entwickelten ihren eigenen Stil, der von House, Funk und Neo-Psychedelic Rock inspiriert war, und produzierten die Alben Squirrel and G-Man Twenty Four Hour Party People Plastic Face Carnt Smile (White Out) (1987), das von John Cale produziert wurde, und Bummed (1988). Das dritte Album, Pills 'n' Thrills and Bellyaches, das 1990 erschien und in Großbritannien auf Platz 4 landete, sorgte für Aufsehen und definierte mit seinen Hits Step On " und Kinky Afro" (beide Platz 5) den Madchester-Stil. Nach einer US-Tour ging die Band nach Barbados, um mit Chris Frantz und Tina Weymouth das Album ...Yes Please! (1992) aufzunehmen, das wegen seiner hohen Kosten und des kommerziellen Misserfolgs das Factory-Label in Gefahr brachte und zwei Jahre später zur Trennung führte. Nach der Black Grape-Episode mit Shaun Ryder und Bez wurde Happy Mondays zwischen 1999 und 2001 wiederbelebt, während der Film 24 Hour Party People auf der bewegten Vergangenheit der Band basierte. 2007 erschien das Album Uncle Dysfunktional (Nr. 73) zwischen zahlreichen Bühnenauftritten bis 2015, als die Single "Ooo La La to Panama" veröffentlicht wurde, die mit Mitgliedern des Emberá-Stamms aufgenommen wurde. Am 15. Juli 2022 stirbt Paul Ryder im Alter von 58 Jahren.